. .

Login

Login merken

Kalender

Juni 2017

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | -- | -- | 01 | 02 | 03 | 04 |
  • 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 |
  • 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |
  • 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 |
  • 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | -- | -- |

Börsentermine

08:00 EU: Acea, Nfz-Neuzulassungen Mai
08:00 DE: Reallöhne 1Q
09:00 FR: Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 57,0 zuvor: 57,2
09:00 FR: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 54,0 zuvor: 53,8
09:30 DE: Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 55,4 zuvor: 55,4
09:30 DE: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 59,0 zuvor: 59,5
10:00 EU: Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe Eurozone Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 56,1 zuvor: 56,3
10:00 EU: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Eurozone Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 56,8 zuvor: 57,0 Einkaufsmanagerindex gesamt PROGNOSE: 56,6 zuvor: 56,8
11:30 DE: Regierungs-PK, Berlin
12:30 EU: PK Ratspräsident Tusk und Kommissionspräsident Juncker (Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs seit 22.6.)
13:00 Blackberry Quartalszahlen
13:40 DE: Bundesfinanzminister Schäuble, Rede beim Tag des deutschen Familienunternehmens, Berlin
15:00 BE: Geschäftsklimaindex Juni PROGNOSE: -0,9 Punkte zuvor: -1,1 Punkte
15:45 US: Einkaufsmanagerindex Service Markit Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 53,5 zuvor: 53,6
15:45 US: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Markit Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 53,0 zuvor: 52,7
16:00 US: Neubauverkäufe Mai PROGNOSE: +3,7% gg Vm zuvor: -11,4% gg Vm
17:15 US: Fed, Rede von St. Louis-Fed-Präsident Bullard (2017 nicht stimmberechtigt im FOMC) bei der Illinois Bankers Association, Nashville
18:40 US: Fed, Rede von Cleveland-Fed-Präsidentin Mester (2017 nicht stimmberechtigt im FOMC), Cleveland
20:15 US: Fed, Rede von Fed-Gouverneur Powell (2017 stimmberechtigt im FOMC) auf einem Symposium der Federal Reserve Bank of Chicago
Ohne Zeitangabe: EU: Ratingüberprüfung für Belgien (Fitch), Österreich (Moody's), Frankreich (Moody's), Deutschland (Moody's), Griechenland (Moody's)

Börsenseminare

Kolumnen

User-Online

182
Beiträge(in 24h / 1733690 gesamt)
136
Trader online(5961 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    217 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    575 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    67 Follower

Version: 3.5.02

Kolumnen von RoboForex

DAX tritt auf der Stelle, Tech-Aktien mit Stabilisierung!

Montag, 19.06.2017, 08:00 Uhr

In der vergangenen Handelswoche stand mit der US-amerikanischen Notenbanksitzung ein richtungsweisender Termin an. Dabei stand weniger die Zinsanhebung im Fokus der Anleger, sondern vielmehr die Äußerungen der FED-Vorsitzenden Janet Yellen auf der anschließenden Pressekonferenz. Yellen galt allgemein hin als sehr vorsichtige und zurückhaltende Währungshüterin wenn es um eine Straffung der Zinspolitik geht. Am Mittwoch zeigte sie sich aber von einer anderen Seite und überraschte damit die Marktteilnehmer. Währenddessen gelang den US-Tech-Aktien unter der Woche eine Stabilisierung, nachdem sich die am Freitag einsetzende Korrektur noch zu Wochenbeginn fortgesetzt hatte.


Marktsituation DAX – 19. Juni 2017:

Der deutsche Leitindex zeigte sich von den wichtigen Terminen in den USA unbeeindruckt und notiert weiterhin in einer engen Handelsspanne zwischen 12.625 Punkten und 12.900 Punkten. Lediglich am Mittwoch konnte die Marke bei 12.900 Punkten kurzfristig überwunden und mit 12.924 Punkten ein neues Allzeithoch markiert werden. Allerdings konnte der DAX dies nicht für eine neue Dynamik auf der Oberseite nutzen und fiel im weiteren Wochenverlauf zurück unter die 12.800 Punkte Marke. Im Vergleich zur Vorwoche notiert der DAX damit nahezu unverändert.

chart-17062017-1051-lsdax-roboforex.jpg

Somit bleiben den Anlegern auch die wichtigen Widerstände auf der Oberseite erhalten. Zum Wochenstart sollten insbesondere die Marken bei 12.850 Punkten und 12.924 Punkten im Auge behalten werden. Erst wenn es dem DAX gelingt diese Widerstände dynamisch zu triggern dürfte eine Trendfortsetzung in Betracht kommen.

Auf der Unterseite liegt der Fokus zunächst auf dem Vorwochentief bei 12.617 Punkten. Sollte der deutsche Leitindex unter diese Unterstützung rutschen, dürfte im Anschluss ein Test des übergeordneten Unterstützungsbereiches zwischen 12.500 Punkten und 12.400 Punkten auf der Agenda stehen. Im Rahmen dieser eventuellen Korrekturbewegung sollten zudem die 50er-EMA (hellblau) sowie die seit Jahresbeginn bestehende Aufwärtstrendlinie Beachtung finden.

Durch die ansteigenden Bewegungstiefs auf der Unterseite ist ein bullisher Ausbruch über die o.a. Widerstände weiterhin zu favorisieren. Im Gegensatz dazu zeigte sich der DAX im Bereich der 12.900 Punkte Marke sehr zurückhaltend, weshalb der Ausspruch: „Was nicht steigen kann, muss fallen“ für die kommende Handelswoche ebenfalls im Hinterkopf behalten werden sollte.


Unterstützungen und Widerstände:

UnterstützungenWiderstände
12.71012.765
12.64012.845
12.61512.870
12.53012.880
12.49513.000


Ausblick DAX 19. Juni 2017

Auch im Stundenchart wird deutlich, dass der deutsche Leitindex in den vergangenen Handelswochen keine nennenswerten Sprünge verzeichnen konnte und sich regelmäßig zwischen 12.650 Punkten und 12.900 Punkten bewegte.

chart-17062017-1056-lsdax-roboforex.jpg

Auf der Unterseite sorgte der Unterstützungsbereich zwischen 12.665 und 12.640 Punkten regelmäßig für eine Stabilisierung. Auch das Vorwochentief liegt nur knapp unterhalb des Unterstützungsbereiches, wobei sich der DAX auf Stundenschlusskursbasis wieder über die Marke von 12.640 Punkten zurückkämpfen konnte.

In den letzten Handelsstunden am Freitag mühte sich der DAX an der Marke bei 12.750 Punkten ab und schaffte es nicht auf Wochenschlusskursbasis die Marke bei 12.800 Punkten zurückzuerobern. Damit steht auch in den untergeordneten Trendstufen zum Wochenauftakt der o.a. Unterstützungsbereich erneut im Fokus der Anleger.

Nur wenn dem DAX eine bullishe Handelseröffnung gelingt, dürften zunächst die Marken bei 12.850 Punkten und 12.920 Punkten in den Vordergrund rücken.


Marktsituation S&P 500 – 19. Juni 2017:

Auch der S&P 500 tritt trotz der Notenbanksitzung am vergangenen Mittwoch auf der Stelle und hängt zwischen dem Tageshoch bei 2.446 Punkten sowie dem Tagestief bei 2.416 Punkten vom 09. Juni fest (Innenstab). Erst wenn es dem S&P 500 gelingt einen Schlusskurs außerhalb der Seitwärtsrange zu generieren, ergibt sich hieraus die weitere Handelsrichtung.

chart-16062017-2011-sp-roboforex.jpg

Der intakte Aufwärtstrend seit Jahresbeginn mit der zwischenzeitlichen Bullflag und der erfolgreichen Pullbackbewegung sprechen zwar für eine Fortsetzung des vorherrschenden Trends, eine abwärts gerichtete Korrektur ist aber ebenso möglich. Anleger sollten daher zum Wochenauftakt an ihren Positionen festhalten und keine voreiligen Entscheidungen treffen. Erst wenn der S&P 500 die Seitwärtsrange nachhaltig verlässt ergibt sich neuer Handlungsbedarf.


Unterstützungen und Widerstände:

UnterstützungenWiderstände
2.4232.434
2.4192.440
2.4042.446
2.3822.450
2.378


Marktsituation NASDAQ – 19. Juni 2017:

Der amerikanische Tech-Index zeigte am 09. Juni und zu Beginn der vergangenen Handelswoche wie eine Korrektur im derzeitigen Marktumfeld ablaufen kann. Sehr kurz und sehr hart, sodass sich wenig Chancen bieten mit überlegten Gewinnmitnahmen oder Neupositionierungen darauf zu reagieren. Umso wichtiger ist es für Anleger diesen Umstand in den Handelsplan mit einzubeziehen und ein striktes Moneymanagement zu betreiben.

chart-17062017-1106-nas-roboforex.jpg

Trotz der sehr dynamischen Korrekturbewegung ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt. Die seit Dezember 2016 bestehende Aufwärtstrendlinie wurde durch die Korrektur zwar angetestet aber nicht durchbrochen. Der Test der Abwärtstrendlinie am Montag und am Donnerstag zeigt, dass diese Aufwärtstrendlinie nach wie vor vom Markt akzeptiert ist und eine Kurserholung in der laufenden Handelswoche ein realistisches Szenario darstellt.

chart-17062017-1254-nas-roboforex.jpg

Auch im kurzfristigeren H4-Chart wird deutlich, dass der Nasdaq im Bereich der langfristigen Aufwärtstrendlinie eine Bodenbildung vollzogen hat. Dies erhöht allerdings zugleich die Bedeutung der Unterstützung bei 5.635 Punkten.

Sollte der Nasdaq diese Marke nicht verteidigen, wäre eine temporäre Bodenbildung gescheitert und auch die langfristige Aufwärtstrendlinie bearish durchbrochen, woraus sich weiteres Korrekturpotenzial bis an die Marke bei 5.550 Punkten ergibt. Gegen dieses Szenario spricht der übergeordnete Aufwärtstrend., für dieses Szenario sprechen die abfallenden Bewegungshochs im kurzfristigen Bereich.


Hinweis in eigener Sache:

DAX ab 0,8 Spread (ECN + Kommission) und EUR/USD ab 0,1 Spread (ECN + Kommission). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/forex-handel/handel/kontomodelle/


Wichtige Wirtschaftsdaten für Mittwoch, den 19. Juni 2017:

Zeit Währ. Ereignis

  • 14:00 USD FOMC Mitglied Dudley spricht
  • 15:00 EUR 12-Monats BTF-Auktion Frankreich
  • 15:00 EUR 3-Monats BTF-Auktion Frankreich
  • 15:00 EUR 6-Monats BTF-Auktion Frankreich

Wichtige Wirtschaftsdaten für den kommenden Handelstag:

Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.


Benedikt Wachsmann arbeitet als Chartanalyst für RoboForex.de und veröffentlicht jede Woche sehr anschauliche Einschätzungen der aktuell beliebtesten Märkte.

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach nur kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Seine Position als geschäftsführender Gesellschafter eines Investmentclubs ermöglicht es Ihm in ständigem Kontakt mit Gleichgesinnten zu stehen, was Ihm hilft immer wieder neue Eindrücke und Blickwinkel zu entdecken, die er dann in seine Analysen und den Eigenhandel einbringen kann.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.


Das Unternehmen RoboForex ist ein internationaler Forex | CFD Broker, der sich in nur kurzer Zeit zu einem der führenden Finanzdienstleister von Finanzprodukten an verschiedensten Finanzmärkten etabliert und das Vertrauen von Tausenden von Kunden gewonnen hat. Seit dem Zeitpunkt der Gründung im Jahr 2010 ist RoboForex auf beste Handelsbedingungen und ein qualitativ hochwertiges Angebot an Dienstleistungen für alle Kunden fokussiert. Die Hauptvorteile des Unternehmens sind der ausgezeichnete Ruf, die persönliche Kundenbetreuung und die innovativen Technologien. Heute operiert RoboForex bereits aktiv und erfolgreich in sehr vielen Ländern weltweit und arbeitet kontinuierlich daran das Feld seiner Aktivitäten zu erweitern und neue Bereiche auszubauen.

Zur Webseite www.roboforex.de

roboforex

RoboForex ist ein internationaler Forex und CFD Broker, der sich, seit seiner Gründung 2010 zu einem der führenden Finanzdienstleister von Finanzprodukten an verschiedensten Finanzmärkten etabliert hat und das Vertrauen von Tausenden von Kunden gewinnen konnte. RoboForex hat sich auf beste Handelsbedingungen und ein qualitativ hochwertiges Angebot an Dienstleistungen für seine Kunden fokussiert. Die Hauptvorteile des Unternehmens sind der ausgezeichnete Ruf, die persönliche Kundenbetreuung und die innovativen Technologien. Heute operiert RoboForex bereits aktiv und erfolgreich in sehr vielen Ländern weltweit und arbeitet kontinuierlich daran das Feld seiner Aktivitäten zu erweitern und neue Bereiche auszubauen. Roboforex veröffentlicht regelmäßig Marktanalysen zum Dax, Dow Jones, Gold und auch Devisenpaaren wie beispielsweise EUR/USD.

weitere Kolumnen des Autors

Juni 2017

Mai 2017

April 2017

März 2017

Februar 2017

Januar 2017

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.