. .

Login

Login merken

Kalender

Juni 2017

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | -- | -- | 01 | 02 | 03 | 04 |
  • 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 |
  • 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |
  • 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 |
  • 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | -- | -- |

Börsentermine

08:00 EU: Acea, Nfz-Neuzulassungen Mai
08:00 DE: Reallöhne 1Q
09:00 FR: Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 57,0 zuvor: 57,2
09:00 FR: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 54,0 zuvor: 53,8
09:30 DE: Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 55,4 zuvor: 55,4
09:30 DE: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 59,0 zuvor: 59,5
10:00 EU: Einkaufsmanagerindex nicht-verarbeitendes Gewerbe Eurozone Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 56,1 zuvor: 56,3
10:00 EU: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Eurozone Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 56,8 zuvor: 57,0 Einkaufsmanagerindex gesamt PROGNOSE: 56,6 zuvor: 56,8
11:30 DE: Regierungs-PK, Berlin
12:30 EU: PK Ratspräsident Tusk und Kommissionspräsident Juncker (Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs seit 22.6.)
13:00 Blackberry Quartalszahlen
13:40 DE: Bundesfinanzminister Schäuble, Rede beim Tag des deutschen Familienunternehmens, Berlin
15:00 BE: Geschäftsklimaindex Juni PROGNOSE: -0,9 Punkte zuvor: -1,1 Punkte
15:45 US: Einkaufsmanagerindex Service Markit Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 53,5 zuvor: 53,6
15:45 US: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Markit Juni (1. Veröffentlichung) PROGNOSE: 53,0 zuvor: 52,7
16:00 US: Neubauverkäufe Mai PROGNOSE: +3,7% gg Vm zuvor: -11,4% gg Vm
17:15 US: Fed, Rede von St. Louis-Fed-Präsident Bullard (2017 nicht stimmberechtigt im FOMC) bei der Illinois Bankers Association, Nashville
18:40 US: Fed, Rede von Cleveland-Fed-Präsidentin Mester (2017 nicht stimmberechtigt im FOMC), Cleveland
20:15 US: Fed, Rede von Fed-Gouverneur Powell (2017 stimmberechtigt im FOMC) auf einem Symposium der Federal Reserve Bank of Chicago
Ohne Zeitangabe: EU: Ratingüberprüfung für Belgien (Fitch), Österreich (Moody's), Frankreich (Moody's), Deutschland (Moody's), Griechenland (Moody's)

Börsenseminare

Kolumnen

User-Online

182
Beiträge(in 24h / 1733690 gesamt)
141
Trader online(5961 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    217 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    575 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    67 Follower

Version: 3.5.02

Kolumnen von RoboForex

WTI: Lagerbestände in den USA nehmen erneut zu

Donnerstag, 15.06.2017, 08:00 Uhr

In der vergangenen Handelswoche wurden für die Rohölsorte West Texas Intermediate zwei Szenarien für die künftigen Handelswochen besprochen. Seitdem hat das bullishe Handelsszenario stark an Wahrscheinlichkeit eingebüßt, da der Unterstützungsbereich bei 47,- USD nicht nachhaltig verteidigt werden konnte. Auslöser waren die US-Lagerdaten. Laut US-Energieministerium kam es in der letzten Woche zu einem überraschenden Lageraufbau bei Rohöl, welcher mit 3,3 Mio. Barrel zudem recht kräftig ausfiel. Am gestrigen Handelstag legten die Lagerbestände erneut zu. Damit rückt nun das bisherige Jahrestief bei 44,40 USD wieder auf die Agenda.


Übergeordnete Marktsituation WTI - 15. Juni 2017

Allerdings ist in den Notierungen mittlerweile auch einiges an Skepsis verarbeitet worden, was grundsätzlich auch positive Überraschungen mit sich bringen könnte. Auch die diplomatische Krise in Katar konnte dem Ölpreis keinen Schub verleihen. Saudi-Arabien, die VAE, Ägypten, Jordanien und Bahrain brachen überraschend ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar ab. Als Begründung wurde genannt, dass Katar den Terrorismus finanziere und unterstütze. Zudem wird dem Land eine Nähe zum Iran zur Last gelegt.

chart-14062017-1936-wtil-roboforex.jpg

Diplomatische Spannungen im Nahen Osten sorgten in der Vergangenheit regelmäßig für Kurssprünge bei den Rohölpreisen. Dieser Effekt blieb in dem aktuellen Marktumfeld aus, was deutlich macht wie stark die Skepsis gegenüber den Förderkürzungen der Opec und einem Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage tatsächlich ist. Dazu trugen auch neuerliche Meldungen des Ölkartells Opec und der amerikanischen Energieagentur (EIA) bei. Nach Angaben des Ölkartells stieg die Ölproduktion im Mai um 336.000 Barrel pro Tag, wozu die von den Produktionsbegrenzungen ausgenommenen Länder Libyen und Nigeria größtenteils beitrugen. Die an die vereinbarten Kürzungen gebundenen Länder setzten diese offenbar weiterhin weitgehend um.

Die Internationale Energieagentur IEA äußerte sich zur gegenwärtigen und künftigen Marktlage. Die OECD-Ölvorräte sind im April laut IEA leicht gestiegen und lagen weiterhin mit 292 Millionen Barrel über dem Fünf-Jahresdurchschnitt. Zudem erwarte die IEA im kommenden Jahr einen Anstieg der globalen Ölnachfrage um 1,4 Mio. Barrel pro Tag. Dem soll ein Anstieg des Nicht-OPEC-Angebots um 1,5 Mio. Barrel pro Tag gegenüberstehen. Sollte die OPEC weiterhin die Strategie verfolgen, dass der Ölmarkt nicht überversorgt ist, müsste das Kartell demnach die Förderbremse erneut verlängern. Ob dies im Hinblick auf sinkende Marktanteile gelingt, dürfte dabei die entscheidende Frage sein.

Mit dem Bruch der Unterstützung bei 47,00 USD hat sich der technische Ausblick für WTI weiter deutlich eingetrübt. Das bullishe Szenario, welches einen bullishen Bruch der mittelfristigen Abwärtstrendlinie beinhaltete, ist demnach ad acta zu legen. Vielmehr sollten sich Anleger auf einen Test des bisherigen Jahrestiefs bei 44,40 USD vorbereiten. Aufgrund des vorherrschenden übergeordneten Abwärtstrends dürfte aber auch diese technische Unterstützung nur eine kurzfristige Stabilisierung nach sich ziehen und im Anschluss das Novembertief aus 2016 bei 42,25 USD auf die Agenda genommen werden.

Auf der Oberseite sollten Anleger die Widerstände bei 47,- USD und 49,- USD im Hinblick auf bearishe Impulse beobachten. Erst wenn es WTI gelingen sollte die Marke bei 50,- USD und die mittelfristige Abwärtstrendlinie bullish zu triggern, würde sich die technische Ausgangslage wieder verbessern.


Unterstützungen und Widerstände:

UnterstützungenWiderstände
44,55 USD45,25 USD
44,35 USD46,45 USD
44,00 USD47,10 USD
43,05 USD48,10 USD
42,25 USD49,00 USD


Ausblick für WTI – 15. Juni 2017

Mit den erneut gestiegenen Lagerbeständen in den USA kam WTI erneut unter Druck und beendete die temporäre Konsolidierung auf Stundenbasis (Bullflag). Damit hat sich auch das Szenario eines aufsteigenden Dreiecks zerschlagen.

chart-14062017-1932-wtil_roboforex.jpg

Zum heutigen Handelsstart besteht zunächst die Möglichkeit, dass die gestern eingeleitete bearishe Impulsbewegung fortgesetzt wird. Eine Stabilisierung und eine technische Gegenbewegung an die vorherigen Unterstützungsbereiche sollten Anleger hingegen nicht für Longpositionen nutzen. Der intakte Abwärtstrend bietet hingegen die Chance bei leichten Kurserholungen die Shortpositionen weiter auszubauen.


Hinweis in eigener Sache:

DAX ab 0,8 Spread (ECN + Kommission) und EUR/USD ab 0,1 Spread (ECN + Kommission). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/forex-handel/handel/kontomodelle/

Wichtige Wirtschaftsdaten für Donnerstag, den 15. Juni 2017:

Zeit Währ. Ereignis

  • 11:00 EUR Handelsbilanz (Apr)
  • 11:10 CNY Neue Darlehen
  • Offen EUR Treffen der Eurogruppe  
  • 14:30 USD Exportpreise (Monat) (Mai)
  • 14:30 USD Importpreisindex (Monat) (Mai)
  • 14:30 USD Anträge auf Arbeitslosenhilfe
  • 14:30 USD NY Empire State Herstellungsaktivität (Jun)
  • 14:30 USD Philly Fed Herstellungsindex (Jun)
  • 14:30 USD Philly Fed Beschäftigung (Jun)
  • 15:15 USD Industrieproduktion (Monat) (Mai)
  • 22:00 USD TIC Langzeit-Investitionen in den USA (Apr)

Wichtige Wirtschaftsdaten für den kommenden Handelstag:

Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.


Benedikt Wachsmann arbeitet als Chartanalyst für RoboForex.de und veröffentlicht jede Woche sehr anschauliche Einschätzungen der aktuell beliebtesten Märkte.

Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschließen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalmärkten. Nach nur kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz für sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.

Seine Position als geschäftsführender Gesellschafter eines Investmentclubs ermöglicht es Ihm in ständigem Kontakt mit Gleichgesinnten zu stehen, was Ihm hilft immer wieder neue Eindrücke und Blickwinkel zu entdecken, die er dann in seine Analysen und den Eigenhandel einbringen kann.

Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterstützungen und Widerstände im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.


Das Unternehmen RoboForex ist ein internationaler Forex | CFD Broker, der sich in nur kurzer Zeit zu einem der führenden Finanzdienstleister von Finanzprodukten an verschiedensten Finanzmärkten etabliert und das Vertrauen von Tausenden von Kunden gewonnen hat. Seit dem Zeitpunkt der Gründung im Jahr 2010 ist RoboForex auf beste Handelsbedingungen und ein qualitativ hochwertiges Angebot an Dienstleistungen für alle Kunden fokussiert. Die Hauptvorteile des Unternehmens sind der ausgezeichnete Ruf, die persönliche Kundenbetreuung und die innovativen Technologien. Heute operiert RoboForex bereits aktiv und erfolgreich in sehr vielen Ländern weltweit und arbeitet kontinuierlich daran das Feld seiner Aktivitäten zu erweitern und neue Bereiche auszubauen.

Zur Webseite www.roboforex.de

roboforex

RoboForex ist ein internationaler Forex und CFD Broker, der sich, seit seiner Gründung 2010 zu einem der führenden Finanzdienstleister von Finanzprodukten an verschiedensten Finanzmärkten etabliert hat und das Vertrauen von Tausenden von Kunden gewinnen konnte. RoboForex hat sich auf beste Handelsbedingungen und ein qualitativ hochwertiges Angebot an Dienstleistungen für seine Kunden fokussiert. Die Hauptvorteile des Unternehmens sind der ausgezeichnete Ruf, die persönliche Kundenbetreuung und die innovativen Technologien. Heute operiert RoboForex bereits aktiv und erfolgreich in sehr vielen Ländern weltweit und arbeitet kontinuierlich daran das Feld seiner Aktivitäten zu erweitern und neue Bereiche auszubauen. Roboforex veröffentlicht regelmäßig Marktanalysen zum Dax, Dow Jones, Gold und auch Devisenpaaren wie beispielsweise EUR/USD.

weitere Kolumnen des Autors

Juni 2017

Mai 2017

April 2017

März 2017

Februar 2017

Januar 2017

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.