. .

Login

Login merken

Kalender

Januar 2017

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 |
  • 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
  • 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 |
  • 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |
  • 30 | 31 | -- | -- | -- | -- | -- |

Börsentermine

Keine relevanten Börsentermine
am heutigen Tag.

Börsenseminare

Kolumnen

User-Online

1518
Beiträge(in 7 T / 1706142 gesamt)
68
Trader online(5903 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    217 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    575 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    67 Follower

Version: 3.5.02

Der Trading-PC — die Basis

Wer einen professionellen Trading-PC sein Eigen nennen will, muss nach wie vor tief in die Tasche greifen. Jeder, der über technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und etwas Zeit verfügt, kann sich aber ohne weiteres einen eigenen Multimonitor-PC aufbauen.
Wir zeigen Euch, was ihr dafür braucht.


Kesso September 2010

Da mittlerweilen nahezu jede Grafikkarte mit bis zu 2 Monitoren umgehen kann, beschränken wir uns in unserem Text auf die Möglichkeit deutlich mehr als 2 Monitore zu betreiben. Unser Basis-PC ist dabei nicht nur eine günstige Variante für echtes Multimonitoring, sondern bildet gleichzeitig die Grundlage für den weiteren Ausbau zur HighEnd-Customversion. Als Basis für unseren PC verwenden wir das Gigabyte GA-P55A-UD3. Mit diesem Mainboard haben wir ein ordentliches Fundament mit zwei PCI-E-Steckplätzen, Platz für bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und zudem noch zukunftssicheres USB3.0. Das Board erfüllt alle Anforderungen für unsere Zwecke und unterstützt zudem eine Menge an möglichen Prozessoren. Einer möglichen späteren Aufrüstung steht demnach auch nichts im Weg. Um eine möglichst günstige und dennoch performante Lösung zu finden, setzen wir bei der Grafikkarte auf eine Powercolor HD5770 Eyefinity5. Hier stehen für ca. 200 Euro sofort 5 Monitoranschlüsse zur Verfügung. Wem maximal 3 bis 4 Monitore genügen, kann auch zur etwas günstigeren SAPPHIRE HD 5770 FleX greifen. Achtung! Je nach Monitoreingängen und Grafikkarte werden zusätzliche Adapter notwendig. Mehr dazu in unserem separaten Test zu den aktuellen Grafikkarten.

Da beim Handeln oft mehrere Programme gleichzeitig laufen müssen, empfehlen wir den Einsatz folgender Prozessoren.

Wer hier noch ein paar Euro sparen muss, darf auch zu den Core i3 Prozessoren greifen. Auch hier kann man eine ordentliche Leistung erwarten, stößt bei mehreren gleichzeitig laufenden Applikationen aber sicherlich schneller an die Grenzen der CPU. Dafür gibt es diese Prozessoren bereits ab ca. 100 Euro. Damit bewegt man sich dann bei reinen 2-Kernern ohne Turbo-Boost-Technik, allerdings mit Hyper-Threading.


Powercolor HD5770 Eyefinity5 SAPPHIRE HD 5770 FleX
Bild 1: Grafikkarten