Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Nebenwerte » 5SZ1 - Suzlon Energy Ltd.: Daytraderkommentare
 Zur Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter 
Breite
Traderkommentare zu "5SZ1 - Suzlon Energy Ltd."

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


Autor Nachricht
Kesso
Admin
Admin

Wohnort: Berlin
Beiträge: 22713
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 63
PN schreiben

 

Beitrag158/158, 08.12.08, 12:27:39  | 5SZ1 - Suzlon Energy Ltd.: Daytraderkommentare
Antworten mit Zitat
5SZ1 - Suzlon Energy Ltd.

Symbol: 5SZ1
WKN: A0NJ7L
ISIN: US86960A1043


ehem.
REpower Systems AG

Symbol: RPW
WKN: 617703
ISIN: DE0006177033
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag157/158, 23.12.08, 08:22:56 
Antworten mit Zitat
REpower in fortgeschrittenen Gesprächen über Order von RWE Innogy
RPW


BOMBAI (Dow Jones)--Die REpower Systems AG befindet sich in fortgeschrittenen Verhandlungen mit der RWE Innogy GmbH über die Lieferung von 250 Turbinen für einen Offshore-Windpark. Wie die mehrheitlich zum indischen Windkraftanlagerhersteller Suzlon Energy Ltd gehörende REpower am Dienstag mitteilte, rechnet das in Hamburg ansässige TecDAX-Unternehmen für Anfang des kommenden Jahres mit der Unterzeichnung einer entsprechenden Rahmenvereinbarung mit RWE Innogy.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag156/158, 23.12.08, 11:42:38 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen

DB1 (581005) 581005 70,97-71,03 581005
Deutsche Börse beteiligt sich offenbar an Tianjin Equity Exchange
Die Deutsche Börse AG hat sich mit der Tianjin Equity Exchange offenbar auf eine Beteiligung an der außerbörslichen Handelsplattform verständigt. Wie ein Vertreter der Tianjin Equity Exchange, der namentlich nicht genannt werden wollte, zu Dow Jones Newswires sagte, wurde am 12. Dezember eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

skyd
Premiere will Programmangebot und Kundenservice verbessern
Die Premiere AG plant erhebliche Investitionen in das Programmangebot, kundenfreundlichere Technologien, Marketing und Kundenservice. Um nachhaltig und profitabel zu wachsen, soll das Geschäft auf Grundlage eines neuen Geschäftsplans grundlegend umgebaut werden, wie der Bezahlfernsehsender mitteilte. Der Plan beinhaltet der Darstellung zufolge vier Kernelemente.

Premiere-CEO sieht EBITDA-Breakeven bei 3-3,4 Mio Abonnenten
Der deutsche Bezahlfernsehsender Premiere geht davon aus, die Gewinnschwelle beim EBITDA mit 3 Millionen bis 3,4 Millionen Abonnenten zu erreichen. Das sagte Premiere-CEO Mark Williams. Per Ende September lag die Abonnentenzahl bei 2,4 Millionen.

LHA (823212) 823212 12,18-12,18 823212
CAI trifft sich nach Weihnachten mit Lufthansa-Managern - Presse
Das Investorenkonsortium Compagnia Aerea Italiana (CAI) will sich einem Pressebericht zufolge nach den Weihnachtsferien mit Vertretern der Deutschen Lufthansa AG treffen und das Angebot der deutschen Airline für einen Einstieg bei Alitalia bewerten. Das berichtet die italienische Tageszeitung "Il Messaggero" ohne Nennung von Quellen.

Europäische Kommission genehmigt Beihilfen für Nord/LB
Die Europäische Kommission hat die Rettungsbeihilfen von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen für die Nord/LB zur Deckung ihres mittelfristigen Refinanzierungsbedarfs genehmigt. Die Garantieregelung sei geeignet, die Lage der Bank zu stabilisieren, teilte die EU-Behörde mit.

PFD4 (676474) 676474 676474
Pfleiderer-Management will Anteil über 1,6% kaufen
Das Management der Pfleiderer AG will den persönlich gehaltenen Bestand an Aktien der Gesellschaft erhöhen. Hierzu habe das Management eine Kommanditgesellschaft gegründet, teilte der Holzwerkstoffhersteller mit. Zweck der Kommanditgesellschaft sei es, Pfleiderer-Aktien bis zu einem Gesamtvolumen von rund 5,2 Mio EUR zu erwerben. Dies entspreche einem Anteil von rund 1,6% an dem MDAX-Konzern.

FME (578580) 578580 73,90-73,93 578580
Fresenius: Removab-Phase-II-Studie erreicht primäres Studienziel
In einer Phase-II-Studie bei Patienten mit Magenkarzinom hat sich die Behandlung mit dem trifunktionalen Antikörper "catumaxomab" (Removab) als generell gut verträglich erwiesen. Wie die Fresenius SE mitteilte, wurde das primäre Studienziel, Sicherheit und Verträglichkeit einer catumaxomab-Behandlung im Rahmen einer operativen Entfernung des Tumors, erreicht.

RPW
REpower in fortgeschrittenen Gesprächen über Order von RWE Innogy
Die REpower Systems AG befindet sich in fortgeschrittenen Verhandlungen mit der RWE Innogy GmbH über die Lieferung von 250 Turbinen für einen Offshore-Windpark. Wie die mehrheitlich zum indischen Windkraftanlagerhersteller Suzlon Energy Ltd gehörende REpower mitteilte, rechnet das TecDAX-Unternehmen für Anfang des kommenden Jahres mit der Unterzeichnung einer entsprechenden Rahmenvereinbarung mit RWE Innogy.

Moody's senkt Ford-Rating auf "Caa3" - Ausblick negativ
Moody's Investors Service hat das Corporate Family Rating der Ford Motor Co auf "Caa3" von "Caa1" gesenkt. Wie die Ratingagentur weiter mitteilte, ist der Ausblick negativ. Hintergrund der Abstufung sei das erhöhte Risiko, dass der US-Automobilhersteller seine Bilanz teilweise neu strukturieren müsse.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Wehlofant
GoldMember
GoldMember

Wohnort: ERZGEBIRGE
Beiträge: 12227
Trades: 23
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag155/158, 07.01.09, 10:18:30 
Antworten mit Zitat
eine Repower
RPW
die letzten Tage gut unterwegs Rolling Eyes
Die Größe deines Erfolges wird bestimmt durch die Größe deiner Gedanken
Wehlofant
GoldMember
GoldMember

Wohnort: ERZGEBIRGE
Beiträge: 12227
Trades: 23
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag154/158, 20.01.09, 20:26:22 
Antworten mit Zitat
RPW
heute gegen den Trend stark gewesen
Die Größe deines Erfolges wird bestimmt durch die Größe deiner Gedanken
Wehlofant
GoldMember
GoldMember

Wohnort: ERZGEBIRGE
Beiträge: 12227
Trades: 23
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag153/158, 26.01.09, 10:38:44 
Antworten mit Zitat
RPW
ist für mich auch noch so ein Rätsel Kopf kratzen
Die Größe deines Erfolges wird bestimmt durch die Größe deiner Gedanken
Serki
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Baden Württemberg
Beiträge: 4688
Trades: 55
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag152/158, 11.02.09, 09:27:53 
Antworten mit Zitat
moin zusammen


RPW
(WKN: 617703) long zw. 98,90 - 98,98 €

Windbuden heute sehr stark......siehe vestas, ndx1 usw. RPW hinkt hinterher! RPW stand vor 5 Tagen noch bei 120 €
Serki
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Baden Württemberg
Beiträge: 4688
Trades: 55
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag151/158, 11.02.09, 09:36:06 
Antworten mit Zitat
letzter 100,60 € // + 1,1 %.........Ziel ist hier 105 €

Serki schrieb am 11.02.2009, 09:27 Uhr
moin zusammen

RPW
(WKN: 617703) long zw. 98,90 - 98,98 €

Windbuden heute sehr stark......siehe vestas, ndx1 usw. RPW hinkt hinterher! RPW stand vor 5 Tagen noch bei 120 €
Serki
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Baden Württemberg
Beiträge: 4688
Trades: 55
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag150/158, 11.02.09, 09:39:35 
Antworten mit Zitat
letzter 101,70 € // + 2 % // über 102 € kleines Kaufsignal

Serki schrieb am 11.02.2009, 09:36 Uhr
letzter 100,60 € // + 1,1 %.........Ziel ist hier 105 €

Serki schrieb am 11.02.2009, 09:27 Uhr
moin zusammen

RPW
(WKN: 617703) long zw. 98,90 - 98,98 €

Windbuden heute sehr stark......siehe vestas, ndx1 usw. RPW hinkt hinterher! RPW stand vor 5 Tagen noch bei 120 €
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag149/158, 12.02.09, 10:41:07 
Antworten mit Zitat
REpower meldet Neun-Monats-Zahlen, bestätigt Wachstumserwartungen
RPW


Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Windkraftanlagenbauer REpower Systems AG (ISIN DE0006177033/ WKN 617703) legte am heutigen Donnerstag die endgültigen Zahlen für die ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres vor. Zudem wurden die Wachstumserwartungen für 2008/09 und 2009/10 bestätigt.
Den Angaben zufolge belief sich die Gesamtleistung auf 842,9 Mio. Euro, im Vergleich zu 552,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz erhöhte sich von 582,5 Mio. Euro auf 850,5 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) für den Zeitraum von April bis Dezember 2008 betrug 38,1 Mio. Euro, nach 27,9 Mio. Euro im Vorjahr. Das Nettoergebnis erhöhte sich von 21,1 Mio. Euro auf 26,1 Mio. Euro.

Wie der Konzern mitteilte, hat er in den ersten neun Monaten 2008/09 insgesamt 416 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 850,0 Megawatt (MW) umsatzwirksam realisiert (Vorjahr: 300 Anlagen mit 591,0 MW). Der Auftragsbestand belief sich zum Ende der Berichtsperiode auf 708 Windenergieanlagen (Vorjahr: 636 Anlagen) mit einer Gesamtnennleistung von
1.502,6 MW (Vorjahr: 1.300,5 MW). Das vertraglich abgesicherte Auftragsvolumen lag damit bei über 1,6 Mrd. Euro (31.12.2007: 1,3 Mrd. Euro).

Für das nächste Geschäftsjahr bestätigt REpower seine Prognose für das Umsatzwachstum von 30 bis 35 Prozent (basierend auf dem Umsatzziel von 1,1 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2008/09), sieht jedoch vor dem Hintergrund der aktuellen schwachen Weltwirtschaftslage ein wachsendes Risiko kundenseitiger Projektverschiebungen. In Bezug auf die installierte Leistung entspricht dies einer Steigerung von 10 bis 15 Prozent. Das schnellere Umsatzwachstum resultiert zum einen aus Preiserhöhungen gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aus der Veränderung des Produktmixes sowie des Leistungsumfangs der einzelnen Aufträge. Diese Prognose geht mit einer Verbesserung der EBIT-Marge auf 7,5 bis 8,5 Prozent einher, hieß es.

Die Aktie von REpower Systems notiert derzeit bei 101,71 Euro (+0,40 Prozent). (12.02.2009/ac/n/nw)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag148/158, 18.02.09, 11:07:27 
Antworten mit Zitat
RPW


LONG !!!!!!
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag147/158, 18.02.09, 11:07:55 
Antworten mit Zitat
Paradiso schrieb am 18.02.2009, 11:07 Uhr
RPW


LONG !!!!!!



ots.CorporateNews: REpower und RWE Innogy vereinbaren größten Rahmenvertrag der Offshore-Windindustrie
ots.CorporateNews: REpower und RWE Innogy vereinbaren größten Rahmenvertrag
der Offshore-Windindustrie
--------------------------------------------------------------------------------
ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Hamburg/Essen, 18. Februar 2009. Die REpower Systems AG (WKN 617703) und die RWE
Innogy GmbH haben heute einen Rahmenvertrag zur Lieferung von bis zu 250
Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M/6M vereinbart. Mit einem
potenziellen Volumen von rund EUR 2 Mrd. stellt dieses Rahmenabkommen einen der
größten Verträge in der Geschichte der Windindustrie dar und ist gleichzeitig
der größte Vertrag im Bereich der Offshore-Windenergienutzung.
Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung von RWE Innogy: "Mit
diesem Vertrag unterstreichen wir einmal mehr deutlich, dass RWE Innogy auch in
Zeiten der Finanzkrise ein hohes Investitionstempo hält." Die Lieferung der
ersten 30 Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M wird voraussichtlich
bereits im Jahr 2011 erfolgen. In den Jahren 2012 bis 2015 soll das
Liefervolumen kontinuierlich gesteigert werden. Die Anlagen sollen zu einem
überwiegenden Teil in dem geplanten Windpark Innogy Nordsee 1 eingesetzt werden,
der 40 Kilometer nördlich der Insel Juist entstehen soll. Durch die große
Entfernung zum Festland wird der Windpark von der Küste aus nicht sichtbar sein.
Kevin McCullough, Geschäftsführer (COO) von RWE Innogy kommentiert: "Innogy
Nordsee 1 ist ein extrem anspruchvolles Projekt. 40 Kilometer nördlich der Insel
Juist wollen wir 150 bis zu 180 Windturbinen der 5- bzw. 6- Megawattklasse in
eine Wassertiefe von 26 bis 34 Meter setzen. Mit rund 1.000 MW wird der Park
rechnerisch rund 780.000 Haushalte mit Strom versorgen können. Zudem wird der
Rahmenvertrag helfen, weitere Projekte aus unserer Offshore-Pipeline zum
Beispiel in UK oder den Niederlanden zu realisieren. Da ist es gut, einen so
erfahrenen und innovativen Partner wie REpower an unserer Seite zu haben."
Matthias Schubert, Technologievorstand der REpower Systems AG, fügt hinzu: "Wir
haben zu einem sehr frühen Zeitpunkt in das technologisch anspruchsvolle
Offshore-Geschäft investiert. Viereinhalb Jahre nach Errichtung der ersten 5M
sind wir heute mit 17 Onshore und Offshore installierten 5M-Turbinen Marktführer
im Bereich Multimegawattanlagen, die seit Ende 2008 in unserem neuen
Produktions- und Logistikzentrum in Bremerhaven in Serie gefertigt werden."
Per Hornung Pedersen, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG, ergänzt:
"Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit RWE eines der größten Windkraftprojekte vor
der deutschen Küste realisieren zu können. Insbesondere in diesen Zeiten ist
dies ein positives Signal für die gesamte Windindustrie. Nach vollständiger
Realisierung wird Innogy Nordsee 1 maßgeblich zu den Klimazielen der
Bundesregierung und der Europäischen Union beitragen können."
Mit einer Nennleistung von 5 bzw. 6 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 126
Metern gehört die 5M bzw. 6M zu den größten und leistungsfähigsten
Windenergieanlagen der Welt. Der Rotor besteht aus drei Rotorblättern von je
61,5 Metern Länge und überstreicht die Fläche von zwei Fußballfeldern, das
Maschinenhaus hat die Abmessungen eines Doppelhauses. Aktuell errichtet REpower
die ersten drei Maschinen der 6M in einem Onshore-Projekt an der dänischen
Grenze.
Rückfragehinweis:
Heike Binder
Tel.: +49(0)40 5555090-3209
E-Mail: heike.binder@repower.de
Emittent: REpower Systems AG
Überseering 10
D-22297 Hamburg
Telefon: +49(0)40-55 55 090-0
FAX: +49(0)40-55 55 090-3900
Email: info@repower.de
WWW: http://www.repower.de
Branche: Alternativ-Energien
ISIN: DE0006177033
Indizes:
Börsen:
Sprache: Deutsch
NNNN

[REPOWER SYSTEMS AG,RPW,,617703,DE0006177033]
2009-02-18 10:05:43
2N|COL OTS|GER|AEG|
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )


Zuletzt bearbeitet von Paradiso am 18.02.2009, 11:08, insgesamt einmal bearbeitet
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg/Zürich
Beiträge: 40941
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 344
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag146/158, 18.02.09, 11:21:50 
Antworten mit Zitat
Das war doch klar wie Klossbrühe


Alter Schwede der Netzwerker-Fritz Laughing

Fritz Vahrenholt
(* 8. Mai 1949 in Gelsenkirchen-Buer) war von 1991 bis 1997 Umweltsenator in Hamburg und von 2001 bis 2007 Vorsitzender der REpower Systems AG.

Sein beruflicher Werdegang begann 1968 mit dem Studium der Chemiewissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Es folgte dort auch die Promotion und dann ein Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr.

Nach Stationen beim Umweltbundesamt in Berlin und beim Umweltministerium in Hessen wurde Vahrenholt von 1984 bis 1990 Staatsrat bei der Umweltbehörde Hamburg.
1990 bis 1991 führte er die Hamburger Senatskanzlei, dann folgte von 1991 bis 1997 in Hamburg die Arbeit als Senator der Umweltbehörde und Vorsitzender des Aufsichtsrats der HEW.

1998 wechselte er zu Deutschen Shell AG, um das schlechte Image dieses Unternehmens wieder zu verbessern, vor allem in Folge der öffentlichen Proteste gegen die Versenkung der Brent Spar. Er wurde Vorstandsmitglied der Deutschen Shell AG und 2000 dann Aufsichtsratsmitglied.

2001 folgte dann der Wechsel zu REpower Systems, wo er bis Ende 2007 arbeitete.

Seitdem arbeitet Vahrenholt für den Energiekonzern RWE als Leiter der Sparte für erneuerbare Energien im Tochterunternehmen RWE Innogy.
[1]

Vahrenholt bekleidet mehrere Aufsichtsratmandate u. a. bei den folgenden Unternehmen:




Paradiso schrieb am 18.02.2009, 11:07 Uhr
Paradiso schrieb am 18.02.2009, 11:07 Uhr
RPW


LONG !!!!!!



ots.CorporateNews: REpower und RWE Innogy vereinbaren größten Rahmenvertrag der Offshore-Windindustrie

Hamburg/Essen, 18. Februar 2009. Die REpower Systems AG (WKN 617703) und die RWE
Innogy GmbH haben heute einen Rahmenvertrag zur Lieferung von bis zu 250
Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M/6M vereinbart.


Mit einem
potenziellen Volumen von rund EUR 2 Mrd. stellt dieses Rahmenabkommen einen der
größten Verträge in der Geschichte der Windindustrie dar und ist gleichzeitig
der größte Vertrag im Bereich der Offshore-Windenergienutzung.

Prof. Fritz Vahrenholt, Vorsitzender der Geschäftsführung von RWE Innogy: "Mit
diesem Vertrag unterstreichen wir einmal mehr deutlich, dass RWE Innogy auch in
Zeiten der Finanzkrise ein hohes Investitionstempo hält."
[REPOWER SYSTEMS AG,RPW,,617703,DE0006177033]
2009-02-18 10:05:43
2N|COL OTS|GER|AEG|

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"


Zuletzt bearbeitet von Azul Real am 18.02.2009, 11:24, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag145/158, 18.02.09, 11:47:06 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen

Commerzbank hatte einen 'guten Start' im Januar
CBK (CBK100) CBK100 6,70-6,70 CBK100

Die Commerzbank AG hat einen guten Start in das Jahr gehabt. "Im Januar 2009 hatten wir, insbesondere getragen durch das Zins- und Handelsergebnis, einen guten Start", sagte Finanzvorstand Eric Strutz am Mittwoch. Er rechnet allerdings insgesamt mit einem insgesamt sehr schwierigen Jahr. "Wir werden weiter konjunkturelle Belastungen sehen, die aber in 2010 wieder abnehmen sollten."

Merck KGaA schließt Kurzarbeit bei LC in Deutschland nicht aus
MRK (659990) 659990 92,88-92,92 659990

Der Spezialchemiekonzern Merck KGaA muss möglicherweise wegen der Schwäche des Flüssigkristallgeschäfts (LC) in den Produktionsstätten Darmstadt und Gernsheim kurzarbeiten. Das kündigte der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Karl-Ludwig Kley, an. Es könnte sein, dass die bisher getroffenen Maßnahmen, um der Krise zu begegnen, nicht ausreichten, sagte der Manager. Die langfristigen Wachstumsperspektiven für LC-Displays hält Kley weiterhin für intakt.

REpower und RWE Innogy schließen Vertrag für Offshore-Windenergie
RPW

Die REpower Systems AG und die RWE Innogy GmbH haben einen Rahmenvertrag zur Lieferung von bis zu 250 Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M/6M vereinbart. Mit einem potenziellen Volumen von rund 2 Mrd EUR sei dieses Rahmenabkommen einer der größten Verträge in der Geschichte der Windindustrie und gleichzeitig der größte Vertrag im Bereich der Offshore-Windenergienutzung, teilten beide Unternehmen mit.

MLP wagt keine konkrete Prognose für 2009
Der Vermögensverwalter MLP wagt wegen des unsicheren Marktumfelds keinen konkreten Ausblick auf 2009. "Eine konkrete Prognose zur Entwicklung der Erlöse ist derzeit praktisch unmöglich", sagte Andreas Dittmar, Direktor Finanzen des MDAX-Konzerns. "Mit der gebotenen Vorsicht sind wir aber verhalten optimistisch für 2009 und wollen uns besser entwickeln als der Markt".

MLP will aktiv an der Branchenkosolidierung teilnehmen
MLP (656990) 656990 4,11-4,16 656990

Der Finanzdienstleister MLP will aktiv an der Konsolidierung in der Vermittlerbranche teilnehmen. Wegen der Finanzkrise seien die Karten neu gemischt worden, sagte Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg laut Redetext auf der Jahrespressekonferenz des Wieslocher Unternehmens. Daraus ergäben sich für MLP "interessante Opportunitäten".

Puma verzeichnet im 4Q Gewinneinbruch
Der Sportartikelhersteller Puma hat im vierten Quartal 2008 einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnet. Das Konzernergebnis sank um 78,8% auf 8,1 (38,3) Mio EUR, wie das Unternehmen mitteilte. Belastend wirkten neben einem schwierigen Marktumfeld außerordentliche Sondereffekte im Volumen von 25 Mio EUR.

LBBW: Verlust nach IFRS 2008 bei rund 2,1 Mrd EUR
Die Finanzkrise hat auch bei der LBBW Landesbank Baden-Württemberg Spuren hinterlassen. 2008 werde auf Basis der IFRS-Bilanzierung mit einem Verlust von rund 2,1 Mrd EUR abgeschlossen, teilte die Bank auf Grundlage vorläufiger Zahlen mit. Im Einzelabschluss - erstellt nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuchs (HGB) - werde die LBBW nach Auflösung von Reserven einen Gewinn ausweisen und daher ihre Genussscheine bedienen.

ING Groep schreibt im 4Q Nettoverlust von 3,7 Mrd EUR
INN

Die niederländische Finanzgruppe ING Groep NV hat im vierten Quartal 2008 einen Nettoverlust von 3,7 Mrd EUR geschrieben, nachdem sie im Vorjahreszeitraum noch 2,5 Mrd EUR verdient hatte. In die Verlustzone gerissen wurde der Konzern nach eigenen Angaben von Abschreibungen. Sie summierten sich im Schlussquartal auf 5 Mrd EUR.

Societe Generale will Kosten weiter reduzieren
Die Societe Generale will ihre Kosten weiter reduzieren und fasst dabei einen möglichen Stellenabbau ins Auge. Geprüft werde auch ein Zusammenschluss der Marktaktivitäten mit dem Investmentgeschäft und dem Bereich Unternehmensfinanzierung, teilte das Pariser Institut mit. Die Maßnahmen sollen das Betriebsergebnis im laufenden Jahr um 400 Mio und 2010 um 1 Mrd EUR anheben.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 12527
Trades: 123
Gefällt mir erhalten: 982
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag144/158, 27.03.09, 09:47:20 
Antworten mit Zitat
Paradiso schrieb am 27.03.2009, 09:44 Uhr
Nordex eek


mal
RPW
im Auge behalten, ist im ganzen Hype noch zurückgeblieben. Bei dem engen Freefloat, kann die Ruck Zuck explodieren
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 12527
Trades: 123
Gefällt mir erhalten: 982
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag143/158, 21.04.09, 17:56:43 
Antworten mit Zitat
RPW
klingt gut



[17:53:24] [DJ] REpower will EBIT-Marge 09/10 auf 7% bis 8,5% steigern
[17:53:08] [DJ] REpower will Umsatz 09/10 um 30%-35% von 1,1 Mrd EUR steigern
[17:52:47] [DJ] REpower bestätigt Prognose für 2009/10 (31. März)
[17:52:34] [DJ] REpower hatte EBIT-Marge von 5,5% bis 6,5% prognostiziert
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag142/158, 18.05.09, 09:49:58 
Antworten mit Zitat
REpower übertrifft Ziele für das Geschäftsjahr 2008/09
rpw

Hamburg - Der Windkraftanlagenbauer REpower Systems AG meldete am Montag, dass er im Geschäftsjahr 2008/09 die Milliardengrenze im Umsatz deutlich übertroffen und sein bisher höchstes Betriebsergebnis in der Firmengeschichte erzielt hat.

Den Angaben zufolge hat REpower im Berichtszeitraum 613 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.253,3 MW installiert oder geliefert. Im Rumpfgeschäftsjahr 2008 waren es 65 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 129,0 MW, im Geschäftsjahr 2007 332 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 652,0 MW. Am 31. März 2009 umfasste der Auftragsbestand an Anlagen ohne aufschiebende Bedingungen 620 Windenergieanlagen (31. Dezember 2007: 636 Anlagen; 31. März 2008: 696 Anlagen) mit einer Gesamtleistung von 1.317,3 MW (31. Dezember 2007: 1.297,5 MW; 31. März 2008: 1.419,0 MW) und einem potenziellen Umsatzvolumen von rund 1,5 Mrd. Euro.

Der Konzernumsatz erhöhte sich von 679,8 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2007 auf 1,21 Mrd. Euro (Rumpfgeschäftsjahr 2008: 147,4 Mio. Euro), während die Gesamtleistung zum Geschäftsjahr 2007 um knapp 80 Prozent auf 1,22 Mrd. Euro stieg (Rumpfgeschäftsjahr 2008: 150,2 Mio. Euro). Das EBIT lag mit 76,9 Mio. Euro weit über den Vorjahreswerten des Rumpfgeschäftsjahres 2008 (3,1 Mio. Euro) und des Geschäftsjahres 2007 (28,2 Mio. Euro). Nach Abzug von Zinsen und Steuern ergab sich ein Jahresergebnis von 51,9 Mio. Euro, nach 1,4 Mio. Euro im Rumpfgeschäftsjahr 2008 und 21,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2007.

Für das Geschäftsjahr 2009/10 rechnet der Konzern mit einem Umsatz von 1,4 bis 1,5 Mrd. Dollar und einer EBIT-Marge von 7,5 bis 8,5 Prozent. Laut REpower sei das Wachstum weitestgehend durch den Bestand an festen Aufträgen und Rahmenverträgen abgesichert, wobei das Risiko kundenseitiger Projektverschiebungen im letzten Quartal jedoch weiter angestiegen sei.

Die Aktie von REpower Systems gewinnt derzeit 1,34 Prozent auf 87,00 Euro. (18.05.2009/ac/n/nw)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 12527
Trades: 123
Gefällt mir erhalten: 982
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag141/158, 15.07.09, 11:29:21 
Antworten mit Zitat
EANS-News: REpower Systems AG / REpower und Vattenfall unterzeichnen Vertrag über 150 Megawatt für Offshore-Windpark vor Britischen Inseln
RPW

15.07.09 11:27

EANS-News: REpower Systems AG / REpower und Vattenfall unterzeichnen Vertrag
über 150 Megawatt für Offshore-Windpark vor Britischen Inseln

--------------------------------------------------------------------------------
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Hamburg/Stockholm, 15. Juli 2009. Die REpower Systems AG (WKN 617703) und die
Ormonde Energy Limited (OEL), eine Tochtergesellschaft von Vattenfall AB, haben
heute einen Vertrag über die Lieferung von 30 Offshore-Windenergieanlagen des
Typs REpower 5M mit insgesamt 150 Megawatt Nennleistung abgeschlossen. Für den
Turbinenhersteller REpower ist dies der bisher größte vereinbarte Vertrag für
ein Offshoreprojekt in Großbritannien. Die Anlagen sind für den Windpark
'Ormonde' bestimmt, der ab Anfang 2011 in ca. 35 km Entfernung zum Ort
Barrow-in-Furness an der englischen Nordwestküste errichtet werden soll.

2007 erhielt die 'Ormonde Offshore Wind Farm' in der Irischen See die
Genehmigung durch die britische Regierung. Die Wassertiefe an dem Standort
variiert von 17 bis 30 Metern. Die insgesamt 30 REpower 5M-Maschinenhäuser und
Naben sollen in REpowers Bremerhavener Offshore Fertigungs- und Logistikzentrum
gefertigt und ab Ende 2010 ausgeliefert werden.

Anschließend werden die Komponenten zur Schiffswerft Harland & Wolff nach
Belfast/Nordirland verbracht, Rotorblätter und Turmsegmente sollen ebenfalls
nach Belfast transportiert werden. Dort soll eine Vormontage erfolgen. Geplant
ist, die Turbinen anschließend mit einer Hubinsel auf See zu verschiffen, wo
sie
auf so genannten Jacket-Fundamenten (Gittermaststrukturen) installiert werden.
Die Errichtung erfolgt durch Vattenfall bzw. durch von Vattenfall AB
beauftragte
Unternehmen; die Inbetriebnahme und die Überwachung der Testphase sollen
wiederum durch REpower erfolgen. Für Service und Wartung des Windparks schloss
Vattenfall AB mit REpower zudem einen Offshore-Servicevertrag mit einer
Laufzeit
von insgesamt fünf Jahren ab.

Matthias Schubert, CTO REpower Systems AG: 'Der Abschluss des Ormonde-Vertrags
zeugt erneut von dem großen Vertrauen, das unsere Offshore-Technologie bei
Kunden weltweit genießt. Wir freuen uns, dass wir 30 Anlagen unserer bewährten
und zuverlässigen REpower 5M für ein Offshore-Projekt von Vattenfall, einem der
größten Energieversorger Europas, liefern werden.'

David Hodkinson, Leiter UK Development bei Vattenfall Wind Power, ergänzt:
'Vattenfall hat das Ormonde-Projekt im letzten Jahr erworben. Seitdem hatten
wir
einige Herausforderungen, wie den Wertverlust des britischen Pfunds und
steigende Kosten, zu bewältigen. Dank der Ankündigung der britischen Regierung,
die Unterstützung für Offshore-Windparks mit ähnlichen Schwierigkeiten zu
überprüfen, konnte unser Projektteam jetzt diese bedeutende
Investitionsentscheidung fällen. Wir sind sehr froh, mit REpower einen festen
Vertrag über die Lieferung von Windenergieanlagen für dieses Projekt
abgeschlossen zu haben.'

Mit einer Nennleistung von fünf Megawatt und einem Rotordurchmesser von 126
Metern gehört die 5M zu den größten und leistungsfähigsten Windenergieanlagen
der Welt. Der Rotor besteht aus drei Rotorblättern von je 61,5 Metern Länge und
überstreicht die Fläche von zwei Fußballfeldern, das Maschinenhaus hat die
Abmessungen eines Doppelhauses. REpower hat seit 2004 17 Anlagen dieses Typs
onshore und offshore aufgestellt und wird in Kürze weitere sechs 5M an das
deutsche Demonstrationsvorhaben alpha ventus liefern.


Rückfragehinweis:
Heike Binder

Tel.: +49(0)40 5555090-3209

E-Mail: heike.binder@repower.de

Emittent: REpower Systems AG
Überseering 10
D-22297 Hamburg
Telefon: +49(0)40-55 55 090-0
FAX: +49(0)40-55 55 090-3900
Email: info@repower.de
WWW: http://www.repower.de
Branche: Alternativ-Energien
ISIN: DE0006177033
Indizes:
Börsen:
Sprache: Deutsch
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 12527
Trades: 123
Gefällt mir erhalten: 982
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag140/158, 19.10.09, 09:09:57 
Antworten mit Zitat
rpw
[07:29:32] *GOLDMAN SACHS HEBT ZIEL FÜR REPOWER AUF 160 (135) EUR - BUY
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 12527
Trades: 123
Gefällt mir erhalten: 982
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag139/158, 19.10.09, 10:18:15 
Antworten mit Zitat
ANALYSE-FLASH: Goldman Sachs hebt Ziel für Repower auf 160 Euro - 'Buy'
rpw

19.10.09 10:14

LONDON (dpa-AFX Broker) - Goldman Sachs hat das Kursziel für Repower Systems
<RPW.ETR> von 135,00 auf 160,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy'
belassen. Analyst Jason Channell geht in einer Branchenstudie vom Montag davon
aus,[...] © dpa-AFX RSS-Feed
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag138/158, 11.12.09, 07:49:18 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
SPRINGER SCIENCE - Der schwedische Finanzinvestor EQT soll neuer Eigentümer des deutschen Fachverlags Springer Science werden. In Finanzkreisen heißt es, EQT werde Springer voraussichtlich für rund 2,3 Mrd EUR von den beiden Beteiligungsgesellschaften Cinven und Candover erwerben. (FAZ S. 18)

REPOWER
rpw
- Der indische Windkraftkonzern Suzlon Energy strebt die vollständige Übernahme des Windradbauers Repower in den nächsten zwei Monaten an. Bisher hält Suzlon 91% an dem Hamburger Unternehmen. Nun wolle man Minderheitsaktionäre auslösen, sagte der Suzlon-Manager Sumant Sinha. (FTD S. 3)

BAYERNLB - Im Poker um die Rettung der maroden BayernLB-Tochter Hypo Group Alpe Adria hat die Landesbank dem österreichischen Staat ihren Mehrheitsanteil angeboten. Dies könnte auf eine komplette Verstaatlichung des in Schieflage geratenen Kärntner Kreditinstituts hinauslaufen. (Börsen-Zeitung S. 3/Handelsblatt S. 36)

AIRBUS
ead
- Doningo Urena-Raso, Chef der Airbus-Tochter Airbus Military, will die Verspätungen in der Entwicklung des Militärtransporters A400M aufholen. Neue Auslieferungspläne mit neuen Terminen wurden mit allen Ländern bereits vereinbart. Was noch fehle, sei die Aufteilung der Mehrkosten zwischen Airbus und den Kunden, sagte er in einem Interview. (FAZ S. 15)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag137/158, 18.12.09, 07:51:04 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DEUTSCHE BANK
DBK (514000) 514000 15,89-15,89 514000
- Die Deutsche Bank will Lasten aus der britischen Steuer auf Boni konzernweit verteilen. Institutschef Josef Ackermann räumte ein, dass dadurch auch die Aktionäre der Deutschen Bank von der geplanten Steuer betroffen wären. Außerdem sickerte durch, dass die Deutsche Bank den US-Rohstoffhändler RBS Sempra kaufen will. Analysten schätzen dessen Wert auf 2 Mrd EUR. (FTD S. 17/Handelsblatt S. 37)

CONTINENTAL
CON (543900) 543900 171,36-171,44 543900
- Unmittelbar vor dem Vertragsabschluss torpediert ein Querschuss aus dem Lager des Großaktionärs Schaeffler die Refinanzierung des Automobilzulieferers Continental. Die Kapitalerhöhung soll nun deutlich geringer ausfallen als geplant. Im schlimmsten Fall könnte der Vorstoß die dringend benötigte und mit den Gläubigern vereinbarte Umschuldung gefährden, heißt es aus Finanzkreisen. (Handelsblatt S. 1)

DEUTSCHE BAHN - Die Deutsche Bahn steigt ins Zukunftsgeschäft mit Elektromobilität ein. Das Unternehmen wird dazu im Frühsommer 2010 ein Pilotprojekt in der Region Berlin/Potsdam starten. Ziel ist es, den Schienennahverkehr mit dem Angebot von Elektrofahrzeugen zu koppeln. Kern ist ein Car-Sharing-Modell an Stationen von S- und Regionalbahnen. (Handelsblatt S. 22)

REPOWER
rpw
- Beim deutschen Windturbinenbauer Repower verschärft sich der Kampf um die Übernahme durch den Mehrheitseigner Suzlon. Zwei US-Hedge-Fonds versuchten, den vollständigen Kauf aller Anteile durch den indischen Technologiekonzern zu blockieren, heißt es aus Kreisen von Repower. Ziel sei es, den Preis für ihr Aktienpaket in die Höhe zu treiben. (Welt S. 14)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30398
Trades: 8
Gefällt mir erhalten: 630
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag136/158, 18.12.09, 08:31:31 
Antworten mit Zitat
RPW
Two US based hedge funds are seen as fighting Suzlon squeeze out -Die Welt
*note: suzolon stake at 90%

CON (543900) 543900 171,36-171,44 543900
Schaeffler seen as disrupting refinancing operations -Handelsblatt
- Size of secondary offering may be lowered on suggestion from Schaeffler

AQU
Sells British Automotive Glass specialist; to book net proceeds of €10M
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag135/158, 01.02.10, 08:15:05 
Antworten mit Zitat
REpower Systems AG / REpower und RWE Innogy unterzeichnen Vertragüber rund 295 MW für Offshore-Windpark vor Helgol
RPW

Utl.: Erster Abruf aus dem im Februar 2009 geschlossenen Rahmenvertrag /
Lieferung von 48 Turbinen des Typs REpower 6M mit je 6,15 MW Nennleistung /
Errichtung Windpark ,,Nordsee Ost" 2011 bis 2013 geplant


Hamburg / Essen (euro adhoc) - Die REpower Systems AG (WKN 617703) und die
RWE-Projektgesellschaft für "Nordsee Ost" haben einen Vertrag zur Lieferung von
48 Offshore-Windenergieanlagen vereinbart. Die Turbinen des Typs REpower 6M
basieren auf der bewährten Technologie der 5M-Baureihe, haben eine
Gesamtleistung von rund 295 Megawatt und sind für den Hochseewindpark "Nordsee
Ost" bestimmt, der 2011 bis 2013 in der Deutschen Bucht, rund 35 Kilometer
nördlich der Insel Helgoland in einer Wassertiefe von 22 bis 25 Metern errichtet
werden soll. Bereits Mitte 2012 sollen die ersten Windturbinen in Betrieb
genommen werden.

"Nordsee Ost" ist das erste Projekt aus dem im Februar 2009 zwischen REpower und
RWE Innogy geschlossenen Rahmenvertrag - einem der größten in der Geschichte der
Windindustrie - über die Lieferung von bis zu 250 Offshoreturbinen des Typs
REpower 5M/6M. Für das Projekt "Nordsee Ost" liefert REpower die
Maschinenhäuser, die im Offshore-Produktionsstandort des Unternehmens in
Bremerhaven gefertigt werden sollen sowie die Naben, Rotorblätter und Türme.
Außerdem ist REpower für die Inbetriebnahme des Windparks und Serviceleistungen
verantwortlich. Die Europäische Union unterstützt die Realisierung von "Nordsee
Ost" als eines der Leuchtturmprojekte im Bereich der erneuerbaren Energien in
Europa.

Paul Coffey, Mitglied der Geschäftsführung von RWE Innogy: "Mit "Nordsee Ost"
realisieren wir ein deutsches Offshore-Projekt, welches bereits voll
durchgenehmigt ist. Der Rahmenvertrag mit REpower gibt uns die Flexibilität, den
Bau dieses Parks entgegen unserer ursprünglichen Pläne etwas vorzuziehen, bis
unser zweites Projekt in der deutschen Nordsee, Innogy Nordsee 1, ebenfalls
genehmigt ist. Wir werden in "Nordsee Ost" rund eine Milliarde Euro investieren.
Mit der REpower-Turbine 5M haben wir in unserem belgischen
Offshore-Beteiligungsprojekt Thornton Bank bereits erste positive
Betriebserfahrungen sammeln können."

Per Hornung Pedersen, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG, ergänzt:
"Wir freuen uns, heute das erste Projekt aus dem mit RWE Innogy geschlossenen
Rahmenvertrag bekannt geben zu können. Mittlerweile hat REpower als einer der
wenigen Hersteller mehrjährige Erfahrungen in der Installation von
Offshoreanlagen in Europa - bisher Schottland, Belgien und Deutschland."

Matthias Schubert, als technischer Vorstand von REpower auch verantwortlich für
das Offshore-Geschäft, fügt hinzu: "Bereits 2006, bei unserem ersten
Offshore-Projekt Beatrice, 25 Kilometer vor der schottischen Küste, haben wir
gezeigt, dass wir Turbinen in einer großen Wassertiefe von 44 Metern aufstellen
können. Beatrice ist bis heute der nördlichste und tiefste Offshore-Windpark der
Welt. Und erst kürzlich haben wir für den ersten deutschen Offshore-Windpark
alpha ventus unter teilweise schwierigen Wetterbedingungen erfolgreich sechs
REpower 5M-Turbinen errichtet. Wir haben so sehr systematisch die Lernkurve für
unsere Offshore-Aktivitäten aufgebaut. Jetzt freuen wir uns, für RWE Innogy
eines der ersten großen Projekte in der deutschen Nordsee zu realisieren."

Mit einer Nennleistung von 5 bzw. 6,15 Megawatt und einem Rotordurchmesser von
126 Metern gehören die 5M und 6M zu den größten und leistungsfähigsten
Windenergieanlagen der Welt. REpower hat seit 2004 insgesamt 26 5M und 6M
onshore und offshore errichtet.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag134/158, 09.04.10, 07:46:41 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
FRESENIUS
FME (578580) 578580 73,90-73,93 578580
- Im Dauerstreit um den Medizinkonzern Fresenius hat Ex-Aufsichtsrätin Gabriele Kröner juristische Niederlagen erlitten. Die Stieftochter der Firmenerbin Else Kröner musste unter anderem eine wichtige Forderung aufgeben. Ihr steht kein Sitz im Stiftungsvorstand zu. (FTD S. 4)

REPOWER
RPW
- Der Hamburger Anlagenbauer Repower sucht Wachstum auf dem Meer und in den USA. Die Konkurrenz aus Fernost wird allerdings schärfer. Außerdem stocken mit den Klimaverhandlungen auch Investitionen in die grüne Technologie. Trotzdem will Vorstandschef Tulsi Tanti in Deutschland weiter wachsen und Arbeitsplätze aufbauen. (Süddeutsche Zeitung S. 21)

TALANX - Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern Talanx treibt den Konzernumbau voran. Für die neue Sparte Privatkunden sind wichtige Personal- und Produktentscheidungen getroffen worden. Ein Börsengang wird aber nicht mehr in diesem Jahr angestrebt. (FAZ S. 16)

OPEL - Der Automobilkonzern Opel hat erste konkrete Schritte zur Vorbereitung der staatlichen Milliardenhilfen eingeleitet. Nach Informationen aus Finanz- und Unternehmenskreisen arbeiten die Rüsselheimer derzeit fieberhaft daran, ein Bankenkonsortium zu formieren, das Opel die benötigten Kredite auf Grundlage der angepeilten Bürgschaften bewilligt. (Handelsblatt S. 28)

ALDI - Aldi Süd setzt eine jüngere und größere Führungsmannschaft ein. Vom kommenden Jahr an werde die Spitze des Mülheimer Discounters aus vier statt zwei Personen bestehen und erstmals einen herausgehobenen Sprecher haben, bestätigten Handelskreise. (FTD S. 2)

STABILUS - Um die Vorherrschaft über den angeschlagenen Koblenzer Automobilzulieferer Stabilus ist ein heftiger Streit entbrannt. Das Unternehmen, Weltmarktführer für Gasfedern und Schwingungsdämpfer, ist unter dem US-Finanzinvestor Paine in die Krise geraten und kann seine Schulden nicht mehr bedienen. (FAZ S. 15)

EBAY - Um Ebay ist es nur scheinbar still geworden. Hinter den Kulissen baut der Vorstandschef John Donahoe den weltgrößten Online-Marktplatz radikal um. Das Unternehmen soll zu einer Plattform für Online-Händler werden, setzt Milliarden mit iPhone-Anwendungen um und will mit seinem Zahlungssystem Paypal groß ins Geschäft mit digitalen Inhalten einsteigen. (FAZ S. 13)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg/Zürich
Beiträge: 40941
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 344
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag133/158, 16.08.10, 07:16:20 
Antworten mit Zitat
DJ Suzlon könnte REpower-Anteil für 500 Mio USD..
rpw


07:15

BOMBAY (Dow Jones)--Der indische Konzern Suzlon Energy verhandelt laut einem
Zeitungsbericht über den Verkauf eines 25-prozentigen Anteils am deutschen
Windenergieunternehmen REpower Systems für 500 Mio USD. Darüber
führe Suzlon separate Gespräche mit der Beteiligungsgesellschaft TPG
Capital und einem US-Energiefonds, berichtet die indische Zeitung Economic
Times am Montag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute
Person. Der Käufer solle die 25-Beteiligung kaufen können, indem er
neue Aktien erwirbt, die REpower ausgibt, und indem er Aktien aus dem Besitz
von Suzlon übernimmt.

Durch den Anteilsverkauf wolle die Suzlon Energy Ltd ihre Schulden
reduzieren. Suzlon hält 90 an der Hamburger REpower Systems AG. Ein
Suzlon-Sprecher sagte zu Dow Jones Newswires, das Unternehmen kommentiere
Spekulationen nicht. Bei REpower war für eine Stellungnahme zunächst
niemand zu erreichen.
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74681
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag132/158, 16.08.10, 07:39:50 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen
Hochtief erhöht Prognose für Auftragsentwicklung 2010
HOT (607000) 607000 607000

Die Hochtief AG hat nach Zuwächsen in den ersten sechs Monaten ihre Prognose für die Auftragsentwicklung im laufenden Jahr erhöht. Auftragseingang sowie -bestand würden 2010 über den Vorjahreswerten liegen, teilte der Baudienstleister am Montag mit. Bislang waren diese Kennziffern unter Vorjahr erwartet worden. Im ersten Halbjahr stieg der Konzerngewinn auf 88,1 (86,3) Mio EUR.

GfK hebt nach Umsatz- und Ergebnisplus im 2Q Jahresprognose an
GFK (587530) 587530

Das Marktforschungsinstitut GfK hat seinen Wachstumskurs der Auftaktperiode im zweiten Quartal fortgesetzt und hebt nun den Ausblick für das Gesamtjahr an. Von April bis Juni stieg der Umsatz um 12,3% auf 328,7 (Vorjahr: 293) Mio EUR, wie der SDAX-Konzern mitteilte. Beim Ergebnis verbesserte sich der Marktforscher noch deutlicher. So wuchs das Konzernergebnis um 52,9% auf 22 (14,4) Mio EUR.

Suzlon könnte REpower-Anteil für 500 Mio USD verkaufen - Zeitung
rpw

Der indische Konzern Suzlon Energy verhandelt laut einem Zeitungsbericht über den Verkauf eines 25-prozentigen Anteils am deutschen Windenergieunternehmen REpower Systems für 500 Mio USD. Darüber führe Suzlon separate Gespräche mit der Beteiligungsgesellschaft TPG Capital und einem US-Energiefonds, berichtet die indische Zeitung "Economic Times" unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Der Käufer solle die 25%-Beteiligung kaufen können, indem er neue Aktien erwirbt, die REpower ausgibt, und indem er Aktien aus dem Besitz von Suzlon übernimmt.

WSJ: BofA senkt eventuell BlackRock-Beteiligung - Kreise
Die Bank of America Corp (BofA) wird vielleicht ihre 34-prozentige Beteiligung an dem US-Vermögensverwalter BlackRock senken. Manager von BlackRock gehen davon aus, dass die Bank of America ihren Anteil reduzieren werde, sagten mit der Situation vertraute Personen und wiesen darauf hin, dass die Großbank die Beteiligung nicht als Kernaktivität betrachte. Es hätten aber noch keine Gespräche über einen Verkauf oder über einen möglichen Zeitpunkt stattgefunden. Die Bank of America könnte ihre insgesamt 64,7 Mio Vorzugs- und Stammaktien an BlackRock auch behalten.

Versicherer RSA bereitet milliardenschwere Kapitalerhöhung vor - Times
Das britische Versicherungsunternehmen RSA Insurance Group will laut einem Zeitungsbericht über eine Kapitalerhöhung 5 Mrd GBP einsammeln. Wie die britische "The Times" berichtet, hat das Unternehmen mit der Deutschen Bank, der HSBC Holdings und BNP Paribas bereits drei Institute für eine Transaktion beauftragt. Das Geld wolle RSA dazu nutzen, dem Wettbewerber Aviva ein milliardenschweres Übernahmeangebot für Unternehmensteile zu unterbreiten.

Leighton steigert Gewinn im Geschäftsjahr 2009/10 um 39%
HOT (607000) 607000 607000

Die australische Hochtief-Tochter Leighton hat beim Auftragsbestand und Nettoergebnis Rekorde erzielt. Der Gewinn des Baukonzerns stieg im Geschäftsjahr 2009/10 (30. Juni) um 39% auf 612 Mio AUD (umgerechnet rund 426 Mio EUR), wie die Leighton Holdings Ltd mitteilte. Der Konzernumsatz erhöhte sich auf 14,6 Mrd AUD von 13,3 Mrd AUD.

WSJ: IPO der AgBank ist weltgrößter Börsengang aller Zeiten eek
Die Agricultural Bank of China (Ag Bank) hat es trotz der schwachen Nachfrage nach Bankaktien in Schanghai doch noch zum weltgrößten Börsengang aller Zeiten geschafft. Durch die vollständige Ausübung der Mehrzuteilungsoption in Schanghai habe die Bank weitere 9,11 Mrd CNY (umgerechnet rund 1,34 Mrd USD) eingenommen, teilte die Agricultural Bank of China Ltd in einer Eingabe an die Börse Shanghai mit. Damit nahm die Bank bei ihrem Börsengang insgesamt 22,1 Mrd USD ein. Beim bislang größten Börsengang der Welt hatte die Industrial & Commercial Bank of China Ltd 2006 insgesamt 21,9 Mrd USD eingenommen.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
lorenz
DayTrader
DayTrader

Wohnort: schweiz
Beiträge: 4943
Trades: 368
Gefällt mir erhalten: 238
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag131/158, 18.08.10, 07:16:38 
Antworten mit Zitat
DJ PRESSESPIEGEL/Unternehmen

DEUTSCHE TELEKOM
DTE (555750) 555750 15,02-15,02 555750
- Die Telekom will künftig Stromrechnungen erstellen und neue, intelligente Stromzähler nicht nur an das Stromnetz, sondern auch an das Internet und Elektrogeräte anbinden. Der Zukunftsmarkt Energie sei wichtiger Teil der neuen Strategie der Telekom, sagte Vorstand Reinhard Clemens. (Handelsblatt S. 1)

MUNICH RE
MUV2 (843002) 843002 172,10-172,17 843002
- Nikolaus von Bomhard, Chef des Rückversicherers Munich Re, hat grundsätzliche Zweifel am Gewinnpotenzial von Lebensversicherungen. Ökonomisch betrachtet sei dieses Segment nicht sehr ertragreich, sagte er. (FTD S. 15)

REPOWER
rpw
- Beim Hamburger Windkonzern Repower bahnt sich der Showdown an. Die klamme Finanzlage zwingt den Mutterkonzern Suzlon, den Verkauf eines Minderheitsanteils zu sondieren. Die Inder halten 90,5% der Aktien, der Rest befindet sich in Streubesitz. (FTD S. 3)

DEUTSCHE BAHN - Die Deutsche Bahn wird in den kommenden Monaten erstmals einen ICE-Zug durch den Ärmelkanaltunnel nach Großbritannien schicken. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen ist die Testfahrt derzeit für die zweite Oktoberhälfte geplant. (FAZ S. 13)

PSI
PSAN (A0Z1JH) A0Z1JH 11,00-11,07
- Das Spezialsoftwarehaus PSI zeigt sich unter bestimmten Bedingungen offen für eine Übernahme durch Wettbewerber. "Wenn wir dadurch neue Marktzugänge erhalten oder wenn es unseren Wert deutlich hebt, würden wir uns nicht sperren", sagte PSI-Vorstandschef Harald Schrimpf. Vor allem im Ausland will das Unternehmen wachsen. (FTD S. 6)

OPEL - Drei Monate nach der Einigung auf eine neue Rechtsform schafft der Automobilbauer Opel im Aufsichtsrat konkrete Fakten. In den nächsten Tagen werde der Grundsatzbeschluss für eine Umwandlung der Adam Opel GmbH in eine AG gefällt, sagte der Konzernbetriebsratschef Klaus Franz. (Handelsblatt S. 22)

ERICSSON - Der Netzwerkausrüster Ericsson hat sich im Streit um die Netzneutralität im Internet hinter die Telekommunikationskonzerne gestellt. "Die Zugangsanbieter brauchen Geschäftsmodelle, die das Breitbandnetz stärken", sagte Hakan Eriksson, Cheftechnologe des Konzerns. Er wendet sich damit gegen Forderungen von Ebay und Amazon, die eine Gleichbehandlung aller Datenströme im Internet rechtlich verankern wollen. (FTD S. 8 )
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg/Zürich
Beiträge: 40941
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 344
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag130/158, 21.08.10, 10:56:56 
Antworten mit Zitat
Windenergie
Die Flaute soll rasch vorübergehen
Ohne Windparks geht nichts, wenn die Regierung ihre Klimaziele erreichen will. Da stört die neue Diskussion über die Verankerung der Offshore-Windräder nur. Generell lief dieses Jahr nicht so rosig wie erhofft - die Branche musste einige Rückschläge hinnehmen. In China dagegen findet der Boom kein Ende.

http://www.faz.net/s/RubD16E1F55D21....Tpl~Ecommon~Scontent.html

NDX1 (A0D655) A0D655 19,57-19,58 A0D655

VWS (913769) 913769 57,46-57,54 913769

rpw

GTQ1
Gamesa seit April halbiert eek

5,538 EUR -2,65% [-0,151]
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
lorenz
DayTrader
DayTrader

Wohnort: schweiz
Beiträge: 4943
Trades: 368
Gefällt mir erhalten: 238
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag129/158, 21.08.10, 11:38:12 
Antworten mit Zitat
Die Analysten bei der UBS haben ihr Kursziel für die Gamesa-Aktie massiv gekürzt. Die neue Zielmarke liegt mit 7 Euro um 6 Euro tiefer als bisher. Zudem wird das Papier von „buy“ auf „neutral“ zurück gestuft. Zudem hat man infolge enttäuschender Nachrichten des Unternehmens zu den geplanten Auslieferungen die Gewinnprognosen massiv gekürzt. Die neuen Schätzungen liegen bei 0,32 Euro nach 0,42 Euro für das laufende Jahr, für 2011 wurde die Prognose von 0,81 Euro auf 0,44 Euro regelrecht zusammen gestrichen.

Das Unternehmen habe sich schlechter entwickelt als Siemens oder auch Vestas. Die Analysten sind überzeugt, dass dies zu einer strukturelle Frage wird. Der Konzern habe sich auf Schlüsselkunden fokussiert und nur wenige Aufträge von Neukunden akquirieren können. Neue Zielmärkte in Afrika und Zentralamerika seien schwierig prognostizierbar. Zudem werde man nicht vor 2014 eine Offshore-Windenergieanlage im Portfolio haben.

Azul Real schrieb am 21.08.2010, 10:56 Uhr
Windenergie
Die Flaute soll rasch vorübergehen
Ohne Windparks geht nichts, wenn die Regierung ihre Klimaziele erreichen will. Da stört die neue Diskussion über die Verankerung der Offshore-Windräder nur. Generell lief dieses Jahr nicht so rosig wie erhofft - die Branche musste einige Rückschläge hinnehmen. In China dagegen findet der Boom kein Ende.

http://www.faz.net/s/RubD16E1F55D21....Tpl~Ecommon~Scontent.html

NDX1 (A0D655) A0D655 19,57-19,58 A0D655

VWS (913769) 913769 57,46-57,54 913769

rpw

GTQ1
Gamesa seit April halbiert eek

5,538 EUR -2,65% [-0,151]

Seite 1 von 6
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Nebenwerte » 5SZ1 - Suzlon Energy Ltd.: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!