Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Nebenwerte » APC - APPLE INC.: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 52, 53, 54  Weiter 
Breite
Autor Nachricht
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag45/1605, 09.09.16, 08:40:54 
Antworten mit Zitat
Apple bricht mit Tradition - keine Verkaufszahlen für Startwochenende
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

CUPERTINO (Dow Jones)--Der Technikpionier Apple bricht mit einer jahrelangen Tradition und wird erstmals seit acht Jahren nicht über die iPhone-Vorbestellungen und Verkäufe am Startwochenende berichten. Einige Analysten und Investoren hatten gerade diese Zahlen immer als Stimmungsbarometer für die Nachfrage nach den neuen Modellen bewertet. In einer Pressemitteilung erklärte Apple, "man ist nun an einem Punkt, wo wir vor der ersten Vorbestellung wissen, dass das iPhone 7 ausverkauft sein wird."

Nach Aussage von Apple würden die Verkäufe am Startwochenende nicht die tatsächliche Nachfrage, sondern lediglich die Verfügbarkeit der Modelle widerspiegeln. Deswegen seien die Erstverkäufe für die Investoren und Kunden nicht länger eine geeignete, repräsentative Kennzahl.

Im vergangenen Jahr teilte Apple noch mit, in den ersten drei Tagen nach dem Verkaufsstart 13 Millionen iPhones der Modelle 6s und 6s Plus verkauft zu haben. Das war ein Plus von 30 Prozent zum Vorjahr. Aber obwohl die Vorbestellungen höher waren als im Jahr zuvor, hat die Euphorie nicht gehalten. Apple verzichtet zwar darauf, Verkaufszahlen für konkrete Modelle zu nenne, doch die Nachfrage nach dem iPhone ist in den vergangenen zwei Quartalen rückläufig gewesen. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis24353890
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
DCWorld
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 544
Gefällt mir erhalten: 211
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag44/1605, 09.09.16, 08:49:34 
Antworten mit Zitat
Guten Morgen!

Lustige Nachricht von Apple Laughing
Solange Rekordzahlen vermeldet werden konnten, hat man die Werte gerne übermittelt. Jetzt, wo man vermutlich nichts rekordverdächtiges zu vermelden hat, da ändert man einfach die "Tradition".

µ schrieb am 09.09.2016, 08:40 Uhr
Apple bricht mit Tradition - keine Verkaufszahlen für Startwochenende
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis24353890
milo5686
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 875
Trades: 57
Gefällt mir erhalten: 304
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag43/1605, 13.09.16, 15:13:26 
Antworten mit Zitat
Apple:
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Sprint: Vorbestellungen für das iPhone 7 in den letzten 3 Tagen um 375 % gestiegen / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com


Ich hab im Netz bisher nicht so gutes Feedback über das Iphone gelesen...
Scheint sich dennoch gut zu verkaufen
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13650
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1142
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag42/1605, 14.09.16, 08:01:32 
Antworten mit Zitat
MARKT/Weitere Stärke der Apple-Zulieferer erwartet
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Mit weiterer Stärke der Apple-Zulieferer rechnen Händler. Sie verweisen auf
die günstigen Vorbestellungen für das neue iPhone. So habe T-Mobile von der
vierfachen Zahl an Aufträgen gegenüber der letzen Generation gesprochen.
"Daneben wird Apple stark von den Problemen Samsungs begünstigt", so ein
Händler. Mit dem Rückruf des Galaxy Note 7 komme der Hauptkonkurrent von Apple
in Bedrängnis. Am deutschen Markt sollten davon weiterhin Dialog
DLG (927200) 927200 44,67-45,02 927200
als Zulieferer
profitieren.
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1578
Trades: 28
Gefällt mir erhalten: 965
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag41/1605, 21.09.16, 16:35:05 
Antworten mit Zitat
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

*APPLE SAID IN TALKS WITH MCLAREN TECHNOLOGY ON ACQUISITION: FT
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13650
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1142
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag40/1605, 21.09.16, 16:53:48 
Antworten mit Zitat
'FT': Apple zeigte Interesse an Sportwagen-Firma McLaren

LONDON (dpa-AFX) - Es ist das bisher heißeste Gerücht zu Apples Autoplänen: Der
iPhone-Konzern zeigte nach Informationen der "Financial Times" Interesse an dem
britischen Sportwagen-Anbieter McLaren. Im Gespräch seien eine komplette
Übernahme oder eine strategische Beteiligung, schrieb die Zeitung[...] © dpa-AFX RSS-Feed
GoldenSnuff schrieb am 21.09.2016, 16:35 Uhr
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

*APPLE SAID IN TALKS WITH MCLAREN TECHNOLOGY ON ACQUISITION: FT
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6418
Gefällt mir erhalten: 276
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag39/1605, 22.09.16, 23:49:39 
Antworten mit Zitat
Chinesischer IT-Riese will Apples App Store überflüssig machen
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

..Der Dienst Xiaochengxu, zu Deutsch: kleines Programm, soll es Nutzern ermöglichen, auf eine Vielzahl mobiler Dienste zuzugreifen, ohne dafür extra eine App herunterzuladen. Gefunden werden sollen die mobilen Dienste über eine Suchfunktion oder durch das Scannen eines QR-Codes, berichtet "Caixin". Beide Funktionen seien direkt in WeChat integriert. Eine eigene App für den App Store wäre damit überflüssig.

Für Apple sind das schlechte Nachrichten, denn der Konzern verdient mit seinem App Store, der mehr als zwei Millionen kleine Anwendungen umfasst, gutes Geld: Bei jedem Verkauf streicht der Konzern 30 Prozent der Einnahmen ein. Zudem hat Apple über den App Store die volle Kontrolle darüber, welche Programme auf dem iPhone zur Verfügung stehen - und welche nicht.

Dem kalifornischen Tech-Riesen würde also ein erheblicher Geld- und Kontrollverlust drohen, falls Tencent seinen neuen Dienst für sämtliche Nutzer öffentlich macht. WeChat hatte nach Angaben von Tencent zuletzt mehr als 800 Millionen Nutzer, zumeist in China.
..
http://www.spiegel.de/wirtschaft/un....en-a-1113540.html#ref=rss
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1578
Trades: 28
Gefällt mir erhalten: 965
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag38/1605, 23.09.16, 10:30:03 
Antworten mit Zitat
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

*IPHONE 7 CHIP ORDERS SAID TO LIKELY FALL IN 1Q 2017: DIGITIMES
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
krautkopf
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 346
Gefällt mir erhalten: 41
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag37/1605, 23.09.16, 20:13:14 
Antworten mit Zitat
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
News zu Apple???? Twisted Evil
formerly known as "kohlkopf"
krautkopf
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 346
Gefällt mir erhalten: 41
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag36/1605, 23.09.16, 20:34:08 
Antworten mit Zitat
ja alles scheint wohl nicht eingepreist
duncan schrieb am 23.09.2016, 20:16 Uhr
Da ist alles eingepreist und das iPone7 ist kein Hype, also was erwartest Du? Kopf kratzen
krautkopf schrieb am 23.09.2016, 20:13 Uhr
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
News zu Apple???? Twisted Evil

formerly known as "kohlkopf"
verdi09
Boarder
Boarder

Wohnort: Niedersachsen
Beiträge: 133
Gefällt mir erhalten: 4
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag35/1605, 23.09.16, 22:54:03 
Antworten mit Zitat
vorhin wurde hierzu in der Telebörse vom Parkett der Wallstreet gesagt, unsere GfK hat in die USA angeblich gemeldet, dass die iPhone 7 Verkäufe in Deutschland sehr schleppend in Deutschland laufen... Kopf kratzen

Wünsche allen ein schönes und sonniges Wochenende
krautkopf schrieb am 23.09.2016, 20:34 Uhr
ja alles scheint wohl nicht eingepreist
duncan schrieb am 23.09.2016, 20:16 Uhr
Da ist alles eingepreist und das iPone7 ist kein Hype, also was erwartest Du? Kopf kratzen
krautkopf schrieb am 23.09.2016, 20:13 Uhr
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
News zu Apple???? Twisted Evil
duncan
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Berlin
Beiträge: 15950
Trades: 446
Gefällt mir erhalten: 2726
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag34/1605, 23.09.16, 23:00:28 
Antworten mit Zitat
Ich hatte auch so etwas gelesen, aber momentan finde ich den Artikel nicht Embarassed
spiderwilli schrieb am 23.09.2016, 22:59 Uhr
Verstehe ich nicht. Sohnemann wartet seit über einer Woche. Hat beim Media Markt vorbestellt. Heute nachgefragt. Die hatten bisher kein einziges Stück im Verkauf.
verdi09 schrieb am 23.09.2016, 22:54 Uhr
vorhin wurde hierzu in der Telebörse vom Parkett der Wallstreet gesagt, unsere GfK hat in die USA angeblich gemeldet, dass die iPhone 7 Verkäufe in Deutschland sehr schleppend in Deutschland laufen... Kopf kratzen

Wünsche allen ein schönes und sonniges Wochenende
krautkopf schrieb am 23.09.2016, 20:34 Uhr
ja alles scheint wohl nicht eingepreist
duncan schrieb am 23.09.2016, 20:16 Uhr
Da ist alles eingepreist und das iPone7 ist kein Hype, also was erwartest Du? Kopf kratzen
krautkopf schrieb am 23.09.2016, 20:13 Uhr
News zu Apple????
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
Twisted Evil

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. | Trading-Signale | Heatmap
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag33/1605, 26.09.16, 07:07:34 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
SIEMENS
SIE (723610) 723610 121,02-121,28 723610
- Der Siemens-Chef Joe Kaeser hat den Technologiekonzern und die Führung nach seinen Vorstellungen umgebaut - und hat damit Erfolg. Nun hat Kaeser dem Aufsichtsrat signalisiert, dass er über 2018 hinaus weitermachen will. Viele Siemens-Kontrolleure unterstützen ihn. (Handelsblatt S. 1)

POSTBANK
DPW (555200) 555200 31,92-32,01 555200
- Die Postbank soll vom Produktanbieter zum Lebenshelfer werden, sagt ihr Digitalchef Philip Laucks in einem Interview. "Natürlich wollen wir am Ende durch die Auswertung des Datenschatzes, der bei Banken liegt, auch mehr Geschäft machen. Aber wir werden sehr behutsam vorgehen und vor allem die Kundendaten nicht an Dritte weitergeben. Die Marke Postbank wird auch in Zukunft für Einfachheit, Verlässlichkeit und Fairness stehen". (Welt S. 14)

AIR BERLIN
AB1 (AB1000) AB1000 0,582-0,594 AB1000
- Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin wird kräftig schrumpfen - und am Ende wahrscheinlich nur noch halb so viele Flugzeuge betreiben wie heute. Auch die Zahl der Arbeitsplätze in der Verwaltung soll halbiert werden, das Unternehmen werde sich in den nächsten Monaten deshalb voraussichtlich von circa 1.000 seiner insgesamt 8.600 Mitarbeiter trennen. Um die angeschlagene Airline zu retten, verhandelt Air-Berlin-Hauptaktionär Etihad Airways derzeit mit dem Touristikkonzern TUI darüber, Teile von Air Berlin mit Tuifly zusammenzulegen und in einer eigenen Ferienfluggesellschaft fortzuführen. (Süddeutsche S. 1)

AAREAL BANK
ARL (540811) 540811 37,82-38,15 540811
- "Wir gehen davon aus, dass wir den einen oder anderen Zukauf machen", sagte Hermann Josef Merkens, Vorstandschef der Aareal Bank in einem Interview. "Das Dienstleistungssegment etwa soll in Zukunft einer der wesentlichen Werttreiber für die Gruppe sein. Hier wollen wir viel stärker investieren und wachsen". (Handelsblatt S. 28)

TWITTER
TWR (A1W6XZ) A1W6XZ 15,62-15,71
- Der schwächelnde Kurznachrichtendienst Twitter sondiert Insider-Informationen zufolge den eigenen Verkauf. Das US-Unternehmen habe dazu Gespräche mit mehreren Technologiefirmen aufgenommen, sagte eine mit den Plänen vertraute Person am Wochenende. Dazu gehören laut dem TV-Sender CNBC auch Google und der US-Softwarekonzern Salesforce. Ein formelles Angebot sei schon bald möglich. (Welt S. 11)

APPLE
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
- Michael Otto, Aufsichtsratschef des Hamburger Handelsriesen Otto, geht mit dem Steuergebaren von Apple & Co. ins Gericht: Für ihn sei "nicht nachvollziehbar, dass gerade große US-Konzerne wie Apple kaum Steuern bezahlen. Das verzerrt den Wettbewerb", sagt Otto im Gespräch mit dem Handelsblatt. (Handelsblatt S. 22)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag32/1605, 18.10.16, 07:23:59 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
COMMERZBANK
CBK (CBK100) CBK100 7,40-7,43 CBK100
- Die Commerzbank wolle vor allem in Deutschland Arbeitsplätze streichen, heißt es. Von 10.200 Arbeitsplätzen in der Zentrale will der Vorstand 2.900 streichen, also mehr als jeden vierten. In Filialen und Niederlassungen im Inland fallen von rund 11.000 sogar 4.800 Stellen weg, also mehr als jede dritte. Zwar plant die Commerzbank keine Filialschließungen. Weil aber viele Kunden ihre Bankgeschäfte heute online erledigen, könnten viele der rund 1.000 Filialen "abgespeckt" werden. Entsprechend weniger Mitarbeiter werden dort gebraucht. (FAZ S. 26/Börsen-Zeitung S. 3)

VOLKSWAGEN
VOW3 (766403) 766403 141,00-141,40 766403
- Der Automobilkonzern Volkswagen muss wegen der Dieselaffäre sparen und gleichzeitig Milliarden für Elektroautos ausgeben. Mitten im großen Poker setzt Betriebsratschef Bernd Osterloh das Management nun unter Druck und fordert eine eigene Batterieproduktion. (Süddeutsche S. 19)

LUFTHANSA
LHA (823212) 823212 13,47-13,52 823212
- Lufthansa hat nach Informationen aus Branchenkreisen wohl durchaus Interesse, neben Teilen der Air Berlin auch den Ferienflieger Condor zu übernehmen. Anwälte prüfen seit längerem, ob dies kartellrechtlich möglich wäre. Die Kanzleien sind dem Vernehmen nach zu dem Ergebnis gekommen, dass beides machbar wäre, zumal Lufthansa die 40 Jets von Air Berlin zunächst nur mieten will. Andere denken angeblich auch über eine Kombination aus Tuifly und Condor nach - als Alternative zum Geschäft zwischen Tuifly, Niki und Etihad. Dass dies zustande kommt, ist aber noch unwahrscheinlicher, als ein Einstieg der Lufthansa bei Condor. (Süddeutsche S. 22)

DEUTSCHE BÖRSE
DB1 (581005) 581005 81,26-81,51 581005
- Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse, Carsten Kengeter, hält die Kapitalmarktunion für die "zurzeit beste Lösung" zur Weiterentwicklung der Währungsunion. "Sie wäre eine Weiterentwicklung der europäischen Bankenunion". Er plädiert für eine weitere regulatorische Vereinheitlichung. (Börsen-Zeitung S. 1)

ALLIANZ
ALV (840400) 840400 162,50-163,00 840400
- Die Allianz will künftig Autos über das Netz verkaufen und per Spedition liefern. Nach Recherchen der Welt plant der Versicherungskonzern dazu den Einstieg bei der vor einem Jahr neu gegründeten Gebrauchtwagenverkaufsplattform Instamotion Retail GmbH. Das Unternehmen versteht sich nach eigenen Angaben nicht als Autohändler im herkömmlichen Sinne, sondern als Versandhändler mit angeschlossener Fahrzeugveredelung und Logistik. (Welt S. 9)

ERGO
- Vorstandschef Markus Rieß soll mit viel Geld die Ergo-Versicherung in Schuss bringen. Dazu gehört die Gründung eines neuen Online-Ablegers - als selbstgemachte Konkurrenz. (Süddeutsche S. 22)

ATU - Ein Gutachten wirft den Vermietern der Werkstattkette ATU Mietwucher vor. Wenn die Verhandlungen über eine Senkung scheitern, platzt der Verkauf an einen französischen Investor. Im schlimmsten Fall droht die Insolvenz, heißt es. (Handelsblatt S. 18)

APPLE
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
- Seit zwei Jahren hält der Elektronikkonzern Apple die Autoindustrie mit seinem "Project Titan" in Atem. Das ist der Name für das geheimnisumwitterte Vorhaben, mit dem Apple angeblich den Automarkt aufmischen will. Bestätigt hat Apple die Existenz dieses Projekts freilich nie. Stattdessen mehren sich in jüngster Zeit die Berichte, die den Schluss nahelegen, dass Apple womöglich doch nicht in absehbarer Zeit zu einem direkten Wettbewerber von Autoherstellern wie General Motors oder Daimler wird. So hieß es zum Beispiel, dass Apple mit dem Projekt doch nicht so schnell vorankommt wie zunächst erhofft. (FAZ S. 17)

O2 - Weil sich die Beschwerden häuften, ist die Bundesnetzagentur auf den Mobilfunkanbieter O2 zugegangen und hat Alarm geschlagen. Es gebe wegen des Zusammenschlusses mit E-Plus eine wahre Flut von Anrufen, Mails und anderen Eingaben unter anderem von Kunden, die vergeblich versucht hätten, ihren Vertrag zu kündigen. Von der Netzagentur heißt es dazu: "Wir haben ein akut hohes Beschwerdeaufkommen von Kunden, welche die Hotline nicht erreichen. Wir gehen davon aus, dass Kundenzufriedenheit im Interesse des Unternehmens liegt und mögliche Probleme deshalb zügig angegangen werden." (FAZ S. 22)

TENGELMANN - Daniel Zimmer, ehemaliger Chef der Monopolkommission, begrüßt die Ankündigung von Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub, die Kaiser's Tengelmann-Supermarktkette zu zerschlagen. "Aus wettbewerblicher Sicht ist die Aufteilung von Kaiser's Tengelmann eine bessere Lösung als ein Komplettverkauf aller Filialen an Edeka. Es wäre sinnvoll, wenn die Filialen an jene Supermarktbetreiber gehen, die am jeweiligen Standort noch nicht dominant sind", sagte Zimmer. Zimmer war als Chef der Monopolkommission zurückgetreten, nachdem Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Bedenken der Wettbewerbshüter in den Wind geschlagen hatte und die Übernahme von Kaiser's Tengelmann unter aufschiebenden Bedingungen per Ministererlaubnis genehmigt hatte. (Handelsblatt)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag31/1605, 18.10.16, 07:27:31 
Antworten mit Zitat
Project Titan: Apple soll Elektroauto-Entwicklung gestoppt haben
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

Apple hat die Pläne zum Bau eines hauseigenen Elektroautos (Codename: Project Titan) laut Bloomberg ad acta gelegt. Der neue Fokus des Konzerns liege auf der Entwicklung eines intelligenten Fahrassistenten, den andere Autohersteller in ihren Fahrzeugen nutzen können. [...] https://www.computerbase.de/2016-10....uto-entwicklung-gestoppt/
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
slugger777
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Im Herzen der Pfalz
Beiträge: 10720
Trades: 777
Gefällt mir erhalten: 4184
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag30/1605, 25.10.16, 22:46:15 
Antworten mit Zitat
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Apple profit, revenue slide on lower iPhone sales

By Robert McMillan

Published: Oct 25, 2016 4:31 p.m. ET
Apple Inc. posted its third consecutive decline in quarterly revenue and profit Tuesday, as the company searches for a way to offset slowing sales of its flagship iPhone.

The results also marked Apple's first decline in annual revenue and profit since 2001.

For the fiscal fourth quarter, ended Sept. 24, Apple said net income fell 19% to $9 billion, or $1.67 a share, from $11.1 billion, or $1.96 a share, in the same period a year earlier. Analysts polled by Thomson Reuters had expected earnings of $1.65 per share.

Revenue fell 9%, to $46.9 billion, mostly ahead of the launch of the iPhone 7, which went on sale a week before the end of the quarter.

Still, Apple remains the most profitable U.S. company, with net income of $45.7 billion for the fiscal year it just ended.

Tim Cook, Apple's chief executive, said improvements in the company's services business and the introduction of its flagship iPhone in particular were improving the company's outlook for the coming quarter.

"The customer response has really been off the charts," he said "We couldn't be more happy with how it's been received."

Apple issued a bullish forecast for the current quarter, which includes both the holiday-shopping season and sales of its new phone. The company said it expects revenue of $76 billion to $78 billion in the quarter, which would be an increase from $75.9 billion in the same period a year earlier. Before Apple's announcement, analysts had been expecting revenue in the current quarter of $74.9 billion, according to FactSet.

Apple also projected gross margin, a closely watched measure of profitability, of 38% to 38.5%, even to slightly up from 38% in the just-completed quarter.

Quelle : marketwatch.com


„Vergiss nicht: Man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.“ Marcus Aurelius

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag29/1605, 26.10.16, 07:31:09 
Antworten mit Zitat
Apple gibt nach Rückgängen optimistischen Ausblick
--Apple verdient deutlich weniger
--Prognose der Analysten aber leicht übertroffen
--Ausblick macht Hoffnung auf neues Wachstum
--Aktie fällt nachbörslich

FRANKFURT (Dow Jones)--Für Apple geht eine Ära zu Ende. Der iPhone-Hersteller hat im vergangenen Geschäftsjahr erstmals seit 14 Jahren weniger umgesetzt und auch weniger verdient. Innovationen wie der iPod, das iPhone und das iPad hatten die Einnahmen seit 2001 um mehr als 40-fache steigen lassen und Apple zum weltgrößten Konzern nach Marktwert gemacht. Das war im vergangenen Geschäftsjahr vorbei. Doch ein optimistischer Ausblick für das erste Geschäftsquartal macht Hoffnung für eine Rückkehr auf den Wachstumspfad. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis24590263

slugger777 schrieb am 25.10.2016, 22:46 Uhr
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Apple profit, revenue slide on lower iPhone sales
[...]

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag28/1605, 26.10.16, 08:43:14 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Wenig verändert in Zahlenflut - Rücksetzer möglich
FRANKFURT (Dow Jones)--Auch wenn sich zur Eröffnung am Mittwoch an Europas Börsen wenig veränderte Kurse abzeichnen, schließen Händler für den weiteren Verlauf abbröckelnde Kurse nicht aus. Die Vorlagen aus Asien sind überwiegend negativ und in den USA ist der viel beachtete S&P-Future wieder unter den Unterstützungsbereich bei 2.145 Punkten zurückgefallen. "Das könnte auch in Europa Gewinnmitnahmen auslösen", sagt ein Marktteilnehmer.

Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
liegt bei 10.745 Punkten, 0,1 Prozent unter dem Xetra-Schluss. Für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 3.082 ab nach 3.087.

Zuletzt hatte der DAX die Jahreshochs knapp über 10.800 mehrfach attackiert, darüber festsetzen konnte er sich aber nicht. "Wir sehen zwar Umschichtungen, aber keine richtige Aufwärtsrotation", so der Händler weiter. Einzelwerte würden nach oben gerissen, dann würden aber auch schnell wieder Gewinne mitgenommen. "Ohne richtige Aufwärtsrotation ist eine dynamische Aufwärtswelle aber schwer vorstellbar."

Rückgang der Rohstoffpreise könnte belasten

Als negativ wird im Handel der deutliche Rückgang der Ölpreise bewertet. Angeblich will sich Russland nicht an Förderkürzungen der Opec beteiligen und auch der Irak scheint sich quer zu stellen. Zudem zeigen die neuesten Daten des American Petroleum Institute (API) in der vergangenen Woche einen deutlichen Anstieg der US-Ölvorräte. WTI und Brent notieren am Morgen mit Abschlägen von mehr als 1 Prozent und könnten den Rohstoffsektor allgemein unter Druck setzen.

Am Devisenmarkt herrscht weiter Ruhe, wobei die übergeordnete Dollarstärke der vergangenen Tage ganz leichte Risse bekommen hat nach etwas enttäuschenden US-Konjunkturdaten am Dienstag. Der Euro notiert bei 1,0890. Nach Einschätzung der Commerzbank läuft der Aufwertungstrend der US-Währung aus. Aus US-Notenbankerkreisen sei kurz vor der nächsten Fed-Sitzung im Prinzip alles gesagt. Die meisten Marktteilnehmer dürften nun noch auf die BIP-Daten für das dritte Quartal warten, die ihnen den Aufschwung der US-Wirtschaft bestätigen dürften. Viel Raum nach oben bei den Zinserwartungen und damit beim Dollar gebe es bis zur Fed-Sitzung wohl nicht mehr.

Zahlen von Bayer, Krones und Wirecard kommen gut an

Bei den Einzelwerten an den Börsen bewegt weiter die Quartalsberichtssaison die Kurse. Positiv nehmen Händler die Geschäftszahlen von Bayer
BAYN (BAY001) BAY001 106,33-106,65 BAY001
auf. Sie sind auf der Gewinnseite etwas besser ausgefallen als erwartet. Bayer hat außerdem die Prognose für das Gesamtjahr erhöht. Die Umsatzentwicklung liege im Rahmen der Erwartungen, heißt es weiter. Im Spezialistenhandel steigt der Kurs um fast 1 Prozent.

Weiterhin wird der Kurs der Bayer-Tochter Covestro gesehen. Der Platow-Brief schreibt, Bayer könne schon bald eine weitere Tranche von Covestro-Aktien in den Markt geben. Das entspricht Marktspekulationen, die den Kurse seit einigen Tagen deckeln. Seit dem Ausgabepreis von 24 Euro hat sich der Kurs fast verzweieinhalbfacht. Bayer hält laut Marktteilnehmern noch etwa 64 Prozent an Covestro.

Sehr starke Auftragseingänge und gleichzeitig einen einige Marktteilnehmer womöglich enttäuschenden Margenausblick heben Händler bei den Zahlen von Krones
KRN (633500) 633500 95,86-96,16 633500
hervor. "Der Gewinn ist klar besser und die Margenprognose ist nur wie bei Krones üblich konservativ", sagt einer. Gleichzeitig sei aber der Auftragseingang mit rund 8 Prozent Plus deutlich höher, so dass mit einem weiteren Gewinnanstieg gerechnet werden könne. Nach der Kurskorrektur der vergangenen Woche habe die Aktie damit deutliches Anstiegspotenzial. Krones gewinnen rund 3 Prozent.

Sehr gut kommen die überraschend vorgelegten Zahlen von Wirecard
WDI (747206) 747206 45,81-46,06 747206
am Mittwoch im Handel an. "Der Gewinnanstieg ist stärker als erwartet und dürfte viele überraschen", sagt ein Händler. Wirecard steigen um 2,8 Prozent.

Uneinigkeit bei Airbus
AIR (938914) 938914 65,69-65,79 938914

Bei der Deutschen Bank tagt am Mittwoch der Aufsichtsrat (AR). "Für die Postbank wird nun wohl der Plan C hervorgezogen", mutmaßt ein Marktteilnehmer. Das Institut werde nun möglicherweise komplett eingegliedert, nachdem weder ein Verkauf noch ein Börsengang gekommen seien. "Neben der Postbank geht es vermutlich um die Umstrukturierung und um interne Veränderungen zum Beispiel im Bonussystem", sagt der Händler. Die Quartalszahlen werden dann für Donnerstagmorgen erwartet. Deutsche Bank geben vorbörslich ein halbes Prozent ab.

Die Meinungen zu den Zahlen von Airbus gehen weit auseinander. Sie reichen von "einen Tick besser" bis hin zu "Gewinnwarnung". Grund sind die massiven Sondereffekte, die für einen Gewinneinbruch gesorgt haben. Bereinigt um diese ist das EBIT mit 731 Millionen Euro dagegen deutlich besser als mit rund 700 Millionen Euro erwartet ausgefallen. Weil die Jahresprognose bestätigt worden sei, könne heute jeder daraus machen, was er wolle, kommentiert ein Händler den Datenkranz des Flugzeugbauers. Airbus liegen knapp behauptet im Markt.

Von starken Zahlen sprechen Händler bei Renault. Der Umsatz ist im dritten Quartal um 13 Prozent gestiegen, der Absatz in Europa sogar um 16 Prozent. "Renault gewinnt Marktanteile, möglicherweise zu Lasten von VW", sagt ein Marktteilnehmer. Von guten Zahlen ist auch bei Santander die Rede. Der Nettogewinn liege etwa 10 Prozent über den Erwartungen.

Apple-Zahlen ohne nachhaltige Impulse
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

Keine nachhaltige Kursauswirkung auf Dialog Semiconductor und andere Apple-Zulieferer erwarten Händler nach den Quartalszahlen von Apple. Zum einen sei der Ausblick von Apple an sich schon nicht schlecht gewesen, zum anderen sei das iPhone7 noch gar nicht voll angelaufen und das wichtige Weihnachtsquartal stehe bevor. "Dialog und andere Zulieferer dürften als erster Reflex auf die Apple-Zahlen fallen, aber das könnte eher ein Kaufgelegenheit sein", so das Resümee. Apple hatte wie erwartet sinkende Umsätze gemeldet, auch der Gewinn sank. Die Aktie gab daraufhin im US-Nachbörsenhandel um 2,8 Prozent nach. Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
slugger777
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Im Herzen der Pfalz
Beiträge: 10720
Trades: 777
Gefällt mir erhalten: 4184
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag27/1605, 26.10.16, 10:18:10 
Antworten mit Zitat
DLG (927200) 927200 44,67-45,02 927200
...schöner Schüttler heute morgen gruebel




APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
vielleicht auch ein Kauf auf aktuellen Niveau on 104,40 Euretten? Kopf kratzen


„Vergiss nicht: Man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.“ Marcus Aurelius

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13650
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1142
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag26/1605, 26.10.16, 11:42:52 
Antworten mit Zitat
Das ist so ziemlich das dümmste, was ich heute zu Apple gelesen habe. Crying or Very sad


ANALYSE/Bei Apple trüben sich die iPhone-Absatzhoffnungen ein
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Von Dan Gallagher

NEW YORK (Dow Jones)--Die Ziffer 7 des neuen iPhone hat sich für Apple nicht
als Glückszahl erwiesen. Zuletzt erlebte der Konzern sein schlimmstes
Geschäftsjahr in mehr als einem Jahrzehnt
. Von daher hoffen die Investoren auf
ein etwas besseres Zukunftsjahr.

Wie viel heller die Zukunft aussehen wird, steht nach Vorlage der jüngsten
Quartalszahlen zutiefst in Frage. Zwar verkaufte Apple mit 45,5 Millionen
iPhones etwas mehr als der Markt erwartet hatte, aber im Vorjahresvergleich
immer noch 5 Prozent weniger. Daran änderte auch nichts, dass das iPhone 7 im
betreffenden Quartal für acht Tage in den Ladenregalen stand und nicht
lediglich zwei wie bei seinem Vorgänger im Vorjahr.

Apples Ausblick kann nicht überzeugen

In ähnlicher Weise konnte auch Apples Ausblick für das laufende Quartal nicht
überzeugen. Unter dem Strich dürften die Umsätze in etwa konstant bleiben.
Zugleich bleibt die Produktion des neuen iPhone 7 relativ gedämpft, da der
Konzern hier die Zügel anzieht, um nicht wieder mit zu hohen Lagerbeständen
konfrontiert zu sein.

Das alles dürfte den Anlegern nicht ausreichen, die die Aktie seit dem
iPhone-7-Start um gut 10 Prozent nach oben getrieben haben. Zwar dürfte das zu
einem Großteil der Spekulation geschuldet gewesen sein, dass Apple vom
Samsung-Debakel mit dem neuen Galaxy Note 7 profitiert. Aber kurzfristig war in
dieser Hinsicht sowieso kein frischer Schwung in Sicht, insbesondere da das
iPhone 7 eben relativ wenig gefertigt wird.

Auf der anderen Seite war Apple vor dem Start des iPhone 7 deutlich
unterbewertet. Selbst jetzt wird der Konzern ohne Nettobarreserven nur mit dem
Elffachen der erwarteten Gewinne gehandelt. Das wiederum sollte das
Abwärtspotenzial für die Aktie begrenzen. Doch die aktuellen Quartalsergebnisse
und der Ausblick lassen selbst die moderaten Wachstumshoffnungen für das iPhone
7 als übertrieben erscheinen.
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13080
Trades: 154
Gefällt mir erhalten: 1241
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag25/1605, 26.10.16, 12:18:52 
Antworten mit Zitat
Apple Price Target Raised to $133.00/Share From $132.00 by Macquarie
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Apple Price Target Raised to $155.00/Share From $151.00 by PiperJaffray

Kerberos schrieb am 26.10.2016, 12:17 Uhr
bei einem mittl. so "aufgebläten" monster darf halt nix schief gehen.
zum vergl.:
http://www.ariva.de/samsung_electronics_st-aktie/bilanz-guv
http://www.ariva.de/apple-aktie/bilanz-guv

armani schrieb am 26.10.2016, 12:00 Uhr
Es ging mir um diesen Satz: "Zuletzt erlebte der Konzern sein schlimmstes Geschäftsjahr in mehr als einem Jahrzehnt". Kannst ja mal vergleichen, was Apple in diesem Jahr verdient und was sie vor 7, 8 oder 9 Jahren verdient haben.
whistle

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
peketec
Admin
Admin

Beiträge: 20847
Gefällt mir erhalten: 99
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag24/1605, 28.10.16, 11:40:47  | Apple: Genau hinschauen lohnt sich
Antworten mit Zitat
Apple: Genau hinschauen lohnt sich
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Mit freundlicher Unterstützung von Deutsche Asset Management Danke
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag23/1605, 18.11.16, 19:23:42 
Antworten mit Zitat
Auftragsfertiger - Apple lässt iPhone-Fertigung in den USA durchrechnen
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

Apple lässt seine iPhones durch Auftragsfertiger in China bauen. Die beiden größten Lieferanten wurden von Apple gebeten, die Fertigung in den USA zu kalkulieren. Äußerungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump lassen diese Idee in neuem Licht erscheinen. [...] http://www.golem.de/news/auftragsfe....hrechnen-1611-124579.html
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 369
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 147
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag22/1605, 19.11.16, 07:08:51 
Antworten mit Zitat
Microsoft stiehlt Apple die Show - auch an der Börse
MSF (870747) 870747 870747
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

http://www.manager-magazin.de/finan....se-a-1121983.html#ref=rss
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag21/1605, 21.11.16, 07:28:50 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
Eon
EOAN (ENAG99) ENAG99 7,08-7,12 ENAG99
- Der Energiekonzern Eon hat die Trennung von den Kohle- und Gaskraftwerken vollzogen, Uniper ist an der Börse. Die Spaltung hat aber zu gewaltigen Abschreibungen und einem Rekordverlust geführt. "Ich gebe zu, dass die Folgen für die Bilanz stärker sind, als wir sie vor zwei Jahren erwartet haben", räumt Vorstandschef Johannes Teyssen im Interview mit dem Handelsblatt ein, aber "unser Kerngeschäft arbeitet mit Gewinn. Und unsere Nettofinanzposition ist sogar positiv." Teyssen konstatiert zwar, dass das Unternehmen "eine zwei- bis dreijährige Konsolidierungsphase" brauche, aber das Netzgeschäft wachse kontinuierlich, das Portfolio bei den erneuerbaren Energien werfe starke Renditen ab. Und im Vertrieb gewinne Eon stetig auch große Kunden dazu. (Handelsblatt S. 1)

VOLKSWAGEN
VOW3 (766403) 766403 141,00-141,40 766403
- Christine Hohmann-Dennhardt soll als Volkswagen-Vorstand dafür sorgen, dass sich wieder alle Mitarbeiter an Recht und Gesetz halten. Die Zukunft von VW sei, sagt sie in einem Interview, "durchaus in Gefahr geraten". "In Amerika werden wir auch nach dem Rückruf die dort sehr viel strengeren Emissionswerte nicht zu 100 Prozent erfüllen können. Dies trifft für unsere Kunden in Europa nicht zu", sagte sie weiter. (Süddeutsche S. 20)

VOLKSWAGEN - Nach der Ankündigung des Sparpakets bei Volkswagen mit dem Abbau von 23.000 Stellen in Deutschland kritisieren Politiker das Management und Fordern einen Verzicht auf Bonuszahlungen. "Es ist für mich ein Skandal und ein Versagen der Managementelite, was in den letzten Jahren mit VW passiert ist", sagte Karl-Josef Laumann, Chef der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA). Es sei das Mindeste, wenn die Konzernspitze jetzt auf Boni verzichte. "Ein deutlicheres Signal wäre es, auch die Boni der letztzen Jahre an den Konzern zurückzugeben", sagte Laumann weiter. (Bild-Zeitung S. 2)

AUDI
NSU (675700) 675700 657,02-667,03
- Die Volkswagen-Tochter Audi will die modulare Fertigung nach und nach einführen. Ohne Fließband wird derzeit schon bei der E-Motorenfertigung in Ungarn und beim Bau des Sportwagens R8 gearbeitet. Als nächstes folgen soll eine Vormontage in Ingolstadt. "Ich glaube, die Technologien werden schneller Einzug halten, als wir heute glauben", sagt Produktionsvorstand Hubert Waltl. Wie lange es dauern wird, bis alle Werke umgestellt sein werden, könne er zwar noch nicht sagen. Aber: "In zehn Jahren wird die gesamte Produktion völlig anders aussehen." (Welt S. 11)

THYSSENKRUPP
TKA (750000) 750000 22,90-23,02 750000
- Für Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu ist die Sache eindeutig: Korruption habe es bei der geplanten Anschaffung von drei neuen Unterseebooten nicht gegeben. Mit seinem Vertrauten David Shimron will er nicht über das Geschäft gesprochen haben, beteuerte der Politiker am Sonntag. Seitdem ein israelischer Fernsehsender Mitte vergangener Woche über eine Verbindung von Shimron mit dem Hersteller der U-Boote, Thyssenkrupp, berichtet hat, kochen die Spekulationen in dem Land hoch. (Handelsblatt S. 22)

SIEMENS
SIE (723610) 723610 121,02-121,28 723610
- Joe Kaeser, der Vorstandsvorsitzende des Industriekonzerns Siemens, warnt vor sozialen Verwerfungen im Zuge der Digitalisierung. Es werde Menschen geben, die diesen Wandel nicht schnell genug mitmachen könnten, sagte der Manager auf dem SZ-Wirtschaftsgipfel. Deshalb werde "eine Art Grundeinkommen völlig unvermeidlich sein". (Süddeutsche S. 19)

BOEHRINGER INGELHEIM
- Christoph Boehringer, der Spross der bekannten Pharma-Dynastie ist wegen Insiderhandels angeklagt. Doch bislang haben seine Berater es geschickt geschafft, den Fall aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. (Handelsblatt S. 52)

PEEK & CLOPPENBURG - Die Düsseldorfer Bekleidungskette Peek & Cloppenburg vollzieht einen Generationswechsel und will der schwierigen Lage der Kaufhäuser trotzen. Um der sinkenden Kundenfrequenz in den Innenstädten zu begegnen, hat sich Patrick Cloppenburg eine ambitionierte Präsentation und mehr Frische vorgenommen. "Wir wollen es schaffen, unser Sortiment mit mehr modischen Marken noch interessanter zu gestalten", kündigt er an. (FAZ S. 22)

UNICREDIT
CRIH
- Die Großbank Unicredit will ihre Anlagesparte Pioneer Investments loswerden, heißt es. Aber nur wenige Fonds der Tochter liefern gute Ergebnisse, wie das Analysehaus Feri Eurorating errechnet hat. Trotzdem gibt es Interessenten. (Handelsblatt S. 36)

APPLE
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
- Der Apple-Konzern ventiliert offenbar die Idee, zumindest einen Teil der Produktion des iPhones in die Vereinigten Staaten zu holen. Das berichtet zumindest die japanische Nachrichtenagentur Nikkei. Apple hat dem Bericht zufolge die beiden Produzenten des Smartphones, die taiwanischen Firmen Foxconn Technology und Pegatron, im Juni dieses Jahres gebeten, eine Produktion von iPhones in den Vereinigten Staaten zu prüfen. (FAZ S. 19)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag20/1605, 29.11.16, 07:29:13 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DAIMLER
DAI (710000) 710000 67,59-67,84 710000
- Schwächeres Wachstum in den USA, Krise in Brasilien und Russland - für Daimlers Lastwagensparte läuft es derzeit nicht rund. "Die Märkte werden auch im kommenden Jahr noch volatiler, wir müssen uns wetterfest machen", sagt Daimler-Truck-Chef Wolfgang Bernhard im Interview mit dem Handelsblatt. Bernhard will deshalb das Sparprogramm bei dem weltgrößten Lastwagenhersteller verschärfen. Galt bisher das Ziel, in den kommenden beiden Jahren das Ergebnis um 1 Milliarde Euro zu verbessern, sollen nun die Kosten um weitere 400 Millionen Euro sinken. Einen Stellenabbau könne er dabei "nicht grundsätzlich ausschließen", warnt der Daimler-Vorstand. (Handelsblatt S. 1)

DEUTSCHE TELEKOM
DTE (555750) 555750 16,09-16,18 555750
- Die Deutsche Telekom geht bei dem massenhaften Ausfall von Routern seit dem Wochenende dem Verdacht eines Hackerangriffs nach. "Wir gehen von einem Einfluss von außen aus", sagte ein Sprecher des Unternehmens. Laut der ersten Analyse des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben die Angreifer dieses Mal noch geschlampt - die Speedport-Router stürzten zwar ab, eine Schadsoftware konnten die Täter jedoch nicht installieren. "Dieses Mal haben wir noch Glück gehabt, der Angriff hat nicht richtig funktioniert", sagte BSI-Präsident Arne Schönbohm der Welt. Schönbohm nimmt die Attacke auf die Telekom-Router dennoch zum Anlass, schärfere Sicherheitsstandards im "Internet der Dinge" zu fordern. (Welt S. 1/Süddeutsche S. 1/FAZ S. 17)

LUFTHANSA
LHA (823212) 823212 13,47-13,52 823212
- Cockpit-Vorstand Jörg Handwerg will im Tarifkonflikt mit der Fluggesellschaft Lufthansa hart bleiben. Er lehnt sogar eine Schlichtung ab. "Wir lehnen sie nicht kategorisch ab, sondern nur im konkreten Fall", sagte er im Interview. "Der Lufthansa-Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr sagt, es gebe keine Lösungsspielräume. Also wäre eine Schlichtung eine Farce", sagte Handwerg weiter. (Süddeutsche S. 19)

AUDI
NSU (675700) 675700 657,02-667,03
- Der Autohersteller Audi muss ein mit Schummelsoftware ausgerüstetes Fahrzeug zurücknehmen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat das Landgericht Hamburg eine entsprechende Entscheidung vom 16. November verkündet. Im Gegenzug steht der Klägerin Schadensersatz in Höhe von 20.901,39 Euro zu. In dem Fall ging es um einen Wagen vom Typ Q3 (Neupreis 34202,28 Euro). Die Klägerin hatte das Fahrzeug im März 2014 bei Audi-Hamburg gekauft. Ausgerüstet ist der SUV mit dem Dieselmotor der Baureihe EA 189. Dabei handelt es sich um das Antriebsmodell, das der Hersteller mit einer Schmummelsoftware ausgerüstete hatte. In der Folge weichen die Schadstoffwerte im so genannten Prüfmodus wesentlich von den Alltagswerten ab. (Bild-Zeitung S.2)

WÖHRL
- Bis zum Jahreswechsel will die insolvente Modehauskette Wöhrl einen Investor finden. Gespräche gibt es mit mehreren Interessenten. (Süddeutsche S. 20/FAZ S. 23)

STABILUS
STM (A113Q5) A113Q5 54,94-55,44
- Der Automobilzulieferer Stabilus entwickelt sich mit Zukäufen zu einem "Gesamtanbieter für Bewegungssteuerung", sagte Vorstandschef Dietmar Siemssen in einem Interview. Die Integration der übernommenen SKF-Aktivitäten komme gut voran. Außerdem "werden wir mit der Akquisition unabhängiger von Zyklen einzelner Industrien". (Börsen-Zeitung S. 11)

APPLE
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
- "Steuern sind eine rein nationale Angelegenheit", sagt Irlands Europa-Minister Dara Murphy im Gespräch mit dem Handelsblatt und kündigt einen harten Kampf gegen die von Brüssel verlangten Steuernachzahlungen von Apple an. (Handelsblatt S. 6)

MOL - Der ungarische Energiekonzern MOL ist davon überzeugt, dass Öl in Zukunft unwichtiger wird. "Preise von mehr als 100 Dollar pro Barrel werden wir auf absehbare Zeit nicht mehr sehen. Die goldenen Zeiten sind für immer passé", sagte Zsolt Hernádi, Chairman und CEO des größten börsennotierten Unternehmens Ungarns MOL. Der Konzern vollzieht angesichts des Bedeutungsverlusts fossiler Energieträger einen Strategiewechsel. (Handelsblatt S. 20)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18303
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 3287
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/1605, 29.11.16, 12:28:33 
Antworten mit Zitat
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985

Irlands Europa-Minister Dara Murphy kündigt einen harten Kampf gegen die von Brüssel verlangten Steuernachzahlungen von Apple an. "Steuern sind eine rein nationale Angelegenheit", sagte er im Gespräch mit dem Handelsblatt.
vor 29 Min
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 33052
Trades: 408
Gefällt mir erhalten: 3134
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/1605, 13.12.16, 07:21:05 
Antworten mit Zitat
 
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
Apple Aktie: Kaufen - Im wieder intakten Aufwärtstrend nach oben!



http://www.finanznachrichten.de/nac....tstrend-nach-oben-018.htm
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
peketec
Admin
Admin

Beiträge: 20847
Gefällt mir erhalten: 99
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/1605, 16.12.16, 09:36:41  | Apple: Etwas ganz Besonderes
Antworten mit Zitat
Apple: Etwas ganz Besonderes
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985


Mit freundlicher Unterstützung von Deutsche Asset Management Danke
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de
µ
Admin
Admin

Beiträge: 75927
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1412
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/1605, 19.12.16, 07:14:44 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
INNOGY
IGY (A2AADD) A2AADD 33,81-34,00
- ´"Euch fehlt manchmal das richtige Maß", kritisiert Peter Terium, Niederländer und Vorstandschef des Energiekonzerns Innogy, die Deutschen. "Wir können doch nicht eine ganze Region einfach abschreiben", sagt er zum geforderten vollständigen Rückzug aus der Braunkohle. "Wir haben eine gesellschaftliche Verantwortung. Wenn wir die nicht wahrnehmen, passiert das, was wir gerade in Großbritannien oder in den USA sehen. In der Energiewirtschaft geht es um das Dreieck aus Nachhaltigkeit, Bezahlbarkeit und Versorgungssicherheit. Wenn man an einer der drei Ecken zieht, hat das Konsequenzen für die anderen beiden". (Süddeutsche S. 22)

OETKER
- Der Machtkampf im Hause Oetker ist entschieden - vorerst. Konzernpatriarch August Oetker will bis 2019 den Beirat anführen, das oberste Kontrollgremium des Bielefelder Unternehmens. Zugleich wird ab 2017 erstmals kein Mitglied des Oetker-Clans mehr in der operativen Führung vertreten sein. Dann nämlich gibt Oetkers Bruder Richard das wichtige Lebensmittelgeschäft an den bisherigen Finanzchef Albert Christmann ab. Vorher hieß es, sowohl Oetkers eigener Sohn Philip als auch sein Halbbruder Carl Ferdinand könnten intern mehr Verantwortung übernehmen. Dafür sehe er "keine Notwendigkeit, denn alle Posten sind besetzt", zog August Oetker nun im Gespräch einen Schlussstrich und skizzierte zugleich erstmals Ausstiegsszenarien für unzufriedene Clan-Mitglieder: "Wer gehen will, kann gehen", so der Patriarch gegenüber dem Handelsblatt. (Handelsblatt S. 18)

SIGNAL IDUNA - Vier Jahre lang musste sich der Investor des Berliner Luxushotels Adlon, Anno August Jagdfeld, gegen Betrugsvorwürfe wehren. Am Ende lehnten die Gerichte ein Verfahren gegen ihn ab. Jetzt verlangt er vom Versicherer Signal Iduna 536 Millionen Euro Schadensersatz. Keine Partei ist zu einem Vergleich bereit. (Handelsblatt S. 32)

ETERNA - Der Herrenhemdenspezialist Eterna sieht ideale Voraussetzungen für die Digitalisierung seines Geschäfts. Nur wenige Kunden schicken ihre online bestellte Ware zurück. Dafür plant Hauptgesellschafter Quadriga angeblich den Ausstieg. (FAZ S. 24)

STEILMANN
STE (A14KR5) A14KR5
- Als Retter war Michele Puller beim Textilriesen Steilmann vor zehn Jahren angetreten und hat 100 Millionen Anlegergeld eingesammelt. Nach der Insolvenz stellt sich heraus: Der Konzern hatte seit Jahren finanzielle Probleme. (Handelsblatt S. 30)

APPLE
APC (865985) 865985 127,67-127,83 865985
- Apple wehrt sich gegen eine milliardenschwere Steuernachzahlung in Irland. Wie das Unternehmen bestätigt, hat der Konzern jetzt seine Berufung gegen die Entscheidung der EU-Kommission eingelegt. Ende August hatte die Kommission entschieden, dass der irische Staat 13 Milliarden Euro plus Steuern von Apple nachfordern muss. Nun muss das Gericht der Europäischen Union entscheiden, ob die Nachzahlungsforderung rechtmäßig ist. (Welt S. 9)

FACEBOOK
FB2A (A1JWVX) A1JWVX 125,51-125,93
- Wegen die Verbreitung von Hass- und Falschmeldungen im Internet formiert sich eine breite politische Allianz. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) forderte, Verleumdung und üble Nachrede von Personen des öffentlichen Lebens auch im Netz konsequent zu verfolgen. Darauf stünden bereits jetzt Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren. "Das sollte jedem klar sein, der versucht, mit solchen Lügen politische Debatten zu manipulieren", sagte Maas. Renate Künast (Grüne), Vorsitzende des Rechtsausschusses im Bundestag, sagte, es sei "allerhöchste Zeit, sich auch gegenüber den Multis des digitalen Zeitalters zu wehren". (Welt S. 1)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!

Seite 53 von 54
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 52, 53, 54  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Nebenwerte » APC - APPLE INC.: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!