Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Elliott Wellen und Fraktale: akt. Analysen u. Diskussionen
 Zur Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter 
Breite
Autor Nachricht
Kesso
Admin
Admin

Wohnort: Berlin
Beiträge: 22713
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 63
PN schreiben

 

Beitrag166/166, 09.03.09, 08:52:12  | Elliott Wellen und Fraktale: akt. Analysen u. Diskussionen
Antworten mit Zitat
Trading nach Elliott Wellen und Fraktalen: aktuelle Analysen und Diskussionen
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de | Trading-Signale
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag165/166, 09.03.09, 09:54:50 
Antworten mit Zitat
Kopf kratzen Man möchte es auch kaum glauben, welche Erwartungen der Analyst hat.
Derzeit sehe ich keine Signale, die auf eine solch starke Erholung schließen lassen, aber lassen wir uns überraschen... whistle


EW Analyse - DOW Jones - Ist die Rallye etwa schon gestartet?
Datum 07.03.2009 - Uhrzeit 01:48 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Tiedje Andre, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 969420 | ISIN: XC0009694206 | Intradaykurs:

Der Dow Jones Index ist um weitere 436 Punkte abgerutscht. Beziffert wurde diese Welle bisher als "vernichtende Welle 3". Ich denke jeder Leser kann jetzt die gewählte Begrifflichkeit nachvollziehen. Diese Welle ist vernichtend. Das hat sie eindeutig unter Beweis gestellt.

....

In den letzten 30 Handelsminuten vom vergangenen Freitag konnte der Dow Jones Index direkt aus dem Stand 200 Punkte anziehen. Eine beachtliche Leistung, allerdings stellt man sich berechtigterweise erneut die Frage: War das jetzt der Startschuss?

Es ist verdammt schwierig innerhalb der "vernichtenden Welle 3" ein Ende zu bestimmen. Ich bleibe aber bei der Meinung, dass die nächste größere Bewegung aufwärts gerichtet ist.

Welche Gefahren lauern noch? Wo sieht der bärische Marktteilnehmer sein Abwärtsziel?
Man muss im Hinterkopf behalten, dass die Welle 3 ein 1,618er Projektionsziel im 6400,00er Bereich besitzt. Es wäre also kein Problem noch bis in diesen Bereich abzurutschen. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, die entsprechenden Stopps für kurzfristige Longpositionen eng zu halten.

Wie geht es also weiter?

Nachdem die Welle 3 jetzt abgeschlossen ist, oder kurz vor der Vollendung steht, dürfte eine Kurserholung bis 7000,00 Punkte anstehen. In diesem Bereich wird direkt entschieden, ob die Fortsetzung bis 7400,00 Punkte ermöglicht wird. Im 7400,00er Bereich wird dann entschieden, ob es direkt bis 9379,00 Punkte aufwärts geht. Aber Schritt für Schritt, zunächst sind sehr viele Marktteilnehmer noch bärisch eingestellt. Vergleichen sie einmal die Stimmung zum Jahresanfang, wo der Dow Jones Index noch bei 9000,00 Punkte notierte.

Es wurden jetzt viele Kursmarken genannt. Welches Szenario favorisiere ich aktuell?

Ich lege mich fest. Ich erwarte einen Kursanstieg bis 7400,00 Punkte, möchte aber nicht ausschließen, dass es zuvor noch auf 6400,00 Punkte geht. Dafür gibt es Stopps. Die letzte halbe Handelsstunde mit dem 200 Punkteanstieg ermutigt allerdings dazu einen direkten Kursanstieg bis 7400,00 Punkte zu favorisieren. Ausgehend von 7400,00 Punkte erwarte ich einen erneuten Abverkauf bis auf die eingezeichnete Supportlinie. Erst dann dürften soviele bullische Marktteilnehmer aus dem Markt gespühlt sein, um daraus einen nahezu 3000 Punkte Kursanstieg zu initieren. Von ca. 6300,00 Punkte sollte der Index dann bis 9379,00 Punkte ansteigen können. Sicher, dass wäre Wahnsinn, aber die Marktpsychologie würde es erlauben.

Hier ein wichtiges Zitat aus der Vorgänger Analyse, welches ich noch einmal einbringen möchte:

An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass das Abwärtspotenzial sich langsam aber sicher dem Ende zuneigt. Der Dow Jones Index hat seit Jahresbeginn nahezu 2000,00 Punkte an Wert verloren. Das ist zwar kein zwingendes Zeichen auf ein Ende, allerdings soll es verdeutlichen, dass ein Großteil der Bewegung bereits hinter uns liegt. Es geht jetzt nur noch um das Ausloten des Tiefpunktes. Die nächste größere Bewegung dürfte von den bullischen Marktteilnehmern geprägt sein. Es wird ein Kursanstieg bis 9378,00 Punkte erwartet. Warten sie auf einfeutige bullische Signale. Verfolgen sie die US Trackbox auf unserer Seite. Warten sie eine Bodenbildung im Intradaybereich ab.
Die in Kürze einsetzende Kurserholung dürfte sich dann mit den Unterwellen a-b-c-d-e darstellen und die Welle 4 finalisieren.

Greifen sie nicht in das fallende Messer. Warten Sie auf eine Bodenbildung im kurzfristigen Intradaybereich. Warten sie auf ein Fundament. Basteln sie sich erst dann eine vertretbare Longstrategie. Warten sie auf ein eindeutiges Zeichen der Bullen.

....

Viele herzliche Grüße,
Andre Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Aktueller Tageschart


"An der Börse kriegt jeder irgendwann recht."
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag164/166, 09.03.09, 10:23:11 
Antworten mit Zitat
Smile Hier nochmal die EW-Analyse für den amerik. Markt, die bei weitem nicht so optimistisch klingt:

WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 6. März 2009

S&P 500 - Welle ist 3 komplett, Welle 4 startet heute
von Robert Schröder

Guten Tag liebe Waver,

vor drei Tagen habe ich Ihnen angekündigt, dass der S&P 500 sein Jahrestief noch nicht gesehen hat.
Ich schrieb:
"Die Jahrestiefs haben wir noch nicht gesehen.
Heute, spätestens morgen geht's richtig unter die 700 US$ Marke.
Im Rahmen der aktuell laufenden Welle v von 3 sehe ich hier ein Mindestkursziel von 686 US$.
Weitere Ausdehnungen auf 678 und 667 sind jedoch möglich und wären im Rahmen der Erwartungen."



Das gestrige Tagestief wurde mit 677,93 US$ gehandelt.
Das Kursziel für Welle v wurde also erreicht.
Die seit Anfang Februar laufende Welle 3 ist damit komplett.

Der breite US-Markt wird daher ab heute zu einer mehrtägigen Gegenbewegung im Rahmen der Welle 4 ansetzen.
Die Kursziele hier liegen jetzt etwa zwischen 740 und 750 US$.

Sollten wir hier long gehen? Immerhin winken mögliche 9 %.
Ich persönlich verkneife mir das.
Korrekturwellen an sich und speziell die 4er Wellen können sehr tückisch sein.
Der Trend ist noch immer fallend! Daher würde ich mich hier nicht unnötig gegen den Trend stemmen.
Vielmehr mache ich es so, dass ich zwischen 740 und 750 Punkte wieder erste Short-Positionen eingehe.

Denn die dann noch fehlende Welle 5 verspricht irgendwann im April nochmals neue Tiefs bei ca. 600 Punkte.
Wetten, dass ...?

Es wird in diesem Jahr noch eine große Chance auf der Long-Seite geben.
Allerdings erst ab dem genannten Niveau der Welle 5.
Mehr dazu, wenn es damit soweit ist.
Haben Sie Geduld!
"An der Börse kriegt jeder irgendwann recht."
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag163/166, 09.03.09, 13:41:13 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 9. März 2009

Dax - Das passt noch
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax sollte jetzt eigenlich laut letztem Daily vom Freitag in die Konsolidierungswelle iv übergehen.
Heute Vormittag wurde jedoch schon die 3.600er Marke zeitweise nach unten durchbrochen.
Hat sich die Korrekur damit erledigt?

Ausblick:
Nein, bisher passt das noch alles.
Und ich gehe weiterhin davon aus, dass der Dax demnächst die Welle iv beginnen wird.
Allerdings kann ich kurzfristig nicht garantieren, dass es nicht noch etwas weiter runter geht.
Ich tendiere also zum Abwarten. Auch wenn der Dax noch etwas weiter fallen sollte.


Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag162/166, 09.03.09, 14:27:25 
Antworten mit Zitat
Smile Nochmal die EW-DAX-Analyse von Godmode vom Ende Februar. Der Analyst sieht für die nächsten Wochen ganz andere Ziele als Schröder in der Analyse unten. Vielleicht treffen sich ja beide irgendwo in der Mitte. kichern

EW Analyse - DAX - Bullische Gegenspannung ist spürbar - Es kann bald deutlich hochgehen!
Datum 27.02.2009 - Uhrzeit 16:35 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Tiedje Andre, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 846900 | ISIN: DE0008469008 | Intradaykurs:

Der DAX Index konnte sein Zwischenziel auf der Unterseite abarbeiten. Ab sofort heißt es aufgepasst. Die nächste größere Bewegung dürfte aufwärts gerichtet sein.

DAX Index Elliott Wave Analyse / ISIN: DE0008469008

Kursstand: 3.830,77 Punkte

Der DAX Index sollte ausgehend von der letzten Elliott Wave Analyse an der Oberkante des Dreiecks scheitern und bis auf ein Ziel bei 3814,00 Punkte abfallen. Die Oberkante des Dreiecks wird durch die Auflagepunkte der Wellen a und c definiert. Vergleichen sie dazu bitte die unten angehängte Serie.

Wie geht es jetzt weiter? Das 3814,00er Ziel ist abgearbeitet?

Für den DAX Index gilt das gleiche wie für den Dow Jones Index. Es sollten die Shortgewinne jetzt konsequent abgesichert werden. Es baut sich eine bullische Gegenspannung auf. Ein weiterer Hinweis für eine bullische Anspannung wäre ein temporäres Tief oberhalb der 3644er Marke. In dem Fall besteht dann eine realistische Chance darauf, dass der DAX Index die Wellen 1-2-3-4-5 in einem EDT (Ending Diagonal Triangle) abspult. Für viele Leser dürfte das EDT auch als bullischer Keil bekannt sein.

Achten sie also auf die kommenden Marken. Sie werden von entscheidender Bedeutung sein. Eine Kursstabilisierung oberhalb der 3644er Marke wäre ein erster Hinweis. Ein anschließender Anstieg über 4068 Punkte wäre ein weiterer Hinweis.

Aber auch in dem Fall kommt der DAX Index nicht drum herum, dass er im Anschluss ein weiteres Tief ausbilden muss.

Bleiben sie aufmerksam und geben sie den Wellen die Chance sich auszubilden. Es wird ständig neue Tradingmöglichkeiten ergeben. Aktuell geht es darum die aufgebauten Shortgewinne entsprechend abzusichern. Erwartet wird eine anschließende Kursrallye, die den DAX nochmal auf 5000 Punkte befördern könnte. ( Kopf kratzen naja, das sehe ich noch nicht so)

Viele herzliche Grüße,
Andre Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Kursverlauf vom 28.08.2008 bis 27.02.2009 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

spiderwilli
OS-Trader
OS-Trader

Wohnort: dahoam
Beiträge: 54669
Trades: 35
Gefällt mir erhalten: 483
PN schreiben

 

Beitrag161/166, 10.03.09, 08:37:24 
Antworten mit Zitat
tolle sache, weiter so up, daumen
gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag160/166, 10.03.09, 13:51:55 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 10. März 2009

Dax - Welle iv läuft
von Robert Schröder



Rückblick:
Nachdem der Dax ab dem gestrigen Tagestief bis zum heutigen Tageshoch mehr als 170 Punkte zulegen konnte, können wir jetzt
mit großer Sicherheit sagen, dass hier damit die ersten Zacken der Korrekturwelle iv laufen.
Die Kursziele für diese hatte ich vor ein paar Tagen schon einmal mit 3.800 bis 3.900 grob eingegrenzt und auch darauf hingewiesen, dass die kommenden Tage eher langweilig werden.

Ausblick:
In der kommenden Woche werden Sie vermutlich sehen, was ich damit meine.
Ich gehe von einer zähen Seitwärtsbewegung aus, die mind. 14 Tage andauern wird.
Dabei kann sich der Dax in einer Spanne von etwa 3.600 bis 3.900 bewegen.

Da hier für Positionstrader keine großartigen Gewinne winken, sollte Sie sich - es sei denn Sie sind Daytrader - nicht engagieren.
Meine Leser von WavesWeekly und ich machen jedenfalls genau so und warten auf den Einstieg in die Welle v, die ein Kursziel von 3.200 bis 3.100 verspricht.

Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag159/166, 10.03.09, 14:06:39 
Antworten mit Zitat
Confused Die EW-Analyse gibt kurzfristig nicht viel her. Ein bischen hoch, ein bischen runter könnte die Tendenz der nächsten Tage sein. Zu beachten vielleicht die zwei Zwischenhochs der letzten Tage bei 3825 und besonders 3935 im FDAX. Sollten sie genommen werden, kann die Korrektur durchaus etwas weiter nach oben gehen. Nach unten hin den Bereich um 3600 kennt jeder als Unterstützung. Da gibt es nicht viel zu sagen, wenn die mit Dynamik nach unten gebrochen wird.
Vorsicht
HeavyTrader
HeavyTrader

Wohnort: CB
Beiträge: 26303
Trades: 52
Gefällt mir erhalten: 6
PN schreiben

 

Beitrag158/166, 11.03.09, 12:24:53 
Antworten mit Zitat
so sehe ich die Bewegung grade

die letzte Welle dieser Up Bewegung ist noch nicht fertig und hat durchaus Potenziel bis 4000 + x

danach sollte aber eine Korrektur einsetzen und uns bis etwa 3750 - 3700 tragen um das Hoch dann noch einmal anzulaufen, was auf dem großen Rahmen dann einer Welle 4 entspricht um dann in die letzte Bewegungswelle 5 down abzudrehen

laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag157/166, 11.03.09, 13:27:12 
Antworten mit Zitat
Smile Heute mal was für die Goldfans von den Elliot- Wellen...
Ich bin da noch vorsichtig mit einer Prognose, wenn allerdings die 890$ nachhaltig bricht, könnt es schon in die Richtung gehen.


WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 11. März 2009

Gold läuft planmäßig
von Robert Schröder

Guten Tag liebe Leser,

Ende Februar habe ich Ihnen im Zusammenhang mit "Gold zeigt erste Anzeichen von Schwäche" folgenden Chart zu Gold gezeigt:



Der Tenor dieser Analyse war, das Gold tendenziell weiter nachgeben solle.
Bisher geht mein Szenario ja ganz gut auf. Gestern hat der POG im Tagestief schon die 890 US$ erreicht.
Hier der aktueller Kursverlauf seit dem Test der 1.000er Marke:



Es sieht also bisher ganz gut aus, für die genannten 650 US$ als Kursziel.
Allerdings sollten wir uns natürlich nicht blind darauf verlassen.
Folgende Marke muss jetzt zwingend halten: ...

(Achtung! Werbung! Smile )
... Sorry, aber dieser Stopp ist vorerst nur den Lesern von WavesWeekly vorbehalten, die seit dem 25. Februar auf einen fallenden Goldpreis setzen und aktuell mit einem doch recht konservativen Hebelprodukt mehr als 16 % im Plus sind. Ähnliches gilt übrigens für Silber. Ich werde Sie aber auch bei Wave Daily in unregelmäßigen Abständen über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden halten.
Vorsicht
HeavyTrader
HeavyTrader

Wohnort: CB
Beiträge: 26303
Trades: 52
Gefällt mir erhalten: 6
PN schreiben

 

Beitrag156/166, 11.03.09, 15:21:36 
Antworten mit Zitat


Vorsicht schrieb am 11.03.2009, 12:24 Uhr
so sehe ich die Bewegung grade

die letzte Welle dieser Up Bewegung ist noch nicht fertig und hat durchaus Potenziel bis 4000 + x

danach sollte aber eine Korrektur einsetzen und uns bis etwa 3750 - 3700 tragen um das Hoch dann noch einmal anzulaufen, was auf dem großen Rahmen dann einer Welle 4 entspricht um dann in die letzte Bewegungswelle 5 down abzudrehen

» zur Grafik
Vorsicht
HeavyTrader
HeavyTrader

Wohnort: CB
Beiträge: 26303
Trades: 52
Gefällt mir erhalten: 6
PN schreiben

 

Beitrag155/166, 11.03.09, 15:22:17 
Antworten mit Zitat
technisch darf er nicht im Tief der Welle 1 (4075) schliessen, dann wäre die Regel verletzt

Vorsicht schrieb am 11.03.2009, 15:21 Uhr
» zur Grafik

Vorsicht schrieb am 11.03.2009, 12:24 Uhr
so sehe ich die Bewegung grade

die letzte Welle dieser Up Bewegung ist noch nicht fertig und hat durchaus Potenziel bis 4000 + x

danach sollte aber eine Korrektur einsetzen und uns bis etwa 3750 - 3700 tragen um das Hoch dann noch einmal anzulaufen, was auf dem großen Rahmen dann einer Welle 4 entspricht um dann in die letzte Bewegungswelle 5 down abzudrehen

» zur Grafik
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag154/166, 12.03.09, 14:38:11 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 12. März 2009

Dax - Korrektur der Korrektur
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax hat erwartungsgemäß die Gegenbewegung in Gestalt der Welle iv weiter ausgebaut.
Die genannten Kursziele von 3.800 bzw. 3.900 wurden gestern schon erreicht.
Darüber hinaus kam es schon zu einem Test der 4.000er Marke.
Die Teilwelle a bzw. w katapultierte den Dax innerhalb von nur zwei Handelstagen um 400 Punkte nach oben.

Ausblick:
Jetzt steht hier eine ensprechende Gegenbewegung (Welle b oder x) an.
Wenn Sie so wollen die "Korrektur der Korrektur".
Für diese sehe ich in etwa ein Kursziel von 3.700 bis 3.600.
Einen sinnvollen Stopp kann ich dafür jedoch nicht nennen.


Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag153/166, 13.03.09, 13:56:37 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 13. März 2009

Dax - Begründete Skepsis
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax konnte bisher keine Trendumkehr zeigen.
Stattdessen stieg der Index heute Morgen wieder über 4.000 Punkte
Seit Anfang März hat sich auf Stundenebene ein steigendes Dreieck gebildet, welches darauf hindeutet, dass wir es mit keiner nachhaltigen Aufwärtsbewegung zu tun haben.

Ausblick:
In Kombination mit der RSI-Divergenz und dem fallenden Handelsvolumen, sollte dies skeptisch in Bezug auf weiter
steigenden Kurse machen. Ein kurzer Fehlausbruch aus dem Dreieck ist als unproblematisch zu werten.
Unterhalb der unteren Dreieckslinie bei ca. 3.950 würde ein Verkaufsignal mit Kursziel Richtung neuer Verlauftiefs ausgelöst werden.


Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag152/166, 13.03.09, 14:21:53 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 13. März 2009

S&P 500 - Korrekturziel erreicht
von Robert Schröder

Guten Tag liebe Leser,

vor einer Woche habe ich geschrieben, dass die Welle 3 beim S&P 500 komplett ist und ab 682 die Korrekturwelle 4 mit Kursziel 750 US$ starten würde.
Gestern war es schon soweit. Das Tageshoch wurde mit 752,63 US$ gehandelt. Der breite US-Markt stieg mit Ansage um 10 %.
Ich gehe davon aus, dass damit die welle 4 komplett ist. Im Rahmen dieser haben wir es mit einem Expanding Flat zu tun, welches auf einen weiterhin intakten Down-Trend hindeutet.



Es drohen jetzt also meiner Meinung nach nochmals neue Verlauftiefs.
Das Kursziel für die noch fehlende Welle 5 kann ich mit 600 Punkten stehen lassen.
Einschränkend muss ich hier jedoch auch schreiben, dass dafür die 780 nicht mehr überschritten werden dürfen.

Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen! Das Geschehen an den Börsen in den letzten Tagen können wir als weitere Bärenmarktrally beschrieben. In wenigen Tagen werden wir - hoffentlich - sehen was ich damit meine.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich bin sicher keine Permabär, der jetzt nur noch auf fallende Kurse setzt. Die Kursstruktur lässt bisher jedoch noch keine mittelfristige Erholung zu. Noch nicht! Wir werden aber im Frühjahr eine große Gegenbewegung in den Indices sehen, die sich gewaschen hat. Da bin ich mir sehr sicher. Leser von WavesWeekly werden vorab auf diese große Long-Chance vorbereitet. Lassen Sie sich diese auf keinen Fall entgehen!!!
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag151/166, 16.03.09, 07:57:04 
Antworten mit Zitat
EW Analyse - DOW Jones - Moderate Gewinnmitnahmen stehen an, ABER... aber WAS?
Datum 16.03.2009 - Uhrzeit 00:00 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Weygand Harald, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 969420 | ISIN: XC0009694206 | Intradaykurs:

Ja, die Rallye war tatsächlich schon gestartet. Der Dow Jones Index konnte in der zurückliegenden Handelswoche um 597,04 Punkte ansteigen. Eine bemerkenswerte Leistung, wo doch fast niemand mehr an steigende Kurse glaubte.

Dow Jones: 7.223,98 Punkte / ISIN: XC0009694206

Ich möchte Sie heute mit drei Charts konfrontieren. Ich hoffe, Sie behalten den Überblick. Zunächst möchte ich Sie bitten den konkreten eingezeichneten Fahrplan aus der Vorgänger-Kommentierung zu studieren. Achten Sie dabei bitte auf den Ansatz des blauen Fahrplans.
Es wurde ein kleines Häkchen nach unten gemacht und erst dann sollte die Rallye starten.

Hier nochmal der Chart aus der Vorgänger-Kommentierung:



Und hier der aktuelle Tageschart. Jetzt werden Sie sich fragen "Warum ist dort kein Prognoseverlauf eingezeichnet"? Dieser Chart soll nur nochmals aufzeigen, dass der Dow Jones Index exakt im Fahrplan liegt und dennoch möchte ich jetzt temporär von diesem Verlauf abweichen, aber nur temporär. Es geht lediglich um eine zwischengeschaltete Gewinnmitnahmephase.

Also hier jetzt der versprochene aktuelle Tageschart. Scrollen sie bitte nach unten, um den neuen Fahrplan einzusehen.



Die entscheidende Frage lautet jetzt: Wie geht es weiter? Warum wird der Fahrplan modifiziert, obwohl alles im Plan liegt?

Der Dow Jones Index befindet sich mitten in einer Kurserholungsrallye. Diese sollte auf gar keinen Fall unterschätzt werden. Wirft man einen Blick auf einige Aktien oder auch Sektoren, dann könnte man auch zu dem Entschluss kommen, dass die Welle 5 der Welle 5 der Welle 3 komplett ausbleibt und der Dow Jones Index direkt die Rallye fortsetzt.

Was heißt das jetzt konkret für das Trading?

Bis 7400,00 Punkte ist es jetzt nicht mehr weit. Wer hätte das noch vor einer Woche für möglich gehalten? Es kann sogar passieren, dass der Dow Jones Index direkt bis 7400,00 Punkte durchstartet. Aber bleiben wir beim favorisiertem Szenario. Ich erwarte am kommenden Montag ein Verlaufshoch, welches für 2-3 Tage nicht mehr überschritten wird. Dieses Hoch könnte bereits erreicht worden sein. Das heißt es dürfte bis Mittwoch eine moderate Gewinnmitnahmephase einsetzen, die den Dow Jones Index auf einen Zielbereich zwischen 6770,00 - 6850,00 Punkte abfallen lassen dürfte. Ausgehend davon sollte der Dow Jones Index in Richtung 7400,00 Punkte ansteigen.

Für das Trading heißt das, dass versucht werden könnte eine Longposition im genannten Bereich zwischen 6775,00 - 6850,00 Punkte aufzubauen. Nutzen sie zur Feinjustierung den Intradaychart. Sollte der Dow Jones Index dann wider Erwarten nachhaltig über 7400,00 Punkte ansteigen und möglicherweise mittelfristig sogar bis 9379,00 Punkte, dann wäre man zumindest dabei.


Heißt das, dass keine Tiefs bis 6300 Punkte mehr kommen?

Nein, ich kann aus jetziger Sicht leider keine ausnahmslose Rallye favorisieren. Dafür ist die einwöchige Kurserholungsphase noch zu jung. Halten sie sich einfach an die Tradinganweisung, dann dürften sie die nächsten Wochen "unfallfrei" überstehen.

Es muss aus aktueller Sicht davon ausgegangen werden, dass es noch zu einem weiteren Konsolidierungstief bei 6300,00 Punkten kommen könnte. Meine Hand würde ich dafür aber nicht mehr in das Feuer halten. Sinnvoller ist es jetzt, planmäßige Rücksetzer zum antizyklischen Einstieg mit eng abgesicherten Setups zu nutzen. Im 7400,00er Bereich könnten dann wieder Shortpositionen interessant werden. Hier liegt der Schaltpunkt.

Viele herzliche Grüße,
Andre Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Vorsicht
HeavyTrader
HeavyTrader

Wohnort: CB
Beiträge: 26303
Trades: 52
Gefällt mir erhalten: 6
PN schreiben

 

Beitrag150/166, 16.03.09, 10:39:12 
Antworten mit Zitat
ich hab am WE folgende Endeckung/Zählung gemacht

so wie es aussieht steht nun der letzte Impuls nach unten an und zwar in der Welle 3 auf dem Monatchart

demnach fehlt noch die 5 in der 3, die meiner Meinung in den nächsten Tagen bis spätestens Ende nächster Woche dran kommt

und danach gehen wir in die grosse Welle 4, welche ein Potenzial bis sogar 6000 hat und etwa bis Juli/August läuft.

von dort dürfte dann die letzte große Welle 5 beginnen, die uns bis auf 3000 und tiefer führen wird



laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag149/166, 16.03.09, 10:57:17 
Antworten mit Zitat
Cool 6000 als Erholungspotenzial meineserachtens etwas zu hoch gegriffen, dafür die 3000 eher als Minimal-Ziel, aber ansonsten entspricht das Szenario auch meinen Erwartungen.
Ende März/Anfang April die vorläufigen Tiefststände und dann erstmal eine mehrmonatige Erholung in der Korrekturwelle 4.
Vorsicht schrieb am 16.03.2009, 10:39 Uhr
ich hab am WE folgende Endeckung/Zählung gemacht

so wie es aussieht steht nun der letzte Impuls nach unten an und zwar in der Welle 3 auf dem Monatchart

demnach fehlt noch die 5 in der 3, die meiner Meinung in den nächsten Tagen bis spätestens Ende nächster Woche dran kommt

und danach gehen wir in die grosse Welle 4, welche ein Potenzial bis sogar 6000 hat und etwa bis Juli/August läuft.

von dort dürfte dann die letzte große Welle 5 beginnen, die uns bis auf 3000 und tiefer führen wird

» zur Grafik

» zur Grafik
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag148/166, 16.03.09, 14:07:53 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 16. März 2009

Dax - Bleiben Sie weiterhin skeptisch!
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax hat heute Vormittag ein neues - wenn auch knappes - Korrekturhoch bei 4.063 generiert.
Die untere Dreieckslinie hat mit dem Freitagstief knapp gehalten.
Am Chartbild hat sich damit nichts geändert.

Ausblick:
Es muss weiter davon ausgegangen werden, dass der Dax seit 3.587 lediglich eine Bärenmarktraylly zeigt, die mit Sicherheit demnächst abrupt enden wird.
Der steigende Keil, das fallende Handelsvolumen und die RSI-Divergenz deuten stark darauf hin.
Diese brisante Chartkonstellation wird den Dax demnächst recht schnell wieder Richtung neuer Verlauftiefs unter 3.500 drücken.
Bleiben Sie also weiterhin skeptisch!


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag147/166, 16.03.09, 14:10:26 
Antworten mit Zitat
gruebel Na, wenn Schröder diesmal (kurzfristig) nicht irrt! Etwas seltsam, dass er in seiner Prognose keine Wellenzählung angegeben hat.
Für mich gehört diese gesamte Bewegung seit dem Tief noch zur Korrekturwelle a, nach einem Rücksetzer, der in kürze folgen sollte (Welle b), werden wir noch eine Welle c sehen, die bestimmt über 4200 hinaus geht, bevor der hier eingezeichnete Downer kommt.
laufsieger schrieb am 16.03.2009, 14:07 Uhr
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 16. März 2009

Dax - Bleiben Sie weiterhin skeptisch!
von Robert Schröder
....
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag146/166, 17.03.09, 07:30:19 
Antworten mit Zitat
Smile Die Analyse wurde bereits vor dem gestrigen Handel erstellt. Es ist natürlich etwas gewagt, den Kursverlauf so genau über mehrere Tage prognostizieren zu wollen. Welle a wurde gestern bei knapp 7400 abgeschlossen.
Prinzipiell erscheint mir der vorhergesagte Verlauf recht wahrscheinlich. Auch im Dax ergibt sich z.Z. ein ähnliches Wellenbild.

EW Analyse - DOW Jones Wochen-Fahrplan - Nochmal etwas ungemütlich
Datum 16.03.2009 - Uhrzeit 13:35 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Tiedje Andre, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)
WKN: 969420 | ISIN: XC0009694206 | Intradaykurs:

Nachfolgend präsentiere ich Ihnen eine feinere EW Analyse als Wochenausblick. Diese Woche ist wieder etwas für Trader. Auch wenn der Start einer größeren mittelfristigen Erholung vorliegt, heißt das natürlich nicht, dass der Markt zwischenzeitlich nicht doch nochmals zurückschnappen kann.

EW Analyse - DOW Jones - Moderate Gewinnmitnahmen stehen an, ABER... aber WAS? Datum 16.03.2009 - Uhrzeit 00:00

Der Dow Jones Index konnte eine fünfwellige Aufwärtsbewegung absolvieren 1-2-3-4-5. Sie wissen aus meinen Kommentaren aus der letzten Woche, dass mir die Welle 4 und 5 der Welle 5 noch fehlte. Erst dann sieht es harmonisch aus. Übergeordnete wird damit die Welle a abgeschlossen. In der kommenden Woche sollte wir es somit mit der konsolidierenden Welle b zu tun bekommen. Diese sollte im Optimalfall den 6800,00er Bereich touchieren.

Das sind immerhin ca. 400,00 Punkte Abwärtspotenzial, allerdings handeln wir in diesem Fall gegen den vorherrschenden Trend. Es wird eine Herrausforderung.

Sie sehen an dem vorgelegten Fahrplan, dass die mittelfristige Erholung durchaus nochmals zu deutlichen Rücksetzern führen kann.

....

Viele herzliche Grüße,
Andre Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Maack
GoldMember
GoldMember

Wohnort: Berchtesgaden
Beiträge: 19655
Trades: 217
Gefällt mir erhalten: 367
PN schreiben

 

Beitrag145/166, 17.03.09, 09:07:26 
Antworten mit Zitat
wie kommt man eigentl. auf die idee das es nun paar tage zwischen 7000 und 7200 pendelt eh es weiter nach oben geht. warum nicht nach unten, das versteht doch keiner
MfG Maack
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag144/166, 17.03.09, 14:57:43 
Antworten mit Zitat
gruebel Mich stört weiterhin, dass er seine Analyse nicht mit einer Wellenzählung untermauert. Das ist das A und O bei einer EW-Analyse.

WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 17. März 2009

Dax - Keil-in-Keil?
von Robert Schröder

» zur Grafik

Rückblick:
Der Dax kann trotz leichtem Ausbruch aus dem steigenden Keil bisher noch keine deutliche Abwärtsdynamik zeigen.
Der Grund dafür ist, dass sich ein zweiter kleinerer vermeintlicher Keil gebildet hat, der die Kurse noch "festhält".
Wir haben es also mit einer Keil-in-Keil-Situation zu tun.

Ausblick:
Für den weiteren Verlauf bedeutet das Folgendes:
Es besteht die Möglichkeit, dass das Hoch von gestern noch einmal knapp getestet wird.
Erst ab ca. 4.070 wäre als der Weg frei nach unten.
Oder aber es geht ab dem aktuellen Niveau direkt weiter runter.

Wie auch ... meine Aussage von gestern kann ich weiter so stehen lassen: Bleiben Sie weiterhin skeptisch was die derzeitige Aufwärtsbewegung angeht!

Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag143/166, 19.03.09, 16:14:04 
Antworten mit Zitat
gruebel Das sehe ich nicht ganz so. Mmn haben wir mit dem heutigen Hoch erst die Welle A abgeschlossen, Welle B sollte uns zu den unten erwähnten 3800 Pkt. führen, ehe eine Welle C die 4200 Pkt. überschreiten kann. Voraussetzung dafür ist, das wir mit dem heutigen Hoch tatsächlich Welle A beendet haben.


WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 19. März 2009

Dax - Skepsis gegenüber der Skepsis
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax macht keine wirklichen Anstalten - entgegen der Prognose - in Richtung neuer Verlauftiefs abzudriften.
Das vermeintlich steigende Dreieck ist nun keines mehr. Dafür hätte der Dax schon längst deutlicher nachgeben müssen.
Vielmehr zeigt der Dax jetzt eine komplexe Konsoliderung, die die Aufwärtswelle 1/A korrigiert.

Ausblick:
Im Rahmen dieser könntes es kurzfristig nochmals zu einem Test der 3.950 kommen.
Ab dort stehen die Chancen dann gut, dass die 4.200er Marke überschritten werden kann.
Bricht jedoch die 3.950 deutlich, besteht nochmals die Möglichkeit auf 3.800 Punkte.
Erst von dort aus könnten die 4.200 in Angriff genommen werden.
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag142/166, 23.03.09, 16:09:10 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 23. März 2009

Dax - Jetzt direkt hoch?
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax sollte die 3.950 noch einmal testen und dann in Richtung 4.200 steigen.
Zu Beginn des heutigen Handels stieg der Index schon auf 4.160.
Das erwarte Korrekturniveau wurde allerdings zuvor mit 4.995 verfehlt.

Ausblick:
Es sieht so aus, als ob bei 4.995 die Korrekturwelle 2/B komplettiert wurde.
Für diese Woche würde das bedeutet, dass der Dax tendenziell weiter steigt.
Die Kursziele liegen jetzt zunächst bei 4.300 Punkten.
Dafür muss allerdings die eingezeichnete rote Linie (ca. 4.045) halten.

Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag141/166, 23.03.09, 17:02:51 
Antworten mit Zitat
juchu Godmode hat die Glaskugel, hier die EW-Dow-Analyse vom Wochenende...

EW Analyse - DOW Jones - Was sagt die Glaskugel? - Bullen kommen am Montag, aber...
Datum 21.03.2009 - Uhrzeit 03:00 (© BörseGo AG 2000-2009, Autor: Tiedje Andre, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)

Die Bullen haben direkt am Montag eine berechtigte Chance noch einmal für Stimmung zu sorgen, allerdings dürften dann Schwächeerscheinungen eintreten.

Dow Jones: 7.278,38 Punkte / ISIN: XC0009694206

Der Dow Jones Index sollte am vergangenen Montag ein neues Hoch ausbilden, welches dann im Wochenverlauf nicht mehr überboten werden sollte. Nein, der Dow Jones konnte zwar ein neues Hoch am Montag entwickeln, aber am Mittwoch wurde dieses Hoch noch ausgehebelt.

Der Dow Jones sollte eine zähe Woche absolvieren. Ja, die anfänglichen Gewinne wurden in der zweiten Wochenhälfte bis auf 54,40 Punkte wieder abverkauft. In der Summe eine durchaus durchwachsene Handelswoche.

Ich will Sie nicht länger auf die Folter spannen und zu den Analyseergebnissen kommen.

Wie geht es also übergeordnet weiter?

Ich habe mir mal mit Scheuklappen den Dow Jones betrachtet. Mit Scheuklappen in dem Sinne, dass ich die Wellenbewegungen der anderen US Indizes, wie Nasdaq Composite Index, außen vor gelassen habe.

Zunächst mein Ergebnis auf den Dow Jones Index mit einer isolierten Betrachtungsweise.

Zur Jahreswende bildete sich die Welle 5 der Welle c der Welle 4 aus. Es schlossen sich die Wellen 1-2-3-4-5 an und vollendeten den ersten Abwärtsimpuls 1. Die darauf folgende Welle 2 bildete sich bereits sehr schwach aus. Die Korrekturformation konnte als Expanding Flat ausgebildet werden. Das überschießende b der Welle 2 lieferte die bärischen Impulse. Die Folge daraus kennen Sie. Der Dow Jones Index mündete in die viel diskutierte, vernichtende Welle 3. Zum Ende der Welle 3 wurde eine bevorstehende Rallye ausgesprochen. Diese traf tatsächlich ein, allerdings wurden zunächst nur 7400,00 Punkte erwartet. Das der Dow Jones Index dann gleich bis 7571,64 Punkte durchstartet kam dann doch etwas überraschend.

Nehmen wir das elliottische Regelwerk einmal zur Hilfe. Dieses besagt, dass nach der Alternationsregel eine flach verlaufende Welle 2 von einer steilen Welle 4 begleitet wird. Das heißt auf den aktuellen Dow Jones Index umgesetzt, dass die Welle 4 entweder "fertig" ist oder "kurz vor fertig" ist..

Ich favorisiere "kurz vor fertig". Präziser heißt das, dass die angelaufene Korrekturphase sich noch bis 7200,00 Punkte hinziehen könnte. Im Anschluss daran wird aber ein Mindestziel von 7613,00 Punkte erwartet. Wellentechnisch würde die Welle b im 7200,00er Bereich beendet werden. Im Anschluss daran dürfte dann mit einem Mindestkursziel bei 7613,00 Punkte die Welle c beendet werden und damit dann die komplette Welle 4. Es gibt wellentechnisch ein maßgebliches Kriterium. Die Welle 4 darf auf gar keinen Fall in den Preisbereich der Welle 1 vordringen. Das heißt ein Kursanstieg über 7909,03 Punkte im Dow Jones Index würde mich dazu veranlassen, den weiter unten verfolgten Alternativplan in den Vordergrund zu stellen. Die Konsequenz daraus wäre ein Ausbleiben der Welle 5, welche aktuell noch mit einem Kursverfall bis in den 6300,00er Bereich droht.

Wie bitte, es soll nach dem 1000,00 Punkteanstieg noch einmal auf 6300,00 Punkte fallen. Ja, wellentechnisch besteht da absolut kein Problem. Die 7909,03er Marke bildet die entsprechende Schlüsselstelle. Ein Kursanstieg darüber neutralisiert den beschriebenen Kursverfall.

Was sagt mir diese Prognose? Wie kann ich das umsetzen?

Geht man jetzt direkt short, dann liegt ein 620,00 Punktestopp einer Chance von 1000,00 Punkten gegenüber. Die Ausbeute hält sich also in Grenzen. Verfolgt man die Analyse aber genauer, dann kommt man zu dem Entschluss, dass am Montag ein bestimmendes Korrekturende ausgebildet werden sollte. Im Anschluss daran sollte der Fahrplan weiter abgearbeitet werden und 7613,00 Punkte als Mindestziel erreichen. Mit dem Erreichen des Hochs kann man sukzessiv vorgehen und Shortpositionen mit einem zwingenden Stopp bei 7909,03 Punkte aufbauen. Jetzt stehen maximal 300,00 Punkte Risiko, evtl. auch weniger, einer Chance von 1300 Punkten gegenüber. Sie sehen, wie extrem sich das Chance Risiko Verhältnis (CRV) in den positiven Bereich verschiebt. Hier kommen die Stärken der Wellentechnik ganz klar zum Ausdruck, denn es ist immer gut zu wissen, in welcher Welle man sich gerade bewegt. Im Intradayhandel werden wir sicherlich ein noch besseres CRV eruieren können.

Denken Sie aber auch daran den Stopp entsprechend zu trailen, denn es gibt eine Alternativvariante, die ich Ihnen nur ungern vorenthalten möchte. Scrollen Sie dazu einfach nach unten.

Aktueller Tageschart





Der Alternativ-Fahrplan sollte Gründe genug aufzeigen, warum hier so expliziet auf ein Stopp der möglichen Shortpositionen hingewiesen wird. Aussitzen wäre fatal. Ebenfalls ist zu erkennen, dass der Markt jetzt engmaschig im Bereich zwischen 6900 - 7200 Punkte verfolgt werden sollte. Ausgehend davon könnte es alternativ zu der 9379,00er Rallye kommen.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche ein erholsames Wochenende

Viele herzliche Grüße,
Andre Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Kursverlauf vom 26.09.2008 bis 20.03.2009 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag140/166, 24.03.09, 15:13:33 
Antworten mit Zitat
Rolling Eyes Ich kann die Zählung z.Z. zwar nicht ganz nachvollziehen, aber von der Richtung her lag er bisher nicht falsch.
Prognose: Nichts genaues weiß man nicht. Wink

WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 24. März 2009

Dax - Weiter rauf, aber
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax stieg im Tageshoch auf 4.240.
Es ging also ab gestrigen Analyse-Niveau direkt weiter hoch.

Übergeordnet geht es zwar weiter Richtung Norden. 4.500 sind eigentlich nur noch eine Frage der Zeit.
Allerdings ist im dargestellten Zeitraum nicht ganz klar, ob hier schon Welle 3 oder aber noch immer Welle 2 läuft.
Das genannte Tageshoch KÖNNTE auch erst Welle b von 2 sein.

Ausblick:
Dies würde einen schnellen Test der 4.000er Marke im Rahmen der Welle c zulassen.
Erst ab diesem Niveau wäre Welle 2 komplett und die Aufwärtswelle 3 würde starten.
Alternativ geht es aber oberhalb von 4.240 ohne großartige Umweg direkt weiter rauf!

Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag139/166, 25.03.09, 13:51:32 
Antworten mit Zitat
WAVE Daily
Täglich Profiwissen zu Index-Optionen, Ausgabe vom 25. März 2009

Dax - Kurzfristig ist noch keine Entscheidung gefallen
von Robert Schröder



Rückblick:
Der Dax hat sich bisher für keine Seite eindeutig entscheiden können.
Der Index läuft seit dem Wochenhoch eher in einer korrektiven Seitwärtsbewegung.
Diese läßt einen Test der 4.000er Marke jetzt immer mehr unwahrscheinlich werden.

Ausblick:
Allerdings ist dieser noch nicht gänzlich auszuschließen.
Unterhalb der roten Aufwärtslinie kommt dieses kurzfristig bärische Szenario zum Tragen.
Umgekehrt geht es aber bei einem vorherigen Erreichen und Überschreiten der 4.240 direkt weiter hoch in Richtung 4.500 Punkte.

Viele Grüße
Ihr Robert Schröder
Bowser
SilverMember
SilverMember

Beiträge: 5517
PN schreiben

 

Beitrag138/166, 25.03.09, 14:16:25 
Antworten mit Zitat
hi laufsieger

was denkst du über die zählung



wäre ein

Führende Diagonalen treten in Welle 1 oder Welle A (sofern es ein ZigZag ist) auf. Hierbei überschneiden sich immer Welle 1 und Welle 3 und die Diagonalen bewegen sich aufeinander zu. Im Gegensatz zur beendenden Diagonale sind die Wellen 1, 3 und 5 Motive-Wellen und es ergibt sich ein 5-3-5-3-5 Muster:

laufsieger
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: SHL
Beiträge: 869
PN schreiben

 

Beitrag137/166, 25.03.09, 14:45:44 
Antworten mit Zitat
Beide Bilder ähneln sich stark. Mir fällt z.Z. nichts auf, was dagegen sprechen würde. Allerdings dürfen wir dann keine neuen Zwischenhochs mehr machen. Denn dann wäre die Aufwärtsbewegung 5teilig und der Kurs liefe aus dem Dreieck heraus.
Ich denke eher, es kommt noch ein Impuls nach oben bis 4300/4350, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist vielleicht 50/50. Prognose mit Hilfe der Wellenlage derzeit schwierig, daher halte ich mich zur Zeit mit Vorhersagen auch etwas zurück.
Sehen wir noch eine Welle nach oben, gibt es im Anschluss allerdings auf Sicht von ein paar Tagen ein gutes CRV im Shortbereich.

Bowser schrieb am 25.03.2009, 14:16 Uhr
hi laufsieger

was denkst du über die zählung

» zur Grafik

wäre ein

Führende Diagonalen treten in Welle 1 oder Welle A (sofern es ein ZigZag ist) auf. Hierbei überschneiden sich immer Welle 1 und Welle 3 und die Diagonalen bewegen sich aufeinander zu. Im Gegensatz zur beendenden Diagonale sind die Wellen 1, 3 und 5 Motive-Wellen und es ergibt sich ein 5-3-5-3-5 Muster:

» zur Grafik


Seite 1 von 6
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter 
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Elliott Wellen und Fraktale: akt. Analysen u. Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!