Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Dax - Aktien » EOAN - E.ON AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite: 1, 2, 3 ... 110, 111, 112  Weiter 
Breite
Traderkommentare zu "EOAN - E.ON AG"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


Autor Nachricht
Kesso
Admin
Admin

Wohnort: Berlin
Beiträge: 22713
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 63
PN schreiben

 

Beitrag3332/3332, 04.12.08, 09:38:11  | EOAN - E.ON AG: Daytraderkommentare
Antworten mit Zitat
E.ON AG

Symbol: EOAN
WKN: ENAG99
ISIN: DE000ENAG999


Beschreibung
Die E.ON SE ist einer der weltweit größten privaten Strom- und Gasversorger. In Deutschland werden hauptsächlich Kern- und Kohlekraftwerke betrieben, während in Großbritannien Kohle und Gas die Hauptrolle spielen. In Skandinavien kommt zur Kernkraft auch noch die Wasserkraft hinzu. Im Bereich der regenerativen Energien wie Wasser- und Windkraft, Biomasse und Solarenergie baut man sein Angebot immer weiter aus. E.ON bietet auch im Bereich Erdgas die gesamte Wertschöpfungskette. Die Gasförderung sowie die internationale Gasbeschaffung, der Gasgroßhandel und der Vertrieb an industrielle Großkunden laufen über E.ON Ruhrgas. Der Vertrieb an die Endkunden wird von konzerneigenen Market Units übernommen.

Branche
Versorger, Erneuerbare Energien


Zuletzt bearbeitet von Kesso am 26.08.2013, 09:29, insgesamt einmal bearbeitet
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21617
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 20
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3331/3332, 18.12.08, 14:45:58 
Antworten mit Zitat
200k
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
26,75 brief wallbash
Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
LLG
SilverMember
SilverMember

Wohnort: Berlin
Beiträge: 6487
Gefällt mir erhalten: 9
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3330/3332, 19.12.08, 11:58:26 
Antworten mit Zitat
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
short 26.44 stop 17c ,
RWE (703712) 703712 11,72-11,79 703712
short 63,10 stop 21c
"Before you criticize a man, walk a mile in his shoes. That way, when
you do criticize him, you'll be a mile away and have his shoes." OFFTOPICFILTER ON
LLG
SilverMember
SilverMember

Wohnort: Berlin
Beiträge: 6487
Gefällt mir erhalten: 9
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3329/3332, 19.12.08, 12:08:39 
Antworten mit Zitat
RWE (703712) 703712 11,72-11,79 703712
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
raus ....dax zu stark

HOT (607000) 607000 133,45-133,94 607000
echt unglaublich ....kommt null hoch ...
GBF (590900) 590900 37,55-37,75 590900
auch ausbruch abverkauft ..1 EUR runter nach bruch der 35 .....
"Before you criticize a man, walk a mile in his shoes. That way, when
you do criticize him, you'll be a mile away and have his shoes." OFFTOPICFILTER ON
LLG
SilverMember
SilverMember

Wohnort: Berlin
Beiträge: 6487
Gefällt mir erhalten: 9
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3328/3332, 22.12.08, 13:14:39 
Antworten mit Zitat
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
short 26,56 stop 7c

TKA (750000) 750000 23,50-23,70 750000
short 18,01 stop 10c
"Before you criticize a man, walk a mile in his shoes. That way, when
you do criticize him, you'll be a mile away and have his shoes." OFFTOPICFILTER ON
LLG
SilverMember
SilverMember

Wohnort: Berlin
Beiträge: 6487
Gefällt mir erhalten: 9
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3327/3332, 22.12.08, 13:40:42 
Antworten mit Zitat
raus .63

LLG schrieb am 22.12.2008, 13:14 Uhr
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
short 26,56 stop 7c


"Before you criticize a man, walk a mile in his shoes. That way, when
you do criticize him, you'll be a mile away and have his shoes." OFFTOPICFILTER ON
Kaschper
Moderator
Moderator

Wohnort: Unterfranken
Beiträge: 5684
Trades: 60
Gefällt mir erhalten: 126
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3326/3332, 30.12.08, 10:37:17 
Antworten mit Zitat
habe für mein evtl. abgeltungsteuerdepot nett viel zusammengeschnürrt ...
gerade mal 3 werte kichern

von den solarbutzen bin ich im gegensatz zu manch anderem nicht überzeugt!!! da ich den rohölpreis die nächsten 2 jahre bei nicht über 50 euro sehe ... naja mal schaun ...

aus gründen des risiko´s habe ich butzen gemieten die meinem geschmack zu sehr auf der schippe des leveragetodes stehen ...

EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99

DRI (554550) 554550 37,80-38,10 554550

HOT (607000) 607000 133,45-133,94 607000


mal schaun ob ich es durchhalte und hier nicht nach 5% verlust oder 20% gewinn schon wieder verkaufe kichern
Fragen zum Board z.b. Ränge etc. bitte hier nachlesen http://peketec.de/portal/faq/
Spare in der Not dann hast Du Zeit dazu Wink


Zuletzt bearbeitet von Kaschper am 30.12.2008, 10:37, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3325/3332, 02.01.09, 08:09:33 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen

Reiseveranstalter blicken skeptisch ins neue Jahr - FR
Der Deutsche Reiseverband (DRV) rechnet für die Wintersaison bestenfalls mit einem Wachstum "knapp über Null". Der DRV wäre "mit einem seichten Plus bei Umsatz und Teilnehmern in der Wintersaison schon sehr zufrieden", sagte DRV-Präsident Klaus Laepple der "Frankfurter Rundschau" (FR - Freitagausgabe). "Denn das bisherige Buchungsplus schmilzt seit Wochen wie Schnee in der Sonne."

E.ON
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
Ruhrgas sieht keine Beeinträchtigung bei Lieferfähigkeit

Die E.ON Ruhrgas sieht ihre Gas-Lieferfähigkeit durch den Streit zwischen der russischen Gazprom und der Ukraine nicht beeinträchtigt. "Wir sind gut vorbereitet. Selbst bei einer fortdauernden Auseinandersetzung wird es nicht zu Liefereinschränkungen für Haushalte und Endverbraucher kommen. Auch Großkunden sind aktuell nicht betroffen. Erst dann, wenn sich die Lieferkürzungen als gravierend herausstellen sollten, lang anhalten und der Winter besonders kalt wird, stoßen auch unsere Ausgleichsmöglichkeiten an ihre Grenzen", sagte Bernhard Reutersberg, Vorsitzender des Vorstands von E.ON Ruhrgas, am Donnerstag.

OMV: Erdgasversorgung Österreichs derzeit nicht beeinträchtigt
Die Erdgasversorgung Österreichs ist trotz des Scheiterns der Vertragsverhandlungen zwischen Gazprom und der Ukraine derzeit nicht beeinträchtigt. Die OMV AG sei mit dem Lieferanten Gazprom/Gazprom export und auch mit den vorgelagerten Netzbetreibern in Kontakt, sodass eine mögliche Reduktion der Importmenge sofort festgestellt werden könne und Kompensationsmaßnahmen eingeleitet werden könnten, teilte das Wiener Unternehmen mit.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3324/3332, 02.01.09, 12:16:09 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen

Finanzvorstand John Allan verlässt Deutsche Post Ende Juni
John Allan, Finanzvorstand bei der Deutschen Post, wird das Logistikunternehmen zum 30. Juni diesen Jahres verlassen. Mit diesem Schritt, den der Anfang 2008 verlängerte Arbeitsvertrag als reguläre Option vorsieht, werde Allan auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Berufsleben ausscheiden, teilte die Deutsche Post am Freitagmorgen mit.

E.ON:
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
Asset-Tausch mit Statkraft endgültig vollzogen

Der im Juli zwischen der E.ON AG und dem norwegischen Energiekonzern Statkraft vereinbarte Asset-Tausch ist mit Wirkung vom 31. Dezember 2008 endgültig vollzogen. E.ON sei jetzt alleiniger Eigentümer von E.ON Sverige, an der Statkraft 44,6% gehalten hatte, teilte der Düsseldorfer Konzern mit. Außerdem hat E.ON ein Wasserkraftwerk in Schweden erhalten.

Chemiekonzern LyondellBasell prüft Insolvenzverfahren
Mit der niederländisch-amerikanischen LyondellBasell Industries ist offenbar einer der größten Chemiekonzerne der Welt in Finanzierungsnöte geraten. Das Unternehmen bemüht sich um eine Umschuldung und schließt dabei auch einen Antrag auf Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts nicht aus, wie aus einer Eingabe der US-Tochter Lyondell Chemical Co an die US-Börsenaufsicht SEC vom 31. Dezember 2008 hervorgeht.

Dell verliert Manager und ordnet Firmenkundengeschäft neu
Der Computerkonzern Dell hat bei seinen Neuordnungsbemühungen einen Rückschlag erlitten. Das Unternehmen aus Round Rock teilte mit, dass der Leiter Global Operations, Mike Cannon, und der Marketing-Chef Mark Jarvis ausscheiden werden. Beide Manager hatte CEO Michael Dell mit dem Ziel eingestellt, das Unternehmen "wiederzubeleben". Dell setzt derzeit ein Programm zur Einsparung von 3 Mrd USD Kosten bis 2011 um.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3323/3332, 07.01.09, 11:44:59 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen

BAYN (BAY001) BAY001 90,20-90,50 BAY001
Bayer Schering Pharma beantragt in Europa Zulassung für Visanne

Die Bayer Schering Pharma hat die Zulassung ihres Medikaments "Visanne" für die Behandlung der Endometriose in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union beantragt. Als Referenzland beim dezentralen Prozess der europaweiten Zulassung fungierten die Niederlande, teilte der Pharmakonzern mit.

CBK (CBK100) CBK100 CBK100
Commerzbank plant garantierte Anleihe mit Laufzeit von 3 Jahren

Die Commerzbank plant eine garantierte Euro-Benchmark-Anleihe mit einer Laufzeit von 3 Jahren. Das sagte einer der Konsortialführer. Die Commerzbank, Dresdner Kleinwort, DZ Bank, LBBW, WestLB AG, HSH Nordbank, BayernLB, BNP Paribas SA und UniCredit SpA sollen den Deal begleiten. Der Preis wird voraussichtlich am Donnerstag festgesetzt.

DAI (710000) 710000 66,70-66,90 710000
Daimler und Beiqi Foton kommen bei Nfz-JV einen Schritt weiter

Die Daimler AG und der chinesische Nutzfahrzeughersteller Beiqi Foton Motor sind bei ihrem geplanten Joint Venture in China einen Schritt weiter gekommen. Wie Beiqi Foton am Mittwoch mitteilte, hat der Board des Unternehmens die Pläne zur Bildung eines Gemeinschaftsunternehmen genehmigt.

EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
E.ON plant Euro-Benchmark-Anleihe mit 7 Jahren Laufzeit

Die E.ON International Finance BV plant offenbar die Ausgabe einer in Euro denominierten Benchmark-Anleihe. Die Papiere mit einer Laufzeit von 7 Jahren würden vom Versorger E.ON AG garantiert, hieß es von einer an dem Vorgang beteiligten Bank.

RWE (703712) 703712 11,72-11,79 703712
: Lieferausfall in Tschechien kann ausgeglichen werden

Die Kunden der RWE AG in Deutschland sind weiterhin nicht vom Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland betroffen. Ein Sprecher der RWE Energy AG sagte weiter, in der Nacht seien die Lieferungen aus Russland über die Ukraine und die Slowakei nach Tschechien eingestellt worden. Der Ausfall könne aber derzeit komplett ausgeglichen werden.

US-Tochter von LyondellBasell beantragt Gläubigerschutz
Lyondell Chemical Co, der US-Arm von LyondellBasell Industries, hat in New York Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts beantragt. 79 verbundene Unternehmen haben am Dienstag ebenfalls Insolvenz angemeldet. In dem Antrag nennt Lyondell Vermögenswerte im Volumen von 27,1 Mrd USD und Verbindlichkeiten von 19,3 Mrd USD.

UBS: Engagement bei LyondellBasell in 3Q-Zahlen enthalten
Die schweizerische Bank UBS AG (UBS) hat auf Marktspekulationen über eine mögliche Gewinnwarnung reagiert. Das Engagement beim Chemiekonzern LyondellBasell Industries, der am Dienstag für das US-Geschäft Gläubigerschutz beantragt hat, sei im Ergebnis des dritten Quartals enthalten, teilte das Züricher Institut mit.

Santander könnte von Gewinnziel für 2008 abrücken - El Mundo
Die Banco Santander SA könnte möglicherweise von ihrem Gewinnziel von 10 Mrd EUR für 2008 abrücken. Die spanische Großbank prüfe, einen Veräußerungsgewinn von 586 Mio EUR als Rückstellung zu verbuchen, berichtet die spanische Zeitung "El Mundo". Santander habe den Gewinn im vergangenen Jahr beim Verkauf von Unternehmensgebäuden erzielt und wolle ihn nun für künftige Kreditausfälle
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3322/3332, 09.01.09, 07:49:15 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen

RWE -
RWE (703712) 703712 11,72-11,79 703712
RWE-Chef Jürgen Großmann hat den ersten großen Zukauf seiner Amtszeit im Visier. Der deutsche Energiekonzern liegt nach Informationen aus Branchenkreisen im Wettstreit um den niederländischen Versorger Essent vorn. Vorstand und Aufsichtsrat von Essent hätten entschieden, mit RWE in exklusive Verhandlungen zu treten. (Handelsblatt S. 11)

E.ON RUHRGAS
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
- Dank vielfältiger Erdgas-Bezugsquellen wird in Deutschland in diesem Winter niemand frieren, sagt Ruhrgas-Chef Bernhard Reutersberg. "Doch stoßen auch unsere Möglichkeiten an ihre Grenzen, wenn der Streit noch länger anhält und es kalt bleibt", sagte er weiter. (FAZ S. 15)

DZ BANK - Das genossenschaftliche Spitzeninstitut DZ Bank kann damit rechnen, von den 1.200 Volks- und Raiffeisenbanken eine Kapitalerhöhung zwischen 500 Mio EUR und 1 Mrd EUR zu erhalten. Diese Größenordnung deutete Rolf Hildner an, der Aufsichtsratsvorsitzende der DZ Bank. (FAZ S. 5)

WATERFORD WEDGWOOD - Für den insolventen irischen Porzellanhersteller Waterford Wedgwood zeichnet sich eine Rettung ab. Der Insolvenzverwalter Deloitte teilte mit, Waterford Wedgwood habe mit der US-Beteiligungsgesellschaft KPS eine Absichtserklärung über den Verkauf der Traditionsfirma unterzeichnet. (FTD S. 3)

SCHÖRGHUBER - Die bayerische Unternehmensgruppe Schörghuber will ihre Brauereigeschäfte enger vernetzen. Wichtige Funktionen in Einkauf, Logistik, Vertrieb und Marketing sollen künftig zentral gelenkt werden, heißt es. Die Investitionen sollen besser abgestimmt, die Produktionskapazitäten optimal ausgelastet werden. (FAZ S. 14)

Commerzbank
CBK (CBK100) CBK100 CBK100
erhält von SoFFin 10 Mrd EUR Eigenkapital

Die Commerzbank AG erhält vom Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) 10 Mrd EUR zusätzliches Eigenkapital zur Verfügung gestellt. Wie die Bank mitteilte, gibt sie dazu rund 295 Mio Stammaktien aus und erhält eine stille Einlage über rund 8,2 Mrd EUR. Als Preis pro Aktie wurden 6 EUR vereinbart. Die Kernkapitalquote der Bank soll damit rund 10% erreichen. Nach der Transaktion hält der Bund 25% plus eine Aktie an der Commerzbank.

Bund entsendet zwei Vertreter in Commerzbank-Aufsichtsrat - HB
Der Bund möchte offenbar zwei Staatssekretäre in den Aufsichtsrat der Commerzbank entsenden. Das berichtet das "Handelsblatt" (HB) unter Berufung auf "Regierungs- und Finanzkreise". Damit wolle er "die Geschäftspolitik der Bank direkt überwachen", schreibt die Zeitung. Ein Ziel der Beteiligung des Bundes sei, eine Übernahme der Commerzbank durch ausländische Anleger zu verhindern, erfuhr das "Handelsblatt" aus Regierungskreisen.

Fitch senkt
VOW (766400) 766400 133,80-134,30 766400
Volkswagen-Rating auf "BBB+" wg Porsche-Anteilsaufstockung

Fitch hat das langfristige Emittentenausfallrating der Volkswagen AG auf "BBB+" von "A-" gesenkt. Auch das Rating der vorrangig unbesicherten Verbindlichkeiten wurde auf "BBB+" herabgestuft, wie Fitch mitteilte. Die Ratings des Automobilbauers blieben auf der Beobachtungsliste für eine mögliche Herabstufung. Hintergrund der Ratingsenkung ist die Anteilserhöhung der Porsche Automobil Holding SE an Volkswagen auf 50,8% und die Einschätzung der Kreditanalysten, dass Porsche ihren Anteil auf 75% aufstocken wird.

Premiere
skyd
legt Bezugspreis für neue Aktien mit 3,76 EUR fest

Der Bezahlfernsehsender Premiere AG hat den Bezugspreis für seine neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung auf 3,76 EUR festgelegt. Der Bezugspreis entspreche dem Aktienkurs seit Beginn der Bezugsfrist am 30. Dezember 2008 bis zum Handelsschluss am Donnerstag abzüglich eines Abschlags von 2%, teilte das Unternehmen mit.
Premiere hatte die Kapitalmaßnahme kurz vor Weihnachten angekündigt. Durch Ausgabe von bis zu 10,2 Mio neuen Aktien aus genehmigten Kapital sollen dem Bezahlsender nun mindestens 25 Mio EUR zufließen.

DZ Bank vor Kapitalerhöhung bis 1 Mrd EUR - FAZ
Bei der DZ Bank steht offenbar eine Kapitalerhöhung an. "Das genossenschaftliche Spitzeninstitut DZ Bank kann damit rechnen, von den 1.200 Volks- und Raiffeisenbanken eine Kapitalerhöhung zwischen 500 Mio und 1 Mrd EUR zu erhalten", berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) am Freitag unter Berufung auf Aussagen des Aufsichtsratsvorsitzenden der DZ Bank, Rolf Hildner.

Ford nach wie vor nicht an Staatshilfen interessiert - TV
Die Ford Motor Co ist nach wie vor nicht daran interessiert, staatliche Finanzhilfen in Anspruch zu nehmen. Derzeit verfüge das Unternehmen über 15 Mrd USD in bar, sagte Ford-CEO Alan Mulally dem Fernsehsender Fox Business Network. Mulally zeigte sich zufrieden über die Höhe des Barmittelbestandes.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3321/3332, 15.01.09, 07:12:07 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen

SAP
SAP (716460) 716460 78,58-78,82 716460
- Der deutsche Softwarekonzern SAP wird die Vereinten Nationen mit einer neuen Managementsoftware ausstatten. Das im badischen Walldorf ansässige Unternehmen habe bei einer Ausschreibung den Zuschlag für einen entsprechenden Auftrag erhalten, der ein Volumen von bis zu 300 Mio USD habe. (Handelsblatt S. 6)

E.ON
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
- Der E.ON-Vorstandsvorsitzende Wulf H. Bernotat sieht Energiesparen als "wichtigste Energiequelle der Zukunft" an. Außerdem erwartet er, dass erneuerbare Energien "Schritt für Schritt eine immer größere Rolle übernehmen". Der Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine habe die Bedeutung der Versorgungssicherheit wieder bewusst gemacht, nachdem lange Zeit Preise oder Klimaaspekte im Vordergrund geständen hätten. (Handelsblatt S. 11

POSTBANK
DPB (800100) 800100 800100
- Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi warnt, die nun veränderten Konditionen der Postbank-Übernahme dafür zu nutzen, Arbeitsplätze zu streichen. "Es ist unsere zentrale Forderung, dass es nicht zu einem Stellenabbau kommt", sagte Verdi-Bundesvorstand Uwe Foullong. (Handelsblatt S. 22)

HYPO REAL ESTATE
HRX
- Der angeschlagene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) könnte schon in Kürze verstaatlicht werden. "Es sieht katastrophal aus. Da müssen wir einsteigen", hieß es in politischen Kreisen. Die mögliche Staatsbeteiligung werde dann größer ausfallen als bei der Commerzbank, wo der Bund gut 25% der Anteile übernimmt. (Handelsblatt S. 24)

SCHAEFFLER - Die Großbanken Metzler, Merrill Lynch und Sal. Oppenheim übernehmen fast die Hälfte von Continental. Finanzkreisen zufolge will Schaeffler die Aktienpakete später wieder zurückkaufen - ihr Wert sackt indessen immer weiter ab. Das Frankfurter Bankhaus Metzler hält nun 19,5% der Stimmrechte. Merrill Lynch hatte ein 16,25-prozentiges Aktienpaket übernommen, das aber Kreisen zufolge mittlerweile größtenteils an Metzler weitergereicht. Die Kölner Bank Sal. Oppenheim hält 5,5% und wird voraussichtlich in Kürze ebenfalls eine Aufstockung auf knapp unter 20% melden. (FTD S. 5)

HAPAG - Die Hamburger Bietergruppe für Hapag-Lloyd fürchtet, einen zu hohen Preis für die Containerreederei gezahlt zu haben. Nach internen Informationen hat das Konsortium vom Reisekonzern TUI aktuelle Zahlen über den Geschäftsverlauf Hapag-Lloyds angefordert, um mögliche Nachverhandlungen über den Kaufpreis zu prüfen. (FTD S. 4)

ROSENTHAL - Der insolvente Porzellanhersteller Rosenthal geht voraussichtlich in italienische Hände. Die Gruppe Samboner Paderno Industrie verhandelt nach Informationen aus Branchenkreisen über einen Kauf des deutschen Herstellers. (FTD S. 5)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3320/3332, 16.01.09, 07:42:47 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/News im Web

DEUTSCHLANDS GASSPEICHER BALD HALBLEER: Der Füllstand der deutschen Gasspeicher droht laut Medieninformationen ohne eine Wiederaufnahme der russischen Lieferungen bereits kommende Woche unter 50% zu sinken. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, geht das aus Zahlen der Gasspeicher-Organisation Gas Storage Europe (GSE) in Brüssel hervor. Demnach waren die 46 Gasspeicher in Deutschland am Montag nur zu 59% gefüllt. In der Vorwoche waren es noch 69% gewesen. www.ftd.de

STATKRAFT WILL E.ON-ANTEIL LÄNGERFRISTIG HALTEN:
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
Der norwegische Energiekonzern Statkraft will seine Beteiligung an E.ON längerfristig halten und erhofft sich auch Kooperationen mit dem deutschen Energiekonzern. Das Engagement sei für Statkraft "mehr als eine reine Finanzbeteiligung" - die Norweger wollen in Deutschland expandieren. www.handelsblatt.de

AIRBUS FÜRCHTET AUFTRAGSEINBRUCH: Airbus hat Boeing bei der Flugzeugproduktion 2008 weit hinter sich gelassen. Zudem hat das Unternehmen seine Sparziele übertroffen. Für dieses Jahr gibt sich der europäische Flugzeugbauer jedoch deutlich pessimistischer. www.manager-magazin.de
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21617
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 20
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3319/3332, 19.01.09, 15:01:42 
Antworten mit Zitat
Also ich habe mir eben folgende Positionen gekauft:

BAS
22,41
LIN (648300) 648300 160,37-160,64 648300
54,16
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
25,06

DAI (710000) 710000 66,70-66,90 710000
23,8
Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3318/3332, 20.01.09, 07:31:10 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/News im Web

BUND WILL KREDITVERGABE SICHERN: Die Bundesregierung will offenbar mit weiteren Milliardenhilfen die Kreditvergabe an Unternehmen sichern. Nach Informationen des "Handelsblatts" aus Regierungskreisen soll die staatseigene KfW-Bankengruppe die angespannte Finanzierungslage von Kreditversicherern durch den gezielten Aufkauf von Bilanzrisiken verbessern. www.handelsblatt.de

HEDGE-FONDS WILL CONTI-VORSTAND ENTMACHTEN:
CON (543900) 543900 179,00-179,50 543900
Der Kampf um die Macht beim Automobilzulieferer Continental nimmt weiter an Schärfe zu. Stritten bislang vor allem die Conti-Spitze und der neue Großaktionär Schaeffler miteinander, springt dem Familienunternehmen nun ein neuer, in Finanzkreisen allerdings bestens bekannter Akteur bei - und erhebt schwere Vorwürfe gegen das Conti-Management. www.handelsblatt.de

SPANIEN WIRD ZUR GEFAHR FÜR DEN EURO: Als erstes großes EU-Land muss Spanien einen Vertrauensverlust bei Kreditgebern fürchten. Die Zinsdifferenz im Euroraum wird wachsen - eine Belastung für die Gemeinschaftswährung. www.ftd.de

AKZO MODERNISIERT ALTES CHLORGESCHAEFT VON HOECHST: Nach dem Kauf der insolventen LII Europe investiert der Chemiekonzern Akzo Nobel in den nächsten Jahren um die 100 Mio EUR in das frühere Chlorgeschäft von Hoechst. www.ftd.de

HÄNGEPARTIE BEI DER HYPO REAL ESTATE:
HRX
Im Ringen um eine weitere staatliche Stützung der angeschlagenen Hypo Real Estate (HRE) ist der Beschluss über die Höhe einer direkten Kapitalbeteiligung des Bundes zunächst vertagt worden. Wie es heißt, wäre eine Änderung des Finanzmarkt-Stabilisierungsgesetzes notwendig, wenn tatsächlich eine Mehrheitsübernahme stattfinden sollte. www.boersen-zeitung.de

KAUFT E.ON IN HOLLAND EIN?
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
Der zweitgrößte niederländische Energiekonzern Nuon wird nach Informationen von "manager-magazin.de" bald einen neuen Mehrheitsaktionär haben. Binnen wenigen Wochen sollen 40 Prozent des Unternehmens verkauft werden. Als aussichtsreichste Kaufkandidaten gelten Dong Energy sowie Vattenfall. Aber auch E.ON werden Chancen eingeräumt. www.manager-magazin.de

VERSICHERUNG HILFT SIEMENS:
SIE (723610) 723610 112,70-113,10 723610
Siemens kann offenbar auf eine finanzielle Entschädigung hoffen. Ein Konsortium mehrerer Versicherer wird dem Unternehmen nach Medienberichten einen höheren Millionenbetrag überweisen, weil Vorstände oder Aufsichtsräte für die Korruption im Unternehmen verantwortlich seien. Von denen fordert Siemens jetzt ebenfalls Geld. www.manager-magazin.de

FIAT BETEILIGT SICH AN CHRYSLER: Surprised Fiat will sich mit 35% am krisengeschüttelten Autobauer Chrysler beteiligen. Parallel zur Beteiligung ist auch eine enge Kooperation zwischen den Unternehmen geplant. Details will der italienische Autobauer an diesem Dienstag verkünden. www.faz.net
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3317/3332, 27.01.09, 08:50:33 
Antworten mit Zitat
E.ON senkt Gaspreise um bis zu 20%
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99


Düsseldorf (BoerseGo.de) - Die Kunden des Energieversorgers E.ON (News/Aktienkurs) dürfen sich über sinkende Gaspreise freuen. Die sieben Regionaltöchter des Konzerns werden die Gaspreise zum 1. April 2009 erneut senken, teilte ein E.ON-Sprecher am Montagabend mit. Hintergrund sei die Bindung des Gaspreises an den deutlich gesunken Ölpreis. Die niedrigeren Beschaffungskosten würden an die Kunden weitergegeben, hieß es. Dem Vernehmen nach sinken die Endkundenpreise je nach Region zwischen 11 und 20 Prozent. Die E.ON-Töchter hatten bereits zum 1. Februar eine Preissenkung um 4 Prozent angekündigt.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21617
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 20
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3316/3332, 28.01.09, 11:56:44 
Antworten mit Zitat
weiss einer warum
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
so schwach ist?
Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg/Zürich
Beiträge: 40956
Trades: 20
Gefällt mir erhalten: 350
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3315/3332, 28.01.09, 11:58:13 
Antworten mit Zitat
Gaspreiskürzung zum April bis zu 20% !!!

zerberus schrieb am 28.01.2009, 11:56 Uhr
weiss einer warum
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
so schwach ist?

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3314/3332, 02.02.09, 08:22:32 
Antworten mit Zitat
E.ON legt Schwerpunkt stärker auf organisches Wachstum - FAZ
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99


FRANKFURT (Dow Jones)--Die E.ON AG, Düsseldorf, will sich künftig stärker auf organisches Wachstum konzentrieren. In den vergangenen eineinhalb Jahren habe das Unternehmen seine Präsenz in Europa durch Akquisitionen "massiv" ausgebaut, sagte Vorstandsvorsitzender Wulf Bernotat der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ - Montagausgabe). Nun wolle der Energiekonzern "seinen Schwerpunkt (...) mehr auf organisches Wachstum legen".

Angesprochen auf die Wirtschaftskrise sagte Bernotat, die Energiewirtschaft sei weniger konjunkturabhängig. Viele Kunden des DAX-Konzerns müssten aber Einschnitte in Kauf nehmen. "Deshalb wird diese Krise auch an uns nicht spurlos vorübergehen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Zeitung.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg/Zürich
Beiträge: 40956
Trades: 20
Gefällt mir erhalten: 350
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3313/3332, 08.02.09, 08:55:48 
Antworten mit Zitat
Acciona
Sehr robust, trotz der Bau- und Immosparten, der sehr breit und international aufgestellte spanische Dienstleistungskonzern (Energie, Wasser, Bau, Immobilien, Infrastruktur, Autobahnen, Reedereien, Flughäfen, Logistik, Kommunale Dienstleitsungen, Meerwasserentsalzung)

Acciona, gelistet im Ibex 35, läuft gegen den Trend wieder auf die 100 Euro zu ... kommt allerdings von über 240 Euro

Zwischenzeitlich Weltmarktführer für regenerative Energien!!!
einschliesslich der Aktivitäten über die 25% Beteiligung an dem spanischen Energieversorger Endesa (Ibex 35).

Acciona ist zu 25%, zusammen mit der italienischen Enel, welche 67% an Endesa halten, Hauptaktionär an Endesa.

Die Jungs waren es auch seinerzeit unter anderem die Verhinderer einer Übernahme Endesas durch E.ON
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99



http://www.acciona.es/

http://www.acciona.es/media/163309/....as%20_febrero_2009_es.pdf

92,00 +2,22% +2,00



07.01.2009 15:47
Enel prüft Kauf von Acciona-Beteiligung an Endesa - Kreise


DJ Enel (News/Aktienkurs) prüft Kauf von Acciona- (News) Beteiligung an Endesa (News/Aktienkurs) - Kreise

MADRID (Dow Jones)--Die spanische Acciona SA und die italienische Enel SpA prüfen Kreisen zufolge einen möglichen Verkauf der Endesa-Beteiligung von Acciona an Enel vor der 2010 gültigen Verkaufsoption. Dies erfuhr Dow Jones Newswires am Mittwoch aus informierten Kreisen.

Analysten sagten, dass eine solche Transaktion für die hoch verschuldete Acciona sinnvoll sei. Bei einem Preis nahe der für die Verkaufsoption gültigen 41,50 EUR sei die Beteiligung etwa 11 Mrd EUR wert.

Acciona und Enel hatten Endesa 2006 gemeinsam übernommen. Dabei erwarb Acciona 25% an Endesa und Enel 67%. Acciona sicherte sich damals eine Option für den Verkauf ihres Anteils an die Enel ab 2010.

Den Kreisen zufolge könnte eine Transaktion jetzt teilweise durch Bankenkredite an Enel finanziert werden und teilweise durch die Übertragung der regenerativen Energieerzeugungsanlagen von Endesa an Acciona. Gespräche mit Banken seien in einem frühen Stadium.


Azul Real schrieb am 06.02.2009, 13:45 Uhr
Grosse Bauwerte alle mit schönen upmoves, nach dem skandalösen Abverkauf im Januar Laughing

Potential: Die französische Eiffage hängt etwas hinterher

Vinci
» zur Grafik

Bouygues
» zur Grafik

Eiffage
» zur Grafik

Hochtief
HOT (607000) 607000 133,45-133,94 607000

» zur Grafik

Bilfi
GBF (590900) 590900 37,55-37,75 590900

» zur Grafik

Bauer sucht Frau
B5A (516810) 516810 11,05-11,25 516810

» zur Grafik

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3312/3332, 09.02.09, 07:31:11 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen

INFINEON
IFX (623100) 623100 16,20-16,30 623100
- Vor der Infineon-Hauptversammlung am Donnerstag hat der Aufsichtsratsvorsitzende Max Dietrich Kley erstmals Fehler eingeräumt. "Wir haben nicht rechtzeitig in den guten Zeiten an den Strukturen gearbeitet", sagte er. Der Chiphersteller könnte Staatshilfe beantragen. (Süddeutsche Zeitung S. 20/FTD S. 4)

CONTINENTAL
CON (543900) 543900 179,00-179,50 543900
- Der Vize-Aufsichtsratsvorsitzende von Continental, Werner Bischoff, sieht gute wirtschaftliche Chancen für ein ausgegliedertes Gummi-Unternehmen. Er sei optimistisch, dass ein solches Unternehmen Zukunft hat, sagte der Gewerkschaftler. (Handelsblatt S. 15)

HEIDELBERG CEMENT
HEI (604700) 604700 86,90-87,30 604700
- Bei der Zerschlagung der Merckle-Firmengruppe halten die Banken den Baustoffhersteller Heidelberg Cement für das dringlichste Problem. Wegen seiner Schuldenlast gebe es hier größeren Zeitdruck als bei Ratiopharm und Phoenix, ist von beteiligten Kreditinstituten zu höhren. (FTD S. 4)

WMF - Deutschlands größter Kochgeschirr- und Besteckhersteller WMF zeigt dem Porzellananbieter Rosenthal die kalte Schulter. Der WMF-Vorstandsvorsitzende Thorsten Klapproth will sich lieber auf Wachstumsmärkte konzentrieren. (Handelsblatt S. 16)

BP - Der britische Ölkonzern BP will seine Zulieferer angesichts des gefallenen Ölpreises zu Preissenkungen bewegen. BP organisiert Treffen mit Zulieferern. Bestehende Verträge sollen nicht verändert werden, aber bei Vertragsverlängerungen und bei neuen Projekten will BP niedrigere Preise durchsetzen, heißt es. (FTD S. 4)

WESTLB - Nach den gestoppten Verhandlungen über eine Teilfusion der WestLB mit der Dekabank hofft die WestLB nun auf ein Zusammengehen mit der Landesbank Hessen-Thüringen, heißt es. (Handelsblatt S. 24)

HSH NORDBANK - Die HSH Nordbank wird noch in diesem Monat ihre Eigentümer um eine Kapitalspritze in Milliardenhöhe bitten. Wie aus Finanzkreisen zu hören ist, steckt die Bank in intensiven Verhandlungen mit ihren Anteilseignern. (Handelsblatt S. 22)

DEUTSCHE TELEKOM
DTE (555750) 555750 15,30-15,34 555750
- Die Deutsche Telekom verstärkt sich im Softwaresegment mit einem neuen Technikleiter. Der US-Amerikaner Thomas Curran soll die Stelle eines Technikbeauftragten in den nächsten Wochen antreten, heißt es. (FTD S. Cool

UBS - Das größte Geldinstitut der Schweiz wird Medienberichten zufolge für 2008 einen Milliardenverlust in zweistelliger Höhe ausweisen. Auch den Konkurrenten Credit Suisse könnte es hart treffen. Der Verlust der UBS dürfte bei rund 20 Mrd CHF (13,3 Mrd. EUR) liegen. Darüber hinaus plane das größte Geldinstitut der Schweiz den Abbau Tausender Stellen. (Süddeutsche Zeitung S. 17)

EON
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
- Die Wirtschaftskrise zwingt jetzt auch den Energiekonzern E.ON auf Sparkurs. Der Vorstandsvorsitzende Wulf Bernotat sagte: "Es ist klar, dass die Zeiten schwieriger werden". Bernotat will schon bald intern Ergebnisse einer detaillierten Kostenanalyse präsentieren und Maßnahmen einleiten. Auch alle noch nicht fest beschlossenen Investitionen kommen auf den Prüfstand. (Handelsblatt S. 2)

SCHAEFFLER - Die Familie Schaeffler ist bereit, "sich von einem Teil dieses Vermögens zu trennen und mit dem Erlös die Verschuldung der Schaeffler Gruppe zurückzuführen." Das teilten Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler am Sonntag per Presseerklärung mit. Sie wollten ?nicht einfach nur die Hand" aufhalten, schrieben sie. Allerdings haben sie bislang keine Käufer gefunden. Das liege "am schwierigen wirtschaftlichen Umfeld und der belastenden öffentlichen Diskussion". (FTD S. 1/Süddeutsche Zeitung S. 21)

EUROFIGHTER - Angesichts politischer Forderungen nach einer Überprüfung von Rüstungsprojekten hat der Luftfahrtkonzern EADS vor erheblichen Konsequenzen gewarnt. "Ich gehe davon aus, dass Deutschland beim Eurofighter vertragstreu ist", sagte der Leiter der EADS-Rüstungssparte, Stefan Zoller. "Ein Ausstieg aus laufenden Projekten würde extrem hohe Kosten verursachen" (Handelsblatt S. 17)

HRE
HRX
- Die Hypo Real Estate plant den Umbau in Deutsche Pfandbriefbank. Für den Fall einer Mehrheitsübernahme durch den Staat plane das Management der taumelnden Hypo Real Estate (HRE) wohl, den Konzern drastisch gesundzuschrumpfen und gleichzeitig den Namen zu ändern. Das wahrscheinlichste Szenario sehe vor, den Finanzkonzern zu einer rein deutschen Pfandbriefbank umzubauen und ihn auch so zu nennen. (Süddeutsche Zeitung S. 22)

SCHLECKER - Bis in die letzten Winkel der Republik ist Anton Schlecker mit seinen Billigdrogerien vorgestoßen. Doch bei der Produktivität hinkt der Marktführer den Rivalen weit hinterher. Mit Großfilialen und Niedriglöhnen will er nun an alte Erfolge anknüpfen. (FTD S. 23)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Bowser
SilverMember
SilverMember

Beiträge: 5517
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3311/3332, 09.02.09, 14:44:22 
Antworten mit Zitat
was hat
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
eigentlich heute

abschlag ganz schön heftig
Medusabombe
PlatinMember
PlatinMember

Wohnort: Münsterland
Beiträge: 31355
Trades: 50
Gefällt mir erhalten: 468
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3310/3332, 09.02.09, 14:47:28 
Antworten mit Zitat
Bowser schrieb am 09.02.2009, 14:44 Uhr
was hat
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
eigentlich heute

abschlag ganz schön heftig

Die Wirtschaftskrise zwingt jetzt auch den Energiekonzern E.ON auf Sparkurs. Der Vorstandsvorsitzende Wulf Bernotat sagte: "Es ist klar, dass die Zeiten schwieriger werden". Bernotat will schon bald intern Ergebnisse einer detaillierten Kostenanalyse präsentieren und Maßnahmen einleiten. Auch alle noch nicht fest beschlossenen Investitionen kommen auf den Prüfstand. (Handelsblatt S. 2)
Price is what you pay. Value is what you get.
Mein Wikifolio
Bowser
SilverMember
SilverMember

Beiträge: 5517
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3309/3332, 09.02.09, 14:53:43 
Antworten mit Zitat
Medusabombe schrieb am 09.02.2009, 14:47 Uhr
Bowser schrieb am 09.02.2009, 14:44 Uhr
was hat
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
eigentlich heute

abschlag ganz schön heftig

Die Wirtschaftskrise zwingt jetzt auch den Energiekonzern E.ON auf Sparkurs. Der Vorstandsvorsitzende Wulf Bernotat sagte: "Es ist klar, dass die Zeiten schwieriger werden". Bernotat will schon bald intern Ergebnisse einer detaillierten Kostenanalyse präsentieren und Maßnahmen einleiten. Auch alle noch nicht fest beschlossenen Investitionen kommen auf den Prüfstand. (Handelsblatt S. 2)


Danke

sieht aber so aus als ob der michel die schon wieder ins lot kauft whistle :dog:
Bowser
SilverMember
SilverMember

Beiträge: 5517
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3308/3332, 09.02.09, 16:43:42 
Antworten mit Zitat
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99
Cool Cool
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74707
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3307/3332, 10.02.09, 07:43:17 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen

IPIC liebäugelt mit Einstieg bei Schaeffler/Conti - FTD
CON (543900) 543900 179,00-179,50 543900

Der arabische Staatsfonds International Petroleum Investment Company (IPIC) liebäugelt einem Zeitungsbericht zufolge mit einem Einstieg bei der Schaefffler-Gruppe oder deren Tochter Continental AG. Dies berichtet die Tageszeitung "Financial Times Deutschland" (FTD/Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Finanzkreise. IPIC prüft, entweder einen Anteil an Schaeffler oder einen Teil von Conti zu kaufen", sagte eine mit der Situation vertraute Person der "FTD". "Dabei würde es um mindestens 20% gehen, wahrscheinlich um mehr als 25%".

Island verweigert deutschen Kaupthing-Kunden Entschädigung - FTD
Islands Staatspräsident Olafur Ragnar Grimsson hat sich gegen eine Entschädigung deutscher Sparer durch die Kaupthing-Bank ausgesprochen. "Die Deutschen müssen begreifen, dass die Menschen in Island alles verloren haben", sagte Grimsson der "Financial Times Deutschland" (FTD). Vor diesem Hintergrund sei es den isländischen Steuerzahlern nicht zu vermitteln, dass sie jetzt auch noch für die Verluste deutscher Sparer aufkommen müssten.

E.ON nennt Dienstag Details zu geplanten Einsparmaßnahmen
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99

Die E.ON AG will am Dienstag Einzelheiten ihres geplanten Kostensparprogramms vorstellen. Das sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Energiekonzerns am Montag, ohne weitere Details zu nennen. Der Vorstandsvorsitzende Wulf Bernotat hatte kürzlich in einem Interview mit dem "Handelsblatt" angekündigt, dass der DAX-Konzern angesichts der Wirtschaftskrise an entsprechenden Maßnahmen zur Kostensenkung und Effiziensteigerung arbeite.

LBBW: Entwicklung in Teilbereichen 2008 über Erwartungen
Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat sich im vergangenen Jahr in Teilbereichen besser entwickelt als erwartet. Das teilte die Landesbank am Montag im Anschluss an Trägerversammlung und Verwaltungsratssitzung mit. Ansonsten entspreche der voraussichtliche Verlust der LBBW in Folge der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise den im November vergangenen Jahres kommunizierten Erwartungen, hieß es weiter.

Opel fordert Verlängerung der Abwrackprämie - Der Handel
Der Autohersteller Opel fordert eine Verlängerung der Abwrackprämie. "Wir wollen eine Initiative zur Verlängerung der Abwrackprämie starten und werden dazu Kontakt mit der Politik aufnehmen", kündigte Alain Visser, der für die Marke Opel zuständiger Vize-Präsident von General Motors Europe, im Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin "Der Handel" an.

Qiagen plant 2009 weiteres Umsatz- und Gewinnwachstum
Die Qiagen NV erwartet nach Steigerungen im Geschäftsjahr 2008 auch für das laufende Jahr weiteres Wachstum bei Umsatz und Gewinn. Das Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Venlo rechnet 2009 mit einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 0,88 bis 0,94 USD, wie Qiagen nach US-Börsenschluss mitteilte. 2008 habe der Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien einen bereinigten Gewinn je Aktie von 0,80 USD erzielt, hieß es.

Roche gibt öffentliches Gebot für Genentech ab
Der schweizerische Pharmakonzern Roche Holding AG hat das angekündigte öffentliche Kaufangebot zur Übernahme aller ausstehenden Aktien des US-Biotechkonzerns Genentech abgegeben. Der Angebotspreis liege - wie Ende Januar angekündigt - bei 86,50 USD je Genentech-Aktie in bar, teilte das in Basel ansässige Unternehmen mit.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3306/3332, 10.02.09, 08:32:23 
Antworten mit Zitat
DGAP-Adhoc: E.ON AG: E.ON führt Wertberichtigung durch - Ergebnisplus für 2008
von 7-8 Prozent - höhere Dividende
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99


E.ON AG / Jahresergebnis/Dividende

10.02.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

E.ON führt Wertberichtigung durch - Ergebnisplus für 2008 von 7-8 Prozent -
höhere Dividende

Im Rahmen der Erstellung des Konzernabschlusses ist die E.ON AG nach IAS 36
verpflichtet, regelmäßig Impairmenttests durchzuführen. Für den
Konzernabschluss 2008 werden die Bewertungen zu einem
Goodwill-Impairmentbedarf bei der Market Unit US Midwest in Höhe von 1,5
Mrd EUR sowie zu einem Impairmentbedarf auf den Unterschiedsbetrag der von
Enel/Acciona und Endesa erworbenen Aktivitäten in Italien, Spanien und
Frankreich in einer Größenordnung von ungefähr 1,8 Mrd EUR führen. Gründe für
die Anpassung bei US Midwest sind vor allem ein Anstieg der
market-unit-spezifischen Kapitalkosten sowie niedrigere langfristige
Wachstumsraten aufgrund des generellen Marktumfeldes.
Bei den von Enel/Acciona und Endesa erworbenen Beteiligungen und
Kraftwerken wirkte sich vor allem die in Italien vorgenommene Erhöhung des
Unternehmenssteuersatzes für Energieunternehmen, Banken und Versicherungen
von 27,5 auf 33 Prozent aus. Ferner hat sich die Perspektive auf dem
italienischen Energiemarkt im Herbst 2008 u.a. aufgrund regulatorischer
Eingriffe in die Großhandelsmärkte sowie durch derzeit verminderte
Produktionsmengen aufgrund der zeitlich verzögerten Inbetriebnahme von
Kraftwerken eingetrübt. Unter anderem diese Sachverhalte waren bei
Abschluss der Transaktion nicht bzw. nicht vollumfänglich bekannt.

Die Wertberichtigungen mindern den Konzernüberschuss. Auswirkungen auf das
Adjusted EBIT und den Bereinigten Konzernüberschuss (Bemessungsgrundlage
der Dividendenausschüttung) ergeben sich dadurch aber nicht.

Nach vorläufigen Zahlen wird E.ON für 2008 ein Adjusted EBIT erzielen, das
7-8 Prozent über Vorjahr liegt. Der Anstieg des Bereinigten
Konzernüberschusses wird in einer vergleichbaren Größenordnung liegen. Vor
diesem Hintergrund wird der Vorstand dem Aufsichtsrat eine Dividende von
voraussichtlich 1,50 EUR vorschlagen. Unter Berücksichtigung des Aktiensplits
entspricht dies einer Steigerung der Dividende um 9,5 Prozent gegenüber
Vorjahr.

Die vorgenannten Werte basieren auf dem noch nicht final erstellten und
geprüften Konzernabschluss der E.ON AG und können somit noch Änderungen
unterliegen.

Dr. Jens Schreiber
Corporate Communications
E.ON AG
+49-211-4579-544 oder 453
jens.schreiber@eon.com

10.02.2009
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3305/3332, 10.02.09, 08:33:13 
Antworten mit Zitat
Laughing

Krass und Verbraucher vorher mit kräftigen Strompreiserhöhungen ... unglaublich !

EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99

*E.ON HEBT DIVIDENDE AN - VORAUSSICHTLICH 1,50 EUR
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 50010
Trades: 1710
Gefällt mir erhalten: 2684
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3304/3332, 10.02.09, 08:56:54 
Antworten mit Zitat
10.02.2009 08:56:07 - MARKT/E.ON versüßt mit Dividende den Abschreibungsbedarf
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99

E.ON werden vorbörslich etwas zurückgenommen, geraten aber nicht unter starken
Druck. "Die zugegebenermaßen etwas höher als erwartet ausgefallenen Impairments
werden von einer höheren Dividende versüßt. Und da Versorger vor allem als
Dividendentitel betrachtet werden, dürfte dies den Kurs auch stützen", meint ein
Händler. Die Aktie habe in den vergangenen beiden Sitzungen schwach tendiert.

Dividenden-orientierten Investoren dürfte dies gefallen, sie seien ohnehin
"händeringend" auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten in einem Umfeld, in dem
selbst traditionell ausschüttungsstarke Unternehmen nicht mehr "liefern".
Positiv sei auch der konkretisierte Ausblick von E.ON.

Hinzu komme, dass die Wertberichtigungen nicht unmittelbar zu einem Cash-Abfluss
führten, sagt Sven Diermeyer von Independent Research im Gespräch mit Dow Jones
Newswires. In der nun berichteten Höhe von insgesamt 3,3 Mrd EUR seien sie in
den Analystenschätzungen aber wohl nicht berücksichtigt. "Zudem hatte man mit
Blick auf Impairments eher das Russland-Geschäft im Blick", fügt Diermeyer
hinzu.

E.ON hat für die von Enel und Endesa übernommenen Aktivitäten insgesamt 1,8 Mrd
EUR und für US Midwest 1,5 Mrd EUR Impairmentbedarf angemeldet.

DJG/bek/raz

(END) Dow Jones Newswires

February 10, 2009 02:56 ET (07:56 GMT)
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21617
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 20
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3303/3332, 10.02.09, 09:07:42 
Antworten mit Zitat
Eoan - 3 % clap


MAGNA schrieb am 10.02.2009, 08:56 Uhr
10.02.2009 08:56:07 - MARKT/E.ON versüßt mit Dividende den Abschreibungsbedarf
EOAN (ENAG99) ENAG99 6,45-6,50 ENAG99

E.ON werden vorbörslich etwas zurückgenommen, geraten aber nicht unter starken
Druck. "Die zugegebenermaßen etwas höher als erwartet ausgefallenen Impairments
werden von einer höheren Dividende versüßt. Und da Versorger vor allem als
Dividendentitel betrachtet werden, dürfte dies den Kurs auch stützen", meint ein
Händler. Die Aktie habe in den vergangenen beiden Sitzungen schwach tendiert.

Dividenden-orientierten Investoren dürfte dies gefallen, sie seien ohnehin
"händeringend" auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten in einem Umfeld, in dem
selbst traditionell ausschüttungsstarke Unternehmen nicht mehr "liefern".
Positiv sei auch der konkretisierte Ausblick von E.ON.

Hinzu komme, dass die Wertberichtigungen nicht unmittelbar zu einem Cash-Abfluss
führten, sagt Sven Diermeyer von Independent Research im Gespräch mit Dow Jones
Newswires. In der nun berichteten Höhe von insgesamt 3,3 Mrd EUR seien sie in
den Analystenschätzungen aber wohl nicht berücksichtigt. "Zudem hatte man mit
Blick auf Impairments eher das Russland-Geschäft im Blick", fügt Diermeyer
hinzu.

E.ON hat für die von Enel und Endesa übernommenen Aktivitäten insgesamt 1,8 Mrd
EUR und für US Midwest 1,5 Mrd EUR Impairmentbedarf angemeldet.

DJG/bek/raz

(END) Dow Jones Newswires

February 10, 2009 02:56 ET (07:56 GMT)

Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.

Seite 1 von 112
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3 ... 110, 111, 112  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Dax - Aktien » EOAN - E.ON AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!