Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Nebenwerte » ESL - ESSILOR INTL INH. EO: Daytraderkommentare
Breite
Traderkommentare zu "ESL - ESSILOR INTL INH. EO"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


Autor Nachricht
peketec
Admin
Admin

Beiträge: 21132
Gefällt mir erhalten: 104
PN schreiben

 

Beitrag5/5, 31.03.10, 03:46:40  | ESL - ESSILOR INTL INH. EO
Antworten mit Zitat
Fakten, News und Diskussionen zu ESSILOR INTL INH. EO
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de
µ
Admin
Admin

Beiträge: 77680
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1575
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/5, 22.10.15, 08:27:01 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Börsianer im Bann der EZB
FRANKFURT (Dow Jones)--Vorbörslich zeichnen sich leichte Abgaben zum Handelsstart an Europas Börsen am Donnerstag ab. Im Blick steht die EZB-Sitzung in Malta. Die Anleger bewegt vor allem die Frage, ob EZB-Präsident Mario Draghi das Wertpapierkaufprogramm (QE) ausweiten bzw Andeutungen in diese Richtung machen wird. Bis zur Pressekonferenz am Nachmittag ist mit einem zurückhaltenden und vorsichtigen Geschäft zu rechnen.

Für den
DAX (846900) 846900 846900
zeichnet sich ein Börsenstart von 10.200 Punkten ab nach einem Schluss von 10.238 Punkten am Mittwoch. Der Euro-Stoxx-50 dürfte bei 3.257 Punkten beginnen nach 3.272 Punkten. Die Societe Generale erwartet keine Änderung der Geldpolitik am Donnerstag. Doch dürfte sich Draghi taubenhaft äußern und die Bereitschaft der EZB unterstreichen, alle zur Verfügung stehenden Instrumente einzusetzen. Die Analysten rechnen übergeordnet damit, dass die EZB ihre QE-Programm über September 2016 ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen kaufen wird.

Weiter positiv beurteilen Teilnehmer die Perspektiven für Technologiewerte. Die guten Zahlen von Texas Instruments mit dem nachbörslichen Kursanstieg um 9 Prozent könnten auch andere Branchentitel wie Infineon stützen, sagt ein Händler. Auch eBay zogen nach ihrem Quartalsbericht stark an. Impulse könnten nachbörslich von Amazon kommen.

Von guten Zahlen bei Daimler
DAI (710000) 710000 66,93-67,08 710000
spricht Heino Ruland, Head of Research der ICF. "Besonders das Truck-Geschäft überrascht positiv", so der Analyst. Der Umsatz mit den "Brummies" habe die Prognosen um gut 2 Prozent übertroffen, der Gewinnbeitrag des Bereichs liege sogar gut 10 Prozent über den Erwartungen. Das Autogeschäft habe ebenfalls leicht besser als erwartet abgeschnitten. Vorbörslich zeichnen sich jedoch leichte Abgaben ab. Dies könnte auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen sein. Die Anleger hatten sich im Vorfeld auf gute Zahlen positioniert.

Ein gemischtes erstes Fazit zieht ein Händler zu den Quartalsumsätzen von Roche
RHO (851311) 851311 244,51-245,00
: "Die Gewinnprognose wurde wie erwartet erhöht und die Umsätze liegen über der Konsensschätzung. Aber zur erwarteten Zulassung von Atezolizumab gibt es noch nichts Neues von Roche", sagt der Händler. Die Umsatzsteigerungen bei den Hoffnungsträgern wie den Brustkrebsmedikamenten Perjeta und Kadycla seien mit 57 bzw. 44 Prozent im Jahresvergleich "erfreulich hoch".

Kursverluste bei LEG Immobilien
LEG (LEG111) LEG111 83,44-83,74
bei gleichzeitigen Kursaufschlägen für Deutsche Wohnen
DWNI (A0HN5C) A0HN5C 34,42-34,52
hält ein Händler für "das wahrscheinlichste Szenario" nach der Absage der Übernahme der LEG durch die Deutsche Wohnen am Vorabend. Allerdings hätten viele Marktteilnehmer nach dem feindlichen Übernahme-Angebot von Vonovia für die Deutsche Wohnen bereits auf einen Erfolg dieses Angebots gesetzt. Deutsche Wohnen begründete den Rückzieher mit der fehlenden Unterstützung einflussreicher Aktionärsberater.

Das Angebot des größeren Wettbewerbers lehnt Deutsche Wohnen aber weiter ab. Im Handel wird nicht ausgeschlossen, dass Vonovia deshalb "nachbessern" müsse. "Letztlich ist ein Zusammengehen von Vonovia und Deutsche Wohnen fundamental und strategisch aber eindeutig der bessere Deal, auch wenn Vonovia dafür vielleicht mehr Geld auf den Tisch legen muss", so ein Händler.

Von einem guten organischen Umsatzwachstum spricht ein Händler bei Essilor
ESL (863195) 863195 119,13-119,45
: "Nur in Lateinamerika ist Essilor unter der Konsensprognose geblieben. Auf den wichtigeren Absatzmärkten Europa, Nordamerika und Asien wurden die Schätzungen beim organischen Wachstum übertroffen." Die Orange-Aktie
FTE (906849) 906849 15,55-15,60 906849
könnte derweil von Zahlen über den Erwartungen und einer Erhöhung des Ausblicks profitieren.

Bei ADVA
ADV (510300) 510300 9,81-9,85 510300
könnten dagegen Gewinnmitnahmen einsetzen. Die Zahlen seien zwar gut, heißt es im Handel mit Blick auf den Drittquartalsumsatz von 122 Millionen Euro und das operative Ergebnis von 9,6 Millionen Euro. "Der Ausblick auf das vierte Quartal enttäuscht aber", so ein Händler. Hier rechnet ADVA mit einem Umsatz von 107 bis 117 Millionen Euro. Der Markt gehe aber bisher von 125 Millionen Euro Umsatz aus.

Am Devisenmarkt gibt der Euro am Morgen zum Dollar leicht nach auf 1,1330. Auch wenn die EZB keine Maßnahmen ergreift, bedeutet dies nach Einschätzung der Commerzbank nicht, dass es für den Euro nicht ungemütlich werden könnte. "Angesichts der wenig erfreulichen Inflationsentwicklung und immer deutlicher zutage tretenden Folgen der Konjunkturschwäche in den Emerging Markets, wird es für EZB-Präsident Mario Draghi heute schwierig, allzu viel Optimismus zu versprühen", so die Analysten und raten von Long-Positionierungen im Euro ab. Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 77680
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1575
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/5, 16.01.17, 07:18:45 
Antworten mit Zitat
Brillenhersteller Essilor und Luxottica schließen sich zusammen
ESL (863195) 863195 119,13-119,45
LUXA

FRANKFURT (Dow Jones)--In der Brillenindustrie gibt es eine milliardenschwere Fusion. Die französische Essilor SA und die italienische Luxottica Spa gehen zusammen, wie Essilor und der Luxottica-Großaktionär Delfin mitteilten.

Das neue Unternehmen, das "EssilorLuxottica" heißen soll, wird mit mehr als 140.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 15 Milliarden Euro erwirtschaften. Es wird in mehr als 150 Ländern präsent sein.

Delfin wird seinen gesamten Anteil an Luxottica von rund 62 Prozent gegen neue auszugebende Essilor-Aktien bei den Franzosen einbringen. Pro Luxottica-Anteil wird 0,461 Essilor-Aktie fällig. Essilor wird in der Folge ein öffentliches Angebot für die ausstehenden Aktien von Luxottica unterbreiten. Nach der Transaktion wird Delfin zwischen 31 und 38 Prozent an dem neuen Unternehmen halten. Die Stimmrechte würden bei 31 Prozent begrenzt.

Die Unternehmen versprechen sich von der Fusion mittelfristig Umsatz- und Kostensynergien im Volumen von 400 bis 600 Millionen Euro. Diese dürften längerfristig steigen. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 77680
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1575
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/5, 16.01.17, 08:34:02 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Trump und Brexit-Spekulation drücken auf die Stimmung
FRANKFURT (Dow Jones)--Zum Start in die neue Woche zeichnen sich an den europäischen Börsen nach dem freundlichen Vorwochenausklang moderate Einbußen ab. Verantwortlich dafür ist unter anderem ein Interview, das der designierte US-Präsident am Wochenende der Bild-Zeitung und der Times gegeben hat. Darin droht er unter anderem mit Strafzöllen auf deutsche Autos, die in Mexiko gebaut und in die USA exportiert werden sollen.

Außerdem bezeichnet Trump darin den Brexit als eine "großartige Sache" und erwartet, dass weitere EU-Staaten dem Vorbild Großbritanniens folgen werden. Das schürt zusätzlich die Verunsicherung, die Medienberichte am Wochenende aufbrachten mit Spekulationen, dass die britische Premierministerin Theresa May bei einer Rede am Dienstag einen sogenannten harten Brexit signalisieren dürfte. Demnach dürfte May klar machen, notfalls auch auf den Zugang zum Gemeinsamen Binnenmarkt der EU zu verzichten, um britische Interessen vor allem beim Thema Immigration durchzusetzen.

In diesem Umfeld startet der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
ein halbes Prozent leichter mit 11.568 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 wird mit 3.304 Zählern erwartet, 20 Punkte weniger als am Freitag. Gesucht sind dagegen vermeintlich sichere Häfen wie Bundesanleihen. Die Zehnjahresrendite sinkt im Umkehrschluss auf 0,31 Prozent von 0,34 am Freitag. Der Goldpreis steigt um 0,7 Prozent auf 1.206 Dollar.

Pfund auf Nachbrexittief

Besonders stark unter Druck steht das britische Pfund. Am Wochenende fiel es phasenweise auf unter 1,20 Dollar, aktuell liegt es bei 1,2035. Das ist der niedrigste Stand seit der Brexit-Abstimmung im Juni 2016. Die Börse in London, die erst am Freitag ein Rekordhoch markierte, könnte davon allerdings profitieren, denn ein schwaches Pfund verbessert die Exportchancen britischer Unternehmen.

An der Börse in Mailand könnte es derweil etwas schlechter laufen, als an den anderen Plätzen, nachdem die Ratingagentur DBRS die Bonität Italiens auf "BBB high" gesenkt hat, womit das letzte "A"-Rating einer wichtigen Ratingagentur verloren gegangen ist. Vor allem für den ohnehin bereits stark angeschlagenen Bankensektor sind das schlechte Nachrichten, denn das schlechtere Rating dürfte höhere Abschläge für bei der EZB hinterlegte Sicherheiten zur Folge haben. Außerdem steigt mit der Abstufung die Gefahr, einer schlechteren Bewertung durch die sehr viel wichtigere Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) im Mai.

Großfusion schürt Fantasie im Optiksektor

Auf Unternehmensseite sorgt die Fusion der Brillenhersteller Luxottica und Essilor
ESL (863195) 863195 119,13-119,45
für Gesprächsstoff, die ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 46,3 Milliarden Euro hervorbringt. Der Zusammenschluss könnte die Stimmung für den Sektor insgesamt heben, heißt es im Handel, denn sie erhöhe den Konsolidierungsdruck, sorge mithin für Übernahmefantasie. Die beiden Unternehmen versprechen sich mittelfristig Umsatz- und Kostensynergien im Volumen von 400 bis 600 Millionen Euro. Diese sollen längerfristig sogar noch steigen. Die Aktie der deutsche Optikerkette Fielmann
FIE (577220) 577220 71,70-72,00 577220
legt im vorbörslichen Spezialistenhandel um 0,3 Prozent zu.

Im Autosektor fallen
BMW (519000) 519000 86,17-86,37 519000
nach dem Trump-Interview mit einem Minus von deutlich über 2 Prozent auf. Aber auch bei VW
VOW3 (766403) 766403 138,30-138,55 766403
und Daimler
DAI (710000) 710000 66,93-67,08 710000
sieht es nur wenig besser aus. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 77680
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1575
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/5, 17.02.17, 08:12:08 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderte Eröffnung erwartet - Allianz mit guten Zahlen
FRANKFURT (Dow Jones)--Vorbörslich zeichnet sich am Freitagmorgen ein ruhiger Start an Europas Börsen ab. "Man hat gestern schon gesehen, dass an der Wall Street vor dem langen Wochenende etwas die Luft raus war", sagt ein Broker. Am Montag wird dort wegen des Feiertags "Washingtons Birthday" nicht gehandelt. Weder aus dem Devisenhandel, noch von den Anleihen- und Rohstoffmärkten gebe es am Morgen größere Impulse für Aktien.

Der
DAX (846900) 846900 846900
wird zur Eröffnung bei 11.751 Punkten indiziert nach einem Schluss von 11.757. Für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 3.310 Punkten ab nach 3.311 Punkten. Der Euro notiert wenig verändert bei 1,0672 Dollar. Wie die Commerzbank anmerkt, sei die Dollar-Stärke in den vergangenen Tagen spürbar unter Druck geraten. Die Analysten verweisen auf die "chaotischen" Zustände in der US-Administration, die zunehmend zur Belastung für den Dollar zu werden drohten.

Nach der Flut an Unternehmenszahlen ist es am Freitag ruhig. Mit Kursgewinnen rechnen Händler bei der Allianz-Aktie
ALV (840400) 840400 171,25-171,50 840400
. "Milliardenschwerer Aktienrückkauf, höhere Dividende, starkes Schlussquartal - was will man mehr?", sagt ein Händler. Besonders positiv sei die "exorbitant hohe" Solvency Ratio, die mit 218 Prozent weit über der Konsensprognose von 200 Prozent liege. Die Refinanzierungslage des Versicherers sei außerordentlich gut.

Ein weiterer Bieter für Stada taucht auf
SAZ (725180) 725180 65,48-65,68 725180

Nicht ganz leicht fällt am Freitag eine Kursprognose für die Stada-Aktie. Ein dritter Bieter hat Interesse an einem Kauf des Generikaherstellers bekundet. Dieser soll 58 Euro je Anteilsschein bzw 4 Milliarden Euro für das Unternehmen bieten. Das Manager Magazin will aus "Quellen" wissen, dass es sich bei diesem dritten Bieter um Bain Capital handele. Nehme man noch das vom "Platow" ins Spiel gebrachte Biotech-Unternehmen Mylan hinzu, gebe es möglicherweise vier Interessenten für den Generika-Hersteller, sagt ein Händler.

Mylan sei ein strategisches Interesse zu unterstellen und mithin ein höherer Kaufpreis mit Blick auf zu hebende operative Synergien. Es könne also sein, dass sich der Stada-Kurs "allmählich hochschaukelt". Auf Tradegate stieg der Stada-Kurs nach der Mitteilung des Unternehmens von 56,30 auf 57,45 Euro.

Bei Essilor
ESL (863195) 863195 119,13-119,45
stehe zwar die angestrebte Fusion mit Luxottica aus Sicht des Marktes "eindeutig im Rampenlicht", sagt ein Händler. Der Ausblick auf 2017 und die Dividende für 2016 dürften dennoch den Aktienkurs stützen. Essilor hat für 2017 ein flächenbereinigtes Wachstum von 3 bis 5 Prozent in Aussicht gestellt. "Wir haben mit einer vorsichtigeren Prognose von 3,5 Prozent gerechnet nach wiederholten Enttäuschungen durch Essilor", sagt der Händler. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!

Seite 1 von 1
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Nebenwerte » ESL - ESSILOR INTL INH. EO: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!