Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » SDAX - Aktien » GFK - GfK AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter 
Breite
Traderkommentare zu "GFK - GfK AG"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


Autor Nachricht
Kesso
Admin
Admin

Wohnort: Berlin
Beiträge: 22713
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 63
PN schreiben

 

Beitrag97/97, 01.12.08, 16:02:56  | GFK - GfK AG: Daytraderkommentare
Antworten mit Zitat
GfK AG

Symbol: GFK
WKN: 587530
ISIN: DE0005875306


Beschreibung
Die GfK SE zählt weltweit zu den führenden Marktforschungsunternehmen. Die GfK bietet Services für alle wichtigen Konsumgüter-. Pharma-. Medien- und Dienstleistungsmärkte. Das Geschäft gliedert sich in die beiden Sektoren Consumer Choices und Consumer Experiences. Der Sektor Consumer Choices umfasst den bisherigen Sektor Retail and Technology und mit dem Bereich Audience Measurement auch den Großteil des Geschäfts des bisherigen Sektors Media. Der zweite Sektor. Consumer Experiences. beinhaltet im Wesentlichen den bisherigen Sektor Custom Research sowie das Ad-hoc Geschäft des früheren Sektors Media.

Branche
Dienstleistungen
Serki
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Baden Württemberg
Beiträge: 4688
Trades: 55
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag96/97, 03.02.09, 17:15:51 
Antworten mit Zitat
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
(WKN: 587530) long zu 16,09 €

Orderbuch leer nach oben Shocked
Serki
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Baden Württemberg
Beiträge: 4688
Trades: 55
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag95/97, 04.02.09, 09:34:01 
Antworten mit Zitat
hier bin ich weiterhin dabei.....heute zwar schön im Plus eröffnet.....aber kein Umsatz very mad

Serki schrieb am 03.02.2009, 17:15 Uhr
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
(WKN: 587530) long zu 16,09 €

Orderbuch leer nach oben Shocked
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 4786
Trades: 45
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag94/97, 04.06.09, 17:18:16 
Antworten mit Zitat
Moin Smile

q1 war nicht doll hier und macht auch keine anstalten hochzulaufen.

Langfristig aber sicher fällig, wenn Auftragslage wieder besser, spätestens.

Wohl auch noch jm am Abbauen von Beständen; s. letzte news

Bin noch nicht positioniert. .
GFK (587530) 587530 43,40-43,60


Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 4786
Trades: 45
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag93/97, 08.06.09, 07:27:42 
Antworten mit Zitat
abwarten war richtig.
mal heute und die Tage schauen gruebel

Snoopy schrieb am 04.06.2009, 17:18 Uhr
Moin Smile

q1 war nicht doll hier und macht auch keine anstalten hochzulaufen.

Langfristig aber sicher fällig, wenn Auftragslage wieder besser, spätestens.

Wohl auch noch jm am Abbauen von Beständen; s. letzte news

Bin noch nicht positioniert. .
GFK (587530) 587530 43,40-43,60


» zur Grafik
trade@us
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 539
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag92/97, 11.09.09, 09:48:52 
Antworten mit Zitat
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
Short WL

µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag91/97, 16.11.09, 07:37:57 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
GFK verdient im 3Q mehr und bestätigt Jahresprognose
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

Die GfK SE hat im dritten Quartal in einem schwierigen Marktumfeld mehr verdient und die Jahresprognose bestätigt. Das bereinigte operative Ergebnis stieg auf 38,2 Mio EUR, wie das Marktforschungsunternehmen mitteilte. Im Vorjahr waren es noch 37,5 Mio EUR. Der Umsatz erreichte im Berichtszeitraum 282,7 Mio EUR, verglichen mit 294,1 Mio EUR in der Vorjahresperiode.

THYSSENKRUPP
TKA (750000) 750000 23,47-23,59 750000
- Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat den Verkauf der US-Tochter Safway unter Dach und Fach gebracht. Safway werde von dem US-Finanzinvestor Odyssey Investment Partners übernommen, heißt es unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Vertrag sei in der Nacht auf Samstag unterzeichnet worden. (Handelsblatt S. 32/FTD S. 3)

COMMERZBANK
CBK (CBK100) CBK100 7,59-7,62 CBK100
- Der Aufsichtsratsvorsitzende der Commerzbank AG, Klaus-Peter Müller, hat auch für den Vorstand der Bank ein neues Vergütungssystem angekündigt. Das Mitarbeitermodell habe man bereits vorgestellt, "was für unsere Vorstände wird folgen", sagte Müller. In der vergangenen Woche hatte die Commerzbank bekannt gegeben, die Boni der Mitarbeiter unterhalb der Vorstandsebene an die langfristige Unternehmensentwicklung zu koppeln. Ein Teil der Erfolgszahlungen soll erst Jahre nach der Zuteilung ausgezahlt werden. (Handelsblatt S. 1)

VOLKSWAGEN
VOW (766400) 766400 134,44-134,94 766400
- Volkswagen gerät wegen der Übernahme des Konkurrenten Porsche unter den Beschuss großer Aktionäre. Der britische Pensionsfonds Hermes kritisiert das Geschäft scharf. Man sei nicht ausreichend informiert worden, heißt es. Außerdem werden Interessenskonflikte befürchtet. (FTD S. 3)

WACKER
WCH (WCH888) WCH888 89,30-89,90 WCH888
- Der deutsche Chemiekonzern Wacker will für 1 Mrd USD eine Siliziumfabrik im US-Bundesstaat Tennessee vorantreiben. "Wir wollen mit dem Markt wachsen und brauchen dazu neue Kapazitäten", sagte Wacker-Chef Rudolf Staudigl. (Handelsblatt S. 2)

OPEL - General Motors braucht Milliarden, um Opel zu sanieren. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle sagte jedoch, dass die Bundesregierung kein Geld nach Detroit schicken werde. Er verweist den Konzern an die Länder. Die aber sind darüber gar nicht erfreut. (Süddeutsche Zeitung S. 17)

HSH NORDBANK - Die HSH Nordbank will bei ihrer Sanierung ohne Bundeshilfe auskommen. Der neue Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Jost de Jager sagte weiter, solange es bei der Umsetzung des Sanierungsplans keine Überraschungen gebe, bestehe kein Anlass, das Konzept infrage zu stellen. (Handelsblatt S. 2)

UNITYMEDIA - Der Medienmogul John Malone fordert mit der Übernahme von Unitymedia den Bonner Branchenprimus Deutsche Telekom heraus. Er wolle beim Verkauf schneller Internetanschlüsse den Wettbewerb verschärfen, sagte Unitymedia-Chef Parm Sandhu. Sowohl beim Preis, als auch bei der Qualität sei Unitymedia erfolgreich. (Handelsblatt S. 28/FTD S. 4)

STRABAG
XD4 (A0M23V) A0M23V 33,60-33,69 A0M23V
- Die Übernahme des größten Schweizer Baukonzerns Implenia durch den österreichischen Rivalen Strabag ist gescheitert. Der britische Hedgefonds Laxey gab bekannt, dass er seine 51%-Beteiligung an Implenia an Schweizer Investoren veräußert habe und nicht an Strabag. (FTD S. 6)

HYPO ALPE ADRIA - Der angeschlagene BayernLB-Tocher Hypo Group Alpe Adria aus Österreich winken neue Staatshilfen. Ein Sprecher von Österreichs Finanzminister Josef Pröll sagte, dass der Hypo Alpe das Bankenhilfspaket des Landes grundsätzlich offen stehe. (Handelsblatt S. 42)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"


Zuletzt bearbeitet von µ am 16.11.2009, 07:44, insgesamt 2-mal bearbeitet
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag90/97, 22.04.10, 08:26:40 
Antworten mit Zitat
GFK (587530) 587530 43,40-43,60



*GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR GFK AUF 34,00 (29,00) EUR - NEUTRAL
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag89/97, 16.08.10, 07:09:56 
Antworten mit Zitat
GfK hebt nach Umsatz- und Ergebnisplus im 2Q Jahresprognose an
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

MÜNCHEN (Dow Jones)--Das Marktforschungsinstitut GfK hat seinen Wachstumskurs der Auftaktperiode im zweiten Quartal fortgesetzt und hebt nun den Ausblick für das Gesamtjahr an. Von April bis Juni stieg der Umsatz um 12,3% auf 328,7 (Vorjahr: 293) Mio EUR, wie der Nürnberger SDAX-Konzern am Montag mitteilte. Beim Ergebnis verbesserte sich der nach eigenen Angaben viertgrößte Marktforscher der Welt noch deutlicher. So wuchs das Konzernergebnis um 52,9% auf 22 (14,4) Mio EUR. Operativ legte der Gewinn um 25,6% auf 33,6 (26,7) Mio EUR zu. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verzeichnete die GfK SE ein Ergebnis (EBITDA) von 47,3 (40,8) Mio EUR.

Die Finanz- und Wirtschaftskrise haben die Nürnberger Marktforscher hinter sich gelassen, im zweiten Quartal konnten sie das Wachstumstempo gegenüber dem Auftaktquartal deutlich steigern. Das Geschäft mit Kunden aus der Automobil- und Finanzbranche laufe weiter gut, auch aus der IT- und Telekommunikationsbranche sei die Nachfrage weiter groß. Optimistisch stimmt die GfK der hohe Auftragsbestand. Ende Juli deckte das Auftragsbuch 85,4% des budgetierten Jahresumsatzes ab, im Vorjahr waren zu diesem Zeitpunkt erst 81% abgedeckt.

Nach dem erfolgreichen ersten Halbjahr mit einem Umsatzplus von 9,4% und einer Marge von 11,8 (9,3)% erhöht die GfK ihre Prognose für das Gesamtjahr. Die Marktforscher gehen nun davon aus, die Erlöse um bis zu 6% steigern zu können. Bislang war ein Umsatzplus von rund 3% das Ziel. Wechselkursveränderungen berücksichtigt die GfK in ihrer Prognose nicht, zu Jahresbeginn konsolidierte Unternehmen fließen hingegen in die Prognose ein. Im abgelaufenen Geschäftsjahr war der Umsatz noch um 4,6% auf 1,16 Mrd EUR geschrumpft.

Alle drei Sektoren sollen 2010 weiterhin organisch ihre Erlöse steigern. Für die Marge erwartet die GfK nun 13,5%. Zuvor wollten die Nürnberger im laufenden Jahr lediglich zum Niveau von 2008 zurück, als die Marge bei 13% lag. Im abgelaufenen Jahr war sie auf 12,6% gesunken.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag88/97, 16.08.10, 07:39:50 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen
Hochtief erhöht Prognose für Auftragsentwicklung 2010
HOT (607000) 607000 133,83-134,32 607000

Die Hochtief AG hat nach Zuwächsen in den ersten sechs Monaten ihre Prognose für die Auftragsentwicklung im laufenden Jahr erhöht. Auftragseingang sowie -bestand würden 2010 über den Vorjahreswerten liegen, teilte der Baudienstleister am Montag mit. Bislang waren diese Kennziffern unter Vorjahr erwartet worden. Im ersten Halbjahr stieg der Konzerngewinn auf 88,1 (86,3) Mio EUR.

GfK hebt nach Umsatz- und Ergebnisplus im 2Q Jahresprognose an
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

Das Marktforschungsinstitut GfK hat seinen Wachstumskurs der Auftaktperiode im zweiten Quartal fortgesetzt und hebt nun den Ausblick für das Gesamtjahr an. Von April bis Juni stieg der Umsatz um 12,3% auf 328,7 (Vorjahr: 293) Mio EUR, wie der SDAX-Konzern mitteilte. Beim Ergebnis verbesserte sich der Marktforscher noch deutlicher. So wuchs das Konzernergebnis um 52,9% auf 22 (14,4) Mio EUR.

Suzlon könnte REpower-Anteil für 500 Mio USD verkaufen - Zeitung
rpw

Der indische Konzern Suzlon Energy verhandelt laut einem Zeitungsbericht über den Verkauf eines 25-prozentigen Anteils am deutschen Windenergieunternehmen REpower Systems für 500 Mio USD. Darüber führe Suzlon separate Gespräche mit der Beteiligungsgesellschaft TPG Capital und einem US-Energiefonds, berichtet die indische Zeitung "Economic Times" unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Der Käufer solle die 25%-Beteiligung kaufen können, indem er neue Aktien erwirbt, die REpower ausgibt, und indem er Aktien aus dem Besitz von Suzlon übernimmt.

WSJ: BofA senkt eventuell BlackRock-Beteiligung - Kreise
Die Bank of America Corp (BofA) wird vielleicht ihre 34-prozentige Beteiligung an dem US-Vermögensverwalter BlackRock senken. Manager von BlackRock gehen davon aus, dass die Bank of America ihren Anteil reduzieren werde, sagten mit der Situation vertraute Personen und wiesen darauf hin, dass die Großbank die Beteiligung nicht als Kernaktivität betrachte. Es hätten aber noch keine Gespräche über einen Verkauf oder über einen möglichen Zeitpunkt stattgefunden. Die Bank of America könnte ihre insgesamt 64,7 Mio Vorzugs- und Stammaktien an BlackRock auch behalten.

Versicherer RSA bereitet milliardenschwere Kapitalerhöhung vor - Times
Das britische Versicherungsunternehmen RSA Insurance Group will laut einem Zeitungsbericht über eine Kapitalerhöhung 5 Mrd GBP einsammeln. Wie die britische "The Times" berichtet, hat das Unternehmen mit der Deutschen Bank, der HSBC Holdings und BNP Paribas bereits drei Institute für eine Transaktion beauftragt. Das Geld wolle RSA dazu nutzen, dem Wettbewerber Aviva ein milliardenschweres Übernahmeangebot für Unternehmensteile zu unterbreiten.

Leighton steigert Gewinn im Geschäftsjahr 2009/10 um 39%
HOT (607000) 607000 133,83-134,32 607000

Die australische Hochtief-Tochter Leighton hat beim Auftragsbestand und Nettoergebnis Rekorde erzielt. Der Gewinn des Baukonzerns stieg im Geschäftsjahr 2009/10 (30. Juni) um 39% auf 612 Mio AUD (umgerechnet rund 426 Mio EUR), wie die Leighton Holdings Ltd mitteilte. Der Konzernumsatz erhöhte sich auf 14,6 Mrd AUD von 13,3 Mrd AUD.

WSJ: IPO der AgBank ist weltgrößter Börsengang aller Zeiten eek
Die Agricultural Bank of China (Ag Bank) hat es trotz der schwachen Nachfrage nach Bankaktien in Schanghai doch noch zum weltgrößten Börsengang aller Zeiten geschafft. Durch die vollständige Ausübung der Mehrzuteilungsoption in Schanghai habe die Bank weitere 9,11 Mrd CNY (umgerechnet rund 1,34 Mrd USD) eingenommen, teilte die Agricultural Bank of China Ltd in einer Eingabe an die Börse Shanghai mit. Damit nahm die Bank bei ihrem Börsengang insgesamt 22,1 Mrd USD ein. Beim bislang größten Börsengang der Welt hatte die Industrial & Commercial Bank of China Ltd 2006 insgesamt 21,9 Mrd USD eingenommen.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag87/97, 17.08.10, 07:38:15 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
ALLIANZ
ALV (840400) 840400 157,00-157,30 840400
- Niedrige Zinsen setzen Lebensversicherer unter Druck. Maximilian Zimmerer, Vorstandsvorsitzender der Allianz Lebensversicherung, sucht Alternativen und will stärker in Corporate Bonds und auch Staatsanleihen aus den Emerging Markets investieren. Der Aktienanteil werde nicht mehr ausgebaut, sagte er. (Börsen-Zeitung S. 5/Handelsblatt S. 39)

DEUTSCHE BANK
DBK (514000) 514000 17,38-17,43 514000
- Spartenchef Anshu Jain richtet das Investmentbanking der Deutschen Bank ganz auf sich aus und konzentriert sich auf lukrative Segmente. Asien und die Schwellenländer rücken in den Mittelpunkt. (Handelsblatt S. 32)

GFK
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
- Die Marktforschungsgruppe GfK hat die Finanzkennzahlen und Verschuldungsgrade deutlich verbessert. Vorstandschef Klaus Wübbenhorst sagte in einem Interview, wenn es etwas Großes "auf dem Markt geben wird und zur GfK passt, dann sind wird in der Lage, eine solche Übernahme zu finanzieren". (Börsen-Zeitung S. 11)

NOA BANK - Die Noa Bank kämpft ums Überleben. Der Gründer der Ethikbank hat zwar neue Investoren gefunden, muss jetzt aber die Finanzaufsicht überzeugen. Die Bankaufsicht hat im Juni dem Institut neues Einlagen- und Kreditgeschäft verboten, weil sie die Bank für unterkapitalisiert hält. (Süddeutsche Zeitung S. 21)

DEUTSCHE BAHN - Der Schienenkonzern Deutsche Bahn baut zurzeit die größte Flotte von Elektroautos bundesweit auf und integriert sie in sein Carsharing-Angebot. "Wir wollen in einem Jahr 10% unserer Leihwagen elektrisch betreiben", sagte Rolf Lübke, Chef es Automobilfuhrparks der Bahn. (FTD S. 7)

COREALCREDIT - In Erwartung "einer weiterhin nur verhaltenen Entwicklung" an den Märkten fährt Corealcredit das Neugeschäft kräftig zurück. Im ersten Halbjahr hat der von Lone Star kontrollierte Immobilienfinanzierer das Volumen verglichen mit 2009 gut halbiert, sagte der Unternehmenschef Claus Nolting. (Börsen-Zeitung S. 4)

HULU - In den USA bahnt sich der nächste Börsengang eines Medienunternehmens an. Nach Demand Media plant dem Vernehmen nach nun auch das US-Videoportal Hulu im Herbst eine Erstemmission, die das Unternehmen mit mehr als 2 Mrd USD bewerten könnte. Das Unternehmen führe derzeit Gespräche mit Investmentbanken, heißt es aus Unternehmenskreisen. (FTD S. 3/FAZ S. 15)

AIRBUS BEENDET STREIT UM SWISSAIR:
ead
Airbus hat einen alten Streit beigelegt. Der Flugzeugbauer hat mit einem geheimen Vergleich einen Konflikt über die Rückzahlung von 546 Mio USD gelöst. Der Streit drehte sich um Flugzeuge für die in die Insolvenz gefallene Schweizer Fluggesellschaft Swissair, die nie ausgeliefert wurden. Ein Airbus-Sprecher bestätigte die Vereinbarung auf Anfrage. "Die Details des Vergleichs sind vertraulich, und daran halten wir uns", sagte der Sprecher. Der Vergleich wurde bereits im Mai geschlossen. www.ftd.de

HOCHTIEF STELLT SPARTEN NEU AUF:
HOT (607000) 607000 133,83-134,32 607000
Der Baukonzern Hochtief will seine drei Sparten Europe, Real Estate und Services zu einem Geschäftsbereich zusammenfassen. Die Umstrukturierung, die bis Anfang 2011 umgesetzt wird, soll "signifikante Einsparungen" bringen, sagte Hochtief-Chef Herbert Lütkestratkötter. Er kündigte an, die Kapazitäten im deutschen Baugeschäft noch weiter herunterzufahren und unter anderem den indischen Markt verstärkt in den Blick zu nehmen. www.boersen-zeitung.de
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag86/97, 15.11.10, 07:22:35 
Antworten mit Zitat
Marktforscher Gfk setzt im 3. Quartal Wachstumskurs fort
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Nürnberger Marktforscher GfK SE hat im dritten Quartal - getragen vom Wachstum in den Schwellenländern und im Geschäft mit Kunden aus der Automobil-, Finanzmarkt- und Telekommunikationsbranche - seinen Wachstumskurs des ersten Halbjahres fortgesetzt und Erlös und Ergebnis gesteigert. Der Umsatz im dritten Quartal wuchs auf 322,5 (Vj 282,7) Mio EUR, das angepasste operative Ergebnis erreichte 48,5 (38,2) Mio EUR, wie das SDAX-Unternehmen am Montag mitteilte. Die Marge erreichte in den Monaten Juli bis September 15% nach 13,5% im Vorjahreszeitraum.

Bereits Anfang November hatte der weltweit viertgrößte Marktforscher über einen erfolgreichen Verlauf der ersten neun Monate berichtet, in denen der Umsatz um knapp 11% und das angepasste operative Ergebnis um ein Drittel gewachsen war. Nach neun Monaten erreichte die Konzernmarge 12,9% (10,7%). "Die zurückliegenden neun Monate haben sich bislang für uns außerordentlich positiv entwickelt, daher sind wir sehr zuversichtlich und gehen davon aus, das Geschäftsjahr 2010 auch erfolgreich abzuschließen", sagte Vorstandsvorsitzender Klaus L. Wübbenhorst.

Bei Vorlage der vorläufigen Neunmonatszahlen hatte sich GfK bereits zuversichtlich gezeigt, die obere Grenze der zum Halbjahr angehobenen Guidance zu erreichen. Für die Marge erwartet die GfK im Gesamtjahr bis zu 13,5%, nach neun Monaten liegt sie bei 12,9%. Alle drei Sektoren sollen 2010 weiterhin organisch ihre Erlöse steigern und damit das Umsatzwachstum des Konzerns auf bis zu 6% treiben. Die Nürnberger sehen nach einem erfolgreichen dritten Quartal nun "große Wachstumspotenziale und sehr gute Ertragsmöglichkeiten in der Zukunft".
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag85/97, 30.11.10, 07:28:07 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/News im Web
INVESTOR LEITET AUSSTIEG BEI NORMA EIN: Der Investor 3i ebnet den Weg für einen Börsengang des Industrieausrüsters Norma mit mehr als 450 Mio EUR Jahresumsatz. Goldman Sachs, die Deutsche Bank und die Commerzbank haben das Mandat erhalten, den Gang an den Kapitalmarkt zu betreuen - und zwar möglichst bis Ostern 2011. www.ftd.de

NOMURA WILL MARKTANTEIL STEIGERN: Nomura will das schwierige Umfeld im Investment Banking nutzen, um hierzulande ihren Marktanteil zu steigern, wie Deutschlandchef Nikolai Ahrens im Gespräch mit der "Börsen-Zeitung" sagte. Derzeit investiert die Bank unter anderem in Personal. So hat sie ihr Team im Bereich Equities ausgebaut und dort im Sommer vier Führungspositionen besetzt. Insgesamt betreuen nun 20 Mitarbeiter allein in diesem Bereich Kunden aus Deutschland und Österreich. www.boersen-zeitung.com

GFK BEI RENDITE AUF REKORDKURS:
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
Für den Nürnberger Marktforscher GfK ist ein neuer Spitzenwert bei der operativen Rendite in Reichweite. Wie Finanzvorstand Pamela Knapp im Interview mit der "Börsen-Zeitung" sagte, wird 2010 der Rekordwert aus dem Jahr 2007 fast erreicht. Für das laufende Quartal deutete sie gute Finanzzahlen für das SDAX-Mitglied an. Für 2010 zeichnet sich eine höhere Dividende ab, nachdem diese zuletzt gekürzt wurde. www.boersen-zeitung.com
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag84/97, 25.02.11, 07:40:09 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen
Deutsche Telekom erwartet 2011 weiteren Gewinnrückgang
DTE (555750) 555750 15,68-15,73 555750

Die Deutsche Telekom AG rechnet mit einem weiteren Rückgang des operativen Gewinns. Wie der DAX-Konzern mitteilte, wird das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im laufenden Jahr rund 19,1 Mrd EUR erreichen, nach knapp 19,5 Mrd EUR im abgelaufenen Jahr. Ein Grund ist der Wegfall von T-Mobile UK aus dem operativen Geschäft. Die Dividende für 2010 soll wie angekündigt 0,70 EUR je Aktie betragen.

Börse Korea verhängt Rekordstrafe gegen Deutsche Bank
DBK (514000) 514000 17,38-17,43 514000

Die Deutsche Bank AG soll für die nicht regelkonforme Platzierung großer Aktienpakete an der Börse in Seoul im vergangenen November eine Rekordstrafe von 1 Mrd KRW - umgerechnet etwa 640.000 EUR - zahlen. Wie die Korea Exchange mitteilte, wird die Strafe gegen die südkoreanische Tochter des DAX-Konzerns verhängt.

GAZ wird künftig im Auftrag Volkswagens Autos herstellen
Der russische Hersteller GAZ wird künftig im Auftrag von Volkswagen Autos bauen. Die Unternehmen teilten gemeinsam mit, GAZ werde künftig jährlich mehr als 100.000 Wagen für die Wolfsburger produzieren. Die Planungen sehen vor, Modelle der Marken Volkswagen und Skoda am GAZ-Standort in Nischni Nowgorod zu produzieren.

RWE will sich Dividendenausschüttung in Aktien genehmigen lassen
RWE (703712) 703712 11,20-11,25 703712

Die RWE AG will sich von ihren Aktionären die Auszahlung der Dividende in Form von eigenen Aktien anstatt Bargeld genehmigen lassen. Über eine solche auch "Scrip Dividend" genannte Ausschüttung wolle der Energiekonzern auf der kommenden Hauptversammlung am 20. April abstimmen lassen, sagte Finanzvorstand Rolf Pohlig in einer Telefonkonferenz mit Analysten. "Ob und wann wir von dieser Option Gebrauch machen würden, wird zu einem späteren Zeitpunkt analysiert und entschieden werden", sagte Pohlig weiter. Für 2010 werde die Dividende in jedem Fall vollständig in Bar ausgezahlt.

Bayer erhöht Dividende auf 1,50 (1,40) EUR je Aktie
BAYN (BAY001) BAY001 94,50-94,55 BAY001

Die Bayer AG will für das Geschäftsjahr 2010 die Dividende erhöhen. Der Aufsichtsrat habe der Empfehlung des Vorstands zugestimmt, der Hauptversammlung am 29. April eine Dividende von 1,50 (Vorjahr: 1,40) EUR je Aktie vorzuschlagen, teilte der Konzern mit.

Boeing erhält Tankflugzeugauftrag von US-Verteidigungsministerium
BCO (850471) 850471 147,75-148,06 850471
ead

Das US-Verteidigungsministerium hat den Auftrag für den Bau von Tankflugzeugen an Boeing vergeben. Dies teilte das Ministerium mit. Damit setzte sich der US-Hersteller gegen den konkurrierenden europäischen Luftfahrtkonzern European Aeronautic Defence and Space Co NV (EADS) mit der Tochter Airbus durch. Zunächst soll Boeing 18 Tankflugzeuge bis zum Jahr 2017 im Wert von 3,5 Mrd USD liefern.

Fuchs Petrolub will für 2010 höhere Dividende auszahlen
FPE (579040) 579040 35,93-36,23

Nach einer deutlichen Umsatz- und Gewinnsteigerung im vergangenen Jahr will der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub seine Aktionäre stärker am Erfolg beteiligen. Der am 11. Mai stattfindenden Hauptversammlung will der Vorstand eine Dividende von 2,70 EUR je Vorzugsaktie und 2,64 je Stammaktie vorschlagen. Das ist jeweils 1 EUR mehr als 2009 ausbezahlt worden war.

Bundeskartellamt gegen Videoplattform von ProSiebenSat.1 und RTL
PSM (PSM777) PSM777 35,61-35,65 PSM777

Die beiden Medienunternehmen ProSiebenSat.1 und RTL sind mit ihrem Plan, ein Gemeinschaftsunternehmen für den Aufbau und den Betrieb einer Online-Videoplattform zu gründen, vorläufig am Bundeskartellamt gescheitert. Als Begründung führen die Wettbewerbshüter kartellrechtliche Bedenken an. ProSiebenSat.1 und RTL hätten nun Zeit für eine Stellungnahme. Die Frist für eine endgültige Entscheidung laufe bis zum 21. März.

Deutsche EuroShop verdient 2010 doppelt soviel wie im Vorjahr
DEQ (748020) 748020 37,36-37,61 748020

Deutsche Euroshop hat 2010 auf Basis vorläufiger Zahlen 13% mehr umgesetzt und mehr als doppelt soviel verdient wie im Vorjahr. Das Konzernergebnis bezifferte der Shoppingcenter-Investor auf 80,8 Mio EUR, verglichen mit 34,4 Mio EUR im Jahr zuvor. Dies entspreche einem Gewinn je Aktie von 1,77 (Vorjahr: 0,88) EUR.

GfK nimmt sich für 2011 Umsatzplus von 5% bis 6% vor
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

Nachdem der Marktforscher GfK seine eigenen Erwartungen für 2010 übertroffen hat, will der SDAX-Konzern den Umsatz im laufenden Jahr um 5% bis 6% steigern. Die Marge soll dabei mindestens wieder die 14,3% des abgelaufenen Jahres erreichen, wie das Unternehmen mitteilte.

LBBW erzielt nach HGB 2010 einen Überschuss
Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat im Geschäftsjahr 2010 auf Basis vorläufiger Zahlen im HGB-Einzelabschluss einen Jahresüberschuss vor Steuern von ca 300 Mio EUR erzielt nach einem Verlust im Vorjahr von 2,15 Mrd EUR. "Aufgrund des positiven HGB-Ergebnisses wird es dementsprechend zu einer Teilauffüllung der Genussscheine und stillen Einlagen kommen", teilte die Landesbank mit und wies darauf hin, dass für 2010 keine laufende Ausschüttung auf die Genussscheine und stillen Einlagen erfolge. Die Wertaufholung habe Vorrang.

Saint-Gobain verfünffacht 2010 Gewinn und erhöht Dividende
GOB (872087) 872087 42,70-42,85

Der französische Baumaterialhersteller Saint-Gobain hat 2010 dank Kosteneinsparungen und der Nachfrageerholung nach der Wirtschaftskrise seinen Gewinn verfünffacht. Der Nettogewinn stieg auf 1,13 Mrd EUR, nach 202 Mio EUR im Vorjahr, wie die Saint-Gobain SA mitteilte. Der Umsatz legte um 6,2% auf 40,12 Mrd EUR zu. Die Dividende für das abgelaufene Jahr will der Konzern um 15% auf 1,15 EUR je Aktie erhöhen.

Telecom Italia verdoppelt 2010 Nettogewinn und erhöht Dividende
TQI (120470) 120470 0,759-0,767

Die Telecom Italia SpA hat im abgelaufenen Jahr von einem boomenden Brasiliengeschäft und positiven Sondereffekten profitiert. Trotz der Schwäche des Geschäfts im Heimatmarkt Italien sei der Nettogewinn deshalb auf 3,12 Mrd EUR fast verdoppelt worden, teilte der Telekomkonzern mit.

ACS verdient 2010 weniger - Beteiligung an Hochtief ausgebaut
OCI1 (A0CBA2) A0CBA2 29,18-29,33

Der spanische Hochtief-Großaktionär und -Wettbewerber ACS hat im vergangenen Jahr bei einem konstanten Umsatz wegen eines Vorjahreseffekts fast 33% weniger verdient. Der Gewinn nach Steuern sank auf 1,31 Mrd EUR, verglichen mit 1,95 Mrd EUR 2009, wie die Actividades de Construccion y Servicios SA (ACS) mitteilte. Ihren Anteil an der Hochtief AG hat ACS nach eigenen Angaben auf 36,2% erhöht. Anfang des Monats hatten die Spanier gemeldet, 33,5% der Hochtief-Anteile zu halten.

AstraZeneca erhält reges Kaufinteresse für Astra Tech - Kreise
Der britische Pharmakonzern AstraZeneca hat für den geplanten Verkauf seiner schwedischen Medizintechniktochter Astra Tech reges Interesse verzeichnet. Mehrere Beteiligungsgesellschaften wollten Gebote abgeben, darunter unter anderem Permira, Advent International, Bain Capital und Warburg Pincu, sagten mit der Sache vertraute Personen.

Verkäufe verhelfen AIG im 4Q zu Nettogewinn - Operativer Verlust steigt
AINN (A0X88Z) A0X88Z 62,23-62,40 A0X88Z

Die American International Group Inc (AIG) hat im vierten Quartal dank des Verkaufs von Unternehmensteilen die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft, operativ aber den Verlust ausgeweitet. Sorgen bereitet Beobachtern das Abschneiden der Kernsparte Chartis, die in Zukunft die Hälfte zum operativen Gewinn von AIG beitragen soll.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag83/97, 16.05.11, 08:23:21 
Antworten mit Zitat
GfK hält nach gutem ersten Quartal an Prognose fest
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

NÜRNBERG (Dow Jones)--Die GfK Gruppe hat nach einem Auftaktquartal mit deutlichen Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis die Prognose für 2011 bekräftigt. Trotz der geplanten Investitionen insbesondere im digitalen Bereich und in die Wachstumsregionen soll die Marge des angepassten operativen Ergebnisses mindestens 14,3% betragen, stellte Vorstandsvorsitzender Klaus L. Wubbenhorst bei Vorlage der Zahlen am Montag in Aussicht. 2010 hatte die Kennziffer mit 14,3% einen Rekord gesetzt. Beim organischen Umsatzwachstum werden weiterhin 5% bis 6% Plus erwartet. Das Auftragsbuch decke bereits insgesamt 65,4% (62,8%) des budgetierten Jahresumsatzes ab.

In den ersten drei Monaten nahm der Umsatz des im SDAX notierten Marktforschers aus Nürnberg um 10,4% auf 310,2 Mio EUR zu, wobei das organische Wachstum mit 8,0% laut GfK-Angaben über dem der relevanten Wettbewerber lag. Das angepasste operative Ergebnis legte überproportional um 20,5% auf 30,5 Mio EUR zu. Beim angepassten Ergebnis bleiben laut GfK Erträge und Aufwendungen, die die Beurteilung der operativen Ertragskraft erschweren, außen vor. Getragen wurde die Entwicklung von den Sektoren Custom Research und Retail and Technology. Das EBIT belief sich auf 26,4 (19,3) Mio EUR. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag bei 9,1 Mrd EUR nach 7,1 Mrd EUR im Vorjahr.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 50039
Trades: 1710
Gefällt mir erhalten: 2691
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag82/97, 27.05.11, 07:37:17 
Antworten mit Zitat
ex Div.


dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: Salzgitter ex Dividende 0,32 Euro
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Salzgitter-Aktien
SZG (620200) 620200 34,17-34,32 620200
werden am
Freitag ex Dividende gehandelt. Der Stahlkonzern schüttet 0,32 Euro je Anteil aus./a


dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: SMA Solar ex Dividende 3,00 Euro
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Aktien von SMA Solar [w[...] © dpa-AFX RSS-Feed
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag81/97, 15.08.11, 07:32:20 
Antworten mit Zitat
Marktforscher GfK bekräftigt Prognose 2011
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

NÜRNBERG (Dow Jones)--Das Marktforschungsunternehmen GfK sieht sich trotz der derzeit unsicheren Weltwirtschaft weiter auf dem Weg zum Erreichen der Ziele 2011. "Wir wachsen weiter und haben die positive Entwicklung der ersten drei Monate fortgeschrieben. Dieses bestärkt unsere zu Beginn des Geschäftsjahres getroffene Prognose, ein organisches Umsatzwachstum von 5% bis 6% und eine Marge mindestens in Höhe des Vorjahres zu erzielen", sagte Vorstandsvorsitzender Klaus L. Wübbenhorst bei Vorlage der Halbjahreszahlen am Montag. 2010 belief sich die Marge auf 14,3%.

Ende Juli seien bereits 84,6% (Vorjahr 82,2%) der für das Gesamtjahr erwarteten Umsätze verbucht oder im Auftragsbestand enthalten, hieß es. Im zweiten Quartal seien sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis deutliche Steigerungen im Vergleich zum ersten Quartal 2011 sowie zum Vorjahreszeitraum verzeichnet worden. Zudem wurde die Nettoverschuldung erheblich reduziert.

Im ersten Halbjahr kletterte der Umsatz der GfK SE um 8,3% auf 660,1 Mio EUR. Mit 8,0 Prozentpunkten war das Wachstum zum größten Teil organisch, wie der SDAX-Konzern aus Nürnberg schreibt. Das angepasste Ergebnis, das GfK als Steuerungsgröße verwendet, verbesserte sich noch deutlicher um 16,8% auf 83,9 Mio EUR. Die Marge erreichte 12,7% (11,8%). Getragen wurde die Entwicklung von den Sektoren Custom Research und Retail and Technology. Der EBIT betrug 76,2 (57,5) Mio EUR. Die Nettoverschuldung lag Ende Juni bei 431,1 Mio EUR und damit um 63,1 Mio EUR unter dem Vorjahreswert.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag80/97, 15.08.11, 07:41:57 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen
Hochtief-Tochter Leighton schreibt wie angekündigt rote Zahlen
HOT (607000) 607000 133,83-134,32 607000

Die australische Hochtief-Tochter Leighton hat das Geschäftsjahr 2010/11 wie erwartet mit einem Nettoverlust beendet. Die Leighton Holdings Ltd meldete einen Fehlbetrag von 408,8 Mio AUD nach einem Gewinn von 612 Mio AUD im Jahr zuvor. Einen Verlust in der Größenordnung hatte die einstige Ertragsperle des deutschen Baukonzerns bereits Anfang des Monats in Aussicht gestellt. Ursächlich für den Einbruch sind hohe Abschreibungen nach Problemen mit zwei Milliardenprojekten.

Vossloh-Gründerfamilie will Anteile behalten - FTD
VOS (766710) 766710 57,52-57,75 766710

Die Gründerfamilie hinter dem Bahntechnikkonzern Vossloh denkt laut einem Bericht nicht an einen Ausstieg aus dem Unternehmen. "Vossloh ist ein gesundes Unternehmen", sagte der Sprecher der Familie, Peter Langenbach, der "Financial Times Deutschland" (FTD). "Es lohnt sich an Vossloh beteiligt zu sein. Deshalb wird sich die Familie definitiv nicht von ihren Anteilen trennen."

Marktforscher GfK bekräftigt Prognose 2011
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

Das Marktforschungsunternehmen GfK sieht sich trotz der derzeit unsicheren Weltwirtschaft weiter auf dem Weg zum Erreichen der Ziele 2011. "Wir wachsen weiter und haben die positive Entwicklung der ersten drei Monate fortgeschrieben. Dieses bestärkt unsere zu Beginn des Geschäftsjahres getroffene Prognose, ein organisches Umsatzwachstum von 5% bis 6% und eine Marge mindestens in Höhe des Vorjahres zu erzielen", sagte Vorstandsvorsitzender Klaus L. Wübbenhorst bei Vorlage der Halbjahreszahlen. 2010 belief sich die Marge auf 14,3%.

WSJ: Time Warner Cable kurz vor Übernahme von Insight - Kreise
In den USA steht eine Fusion in der Kabelbranche bevor. Für rund 3 Mrd USD inklusive Schulden will die Time Warner Cable Inc den Wettbewerber Insight Communications übernehmen, wie mit dem Vorgang vertraute Personen sagten. Die beiden Parteien hätten letzte Details geklärt, angekündigt werde der Deal möglicherweise schon am heutigen Montag.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag79/97, 27.09.11, 07:29:50 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
SIEMENS
SIE (723610) 723610 114,45-114,75 723610
- Der Technologiekonzern Siemens wird die neue Division Windenergie, die am 1. Oktober offiziell startet, laut Vorstand Michael Süß in Hamburg ansiedeln. Dem Vernehmen nach soll der Sitz der neuen Wasser- und Solarstrom-Division Solar, die ebenfalls im Oktober starten soll, in München sein. (Süddeutsche Zeitung S. 21/FAZ S. 14)

THYSSENKRUPP
TKA (750000) 750000 23,47-23,59 750000
- Der Stahlkonzern ThyssenKrupp will seine Beteiligung an der Marine Force International (MFI), die vor allem U-Boote herstellt, verkaufen. Miteigentümer ist die Handelsgesellschaft Ferrostaal, die in eine Korruptionsaffäre verwickelt ist. (Süddeutsche Zeitung S. 22)

GFK
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
- Das Marktforschungsunternehmen GfK erwartet ein gutes Jahr. "Ob es hervorragend wird, das hängt von den letzten Monaten ab und vor allem vom Dezember", sagte der Vorstandschef Klaus Wübbenhorst. Die Turbulenzen im Euro-Raum lassen das Unternehmen bislang kalt. (Handelsblatt S. 21)

BOSCH - Der Technologiekonzern Bosch treibt die Kooperation seiner Konzernsparten voran. "Wir müssen Mehrwert zwischen den Geschäftsfeldern schaffen, die wir bislang eher für sich betrieben haben", sagte Konzernvize Siegfried Dais. (FTD S. 7)

REGUS - Der Bürodienstleister Regus startet eine weltweite Wachstumsinitiative. "Wir wollen die Zahl unserer Business-Center bis 2014 um 800 auf dann 2.000 erhöhen", sagt Michael Barth, der Geschäftsführer von Regus Deutschland. (Handelsblatt S. 29)

ACER - Der Computerbauer Acer ist die Nummer zwei hinter dem noch amtierenden Weltmarktführer Hewlett-Packard. Europachef Walter Deppeler bemerkt im Strategieschwenk von HP eine Verunsicherung der Kunden und will das für sich nutzen. (FAZ S. 17)

INTEL
INL (855681) 855681 33,85-33,93 855681
- Die erfolglose Handy- und Tablet-Software Meego soll nach dem Ausstieg Nokias erneut eine Chance erhalten. Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat für die von ihm weitgehend allein finanzierte Mobilplattform offenbar neue Partner gefunden. Das Betriebssystem soll nun mit der Konkurrenzplattform Limo fusioniert werden, heißt es. (FTD S. 3)

UBS
ubra
- Ex-Bundesbankchef Axel Weber tritt womöglich früher als geplant in die Führung der Schweizer Großbank UBS ein. Es wird die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung gefordert, um Webers Einberufung in den Verwaltungsrat der Bank vorzuziehen. (FTD S. 15/Börsen-Zeitung S. 1)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 50039
Trades: 1710
Gefällt mir erhalten: 2691
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag78/97, 27.09.11, 08:22:12 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: GfK fester bei L&S - Aussagen zum Geschäftsverlauf

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von GfK
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
haben am
Dienstag im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz mit einem Kursplus von 1,26
Prozent auf 29,67 (Xetra-Schlusskurs: 29,30) Euro auf Aussagen zum
Geschäftsverlauf reagiert. Gegenüber dem[...] © dpa-AFX RSS-Feed
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag77/97, 14.11.11, 07:32:22 
Antworten mit Zitat
GfK dank gut gefüllter Auftragsbücher optimistisch für 2011
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

NÜRNBERG (Dow Jones)--Das Marktforschungsunternehmen GfK hat Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal erneut gesteigert und die Prognose leicht angehoben. Dank eines gut gefüllten Auftragsbuches erwartet das SDAX-Unternehmen für 2011 ein organisches Umsatzwachstum am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 5% bis 6%, wie die GfK SE am Montag mitteilte. Die bereinigte operative Marge soll sich weiterhin auf Vorjahresniveau bewegen.

Im dritten Quartal legte das Konzernergebnis um 15% zu auf knapp 30 Mio EUR. Der Umsatz stieg um 5% auf 339 Mio EUR, während das operative Ergebnis um 12% auf 44 Mio EUR stieg. Die bereinigte operative Marge ging leicht zurück auf 13,9%. Getragen wurde das Ergebnis von einer guten Entwicklung der Sektoren "Custom Research" sowie "Retail and Technology", die Abschreibungen auf ein Strategieprojekt sowie auf einen vor Ablauf beendeten Vorstandsvertrag mehr als ausgleichen konnten.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag76/97, 14.11.11, 07:33:50 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Unternehmen
Brüssel plant weiteren Vorstoß gegen VW-Gesetz - HAZ
VOW3 (766403) 766403 127,60-127,95 766403

Die EU-Kommission plant einem Zeitungsbericht zufolge einen neuen Vorstoß gegen das VW Gesetz. Noch in diesem Monat soll über eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof entschieden werden, berichtete die "Hannoversche Allgemeine Zeitung". Das Gesetz sichert den besonderen Einfluss des Landes Niedersachsen und der Arbeitnehmervertreter bei VW ab.

Hochtief: Verkauf der Flughafensparte verzögert sich - Prognosen korrigiert
HOT (607000) 607000 133,83-134,32 607000

Der Verkauf der Flughafensparte des Baukonzerns Hochtief verzögert sich. Der Konzern korrigierte daher seine Prognosen für 2011 und hält nun im laufenden Jahr einen Verlust für möglich, teilte das Unternehmen mit. Aufgrund des zunehmend schwierigen konjunkturellen Umfeldes nahm Hochtief auch von der Prognose für das kommende Jahr Abstand.

Hochtief erhöht Konzerngewinn im 3. Quartal
HOT (607000) 607000 133,83-134,32 607000

Hochtief hat im dritten Quartal den Gewinn deutlich gesteigert. Das Konzernergebnis betrug 98,7 Mio EUR, gut 40 Mio EUR mehr als im Vorjahr. Den Verlust aus dem ersten Halbjahr, der durch Probleme bei der australischen Tochter Leighton angefallen war, konnte Hochtief damit jedoch nicht ausgleichen. Nach neun Monaten stand unter dem Strich ein Konzernverlust von 57 Mio EUR.

Q-Cells stärker von Preisdruck gebeutelt als erwartet
QCE (555866) 555866 555866

Der anhaltende Preisverfall für Solartechnik hat bei der Q-Cells SE zu einem größeren Verlust geführt als erwartet. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel im dritten Quartal ein Fehlbetrag von über 47 Mio EUR an, wie das Thalheimer TecDAX-Unternehmen mitteilte. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten mit einem EBIT-Verlust unterhalb von 30 Mio EUR gerechnet. Auch ihre Umsatzschätzung wurde mit den erzielten 229 Mio EUR deutlich unterboten.

GfK dank gut gefüllter Auftragsbücher optimistisch für 2011
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

Das Marktforschungsunternehmen GfK hat Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal erneut gesteigert und die Prognose leicht angehoben. Dank eines gut gefüllten Auftragsbuches erwartet das SDAX-Unternehmen für 2011 ein organisches Umsatzwachstum am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 5% bis 6%, wie die GfK SE mitteilte. Die bereinigte operative Marge soll sich weiterhin auf Vorjahresniveau bewegen. Im dritten Quartal legte das Konzernergebnis um 15% zu auf knapp 30 Mio EUR.

UniCredit-Kapitalerhöhung rückt näher - Kreise
cri

Eine Kapitalerhöhung in Höhe von 7,5 Mrd EUR bei der italienischen Großbank UniCredit rückt näher. Beratende Strategie- und Prüfungsausschüsse des UniCredit-Boards haben beschlossen, dem Gremium die Ausgabe von Bezugsrechten zu empfehlen, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person am Sonntagabend zu Dow Jones Newswires. Der Board trifft sich, um einen lang erwarteten Strategieplan sowie Drittquartalszahlen zu präsentieren.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Traderunner
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 245
Trades: 1
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag75/97, 28.11.11, 10:06:03  | GKK sieht gut aus
Antworten mit Zitat
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
sieht gut aus


Die eigene Meinung ist oft die beste.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag74/97, 09.12.11, 18:32:49 
Antworten mit Zitat
GfK SE: GfK erwirbt Knowledge Networks
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

GfK SE / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Fusionen & Übernahmen

09.12.2011 18:24

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

=--------------------------------------------------------------------------


Nürnberg, 9. Dezember 2011 - Die GfK erwirbt zu 100 Prozent Knowledge
Networks Inc., einen führenden Anbieter im Bereich digitaler Forschung in
den USA. Gegründet im Jahr 1998 ist Knowledge Networks inzwischen das
führende US-amerikanische Unternehmen in der Online-Forschung und
spezialisiert auf die Bereiche Konsumgüter, Pharmazie, Handel, Medien,
Regierungsstellen und Hochschulen. Ein Eckpfeiler des Erfolges von
Knowledge Network ist das KnowledgePanelSM, das einzige Online-Panel, das
auf einer absolut repräsentativen Stichprobe der gesamten US-Bevölkerung
basiert. Die hohe Qualität des KnowledgePanelSM beruht auf einem
beispiellosen Zugang zu schwer zu erreichenden Bevölkerungsgruppen, was den
Kunden umfangreichere und genauere Einsichten verschafft. Zu den größten
Kunden von Knowledge Networks zählen Unternehmen aus den Bereichen
Konsumgüter, Pharmazie, Handel und Medien ebenso wie staatliche
Institutionen, Wissenschaft und nichtstaatliche Organisationen.
Knowledge Networks, das von den Kapitalbeteiligungsgesellschaften Oak
Investment Partners, Alloy Ventures und Maveron unterstützt wurde, wird im
Jahr 2011 voraussichtlich einen Umsatz von rund 58 Millionen US-Dollar
erwirtschaften. Es unterhält Niederlassungen in New York, Washington DC,
New Jersey, Massachusetts, Ohio, Illinois und Kalifornien.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag73/97, 31.01.12, 07:39:08 
Antworten mit Zitat
Marktforscher GfK auch 2011 auf Wachstumskurs
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

NÜRNBERG (Dow Jones)--Der Marktforscher GfK hat Umsatz und operatives Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter gesteigert und ist seinen ambitionierten Wachstumsplänen einen Schritt näher gekommen. Das organische Wachstum zog sich durch alle drei Unternehmensbereiche. Auch Akquisitionen trugen zur Steigerung des Umsatzes bei.

Der Umsatz legt nach vorläufigen Zahlen um 6,2 Prozent auf etwa 1,37 Milliarden Euro zu. Organisch - ohne den Einfluss von Akquisitionen und Währungseffekten - stieg der Umsatz um 5,8 Prozent. Insbesondere der Sektor "Retail und Technology" zeigte sich mit einem organischen Wachstum von knapp 10 Prozent stark. Für "Custom Research" ging es um 5 Prozent nach oben, "Media" konnte dagegen nur ein geringes organisches Wachstum verbuchen.

Das angepasste operative Ergebnis stieg um knapp 2 Prozent auf 188 Millionen Euro. Belastet wurde der Gewinn durch zahlreiche Sondereffekte in Höhe von 11,4 Millionen Euro. Darunter fielen Aufwendungen unter anderem auf das Strategieprojekt "Own the Future".

GfK verfolgt derzeit ein ambitioniertes Wachstumsprogramm. Bis 2015 soll der Umsatz auf rund 2 Milliarden Euro steigen. Operativ will die GfK rund 320 Millionen verdienen, etwa 135 Millionen mehr als 2010.

Die GfK SE wird den vollständigen Jahresabschluss und den Ausblick für das Jahr 2012 am 12. März 2012 im Rahmen einer Bilanzpressekonferenz veröffentlichen.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg/Zürich
Beiträge: 40963
Trades: 20
Gefällt mir erhalten: 351
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag72/97, 03.02.12, 17:42:08 
Antworten mit Zitat
03.02.12 17:25 Uhr

38,19 EUR 10,36% eek [3,585]
GFK (587530) 587530 43,40-43,60



"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag71/97, 26.10.12, 12:09:01 
Antworten mit Zitat
Marktforscher GfK senkt Ergebnisprognose
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

-- GfK reduziert Ergebnisausblick und bestätigt Umsatzprognose für 2012
-- GfK sieht 2012 nur noch Marge von 12,2%-12,7% (bisher 13,7%)
-- GfK bestätigt Umsatzziel 2012 von rund 1,5 Milliarden Euro (+9% Prozent gegenüber Vorjahr)
-- GfK: Umsatz 3Q plus 11% auf 376 Mio EUR
-- GfK: angepasstes operative Ergebnis sinkt im 3Q von 47 auf 44 Millionen Euro
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag70/97, 29.01.13, 20:29:31 
Antworten mit Zitat
GFK bildet Rückstellung wegen Unregelmäßigkeiten in Türkeigeschäft
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

Der Marktforscher GfK hat bei seiner türkischen Tochter Fälle von mutmaßlicher Steuerhinterziehung entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen habe das ehemalige lokale Management in der Türkei GfK über mehrere Jahre betrogen und Steuern und Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen, teilte die GfK SE mit. Diese müssten möglicherweise nachgezahlt werden. Im Zusammenhang mit den Unregelmäßigkeiten hat das Unternehmen deshalb 21 Millionen Euro zurückgestellt, das entspricht der Höhe der erwarteten Kosten.

Die Rückstellung wurde im Geschäftsjahr 2012 verbucht. Zwar bleibe das operative Ergebnis davon unberührt, das Konzernergebnis werde jedoch beeinflusst.

GfK habe freiwillig Selbstanzeige bei den zuständigen türkischen Behörden für den relevanten Zeitraum erstattet und werde bei der Aufklärung eng mit diesen zusammenarbeiten.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 74741
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag69/97, 29.01.13, 20:38:27 
Antworten mit Zitat
GfK erzielt 2012 Marge im unteren Bericht der Prognosespanne
GFK (587530) 587530 43,40-43,60

--GfK steigert Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge 2012 um 10,2 Prozent auf etwa 1,51 Milliarden Euro
--Angepasstes operatives Ergebnis voraussichtlich leicht niedriger bei 187 (Vj 187,7) Millionen Euro
--Operative Marge lag bei 12,3 Prozent im unteren Ende der von GfK erwarteten Spanne (Vj 13,7 Prozent)
--Der starke Ausbau des Asiengeschäfts und das schwierige Marktumfeld in einigen europäischen Ländern belasteten die Marge
--Rückstellungen von rund 21 Millionen Euro im Zusammenhang mit Unregelmäßigkeiten bei türkischer Tochter drücken unter dem Strich auf das Ergebnis
--Nach ersten Erkenntnissen hat das ehemalige lokale Management mutmaßlich über mehrere Jahre betrogen und Steuern und Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen
--GfK prüft mögliche straf- oder zivilrechtliche Schritte gegen das ehemalige Management und weitere Personen
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Erwerbsregel 45: "Profit hat Grenzen, Verlust keine"
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 50039
Trades: 1710
Gefällt mir erhalten: 2691
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag68/97, 30.01.13, 08:14:44 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: GfK bei L&S schwach - Millionenrückstellung
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Aktien von GfK
GFK (587530) 587530 43,40-43,60
haben am Mittwoch
vorbörslich bei Lang & Schwarz 1,55 Prozent verloren. Das
Marktforschungsunternehmen hat am späten Vorabend eine Rückstellung in Höhe von
21 Millionen Euro im Zusammenhang mit Unregelmäßigkeiten[...] © dpa-AFX RSS-Feed
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.

Seite 1 von 4
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » SDAX - Aktien » GFK - GfK AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!