Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Nebenwerte » MGN - MOLOGEN AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite: 1, 2, 3 ... 14, 15, 16  Weiter 
Breite
Traderkommentare zu "MGN - MOLOGEN AG"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


Autor Nachricht
peketec
Admin
Admin

Beiträge: 20953
Gefällt mir erhalten: 101
PN schreiben

 

Beitrag457/457, 31.03.10, 03:46:40  | MGN - MOLOGEN AG
Antworten mit Zitat
Fakten, News und Diskussionen zu MOLOGEN AG
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag456/457, 30.09.10, 15:49:43 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: DGAP-News: MOLOGEN AG (deutsch)
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

MOLOGEN AG: Wirkprinzip für Krebsmedikament MGN1703 nachgewiesen

MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges

30.09.2010 15:49

---------------------------------------------------------------------------

Die
MOLOGEN AG ist auf ihrem Weg zur Entwicklung von Krebsmedikamenten
einen bedeutenden Schritt vorangekommen. Eine weitere Auswertungssequenz
der Daten aus der klinischen Studie zeigt an Hand von
Biomarkern das
Potential des Wirkstoffes in der Krebstherapie.

Berlin, 30. September 2010 - Die MOLOGEN AG hat eine weitere
Sequenz von
klinischen Daten aus der bereits abgeschlossenen Phase Ib Studie mit dem
Darmkrebsmedikament MGN1703 ausgewertet. Die Auswertung von Biomarkern des
Immunsystems der Patienten zeigt darin exemplarisch die Wirkung von MGN1703
auf das Immunsystem der Krebspatienten. Es konnte gezeigt werden, dass das
Immunsystem der Patienten breit aktiviert wird, und zwar in einer Weise,
die für die erfolgreiche Bekämpfung von Tumorerkrankungen notwendig ist.

Die aus der klinischen Studie gewonnenen, exemplarischen Daten bestätigen
die in präklinischen Versuchen und in-vitro-Studien gezeigten Ergebnisse.

Dazu Prof. Dr. Burghardt Wittig, Vorsitzender des wissenschaftlichen
Beirates der MOLOGEN AG: 'Der Nachweis von
Aktivierungsmarkern für alle
zellulären Schaltstellen des Immunsystems konnte jetzt zum ersten Mal in
Patienten mit stark vorgeschädigtem Immunsystem gezeigt werden. Das
wissenschaftliche Konzept von dSLIM(R), dem Molekül, das hinter MGN1703
steht, ist damit erneut bestätigt worden.'

Die Daten werden auch vor dem Hintergrund des Gesundheitszustandes der
Patienten, die in der bereits abgeschlossenen klinischen Studie der Phase
Ib behandelt wurden, als sehr erfreulich eingeschätzt. Denn das Immunsystem
der Patienten war durch die jeweils monatelange Vorbehandlung mit mehreren
verschiedenen Chemotherapeutika stark geschädigt, so dass von einer
erfolgreichen Auswertung der Biomarker nicht per se ausgegangen werden
konnte.

Dr. Matthias Schroff, Vorstandsvorsitzender der MOLOGEN AG, kommentiert
diese Zwischenergebnisse sehr optimistisch: 'Wir haben damit
weitere Daten
an der Hand, die die umfassende Wirkung von MGN1703 auf das Immunsystem
belegen. Meine Zuversicht - gerade auch als Wissenschaftler - ist daher
größer denn je, dass unsere aktuelle Phase II/III Studie die Wirksamkeit
des Medikaments zeigen wird. Wir haben damit ein Glied in der Nachweiskette
schließen können, das nicht nur für unsere gesamte
Produktpipeline, sondern
auch für Investoren bedeutsam sein dürfte'.

Das Krebsmedikament MGN1703 wird derzeit im Rahmen einer
zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase II/III bei der Behandlung
von Patienten mit metastasiertem Darmkrebs untersucht. Ziel der
Studie ist
es, ein Fortschreiten der Krebserkrankung deutlich länger zu verhindern,
als dies mit derzeit verfügbaren Behandlungsmethoden bislang
möglich ist.
Die Studie wird zurzeit an verschiedenen Studienzentren in Deutschland und
Österreich durchgeführt. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich nach einer
Zwischenauswertung im ersten Halbjahr 2011 vorliegen.

Über die MOLOGEN AG
Die MOLOGEN AG, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in
Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel
auf Basis von DNA-Strukturen spezialisiert. Im Fokus der
Aktivitäten stehen
zahlreiche immunsystemrelevante Produktentwicklungen, einerseits Impfstoffe
gegen schwere Infektionskrankheiten und andererseits
Krebsmedikamente. Die
MOLOGEN AG gehört weltweit zu den wenigen Biotechnologie-Unternehmen mit
einer gut verträglichen DNA-basierten Krebsbehandlung im klinischen
Entwicklungsstadium.

Die Aktie der MOLOGEN AG ist im Prime Standard
der Deutschen Börse gelistet
(ISIN DE 0006637200).


MOLOGEN AG
Jörg Petraß
Finanzvorstand
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 13
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com

Prof. Peter W. Hübner
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
huebner@mologen.com

Kirchhoff Consult AG
Janina Wismar
Tel: +49 - 40 - 60 91 86 - 50
Fax: +49 - 40 - 60 91 86 - 16
janina.wismar@kirchhoff.de







30.09.2010 15:49 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und
www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 / 841788-0
Fax: 030 / 841788-50
E-Mail: info@mologen.com
Internet: www.mologen.com
ISIN: DE0006637200
WKN: 663720
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )
HermannKrages
Boarder
Boarder

Wohnort: Bremen
Beiträge: 118
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag455/457, 09.12.10, 15:55:51 
Antworten mit Zitat
So
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
long schnitt 7,65 schwer da was zubekommen kaum noch Umsatz drin gruebel
Hinter dem Deich liegt das Glück !
MGN long 7,65 (09.12.2010);RSTA long 9,30 (28.01.2011); KSW long 2,54 (13.04.2011) AYD long 5,85 (07.06.2011)
sudoer
Member
Member

Beiträge: 1410
Trades: 9
Gefällt mir erhalten: 97
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag454/457, 31.12.10, 00:03:00 
Antworten mit Zitat
heutige buy/buy's:
TGH (931705) 931705 2,56-2,66

MGN (663720) 663720 3,09-3,14


http://www.youtube.com/watch?v=zBmFyYxGKRI
bye
HermannKrages
Boarder
Boarder

Wohnort: Bremen
Beiträge: 118
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag453/457, 11.01.11, 08:55:28 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14


Endlich mal wieder was zu der AG

Interview finde ich Okay

http://equitystory.de/cgi-bin/show.....19347&language=German
Hinter dem Deich liegt das Glück !
MGN long 7,65 (09.12.2010);RSTA long 9,30 (28.01.2011); KSW long 2,54 (13.04.2011) AYD long 5,85 (07.06.2011)
HermannKrages
Boarder
Boarder

Wohnort: Bremen
Beiträge: 118
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag452/457, 11.01.11, 15:45:45 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14


Hm kaum bzw kein Umsatz wie auch die letzten Tage Kopf kratzen
Hinter dem Deich liegt das Glück !
MGN long 7,65 (09.12.2010);RSTA long 9,30 (28.01.2011); KSW long 2,54 (13.04.2011) AYD long 5,85 (07.06.2011)
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Wohnort: ... auf´m Schuldenberg !
Beiträge: 107630
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 8
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag451/457, 21.01.11, 10:01:10 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: DGAP-News: MOLOGEN AG (deutsch)
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

MOLOGEN AG: Gute Verträglichkeit beim Darmkrebsmedikament MGN1703 in
Phase II/III Studie - Daten werden auf dem Symposium der ASCO in San Francisco vorgestellt.

DGAP-News: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges
MOLOGEN AG: Gute Verträglichkeit beim Darmkrebsmedikament MGN1703 in
Phase II/III Studie - Daten werden auf dem Symposium der ASCO in San
Francisco vorgestellt.

21.01.2011 /
10:00

---------------------------------------------------------------------

Führende
Onkologen aus der ganzen Welt kommen in diesen Tagen zum
Gastrointestinal Cancers Symposium in San Francisco zusammen, um sich über
den neuesten Stand der Wissenschaft auszutauschen. Besondere Aufmerksamkeit
dürfte dabei auch der Entwicklung des Darmkrebsmedikamentes
MGN1703 der
MOLOGEN AG entgegengebracht werden, das sich derzeit in einer klinischen
Studie der Phase II/III befindet.

Berlin, 21.01.2011 - Die MOLOGEN AG berichtet in diesen Tagen auf
dem 2011
Gastrointestinal Cancers Symposium in San Francisco über ihre klinische
Studie zum Darmkrebsmedikament MGN1703. Dieses Symposium der American
Society of Clinical Oncology (ASCO) ist das zentrale Forum auf dem Gebiet
der Magen-Darm-Krebserkrankungen, auf dem sich Onkologen aus aller Welt
über die Forschungsergebnisse der Kollegen informieren.

Die klinische Studie zu MGN1703, zu der Mitte des Jahres die
Zwischenauswertung erwartet wird, zeigt nach Angaben der Forscher der
MOLOGEN AG bislang eine sehr gute Verträglichkeit. Das ist bemerkenswert,
weil für diese aktuelle Studienphase die höchste Dosis aus der
vorangegangenen Phase Ib ausgewählt wurde und in dieser Phase fortgesetzt
wird. Die angewendete Dosis liegt ca. 5-10x höher als die
Dosierung, die
bislang von Mitbewerbern in klinischen Studien eingesetzt wurde. Möglich
wird das bei MGN1703 durch das von MOLOGEN entwickelte und patentierte
dSLIM(R) DNA-Molekül, das durch seine einzigartige Struktur extrem
nebenwirkungsarm ist.

Dazu Dr. Matthias Schroff, Forschungsvorstand und Vorstandsvorsitzender der
MOLOGEN AG: 'Wir freuen uns, dass auch im Rahmen der aktuellen Studie unser
Darmkrebsmedikament sehr gut vertragen wird. Dies bestärkt uns in unserem
Bestreben, künftig Patienten ein Krebsmedikament ohne nennenswerte
Nebenwirkungen anbieten zu können.'

Das Krebsmedikament MGN1703 wird derzeit im Rahmen einer
zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase II/III bei der Behandlung
von Patienten mit metastasiertem Darmkrebs untersucht. Ziel der
Studie ist
es, ein Fortschreiten der Krebserkrankung deutlich länger zu verhindern,
als dies mit derzeit verfügbaren Behandlungsmethoden bislang
möglich ist.
Die Studie wird zurzeit an verschiedenen Studienzentren in Deutschland,
Frankreich und Österreich durchgeführt. Erste Ergebnisse werden
voraussichtlich nach einer Zwischenauswertung in der Mitte des Jahres 2011
vorliegen.

Patienteninformation
www.mologen.com/data/Deutsch/09_01_Patienteninfo

Produktinformation und Studienzentren
www.mologen.com/data/Deutsch/09_02_MGN1703

Studienportale
Die Studie ist auf allen relevanten Internetportalen
verzeichnet.
Zur Übersicht: www.mologen.unternehmenskommunikation.com/D/studienportale

Hotline
Eine
Studienhotline der MOLOGEN AG zu MGN1703 informiert interessierte
Fachärzte und Patienten individuell und streng vertraulich im
Sinne einer
ärztlichen Schweigepflicht unter: +49 (0)800 646 1703
www.mologen.com

Über die MOLOGEN AG
Die MOLOGEN AG, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in
Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel
auf Basis von DNA-Strukturen spezialisiert. Im Fokus der
Aktivitäten stehen
zahlreiche immunsystemrelevante Produktentwicklungen, einerseits Impfstoffe
gegen schwere Infektionskrankheiten und andererseits
Krebsmedikamente. Die
MOLOGEN AG gehört weltweit zu den wenigen Biotechnologie-Unternehmen mit
einer gut verträglichen DNA-basierten Krebsbehandlung im klinischen
Entwicklungsstadium.

Die Aktie der MOLOGEN AG ist im Prime Standard
der Deutschen Börse gelistet

(ISIN DE 0006637200).

Verbandszugehörigkeiten:
BIO Deutschland e.V. | DECHEMA - Gesellschaft
für Chemische Technik und
Biotechnologie e.V. | Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB)
| Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. | Vereinigung
deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU) | Verband Forschender
Arzneimittelhersteller e.V. (VFA) | Verband der Chemischen
Industrie e.V.
(VCI)

MIDGE(R), dSLIM(R) und MOLOGEN(R) sind eingetragene Marken der
MOLOGEN AG.

MOLOGEN AG

PRESSESERVICE
Prof. Peter W. Hübner
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
huebner@mologen.com

INVESTOR RELATIONS:
Jörg Petraß
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 13
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com

Externe Investor Relations
Kirchhoff Consult AG
Janina Wismar M.A.
Tel: +49 - 40 - 60 91 86 - 50
Fax: +49 - 40 - 60 91 86 - 16
janina.wismar@kirchhoff.de


Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten
zukunftsgerichtete Ausdrücke
oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende
Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als
zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet.
Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die
sich auf
geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen,
Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation
oder andere
Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft
gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren
darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen
über die
tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen
verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die
Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der
Veröffentlichung wiedergeben.


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

21.01.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen
gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de
und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache:
Deutsch
Unternehmen: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 / 841788-0
Fax: 030 / 841788-50
E-Mail: info@mologen.com
Internet: www.mologen.com
ISIN: DE0006637200
WKN: 663720
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------
109621 21.01.2011
º
Das Leben ist wie ein Kartenspiel - rote Karten GLÜCK, schwarze Karten KAMPF - bei dem einen sind die Karten gemischt bei dem anderen ... ! DENKE NIEMALS ohne Joker durch´s Leben zu kommen. JK :- )
HermannKrages
Boarder
Boarder

Wohnort: Bremen
Beiträge: 118
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag450/457, 01.02.11, 14:17:30 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
halten sich trotz der KE auch gut.
Hinter dem Deich liegt das Glück !
MGN long 7,65 (09.12.2010);RSTA long 9,30 (28.01.2011); KSW long 2,54 (13.04.2011) AYD long 5,85 (07.06.2011)
HermannKrages
Boarder
Boarder

Wohnort: Bremen
Beiträge: 118
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag449/457, 01.02.11, 15:21:50 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14


MOLOGEN AG schließt Kapitalerhöhung sehr erfolgreich ab

MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

01.02.2011 / 15:08

- Privatplatzierung überzeichnet
- Altaktionäre zeichnen signifikanten Anteil
- Erlöse in Höhe von EUR 10 Mio. fließen in Ausbau der Produktpipeline

Berlin, 01.02.2011 - Das Interesse an Aktien der MOLOGEN AG ist groß:
Nachdem alle 1.245.927 Neuen Aktien gezeichnet wurden, kann das Unternehmen
die internationale Privatplatzierung der Neuen Aktien bereits am 1. Februar
2011 vorzeitig beenden. Dabei wurden über 40 Prozent der Bezugsrechte der
Altaktionäre ausgeübt. Die im Rahmen der Privatplatzierung angebotenen
Anteilsscheine waren schon am ersten Tag deutlich überzeichnet. Bei einem
Ausgabepreis von jeweils 8,00 Euro pro Aktie fließen der MOLOGEN AG rund 10
Mio. Euro zu. Die Erlöse dienen dem weiteren Ausbau der Produktpipeline.

'Wir freuen uns sehr, dass wir die Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen
konnten. Die Erlöse bieten nun Spielraum für den weiteren Ausbau unserer
Produktpipeline. Nachdem wir mit unserem Darmkrebsmedikament MGN1703
erfolgreich bis in die klinische Phase II/III vorgestoßen sind, wollen wir
uns breiter aufstellen und den Wirkmechanismus nun auch bei weiteren
Krebsindikationen klinisch prüfen', so Dr. Matthias Schroff,
Forschungsvorstand und Vorstandsvorsitzender der MOLOGEN AG. Der
Blockbusterkandidat MGN1703 soll in diesem Jahr auslizensiert werden.
Die Kapitalerhöhung wurde federführend von der quirin bank AG begleitet.


Über die MOLOGEN AG
Die MOLOGEN AG, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in
Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel
auf Basis von DNA-Strukturen spezialisiert. Im Fokus der Aktivitäten stehen
zahlreiche immunsystemrelevante Produktentwicklungen, einerseits Impfstoffe
gegen schwere Infektionskrankheiten und andererseits Krebsmedikamente. Die
MOLOGEN AG gehört weltweit zu den wenigen Biotechnologie-Unternehmen mit
einer gut verträglichen DNA-basierten Krebsbehandlung im klinischen
Entwicklungsstadium.

Die Aktie der MOLOGEN AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet
(ISIN DE 0006637200).

Verbandszugehörigkeiten:
BIO Deutschland e.V. | DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und
Biotechnologie e.V. | Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB)
| Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. | Vereinigung
deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU) | Verband Forschender
Arzneimittelhersteller e.V. (VFA) | Verband der Chemischen Industrie e.V.
(VCI)

MIDGE(R), dSLIM(R) und MOLOGEN(R) sind eingetragene Marken der MOLOGEN AG.

MOLOGEN AG
PRESSESERVICE
Prof. Peter W. Hübner
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
huebner@mologen.com

INVESTOR RELATIONS:
Jörg Petraß
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 13
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com

Externe Investor Relations
Kirchhoff Consult AG
Janina Wismar M.A.
Tel: +49 - 40 - 60 91 86 - 50
Fax: +49 - 40 - 60 91 86 - 16
janina.wismar@kirchhoff.de

Hinweis:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe
eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren - insbesondere nicht in den USA
und nicht in solchen Ländern oder Jurisdiktionen, in denen ein Angebot, die
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder der Verkauf ohne
vorherige Registrierung oder Zulassung unter den jeweils einschlägigen
wertpapierrechtlichen Vorschriften unzulässig wäre - dar. Diese Mitteilung
stellt weder ein Angebot zum Verkauf der auf den Inhaber lautenden
Stückaktien noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf der Stückaktien
abzugeben, dar, sondern dient ausschließlich der Information.

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke
oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende
Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als
zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet.
Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf
geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen,
Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere
Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft
gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren
darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die
tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen
verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die
Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der
Veröffentlichung wiedergeben.


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

01.02.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 / 841788-0
Fax: 030 / 841788-50
E-Mail: info@mologen.com
Internet: www.mologen.com
ISIN: DE0006637200
WKN: 663720
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------
110715 01.02.2011
Hinter dem Deich liegt das Glück !
MGN long 7,65 (09.12.2010);RSTA long 9,30 (28.01.2011); KSW long 2,54 (13.04.2011) AYD long 5,85 (07.06.2011)
Gonzales
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9139
Trades: 318
Gefällt mir erhalten: 376
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag448/457, 23.02.11, 14:45:26 
Antworten mit Zitat
[DJ] DGAP-Adhoc: MOLOGEN AG: Zellbasierte Gentherapie gegen Krebs (MGN1601) erhält Patentschutz in Europa
23.02.11 14:33

<
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
.XTR>


MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges

23.02.2011 14:32

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

=--------------------------------------------------------------------------

Berlin, den 23.2.2011 - Wie das deutsche Biotechnologieunternehmen MOLOGEN
AG heute in Berlin mitteilt, hat das europäische Patentamt die Erteilung
eines europaweiten Patents für ein allogenes Tumortherapeutikum
angekündigt. Das Patent schützt die von MOLOGEN entwickelte zellbasierte
Gentherapie gegen Krebs MGN1601. Die zugrunde liegende allogene
Krebszelllinie, die MOLOGEN nach arzneimittelrechtlichen Vorgaben etabliert
hat, ist ebenfalls vom Patentschutz umfasst. Die Patenterteilung erfolgt
unmittelbar nach rechtzeitiger Gebührenzahlung.

Unter dem Projektnahmen MGN1601 wird der Medikamentenkandidat zurzeit in
einer klinischen Studie der Phase I/II bei der Behandlung von
fortgeschrittenem Nierenkrebs untersucht.


=--------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Dazu Dr. Matthias Schroff, Forschungsvorstand und Vorsitzender des
Vorstandes: 'Dieses Patent ist ein wichtiger Baustein in unserem
Patentportfolio, schützt es doch unser Nierenkrebsmedikament MGN1601, eines
der beiden aussichtsreichsten Medikamente in unserer Produktpipeline. Und
mit Europa ist nach den USA und Russland, wo uns bereits entsprechende
Patente zu MGN1601 erteilt wurden, ein weiterer großer Markt geschützt.'

Das Wirkprinzip der zellbasierten Gentherapie besteht darin, eine
Kreuzreaktion des Immunsystems der Patienten gegen die eigenen Krebszellen
hervorzurufen, nachdem das Immunsystem über die Reaktion gegen die
genmodifizierten, fremden Krebszellen gelernt hat, wie Krebszellen
typischerweise aussehen. Auch im Rahmen der klinischen Studie, die MOLOGEN
zurzeit durchführt, zeigte das Präparat bisher eine äußerst gute
Verträglichkeit.

Als führendes Forschungsunternehmen in DNA-Medizin und zellbasierter
Medizin verfolgt die MOLOGEN AG damit konsequent ihr Ziel, hochwirksame und
sichere Medikamente für die Behandlung von Krebserkrankungen zu entwickeln.

Eine Studienhotline der MOLOGEN AG zu MGN1601 informiert interessierte
Fachärzte und Patienten individuell unter: +49 (0)800 1601 646.


MOLOGEN AG
Jörg Petraß
Fabeckstraße 30
D-14195 Berlin
investor@mologen.com
Tel: +49 (0) 30 84 17 88 13

Kirchhoff Consult AG
Jens Hecht
jens.hecht@kirchhoff.de
Tel: +49 (0) 40 60 91 86 82



23.02.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

=--------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MOLOGEN AG
Fabeckstraße 30
14195 Berlin
Deutschland
Telefon: 030 / 841788-0
Fax: 030 / 841788-50
E-Mail: info@mologen.com
Internet: www.mologen.com
ISIN: DE0006637200
WKN: 663720
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

=--------------------------------------------------------------------------


(END) Dow Jones Newswires

February 23, 2011 08:33 ET (13:33 GMT)
µ
Admin
Admin

Beiträge: 76672
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1488
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag447/457, 27.03.12, 19:39:59 
Antworten mit Zitat
MOLOGEN AG führt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital durch
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung
27.03.2012 19:34

Der Vorstand der MOLOGEN AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats
beschlossen, das bestehende genehmigte Kapital 2011 gemäß § 4 Abs. 3 der
Satzung zu nutzen, um eine Kapitalerhöhung ohne Bezugsrecht der Aktionäre
vorzunehmen. Durch Ausgabe von bis zu 300.000 neuen Aktien zu einem Preis
von 9,00 EUR je Aktie soll das Grundkapital von derzeit 12.459.275 EUR auf
bis zu 12.759.275 EUR erhöht werden. Der Mittelzufluss aus der
Kapitalerhöhung dient der weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis und
insbesondere zur Erweiterung der Produktpipeline und der Finanzierung des
dafür notwendigen laufenden Geschäftsbetriebs. Die neuen Aktien sind ab dem
1. Januar 2011 gewinnberechtigt.

Die neuen Aktien wurden nach Beschlussfassung im Rahmen einer
Privatplatzierung in vollem Umfang gezeichnet. Der MOLOGEN AG fließen damit
liquide Mittel in Höhe von 2,7 Mio. EUR brutto zu.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4461
Trades: 223
Gefällt mir erhalten: 1348
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag446/457, 26.06.13, 17:26:04 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
finde keine news...
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13830
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1220
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag445/457, 26.06.13, 17:30:04 
Antworten mit Zitat
Shocked

Der Tradegate-Verbrecher hat vorhin 15.000 Stücke auf 11,50 abgerechnet, während auf Xetra Vola-Unterbrechung war.
J.J.1 schrieb am 26.06.2013, 17:26 Uhr
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
finde keine news...
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4461
Trades: 223
Gefällt mir erhalten: 1348
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag444/457, 26.06.13, 17:39:40 
Antworten mit Zitat
jeder wie er mag, wenn einer 15k genommen hat umso besser.
hab ein paar in der sk gekauft und meine
SZU (729700) 729700 23,35-23,36 729700
gegeben...

armani schrieb am 26.06.2013, 17:30 Uhr
Shocked

Der Tradegate-Verbrecher hat vorhin 15.000 Stücke auf 11,50 abgerechnet, während auf Xetra Vola-Unterbrechung war.
J.J.1 schrieb am 26.06.2013, 17:26 Uhr
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
finde keine news...
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4461
Trades: 223
Gefällt mir erhalten: 1348
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag443/457, 27.06.13, 09:47:52 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
tvk mit 40cent, rest stop einstand.


J.J.1 schrieb am 26.06.2013, 17:39 Uhr
jeder wie er mag, wenn einer 15k genommen hat umso besser.
hab ein paar in der sk gekauft und meine
SZU (729700) 729700 23,35-23,36 729700
gegeben...

armani schrieb am 26.06.2013, 17:30 Uhr
Shocked

Der Tradegate-Verbrecher hat vorhin 15.000 Stücke auf 11,50 abgerechnet, während auf Xetra Vola-Unterbrechung war.
J.J.1 schrieb am 26.06.2013, 17:26 Uhr
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
finde keine news...
µ
Admin
Admin

Beiträge: 76672
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1488
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag442/457, 19.09.13, 15:41:20 
Antworten mit Zitat
Deutsche Biotechs: Hopp oder Top
MOR (663200) 663200 53,11-53,15 663200
EVT (566480) 566480 8,06-8,07 566480
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

19.09.2013 / 15:34
3. Kirchhoff Consult Biotechnologie-Kapitalmarktstudie

Bei kaum einer anderen Branche in Deutschland ist der Börsenwert eines
Unternehmens so abhängig von einzelnen Erfolgen bei Forschung & Entwicklung
wie in der medizinischen Biotechnologie-Branche. Dies zeigt auch die dritte
Auflage der Biotechnologie-Kapitalmarktstudie von Kirchhoff Consult.
Insbesondere in den zwölf Monaten seit der letzten Auflage verzeichneten
die Aktien der drei nach Börsenwert größten deutschen medizinischen
Biotech-Unternehmen, Morphosys, Evotec und Mologen, substanzielle
Wertzuwächse. Gleichzeitig zeigte sich bei anderen Unternehmen auch die
Kehrseite der Abhängigkeit von wissenschaftlichen Erfolgen. So wurden
aufgrund der Studien-Zugangsschwelle von 30 Millionen Euro Börsenwert statt
wie im Vorjahr sieben nun nur noch sechs Unternehmen in der Studie
berücksichtigt.

Zwei Ergebnisse der Erhebung waren besonders auffällig:
1. Von den sechs nach Börsenwert größten forschenden deutschen
Biotechnologie-Unternehmen des medizinischen Sektors in Deutschland konnten
nur drei in einem Zeitraum von fünf Jahren eine Wertsteigerung ihres
Aktienkurses erreichen und auch den TecDAX deutlich übertreffen: Morphosys
(+209 Prozent), Evotec (+153 Prozent) und Mologen (+64 Prozent).
Insbesondere die seit der Vorjahresauflage dieser Studie eingetretenen
Erfolge oder Misserfolge bei der Produktentwicklung sowie der strategischen
Unternehmensentwicklung durch Kooperationen und Partnerschaften trieben die
Schere innerhalb der Branche weit auseinander: Hopp oder top.

Mit Blick auf die Kursentwicklung zwischen Sommer 2012 und Sommer 2013
lässt sich zum Studienstichtag feststellen: Zwar verfügen, wie bereits zum
Zeitpunkt der Vorjahres-Studie, weiterhin nur drei Biotech-Unternehmen aus
dem Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse über einen Börsenwert
von über 100 Millionen Euro: Morphosys, Evotec und Mologen. Die Abstände
zwischen den Marktkapitalisierungen der untersuchten Unternehmen stiegen im
Verlauf der vergangenen Monate aber sehr stark an.

2. Die Analysteneinschätzungen zur deutschen medizinischen
Biotechnologie-Branche gehen von weiterhin hohem Wertsteigerungspotenzial
aus. Während die Kursziele im Vergleich zur Vorjahresstudie immer noch auf
ähnlich hohem Niveau liegen (durchschnittlich rund 66 Prozent über den
realen Aktienkursen zum Stichtag Ende Juni 2013) wurden diese Ziele nominal
verändert - teilweise stark. Während sich bei Morphosys das Ziel fast
verdoppelte (Vorjahr: 25,66 Euro), wurden die Ziele für Wilex und Medigene
erheblich gesenkt. Bei Mologen, Evotec und 4SC hingegen blieben die
Kursziele relativ stabil.

16 US-IPOs zeigen neue Attraktivität des Sektors
Allein im ersten Halbjahr 2013 verzeichnete der US-amerikanische
Kapitalmarkt laut Wall Street Journal 16 Börsengänge aus dem
Biotech-Sektor. Mit einem Gesamtemissionsvolumen von rund 1,1 Milliarden
US-Dollar bedeutet dies - zur Jahresmitte - bereits das beste Jahr für die
Kapitalaufnahme von Biotech-Unternehmen seit 2004. Im deutschen
Biotech-Sektor ist dieser neue Optimismus am Kapitalmarkt ebenfalls zu
spüren, wenn auch auf einem deutlich niedrigeren Niveau: Nach Daten des
Informationsportals biotechnologie.de konnten deutsche Biotech-Unternehmen
2012 deutlich mehr Kapital an der Börse aufnehmen als noch im Jahr 2011. So
erhielten im Jahr 2012 von den durch Kirchhoff Consult in dieser Studie
betrachteten Unternehmen drei insgesamt 71,1 Millionen Euro an neuen
Mitteln: Wilex (33,8), Mologen (24,7) und 4SC (12,6).

Die vollständige Studie 'Deutsche Biotechnologie-Unternehmen 2013' ist auf
der Website der Kirchhoff Consult AG abrufbar unter: http://www.kirchhoff.de/aktuelles-p....ublikationen/studien.html

Über die Studie
Basis der Untersuchung sind die sechs börsennotierten und nach
Marktkapitalisierung größten forschenden Biotechnologie-Unternehmen in
Deutschland aus dem medizinischen Sektor (DAXsubsector All Biotechnology).
Aufgrund der Marktkapitalisierungsschwelle von 30 Millionen Euro für die
Aufnahme in diese Erhebung, wurden nunmehr sechs statt zuvor sieben
Unternehmen berücksichtigt. Die Datenbasis bilden die Finanzberichte zum
abgeschlossenen Geschäftsjahr 2012, Branchenstudien und Finanzmarktdaten.
Der Stichtag für die Erhebung war der 30. Juni 2013.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Beiträge: 76672
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1488
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag441/457, 30.09.13, 08:12:09 
Antworten mit Zitat
MOLOGEN AG: Endauswertung bestätigt vorläufige Ergebnisse des Nierenkrebs-Impfstoffs MGN1601
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

Studie
30.09.2013 / 08:01

- Behandlung mit MGN1601 gut verträglich und sicher.
- Patienten-Subgruppe zeigt vielversprechenden Überlebensvorteil

Berlin, den 30.9.2013 - Die MOLOGEN AG hat die Endauswertung der klinischen
Studie Phase I/II mit dem Krebs-Impfstoff MGN1601 vorgelegt. Die Studie
prüfte die Sicherheit und Verträglichkeit von MGN1601 bei 19
fortgeschrittenen Nierenkrebs-Patienten, für die keine anderen
Behandlungsmöglichkeiten mehr bestanden. Die Daten bestätigen die
vorläufigen Ergebnisse, die bereits vergangenes Jahr auf dem ESMO-Kongress
2012 vorgestellt wurden. Die primären Studienendpunkte bzgl. Sicherheit und
Verträglichkeit wurden erreicht. [...] http://www.finanznachrichten.de/nac....mpfstoffs-mgn1601-016.htm
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 5019
Trades: 46
Gefällt mir erhalten: 299
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag440/457, 05.02.14, 16:51:13 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
und
VSC (A14KL7) A14KL7 2,61-2,68
schwach
beide Biobuden um 10% hinten
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 50942
Trades: 1756
Gefällt mir erhalten: 3102
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag439/457, 06.02.14, 09:03:59 
Antworten mit Zitat

dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: Mologen trotz Kapitalerhöhung sehr fest bei L&S

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Mologen-Aktien <
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
.ETR> haben sich am
Donnerstag bei Lang & Schwarz trotz einer Kapitalerhöhung mit plus 2,34 deutlich
erholt vom kräftigen Rückschlag am Vortag. Die quirin bank leitet die Ausgabe
von bis zu 1 514 244 n[...] © dpa-AFX RSS-Feed
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Beiträge: 76672
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1488
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag438/457, 25.03.14, 08:04:13 
Antworten mit Zitat
MOLOGEN AG: Jahresabschluss 2013 vorgelegt - Zulassungsstudie für MGN1703 in Vorbereitung
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

Jahresergebnis
25.03.2014 / 08:00

- Erstmals drei Produktkandidaten in klinischer Entwicklungsphase
- Endauswertungen der klinischen Studien liefern positive Daten
- Barmittelverbrauch trotz gesteigerter Forschungsaktivität auf Vorjahresniveau
- Klinische Studie Phase III für Krebs-Immuntherapie MGN1703 wird vorbereitet
[...] http://www.finanznachrichten.de/nac....3-in-vorbereitung-016.htm
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13830
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1220
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag437/457, 08.04.14, 15:19:45 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
Headline: DGAP-News: MOLOGEN AG: dSLIM(R) zeigt überlegene Immunaktivierung

DGAP-News: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Studie
MOLOGEN AG: dSLIM(R) zeigt überlegene Immunaktivierung

08.04.2014 / 15:19
=--------------------------------------------------------------------
MOLOGEN AG: dSLIM(R) zeigt überlegene Immunaktivierung

Berlin, 08. April 2014 - Die MOLOGEN AG hat die jüngsten
Forschungsergebnisse zu ihrem Immunmodulator und TLR9-Agonisten dSLIM(R) im
Rahmen einer Poster Präsentation auf der Jahreskonferenz der American
Association of Cancer Research (AACR) in San Diego, USA präsentiert. Die
Ergebnisse zeigen, dass die einzigartige Struktur der von MOLOGEN
entwickelten dSLIM(R)-Moleküle im Vergleich zu anderen TLR9-Agonisten zu
einer für die Krebsbekämpfung überlegenen Aktivierung des Immunsystems
führt.

DNA-basierte TLR9-Agonisten erzeugen eine starke Aktivierung von
Immunzellen und des Immunsystems. Im Rahmen der Präsentation wurde über
einen Vergleich von dSLIM(R) mit einem anderen TLR9-Agonisten berichtet,
der stellvertretend für die Klasse der TLR9-Agonisten aus linearen DNA
Molekülen steht.

Die dSLIM(R)-Moleküle begründen eine neue Klasse von TLR9-Agonisten, die
sich durch kovalent geschlossene, hantelförmige DNA-Moleküle auszeichnen,
die ausschließlich aus natürlichen DNA-Bausteinen gebildet werden. Sie
bestehen aus zwei einzelsträngigen Schlaufen, die CG-Motive enthalten und
mit einem doppelsträngigen Stamm verbunden sind. Im Gegensatz zu dSLIM(R)
setzen sich alle bekannten Klassen von TLR9-Agonisten aus linearen und
chemisch modifizierten DNA-Molekülen zusammen.

dSLIM(R) ist der Wirkstoff des Onkologie-Produktkandidaten MGN1703. MGN1703
zeigte im vergangenen Jahr positive Ergebnisse aus einer Phase II Studie
bei Darmkrebs. MOLOGEN plant für dieses Jahr den Beginn einer Phase III
Studie in der gleichen Indikation. Die Patientenrekrutierung für eine
randomisierte Studie in kleinzelligem Lungenkrebs wurde vor kurzem
begonnen.


Zuletzt bearbeitet von armani am 08.04.2014, 14:23, insgesamt einmal bearbeitet
Fahnenstange
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Unterfranken
Beiträge: 9452
Trades: 414
Gefällt mir erhalten: 267
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag436/457, 08.04.14, 16:20:38 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
long zu 11,98. Die News heute sollte den Kurs beflügeln.
Hört sich stark an. Auf gehts Richtung 13,--
µ
Admin
Admin

Beiträge: 76672
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1488
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag435/457, 14.05.14, 07:07:22 
Antworten mit Zitat
MOLOGEN AG treibt Entwicklung des Hauptproduktkandidaten im ersten Quartal zügig voran
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

Quartalsergebnis
14.05.2014 / 07:00

- Vorbereitungen für Phase III Zulassungsstudie mit Krebs-Immuntherapie MGN1703 weit fortgeschritten
- Lungenkrebsstudie: Start der Patientenrekrutierung
- Solide Finanzausstattung durch Kapitalerhöhung
[...] http://www.finanznachrichten.de/nac....rtal-zuegig-voran-016.htm
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13830
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1220
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag434/457, 27.06.14, 17:26:10 
Antworten mit Zitat
Mologen
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
geht seit Tagen abwärts. gruebel
Weltenbummler
Member
Member

Wohnort: Ulm
Beiträge: 1459
Trades: 54
Gefällt mir erhalten: 11
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag433/457, 30.06.14, 08:19:14 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
MOLOGEN AG: Krebs-Immuntherapie MGN1703 zeigt außergewöhnliches
Langzeit-Ansprechen

Zwei Poster auf dem ESMO WCGI 2014 Kongress

- Drei MGN1703-Patienten weiterhin progressionsfrei

- Zulassungsstudie IMPALA kurz vor Start der Patientenrekrutierung

Berlin, 30. Juni 2014 - Zwei Poster-Präsentationen zur Krebs-Immuntherapie
MGN1703 des Biotechnologie-Unternehmens MOLOGEN AG sind auf dem ESMO 16.
World Congress on Gastrointestinal Cancer (WCGI) in Barcelona vorgestellt
worden. Im Rahmen des ersten Posters wurden Daten zu vier
Darmkrebs-Patienten präsentiert. Diese Patienten haben die Behandlung mit
der Immuntherapie MGN1703 nach Ende der IMPACT-Studie in einem so genannten
Compassionate-Use-Programm fortgesetzt. Bei drei dieser Patienten ist nach
32-40 Monaten immer noch kein Fortschreiten ihrer Krankheit festzustellen,
was die Langzeit-Wirkung und -Verträglichkeit einer langanhaltenden
Behandlung mit MGN1703 unterstreicht. In einem zweiten Poster wurde das
Studiendesign der Zulassungsstudie IMPALA auf dem Kongress vorgestellt. Die
Erkenntnisse aus den IMPACT-Daten wurden dabei vollständig implementiert.
Die Patientenrekrutierung wird im dritten Quartal 2014 beginnen.

IMPACT war eine randomisierte, Placebo-kontrollierte, doppelt verblindete,
multizentrische klinische Studie der Phase II. Bemerkenswerterweise wurde
in einigen Fällen ein Ansprechen der Tumoren auf die Monotherapie mit
MGN1703 beobachtet. Bei zwei der drei Patienten, die in der MGN1703-Gruppe
ein Ansprechen zeigten, wurde dieses erst neun Monate nach Unterbrechung
der Induktionstherapie und Behandlungsbeginn mit MGN1703 festgestellt. Nach
Beendigung der Studie waren vier Patienten - alle aus der MGN1703-Gruppe -
progressionsfrei und setzten die MGN1703-Monotherapie im Rahmen sogenannter
Compassionate-Use-Programme fort. Das Ergebnis bei diesen Patienten wurde
in der Poster-Präsentation mit dem Titel: "A subgroup of metastatic
colorectal cancer patients with very prolonged disease control under
maintenance therapy with the TLR-9 agonist MGN1703" berichtet.

Drei dieser vier Patienten waren per April 2014 seit 32, 36 sowie 40
Monaten progressionsfrei und werden weiterhin mit MGN1703 behandelt. Diese
verlängerte Kontrolle der Krankheit ist umso bemerkenswerter, da das
mediane Gesamtüberleben für metastasierten Darmkrebs üblicherweise im
Bereich von 24 bis 30 Monaten liegt. Es ist zudem beachtlich, dass keine
schweren Nebenwirkungen während der Compassionate-Use-Programme
festgestellt wurden - ein Nachweis für die exzellente Verträglichkeit und
Sicherheit des Medikaments.

"Einer der vier Patienten mit einem Langzeit-Ansprechen ist mein Patient."
sagt Dr. Jorge Riera-Knorrenschild, Universitätsklinikum Gießen und
Marburg, einer der Prüfärzte der IMPACT-Studie. "Dieser Patient lebt mit
der Krankheit inzwischen seit mehr als drei Jahren. Dass er immer noch
keine Tumorprogression aufweist, ist herausragend. Ich freue mich zudem,
seine exzellente Lebensqualität mitverfolgen zu dürfen. Ich bin überzeugt,
dass die Behandlung mit MGN1703 den Patienten eine stark verlängerte
Kontrolle der Krankheit ermöglichen wird. Wie wir sehen, können sie während
der Behandlung ihr normales Leben fortführen."

Explorative Analysen der IMPACT-Daten zeigten, dass ein verbessertes
Ansprechen auf die MGN1703-Therapie in solchen Patienten beobachtet wird,
die nach der Erstlinien-Therapie eine reduzierte Tumorlast, normale Werte
für CEA (einem Tumormarker für Darmkrebs) oder einen gewissen Anteil von
aktivierten natürlichen Killer-T-Zellen (NKT-Zellen) aufwiesen. Diese
Erkenntnisse wurden als Einschlusskritierium bzw. als
Stratifizierungsfaktoren in die IMAPALA-Zulassungsstudie integriert. Die
finalen Ergebnisse für das Gesamtüberleben, einem der sekundären Endpunkte
der IMPACT-Studie, sind weiterhin noch nicht bestimmbar, da die Anzahl der
sogenannten "Events" noch nicht ausreicht.

Auf dieser Basis wurde die IMPALA-Studie, eine randomisierte,
internationale, multizentrische, nicht verblindete Phase III Studie,
geplant. Die Studie soll den Nachweis erbringen, dass eine sogenannte
Switch-Maintenance-Therapie mit einer wirksamen Immuntherapie eine
Verlängerung des Gesamtüberlebens in metastasierten Darmkrebs-Patienten
bewirkt, die im Rahmen ihrer Erstlinientherapie ein Tumoransprechen gezeigt
haben. Der primäre Endpunkt ist das Gesamtüberleben. Zu den sekundären
Studienendpunkten gehören das progressionsfreie Überleben, Sicherheit,
Verträglichkeit und Lebensqualität. Etwa 540 Patienten von mehr als 100
europäischen Studienzentren sollen an der Studie teilnehmen, die unter
anderem in den fünf größten europäischen Pharmamärkten durchgeführt wird.
Die Patientenrekrutierung soll in den nächsten Monaten starten, sobald die
erforderlichen Genehmigungen vorliegen.

Drei angesehene Studiengruppen werden an der Studie mitwirken:
Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) in Deutschland, Grupo
Españiol de Tratamiento de Tumores Digestivos (TTD) in Spanien und Groupe
Coopérateur Multidisciplinaire en Oncologie (GERCOR) in Frankreich. Der
Lenkungsausschuss der Studie setzt sich aus international renommierten
Experten zusammen; dazu gehören unter anderem die koordinierenden Prüfärzte
Prof. David Cunningham, Managing Director, Department of Medicine and
Director of Clinical Research, Royal Marsden Hospital in London, und Prof.
Dirk Arnold, Leiter der Klinik für Tumorbiologie Freiburg an der Albert
Ludwigs Universität in Freiburg.

IMPACT-Studie
IMPACT (Immunomodulatory MGN1703 in Patients with Advanced Colorectal
Carcinoma with Disease Control after Initial First-line Therapy) war eine
randomisierte, Placebo-kontrollierte, doppelt verblindete, multizentrische
klinische Studie der Phase II, deren Ziel die Untersuchung der Wirksamkeit
von MGN1703 als "Switch Maintenance"-Therapie nach Erstlinientherapie
(Chemotherapie mit oder ohne Bevacizumab) bei Patienten mit metastasiertem
Dickdarm- und Enddarmkrebs war.

Patienten, die in die IMPACT-Studie aufgenommen wurden, erhielten zuvor
eine 4,5 bis 6 monatige Erstlinientherapie, auf die sie mit einer
Stabilisierung ihrer Erkrankung oder einer teilweisen oder vollständigen
Remission reagiert haben. Im Rahmen der Studie wurden die Patienten zweimal
pro Woche mit MGN1703 behandelt. Im Kontrollarm haben die Patienten ein
Placebo erhalten. Die Behandlung wurde bis zur erneuten Tumorprogression
fortgeführt.

Das primäre Studienziel war die Ermittlung des progressionsfreien
Überlebens der Patienten. Sekundäre Studienziele waren das Gesamtüberleben,
das progressionsfreie Überleben ab Start der Erstlinientherapie, die
Ansprechraten und die Sicherheit, sowie die Erhebung immunologischer und
pharmakodynamischer Parameter.

IMPALA-Studie
IMPALA (Immunomodulatory MGN1703 in Patients with Advanced Colorectal
Carcinoma with tumor reduction during induction treatment) ist eine
internationale klinische Studie der Phase III, randomisiert, nicht
verblindet, zwei-armig und multizentrisch. Basierend auf den Erkenntnissen
der IMPACT-Studie, schließt die IMPALA-Studie Patienten mit
metastasierendem Darmkrebs ein, bei denen ein Rückgang der Tumoren nach
einer Chemotherapie-Erstlinienbehandlung in Kombination mit oder ohne
Biologics zu verzeichnen ist. An der Studie sollen rund 540 Patienten von
mehr als 100 Zentren in acht europäischen Ländern, einschließlich der fünf
bedeutendsten europäischen Pharma-Märkte, teilnehmen.

Der primäre Endpunkt ist das Gesamtüberleben. Zu den sekundären Endpunkten
zählen progressionsfreies Gesamtüberleben vom Beginn der
Induktionstherapie, Toxizität und Sicherheit sowie Lebensqualität (QoL).
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13830
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1220
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag432/457, 30.06.14, 10:00:06 
Antworten mit Zitat
Gut, dass ich meine Position am Freitag nach Xetra-Schluss noch plattgemacht hab. Crying or Very sad
armani schrieb am 27.06.2014, 17:26 Uhr
Mologen
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
geht seit Tagen abwärts. gruebel
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13830
Trades: 145
Gefällt mir erhalten: 1220
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag431/457, 04.08.14, 08:19:15 
Antworten mit Zitat
DGAP-News: MOLOGEN AG
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
: Erste Genehmigungen für Phase III Darmkrebsstudie IMPALA erhalten (deutsch)


04.08.2014 / 08:00

---------------------------------------------------------------------

MOLOGEN AG: Erste Genehmigungen für Phase III Darmkrebsstudie IMPALA
erhalten

Berlin, 4. August 2014 - Der MOLOGEN AG, ein auf Krebs-Immuntherapien
spezialisiertes Biotechnologie-Unternehmen, liegen erste Genehmigungen aus
den an der Phase III Zulassungsstudie IMPALA beteiligten Länder vor. Das
Unternehmen erwartet den Einschluss des ersten Patienten in die Studie im
dritten Quartal 2014. Die Studie untersucht die Wirksamkeit der
Immuntherapie mit MGN1703 zur Verlängerung des Gesamtüberlebens bei
Patienten mit metastasierendem Darmkrebs.

MOLOGEN hatte das Zulassungsverfahren für die IMPALA-Studie im zweiten
Quartal 2014 initiiert. Dazu wurden bei den entsprechenden Behörden in acht
europäischen Ländern, einschließlich der fünf bedeutendsten europäischen
Pharma-Märkte, die Studienanträge eingereicht. Erwartungsgemäß liegen
inzwischen die ersten Genehmigungen vor. MOLOGEN geht daher weiterhin davon
aus, dass der Start der Patientenrekrutierung planmäßig im weiteren Verlauf
des dritten Quartals 2014 erfolgen wird.

IMPALA ist eine randomisierte, internationale, multizentrische und
kontrollierte Phase III Studie. Die Studie schließt Patienten ein, die auf
die Erstlinienbehandlung von metastasierendem Darmkrebs angesprochen haben.
Im Rahmen der Studie soll gezeigt werden, dass eine sogenannte
"Switch-Maintenance"-Therapie mit der Krebs-Immuntherapie MGN1703 zu einer
Verlängerung des Gesamtüberlebens führt. An der Studie werden rund 540
Patienten von mehr als 100 Studienzentren teilnehmen.

"Das klinische Entwicklungsprogramm von MGN1703 verläuft planmäßig. Wir
sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Wochen mit der Behandlung des
ersten Patienten beginnen", kommentiert Dr. Alfredo Zurlo, Chief Medical
Officer der MOLOGEN AG.

Darmkrebs zählt laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den häufigsten
Krebsarten mit weltweit geschätzten 1,4 Millionen neuen Erkrankungen
jährlich.

Zudem wird MGN1703 für die Erstlinien-Erhaltungstherapie von kleinzelligem
Lungenkrebs in fortgeschrittenem Stadium, einer schweren Krebserkrankung
mit hohem medizinischem Bedarf, entwickelt. Die randomisierte kontrollierte
IMPULSE-Studie rekrutiert derzeit Patienten.

IMPALA-Studie
IMPALA (Immunomodulatory MGN1703 in Patients with Advanced Colorectal
Carcinoma with tumor reduction during induction treatment) ist eine
internationale klinische Studie der Phase III, randomisiert, nicht
verblindet, zwei-armig und multizentrisch. Basierend auf den Erkenntnissen
der IMPACT-Studie, schließt die IMPALA-Studie Patienten mit
metastasierendem Darmkrebs ein, bei denen ein Rückgang der Tumoren nach
einer Chemotherapie-Erstlinienbehandlung in Kombination mit oder ohne
biologische Präparate ("Biologics") zu verzeichnen ist. An der Studie
sollen rund 540 Patienten von mehr als 100 Zentren in acht europäischen
Ländern, einschließlich der fünf bedeutendsten europäischen Pharma-Märkte,
teilnehmen.

Der primäre Endpunkt ist das Gesamtüberleben. Zu den sekundären Endpunkten
zählen progressionsfreies Gesamtüberleben vom Beginn der
Induktionstherapie, Toxizität und Sicherheit sowie Lebensqualität (QoL).

Die koordinierenden Prüfärzte sind Prof. David Cunningham, Managing
Director, Department of Medicine and Director of Clinical Research, Royal
Marsden Hospital in London, und Prof. Dirk Arnold, Leiter der Klinik für
Tumorbiologie Freiburg an der Albert Ludwigs Universität in Freiburg.

Über MGN1703
MGN1703 ist ein von MOLOGEN entwickelter, innovativer DNA-basierter
TLR9-Agonist, der das Immunsystem umfassend gegen die von Krebszellen
freigesetzten tumorassoziierten Antigene (TAA) aktiviert. Das durch MGN1703
aktivierte Immunsystem ist in der Lage, die fatale Toleranz gegenüber
Krebszellen zu überwinden und zielgerichtet gegen diese vorzugehen. Auf
Grund dieses Wirkmechanismus ist MGN1703 in verschiedenen Krebsindikationen
einsetzbar.

Über die MOLOGEN AG
Die MOLOGEN AG ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Krebs-Immuntherapien
und DNA-Vakzine gegen Infektionskrankheiten erforscht und klinisch
entwickelt.


Die Krebs-Immuntherapie MGN1703 ist das Hauptprodukt des Unternehmens und
der "Best-in-Class" TLR9-Agonist. MGN1703 wird zurzeit für die
Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Darmkrebs (Zulassungsstudie) und
Lungenkrebs (randomisierte kontrollierte Studie) entwickelt. Daneben
befindet sich MGN1601, eine therapeutische Impfung gegen Nierenkrebs, in
der klinischen Entwicklung und hat bereits eine klinische Studie der Phase
I/II erfolgreich abgeschlossen.

Mit einzigartigen, patentierten Technologien und innovativen Produkten
gehört MOLOGEN zu den Wegbereitern für Immuntherapien.

Die MOLOGEN AG ist börsennotiert und hat ihren Sitz in Berlin. Die Aktie
(ISIN DE0006637200) notiert im Prime Standard der Deutschen Börse.
µ
Admin
Admin

Beiträge: 76672
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 1488
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag430/457, 13.08.14, 07:19:13 
Antworten mit Zitat
MOLOGEN AG: Vorbereitungen und Start neuer Studien prägten das erste Halbjahr 2014
MGN (663720) 663720 3,09-3,14

Halbjahresergebnis
13.08.2014 / 07:00

- Beantragungsverfahren für Phase III Darmkrebsstudie mit MGN1703 initiiert
- Lungenkrebsstudie mit MGN1703 gestartet
- Erhöhte Aufwendungen für Forschung und Entwicklung bei weiterhin solider Liquiditätslage
- Prognosen für Gesamtjahr 2014 bestätigt
[...] http://www.finanznachrichten.de/nac....ste-halbjahr-2014-016.htm
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 5019
Trades: 46
Gefällt mir erhalten: 299
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag429/457, 15.08.14, 09:34:32 
Antworten mit Zitat
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
-14,5 % gruebel
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 33356
Trades: 419
Gefällt mir erhalten: 3270
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag428/457, 15.08.14, 09:42:02 
Antworten mit Zitat
hab ich auch auf der WL..war vorgestern HV..der unbeliebte T.W. spielt da mit gruebel
Snoopy schrieb am 15.08.2014, 09:34 Uhr
MGN (663720) 663720 3,09-3,14
-14,5 % gruebel

Seite 1 von 16
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3 ... 14, 15, 16  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Nebenwerte » MGN - MOLOGEN AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!