. .

News & Pressemitteilungen

Vier neue Kryptowährungen bei JFD Brokers handelbar 06. Aug. 2018

Limassol, 3. August 2018 – Das internationale agierende Investmenthaus JFD Brokers hat erneut sein Angebot erweitert. Ab sofort können alle Kunden neben dem CFD auf Bitcoin vier weitere CFDs auf Kryptowährungen handeln und so vom immer stärker werdenden Boom dieser neuen Asset-Klasse profitieren.

jfd-kryptos.jpg

Kryptowährungen erobern derzeit die Finanzwelt. Das führende Multi-Asset-Investmentunternehmen JFD Brokers bietet seinen Kunden ab sofort eine weitere Möglichkeit, vom aktuellen Boom der Kryptowährungen zu profitieren. Mit Bitcoin-Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple können vier weitere Kryptowährungen via CFDs in US-Dollar gehandelt werden. Wie die bisher angebotenen CFDs auf Bitcoin, können auch die vier neuen Kryptowährungen zu den bei JFD Brokers üblichen Konditionen institutioneller Anbieter getradet werden. Die Mindesthandelsgröße beträgt bei Cash, Ethereum und Litecoin 0,01 CFD, lediglich beim Ripple liegt sie bei 1,0 CFD.

Damit bietet JFD Brokers jetzt insgesamt fünf Krypto-CFDs in US-Dollar gehandelt an (BTC/USD, BCH/USD, ETH/USD, LTC/USD, XRP/USD) und ermöglicht den Kunden, ihren Handel mit diesen innovativen, aber auch volatilen Instrumenten ganz nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten, beispielsweise durch kleinere Ordergrößen für ein besseres Risikomanagement. In voller Übereinstimmung mit den neuesten Regeln der ESMA liegt der verfügbare Hebel für Retail-Kunden bei 1:2, was einer geforderten Margin von 50 Prozent des Ordervolumens entspricht.

Mihail Kamburov, Chief Operations Officer bei JFD Brokers erklärt dazu: „Wir freuen uns immer, wenn wir neue Produkte vorstellen können, da wir natürlich bestrebt sind, unseren Kunden immer etwas mehr anzubieten, als sie es vielleicht erwarten. Der Markt der Kryptowährungen bietet im Moment einige der spannendsten Investmentmöglichkeiten. Daher haben wir uns nach sorgfältiger Abwägung und Analyse der gehandelten Volumina und der Volatilität dazu entschlossen, dass jetzt genau der richtige Zeitpunkt ist, um unseren Kunden weitere Kryptowährungen neben dem Bitcoin über CFDs zugänglich zu machen.“

Mit dem neuen Angebot setzt JFD Brokers einmal mehr seine Trader-zentrierten Firmenphilosophie in die Praxis um und erweitert für seine Kunden das Arsenal an verfügbaren Investmentvehikeln. Weitere Informationen zu den neuen Krypto-CFDs sind verfügbar auf der Homepage von JFD Brokers unter https://www.jfdbrokers.com/de/online-trading/cfds#cryptosSection

Kontakt

PresseQuadriga Communication GmbHKent GaertnerGeschäftsführer030 – 30 30 80 89 – 13gaertner@quadriga-communication.de

UnternehmenJFD Brokers - Head of German Speaking MarketsChristian Kämmerer07141 – 56290 – 31c.kaemmerer@jfdbrokers.com



Über JFD Brokers :

logo_jfd_400x150.png

JFD Brokers wurde 2011 von professionellen Tradern gegründet, um den Mangel an Transparenz im Trading abzustellen. Fairness ist eines der Grundprinzipien der Firmen-Ethik und die Personen hinter JFD Brokers glauben daran, dass jeder das Recht hat fair und direkt behandelt zu werden, ob es sich um Angestellte, Kunden oder Partner handelt. Basierend auf dem Glauben, dass Transparenz und eine geradlinige Herangehensweise der Schlüssel zu einer Win-Win-Beziehung ist, arbeitet JFD Brokers mit einem reinen Agenturmodell und direkter Markausführung (100% DMA/STP). Der Zugang zum institutionellen Markt, ohne Diskriminierung durch verschiedene Kontomodelle und ähnliche Widersprüche, verdeutlicht den Anspruch, ein echter Game-Changer in der Branche zu sein. Bis heute hat sich das Unternehmen mit diesem klar auf den Trader fokussierten Ansatz etabliert. Da wir vor einer neuen Ära des Tradings stehen, wird JFD, ausgehend von den jüngsten globalen Business- und Technologie-Veränderungen, weitere Innovationen auf den Weg bringen und als führendes Beispiel in der Branche vorangehen.

Solidified startet SOLID-Token-Sale 26. Jul. 2018

Seit dem 23. Juli 2018 verkauft Solidified, Marktführer im Bereich Full-Audit-Services für Smart Contracts, sein SOLID-Token. Dieser dient als Zahlungsmittel auf dem neuen innovativen Prognosemarktplatz zur Überprüfung von Fehlern im Ethereum-Blockchain-Code. Der SOLID-Token soll sich sowohl an Teilnehmer richten, die ihren Blockchain-Code überprüfen lassen wollen, als auch an Auditoren, die sich über den Marktplatz eine Reputation aufbauen möchten.

solidified_logo_642.png

In den vergangen zwei Jahren haben Fehler im Code von Ethereum und anderen Kryptowährungen die Nutzer über 200 Millionen US-Dollar gekostet. Da verwundert es nicht, dass die Sicherheit mittlerweile eines der wichtigsten Kriterien im Zusammenhang mit der Blockchain ist, insbesondere da Fehler im Code nicht mehr behoben werden können, wenn sie einmal in die Blockchain gelangt sind. In diesem Zusammenhang steigt die Nachfrage nach Sicherheits- und Bug-Audits stetig an und übersteigt mitunter das Angebot deutlich. Das führt mitunter zu langen Wartezeiten bei den renommierten Anbietern. Das Solidified-Team um CEO Eduard Kotysh ist Marktführer bei Audits für die Ethereum-Blockchain und hat bereits Smart Contracts mit einem Gesamtvolumen von 85 Millionen Euro von Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 200 Millionen Euro überprüft und gesichert. Nun möchte Eduard Kotysh Angebot und Nachfrage von Full-Service-Audits an einem Ort zusammenbringen und einen Marktplatz für die Identifizierung von Fehlern im Code von Smart Contracts aufbauen. Zu diesem Zweck wird das SOLID-Token eingeführt, das als eine Art Zahlungsmittel auf der Plattform eingesetzt wird.

Um schadhaften Code bereits vorab zu identifizieren, treffen auf dem geplanten Marktplatz Entwickler, Programmierer, IT-Sicherheitsexperten und Unternehmen aufeinander. Während der Evaluation der Smart Contracts geben die technischen Experten eine Sicherheitsgarantie, ob bis zu einem bestimmten Datum neue Angriffspunkte im Code identifiziert werden, die mit SOLID hinterlegt ist. Ist ihre Sicherheitsgarantie falsch, verlieren sie ihre eingesetzten Token. Umgekehrt erhalten sie Token, wenn sie durch Audits und Fehlerberichte dazu beitragen, Verträge zu sichern. „Unser Marktplatz hat mehrere Funktionen. Erstens: Er bietet einen wirtschaftlichen Maßstab für das Vertrauen in die Sicherheit von Smart Contracts in der Blockchain. Das ist etwas völlig Neues, denn derzeit lässt sich kaum einschätzen, wie sicher ein Contract tatsächlich ist, selbst nach einem Audit. Zweitens: Er dient als Frühwarnsystem für die Entdeckung von Angriffspunkten. Mit unserem Bug Prediction Market ist es möglich, anhand von Einsätzen auf der Plattform vorherzusagen, ob in absehbarer Zeit eine Schwachstelle entdeckt werden könnte. So können wir Stakeholder frühzeitig informieren. Und Drittens: Es bietet den Auditoren einen Anreiz, entdeckte Bugs zu veröffentlichen, anstatt sie auszunutzen. Das ist leider bei den meisten Audits heutzutage nicht der Fall“, erklärt Kotysh.

Als zweites Ziel des dezentralen Marktplatzes führt er die Reputationsbildung für Auditoren an, die auf diese Weise gefördert werden soll. Dadurch verspricht sich das Unternehmen eine deutliche Beschleunigung des Auditing-Prozesses, da auch neue Prüfer eine Chance erhalten, sich einen Namen zu schaffen.

So vielfältig die Aufgaben und Funktionen des neuen Marktplatzes sind, ist es auch die Zielgruppe, an die sich Solidified mit dem SOLID wendet. Entwickler, Auditoren, IT-Sicherheitsexperten und Unternehmen zählen zu den Stakeholdern der Plattform. Die Ethereum-basierten SOLID-Token werden als ERC20-Token mit einer maximalen Ausgabemenge von 4.000.000 ausgegeben. Der Verkauf beginnt am 23. Juli 2018 über die Website www.token.solidified.io.  Hier ist auch das Whitepaper mit allen weiteren Informationen zu SOLID und seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf der Solidified-Plattform abrufbar. Der Preis pro SOLID beträgt derzeit 0,015 ETH, bei einer Mindestabnahmemenge von 0,5 ETH.

Über Solidified Ltd.:
Solidified wurde Anfang 2017 gegründet und hat sich seither als die Nummer 1 für die komplette Überprüfung von Smart Contracts etabliert. Erst im Juni erfolgte das Seed Investment in Solidified durch innogy New Ventures, LLC, mit dem der innogy Innovation Hub ein weiteres Investment innerhalb seines Portfolios getätigt hat und damit sein Zukunftsbild einer dezentralen ‚Machine Economy‘ weiter ausbaute. Mittlerweile hat das Unternehmen mehr als 50 Unternehmen, wie beispielsweise Gnosis, Polymath, Bankera oder Melonport, dabei geholfen, ihre Smart Contracts zu sichern. So ist Solidified innerhalb kürzester Zeit zum Marktführer bei qualitativ hochwertigen technischen Prüfverfahren für Ethereum-basierte Smart Contracts aufgestiegen. Mit mehr als 200 Solidity-Experten verfügt das Unternehmen über das größte Netzwerk für diese Art der Audits auf einer Plattform, auf der alle Schritte der Due-Diligence-Prüfung bei Smart Contracts vereint sind. Mehr zu Solidified unter www.token.solidified.io.


Quadriga Communication GmbHKent Gaertner030-30 30 80 89 – 13gaertner@quadriga-communication.de

JFD Brokers erneut ausgezeichnet 09. Jul. 2018

JFD Brokers erneut ausgezeichnet

Limassol, 05. Juli 2018 – Ein hervorragendes Angebot, ausgefeilte Technik und eine kundenfreundliche Preisstruktur sind nur einige der Faktoren, die das Trading über JFD Brokers auszeichnen. Gerade erst wurde der Broker seinem Ruf erneut gerecht und konnte sich sehr gute Noten im Test der CFD-Broker der Zeitschrift Euro am Sonntag erkämpfen. Darüber hinaus schnitt JFD Brokers auch im unabhängigen DAX- und EUR/USD-Echtgeldtest von www.boersenmatrix.de rund um die Ausführungsqualität hervorragend ab.

Von Tradern für Trader – das ist einer der Grundsätze nach denen JFD Brokers seit der Gründung im Jahr 2011 arbeitet. Fairness, Qualität der Orderausführung und günstige Preise führen dazu, dass immer mehr Kunden sich für den Broker entscheiden. Auch bei Preisverleihungen schneidet JFD Brokers regelmäßig hervorragend ab. Allein im ersten Halbjahr 2018 wurde das Unternehmen international bereits vier Mal ausgezeichnet. Jetzt kommen weitere hervorragende Bewertungen aus dem Test der CFD-Broker der Zeitschrift Euro am Sonntag hinzu.

Mit 100 Prozent der Punkte erreichte JFD Brokers in den Kategorien „Kurse“ und „Handelsplattform“ jeweils die Note „Sehr gut“ und konnte sich den ersten Platz sichern. Auch bei der Gesamtbewertung des Handels erhielt der Broker ein „Sehr gut“ mit 95,47 Prozent. Neben dem Handelsangebot konnte JFD auch bei den Kosten Punkten. Mit 98,79 Prozent und der Note „Sehr gut“ landete das Unternehmen nur ganz knapp auf dem zweiten Platz, genau wie bei den „Order-& Handelszeiten“ mit 87,13 Prozent und dem Urteil „Gut“. Insgesamt erreichte der Broker mit 94,69 Prozent der Punkte ein ausgezeichnetes Ergebnis.

„Der Test von Euro am Sonntag ist sehr umfangreich und daher freuen wir uns umso mehr, dass wir in so vielen Kategorien erfolgreich gepunktet haben. Als regulierter EU-Broker unterliegen wir den Regeln von MiFID II, ESMA & Co. und bieten unseren Kunden dabei völlige Transparenz und Sicherheit rund um das Trading. Dazu gehören beispielsweise segregierte Konten, die Mitgliedschaft beim Investor Compensation Fund (ICF) sowie die Registrierung bei der BaFin. In diesem Kontext haben wir zum Ende des vergangenen Jahres auch eine deutsche Wertpapierhandelsbank übernommen. Diese Übernahme bedarf aktuell noch der finalen Zustimmung durch die BaFin, aber wir erwarten in Kürze, auch diesen Meilenstein erfolgreich abschließen zu können. Für uns ist das Testergebnis jedenfalls Ansporn, weiter zu wachsen“, erklärt Gründer und CEO Lars Gottwik.

Für den Test untersuchte das Team von Euro am Sonntag das Angebot von CFD-Brokern und vergab maximal 1000 Punkte, verteilt über vier Kategorien. Besonders stark wurde dabei der Bereich „Handel“ gewertet, der wiederum in fünf Unterkategorien aufgeteilt wurde und in dem allein 450 Punkte zu holen waren. Mit 95,47 Prozent erreichte JFD hier ein besonders gutes Ergebnis.

Auch in einem weiteren Test bewies JFD Brokers einmal mehr seine Qualität. Beim unabhängigen DAX- und EUR/USD-Echtgeldtest rund um die Ausführungsqualität des Portals www.boersenmatrix.de/ zeigte der Broker seine Stärken und blieb seinem Motto „Just Fair and Direct“ treu. Nachweislich ergab sich allein durch die Qualität der Orderausführung eine deutlich bessere Performance für die Echtgeld-Accounts der Trader im Vergleich zu den anderen getesteten Brokern. Dies ist unter anderem einer der vielen Gründe, weshalb sich JFD Brokers in der Branche nachhaltig etabliert hat. Faires und transparentes Trading für alle Marktteilnehmer und dies ohne Diskriminierung!

Kontakt:

Presse: Quadriga Communication GmbHKent Gaertner Telefon: 030 – 30 30 80 89 – 13 E-Mail: gaertner@quadriga-communication.de

Unternehmen:JFD BrokersChristian KämmererTelefon: 07141 – 56290 – 31E-Mail: c.kaemmerer@jfdbrokers.com

Über JFD Brokers :

logo_jfd_400x150.png

JFD Brokers wurde 2011 von professionellen Tradern gegründet, um den Mangel an Transparenz im Trading abzustellen. Fairness ist eines der Grundprinzipien der Firmen-Ethik und die Personen hinter JFD Brokers glauben daran, dass jeder das Recht hat fair und direkt behandelt zu werden, ob es sich um Angestellte, Kunden oder Partner handelt. Basierend auf dem Glauben, dass Transparenz und eine geradlinige Herangehensweise der Schlüssel zu einer Win-Win-Beziehung ist, arbeitet JFD Brokers mit einem reinen Agenturmodell und direkter Markausführung (100% DMA/STP). Der Zugang zum institutionellen Markt, ohne Diskriminierung durch verschiedene Kontomodelle und ähnliche Widersprüche, verdeutlicht den Anspruch, ein echter Game-Changer in der Branche zu sein. Bis heute hat sich das Unternehmen mit diesem klar auf den Trader fokussierten Ansatz etabliert. Da wir vor einer neuen Ära des Tradings stehen, wird JFD, ausgehend von den jüngsten globalen Business- und Technologie-Veränderungen, weitere Innovationen auf den Weg bringen und als führendes Beispiel in der Branche vorangehen.