. .

Login

Login merken

Kalender

Mai 2018

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 |
  • 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 |
  • 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |
  • 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 |
  • 28 | 29 | 30 | 31 | -- | -- | -- |

Börsentermine

08:00 EU: Acea, Nfz-Neuzulassungen April
09:00 Deutsche Telekom AG, Kapitalmarkttag (seit 24.5.), Bonn
10:00 DE: ifo-Geschäftsklimaindex Mai PROGNOSE: 101,9 zuvor: 102,1 Lagebeurteilung PROGNOSE: 105,5 zuvor: 105,7 Geschäftserwartungen PROGNOSE: 98,5 zuvor: 98,7
10:00 Bayer | TLG Immobilien HV
10:30 UK: BIP 1Q (2. Veröffentlichung) PROGNOSE: +0,1% gg Vq/+1,2% gg Vj 1. Veröff.: +0,1% gg Vq/+1,2% gg Vj zuvor: +0,4% gg Vq/+1,4% gg Vj
11:00 DE: Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer , PK zu "Post-Brexit: Vertiefung der Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Irland", Berlin
11:30 DE: Regierungs-PK, Berlin
14:30 US: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter April PROGNOSE: -1,5% gg Vm zuvor: bestätigt +2,6% gg Vm
15:20 SE: Sveriges Riksbank, Reden von Fed-Chairman Powell, EZB-Direktor Coeure (15.40 Uhr) und Bundesbank-Präsident Weidmann (21.20 Uhr) anlässlich des 350. Jahrestages der schwedischen Notenbank, Stockholm
16:00 US: Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan Mai (2. Umfrage) PROGNOSE: 98,8 1. Umfrage: 98,8 zuvor: 98,8
18:00 CN: Bundeskanzlerin Merkel, Besuch in China (seit 24.5.), Shenzhen
23:50 EU: Treffen Rat der Finanz- und Wirtschaftsminister, Brüssel
Ohne Zeitangabe: EU: Ratingüberprüfung für die Europäuische Union (DBRS), Österreich (Moody's), Südafrika (S&P), Zypern (DBRS)

Börsenseminare

  • Heute finden keine Seminare statt.

Kolumnen

User-Online

189
Beiträge(in 24h / 1805834 gesamt)
190
Trader online(6133 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    229 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    609 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    70 Follower

Version: 3.5.02

Artikel

Ökonomische Indikatoren und wie sie Aktienkurse beeinflussen

Freitag, 11.05.2018, 10:22 Uhr

Geht es nach oben oder doch nach unten? Eine Frage, die vor allem für Aktionäre extrem wichtig ist. Eine Antwort wollen Experten gefunden haben, die sich auf unterschiedliche Indikatoren berufen, die durchaus zeigen, ob es zum Kursanstieg oder doch zum Verlust kommt. Doch sind die Indikatoren tatsächlich eine Hilfe für Aktionäre?

Wie Märkte auf Daten und Fakten reagieren können



Natürlich reagieren die Märkte auf veröffentlichte Daten. Ob Arbeitsmarktzahlen, Zinsentscheidungen oder Prognosen diverser Finanzinstitute - derartige Daten haben sehr wohl einen Einfluss. Genau um derartige Daten geht es auch bei den sogenannten ökonomischen Indikatoren. Bei ökonomischen Indikatoren handelt es sich nämlich um feststehende Veröffentlichungen von Aussagen oder Erklärungen von führenden Finanzinstitutionen oder auch von Präsentationen diverser Wirtschaftsdaten. Aufgrund der Tatsache, dass es extrem viele Indikatoren gibt, werden diese nach Regionen aufgeteilt - so gibt es die US Indikatoren, die asiatischen und auch die europäischen Indikatoren. Unterschiede gibt es auch bei der Häufigkeit - einige Indikatoren werden täglich veröffentlicht, andere Indikatoren jedoch nur monatlich oder gar nur jedes Quartal.

Noch bevor es zur Veröffentlichung des Indikators kommt, spekulieren die Finanzinstitutionen bereits über diverse Daten - jene Spekulationen sind dann oft die Basis zahlreicher Trades. Zu beachten ist, dass ökonomische Ereignisse einen doppelten Einfluss haben - einerseits dann, wenn das Ergebnis veröffentlicht wurde, andererseits auch dann, wenn es einen Unterschied zwischen der Prognose und dem Ergebnis gibt. Kommt es zum großen Unterschied zwischen der tatsächlichen Zahl und den Erwartungen, so sind extreme Marktbewegungen möglich. Einer der bekanntesten ökonomischen Indikatoren ist etwa die Arbeitslosenrate des Landes. Aber auch Baugenehmigungen, die Rate der Bundesmittel oder der Zinssatz sind ökonomische Indikatoren, die allesamt den Markt bewegen können. Erteilt die Regierung etwa mehr Baugenehmigungen, so sinkt etwa die Arbeitslosigkeit.

Wie wichtig ist die Non-Farm-Gehaltsabrechnung in den USA?

Auch die Non-Farm-Gehaltsabrechnungen (kurz: NFP) haben einen großen Einfluss auf die Märkte. Die NFP werden immer am ersten Freitag des Monats vom US Bureau of Labor Statistics veröffentlicht und zeigen, wie sich die Zahl der in den USA Beschäftigten zum Vormonat verändert hat, wobei die Landwirtschaft bei der Berechnung ausgeklammert wird. Das heißt, jene Daten, die hier einfließen, decken rund 80 Prozent des Arbeitsmarktes in den USA ab. Steigt die Zahl der Neubeschäftigten, so heißt das, dass der Markt wachsen wird. Der wachsende Markt stärkt den US Dollar. Geht die Zahl der Neubeschäftigten zurück, so verliert der US Dollar und wird schwächer.

Die richtige Interpretation

Wer Indikatoren für seinen Vorteil nutzen möchte, der muss im Vorfeld eine solide Analyse des Marktes durchführen. Hier bevorzugen viele Trader eine simple Analyse - das heißt, sie wollen wissen, wann es zur Veröffentlichung diverser Daten kommt, um rechtzeitig reagieren zu können. Am Ende geht es also darum, dass der Trader weiß, wann bestimmte Ereignisse stattfinden - so etwa, wenn ein Land Daten über Angebot oder Nachfrage präsentiert, wann Arbeitsmarktdaten veröffentlicht werden oder mitunter auch Prognosen gemacht werden, die sehr wohl Auswirkungen auf den Markt haben könnten.

Wichtig ist, dass sich die Anleger nie zu sicher sind - denn auch wenn es einige Indikatoren gibt, die sehr wohl auch logisch nachvollziehbar sind, so heißt das nicht, dass die Märkte auch wie geplant reagieren. Am Ende geht es nämlich auch um die alte Börsenweisheit: Nicht Nachrichten machen Kurse, sondern die Kurse machen die Nachrichten - am Ende findet man für jede Kursentwicklung nämlich eine passende Geschichte.


artikel

In unserem Artikel-Bereich veröffentlichen wir eigene und externe Artikel, mit Inhalten aus verschiedenen Themengebieten. In erster Linie versuchen wir natürlich Wirtschafts- und Börsenthemen anzusprechen, doch auch der ein oder andere themenfremde Gedankengang von uns, befreundeten Autoren oder unseren Usern wird hier zu finden sein.

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.