. .

Login

Login merken

Kalender

Januar 2021

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | -- | -- | -- | 01 | 02 | 03 |
  • 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 |
  • 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 |
  • 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |
  • 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |

Börsentermine

00:50 Samsung Electronics Quartalszahlen
06:00 DE: Transparency International, Veröffentlichung Korruptionswahrnehmungsindex 2020
07:00 STMicroelectronics Quartalszahlen
08:00 CH: Handelsbilanz Dezember PROGNOSE: k.A. zuvor: +3,094 Mrd CHF
08:00 CH: World Economic Forum (WEF), Fortsetzung virtuelles Jahrestreffen (bis 29.1.), Davos
08:00 Diageo plc Ergebnis 1H | Easyjet plc, Interim Management Statement 1Q
09:00 EU: EZB-Bankenaufsichtschef Enria, Rede bei Jahres-PK der Bankenaufsicht mit Vorstellung der SREP-Ergebnisse
10:00 DE: Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, Jahresauftakt-PK (digital)
10:00 DE: Bundesgerichtshof (BGH), Urteil zu Schadenersatz wegen Ungültigkeit der früheren Mietpreisbremse, Karlsruhe
10:00 DE: IG Metall, Jahres-PK (virtuell)
10:30 DE: Verbraucherpreise Nordrhein-Westfalen Januar
10:30 DE: Bundestag, Sitzung des Wirecard- Untersuchungsausschusses, Berlin
11:00 EU: Index Wirtschaftsstimmung Januar Wirtschaftsstimmung Eurozone PROGNOSE: 90,0 zuvor: 90,4 Industrievertrauen Eurozone PROGNOSE: -6,8 zuvor: -7,2 Verbrauchervertrauen Eurozone PROGNOSE: -15,5 Vorabschätzung: -15,5 zuvor: -13,8
11:00 EU: Geschäftsklimaindex Eurozone Januar
11:30 Kone Oyj Jahresergebnis
12:00 Dow Inc Quartalszahlen
12:30 DE: Bundesverkehrsminister Scheuer, Anhörung im Maut- Untersuchungsaussschuss, Berlin
12:30 DE: Bundesfinanzminister Scholz, Teilnahme an Paneldiskussion bei öffentlicher Sitzung des OECD/G20- Framework on BEPS zu steuerpolitischen Folgen der Digitalisierung (per Videokonferenz)
13:00 McDonalds | American Airlines Quartalszahlen
14:00 DE: Verbraucherpreise Januar (vorläufig) PROGNOSE: +0,4% gg Vm/+0,7% gg Vj zuvor: +0,5% gg Vm/-0,3% gg Vj HVPI PROGNOSE: +0,3% gg Vm/+0,5% gg Vj zuvor: +0,6% gg Vm/-0,7% gg Vj
14:00 US: IWF, Update zum Fiscal Monitor
14:30 US: BIP 4Q (1. Veröffentlichung) annualisiert PROGNOSE: +4,3% gg Vq 3. Quartal: +33,4% gg Vq BIP-Deflator PROGNOSE: +2,2% gg Vq 3. Quartal: +3,5% gg Vq
14:30 US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) PROGNOSE: 875.000 zuvor: 900.000
16:00 US: Index der Frühindikatoren Dezember PROGNOSE: +0,3% gg Vm zuvor: +0,6% gg Vm
16:00 US: Neubauverkäufe Dezember PROGNOSE: +4,0% gg Vm zuvor: -11,0% gg Vm
18:15 EU: EZB-Direktorin Schnabel, Rede bei LSE-Konferenz zu "Financial cycles, risk, macroeconomic causes and consequences"
22:05 Mondelez | Visa Quartalszahlen

Börsenseminare

  • Heute finden keine Seminare statt.

Kolumnen

User-Online

1093
Beiträge(in 24h / 2010697 gesamt)
297
Trader online(6753 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    229 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    609 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    70 Follower

Version: 3.5.02

Artikel

FOREX und Investitionen im Anstieg, die Reaktion von Banken auf COVID-19

Donnerstag, 07.05.2020, 11:22 Uhr

Die finanzielle Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus war phänomenal, da die Banken nach einer Stabilisierung ringen und die Regierungen weltweit an einem Strang ziehen, um gefährdete und kämpfende Unternehmen zu retten, während die Beschränkungen beginnen und ausgeweitet werden. Aber während sich das Gerangel abspielt, sehen wir auch eine Reaktion von Möchtegern-Investoren.

Im Bestreben, potenzielle Verluste aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen einzudämmen, sehen wir, dass Banken weltweit ihre Zinssätze senken und Vorbereitungen treffen, um langfristig dabei zu sein, aber da viele die Veränderungen sehen, bemüht man sich das Geld in Form von Investitionen zu schützen. Viele Turbulenzen an den Märkten bieten sowohl neueren als auch erfahreneren Händlern die Gelegenheit, Chancen wahrzunehmen - eine der jüngsten großen Veränderungen innerhalb der Märkte, die wir bisher gesehen haben, betraf die Rohstoffe, da sich die Märkte an das aktuelle globale Klima des Coronavirus anpassen. Diese Rohstoffe haben enorme Veränderungen erlebt, da frühere Grundnahrungsmittel wie Gold mehr Lauf finden, als von vielen erwünscht ist. Vor Kurzem war der Ölpreis am stärksten betroffen - eine geringere Nachfrage, da Autos abseits der Straßen sind und der Flugverkehr zum Stillstand gekommen ist, löste eine enorme Reaktion aus, als das WTI-Rohöl - einer der US-Benchmarks für den Ölpreis - ein Rekordtief erreichte und an seinem schlimmsten Tag auf -40 Dollar fiel.

Der nächste große Bereich, der sich verändert hat, ist der Devisenmarkt - für diejenigen, die in den Devisenhandel einsteigen wollen, gibt es vielleicht keinen besseren Zeitpunkt für die Einführung. TopRatedForexBroker bieten einen Vergleich für die neuen in diesem Gebiet sind und schildern die Vor- und Nachteile einer ganzen Reihe von Betreibern - einschließlich der Frage, welche Boni für neue Händler verfügbar sind, sowie einem Einblick in die Nuancen von Handelsplattformen. Während es innerhalb der globalen Börse viele Turbulenzen gibt, die zu volatileren Preisen als üblich führen, gibt es auch neue Rekordtiefststände, die für viele, die neu im Handel sind, eine relativ niedrige Eintrittsbarriere ermöglichen, in dem potenzielle Gewinne groß und potenzielle Verluste minimiert und relativ gering sein könnten.


(Bild von medium.com)

Wir bewegen uns auf eine Zeit zu, in der sich auf bestimmten Märkten eine gewisse Stabilisierung vollzieht - einige Länder wie Deutschland, das im Vergleich zu seinen Nachbarländern relativ gut abgeschnitten hat, beginnen sich von der Coronavirus-Pandemie zu erholen und blicken auf eine Wiedereröffnung der Geschäfte. Andere in der Region, wie Spanien und Italien, die beide extrem hart betroffen waren, bereiten sich ebenfalls darauf vor, die Beschränkungen zu lockern, allerdings mit Vorbehalten. Der erste Schritt bei der Aufhebung dieser Beschränkungen besteht darin, die Möglichkeit einer zweiten Infektionswelle zu verringern. Sobald eine Sicherheitsperiode verstrichen ist, in der kein Anstieg der täglich bestätigten Fälle festgestellt wird, kann eine zweite Phase in Angriff genommen werden, in der die Unternehmen massenhaft, aber wiederum unter Vorbehalt, wieder geöffnet werden.

In dieser Phase kann es sein, dass wir einen Aufschwung in der Wirtschaft erleben und die Märkte sich wieder in ein normaleres und vorhersehbareres Muster einpendeln, aber diese Rückkehr wird zwangsläufig gestaffelt erfolgen, da diese zweite Phase die einzelnen Länder zu sehr unterschiedlichen Zeitpunkten erreichen wird. Sobald dieser Punkt weltweit erreicht ist, werden Experten beginnen, Daten über die gesamten Auswirkungen der Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu sammeln - ebenso über die Märkte, die davon betroffen sind. Es werden Zahlen sowohl über neue, als auch über erfahrene Händler zu sehen sein, und ein Gesamtbild darüber, wie sich die Märkte vollständig verändert haben. Dies kann entdeckt und möglicherweise als Modell für den Versuch verwendet werden, vorbereitet zu sein, dass dies wieder geschehen könnte.

Diese Erholung ist jedoch für viele, wie es scheint, noch weit entfernt, da der Ansatz für eine Wiedereröffnung äußerst zögerlich ist - es kann sein, dass bis zum Sommer keine großen Schritte unternommen werden, und dann wird es Monate, ja sogar Jahre dauern, bis es endliche sichtbar wird, dass die Bemühungen zur Verhinderung der Verbreitung noch lange anhalten werden - aber für diejenigen, die sich engagieren wollen, könnte jetzt der perfekte Zeitpunkt sein, den Handel zu entdecken und sich auf etwas einzulassen, das sich ständig verändert.

artikel

In unserem Artikel-Bereich veröffentlichen wir eigene und externe Artikel, mit Inhalten aus verschiedenen Themengebieten. In erster Linie versuchen wir natürlich Wirtschafts- und Börsenthemen anzusprechen, doch auch der ein oder andere themenfremde Gedankengang von uns, befreundeten Autoren oder unseren Usern wird hier zu finden sein.

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.