. .

Login

Login merken

Kalender

Dezember 2018

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | -- | -- | -- | -- | 01 | 02 |
  • 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 |
  • 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 |
  • 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |
  • 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
  • 31 | -- | -- | -- | -- | -- | -- |

Börsentermine

07:45 CH: Seco, vierteljährliche Konjunkturprognose (Dezember)
10:00 DE: ifo-Geschäftsklimaindex Dezember PROGNOSE: 101,6 zuvor: 102,0 Lagebeurteilung PROGNOSE: 104,7 zuvor: 105,4 Geschäftserwartungen PROGNOSE: 98,3 zuvor: 98,7
10:00 DE: Deutsche Umwelthilfe (DUH), PK zur Jahresbilanz und zu den Schwerpunktthemen 2019, Berlin
10:30 DE: Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), PK zur wirtschaftlichen Lage und Perspektive des deutschen Großhandels, Berlin
11:30 EU: EZB, Zuteilung Haupt-Refi-Tender
12:20 Navistar International Quartalszahlen
14:30 US: Baubeginne/-genehmigungen November Baubeginne PROGNOSE: +0,2% gg Vm zuvor: +1,5% gg Vm Baugenehmigungen PROGNOSE: -0,2% gg Vm zuvor: -0,6% gg Vm

Börsenseminare

Kolumnen

User-Online

216
Beiträge(in 24h / 1840944 gesamt)
291
Trader online(6190 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    229 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    609 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    70 Follower

Version: 3.5.02

Gregor Kuhn (Bernstein Bank) - Kolumnen

Charttechnik Dax – Hammer macht Hoffnung

Montag, 05.03.2018, 18:22 Uhr

dax-05032018.JPG05.03.2018 - 17:45 Uhr: Die Ende Januar gestartete Korrekturbewegung ist nach einer im Februar zu beobachtenden Konsolidierungsphase in eine zweite Verkaufswelle übergegangen. Besagte Konsolidierung lässt sich an der nahezu mustergültigen Flagge erkennen, deren untere Begrenzung nun erneut mit hoher Dynamik gen Süden durchbrochen wurde. Zum Wochenstart wird nun das erste Korrekturtief im Bereich von 11.900 Punkten einem ersten Test unterzogen. Besagter Preiszone verleiht zudem das Verlaufstief aus August vergangenen Jahres unterstützenden Charakter. Flankiert wird der erneute Kursrutsch durch entsprechende Verkaufssignale seitens der Indikatoren Stochastik und MACD, die es nun ebenfalls abzuarbeiten gilt.

Da das Tief am heutigen Tag bereits wesentlich niedriger markiert wurde, lässt sich via aktueller Tageskerze ein sogenannter Hammer erkennen, der Hoffnung auf eine zumindest temporäre Gegenreaktion macht. Das Tagestief wurde also massiv hochgekauftBetreffende Konstellation zählt aus charttechnischer Perspektive zu den Formationen mit signifikantem Wendepotential. Sollte der Dax also in eine Erholung übergehen, dürfte die Flaggenunterseite die erste Anlaufstelle repräsentieren.

Verstärkt sich dagegen der Verkaufsdruck, bestünde Abwärtspotential bis zur langfristigen Aufwärtstrendlinie, die bei derzeit 11.650 Punkten verläuft. Diese gilt es zu behaupten, um nicht auch das große Bild aus charttechnischer Sicht einzutrüben. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger auch MA50 und MA200 im Auge behalten. Ersterer tendiert im Zuge der ersten Korrekturwelle bereits klar gen Süden. Letzterer beginnt allmählich zu kippen. Schneidet bei Unterscheiten des langfristigen Aufwärtstrends der MA50 den MA200 von oben nach unten, hätten die Bären endgültig das Ruder übernommen.

Wichtige Hinweise zu dieser Veröffentlichung:

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Gregor Kuhn

Gregor Kuhn, Head of PR & Research - Bernstein Bank
Gregor Kuhn leitet die Ressorts Public Relations, Research und Education der in München ansässigen Bernstein Bank. Seit über 12 Jahren im Finanzsektor und Wertpapiergeschäft tätig, zeichnet sich der Diplombetriebswirt und zertifizierte Eurex-Händler u.a. durch seine Kompetenz in den Bereichen Marktanalyse, Brokerage und Trading börsennotierter Finanzinstrumente aus.

Über die Bernstein Bank
Die Bernstein Bank ist eine deutsche Privatbank mit Geschäftssitz an der Maximilianstraße in München. Das Kerngeschäft beinhaltet das Capital Markets Brokerage mit Fokus auf den Handel von Devisen sowie Finanzderivaten auf Aktien, Indizes und Rohstoffe. Neben der Regulierung durch die BaFin als deutsches Kreditinstitut verfügt das Unternehmen zusätzlich in allen 28 EU-Ländern über die betreffenden Lizenzen zur Erbringung von Bank- und Finanzdienstleistungen. Zudem besitzt die Wertpapierhandelsbank als einziges reguliertes Institut in Deutschland eine eigene aktive Lizenz zum Betrieb der ‚MetaTrader 4‘ Servertechnologie. In diesem Kontext offeriert die Bernstein Bank international Finanzdienstleistungen für private und institutionelle Investoren. Weitere Informationen unter: www.bernstein-bank.com/de

weitere Kolumnen des Autors

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.