. .

Login

Login merken

Kalender

Dezember 2018

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | -- | -- | -- | -- | 01 | 02 |
  • 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 |
  • 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 |
  • 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |
  • 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
  • 31 | -- | -- | -- | -- | -- | -- |

Börsentermine

Keine relevanten Börsentermine
am heutigen Tag.

Börsenseminare

  • Heute finden keine Seminare statt.

Kolumnen

User-Online

1325
Beiträge(in 7 T / 1840537 gesamt)
176
Trader online(6190 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    229 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    609 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    70 Follower

Version: 3.5.02

Wochenausblick von LynxBroker

Wochenausblick LYNX Broker KW 01/2018 Ceconomy

Dienstag, 02.01.2018, 09:20 Uhr

Die erste Börsenwoche im neuen Jahr liefert neben einer Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor die US-Arbeitsmarktdaten für den Dezember. Als Aktie der Woche wird der MDAX-Wert Ceconomy AG präsentiert.

Jetzt online lesen unter: https://www.lynxbroker.de/analysen/wochenausblick


Unser Ausblick auf die Fundamentaldaten

DAX leidet an Gewinnmitnahmen zum Jahresende - US-Leitindizes noch in Schlagdistanz zu den Rekordhochs

Während der Deutsche Aktienindex DAX zum Jahresschluss 2017 weiter zurückfiel und sogar die 13.000-Punkte-Marke per Xetra-Schluss unterschritt, konnten sich die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ 100 und S&P 500 auf ihrem recht hohen Kursniveau behaupten und weiterhin die Schlagdistanz zu ihren Bestmarken halten.

Der Deutsche Aktienindex beendete den Xetra-Handel am Freitag mit einem Minus von 0,48 Prozent bei 12.917,64 Punkten. Das Rekordhoch liegt bei 13.525,56 Punkten. Das Handelsvolumen betrug nur 1,906 Mrd. Euro. Der XDAX notierte um 22:15 Uhr mit 12.861,42 Punkten und der FDAX schloss an der EUREX mit 12.852,50 Punkten. Der Dow Jones beendete den Handel mit 24.719,22 Punkten und die Rekordmarke liegt jetzt bei 24.876,07 Punkten. Der NASDAQ 100 notierte zum Handelsschluss bei 6.396,42 Punkten und der Rekordstand beträgt 6.522,70 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 schloss mit 2.673,61 Punkten und der Rekordstand liegt jetzt bei 2.694,97 Punkten. Der Euro notierte am Neujahrstag bei 1,20 US-Dollar. Eine Feinunze Gold war am Spotmarkt für 1.302,80 US-Dollar zu haben und Rohöl der Nordseesorte Brent kostete zum US-Handelsschluss im März-Kontrakt 66,87 US-Dollar das Fass. Der Euro-Bund-Future schloss am Freitag an der EUREX mit 161,78 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen liegt aktuell bei 0,42 Prozent. Der Spread zwischen zehnjährigen deutschen Bunds und zehnjährigen US-Staatsanleihen (2,41 Prozent Rendite) liegt derzeit bei 199 Basispunkten.


US-Steuerreform leutet den Steuerwettbewerb ein

„Die US-Steuerreform läutet eine neue Runde im internationalen Steuerwettbewerb ein“, so Dirk Friczewsky, Finanzanalyst für LYNX Broker. „Nach der US-Reform wird man in Deutschland in Bezug auf Unternehmenssteuern darauf achten müssen, nicht als die weltweit teuerste Nation wahrgenommen zu werden“, erläutert Friczewsky. „China regierte bereits und bietet vorerst Steuerfreiheit an, wenn die Unternehmensgewinne wieder im Land reinvestiert würden.“


Ceconomy – Multichannel-Profi aus Düsseldorf

Die Ceconomy AG ist gemäß eigener Angaben die führende europäische Plattform für Unternehmen, Konzepte und Marken im Bereich Consumer Electronics. Der Konzern vereint die Marken MediaMarkt, Saturn, Redcoon, Juke, IBood, Deutsche Technikberatung, Flip4New und LocaFox unter einem Dach. Allein die täglichen rund sechs Millionen Kundenkontakte weisen auf eine beeindruckende Marktstellung hin. Kunden können im stationären Elektrofachmarkt einkaufen, online bestellen, kaufen und liefern lassen oder mobil per Smartphone shoppen. Neben dem Kauf bieten die jeweiligen Unternehmen von Ceconomy auch Installation, Reparaturservice und Wartung von Geräten an. Der Konzern hat seinen Sitz in Düsseldorf und wird von CEO Pieter Haas geleitet.

Online-Handel wächst stetig

Die Zukunft liegt im Online-Handel. Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt dies besonders eindrucksvoll am Beispiel Amazon.com. Auch bei Ceconomy hat sich in den letzten fünf Jahren das Online-Geschäft besonders gut entwickelt und Mittlerweile sind die Online-Umsätze auf rund 2 Mrd. EUR angestiegen. Im Online-Geschäft achtet man zudem auf Neugewinnung von Kunden. So werden neue Nutzer auch gewonnen, indem sie mit Content-Marketing angesprochen werden, etwa mit dem Magazin Turn on oder mit Internetportalen zu den Themen Smart Home, Kochen, Gaming oder Virtual Reality.

Multichannel-Vertrieb - die Übergänge sind fließend

Ob Media Markt, Saturn oder Redcoon - fast jedes zweite online bestellte Produkt wird im jeweiligen Markt abgeholt. Die mehr als 1.000 Märkte in 15 europäischen Ländern sind für den Multichannel-Vertrieb optimiert. Sie sind Showrooms, Entertainmentbereiche und Servicepunkte in einem. Im Vergleich zum reinen Online-Handel ohne stationäre Geschäfte hat Ceconomy also Vorteile. Wer nicht direkt im Geschäft kauft, sondern online oder mobil, kann aktuell zwischen herkömmlicher Lieferung, Expresslieferung, Lieferung zum Wunschtermin oder der Abholung im Markt (Pick-up) wählen.

Wer nicht kauf, der mietet

Was im Bereich Immobilien als selbstverständlich gilt, ist seit kurzem auch bei Ceconomy möglich, nämlich die Sharing Economy. In Kooperation mit dem Berliner Start-up Grover können Kunden im Onlineshop von Media Markt verschiedenste Geräte auf Zeit mieten. Derzeit bezieht sich diese Option auf etwa 500 Produkte von der Drohne über den Robotersauger bis zur Spielekonsole.

Details zur Aktie

Die Stammaktie der Ceconomy AG gehört dem MDAX an und ist seit dem 13.07.2017 an der Börse notiert. Neben den Stammaktien der Ceconomy AG gibt es auch Vorzugsaktien. Insgesamt sind 324.109.563 Stammaktien und 2.677.966 Vorzugsaktien ausstehend. Der Markt bewertet den Konzern derzeit mit 3,97 Mrd. EUR. Die Aktien kosteten in den letzten 52 Wochen 12,57 EUR im Hoch und 8,845 EUR im Tief. In den drei Monaten erzielten sie eine Performance von rund 20 Prozent und sind damit im Vergleich zum MDAX, der nur mit rund 2,3 Prozent im Vergleichszeitraum zulegte, ein deutlicher Outperformer.

Aktuelle Analysen

Die Analysten von Baader Bank, Commerzbank, Deutsche Bank, Equinet, Goldman Sachs, HSBC, Independent Research, JPMorgan, Kepler Cheuvreux, Merrill Lynch, Morgan Stanley und Warburg Research haben seit Juli 2017 Studien zur Aktie gefertigt. Von diesen 12 Analysen liegt das tiefste Kursziel bei 8,00 EUR (Morgan Stanley vom 18.07.2017) und das höchste bei 50,00 EUR (Independent Research vom 20.12.2017). Das Durchschnittskursziel liegt bei 12,65 EUR. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 12,24 EUR aus dem Xetra-Handel.

Fundamentaldaten für das Geschäftsjahr 2016/2017

Bei der Ceconomy AG bilanziert man jeweils zum 30.09. nach IFRS in Euro (EUR). Der Konzern wies im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von 22,155 Mrd. EUR aus. Das Ergebnis vor Steuern wurde mit 308,0 Mio. EUR ermittelt und der Jahresüberschuss wurde in Höhe von 1,153 Mrd. EUR ausgewiesen. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,58 EUR. Für das Geschäftsjahr plant man eine Dividende in Höhe von 0,26 EUR je Stammaktie und 0,32 EUR je Vorzugsaktie. Dies ergäbe eine Ausschüttungssumme von 85,0 Mio. EUR. Der Konzern wies liquide Mittel in Höhe von 861,0 Mio. EUR, ein Eigenkapital von 666,0 Mio. EUR und gezeichnetes Kapital von 835,0 Mio. EUR aus. Die Gesamtverbindlichkeiten wurden in Höhe von 7,613 Mrd. EUR festgestellt. Insgesamt ergab sich daraus die Bilanzsumme in Höhe von 8,280 Mrd. EUR. Die Eigenkapitalquote lag bei 8,0 Prozent. Das Unternehmen wies im Geschäftsbericht eine Mitarbeiterzahl von 57.852 aus.

Bilanzprognosen für 2018

Die Umsätze könnten 2018 bei 22,58 Mrd. EUR liegen und das EBIT könnte 2018 506,77 Mio. EUR betragen. Der Gewinn je Aktie könnte sich den Prognosen nach 2018 bei 0,69 EUR befinden. Die Dividende könnte 2018 bei 0,31 EUR je Stammaktie liegen. Der Cashflow könnte sich 2018 auf 1,62 EUR belaufen. Das Nettovermögen je Aktie könnte sich 2018 bei 2,48 EUR einpendeln. Für 2018 wird ein Nettogeldbestand in Höhe von 417,3 Mio. EUR prognostiziert.

Die nächsten Berichte, Termine und Events

Am 09.02.2018 wird die Quartalsmitteilung für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 publiziert. Die Hauptversammlung der Ceconomy findet am 14.02.2018 in Düsseldorf statt.

Daten zur Aktie: ISIN: DE0007257503 – Symbol: MEO (IBIS) – Währung: Euro (EUR))


Unser charttechnischer Ausblick – Bleiben die Indizes im Kaufmodus?

DAX-Future (Kontrakt 03-18)

In den vergangenen Handelstagen konnte der DAX-Future (FDAX) kurzzeitig über den Widerstand von 13.200 Punkten ausbrechen und das angepeilte Ziel zwischen 13.300 und 13.350 Punkten erreichen. Von diesem Zielbereich ausgehend rutschte der Markt jedoch wieder zur 13.200-Punkte-Marke zurück und fiel in den letzten Handelstagen des Jahres erneut nach unten. Dies führte zu einem Jahresschlusskurs, der nur leicht über der Marke von 12.900 Punkten lag. Für die erste Handelswoche des DAX-Future ist entscheidend, wie der Markt mit der wichtigen Unterstützung im Bereich der 12.800 Punkten umgeht. Sollte der Markt dauerhaft unter diese Marke rutschen, wäre eine schärfere Shortbewegung in Richtung 12.550 durchaus denkbar, da verschiedene Zeitebenen einen Trendwechsel signalisieren. Schafft der Markt jedoch erneut den Sprung über den aktuellen Widerstand von 13.020, wäre gegebenenfalls die Käuferseite interessanter und auch ein Lauf in Richtung 13.150 beziehungsweise 13.200 Punkte wäre dann nicht auszuschließen. Insgesamt sollte beachtet werden, dass Kurse zwischen den Marken 12.800/12.900 und 13.150/13.200 eine Seitwärtszone darstellen, was zu einer Anpassung der Trade-Setups führen sollte.

dax-800-02012018.jpg


EUR.USD

Mit dem nachhaltigen Bruch des Widerstandes 1,1850 und dem darauf folgenden Überschreiten der Marke von 1,1880 entwickelte sich im EUR.USD ein klarer Trendvorteil für die Longseite. Entsprechende Handlungen konnten mit Erfolg umgesetzt werden. Kurzzeitig schaffte das Währungspaar am letzten Handelstag des Jahres 2017 den Sprung über die wichtige Marke von 1,2000 und endete zum Freitagabend nur knapp darunter im Bereich 1,1995. Jetzt wird es interessant, ob die Kraft des Euro in den ersten Handelstagen des Jahres 2018 Bestand hat und das Ziel von 1,2100 erreicht werden kann. Aus charttechnischer Sicht wäre dies als durchaus realistisch zu werten, solange die Kurse über der Unterstützung von 1,1880 bleiben. Sollte es wider Erwarten zu einem erneuten Rutsch unter 1,1880 beziehungsweise 1,1875 kommen, wäre auch denkbar, dass die Marke von 1,1800 angesteuert wird.

euro-800-02012018.jpg


Bund-Future (Kontrakt 03-18)

Die für den Aufwärtstrend richtungsentscheidende Unterstützung von 163,00 Punkten wurde vor einigen Tagen mit einer starken Shortbewegung nach unten durchstoßen, wodurch der zunächst angepeilte Longvorteil relativiert wurde. Unterstützung fand die Abwärtsbewegung vorerst an der 161,65-Punkte-Marke, die sich auch in den folgenden Tagen als wichtig erwies. Auch der Schlusskurs zum Jahresende lag nahe dem Unterstützungsbereich von gut 161,60. Aus charttechnischer Sicht zeigt sich das Bild im Bund-Future aktuell sehr unsauber. Der seit Anfang Oktober 2017 laufende Aufwärtstrend ist gebrochen und bietet derzeit keinen Vorteil. Auch die Abwärtsseite ist mit keinem klaren Trendvorteil verbunden, da eine deutliche Tendenz nach unten nicht zu erkennen ist. In den kommenden Tagen sollte somit die Richtschnur gelten, dass Kurse unterhalb von 162,50 leicht Short tendierend sein könnten und dass ein erneutes Überschreiten dieses Widerstandes mehr für die Longseite spräche. Gegebenenfalls sollte abgewartet werden, bis sich das Chartbild des Bund-Future als etwas endeutiger darstellt.

bund-800-02012018.jpg


S&P-Future (Kontrakt 03-18)

Der S&P-Future verabschiedete sich vom Handelsjahr 2017 auf einem sehr hohen Niveau: der Jahresschlusskurs war nur knapp oberhalb von 2.675,00 Punkten abzulesen. In vorangehenden Tagen tendierte der Markt in einer Range von 2.579,00 bis hinauf auf 2.700,00 Punkten eher seitwärts. Mehrfach konnten neue Allzeithochs ausgebaut werden. Generell sollte in den kommenden Handelstagen weiterhin die Aufwärtsseite interessant bleiben. Käufe oberhalb von 2.652,00 sind somit durchaus denkbar. Als realistisches Ziel könnte die Marke von 2.690,00 Punkten angenommen werden. Sollte sich ein stärkeres Abwärtsmomentum entwickeln und damit einhergehend die Unterstützung von 2.652,00 nach unten durchbrochen werden, wäre auch die Abwärtsseite in Richtung 2.625,00 interessant.

es-800-02012018.jpg


Aktie: Ceconomy AG (EUR)

Der Chartverlauf der Aktie der Ceconomy AG war in den letzten Handelsjahren durch ein stetes Auf und Ab gekennzeichnet. Kurzfristige wechselten sich mit etwas längerfristigen Trends ab, was zu einer recht volatilen Seitwärtsphase führte. Lediglich im kurz- bis mittelfristigen Swingtrading-Bereich wären Gewinne realisierbar gewesen. Zu beobachten war auch, dass sich die Schwankungsamplitude bis ins vierte Quartal 2017 immer mehr verringerte und dass erst im Oktober eine Trendphase einsetzte, die in den letzten Handelswochen 2017 zu neuen Allzeithochs führte. Auch der Schlusskurs zum Jahreswechsel stand auf sehr hohem Niveau über 12,50 Euro. Für den Start 2018 sollte der Blick auf die Aufwärtsseite gerichtet bleiben. Kurse oberhalb der Unterstützung von 11,50 Euro könnten weiterhin für steigende Kurse stehen und neue Hochs sind dann nicht auszuschließen. Leichte Kursrücksetzer könnten als gute Einstiege interessant sein. Ein dauerhaftes Absacken des Wertes unter die Unterstützung von 11,50 Euro wäre jedoch ein erstes Anzeichen für eine eventuelle Trendwende. Eine erneute Analyse wäre in diesem Fall anzuraten.

ceconomy-800-02-01-2018.jpg


Webinare:

  • 08.01.2018 um 18:30 Uhr Der Marktüberblick für Deutschland und die US-Märkte + Live Trading
  • 08.01.2018 um 19:45 Uhr Primetime Setups – Welche Aktien sind aktuell besonders spannend
  • 09.01.2018 um 19:00 Uhr Vorstellung der Handelsplattform und LYNX Basic
  • 11.01.2018 um 18:30 Uhr Mit Optionen ein regelmäßiges Einkommen an der Börse erzielen


Kontakt:

  • E-Mail: service@lynxbroker.de
  • Telefon: 0800-5969-000 (kostenfrei)

Kundensupport:

  • Montag bis Donnerstag: 08:00 - 20:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr

LYNX – Anlegen mit Vorsprung

Nutzen Sie ab jetzt den technischen Vorsprung des Handelsblatt Testsiegers gegenüber anderen Brokern! Eröffnen Sie Ihr Depot und handeln Sie in Zukunft professionell und günstig über LYNX: https://www.lynxbroker.de

Disclaimer

iese Publikation ist eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gemäß § 34b WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erfüllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. Für die LYNX B.V. Germany Branch (im Folgenden LYNX genannt) oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Veröffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln.

Die in dieser Werbemitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschließlich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist LYNX insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgesprächs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den persönlichen Bankberater erfolgen.

LYNX hat die Informationen in dieser Werbemitteilung aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu überprüfen. Dementsprechend gibt LYNX keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

LYNX stellt die Informationen trotz sorgfältiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gewähr für die Richtigkeit/Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten Börsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einschätzungen sowie der sonstigen zugänglichen Inhalte zur Verfügung. Dies gilt auch für Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschließlich der Illustration und lassen keine Aussagen über zukünftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abhängig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Publikation geändert wurde.

LYNX ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Werbemitteilung zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Schätzung oder Prognose ändert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten über vorausgegangene Zeiträume erlaubt keine verlässliche Aussage über deren zukünftigen Verlauf. Eine Gewähr für den zukünftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht übernommen werden.

Diese Publikation kann nur gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen Ländern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich über die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschließlich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enthält diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritannien und Australien.

LYNX übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein, die ggf. auch zurückwirken können.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

LYNX unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Impressum

LYNX B.V. Germany Branch

Hausvogteiplatz 3 -4

10117 Berlin

Deutschland

Zuständige Aufsichtsbehörde

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Graurheindorfer Straße 108

D – 53117 Bonn

und

Marie-Curie-Str. 24-28

D – 60439 Frankfurt am Main

Telefon: +4930303286690

E-Mail: service@lynxbroker.de

Web: www.lynxbroker.de

HRB: 115523 B, Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Geschäftsführer: Rogier Groen, Jeroen Kramer

Ständige Vertreter der Zweigniederlassung und V.i.S.D.P.: Christoph Schoeneberg, Klaus Schulz

kolumenteam-LynxBroker

Seit dem 03.12.2012 bietet Lynx seinen Kunden und Interessenten einen umfassenden und ausführlichen Wochenausblick an.

In dem wöchentlichen Marktbericht werden aktuelle Informationen zu den Märkten, der Börse und ausgewählten Aktien aufbereitet.

Der Wochenausblick erscheint immer Montags und betrachtet die anstehende Woche auch mit all seinen anstehenden Konjunkturdaten und deren möglichen Auswirkungen auf den Gesamtmarkt.

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.