. .

Login

Login merken

Kalender

Mai 2018

  • Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So |
  • -- | 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 |
  • 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 |
  • 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |
  • 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 |
  • 28 | 29 | 30 | 31 | -- | -- | -- |

Börsentermine

08:00 EU: Acea, Nfz-Neuzulassungen April
09:00 Deutsche Telekom AG, Kapitalmarkttag (seit 24.5.), Bonn
10:00 DE: ifo-Geschäftsklimaindex Mai PROGNOSE: 101,9 zuvor: 102,1 Lagebeurteilung PROGNOSE: 105,5 zuvor: 105,7 Geschäftserwartungen PROGNOSE: 98,5 zuvor: 98,7
10:00 Bayer | TLG Immobilien HV
10:30 UK: BIP 1Q (2. Veröffentlichung) PROGNOSE: +0,1% gg Vq/+1,2% gg Vj 1. Veröff.: +0,1% gg Vq/+1,2% gg Vj zuvor: +0,4% gg Vq/+1,4% gg Vj
11:00 DE: Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer , PK zu "Post-Brexit: Vertiefung der Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Irland", Berlin
11:30 DE: Regierungs-PK, Berlin
14:30 US: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter April PROGNOSE: -1,5% gg Vm zuvor: bestätigt +2,6% gg Vm
15:20 SE: Sveriges Riksbank, Reden von Fed-Chairman Powell, EZB-Direktor Coeure (15.40 Uhr) und Bundesbank-Präsident Weidmann (21.20 Uhr) anlässlich des 350. Jahrestages der schwedischen Notenbank, Stockholm
16:00 US: Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan Mai (2. Umfrage) PROGNOSE: 98,8 1. Umfrage: 98,8 zuvor: 98,8
18:00 CN: Bundeskanzlerin Merkel, Besuch in China (seit 24.5.), Shenzhen
23:50 EU: Treffen Rat der Finanz- und Wirtschaftsminister, Brüssel
Ohne Zeitangabe: EU: Ratingüberprüfung für die Europäuische Union (DBRS), Österreich (Moody's), Südafrika (S&P), Zypern (DBRS)

Börsenseminare

  • Heute finden keine Seminare statt.

Kolumnen

User-Online

189
Beiträge(in 24h / 1805834 gesamt)
195
Trader online(6133 reg. Benutzer)

Soziale Netzwerke

  • Werde Fan von peketec.de auf Facebook!
    229 Fans
  • Werde Fan der peketec CCG auf Facebook!
    CCG peketec
  • Verfolge peketec.de auf twitter!
    609 Follower
  • Werde Fan von peketec.de bei Google+!
    70 Follower

Version: 3.5.02

Wochenausblick von LynxBroker

Wochenausblick LYNX Broker KW 20/2018 Deere & Company

Montag, 14.05.2018, 10:19 Uhr

Das deutsche BIP und das BIP für die Eurozone im ersten Quartal sowie die Verbraucherpreise für die Eurozone im April werden in der neuen Börsenwoche neben den Industrieproduktionsdaten für die Eurozone im März und den US-Industrieproduktionsdaten im April zur Marktbewertung anstehen. Außerdem berichten die DAX-Konzerne Allianz, Commerzbank, Merck KGaA, RWE und ThyssenKrupp von ihren aktuellen Quartalsergebnissen. Als Aktie der Woche wird der US-Konzern Deere & Company präsentiert.

Jetzt online lesen unter: https://www.lynxbroker.de/analysen/wochenausblick


Unser Ausblick auf die Fundamentaldaten

DAX konnte die 13.000-Punkte-Marke zum Wochenschluss verteidigen – Dow Jones auf Basis des Jahres 2018 wieder in der Gewinnzone

Die liquiden europäischen Leitindizes gingen mit gemischten Vorzeichen ins Wochenende. Der deutsche Leitindex DAX erhielt mit einem kleinen Minus von 0,17 Prozent die rote Laterne. Doch auch die Performances der weiteren großen Indizes CAC 40, EuroStoxx 50, FTSE 100, Ibex 35 und SMI waren nicht sonderlich überzeugend, nur der in Mailand gehandelte italienische Leitindex FTSE MIB konnte mit einem Plus von 0,52 Prozent etwas zulegen. Der italienische Markt stach damit etwas heraus, da derzeit Gespräche über eine mögliche Regierungsbildung zwischen der Lega Nord und der Fünf-Sterne-Bewegung geführt werden. An der Wall Street konnten die drei US-Leitindizes ihre Gewinne einmal mehr ausbauen. Etwas schwächer veröffentlichte US-Verbraucherpreise bedeuteten einen möglicherweise doch nicht so steilen Zins-Pfad der Federal Reserve und genau dies trieb den Aktienmarkt an. Neben dem DAX notiert jetzt auch der Dow Jones auf Basis von 2018 wieder in der Gewinnzone.

Der Deutsche Aktienindex beendete den Xetra-Handel am Freitag mit einem Minus von 0,17 Prozent bei 13.001,24 Punkten. Das Rekordhoch liegt bei 13.596,89 Punkten. Das Handelsvolumen betrug 3,371 Mrd. Euro. Der XDAX notierte um 22:15 Uhr mit 12.996,56 Punkten und der FDAX schloss an der EUREX mit 12.998,00 Punkten. Der Dow Jones beendete den Handel mit 24.831,17 Punkten und die Rekordmarke liegt bei 26.616,71 Punkten. Der NASDAQ 100 notierte zum Handelsschluss bei 6.952,56 Punkten und der Rekordstand beträgt 7.186,09 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 schloss mit 2.727,72 Punkten und der Rekordstand liegt bei 2.872,87 Punkten. Der Euro notierte nach US-Börsenschluss bei 1,1941 US-Dollar. Eine Feinunze Gold war am Spotmarkt für 1.319,30 US-Dollar zu haben und Rohöl der Nordseesorte Brent kostete zum US-Handelsschluss im Juli-Kontrakt 77,12 US-Dollar das Fass. Der Euro-Bund-Future schloss am Freitag an der EUREX mit 158,92 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen liegt aktuell bei 0,55 Prozent. Der Spread zwischen zehnjährigen deutschen Bunds und zehnjährigen US-Staatsanleihen (2,97 Prozent Rendite) liegt derzeit bei 242 Basispunkten. Die Bundesfinanzagentur emittiert am Montag im Rahmen einer Aufstockung Geldmarktinstrumente mit einer Laufzeit von 6 Monaten und einem Volumen von 2,0 Mrd. EUR, sowie am Mittwoch im Rahmen einer Aufstockung Kapitalmarktinstrumente (Bund) mit einer dreißigjährigen Laufzeit und einem Volumen von 2,0 Mrd. EUR.


Berichtssaison geht dem Ende zu – S&P500-Konzerne überzeugten mit starken Zahlen

„Rund vier Fünftel der S&P-500-Konzerne haben die Analystenprognosen im ersten Quartal übertroffen und rund drei Viertel übertrafen die Umsatzprognosen“, so Dirk Friczewsky, Finanzanalyst für LYNX Broker. „Es wird unter Umständen schwer werden, diese Ergebnisse zu übertreffen. Daher könnte das Enttäuschungspotenzial für die nächsten Quartalszahlen den breiten US-Aktienmarkt eher belasten“, erläutert Friczewsky.

Deere & Company – einer der größten Produzenten von Land- und Forstwirtschaftstechnik

Die Deere & Company gehört zu den global bekanntesten und größten Produzenten von Agrarwirtschaftsgeräten. Der Konzern wurde im Jahr 1837 von John Deere in Grand Detour im US-Bundesstaat Illinois gegründet. Heute ist das Unternehmen in mehr als 30 Ländern weltweit vertreten. Der Name des Gründers ist bis heute die Hauptmarke des Konzerns. Neben Agrarwirtschaftsmaschinen werden auch Maschinen für die Forsttechnik und Bauwirtschaft sowie Rasenmäher und weitere Geräte für die Land- und Gartengestaltung und -pflege produziert. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund 1,368 Mrd. USD im Jhar 2017 könnten ein Hinweis für künftige innovative Produkte von Deere & Company sein. Der Konzern hat seinen Sitz in Moline im US-Bundesstaat Illinois und wird von CEO Samuel R. Allen geleitet.

Deere & Company – Produkte und Dienstleistungen

Die Produkte und Dienstleistungen des Konzerns zeigen deutlich, dass Deere & Company mehr als ein Traktoren- oder Bau- und Fortmaschinenhersteller ist. In der modernen Bau-, Forst- und Landwirtschaft sind neben den Maschinen auch System- und Softwarelösungen gefragt. Neben Erntemaschinen, Traktoren oder Rasenmähern bietet das Unternehmen folglich auch Agrar-Management-Systemlösungen und vernetztes Agrarmanagement, Lenksysteme, Mähroboter, professionelle Mähtechnik, Pflanzenschutztechnik, selbstfahrende Feldhäcksler und Maschinensteuerungen an. Zum Unternehmensportfolio gehören überdies die Schulung für die Maschinen und Geräte, Wartungsverträge, Ersatzteile und Gebrauchtmaschinen.

Die wichtigsten Umsatzregionen

Die wichtigste Umsatzregion mit einem Umsatzanteil von 15,1 Mrd. USD sind die USA und Kanada. Auf den weiteren Plätzen finden sich Westeuropa mit 3,3 Mrd. USD, dicht gefolgt von Lateinamerika mit 3,2 Mrd. USD; Asien, Afrika und dem Mittleren Osten mit 1,7 Mrd. USD; Zentraleuropa und GUS mit 1,7 Mrd. USD und Asien-Pazifik, Australien und Neuseeland mit 0,9 Mrd. USD.

Details zur Aktie

Die Aktien von Deere & Company werden an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt. Sie haben das Symbol „DE“. Insgesamt waren zum Bilanzierungsstichtag am 29. Oktober 2017 rund 319,5 Mio. Aktien (323,3 Mio. Aktien vollverwässert) ausstehend. Die Aktie ist für langfristige Investoren in den letzten Jahren keine schlechte Wahl gewesen. Allein die Dividenden stiegen seit 2010 um 114 Prozent. Der Kurs legte in den letzten fünf Jahren um rund 57 Prozent zu, während der S&P 500 rund 66 Prozent hinzugewann. Somit gilt die Deere-Aktie als leichter Underperformer. Der größte Einzelaktionär ist die US-Investmentgesellschaft Vanguard mit 7,11 Prozent. Nachfolgend finden sich BlackRock mit 5,50 Prozent, State Street mit 3,93 Prozent und Fidelity Management and Research Company mit 2,35 Prozent. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 47,19 Mrd. USD. Die Aktien kosteten in den letzten 52 Wochen 175,26 USD im Hoch und 111,12 USD im Tief.

Aktuelle Analysen

Die Analysten von Bank of America, Barclays, BMO Capital, Credit Suisse, Evercore ISI Group, JPMorgan, Morgan Stanley, RBC Capital und UBS haben seit Jahresbeginn Analysen zur Aktie der Deere & Company angefertigt. Von den sechs Analysen mit einer Kurszielangabe (die Analysten von Bank of America sowie Evercore ISI Group blieben die Angabe eines Kursziels schuldig) lag das höchste Kursziel bei 231,00 USD (Credit Suisse vom 20. Februar 2018) und das niedrigste Kursziel bei 170,00 USD (JPMorgan vom 20. Februar 2018). Das Durchschnittskursziel der sechs Analysen liegt bei 190,33 USD. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 146,61 USD aus dem Handel an der NYSE.

Fundamentaldaten 2017

Bei Deere & Company bilanziert jeweils zum 31.10. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD). Der Umsatz lag für das Geschäftsjahr 2017 bei 25,885 Mrd. USD, das betriebliche Ergebnis (EBIT) bei 3,154 Mrd. USD und das Zinsergebnis bei 2,7315 Mrd. USD. Der Jahresüberschuss wurde mit 2,183 Mrd. USD testiert. Das Ergebnis je Aktie lag bei 6,76 USD. Der Konzern schüttete an seine Aktionäre 2,40 USD je Anteilsschein aus. Dies entsprach einer Ausschüttungssumme von 764,0 Mio. USD. Die Gesellschaft wies für 2017 liquide Mittel in Höhe von 9,335 Mrd. USD aus. Das gezeichnete Kapital wurde mit 4,2805 Mrd. USD und die Verbindlichkeiten mit 56,212 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme lag somit bei 65,786 Mrd. USD. Die Eigenkapitalquote wurde mit 14,5 Prozent ausgewiesen. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 60.500 Mitarbeiter.

Bilanzprognosen für 2018 und 2019

Die Umsätze könnten 2018 33,49 Mrd. USD und 2019 36,12 Mrd. USD betragen. Das EBITDA könnte 2018 bei 4,92 Mrd. USD und 2019 bei 5,50 Mrd. USD liegen, das EBIT wird für 2018 mit 3,71 Mrd. USD und für 2019 mit 4,40 Mrd. USD prognostiziert. Der Gewinn je Aktie käme gemäß der Schätzung 2018 auf 9,50 USD und 2019 auf 11,35 USD. Gemäß dieser Schätzungen könnte sich die Dividende 2018 bei 2,46 USD und 2019 bei 2,58 USD einpendeln. Für das Jahr 2018 könnte ein Cashflow je Aktie von 11,69 USD und 2019 von 13,90 USD testiert werden. Das Nettovermögen je Aktie könnte 2018 bei 35,06 USD und 2019 bei 43,88 USD liegen. Die Nettoverschuldung in Höhe von 925,76 Mio. USD 2018 könnte sich 2019 in einen Nettogeldbestand von 606,5 Mio. USD wandeln.

Termine

Die Deere & Company präsentiert am 18. Mai 2018 die Quartalsergebnisse für das zweite Quartal. Am 17. August folgen die Zahlen für das dritte Quartal und am 21. November die Ergebnisse für das vierte Quartal.

Daten: ISIN: US2441991054 – Symbol: DE (NYSE) – Währung: US-Dollar (USD)


Unser charttechnischer Ausblick – Steigen die Indizes weiter?

DAX-Future (Kontrakt 06-18)

Den Widerstandsbereich von 12.850/12.900 konnte der DAX-Future (FDAX) in der vergangenen Handelswoche problemlos überwinden und damit war der Weg in Richtung des Zielbereichs von 13.000 Punkten frei. Das Wochenhoch lag knapp über 13.050 und auch der Schlusskurs zum Freitagabend lag stark im 13.000-Punkte-Bereich. Leichte Konsolidierungen boten interessante Einstiegsszenarien, da Abgaben relativ schnell immer wieder gekauft wurden. Das charttechnische Bild tendiert weiter aufwärts, wobei durch zahlreiche Widerstände immer wieder mit leichten Konsolidierungen gerechnet werden sollte. Auch eine übergeordnet notwendige größere Konsolidierung wäre denkbar. Diese könnte unterhalb von 12.900 auch zu antizyklischen Verkäufen in Richtung 12.850 und 12.750 führen. Auf der Aufwärtsseite wären Ziele wie 13.100 und 13.150 durchaus realistisch.

dax-800-14052018.jpg


EUR.USD

Zu Beginn der vergangenen Handelswoche rutschte der EUR.USD kurzzeitig unter das wichtige Unterstützungsniveau von 1,1900 ab und setzte erst am Donnerstag zur angedachten Erholung in Richtung 1,2000 an. Die mit Vorsicht angesetzten antizyklischen Erholungstrades führten anfänglich zu kleineren Verlusten, konnten aber zum Ende der Handelswoche durch gut laufende Käufe aufgeholt werden. Der Schlusskurs zum Freitagabend lag im Bereich 1,1940 und somit nur knapp unter dem Schlusskurs der Vorwoche. Die Unterstützung 1,1900 sollte jetzt im Auge behalten werden. Bleiben die Kurse darüber, ist es ähnlich wie in der letzten Analyse bereits skizziert denkbar, dass sich der Markt in Richtung 1,2000/1,2050 entwickeln könnte. Damit könnten antizyklische Käufe durchaus interessant werden. Rutscht der Markt jedoch erneut unter die wichtige Unterstützung von 1,1900, könnte es schnell zu Kursen in Richtung 1,1800 und folgend auch 1,1750 kommen, was prozyklische Verkäufe durchaus befürworten würde.

euro-800-14052018.jpg


Bund-Future (Kontrakt 06-18)

Der Bund-Future sackte in der vergangenen Handelswoche relativ schnell unter das wichtige Unterstützungsniveau von 159,00 ab und Käufe mit einem Swingtrading-Gedanken wurden zunächst etwas uninteressant. Tages-Longtendenzen sorgten mit kurzfristigeren Zeitfenstern dennoch für kleinere Gewinne. Das Wochentief lag im Unterstützungsbereich von 158,50 und der Wochenschluss auf dem richtungsentscheidenden Niveau von 158,80. In der kommenden Handelswoche sollte der Schlusskursbereich der Vorwoche entscheidend sein. Oberhalb von 158,80 wäre es möglich, dass sich der Bund erneut in Richtung der Vorwochenhochs aufmacht und folgend auch Kurse in Richtung 159,75 und 160,00 möglich wären. Sackt der Markt jedoch erneut ab, wäre der 158,00-Punkte-Bereich ebenfalls denkbar und vorsichtige Verkäufe könnten ihr Potenzial entfalten.

bund-800-14-05-2018.jpg


S&P-Future (Kontrakt 06-18)

Wie angenommen konnte der S&P den Ausbruch über die Marke von 2.662,50 Punkte problemlos halten und Käufe in Richtung der Ziele 2.687,50 und 2.712,50 waren teilweise perfekte Trades. Das Wochenhoch lag am Freitag sogar oberhalb von 2.725,00, was die Stärke des Marktes mit Nachdruck untermauerte. Auch der Schlusskurs zum Freitagabend lag nahe des Wochenhochs im Bereich oberhalb von 2.725,00 Punkten. Aus charttechnischer Sicht zeigt sich für den S&P Future jetzt ein klares Aufwärtsbild und erneute Käufe oberhalb von 2.687,50 wären weiterhin denkbar. Neue Bewegungshochs sind nicht auszuschließen und derzeit gibt es nur wenig markante Widerstände im Chart. Leichte Rücksetzer könnten gegebenenfalls für interessante Einstiegsszenarien genutzt werden. Rutscht der Markt jedoch unter die Unterstützung von 2.687,50, sollten Käufe vorerst etwas zurückgenommen werden und eine situativ neue Analyse wäre anzuraten.

es-800-14052018.jpg


Aktie: Deere & Co. (USD)

Der Blick auf den Chart der Aktie von Deere & Co. zeigt für die vergangenen zwölf Handelsmonate ein eher durchwachsenes Bild. Nachdem der Wert Mitte August kurzzeitig aus dem 132,50-USD-Bereich um mehr als 15 USD einbrach, setzte eine nicht zu verachtende Rally nach oben ein, die die Aktie bis zu einem vorläufigen Hoch von rund 172,50 USD führte. Ab Februar dieses Jahres änderte sich der Trend jedoch schlagartig und wiederholte Abwärtsbewegungen prägten das Bild. Letztlich konnte ein Tief im Unterstützungsbereich von 132,50 USD markiert werden, das zu einer Erholung an das aus aktueller Sicht richtungsentscheidende Niveau von 149,00 USD führte. Durch das doch recht unsaubere Chartbild sollte für den Wert eine gewisse Grundvorsicht gelten, da nach wie vor schnelle Richtungswechsel denkbar sind. Es wird interessant, wie der Wert mit dem Widerstand von 149,00 USD umgeht. Kurse darunter wären aus aktueller Sicht weiterhin eher abwärtstendierend und Käufe hätten gegebenenfalls keinen nennenswerten Trendvorteil. Sollte es die Aktie jedoch über diesen Widerstand schaffen, käme dies der Aufwärtsseite etwas entgegen und Kurse in Richtung 155,00 USD und folgend auch 160,00 USD wären durchaus realistisch.

deere-800-14-05-2018.jpg


Webinare:

  • 14.05.2018 um 18:30 Uhr Der Marktüberblick für Deutschland und die US-Märkte + Live Trading
  • 14.05.2018 um 19:45 Uhr Primetime Setups – Welche Aktien sind aktuell besonders spannend
  • 16.05.2018 um 18:30 Uhr ValuePlus – Die besten Aktien aus Fundamental- und Chartanalyse
  • 17.05.2018 um 18:30 Uhr Marktanalyse und Handelschancen mit Optionen am US-Markt
  • 22.05.2018 um 18:30 Uhr Der Marktüberblick für Deutschland und die US-Märkte + Live Trading
  • 22.05.2018 um 19:45 Uhr Primetime Setups – Welche Aktien sind aktuell besonders spannend



Kontakt:

  • E-Mail: service@lynxbroker.de
  • Telefon: 0800-5969-000 (kostenfrei)

Kundensupport:

  • Montag bis Donnerstag: 08:00 - 20:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 - 18:00 Uhr

LYNX – Anlegen mit Vorsprung

Nutzen Sie ab jetzt den technischen Vorsprung des Handelsblatt Testsiegers gegenüber anderen Brokern! Eröffnen Sie Ihr Depot und handeln Sie in Zukunft professionell und günstig über LYNX: https://www.lynxbroker.de

Disclaimer

iese Publikation ist eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und beinhaltet weder Anlagestrategieempfehlungen noch Anlageempfehlungen gemäß § 34b WpHG und Artikel 20 der Marktmissbrauchsverordnung. Sie erfüllt deshalb nicht die gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen/Anlageempfehlungen. Für die LYNX B.V. Germany Branch (im Folgenden LYNX genannt) oder ihre Mitarbeiter besteht daher kein gesetzliches Verbot, vor Veröffentlichung der Information in den darin genannten Wertpapierprodukten zu handeln.

Die in dieser Werbemitteilung enthaltenen Informationen stellen weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Sie dienen ausschließlich Informationszwecken. Mit der Erstellung der Publikation ist LYNX insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines individuellen Beratungsgesprächs sowie eines Prospekts oder Informationsmemorandums durch den persönlichen Bankberater erfolgen.

LYNX hat die Informationen in dieser Werbemitteilung aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu überprüfen. Dementsprechend gibt LYNX keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab.

LYNX stellt die Informationen trotz sorgfältiger Beschaffung und Bereitstellung nur ohne Gewähr für die Richtigkeit/Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der zum Abruf bereitgehaltenen und angezeigten Börsen- und Wirtschaftsinformationen, Kurse, Preise, Indizes, allgemeinen Marktdaten, Bewertungen, Einschätzungen sowie der sonstigen zugänglichen Inhalte zur Verfügung. Dies gilt auch für Inhalte von Dritten. Historische Betrachtungen sowie Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar. Die insbesondere im Zusammenhang mit Produktinformationen dargestellten Sachverhalte dienen ausschließlich der Illustration und lassen keine Aussagen über zukünftige Gewinne oder Verluste zu. Etwaig genannte Konditionen sind als unverbindliche Indikationen zu verstehen und sind abhängig von dem Marktgeschehen am Abschlusstag.

Die Informationen bzw. Meinungen und Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Publikation geändert wurde.

LYNX ist nicht dazu verpflichtet, die Informationen in dieser Werbemitteilung zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Schätzung oder Prognose ändert oder unzutreffend wird. Die Darstellung von Wertentwicklungen von Finanzinstrumenten über vorausgegangene Zeiträume erlaubt keine verlässliche Aussage über deren zukünftigen Verlauf. Eine Gewähr für den zukünftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in dieser Publikation genannten Finanzinstrumente kann daher nicht übernommen werden.

Diese Publikation kann nur gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in den jeweiligen Ländern verteilt werden, und Personen, die im Besitz dieser Publikation sind, sollten sich über die anwendbaren lokalen Bestimmungen informieren.

Die hier wiedergegebenen Informationen richten sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn-, bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Die Inhalte sind daher ausschließlich in deutscher Sprache gefasst. Insbesondere enthält diese Publikation weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritannien und Australien.

LYNX übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilungen verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen.

Die steuerliche Behandlung von Finanzinstrumenten hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein, die ggf. auch zurückwirken können.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

LYNX unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Impressum

LYNX B.V. Germany Branch

Hausvogteiplatz 3 -4

10117 Berlin

Deutschland

Zuständige Aufsichtsbehörde

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Graurheindorfer Straße 108

D – 53117 Bonn

und

Marie-Curie-Str. 24-28

D – 60439 Frankfurt am Main

Telefon: +4930303286690

E-Mail: service@lynxbroker.de

Web: www.lynxbroker.de

HRB: 115523 B, Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Geschäftsführer: Rogier Groen, Jeroen Kramer

Ständige Vertreter der Zweigniederlassung und V.i.S.D.P.: Christoph Schoeneberg, Klaus Schulz

kolumenteam-LynxBroker

Seit dem 03.12.2012 bietet Lynx seinen Kunden und Interessenten einen umfassenden und ausführlichen Wochenausblick an.

In dem wöchentlichen Marktbericht werden aktuelle Informationen zu den Märkten, der Börse und ausgewählten Aktien aufbereitet.

Der Wochenausblick erscheint immer Montags und betrachtet die anstehende Woche auch mit all seinen anstehenden Konjunkturdaten und deren möglichen Auswirkungen auf den Gesamtmarkt.

Alle auf peketec.de veröffentlichten Kolumnen spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider, stellen aber weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung dar. Für die veröffentlichten Artikel und deren Richtigkeit übernimmt peketec.de keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.