Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » Airlines - (Fluggesellschaften) - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Breite
              Autor                     Nachricht
vini
Member
Member

Beiträge: 1640
Trades: 49
Gefällt mir erhalten: 714
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/157, 26.11.21, 08:31:04 
Antworten mit Zitat
26.11. 08:29 dpa -AFX: *VON DER LEYEN: NOTSTOPP FPR REISEN AUS SÜDAFRIKA VORGESCHLAGEN


Zuletzt bearbeitet von vini am 26.11.2021, 08:33, insgesamt 2-mal bearbeitet
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41507
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 10484
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/157, 26.11.21, 15:52:27 
Antworten mit Zitat
Ami Airlines knicken auch ein +++ Sorge vor verlängerter Corona-Krise
If you don't like the vaccine, try the disease
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 129905
Trades: 467
Gefällt mir erhalten: 6101
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/157, 26.11.21, 16:21:45 
Antworten mit Zitat
A1G (A1W97M) A1W97M
... bitterer Tag ...


Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar. ---> https://t.me/paradiso_trading <---
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 13534
Trades: 185
Gefällt mir erhalten: 3285
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag4/157, 07.12.21, 09:49:39 
Antworten mit Zitat
Flug und auffallend schwach.
Liquidität treibt also den Gesamtmarkt.
Aber neue Restriktionen drohen in 2022
so würde ich das rauslesen
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.


Zuletzt bearbeitet von Snoopy am 07.12.2021, 09:51, insgesamt einmal bearbeitet
spiderwilli
OS-Trader
OS-Trader

Wohnort: dahoam
Beiträge: 66002
Trades: 156
Gefällt mir erhalten: 3370
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag3/157, 07.12.21, 10:01:37 
Antworten mit Zitat
da wurde noch im frühjahr viel mehr erwartet. die unsicherheit in bezug auf reisen wird eher größer als kleiner. denke das dauert mind 2 - 3 jahre bis alles wieder normal ist.
viele haben sich umgestellt. sehen, dass urlaub in der heimat eine alternative ist.
WIZARD schrieb am 07.12.2021, 09:50 Uhr
Ich bleibe auch mal eher zurückhaltend. Das ist jetzt einfach mal nur ne kleine Gegenbewegung zu der Schwäche der letzten Tage...
Snoopy schrieb am 07.12.2021, 09:49 Uhr
Flug und auffallend schwach.
Liquidität treibt also den Gesamtmarkt.
Aber neue Restriktionen drohen in 2022
so würde ich das rauslesen

gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.


Zuletzt bearbeitet von spiderwilli am 07.12.2021, 10:12, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 101473
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 4355
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/157, 27.12.21, 08:34:24 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Kleiner Rücksetzer zum Wochenstart erwartet
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zum Start in die Nachweihnachtswoche zunächst etwas leichter erwartet. Nachdem es an den Aktienmärkten in der Vorwoche bei dünnen Umsätze nach oben ging, überwiegen im frühen Handel zunächst die Abgaben leicht. So notiert der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
am Morgen 0,2 Prozent tiefer bei 15.715 Punkten, auch der Euro-Stoxx-50 handelt knapp im Minus. Bundesanleihen notieren gegenüber der Vorwoche wenig verändert, auch Brent mit 76 Dollar je Barrel auf dem Niveau der Vorwoche. Am Devisenmarkt handelt der Euro zum Dollar bei 1,1320 recht unaufgeregt, während in der Lira erneut eine hohe Volatilität zu beobachten ist. In der Zeit zwischen Weihnachten und dem Beginn des neuen Jahres wird am Aktienmarkt mit einem ruhigen Handel gerechnet. Dies hat gleich mehrerer Gründe: Die Nachrichtenlage ist zum einen dünn, zum anderen sind viele Marktteilnehmer in dieser Zeit in Urlaub und in Großbritannien bleibt die Börse wegen eines Feiertages gleich ganz geschlossen.

Weiterhin dürften die Schlagzeilen über die Entwicklung der Omikron-Variante des Covid-Virus für die Impulse sorgen. Während in den USA viele Flüge über die Feiertage wegen Krankheit des Bordpersonals ausfielen, wird in Asien weiterhin mit harten Lockdowns versucht, der Pandemie Herr zu werden. Damit besteht die Gefahr, dass die Lieferketten nicht ins Laufen kommen und die Preise wegen der Mangelwirtschaft weiter steigen. Damit sind die Pandemie wie auch die Inflation die Themen, die die Kapitalmärkte weiter begleiten.

Fluglinien im Fokus
Der Reise und Freizeitsektor ist an der Börse ein Gradmesser, wie hoch die Investoren die von dem Corona-Virus ausgehende Gefahr für die Wirtschaft einstufen. Hier spitzt sich die Nachrichtenlage etwas zu. Zum einen berichtete die Lufthansa
LHA (823212) 823212 823212
kurz vor den Feiertagen, dass nach Weihnachten umfangreiche Flugstreichungen auf Grund der Ausbreitung der Omikron-Variante und der damit verbundenen Reisebeschränkungen geplant seien. Inzwischen wurde zudem bekannt, dass über Weihnachten weltweit mehr als 7.000 Flüge bei verschiedensten Fluglinien ausgefallen oder abgesagt wurden. Im Spezialistenhandel geht es für die Aktie der Lufthansa zunächst um 2 Prozent nach unten.

Als leicht positiv für das Sentiment von Roche
RHO (851311) 851311
wird an der Börse gewertet, dass der Pharmakonzern die FDA-Notfallzulassung für einen Corona-Selbsttest in den USA erhalten hat. Dabei handele es sich um einen At-Home-Test, mit dem auch die Omikron-Variante nachgewiesen werden könne. Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 101473
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 4355
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/157, 11.01.22, 14:42:14 
Antworten mit Zitat
MARKT USA/American Airlines gefragt nach Anhebung Quartalsprognose
A1G (A1W97M) A1W97M

Die Aktie von American Airlines gewinnt vorbörslich 1,1 Prozent auf 19,00 Dollar, nachdem die Fluggesellschaft die Prognose für das vierte Quartal angehoben hat. Das Geschäft lief weniger schlecht als erwartet. Der Umsatz dürfte verglichen mit dem vierten Quartal 2019, also vor Ausbruch der Pandemie, um 17 Prozent zurückgegangen sein, nachdem bislang ein Minus von 20 Prozent in Aussicht gestellt worden war. American Airlines schätzt die Kosten pro verfügbarer Sitzmeile, eine Kennzahl für die Effizienz, auf um 13 bis 14 Prozent höher als im vierten Quartal 2019. Die bisherige Prognose hatte auf 8 bis 10 Prozent höher gelautet. Die Fluggesellschaft begründet die Prognoseanpassungen vor allem mit einer geringeren Kapazität, einem Anreizprogramm für Urlauber im vierten Quartal sowie mit einer Abschreibung auf den überschüssigen Ersatzteilbestand. Die Aktie von American Airlines hat sich in den vergangenen zwölf Monaten um 25 Prozent verteuert, während der US. Global JETS ETF (JETS) lediglich um 0,1 Prozent zulegte. Das Plus des S&P-500 betrug 22 Prozent. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 6 von 6
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » Airlines - (Fluggesellschaften) - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!