Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » Bankwesen - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29
Breite
              Autor                     Nachricht
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95221
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3509
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/852, 07.08.20, 06:49:41 
Antworten mit Zitat
Guten Morgen peketec - ich wünsche allen ein erfolgreichen Wochenabschluss kaffee

PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
BANKEN - Europäische Banken müssen sich auf einen dramatischen Anstieg der Kreditausfälle einstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Unternehmensberatung Accenture, die dem Handelsblatt vorab vorliegt. Laut Accenture könnte die Summe der ausfallenden Kredite sogar deutlich über dem Niveau der Finanzkrise von 2008 liegen: Allein dieses Jahr seien in Europa Kredite in Höhe von bis zu 415 Milliarden Euro gefährdet. Die Berater von Bain & Company sehen die Situation ähnlich: "Die hohe Abhängigkeit vieler deutscher Banken vom Kreditgeschäft wird in der Rezession zur Achillesferse", warnt Bain-Partner Christian Graf. (Handelsblatt S. 30)

BANKEN - Auf die Folgen der Pandemie sollte nicht mit einer Aufweichung der Too-big-to-fail-Reformen bei den Banken reagiert werden, schreibt Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch. (Börsen-Zeitung S. 8 )

NORD STREAM 2 - Mit Verweis auf mehrere US-Sanktionsgesetze haben drei amerikanische Kongress-Mitglieder dem Management der Fährhafen Sassnitz GmbH einschließlich aller Mitarbeiter und Teilhaber Sanktionen angedroht, falls diese das Pipelineprojekt Nord Stream 2 weiter unterstützen. "Die Sanktionen sind obligatorisch und es gibt keinen Ermessensspielraum bei ihrer Verhängung", erklären die US-Senatoren Ted Cruz, Tom Cotton und Ron Johnson in ihrem Schreiben an das Hafen-Management. (Welt S. 1, 4/FAZ S. 18)

STEUERSPARMODELLE - Gegen Widerstand aus CDU und CSU treibt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Meldepflicht grenzübergreifender Steuertricks voran. An diesem Freitag will er nach SZ-Informationen die Steuerbehörden anweisen, wie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Sparmodelle melden müssen, die sie für Mandanten erstellt haben. (SZ S. 15)

STAGFLATION - Europas Wirtschaft soll mit Billionenhilfen der Zentralbank und der EU-Regierungen wieder flottgemacht werden. Aber führt dieser Kurs wirklich aus der Krise? Unter Ökonomen macht ein neues Angstwort die Runde: Stagflation. (SZ S. 15)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36217
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9006
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag11/852, 02.09.20, 11:13:55 
Antworten mit Zitat
Bafin-Chef: Wir haben die eigentlichen Kreditausfälle bei Banken noch nicht gesehen; das dicke Ende steht noch aus; wir werden nicht schmerzfrei aus dieser Situation herauskommen; Corona-Folgen für Bankenbranche insgesamt wohl verkraftbar, diese Aussage gilt aber nicht für die 20-30 schwächsten Institute; es wird Marktgewinner und -Verlierer geben unter den Banken; kein Grund zur Panik unter Finanzstabilitätsaspekten. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36217
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9006
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/852, 02.09.20, 13:21:52 
Antworten mit Zitat
ROUNDUP: Bafin-Chef: Das 'dicke Ende' der Krise kommt für die Banken noch

FRANKFURT (dpa- AFX) - Deutschlands Banken drohen nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin erhebliche Einbußen infolge der Corona-Krise. "Wir haben das Schlimmste ganz sicher noch nicht gesehen", sagte der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Felix Hufeld, am Mittwoch bei einer Tagung in Frankfurt. Die Branche müsse sich darauf einstellen, dass es zu einer Reihe von Kreditausfällen kommen werde: "Das dicke Ende steht noch aus."

Szenarienrechnungen kämen zu dem Ergebnis, dass zwei bis sieben Prozent des Kernkapitals der Institute aufgezehrt werden könnten, führte Hufeld aus. Das sei für die Branche in Deutschland insgesamt verkraftbar - allerdings sei dies keine Aussage über die 20 bis 30 schwächsten Institute. Im Moment gebe es mit Blick auf die Finanzstabilität "keinen Grund zur Panik". Aber der Ausleseprozess unter den Banken werde sich verschärfen, sagte Hufeld. ...
https://www.finanznachrichten.de/na....r-die-banken-noch-016.htm
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6966
Gefällt mir erhalten: 428
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/852, 13.09.20, 05:18:39 
Antworten mit Zitat
Tatort Geldautomat: Der aussichtslose Kampf der Banken

Allein bis Ende Mai hatte das nordrhein-westfälische LKA damals schon NRW-weit 92 Sprengungen bzw. Sprengversuche gezählt und damit fast so viele wie im gesamten Vorjahr (104). Seitdem? Haben sich die Probleme nach Finanz-Szene.de vorliegenden Daten sogar noch einmal verschärft. Per Ende August lagen die Fallzahlen um 130% (!) über dem entsprechenden Vorjahreswert. Im Schnitt knallt es im bevölkerungsreichsten Bundesland damit inzwischen viermal pro Woche. Legt man die 2019er-Zahlen zugrunde, dann erbeuten die Täter je erfolgreichem Sprengversuch rund 110.000 (!) Euro.

..Der Kampf droht endgültig ein aussichtsloser zu werden, seit die Täter nicht mehr nur explosive Gasgemische einsetzen – sondern erheblich zerstörerischen Festsprengstoff, mit dem sie die Geldkassetten regelrecht freibomben. Laut dem Bundeslagebild „Angriffe auf Geldautomaten“ des BKA kam letztes Jahr bundesweit in lediglich 18 Fällen kein Gasgemisch zum Einsatz. Dagegen zählten allein die Behörden in NRW in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits 50 Angriffe mit Festsprengstoff. Die Folge sind erheblich größere Schäden.

.. „Ein Viertel unserer als riskant eingestuften Geldautomaten führt nachts gar kein Geld mehr“, heißt es bei einer Bank. Sie scheint mit dem Ansatz für den Moment Erfolg zu haben. In der Liste der Banken, deren Automaten in diesem Jahr in NRW schon Ziel eines Anschlags waren, taucht der Name nicht auf.
https://finanz-szene.de/banking/ges....htslose-kampf-der-banken/
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95221
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3509
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/852, 17.09.20, 08:26:59 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Schwächer - "US-Notenbank vermasselt die Stimmung"
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer schwächeren Eröffnung an den europäischen Aktienmärkten rechnen Händler am Donnerstag. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird vorbörslich 1 Prozent niedriger erwartet bei 13.120 Punkten, beim Euro-Stoxx-50 sieht es ähnlich aus. "Die US-Notenbank Fed hat die Stimmung erst einmal vermasselt", sagt ein Händler. Seit der Sitzung der Fed ziehen Dollar und Renditen an, Aktien und Rohstoffpreise kommen überwiegend zurück. Der Euro fällt im Gegenzug auf den tiefsten Stand seit fünf Wochen. Der DAX dürfte zunächst die Unterstützungsmarke bei 13.100 Punkten testen. Wie bereits in den USA könnte es zu einem Shift aus "Growth" in "Value" kommen. Daneben dürfte der nahende große Verfallstermin an der Eurex laut Händlern den Handel bremsen. Während auf der Put-Seite eine größere offene Position bei 13.000 den DAX unterstützen könnte, dürfte ihn auf der Call-Seite eine offene Position auf der 13.200er Basis bremsen. Darüber liegen erst bei 13.500 und 13.600 größere offene Call-Positionen. Die US-Notenbank wird die Leitzinsen bis 2023 niedrig halten und ihre Käufe von Anleihen mindestens im gegenwärtigen Umfang fortsetzen. "Einige Marktbeobachter hatten hier vorsichtige Andeutungen zu einer möglichen zeitnahen Erhöhung der Anleihekäufe erwartet", sagt Ulrich Stephan, Anlagestratege der Deutschen Bank. "Da diese ausblieben, legte der US-Dollar in einer ersten Reaktion moderat zu, wohingegen die US-Leitindizes während der Pressekonferenz Jerome Powells zurücksetzten", erklärt er die Reaktion der Märkte.

Banken profitieren - Transport-Dow auf Allzeithoch
Der Trend an den Märkten geht seit der Fed-Sitzung von Growth- in sogenannte Value-Aktien. Besonders Banken konnten in den USA deutlich von der steileren Zinskurve profitieren. Während die Renditen 10- und 30-jähriger Anleihen zulegten, verharrte das kurze Ende auf niedrigem Niveau. Unter den schwierigeren Finanzierungsbedingungen litten Wachstums-Werte wie die Technologie-Titel. Gefragt waren auch Energie-Aktien und Transportwerte, der Dow Jones Transportation stieg auf neue Allzeithochs.

Merck KGaA vor neuen Allzeithochs - Kapitalmarkttag positiv
MRK (659990) 659990 659990

"Merck stehen vor neuen Allzeithochs", so ein Händler. "Die Aussagen vom Kapitalmarkttag sind gut angekommen", sagt er. Die Citi hat das Kursziel bereits auf 142 Euro erhöht. "Andere Häuser dürften folgen", ergänzt der Händler. Die Merck-Aktie hatte am Vortag bei 124,30 Euro geschlossen. Trotz der Steilvorlage der US-Banken dürften BBVA
BOY (875773) 875773
weiter Relative Schwäche zeigen. "Die Aktie leidet unter anderem unter ihrem Türkei-Engagement", so ein Händler. Am Mittwoch war sie auf den tiefsten Stand seit 25 Jahren gefallen. BBVA halte fast 50 Prozent an der drittgrößten türkischen Bank Garanti. Am Freitag werden BBVA zudem zum Schlusskurs aus dem Euro-Stoxx-50 absteigen, auch das spricht für weiteren Verkaufsdruck. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95221
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3509
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/852, 01.10.20, 07:31:32 
Antworten mit Zitat
Fed verbietet Banken Aktienrückkäufe und Dividenden bis Ende 2020
WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Notenbank hat die Beschränkungen für Großbanken beim Rückkauf eigener Aktien und Dividendenzahlungen verlängert. Das Verbot gelte nun mindestens bis Ende 2020, teilte die Federal Reserve mit. Die Vorgabe gilt für Geldhäuser mit einer Bilanzsumme im Volumen von mehr als 100 Milliarden US-Dollar. Die Fed hatte den Banken wegen den Auswirkungen der Corona-Krise aufgefordert, keine Gelder an die Aktionäre auszuschütten oder eigene Aktien zu erwerben. Die Vorgabe galt bis Ende des dritten Quartals. Im schlimmsten Fall, bei dem die Wirtschaft sehr lange für die Erholung brauchen werde, müssten die Banken Kreditausfälle von 700 Milliarden Dollar schultern, so die Fed seinerzeit. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36217
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9006
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/852, 01.10.20, 12:16:34 
Antworten mit Zitat
Österreich: Der Finanzmarktaufsicht FMA zufolge könnten einzelne Banken der Coronakrise wohl zum Opfer fallen. /
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36217
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9006
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/852, 01.10.20, 12:22:22 
Antworten mit Zitat
EZB erhöht Anforderungen an Führungspersonal von Banken

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Bankenaufseher der EZB wollen dem Führungspersonal der Geldhäuser noch genauer auf die Finger schauen. "Wir werden Personen in der Führungsetage stärker persönlich zur Rechenschaft ziehen", kündigte EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch [...] © dpa-AFX RSS-Feed
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36217
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9006
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/852, 12.10.20, 15:18:41 
Antworten mit Zitat
Nach Meinung von Fitch werden die wirklichen Pandemie-Verluste von Banken erst ab 2021 sichtbar werden. Dann sollte sich die Situation bei der allgemeinen Asset-Qualität und andere Metriken wie zum Beispiel bei toxische Darlehen verschlechtern. /
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36217
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9006
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/852, 13.10.20, 11:27:31 
Antworten mit Zitat
Bundesbank: Pandemie verstärkt bestehende Verwundbarkeiten im Finanzsystem; Banken sollten Kapitalpuffer nutzen; deutsches Finanzsystem hat sich als stabil erwiesen; in der Pandemie dürften vermehrt Unternehmensinsolvenzen auftreten.
vor 3 Min
/ Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95221
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3509
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag2/852, 15.10.20, 16:42:04 
Antworten mit Zitat
Milliardengewinne : Warum amerikanische Banken so viel mehr verdienen als deutsche
https://www.faz.net/aktuell/finanze....ls-deutsche-17003287.html
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
greenhorn
RohstoffExperte
RohstoffExperte

Wohnort: Berlin
Beiträge: 43242
Trades: 286
Gefällt mir erhalten: 2307
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/852, 15.10.20, 17:35:03 
Antworten mit Zitat
Dank Regulation und Basel 1-x.....sinkt nicht das Interesse am Kapitalmarktgeschäft, es ist zu aufwendig und teuer (EK) für viele Häuser hierzulande geworden.
Und Risiko ist ja mittlerweile "verpönt".....

µ schrieb am 15.10.2020, 16:42 Uhr
Milliardengewinne : Warum amerikanische Banken so viel mehr verdienen als deutsche
https://www.faz.net/aktuell/finanze....ls-deutsche-17003287.html

Homo proponit sed deus disponit - Es ist ein langer Weg zum Whisky-Experten - aber es ist eine schöne Zeit dahin! - gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.

Seite 29 von 29
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » Bankwesen - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!