Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Kryptowährungen / Blockchain » Blockchain - Daytraderkommentare
 Zur Seite: 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter 
Breite
Traderkommentare zu "Blockchain"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


              Autor                     Nachricht
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag361/361, 11.11.15, 11:32:02 
Antworten mit Zitat
HINTERGRUND: Bitcoin wieder im Aufwind - Neue Hoffnung für die Cyberwährung?


NEW YORK (dpa- AFX) - Mitten im Bitcoin-Höhenflug trat Jamie Dimon auf die
Spaßbremse. "Es wird einfach nicht passieren, ihr verschwendet eure Zeit",
polterte der Chef der größten US-Bank JPMorgan <CMC.ETR> <JPM.NYS> Chase vor
einer Woche auf dem Branchentreff "Fortune Global Forum" in Richtung der
Bitcoin-Anhängerschaft. Die hat gerade nach langer Durststrecke wieder etwas
Oberwasser - das umstrittene Cybergeld erhielt zuletzt kräftig Kursauftrieb und
stieg auf den höchsten Stand im bisherigen Jahresverlauf. Auf einigen
Online-Börsen kratzte der Bitcoin erstmals seit Sommer 2014 wieder an der
500-Dollar-Marke.

Den für klare Ansagen bekannten Oberbanker Dimon beeindruckt das jedoch
wenig: "Sobald das Justizministerium sagt, es ist eine illegale Währung [...],
ist es aus". Keine Regierung werde eine unkontrollierte Währung lange dulden.
"Es ist ganz niedlich momentan, viele Senatoren und Kongressabgeordnete sagen -
"ich unterstütze Innovationen aus dem Silicon Valley" - doch es wird keine
Währung geben, die Regierungskontrollen umgeht."

Dimon sprach aus, was viele Skeptiker denken, die an dem Projekt des von
Zentral- und Geschäftsbanken unabhängigen Digitalgeldes zweifeln
- sobald der Bitcoin einer Regierung zu ungeheuer wird, kann sie ihn
verbieten. Diese Ungewissheit gibt es allerdings von Anfang an, sie konnte die
Spekulanten bis jetzt noch nie abschrecken. Zudem deutet aktuell weniger denn
je auf einen regulatorischen Schicksalsschlag hin. Die EU erkannte den Bitcoin
erst vor kurzem als nicht zu besteuernde Währung an, New Yorks Finanzaufsicht
vergibt inzwischen Lizenzen an Unternehmen der Branche.

Die Entscheidung der EU sei einer der Gründe für die Kursrally, sagt
Währungsexperte Steven Englander von der Citigroup <C.NYS> <TRVC.FSE>. Aber es
gibt noch einen weiteren wichtigen Faktor: China. In der Volksrepublik, in der
die heimische Währung Renminbi noch immer strikt reguliert ist, bietet sich der
Bitcoin an, um Handelsschranken zu umgehen. Vor allem in Zeiten von
Börsen-Turbulenzen ist das Digitalgeld eine beliebte Fluchtwährung in Ländern
mit abgeriegelten Finanzmärkten - das hatte sich zuvor bereits in Argentinien
oder Zypern gezeigt.

Seit Anfang November können Kunden von BTCC, einer der größten
Bitcoin-Börsen Chinas, Geld direkt per Online-Banking oder vom Geldautomat auf
ihre Kundenkonten überweisen. In China zocken Kleinanleger gerne mit hohem
Kredithebel und der Bitcoin ist ein beliebtes Spekulationsobjekt. Viele
Chinesen nutzten das Cybergeld, um sich an dem aus Russland stammenden
Pyramidenspiel MMM zu beteiligen, verriet BTCC-Chef Bobby Lee der "New York
Times". Hinter der "Mavrodi Money Machine" steckt ein dubioser russischer
Unternehmer, der schon wegen Finanzbetrugs im Gefängnis saß.

Dass ausgerechnet solche windigen Gestalten den Bitcoin-Kurs pushen, ist
Wasser auf die Mühlen der Kritiker, die sich noch gut an den Zusammenbruch der
einst größten Online-Börse Mt.Gox erinnern. Sie sehen das Cybergeld als reine
Zocker-Angelegenheit, die wegen der hohen Anonymität mit Vorliebe von
Kriminellen genutzt wird. Doch illegale Bitcoin-Exzesse wie im ehemaligen
Online-Drogenkaufhaus Silk Road sind nur die halbe Geschichte - renommierte
Geldgeber aus dem Silicon Valley haben längst Milliarden investiert und setzen
im großen Stil auf eine legale Karriere des Bitcoin.

Und selbst wenn sich am Kryptogeld die Geister scheiden - die als
bezeichnete Technologie, die dahinter steht, wird von Experten fast
einhellig als zukunftsweisende Innovation mit großem Potenzial betrachtet.
Selbst Bankchef Dimon sagt: "Wenn sie billiger, effektiver und sicherer
funktioniert, dann werden wir sie benutzen". Er weiß ganz genau, wovon er
spricht - gemeinsam mit über einem Dutzend anderer Banken hat JPMorgan in das
Startup R3 CEV investiert, das auslotet, wie Geldhäuser Nutzen aus der Technik
ziehen können./hbr/DP/zb

--- Von Hannes Breustedt, dpa ---
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4873
Trades: 235
Gefällt mir erhalten: 1600
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag360/361, 18.01.16, 19:10:48 
Antworten mit Zitat
Geht um die Infrastruktur , auf der Bitcoin aufgesetzt ist.
Interessantes Thema im Zuge , hab da letztens nen Artikel drüber gelesen. Blythe Masters (vllt klingelt da was ) ist dort sogar involviert und hält sie für den nächsten grosse Hype.

µ schrieb am 18.01.2016, 18:37 Uhr
18.01.2016 13:32
Der Bitcoin ist tot – es lebe der Bitcoin! Kopf kratzen

Ein wichtiger Entwickler erklärt die virtuelle Währung für gescheitert. Doch der Nachruf kommt zu früh. Und die Technik hat ohnehin längst ein Eigenleben entwickelt. [...] http://www.handelsblatt.com/finanze....der-bitcoin/12844222.html
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 56479
Trades: 2144
Gefällt mir erhalten: 6373
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag359/361, 05.01.17, 16:08:00 
Antworten mit Zitat
HINTERGRUND 2/Digitalwährung Bitcoin auf Rekordjagd: Droht der nächste Absturz?
FRANKFURT (dpa -AFX) - Am Bitcoin scheiden sich die Geister. Für die einen
ist es eine zwielichtige Pseudowährung, die vor allem Geldwäschern und
Spekulanten dient. Für die anderen hat die Digitalwährung das Potential, zum
Zahlungsmittel der Zukunft zu werden. Jetzt schießt der Wert des Bitcoin immer
weiter in die Höhe und ist auf Rekordniveau. Setzt sich die gerade einmal acht
Jahre alte Digitalwährung nun endgültig durch oder ist ein rasanter Absturz
schon programmiert? Am Donnerstagnachmittag zeigte sich einmal mehr, wie labil
der Bitcoin ist.

2016 war ein Jubeljahr der Bitcoin-Freunde. Wer vor einem Jahr Bitcoins für
US-Dollar gekauft hat und sein Geld jetzt wieder zurück tauscht, der hat heute
weit mehr als doppelt so viel wie damals. Die Wertsteigerung des Bitcoin lässt
die aller wichtigen Währungen und Aktienindizes hinter sich. Allein seit Anfang
Dezember schoss die Digitalwährung um fast 50 Prozent in die Höhe. Am Donnerstag
war ein Bitcoin erstmals über 1161 Dollar wert. Das ist fast so viel wie eine
Feinunze Gold (circa 31,1 Gramm) kostet. Und die Bitcoin-Freunde sehen kein
Ende. "Ich erwarte, dass der Bitcoin noch einmal mindestens um weitere 100
Prozent zulegen wird", sagt Marco Krohn, Finanzchef des Bitcoin-Dienstleisters
Genesis Mining.

Viele Bitcoin-Fans argumentieren zwar, dass immer mehr Verbraucher und
Firmen auf den Bitcoin setzten. Sprich: Die Digitalwährung setze sich allmählich
als Zahlungsmittel durch. Doch selbst die hartgesottenen unter ihnen räumen ein,
dass der rasante Höhenflug zurzeit ganz andere Gründe hat. Denn die US-Notenbank
Fed hat Ende 2016 zum zweiten Mal seit der Finanzkrise ihren Leitzins angehoben
und weitere Erhöhungen in Aussicht gestellt. Das lässt den Wert des Dollar
steigen und setzt im Gegenzug insbesondere Währungen von Schwellenländern unter
Druck. "Die Fed hat wahrscheinlich eine Menge Anleger in Schwellenländern
verschreckt, die nun in Scharen zu Bitcoins kommen", sagt Thomas Glucksmann von
der Bitcoin-Handelsplattform Gatecoin.

Insbesondere China kämpft mit Abwertungsdruck auf seine Landeswährung Yuan
(Renminbi). Auch Malaysia hat mit einer immensen Kapitalflucht zu kämpfen. In
Indien und Venezuela sorgen unterdessen Bargeldreformen für zusätzliche
Verunsicherung. Und in der Türkei sind es vor allem politische Turbulenzen und
Terror, die Anleger vertreiben.

Normalerweise würde alles das den Bitcoin nicht unbedingt stützen. Denn als
typischer sicherer Hafen gelten eher Weltwährungen wie der Dollar. Aber: Immer
mehr Schwellenländer versuchen, den Kapitalverkehr einzuschränken, um zu starke
Abwertungen ihrer Währungen zu verhindern. Jüngsten Medienberichten zufolge will
beispielsweise Chinas Führung Exporteure dazu verpflichten, ihre in Dollar
erhaltenen Einnahmen in Yuan umzutauschen. "Wenn an diesen Meldungen etwas dran
sein sollte, wäre das ein Hinweis, dass die Regierung in Peking über die
anhaltende Kapitalflucht höchst besorgt ist", sagt Hao Zhou, Devisen-Experte bei
der Commerzbank.

An diesem Punkt kommt der Bitcoin ins Spiel, denn er gewährt Anonymität.
Durch die sogenannte Blockchain-Technologie werden alle Transaktionen in Bitcoin
auf den Rechnern der Nutzer als neues Stück einer immer länger werdenden Kette
von Informationen erfasst. So soll sichergestellt werden, dass ohne eine
zentrale Kontrollinstanz - bei offiziellen Währungen die Zentralbanken und das
jeweilige Bankensystem - und trotz Anonymität der Nutzer keine falschen
Transaktionen durchgeführt werden können. Im Schatten der Anonymität können
Anleger etwa Yuan in Bitcoins umtauschen. Je mehr Versuche es gibt, den
Kapitalverkehr einzuschränken, umso mehr profitiert daher die Digitalwährung.

Doch dies zeigt auch: Der Bitcoin ist als Ziel der Kapitalflucht weniger
Wunschkandidat als Notfalllösung. Es ist also fraglich, ob der
Bitcoin-Aufschwung von Dauer sein wird. Denn Wertstabilität als eigentlich
wichtigstes Merkmal eines sicheren Hafens kann die Digitalwährung bislang nicht
vorweisen. Ende 2013 war der Bitcoin ähnlich wie jetzt rasant gestiegen. Dann
folgte der Absturz - von über 1100 auf unter 200 Dollar. Auslöser war seinerzeit
die Insolvenz des wichtigen Bitcoin-Handelsplatzes Mt. Gox. Angeblich durch
einen Hackerangriff waren unzählige Bitcoins über Nacht von den Konten der
Nutzer verschwunden. Der Betreiber musste dicht machen.

Dass die Digitalwährung beim Thema Sicherheit bislang nicht punkten kann,
zeigte sich auch im August 2016. Nach einem Hackerangriff auf die Tauschbörse
Bitfinex stürzte der Wert der Währung ab. Eingefleischte Bitcoin-Fans lassen
sich davon nicht beirren - kein Wunder, haben doch viele von ihnen zuletzt sehr
viel Geld mit den digitalen Münzen verdient. Wer sein Geld aber sicher anlegen
will, der dürfte unter Bitcoin-Liebhabern in schlechter Gesellschaft sein. Das
zeigte sich auch am Donnerstag. Kaum hatte der Bitcoin sein Rekordhoch erreicht,
stürzte der Kurs binnen kurzer Zeit um über 200 Dollar ab./tos/bgf/jsl/he

--- Von Tobias Schmidt, dpa- AFX ---
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
PaulZwei
GoldMember
GoldMember

Beiträge: 22197
Trades: 51
Gefällt mir erhalten: 457
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag358/361, 19.07.17, 10:35:35 
Antworten mit Zitat
Österreichs Notenbankchef verweist auf Gefahren von Bitcoin
19-07-2017 10:28
Wien/Frankfurt, 19. Jul (Reuters) – Österreichs Notenbankchef Ewald Nowotny hat vor den Risiken der Cyber-Währung Bitcoin gewarnt. Dieser fehle es an Stabilität, sagte Nowotny der österreichischen "Kleinen Zeitung" (Mittwochausgabe). "Bitcoin ist ein Spekulationsobjekt." Die Notenbank verbiete diese digitale Währung zwar nicht. "Man muss die Leute aber wissen lassen, auf was sie sich da einlassen", sagte das EZB-Ratsmitglied. Die japanische Regierung hatte Bitcoin im April als offizielles Zahlungsmittel zugelassen.

Fachleuten zufolge haben virtuelle Bezahlsysteme großes Zukunftspotenzial. Bitcoin existiert seit 2009. Eine Regierung oder Zentralbank steht nicht dafür ein. Der Kurs wird allein von Angebot und Nachfrage bestimmt. Bitcoin ist allerdings in den vergangenen Jahren wiederholt negativ in die Schlagzeilen gerückt. Die Internet-Währung ist auch für Nutzer interessant, die sich Kapitalkontrollen entziehen wollen, da mit ihr schnell und anonym Geschäfte rund um den Globus gemacht werden können. Zudem war ihr Kurs in der Vergangenheit extremen Schwankungen ausgesetzt.

Notenbanken weltweit prüfen aktuell, wie sie mit der Technologie umgehen wollen, die digitale Währungen ermöglichen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte im Dezember mitgeteilt, sie untersuche zusammen mit der japanischen Notenbank den Einsatz neuer Verfahren, die solchen Währungen zugrunde liegen. ...
Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, dann lauf Marathon.
-Emil Zàtopek-
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 42032
Trades: 699
Gefällt mir erhalten: 7410
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag357/361, 24.07.17, 07:13:12 
Antworten mit Zitat
 Russland – Bitcoin und Ethereum bald legal?

Asien_China_VietnamDer Bitcoin hat im Juli bislang eine Achterbahnfahrt hingelegt. In den vergangenen Tagen zeigten die Bullen beim Bitcoin ein starkes Comeback. Zeitweise lag die Performance auf Wochensicht bei rund 25 Prozent. Positive Nachrichten für die Kryptowährung kamen zuletzt aus Russland.
..
http://www.feingold-research.com/20....-und-ethereum-bald-legal/
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag356/361, 03.08.17, 09:38:32 
Antworten mit Zitat
btc/usd

Neue Krypto-Währungen für Rechtsanwälte und Zahnärzte!
Ich bin davon Überzeugt, dass unser Geldsystem der Zukunft auf der technologischen Basis kryptographischer Währungen und der Blockchain-Technologie basieren wird. ...
https://news.guidants.com/#!Artikel?id=5445482
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 2590
Trades: 11
Gefällt mir erhalten: 658
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag355/361, 03.08.17, 09:52:22 
Antworten mit Zitat
Ich bin davon überzeugt, dass solche effekthaschende, aber nichtssagende Artikel im Jahr 2018 wieder verschwunden sein werden.
Ich korrigiere. Effekthaschende, nichtssagende Artikel werden natürlich nie verschwinden, aber das Thema wird ein anderes sein.

SPQR__LEG.X schrieb am 03.08.2017, 09:38 Uhr
btc/usd

Neue Krypto-Währungen für Rechtsanwälte und Zahnärzte!
Ich bin davon Überzeugt, dass unser Geldsystem der Zukunft auf der technologischen Basis kryptographischer Währungen und der Blockchain-Technologie basieren wird. ...
https://news.guidants.com/#!Artikel?id=5445482
a09876
BronzeMember
BronzeMember

Beiträge: 2419
Gefällt mir erhalten: 222
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag354/361, 11.08.17, 12:24:38 
Antworten mit Zitat
Mahlzeit Smile

Bitcoin – das ist erst der Anfang (Maschinenübersetzung aus dem Englischen)

https://de.investing.com/analysis/b....erst-der-anfang-200196307
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es zeit sich zu besinnen. (Mark Twain)
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33007
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2507
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag353/361, 31.08.17, 15:25:01 
Antworten mit Zitat
Six global banks join forces to create digital currency

By Martin Arnold
Financial Times, London
Thursday, August 31, 2017

Six of the world's biggest banks have joined a project to create a new form of digital cash that they hope to launch next year for clearing and settling financial transactions over blockchain, the technology underpinning .


The utility settlement coin, based on a product developed by Clearmatics Technologies, aims to let financial groups pay each other or to buy securities, such as bonds and equities, without waiting for traditional money transfers to be completed.

Instead they would use digital coins that are directly convertible into cash at central banks, cutting the time, cost and capital required in post-trade settlement and clearing.

The coins, each convertible into different currencies, would be stored using blockchain, or distributed ledger technology, allowing them to be swapped quickly for the financial securities being traded. Existing members of the project are Deutsche Bank, Banco Santander, BNY Mellon and NEX.

...


https://www.ft.com/content/20c10d58-8d9c-11e7-a352-e46f43c5825d
Member
Member

Beiträge: 1197
Trades: 50
Gefällt mir erhalten: 417
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag352/361, 01.09.17, 06:41:02 
Antworten mit Zitat
Credit Suisse investiert in digitale Währung

...Die Credit Suisse macht bei der neuen Cyber-Währung Utility Settlement Coin (“USC”) mit. Die Schweizer Grossbank hat entschieden, sich dem Konsortium des Projekts mit elf Finanzinstituten und der Softwarefirma Clearmatics anzuschliessen.

Die auf der Verschlüsselungstechnologie Blockchain basierende Währung soll Transaktionen zwischen Finanzhäusern vereinfachen und günstiger machen. Für die Transaktionen soll Bargeld bei der Zentralbank hinterlegt werden. Das Projekt war 2015 gemeinsam von der UBS und Clearmatics gestartet worden. Ursprünglich war geplant, dass die Währung nach dem Segen der Aufseher ab 2018 auf den Markt kommt.

Handel straffen und Risiken reduzieren

Wie die Credit Suisse in der Nacht auf Freitag mitteilte, könne das USC-Projekt als Lernerfahrung und als Sprungbrett für eine durch die Zentralbank gestützte Digitalwährung dienen. Die neue Währung habe das Potenzial, den Handel zu straffen und Risiken zu reduzieren.

Die Credit Suisse habe die Entwicklung von USC für über 18 Monate verfolgt, schreibt die Bank. Mit dem Beitritt will die Bank dem Projekt weiteren Schwung verleihen.
http://www.handelszeitung.ch/untern....digitale-waehrung-1473512

Der_Dude schrieb am 31.08.2017, 15:25 Uhr
Six global banks join forces to create digital currency

By Martin Arnold
Financial Times, London
Thursday, August 31, 2017

Six of the world's biggest banks have joined a project to create a new form of digital cash that they hope to launch next year for clearing and settling financial transactions over blockchain, the technology underpinning .


The utility settlement coin, based on a product developed by Clearmatics Technologies, aims to let financial groups pay each other or to buy securities, such as bonds and equities, without waiting for traditional money transfers to be completed.

Instead they would use digital coins that are directly convertible into cash at central banks, cutting the time, cost and capital required in post-trade settlement and clearing.

The coins, each convertible into different currencies, would be stored using blockchain, or distributed ledger technology, allowing them to be swapped quickly for the financial securities being traded. Existing members of the project are Deutsche Bank, Banco Santander, BNY Mellon and NEX.

...


https://www.ft.com/content/20c10d58-8d9c-11e7-a352-e46f43c5825d

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
tgler
OTC-Trader
OTC-Trader

Beiträge: 32427
Trades: 458
Gefällt mir erhalten: 1812
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag351/361, 05.09.17, 13:49:05 
Antworten mit Zitat
Evtl das hier
http://t3n.de/news/blockchain-aktien-851854/
Fahnenstange schrieb am 05.09.2017, 13:44 Uhr
Steckt da ne Story hinter ?

tgler schrieb am 05.09.2017, 13:25 Uhr
Erste Stücke
VSL (A115DQ) A115DQ 0,045-0,050
,042 genommen
evtl gibts da morgen noch nen weiteren Absacker, mehr als halbiert in 24h

http://twitter.com/tgler
http://peketec.de/trading/prozentja....2-bis-2015-t8513desc.html
Der Benutzername tgler wird auch in anderen boards verwendet. Aufgrund der Vielzahl der pn's weise ich darauf hin, dass diese zumeist nicht mit mir identisch sind.
PaulZwei
GoldMember
GoldMember

Beiträge: 22197
Trades: 51
Gefällt mir erhalten: 457
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag350/361, 08.09.17, 19:35:41 
Antworten mit Zitat
Bericht – China will Bitcoin – Handelsplätze schließen
08-09-2017 18:49
New York, 08. Sep (Reuters) - Nach dem Verbot von
Börsengängen denkt China offenbar über eine weitere
Beschränkungen des rasant wachsenden Marktes für Cyberwährungen
nach. Die Zeitung "Caixin" berichtete am Freitag,
Aufsichtsbehörden des Landes erwägten die Schließung von
Handelsplattformen für Devisen wie Bitcoin BTC=BTSP . Der Kurs
der mit Abstand größten von Computern geschaffenen Währung
rutschte daraufhin auf der Handelsplattform Bitstamp um rund
fünf Prozent auf 4402 Dollar ab. Anfang September hatten
Bitcoins noch ein Rekordhoch von fast 5000 Dollar
erreicht. urn:newsml:reuters.com:*:nL8N1LI1W8 Reuters konnte den Bericht zunächst nicht
überprüfen.
China hat erst vor wenigen Tagen die sogenannten Initial
Coin Offerings (ICO) verboten. Über dieses Vehikel werden analog
zum Initial Public Offering (IPO), also dem Börsengang eines
Unternehmens, neue Cyberwährungen geschaffen. urn:newsml:reuters.com:*:nL8N1LL1UZ Mit
dem Schritt will die Regierung in Peking nach Meinung von
Experten Zeit gewinnen, um regulatorische Maßnahmen einzuführen.
Das Schaffen neuer Cyberwährungen habe unübersichtliche Ausmaße
angenommen und stehe oft im Zusammenhang mit kriminellen
Machenschaften wie Betrug und Schneeballsystemen, hieß es zur
Begründung.
Eine Schließung von Handelsplätzen für Bitcoin & Co würde
die Branche aufwirbeln, sagte Greg Dwyer von der Krypo-Plattform
BitMEX. "Sollte sich der Zeitungsbericht als wahr herausstellen,
wäre der Abverkauf von Bitcoin gerechtfertigt." China ist
weltweit einer der größten Handelsplätze für diese Währungen.
Andere Experten gehen davon aus, dass ein mögliche
Börsenschließung nur vorübergehend wäre. "China drückt nur den
Pause-Knopf", so Jehan Chu, Partner der Beteiligungsfirma Jen
Advisors.
Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, dann lauf Marathon.
-Emil Zàtopek-
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88689
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2800
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag349/361, 12.09.17, 16:11:43 
Antworten mit Zitat
Finanzstaatssekretär Spahn: "Die Blockchain wird massiv die Welt verändern"
Bei Bitcoin und anderen Online-Währungen wittert CDU-Jungstar Jens Spahn zwar eine übertriebene Goldgräberstimmung, doch die dahinter stehende Basistechnik Blockchain hält er für ziemlich revolutionär. Eine Beraterin bittet um Regulierung des Sektors. [...] https://www.heise.de/newsticker/mel....t-veraendern-3827361.html
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 06.11.2017, 14:16, insgesamt einmal bearbeitet
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4873
Trades: 235
Gefällt mir erhalten: 1600
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag348/361, 14.09.17, 13:01:27 
Antworten mit Zitat
CMC (850628) 850628 97,97-98,19 850628


OK, Dimon findet also böse, aber gut: https://www.indeed.com/m/viewjob?jk....d9895cf5f59&from=serp
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88689
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2800
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag347/361, 14.09.17, 17:37:39 
Antworten mit Zitat
Zweitgrößte Bitcoin-Börse in China setzt Handel aus
PEKING (AFP)--Angesichts von Spekulationen über ein mögliches Bitcoin-Handelsverbot in China setzt eine der weltweit größten Börsen für die virtuelle Währung zum Ende des Monats ihren Handel aus. Am 30. September werde "jeglicher Handel" gestoppt, teilte die Plattform BTCC mit, die dem Volumen nach zweitgrößter Bitcoin-Handelsplatz Chinas und drittgrößter der Welt ist.

Zuvor seien die jüngsten Ankündigungen der chinesischen Behörden "sorgsam betrachtet" worden, erklärte BTCC am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Am Mittwoch hatte die von der chinesischen Zentralbank eingerichtete National Internet Finance Association (Nifa) verlauten lassen, dass es "keine rechtliche Basis" für Plattformen gebe, die im Handel "mit verschiedenen Formen von virtuellen Währungen tätig sind".

Solche Währungen würden zunehmend als "Werkzeug für kriminelle Aktivitäten" genutzt - darunter Geldwäsche, Drogenhandel und illegale Kapitalbeschaffung, erklärte die Nifa. In der Woche zuvor hatte bereits eine Entscheidung der chinesischen Zentralbank hohe Wellen geschlagen: Sie verbot das sogenannte Initial Coin Offering, mit dem Investoren über Kryptowährungen Kapital aufnehmen können.

Am Donnerstag verloren Bitcoins deutlich an Wert. Dem Bitcoin Price Index zufolge war ein Bitcoin 3.640 US-Dollar (rund 3.063 Euro) wert. Am Dienstag hatte die Kryptowährung bei 4.359 Dollar notiert. Anfang September hatte der Bitcoin ein Allzeithoch von 4.880 Dollar markiert.

Bitcoins gibt es seit 2009. Dahinter steckt der Gedanke, eine Währung zu schaffen, die unabhängig von Staaten, Zentralbanken und der Geldpolitik ist. Alle jemals getätigten Transaktionen werden in einer dezentralen Datenbank - der sogenannten Blockchain - verzeichnet, die kryptografisch verschlüsselt wird.

Neue "Münzen" werden durch komplexe Rechenoperationen unter Beteiligung zahlreicher Computer erschaffen. Ihre Zahl ist jedoch von vornherein auf 21 Millionen begrenzt. Mehr als drei Viertel aller "Münzen" wurden bereits geschaffen.

Kursanstiege hatten zuletzt darauf hingedeutet, dass Bitcoins für Anleger in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit attraktiver werden könnten. Der Chef der US-Investmentbank JP Morgan, Jamie Dimon, bezeichnete Bitcoins hingegen am Dienstag als "Betrug", die Währung werde "explodieren".

In China dringen die Behörden auf eine strengere Regulierung virtueller Währungen, um Kapitalflucht ins Ausland zu bekämpfen.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 06.11.2017, 14:15, insgesamt einmal bearbeitet
riu
das-onlinedepot.de
das-onlinedepot.de

Beiträge: 12284
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 815
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag346/361, 15.09.17, 16:30:34 
Antworten mit Zitat
tgler schrieb am 15.09.2017, 16:15 Uhr
Alle wieder kaufen, sofort Very Happy


A7A (121806) 121806 13,45-13,85



ADE (A1TNV9) A1TNV9 44,55-44,65


Hinweis nach § 34 des WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Meine Beiträge stellen weder Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0riu2013
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0riu2014
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7318
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag345/361, 15.09.17, 16:44:22 
Antworten mit Zitat
tgler schrieb am 15.09.2017, 16:15 Uhr
Alle wieder kaufen, sofort Very Happy

ADE (A1TNV9) A1TNV9 44,55-44,65
- vom TT auch wieder nach oben gearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88689
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2800
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag344/361, 22.09.17, 13:23:10 
Antworten mit Zitat
Draghi: Zeit für digitale Währungen noch nicht reif
FRANKFURT (Dow Jones)--Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, sieht die Zeit für digitale Währungen noch nicht gekommen. "Derzeit ist die Technologie noch nicht reif genug, um für die Geldpolitik oder für das Zahlungssystem in Betracht zu kommen", sagte Draghi bei einer Rede in Dublin. Die EZB habe die Blockchain-Technologie studiert und werde die Entwicklung in der Zukunft weiter beobachten.

Unlängst hatten Aussagen von J.P-Morgan-Chef Jamie Dimon über die digitale Währung Bitcoin für Aufsehen gesorgt. Für ihn sei die Währung ein "Betrug", hatte Dimon gesagt. Es könne vielleicht Jahrzehnte dauern, bis Blockchain sich durchsetze.

Vor wenigen Tagen hatten zudem zwei chinesische Börsen ihren Bitcoin-Handel auf Veranlassung der Behörden eingestellt. Solche Währungen würden zunehmend als "Werkzeug für kriminelle Aktivitäten" genutzt - darunter Geldwäsche, Drogenhandel und illegale Kapitalbeschaffung, erklärte eine Aufsichtsbehörde. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 06.11.2017, 14:13, insgesamt einmal bearbeitet
tgler
OTC-Trader
OTC-Trader

Beiträge: 32427
Trades: 458
Gefällt mir erhalten: 1812
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag343/361, 30.09.17, 11:39:23 
Antworten mit Zitat
wieder recht stark unterwegs,
solange das Verlaufstief hält bin ich hier weiterhin megabullish eingestellt und erhoffe mir bald ein Test der $5000 und mit etwas Glück eine Rallye Richtung $10.000+ in der nächsten Zeit.
Folgende Positionen liegen deshalb in meiner wl bzw. bin ich kurz-/mittelfristig bereits long bzw. baue bei entsprechendem Chartbild die Positionen aus.
Mal sehen wie es hier in einiger Zeit aussieht
Land/Kurs
D
N4G (A161NR) A161NR 0,930-0,992
11,20 €
ADE (A1TNV9) A1TNV9 44,55-44,65
51 €
A7A (121806) 121806 13,45-13,85
21 €

Australien
VSL (A115DQ) A115DQ 0,045-0,050
0,058 Aus. $

USA/Kanada
btcs
0,123 $
gahc
0,015 $
bitcf
0,65 $ (Grey Market!)
zntr
0,0002 Hochspekulativ, nur indirekter Zusammenhang
digaf
0,18 $

to be continued...
http://twitter.com/tgler
http://peketec.de/trading/prozentja....2-bis-2015-t8513desc.html
Der Benutzername tgler wird auch in anderen boards verwendet. Aufgrund der Vielzahl der pn's weise ich darauf hin, dass diese zumeist nicht mit mir identisch sind.
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33007
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2507
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag342/361, 05.10.17, 14:33:22 
Antworten mit Zitat
dpa- AFX: EZB-Mitglied: 'Diskutieren über Beschränkungen digitaler Börsengänge'
FRANKFURT (dpa- AFX) - Im Führungszirkel der Europäischen Zentralbank (EZB)
wird über Beschränkungen digitaler Börsengänge nachgedacht. "Wir diskutieren in
der EZB, konkrete rechtliche Restriktionen zu setzen", sagte EZB-Ratsmitglied
Ewald Nowotny in einem Interview mit der österreichischen Wochenzeitung "Trend".
Die jüngsten Entwicklungen bei Digitalwährungen wie dem Bitcoin seien gefährlich
und zutiefst unseriös.

Sollten rechtliche Hürden für digitale Börsengänge tatsächlich kommen, würde
dies einen Rückschlag für Digitalwährungen bedeuten. Mit sogenannten ICOs
(Initial Coin Offerings) sammeln Unternehmen Geld für künftige Projekte ein.
Meist zahlen die Investoren dabei mit Digitalwährungen. Anders als bei
klassischen Aktien erwerben sie aber keinen Anteil am Unternehmen und haben in
der Regel kein Mitspracherecht. Die Geldgeber erhalten lediglich sogenannte
Tokens, die eine Art "Mini-Digitalwährung" des jeweiligen Unternehmens
darstellen und deren Wert vom Erfolg des Geschäftsmodells abhängt. Experten
berichten von Betrugsfällen in erheblichem Ausmaß.

Chinas Notenbank hatte bereits Anfang September bekanntgegeben, digitale
Börsengänge als illegal einzustufen und zu stoppen. Untersuchungen hätten zu dem
Ergebnis geführt, dass ICOs die Finanzstabilität gefährden, hieß es. Ein
Vergleich der Eurozone mit der Situation in China sei aber nicht angebracht,
sagte Nowotny. "In China besteht eine besondere Problematik, weil Bitcoins dort
als Instrument zur Kapitalflucht und zum Umgehen von rechtlichen Regelungen
verwendet werden." Diese Dimension gebe es im Euroraum derzeit
nicht./tos/jkr/men
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 56479
Trades: 2144
Gefällt mir erhalten: 6373
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag341/361, 09.10.17, 12:08:06 
Antworten mit Zitat
Bitcoin-Wahnsinn
http://www.deraktionaer.de/aktie/bi....de-ruestet-auf-339290.htm
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
spiderwilli
OS-Trader
OS-Trader

Wohnort: dahoam
Beiträge: 60352
Trades: 91
Gefällt mir erhalten: 1497
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag340/361, 11.10.17, 08:50:11 
Antworten mit Zitat
ganz guter artikel zu und . speziell zu HIVE
HBF (A2DYRG) A2DYRG


Zum Vergleich: Noch kurz vor dem Börsengang wurden im Zuge einer Privatplatzierung 55 Millionen Aktien zu je 0,30 CAD an institutionelle Investoren verkauft. Brutto nahm HIVE dabei 16,5 Millionen CAD ein. Der aktuelle Kurs ist nun um den Faktor 6,8 höher. Laut Präsentation https://www.HIVEblockchain.com/investors/#presentation hat der Eigenbestand an Kryptowährungen im Moment einen Wert von rund 100 Millionen US-Dollar (ca. 125 Mio. CAD). Der monatliche operative Gewinn vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) des Mining-Centers in Island liegt bei aktuellen Ethereum-Preisen zwischen 0,5 und 1,5 Millionen US-Dollar. Rechnet man das aufs Jahr hoch kommt man auf ein EBITDA von ca. 15 Millionen CAD, so dass die Aktie aktuell beim rund 30fachen EBITDA notiert.
https://www.wallstreet-online.de/na....-deutschen-wurzeln-gerade
gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
tgler
OTC-Trader
OTC-Trader

Beiträge: 32427
Trades: 458
Gefällt mir erhalten: 1812
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag339/361, 12.10.17, 16:07:29 
Antworten mit Zitat
US-Butzen heute 1. starker Tag,
das dürfte interessant werden die Tage
tgler schrieb am 30.09.2017, 11:39 Uhr
wieder recht stark unterwegs,
solange das Verlaufstief hält bin ich hier weiterhin megabullish eingestellt und erhoffe mir bald ein Test der $5000 und mit etwas Glück eine Rallye Richtung $10.000+ in der nächsten Zeit.
Folgende Positionen liegen deshalb in meiner wl bzw. bin ich kurz-/mittelfristig bereits long bzw. baue bei entsprechendem Chartbild die Positionen aus.
Mal sehen wie es hier in einiger Zeit aussieht
Land/Kurs
D
N4G (A161NR) A161NR 0,930-0,992
11,20 €
ADE (A1TNV9) A1TNV9 44,55-44,65
51 €
A7A (121806) 121806 13,45-13,85
21 €

Australien
VSL (A115DQ) A115DQ 0,045-0,050
0,058 Aus. $

USA/Kanada
btcs
0,123 $
gahc
0,015 $
bitcf
0,65 $ (Grey Market!)
zntr
0,0002 Hochspekulativ, nur indirekter Zusammenhang
digaf
0,18 $

to be continued...

http://twitter.com/tgler
http://peketec.de/trading/prozentja....2-bis-2015-t8513desc.html
Der Benutzername tgler wird auch in anderen boards verwendet. Aufgrund der Vielzahl der pn's weise ich darauf hin, dass diese zumeist nicht mit mir identisch sind.
tgler
OTC-Trader
OTC-Trader

Beiträge: 32427
Trades: 458
Gefällt mir erhalten: 1812
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag338/361, 13.10.17, 06:08:11 
Antworten mit Zitat
Irrer Tag, Bitcoin in der Spitze fast 1.000 $ hoch, die 7.000 $ als Zwischenziel somit schon kurzfristig in Reichweite juchu
US-Butzen steigen im Schnitt um 50% Laughing Very Happy
könnte man mal 10% zur Eröffnung (bei gap play) abgeben
tgler schrieb am 12.10.2017, 16:07 Uhr
US-Butzen heute 1. starker Tag,
das dürfte interessant werden die Tage
tgler schrieb am 30.09.2017, 11:39 Uhr
wieder recht stark unterwegs,
solange das Verlaufstief hält bin ich hier weiterhin megabullish eingestellt und erhoffe mir bald ein Test der $5000 und mit etwas Glück eine Rallye Richtung $10.000+ in der nächsten Zeit.
Folgende Positionen liegen deshalb in meiner wl bzw. bin ich kurz-/mittelfristig bereits long bzw. baue bei entsprechendem Chartbild die Positionen aus.
Mal sehen wie es hier in einiger Zeit aussieht
Land/Kurs
D
N4G (A161NR) A161NR 0,930-0,992
11,20 €
ADE (A1TNV9) A1TNV9 44,55-44,65
51 €
A7A (121806) 121806 13,45-13,85
21 €

Australien
VSL (A115DQ) A115DQ 0,045-0,050
0,058 Aus. $

USA/Kanada
btcs
0,123 $
gahc
0,015 $
bitcf
0,65 $ (Grey Market!)
zntr
0,0002 Hochspekulativ, nur indirekter Zusammenhang
digaf
0,18 $

to be continued...

http://twitter.com/tgler
http://peketec.de/trading/prozentja....2-bis-2015-t8513desc.html
Der Benutzername tgler wird auch in anderen boards verwendet. Aufgrund der Vielzahl der pn's weise ich darauf hin, dass diese zumeist nicht mit mir identisch sind.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag337/361, 02.11.17, 16:45:21 
Antworten mit Zitat

kichern
spiderwilli
OS-Trader
OS-Trader

Wohnort: dahoam
Beiträge: 60352
Trades: 91
Gefällt mir erhalten: 1497
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag336/361, 03.11.17, 08:45:43 
Antworten mit Zitat
bin gespannt, wie lange der wahnsinn noch anhält.
erinnert mich stark an neue markt zeiten. irgendwann beissen auch hier den letzten die hunde.
denke aber die sache läuft noch paar wochen/monate. die kleinanleger sind fast noch nicht drinn in den werten. guter indikator dafür ist die top 20 liste auf WO. da ist fast noch kein wert oben dabei.
gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
dukezero
RohstoffExperte
RohstoffExperte

Wohnort: Düsseldorf, Salzburg
Beiträge: 39867
Trades: 343
Gefällt mir erhalten: 1885
PN schreiben

 

5

verlinkter Beitrag335/361, 03.11.17, 11:00:00 
Antworten mit Zitat
Zum Thema Blockchain

https://www.btc-echo.de/vereinten-n....ckchain-fluechtlingscamp/

In diesem Monat werden kryptografisch gesicherte Gutscheine an die Menschen in einigen jordanischen Flüchtlingscamps verteilt. Mit diesen Gutscheinen können diese dann in den Geschäften Hilfsgüter erwerben. Die Shops hatten dafür zuvor Gelder von der UN erhalten.

Allerdings kommen keine Smartphones oder Paper-Wallets zum Einsatz, um auf die Hilfsgelder zuzugreifen. Die 10.000 Teilnehmer verifizieren sich via Augen-Scanner und erhalten dann die entsprechenden Gutscheine.

Die Shops greifen dabei auf die Ethereum-Blockchain zurück. Ziel ist die Skalierung des Testprogrammes, sodass die Technologie nicht nur in Jordanien zum Einsatz kommt, sondern auch in allen 80 weiteren Ländern, wo die UN ihr Welternährungsprogramm betreibt.

So soll die Zahl der Nutzer bis August diesen Jahres von 10.000 auf 100.000 ansteigen. Im nächsten Jahr sollen dann alle Flüchtlinge in Jordanien Hilfsmittel über die Ethereum-Blockchain erhalten.

BTC-ECHO

Anmerk: Da alle Daten auf allen Rechnern der Behörden gespeichert werden ist
Sozialmissbrauch ein Riegel vorgeschoben. Daten sind quasi nicht manipulierbar!
Verwaltungsarbeit wird drastisch vereinfacht!


https://www.gruenderszene.de/allgemein/blockchain-wie-geht-das

https://ethereum.org/
gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.


Zuletzt bearbeitet von dukezero am 03.11.2017, 12:10, insgesamt 2-mal bearbeitet
tgler
OTC-Trader
OTC-Trader

Beiträge: 32427
Trades: 458
Gefällt mir erhalten: 1812
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag334/361, 03.11.17, 11:24:27 
Antworten mit Zitat
Gagazeit bei Bitcoins/Blockchainbuden nimmt wieder zu juchu
http://twitter.com/tgler
http://peketec.de/trading/prozentja....2-bis-2015-t8513desc.html
Der Benutzername tgler wird auch in anderen boards verwendet. Aufgrund der Vielzahl der pn's weise ich darauf hin, dass diese zumeist nicht mit mir identisch sind.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag333/361, 03.11.17, 18:00:55 
Antworten mit Zitat


Heute 21:00 Uhr auf 3sat:

Welt ohne Banken?
Die Blockchain-Revolution

Das Internet stellte die Welt des Einzelhandels, der Buchverlage und der Finanzbranche auf den Kopf. Jetzt bricht das nächste Digitalzeitalter an. Es könnte Banken ganz überflüssig machen.

http://www.3sat.de/page/?source=/makro/doku/195134/index.html
Medusabombe
PlatinMember
PlatinMember

Beiträge: 32155
Trades: 62
Gefällt mir erhalten: 957
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag332/361, 04.11.17, 20:09:51 
Antworten mit Zitat

Armin Brack auch wieder mit einem lesenswerten Beitrag:
Bitcoin-Aktien – Der Anfang vom Ende?
It's not thinking that makes the big money in markets, but sitting.
Mein Wikifolio

Seite 1 von 13
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Kryptowährungen / Blockchain » Blockchain - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!