Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » Brexit - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28 ... 30, 31, 32  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag153/933, 05.02.19, 20:01:05 
Antworten mit Zitat
Tankist schrieb am 05.02.2019, 18:57 Uhr
Hallo Leute,

Hat jemand einen guten Dax Put, Basis 11800 Punkt?

Danke vorab beer


- wenn es ein harter werden sollte , dann wird im Jahr des Schweins, laut dem Feng Shui Gurus im
DAX (846900) 846900 846900
eh die Kirche durchs Dorf getrieben kichern whistle Laughing Laughing
https://www.godmode-trader.de/artik....-fuer-die-boersen,6859451
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag152/933, 06.02.19, 07:54:52 
Antworten mit Zitat
kaffee eek
Großbritannien arbeitet an einem Plan, die irische Grenze nach dem mittels Hightech von Fujitsu zu überwachen, wie Medien berichten. Demnach sollen Tracking-Systeme alle Bewegungen auf Straßen von und nach Nordirland verfolgen.
vor 19 Min

Fujitsu Ltd. 59,630 € -0,42%
FUJ1 (855182) 855182 63,08-65,57
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag151/933, 06.02.19, 13:21:17 
Antworten mit Zitat
Politik & Regulierung
Bafin stellt Weichen für harten

Es droht ein Brexit ohne Vereinbarung: Wenn sich Großbritannien und EU nicht bis zum Brexit-Stichtag am 29. März einigen, werden tausende Regelungen in Wirtschaft, Politik und Industrie obsolet. Nun haben sich EU-Aufseher vorab mit ihren Kollegen in London auf eine weitere Zusammenarbeit bei einem harten Brexit geeinigt. Und was macht die Bafin, ist sie vorbereitet?

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er ein mögliches negatives Ereignis nicht wahrhaben will, bis es dann tatsächlich eintritt. Der Brexit war so eine Sache, die meisten Menschen und Medien dachten, dass er nicht kommen wird, bis er dann Realität war. Ein ähnliches Muster deutet sich jetzt bei der Durchführung des Austritts an.

Alle beteiligten glauben, dass am Ende noch jemand mit der rettenden Idee vorbeikommt. Wahrscheinlich ist das nicht, die EU will einen bereits ausgehandelten, und von Großbritannien abgelehnten, Austrittsplan nicht nachverhandeln. Auf der anderen Seite versinkt das Parlament im United Kingdom in Parteikämpfen, eine Lösung erscheint unwahrscheinlich. Mittlerweile gibt es sogar einen Notfallplan, um die Queen aus dem Land zu retten, falls es bei einem harten Brexit zu Aufständen kommen sollte.... Shocked
https://be.invalue.de/d/publikation....n-fuer-harten-Brexit.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag150/933, 07.02.19, 20:26:37 
Antworten mit Zitat
- Gin Claude Juncker mit angetrunkenem Mut mal wieder auf den Tisch gehauen kaffee kichern

EU-Kommissionspräsident Juncker hat angeblich gegenüber Theresa May verlauten lasse, dass er den Deal nicht mehr neu öffnen will.
vor 6 Min
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6750
Gefällt mir erhalten: 389
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag149/933, 08.02.19, 06:26:49 
Antworten mit Zitat
EU-Ratspräsident Donald Tusk hat sich bei einem Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May positiv zu den Brexit-Forderungen Jeremy Corbyns geäußert.
Die Forderungen des Labour-Chefs seien "vielversprechend", sagte Tusk nach Angaben des Nachrichtensenders Sky. Weitere britische Medien berichteten ebenfalls, Tusk habe sich zu den Punkten positiv geäußert.Corbyn hatte der Premierministerin in einem Brief seine Unterstützung angeboten. Als Bedingung dafür hatte er die Regierung jedoch aufgefordert, die politische Erklärung zu überarbeiten, die den Rahmen für die künftigen Beziehungen Großbritanniens zur EU festlegt. Er sprach sich dafür aus, die neuen Verhandlungsziele im britischen Recht zu verankern, damit ein zukünftiger Tory-Führer sie nicht nach dem Brexit wieder rückgängig machen kann.

..Die EU will in den Verhandlungen um einen geregelten Brexit das Austrittsabkommen selbst nicht mehr öffnen. Stattdessen soll nach SPIEGEL-Informationen die politische Erklärung über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich dem Austrittsabkommen als Annex beigefügt werden. Damit würde die bislang rechtlich unverbindliche Erklärung deutlich aufgewertet.
May reist am Freitag nach Dublin, wo sie nach ihren Gesprächen in Brüssel den irischen Regierungschef Leo Varadkar von Änderungen am Brexit-Abkommen überzeugen will. Varadkar hatte am Mittwoch in einem gemeinsamen Statement mit Juncker jedoch betont, der vorliegende Austrittsvertrag sei "der beste und einzige Deal, der möglich ist."
Unterdessen hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz die Finanzbranche dazu aufgerufen, sich auf einen harten Brexit einzustellen.
http://www.spiegel.de/politik/ausla....nd-a-1252211.html#ref=rss
http://www.spiegel.de/politik/ausla....rstuetzung-a-1251996.html
SPQR__LEG.X schrieb am 07.02.2019, 20:26 Uhr
- Gin Claude Juncker mit angetrunkenem Mut mal wieder auf den Tisch gehauen kaffee kichern

EU-Kommissionspräsident Juncker hat angeblich gegenüber Theresa May verlauten lasse, dass er den Deal nicht mehr neu öffnen will.
vor 6 Min
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88139
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2741
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag148/933, 10.02.19, 10:37:24 
Antworten mit Zitat
Mehr als 40 britische Firmen siedeln wegen Brexit in Niederlande über
DEN HAAG (AFP)--Die Niederlande haben wegen des bevorstehenden Brexit bereits mehr als 40 Unternehmen aus Großbritannien abwerben können. Die Investitionen für die Neuansiedlung in den Niederlanden beliefen sich auf rund 290 Millionen Euro, zudem brächten die Firmen knapp 2.000 Arbeitsplätze aus Großbritannien mit, teilte die Niederländische Agentur für Auslandsinvestitionen am Samstag mit. Die Regierung in Den Haag begrüßte die Entscheidung der Unternehmen ausdrücklich.

Angesichts der "wachsenden Ungewissheit über den Brexit" könnten sich die Unternehmen auf das "gute wirtschaftliche Klima" in den Niederlanden verlassen, erklärte der niederländische Wirtschaftsminister Eric Wiebes. Den Angaben zufolge sind seit vergangenem Jahr 42 Unternehmen aus Großbritannien in die Niederlande umgezogen, oder ihr Umzug stehe bevor. Die meisten der Firmen seien britisch, es seien aber auch Filialen von Unternehmen etwa aus den USA oder Asien darunter.

Umgezogen seien unter anderem die japanische Investmentbank Norinchukin, das Medienunternehmen TVT Media, die Finanzdienstleister MarketAxess und Azimo sowie der Seefahrtsversicherer UK P&I. Großbritannien wird nach derzeitigem Stand am 29. März die Europäische Union verlassen. Nach wie vor ist unklar, ob die Trennung chaotisch erfolgen wird oder ob es in Großbritannien doch noch eine parlamentarische Mehrheit für einen Vertrag mit geregeltem Austritt geben wird.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag147/933, 10.02.19, 12:22:44 
Antworten mit Zitat
Wirtschaft
Schiffsverkehr
Das -Chaos beginnt schon jetzt, sechs Wochen vor dem Austritt

In wenigen Tagen fahren die britischen Schiffe los, die Ziele wie Südkorea erst nach dem Brexit-Stichtag erreichen. Wie sie dort am Zoll behandelt werden, ist ungewiss. London gibt sich geheimnistuerisch. Die Wirtschaft wird immer nervöser. ....
https://www.welt.de/wirtschaft/arti....-Brexit-Ungewissheit.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag146/933, 10.02.19, 12:42:16 
Antworten mit Zitat
: 250 Unternehmen werden in die Niederlande ziehen
Wirtschaftsministerium: Rund 2000 neue Arbeitsplätze geschaffen

Osaka – Von dem bevorstehenden Brexit haben die Niederlande bereits deutlich profitiert. 42 britische Unternehmen seien 2018 in die Niederlande umgezogen, teilte das Wirtschaftsministerium am Samstag in Den Haag mit. Damit waren rund 291 Millionen Euro Investitionen verbunden, rund 2000 neue Arbeitsplätze seien geschaffen worden. ....
https://derstandard.at/200009778617....n-die-Niederlande?ref=rss
µ schrieb am 10.02.2019, 10:37 Uhr
Mehr als 40 britische Firmen siedeln wegen Brexit in Niederlande über
DEN HAAG (AFP)--Die Niederlande haben wegen des bevorstehenden Brexit bereits mehr als 40 Unternehmen aus Großbritannien abwerben können. Die Investitionen für die Neuansiedlung in den Niederlanden beliefen sich auf rund 290 Millionen Euro, zudem brächten die Firmen knapp 2.000 Arbeitsplätze aus Großbritannien mit, teilte die Niederländische Agentur für Auslandsinvestitionen am Samstag mit. Die Regierung in Den Haag begrüßte die Entscheidung der Unternehmen ausdrücklich. .......
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag145/933, 10.02.19, 12:59:54 
Antworten mit Zitat
Starökonomin Mazzucato über das -Chaos
«Briten sind unfähig zum EU-Ausstieg»

Die Starökonomin Mariana Mazzucato hält wenig von Theresa Mays Regierungskunst. Im Interview mit SonntagsBlick plädiert sie dennoch für mehr Vertrauen in den Staat.

Für Mariana Mazzucato (50) war es eine Premiere: Die Wirtschaftswissenschaftlerin nahm erstmals am WEF teil. Als eher linke Vertreterin ihres Fachs brachte sie eine gesunde Portion Skepsis mit nach Davos. Doch ihre Vorurteile bestätigten sich nicht: «Das WEF wird zu Unrecht als Treffen eines Haufens Milliardäre kritisiert. Ich hatte hier viele gute Gespräche.» Zwischen ­einem jener Gespräche und einem Nachtessen fand Mazzucato Zeit für dieses Interview.......
https://www.blick.ch/news/wirtschaf....-ausstieg-id15161380.html
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 39707
Gefällt mir erhalten: 4681
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag144/933, 10.02.19, 19:00:58 
Antworten mit Zitat
Brexit: Theresa May bittet Parlament erneut um mehr Zeit

Die britische Premierministerin Theresa May will einen Aufschub, um bei der EU neue Zugeständnisse zum Brexit zu erreichen. Die Opposition spricht von Zeitschinderei.

Die britische Premierministerin Theresa May will Medienberichten zufolge das Parlament in London erneut um mehr Zeit für Nachverhandlungen mit der EU zum Brexit bitten. .....

https://www.zeit.de/politik/ausland....lungen-eu-grossbritannien
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 41628
Trades: 692
Gefällt mir erhalten: 7242
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag143/933, 11.02.19, 07:11:17 
Antworten mit Zitat
 May weist Corbyns Vorschlag einer Zollunion zurück

Im Ringen um ihren Brexit-Kurs hat die britische Premierministerin Theresa May den Vorschlag von Oppositionsführer Jeremy Corbyn zurückgewiesen, eine dauerhafte Zollunion mit der EU beizubehalten. In einem Brief an den Labour-Chef, aus dem britische Medien am Montag zitierten, zeigte sie sich zugleich zu weiteren Gesprächen mit der Opposition bereit. Sie sei sich einig mit Corbyn, dass es weder Neuwahlen noch ein zweites Referendum geben solle.

Großbritannien will die Europäische Union am 29. März verlassen. Der Vertrag über die Modalitäten des Austritts, den May mit der EU ausgehandelt hatte, fiel Mitte Januar im britischen Parlament durch. Auch viele Abgeordnete aus Mays Konservativer Partei stimmten gegen den Deal. Corbyn stellte May vorige Woche die Unterstützung seiner Partei in Aussicht, falls sie eine Zollunion und eine Anbindung an den EU-Binnenmarkt akzeptiere.

Bei einer Zollunion könnte eine offene Grenze zwischen dem zum Vereinigten Königreich gehörenden Nordirland und dem EU-Mitglied Irland nach dem Brexit beibehalten werden. Bei einer "harten" Grenze auf der Insel hingegen wird ein Wiederaufflammen des blutigen Nordirlandkonflikts befürchtet.

Corbyn hatte auch argumentiert, dass Großbritannien im Falle einer Zollunion ein Mitspracherecht bei künftigen Handelsabkommen der EU hätte. May hingegen sieht dann die Handlungsfreiheit Londons eingeschränkt. "Mir ist nicht klar, warum Sie glauben, dass ein Mitspracherecht bei künftigen EU-Handelsabkommen der Fähigkeit vorzuziehen wäre, eigene Abkommen abzuschließen", schreibt sie./blu/DP/zb

AXC0036 2019-02-11/07:01
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag142/933, 11.02.19, 09:20:02 
Antworten mit Zitat
Snoopy schrieb am 11.02.2019, 08:35 Uhr
https://www.wiwo.de/finanzen/boerse....recard-jagt/23964880.html


Odey Asset Management
Der Shortseller, der Wirecard jagt
von Saskia Littmann
08. Februar 2019

WDI (747206) 747206 120,00-120,40 747206


- Moin Snoopy, sage mal danke fü den Link, sehr interessant. up, daumen

- paar Euronen am Brexit in der einen oder anderen Richtung verdient

Crispin Odey gilt als bestens verdrahtet. Zum Beispiel mit Mediengroßunternehmer Rupert Murdoch, mit dessen ältester Tochter er zwischenzeitlich mal verheiratet war. Auch Brexit-Verfechter Nigel Farage gehört zu seinen Vertrauten. Odey zählt zu den größten Geldgebern der -Kampagne. Knapp eine Million Euro soll er dafür gespendet haben. Mittlerweile glaubt er allerdings selber nicht mehr an einen Austritt Großbritanniens aus der Euro-Zone. Während Odey in den vergangenen Jahren immer wieder gegen das Pfund und britische Unternehmen gewettet hat, setzt der Hedgefonds nun auf einen steigenden Pfund-Kurs.
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 8403
Trades: 102
Gefällt mir erhalten: 1300
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag141/933, 11.02.19, 09:30:00 
Antworten mit Zitat
hatte am WE noch eine Publikation gelesen, in der auf die nun kommende Problematik hingewiesen wird, dass in Singapur nun die Polizei etwas untersucht was operativ doch sehr relevant ist.
Wenn diese gefakten Umsätze dazu dienten, eine Lizenz zu erhalten, dann könnten die Aufsichtsbehörden die wichtige Singapur Lizenz wieder zurücknehmen im Worst Case. Diese sollte operativ relevant sein. Zudem Reputationsverlust.

Valuelegende Arminius Braakulus hat daher inzwischen eine deutlich negativere Einstellung

SPQR__LEG.X schrieb am 11.02.2019, 09:20 Uhr
Snoopy schrieb am 11.02.2019, 08:35 Uhr
https://www.wiwo.de/finanzen/boerse....recard-jagt/23964880.html


Odey Asset Management
Der Shortseller, der Wirecard jagt
von Saskia Littmann
08. Februar 2019

WDI (747206) 747206 120,00-120,40 747206


- Moin Snoopy, sage mal danke fü den Link, sehr interessant. up, daumen

- paar Euronen am Brexit in der einen oder anderen Richtung verdient

Crispin Odey gilt als bestens verdrahtet. Zum Beispiel mit Mediengroßunternehmer Rupert Murdoch, mit dessen ältester Tochter er zwischenzeitlich mal verheiratet war. Auch Brexit-Verfechter Nigel Farage gehört zu seinen Vertrauten. Odey zählt zu den größten Geldgebern der -Kampagne. Knapp eine Million Euro soll er dafür gespendet haben. Mittlerweile glaubt er allerdings selber nicht mehr an einen Austritt Großbritanniens aus der Euro-Zone. Während Odey in den vergangenen Jahren immer wieder gegen das Pfund und britische Unternehmen gewettet hat, setzt der Hedgefonds nun auf einen steigenden Pfund-Kurs.

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag140/933, 11.02.19, 13:23:15 
Antworten mit Zitat
Britische Premierministerin Theresa May gibt Erklärung zum am Dienstag ab, wie ein Regierungssprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.
vor 2 Min
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag139/933, 12.02.19, 08:27:55 
Antworten mit Zitat


- ab 13:30 Uhr hat Mr Speaker wieder das Wort kaffee
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag138/933, 13.02.19, 11:45:21 
Antworten mit Zitat
 
FMC1 (502391) 502391 8,47-8,54 502391


- Ford will fort

-Vorkehrungen im Autobau
Ford spricht mit May über Umzugspläne

Im Ringen um den EU-Austritt der Briten ist noch immer keine Lösung in Sicht. Premier May und das Londoner Parlament sind uneins, wie genau der Brexit erfolgen soll. Der Industrie auf der Insel geht die Geduld aus: Der US-Autobauer Ford setzt ein Zeichen.

Der Automobilkonzern Ford trifft offenbar verstärkt Vorkehrungen für einen Abzug seiner Produktionskapazitäten aus Großbritannien. Der US-Konzern habe Premierministerin Theresa May in einem Telefonat mit führenden Unternehmern informiert, dass derzeit bereits alternative Standorte im Ausland entsprechend vorbereitet würden, berichtete die britische Tageszeitung "The Times". ...
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Ford....aene-article20854902.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag137/933, 13.02.19, 19:52:57 
Antworten mit Zitat
EU-Ratschef Donald Tusk fordert Großbritannien auf, neue und realistische Vorschläge zu präsentieren, um die -Blockade aufzubrechen.
vor 7 Min
Kerberos
GoldMember
GoldMember

Wohnort: linebacker at last line of conventional monetary policy defence
Beiträge: 16640
Trades: 8
Gefällt mir erhalten: 133
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag136/933, 14.02.19, 14:21:18 
Antworten mit Zitat

Post-Brexit trade partners ask UK to lower human rights standards
[...]
“Some countries have said that they didn’t like, for example, the human rights elements that were incorporated by the EU and they would like us to drop those in order to roll the agreements over,” Fox said while answering questions in parliament on his department’s progress towards striking trade deals.
https://www.theguardian.com/politic....er-human-rights-standards

Whisper it, but Liam Fox is good at his job. Here’s why that’s bad news for Brexit

The Secretary of State’s difficulties completing trade deals are about the impossibility of an independent trade policy.
https://www.newstatesman.com/politi....e-s-why-s-bad-news-brexit

https://assets.catawiki.nl/assets/2....fe1-9a98-ecd797dfe743.jpg whistle
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88139
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2741
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag135/933, 14.02.19, 14:26:18 
Antworten mit Zitat
May droht weitere Niederlage bei -Abstimmung im Parlament
LONDON (AFP)--Der britischen Premierministerin Theresa May droht am Donnerstag erneut eine Niederlage bei einer Brexit-Abstimmung: Mitglieder ihrer eigenen Tory-Fraktion wollten sich bei einer Abstimmung im Parlament enthalten. "Konservative Parlamentarier sollten mit nichts in Verbindung gebracht werden, mit dem ein Austritt ohne Abkommen ausgeschlossen wäre", sagte der Vorsitzende der EU-skeptischen European Research Group, Steve Baker. "Einen No-Deal zu gefährden, wäre die bescheuertste Verhandlungsstrategie und nicht im nationalen Interesse."

Mit dem - eher symbolischen - Votum sollte May erneut aufgefordert werden, über den umstrittenen sogenannten Backstop zu verhandeln und auszuschließen, dass Großbritannien die EU ohne Abkommen verlässt. Die Zeitung Daily Telegraph berichtete unter Berufung auf ein führendes Mitglied der EU-skeptischen Gruppe, diese werde sich der Stimme enthalten. Damit schien die Niederlage Mays sicher, da die oppositionelle Labour Partei den Antrag ablehnt. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis28952568
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag134/933, 14.02.19, 18:59:14 
Antworten mit Zitat
Großbritannien: Das Parlament lehnt -Ansatz von Premier May ab.
vor 7 Min
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88139
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2741
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag133/933, 14.02.19, 19:21:48 
Antworten mit Zitat
May verliert erneut Brexit-Abstimmung im britischen Parlament
LONDON (AFP)--Die britische Premierministerin Theresa May hat erneut eine empfindliche Brexit-Niederlage im Parlament einstecken müssen. Das Unterhaus in London votierte am Donnerstag mit 303 zu 258 Stimmen gegen eine Regierungsvorlage zum weiteren Vorgehen bei den Brexit-Verhandlungen. Brexit-Hardliner aus Mays eigener konservativer Partei hatten bereits vor der Abstimmung deutlich gemacht, dass sie nicht zustimmen wollten.
SPQR__LEG.X schrieb am 14.02.2019, 18:59 Uhr
Großbritannien: Das Parlament lehnt -Ansatz von Premier May ab.
vor 7 Min

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag132/933, 15.02.19, 11:38:42 
Antworten mit Zitat
- bei einem harten Brexit, wird es ne schöne Bewegung an den europ. Märkten geben kaffee

Harter bleibt für Großbritannien eine Option. "Die britische Regierung will einen Brexit ohne Abkommen nicht als Option ausschließen", so Andrea Leadsom, die für Parlamentsfragen zuständige Ministerin, im BBC-Radio.
vor 2 Min
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 2240
Trades: 43
Gefällt mir erhalten: 1561
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag131/933, 15.02.19, 11:44:51 
Antworten mit Zitat
*EU-U.K. BREXIT TALKS SAID TO BE PLANNED FOR MONDAY IN BRUSSELS
*EU'S BARNIER TO MEET U.K. BREXIT SECRETARY BARCLAY FOR TALKS
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 39707
Gefällt mir erhalten: 4681
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag130/933, 15.02.19, 12:44:05 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future im 4-stunden-zeitfenster:


datt issen ding. ein bisschen news (und sei es auch nur ein termin der angekündigt wird) und schon schmiert die gemeinde ab und puscht das pelztier. irre ...

wicki99 schrieb am 15.02.2019, 11:04 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future im 4-stunden-zeitfenster:


der runden marke "11000" kommt eine starke bedeutung bei und das nicht nur im größeren zeitfenster, sondern auch im intraday-handel. der trendkanal, der vor einer woche südwärts gebrochen wurde, wurde im gestrigen handelsverlauf nicht nur von unten getestet, sondern deutlich bis in den resist-bereich um 11200 / 11300 punkte erweitert. nach den us-daten wurden durchgängig alle indizes abverkauft, der fdax fiel auf ein tt von 11071.50 punkten, das heute bereits auch wieder von unten getestet wurde (th: 11095.00 punkte). dem mehrfach getesteten resist um 11115 punkte kommt insofern eine wesentliche bedeutung zu, als im h4-chart derzeit sowohl der ema30-h4, der ema100-h4 als auch der ema200-h4 eine horizontale barriere bilden, die erst einmal bezwungen werden muss (kreuzwiderstand). ansonsten sind die action-zones eingezeichnet. in diesem sinne, "holzaugen seid wachsam" !!!

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 39707
Gefällt mir erhalten: 4681
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag129/933, 15.02.19, 12:56:26 
Antworten mit Zitat
die poplige -gesprächsankündigung kann nicht für fast 200-long-punkte im
DAX (846900) 846900 846900
herhalten !!! los, runter um 100 punkte (50er-fibo !!! aber dalli, herr galli) ....
µ schrieb am 15.02.2019, 12:44 Uhr
*DJ
DAX (846900) 846900 846900
plus 1% - Lufthansa Tagessieger
LHA (823212) 823212 22,45-22,55 823212

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag128/933, 17.02.19, 09:53:59 
Antworten mit Zitat
Weitere Airline am Ende
treibt BMI Regional ins Aus

LONDON - BMI Regional hat den Flugbetrieb eingestellt. "Schweren Herzens müssen wir diese unvermeidbare Ankündigung heute machen", informierte BMI Regional Passagiere und Mitarbeiter über Grounding und Insolvenz - und nennt Gründe: der "Brexit" hat der Airline die Planungsgrundlage für 2019 entzogen.

Eine weitere europäische Airline muss aufgeben: BMI Regional - flybmi - bleibt seit Samstag am Boden. Durch "den Brexit-Prozess ausgelöste Unsicherheiten" wirkten sich "erheblich auf das aktuelle Marktumfeld und die künftigen Geschäftsaussichten aus", rechnet das Management mit dem britischen EU-Austritt ab. ...
https://www.aero.de/news-30973/Brex....BMI-Regional-ins-Aus.html
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88139
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2741
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag127/933, 17.02.19, 11:43:35 
Antworten mit Zitat
17.02.2019 10:08
May will nochmals mit allen EU-Regierungschefs über reden
LONDON (AFP)--Im Ringen um den Brexit will die britische Premierministerin Theresa May noch einmal mit allen europäischen Staats- und Regierungschefs sprechen. Sie habe vor, "in den kommenden Tagen" mit den Staats- und Regierungschefs von "jedem EU-Mitgliedstaat" zu reden, teilte ihr Büro in der Downing Street mit, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Zudem veröffentlichte das Büro Auszüge eines Briefs der Regierungschefin an die Abgeordneten ihrer konservativen Partei, in dem sie um Rückhalt für ihren Brexit-Kurs bittet. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis28963554
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag126/933, 17.02.19, 12:20:11 
Antworten mit Zitat
Britischer Minister warnt vor No Deal - Politikerinnen werden bedroht
Ein ungeregelter wird nach Ansicht des britischen Justizministers David Gauke "sehr schädliche Effekte" für die Wirtschaft des Landes und die Sicherheit in Nordirland haben. Er hoffe, dass in den nächsten zehn Tagen - bis zur Abstimmungsrunde am 27. Februar im Parlament - klar werde, dass Großbritannien mit einem Abkommen die EU verlasse, sagte Gauke am Samstag in einem BBC-Interview. Andernfalls muss seiner Ansicht nach die für den 29. März geplante Trennung von der Europäischen Union verschoben werden.

Das Parlament in London ist in Sachen Brexit total zerstritten. Kritiker werfen Premierministerin Theresa May vor, auf Zeit zu spielen und die Gefahr eines No Deals als Druckmittel einzusetzen. Eine parteiübergreifende Gruppe von Abgeordneten will daher der Regierung bei der nächsten Abstimmungsrunde im Parlament die Kontrolle über den Austrittsprozess entreißen. Der Plan sieht vor, May zum Verschieben des Brexits zu zwingen, falls sie bis Mitte nächsten Monats keinen Erfolg mit ihrem Abkommen hat.

Die Polizei warnte nach einem Bericht der "Times" unterdessen Parlamentarierinnen vor Übergriffen im Zuge des Brexits. So sei einzelnen Frauen geraten worden, nicht in Parks in ihrer Nähe zu joggen, und auch nicht nachts allein zu reisen oder selbst Auto zu fahren. Einige Abgeordnete hatten in den vergangenen Wochen berichtet, dass sie Beleidigungen ausgesetzt seien. ....
https://www.finanznachrichten.de/na....en-werden-bedroht-016.htm
Mastermind
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 3745
Trades: 134
Gefällt mir erhalten: 1334
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag125/933, 18.02.19, 11:59:10 
Antworten mit Zitat
ROUNDUP: Protest gegen Labour-Chef Corbyn: Sieben Abgeordnete verlassen Partei
LONDON (dpa- AFX) - Aus Protest gegen den Führungsstil des britischen
Labour-Chefs Jeremy Corbyn sind am Montag sieben prominente Mitglieder aus der
Partei ausgetreten. Sie kritisieren vor allem den Brexit-Kurs und den Umgang mit
antisemitischen Tendenzen in der größten Oppositionspartei. Die Abspaltung wird
als Symptom für eine größere Krise des britischen Parteien-Systems gewertet.

Besonders hart dürfte die Sozialdemokraten der Rücktritt des charismatischen
Abgeordneten Chuka Umunna treffen. Er gilt als Jungstar seiner Partei und führt
eine Gruppe an, die ein zweites Brexit-Referendum fordert.

Die sieben Politiker werden künftig als "unabhängige Gruppe" im Parlament
vertreten sein, wie die Abgeordnete Luciana Berger in London auf einer
Pressekonferenz bekannt gab.

Schon länger wird befürchtet, dass die Partei auseinanderbrechen könnte. Die
Meinungen über Corbyn, der auf Neuwahlen setzt, gehen stark auseinander. Viele
werfen dem Alt-Linken vor, im Streit um den EU-Austritt zu lange keine klare
Position bezogen zu haben. Ihm wird Mangel an Enthusiasmus für die EU
vorgeworfen.

Kürzlich stellte Corbyn Premierministerin Theresa May die Unterstützung
seiner Partei in Aussicht, falls sie beim Brexit eine Zollunion und eine
Anbindung an den EU-Binnenmarkt akzeptiere. May lehnte dies strikt ab.
Großbritannien will die Europäische Union in knapp sechs Wochen - am 29. März -
verlassen.

Zudem werden seit Jahren Antisemitismus-Vorwürfe gegen Corbyn und seine
Partei erhoben. Im vergangenen Sommer räumte er öffentlich in einem Video ein,
dass Disziplinarverfahren gegen antisemitische Parteimitglieder zu langsam und
zaghaft betrieben worden seien. Kritiker werfen dem 69-Jährigen eine einseitige
Unterstützung der Palästinenser im Nahostkonflikt vor./si/DP/bgf
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28443
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7181
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag124/933, 19.02.19, 07:47:35 
Antworten mit Zitat
Wegen des Brexits? : Honda will Werk in Großbritannien schließen
Die Angst vor einem harten Brexit treibt die Autobranche um: Nun will offenbar der Autohersteller Honda sein Werk in Großbritannien aufgeben. 3500 Arbeiter bangen nun um ihre Anstellung.

Der Autofabrik von Honda im britischen Swindon droht die Schließung. Einem Bericht des Fernsehsenders Sky News zufolge will der japanische Autokonzern das Werk mit rund 3500 Arbeitsplätzen aufgeben. Die Pläne würden voraussichtlich in nächster Zukunft bekanntgegeben. Sie würden damit kurz vor dem Austritt des Landes aus der Europäischen Union Ende März kommen. Honda wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Bericht äußern.......
https://www.faz.net/aktuell/wirtsch....schliessung-16048013.html

Seite 27 von 32
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28 ... 30, 31, 32  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » Brexit - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!