Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » China - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 67, 68, 69, 70  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 8639
Trades: 35
Gefällt mir erhalten: 1366
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag74/2084, 06.11.19, 17:46:15 
Antworten mit Zitat
Deal delayed Rolling Eyes
armani schrieb am 06.11.2019, 17:45 Uhr
DAX (846900) 846900 846900


Was jetzt los? Surprised
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 2430
Trades: 43
Gefällt mir erhalten: 1715
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag73/2084, 06.11.19, 17:46:45 
Antworten mit Zitat
*TRUMP-XL MEET TO SIGN US-CHINA TRADE DEAL DELAYED UNTIL DECEMBER AS TALK CONTINUE OVER TERMS AND VENUE - SENIOR TRUMP ADMINISTRATION OFFICIAL
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 8639
Trades: 35
Gefällt mir erhalten: 1366
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag72/2084, 06.11.19, 17:51:46 
Antworten mit Zitat
EXCLUSIVE-U.S.-China trade deal signing could be delayed until December -U.S. source
WASHINGTON, Nov 6 (Reuters) - A meeting between U.S. President Donald Trump and Chinese President Xi Jinping to sign a long-awaited interim trade deal could be delayed until December as discussions continue over terms and venue, a senior official of the Trump administration told Reuters on Wednesday...
https://uk.reuters.com/article/usa-....-u-s-source-idUKL2N27M12F

GoldenSnuff schrieb am 06.11.2019, 17:46 Uhr
*TRUMP-XL MEET TO SIGN US-CHINA TRADE DEAL DELAYED UNTIL DECEMBER AS TALK CONTINUE OVER TERMS AND VENUE - SENIOR TRUMP ADMINISTRATION OFFICIAL
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag71/2084, 06.11.19, 18:12:06 
Antworten mit Zitat
armani schrieb am 06.11.2019, 18:03 Uhr
Du immer mit deinen schwarzen Schwänen... Rolling Eyes beer

Wegen so einer popeligen Verschiebung kommt hier nix ins Wackeln. Ein Black Swan ist doch ein völllig unerwartetes Ereignis, das keiner so richtig aufm Zettel hat. Dieser olle Handelskrieg, der uns jetzt schon ewig mit seinem Hin und Her beschäftigt, gehört für mich überhaupt nicht in diese Kategorie.e


- deswegen ja kleiner..... kichern

- wie können die Chinesen Trump denn am besten los werden ?

- > No Deal Smile
vinio
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 498
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 335
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag70/2084, 06.11.19, 18:17:10 
Antworten mit Zitat
Ich denke, die spieltheoretischen Ausführungen von Professor Rieck zum Brexit kann man auf den Handelskrieg USA-China zT übertragen, wobei hier zwei gleich große Eier aufeinander zusteuern.

vinio schrieb am 05.11.2019, 16:34 Uhr
Brexit erklärt: England und die EU spielen das Chicken-Spiel
https://www.youtube.com/watch?v=GZGVgQzPIDs



SPQR__LEG.X schrieb am 06.11.2019, 18:12 Uhr
armani schrieb am 06.11.2019, 18:03 Uhr
Du immer mit deinen schwarzen Schwänen... Rolling Eyes beer

Wegen so einer popeligen Verschiebung kommt hier nix ins Wackeln. Ein Black Swan ist doch ein völllig unerwartetes Ereignis, das keiner so richtig aufm Zettel hat. Dieser olle Handelskrieg, der uns jetzt schon ewig mit seinem Hin und Her beschäftigt, gehört für mich überhaupt nicht in diese Kategorie.e


- deswegen ja kleiner..... kichern

- wie können die Chinesen Trump denn am besten los werden ?

- > No Deal Smile
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33358
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2861
PN schreiben

 

5

verlinkter Beitrag69/2084, 07.11.19, 08:20:43 
Antworten mit Zitat
Rolling Eyes

CHINA COMMERCE MINISTRY SAYS CHINA AND U.S. HAVE AGREED TO CANCEL EXISTING TARIFFS IN DIFFERENT PHASES


CHINA COMMERCE MINISTRY SAYS HOW MUCH TARIFFS SHOULD BE CANCELLED FOR THE PHASE 1 AGREEMENT CAN BE NEGOTIATED

CHINA COMMERCE MINISTRY SAYS IF CHINA AND U.S. REACHES PHASE 1 TRADE DEAL, BOTH SIDES MUST CANCEL EXISTING TARIFFS AT THE SAME TIME, WITH THE SAME PROPORTION BASED ON AGREEMENT

US CHINA TRADE TALKS ARE GOING CONSTRUCTIVE
napfkontrolle
Boarder
Boarder

Wohnort: Berlin
Beiträge: 153
Trades: 8
Gefällt mir erhalten: 105
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag68/2084, 07.11.19, 08:43:39 
Antworten mit Zitat
China and U.S. agreed to lift tariffs in phases as deal progresses after top negotiators’ constructive talks in the past two weeks, Commerce Ministry spokesman Gao Feng says at regular briefing in Beijing.

Amount of tariff relief that would come in the first phase would depend on the content of the agreement, Gao says


Natürlich basiert die ganze Nummer auf dem Inhalt des Deals - das wissen wir aber auch alle seit nunmehr gefühlt 18 Monaten! Das ein Absenken der Zölle Teil des Deals sein können ist auch allen klar. kichern
Der_Dude schrieb am 07.11.2019, 08:20 Uhr
Rolling Eyes

CHINA COMMERCE MINISTRY SAYS CHINA AND U.S. HAVE AGREED TO CANCEL EXISTING TARIFFS IN DIFFERENT PHASES


CHINA COMMERCE MINISTRY SAYS HOW MUCH TARIFFS SHOULD BE CANCELLED FOR THE PHASE 1 AGREEMENT CAN BE NEGOTIATED

CHINA COMMERCE MINISTRY SAYS IF CHINA AND U.S. REACHES PHASE 1 TRADE DEAL, BOTH SIDES MUST CANCEL EXISTING TARIFFS AT THE SAME TIME, WITH THE SAME PROPORTION BASED ON AGREEMENT

US CHINA TRADE TALKS ARE GOING CONSTRUCTIVE

Disclaimer: Gemäß § 34 WpHG darf / kann der Autor "napfkontrolle" zu jeder Zeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelten bzw erwähnten Wertpapieren halten.
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33358
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2861
PN schreiben

 

7

verlinkter Beitrag67/2084, 07.11.19, 11:43:19 
Antworten mit Zitat


Die Volksrepublik mit ihren 1,4 Milliarden Einwohnern ist für den gesamten Automobilmarkt von erheblicher Bedeutung. Der globale Markt ist in den vergangenen knapp 15 Jahren um 52 Prozent gewachsen, ohne China wären es nur 9 Prozent gewesen. Die Verkäufe der deutschen Hersteller, die in dem Land besonders stark sind, haben sich seitdem versiebenfacht, wogegen sie in der EU um 2 Prozent gesunken sind.
Entsprechend wichtig ist die weitere Entwicklung der Autokonjunktur im Reich der Mitte. Die Folgen eines Verlusts des Vertrauens in die internationalen Handelswege lassen sich mittelfristig noch gar nicht abschätzen. Manche Ökonomen befürchten, dass sich eine anhaltende Deglobalisierung auf das Potenzialwachstum Deutschlands negativ auswirken wird.

Die Experten des Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen schätzen, dass aufgrund des Wirtschaftskrieges in der Autobranche bereits 700 Milliarden Euro an Umsatzerlösen verloren gegangen sind.

https://www.nzz.ch/meinung/trumps-h....-erheblich-bei-ld.1519946
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag66/2084, 07.11.19, 12:39:00 
Antworten mit Zitat
Aktien Frankfurt:
DAX (846900) 846900 846900
steuert auf Rekord zu - US-chinesische Einigung beflügelt


Ein lang ersehnter Etappenerfolg im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat dem Dax am Donnerstag neues Leben eingehaucht. Der deutsche Leitindex schüttelte die Lethargie der letzten Tage nach der vorangegangenen Rally ab und gewann bis zum Mittag 0,74 Prozent auf 13 277,45 Punkte.

Nun sei es nicht mehr weit zu neuen Bestmarken, schrieben die charttechnisch orientierten Experten von Index-Radar. Etwas Zeit sollten die Anleger bis dahin aber noch einkalkulieren. Bis zum Rekord von 13 596 Punkten aus dem Januar 2018 fehlen dem Dax weniger als zweieinhalb Prozent.

Auch andere Börsenindizes legten daraufhin zu: Der MDax der mittelgroßen Werte gewann am Donnerstag 0,34 Prozent auf 27 055,04 Punkte, womit er erstmals seit August 2018 wieder über 27 000 Punkten notierte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,34 Prozent auf 3701,43 Zähler.

Die USA und einigten sich nach Angaben der chinesischen Regierung auf eine schrittweise Reduzierung der gegenseitig erhobenen Strafzölle. Dies werde Bestandteil eines ersten Teilabkommens sein, sagte Regierungssprecher Gao Feng. Das Abkommen solle innerhalb der nächsten Wochen unterzeichnet werden. Das Ausmaß der Zollreduzierung hänge vom konkreten Inhalt des Abkommens ab. Allerdings hat die US-Regierung die Erklärung Chinas noch nicht bestätigt.

Derweil erreichte die hiesige Berichtssaison mit Geschäftszahlen von gleich fünf Dax-Konzernen sowie unzähligen Berichten aus der zweiten und dritten Reihe ihren wöchentlichen Höhepunkt. ...
https://www.finanznachrichten.de/na....nigung-befluegelt-016.htm
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41808
Gefällt mir erhalten: 5285
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag65/2084, 07.11.19, 14:27:07 
Antworten mit Zitat
: das ist der
DAX (846900) 846900 846900
-effekt. er/sie/es will nicht fallen. auch nicht, wenn in ein sack reis oder der potus umfällt. Evil or Very Mad
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 2430
Trades: 43
Gefällt mir erhalten: 1715
PN schreiben

 

5

verlinkter Beitrag64/2084, 07.11.19, 18:03:54 
Antworten mit Zitat
*U.S. SAYS 1ST CHINA TRADE DEAL WOULD INCLUDE TARIFF ROLLBACK
wicki99 schrieb am 07.11.2019, 18:02 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
: wos'n los? wurde mal wieder getrumpelt??? Evil or Very Mad

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
napfkontrolle
Boarder
Boarder

Wohnort: Berlin
Beiträge: 153
Trades: 8
Gefällt mir erhalten: 105
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag63/2084, 07.11.19, 18:04:06 
Antworten mit Zitat
*U.S. SAYS 1ST CHINA TRADE DEAL WOULD INCLUDE TARIFF ROLLBACK

wicki99 schrieb am 07.11.2019, 18:02 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
: wos'n los? wurde mal wieder getrumpelt??? Evil or Very Mad

Disclaimer: Gemäß § 34 WpHG darf / kann der Autor "napfkontrolle" zu jeder Zeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelten bzw erwähnten Wertpapieren halten.
napfkontrolle
Boarder
Boarder

Wohnort: Berlin
Beiträge: 153
Trades: 8
Gefällt mir erhalten: 105
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag62/2084, 07.11.19, 21:25:56 
Antworten mit Zitat
*NO U.S. DECISION ON CHINA TARIFF ROLLBACK MADE, REUTERS SAYS
*PLAN TO EASE CHINA TARIFFS FACES PUSHBACK AT WHITE HOUSE: RTRS
Disclaimer: Gemäß § 34 WpHG darf / kann der Autor "napfkontrolle" zu jeder Zeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelten bzw erwähnten Wertpapieren halten.
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41808
Gefällt mir erhalten: 5285
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag61/2084, 08.11.19, 08:29:04 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


der index befindet sich in einer schiebe-phase. oben gedeckelt um 13250 und 13300 punkte. unterstützungen finden sich bei 13220, 13200 (verstärkt durch den ema100-m30), 13160 und rund 13100 punkte. wie bereits erwähnt, ist auf der oberseite das ath um 13500 punkte quasi ebenfalss in griffweite. die aktuelle marktsituation bietet dem kurzfristig tradenden auf beiden seiten gute handelschancen. die reichlich vorhandenen tretminen aber, namentlich das -thema oder potus himself, sollten den handelnden den nötigen respekt vor den märkten abringen.

=> in diesem sinne einen schönen tag und gute tradingergebnisse! up, daumen beer


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41808
Gefällt mir erhalten: 5285
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag60/2084, 08.11.19, 09:48:25 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


der erste deckel um 13250 punkte angegangen, als widerstandszone getestet und intraday bestätigt. gut. dann warte ich mal auf eine dolle show aus dem zoo, speziell aus dem bärengehege. aktuell um 13235 punkte handelnd.

wicki99 schrieb am 08.11.2019, 08:29 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


der index befindet sich in einer schiebe-phase. oben gedeckelt um 13250 und 13300 punkte. unterstützungen finden sich bei 13220, 13200 (verstärkt durch den ema100-m30), 13160 und rund 13100 punkte. wie bereits erwähnt, ist auf der oberseite das ath um 13500 punkte quasi ebenfalss in griffweite. die aktuelle marktsituation bietet dem kurzfristig tradenden auf beiden seiten gute handelschancen. die reichlich vorhandenen tretminen aber, namentlich das -thema oder potus himself, sollten den handelnden den nötigen respekt vor den märkten abringen.

=> in diesem sinne einen schönen tag und gute tradingergebnisse! up, daumen beer

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33358
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2861
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag59/2084, 08.11.19, 16:00:26 
Antworten mit Zitat
*#TRUMP SAYS U.S. HASN'T AGREED TO TARIFF ROLLBACK WITH #CHINA - BBG
augenblick
Investor
Investor

Beiträge: 3302
Gefällt mir erhalten: 101
PN schreiben

 

5

verlinkter Beitrag58/2084, 08.11.19, 16:01:18 
Antworten mit Zitat
kopfschütteln


dpa- AFX: *TRUMP: USA HABEN NICHT ZUGESTIMMT, ZÖLLE GEGENÜBER CHINA ZURÜCKZUNEHMEN
-
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Wer nicht verlieren kann, kann nicht gewinnen - Good trades
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 19134
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3317
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag57/2084, 08.11.19, 17:03:16 
Antworten mit Zitat
Trump dämpft Hoffnung auf Fortschritte im Handelskrieg mit China
WASHINGTON (dpa- AFX) - US-Präsident Donald Trump hat Hoffnungen auf eine
nachhaltige Entschärfung des Handelskonfliktes mit China einen Dämpfer
verpasst. Es gebe keine Einigung, im Rahmen des geplanten Teilabkommens mit
China bereits bestehende Strafzölle aufzuheben, sagte Trump am Freitag im
Garten des Weißen Hauses. China sei stärker an einem Abkommen interessiert als
die USA. Trump betonte, das Abkommen solle in den USA unterzeichnet werden. Als
möglichen Ort für eine gemeinsame Unterzeichnung mit Chinas Präsident Xi
Jinping nannte er erneut den ländlich geprägten US-Bundesstaat Iowa.

Am Donnerstag hatten Äußerungen der chinesischen Seite den Eindruck
erweckt, beide Seiten hätten sich darauf verständigt, bestehende Strafzölle bei
Fortschritten in den Verhandlungen schrittweise zurückzunehmen. Die Senkung der
Zölle sei "eine wichtige Bedingung für eine Einigung", sagte der Sprecher des
Handelsministeriums in Peking, Gao Feng, am Donnerstag. Die Aktienmärkte hatten
erfreut auf die Berichte reagiert. Nach Trumps Bemerkungen am Freitag gab die
Börse in New York jedoch wieder nach.

Die USA und China liefern sich seit mehr als einem Jahr einen Handelskrieg,
der in beiden Ländern zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums geführt
hat und die Weltkonjunktur bremst. Beide Seiten haben einander mit immer neuen
Strafzöllen überzogen, während parallel Gespräche über ein Handelsabkommen
laufen. Im Oktober hatte Trump eine grundsätzliche Einigung auf ein
Teilabkommen verkündet und eine Unterzeichnung Mitte November in Aussicht
gestellt./jbz/DP/mis
Der_Dude schrieb am 08.11.2019, 16:00 Uhr
*#TRUMP SAYS U.S. HASN'T AGREED TO TARIFF ROLLBACK WITH #CHINA - BBG
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41808
Gefällt mir erhalten: 5285
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag56/2084, 08.11.19, 18:24:24 
Antworten mit Zitat
Strafzölle: Im Handelsstreit sitzt Xi am längeren Hebel

Für Donald Trump geht es nicht nur um Soja-Exporte, sondern auch um seine Wiederwahl. Sein chinesischer "Freund" ist darauf nicht angewiesen - und kann das Problem einfach aussitzen.

https://www.sueddeutsche.de/wirtsch....treit-kommentar-1.4671814
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41808
Gefällt mir erhalten: 5285
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag55/2084, 09.11.19, 13:58:47 
Antworten mit Zitat
:
Verbraucherpreise im Oktober +3,8 %. Erwartet wurden +3,2 % nach +3,0 % im Vormonat (y/y).
Erzeugerpreise im Oktober -1,6 %. Erwartet wurden -1,5 % nach -1,2 % im Vormonat (y/y).
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 91234
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 3059
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag54/2084, 11.11.19, 07:21:19 
Antworten mit Zitat
Guten Morgen peketec kaffee
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Wochenstart Smile

PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
- China ächzt unter den Folgen des anhaltenden Handelskriegs mit den USA. Das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt schwächt sich ab, die Industrieproduktion sinkt, die Gewinne der chinesischen Industrieunternehmen schrumpften im September bereits den zweiten Monat in Folge. "Die Unternehmen sind wegen des Handelskriegs und der globalen Entwicklungen verunsichert", sagte Max Zenglein, Leiter des Wirtschaftsprogramms beim Berliner China-Thinktank Merics. Die deutsche Wirtschaft blickt mit Sorge auf die Volksrepublik: "Die derzeitige Wachstumsschwäche Chinas wird mehr und mehr auch zu einer Belastung der deutschen Konjunktur", sagt Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags. Zum Stützpfeiler der chinesischen Wirtschaft entwickeln sich immer stärker die Konsumausgaben. (Handelsblatt S. 6)

ZEW - Kurz vor der Veröffentlichung der voraussichtlich schlechten Wachstumszahlen mahnt der Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW, Achim Wambach, die derzeitige Wirtschaftsflaute nicht als schwere Wirtschaftskrise darzustellen. "Auch wenn wir jetzt in eine technische Rezession laufen sollten, so wird doch 2019 nicht mit diesen Jahren in eine Reihe gestellt werden", schreibt Wambach in einem Gastbeitrag. Über das ganze Jahr gesehen werde das Wachstum vermutlich positiv sein. "Der konjunkturelle Druck ist also überschaubar." Konjunkturprogramme seien daher zu diesem Zeitpunkt "wenig hilfreich", so Wambach, der auch Vorsitzender der Monopolkommission ist. (SZ)

BANKENAUFSICHT - Der Chef der EU-Bankenaufsicht, José Manuel Campa, will schnellere Stresstests einführen, Ballast bei der Regulierung abwerfen und schlägt im Handelsblatt-Interview eine Neuregelung bei Interessenkonflikten vor. Er lobt den Vorstoß von Bundesfinanzminister Scholz für eine europäische Einlagensicherung. (Handelsblatt S. 32)

WINDKRAFT - Neue Vorgaben für den Abstand zwischen Windparks und Siedlungen könnten nach Auffassung von Experten die deutschen Ökostrom-Ziele unerreichbar machen. "Die Abstandsregelung ist genau so formuliert, dass mit ihr auf Jahre hinaus kein Ausbau der Windenergie an Land mehr möglich ist", sagte Patrick Graichen, Chef des Berliner Thinktanks Agora Energiewende, der Süddeutschen Zeitung. (SZ S. 19)

ÄRZTE - Deutschlands Kassenärzte haben Honorare in Millionen-Euro-Höhe verloren, weil sie die vorgeschriebene Einführung digitaler Arbeits- und Abrechnungsmittel verzögert oder verschlafen haben. Laut Gesetz werden Praxen, die sich bis zum 30. Juni nicht für eine digitale Übertragung von Gesundheitsdaten an das Telematiknetz angeschlossen haben, mit einem Honorarabzug in Höhe von einem Prozent bestraft. Nach FAZ-Recherchen wurden deshalb schon mehr als 4 Millionen Euro einbehalten. (FAZ S. 17)

MINDESTLOHN - Der Druck, die Lohnuntergrenze von derzeit 9,19 Euro auf 12 Euro anzuheben, wächst. Selbst aus der Union kommt Kritik am bisherigen Verfahren der Mindestlohnkommission. Deren Chef, Jan Zilius, warnt im Handelsblatt vor einem Eingriff in die Tarifautonomie und Jobverlusten in Zeiten des Abschwungs. (Handelsblatt S. 8 )
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 11.11.2019, 07:24, insgesamt einmal bearbeitet
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag53/2084, 11.11.19, 17:35:09 
Antworten mit Zitat
Chinesisches Unternehmen kurz vor Kauf von insolventem British Steel
Der chinesische Konzern Jingye ist in Vertragsverhandlungen über den Kauf des insolventen britischen Stahlproduzenten British Steel eingetreten. Das teilte die Regierung in London am Montag mit. Ein Abschluss sei aber noch von einer Reihe von Angelegenheiten abhängig, unter anderem fehle noch die Genehmigung zuständiger Aufsichtsbehörden. Vertragsverhandlungen über einen Kauf von British Steel mit einer Tochter des türkischen Pensionsfonds Oyak waren zuvor gescheitert.

-Unsicherheiten, schwache Nachfrage und hohe Rohstoffpreise hatten den zweitgrößten britischen Stahlfabrikanten im Mai in die Insolvenz getrieben. British Steel hat rund 5000 Mitarbeiter, viele davon in Scunthorpe rund 290 Kilometer nördlich von London. Die Stahlindustrie ist in Großbritannien seit den 1970er Jahren auf dem absteigenden Ast. Allein seit 1997 ist die Produktion von damals 18,3 Millionen Tonnen auf rund 7,5 Millionen Tonnen 2017 zurückgegangen. ...
https://www.finanznachrichten.de/na....tem-british-steel-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag52/2084, 12.11.19, 07:10:36 
Antworten mit Zitat
ROUNDUP: Abschwung in schlägt auf deutsche Firmen durch
Die schwächelnde Wirtschaft in China wirkt sich deutlich auf das Geschäft deutscher Firmen vor Ort aus. "Die Erwartungen der deutschen Unternehmen sind so niedrig wie seit Jahren nicht mehr", teilte die deutschen Handelskammer (AHK) in Peking am Dienstag anlässlich der Veröffentlichung ihrer jährlichen Mitgliederbefragung zum Geschäftsklima mit.

Demnach gingen lediglich ein Viertel (27 Prozent) der deutschen Unternehmen noch davon aus, in diesem Jahr ihre Geschäftsziele in der Volksrepublik erreichen zu können. Insbesondere in den Branchen Automobil und Maschinenbau -den traditionell starken Sektoren der deutschen Wirtschaft- sind die Vorhersagen signifikant zurückgegangen.

Die Stimmung der Firmen leide unter der sich verlangsamenden Konjunktur Chinas gepaart mit den Auswirkungen des Handelskonfliktes, teilte die Kammer mit. So fühlen sich 83 Prozent der deutschen Unternehmen direkt oder indirekt vom Handelskrieg zwischen China und den USA betroffen. .....
https://www.finanznachrichten.de/na....sche-firmen-durch-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag51/2084, 12.11.19, 07:46:03 
Antworten mit Zitat
hat einen Rahmen für elektronische Zahlungen entwickelt. Mit dem 'Digital Currency Electronic Payment' (DCEP) wäre es dem Land möglich, binnen zwei bis drei Monaten eine eigene elektronische Währung einzuführen, so Jack Lee, Partner bei HCM Capital.
vor 10 Min
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag50/2084, 12.11.19, 18:11:28 
Antworten mit Zitat
US-Präsident Trump erwähnt bei seiner Rede vor dem NY Economic Club nicht. Die US-Wirtschaft habe die Erwartungen übertroffen.
vor 2 Min

Fox Business-Reporter Edward Lawrence per Twitter: Das Amt des Handelsbeauftragten der Vereinigten Staaten wird morgen einen Report bezüglich möglichen Zöllen zu Autos und Zubehör an das Weiße Haus weiterreichen.
vor 6 Min
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 110674
Trades: 55
Gefällt mir erhalten: 956
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag49/2084, 12.11.19, 18:56:04 
Antworten mit Zitat
*TRUMP: HANDELSABKOMMEN MIT CHINA KÖNNTE BALD REALISIERT WERDEN
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41808
Gefällt mir erhalten: 5285
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag48/2084, 12.11.19, 19:01:35 
Antworten mit Zitat
-handel: immer dieses geschwafel im konjunktiv ... Evil or Very Mad
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Trash
Member
Member

Beiträge: 1425
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 291
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag47/2084, 12.11.19, 19:02:45 
Antworten mit Zitat
wicki99 schrieb am 12.11.2019, 19:01 Uhr
-handel: immer dieses geschwafel im konjunktiv ... Evil or Very Mad
#

den dax reisst das nicht vom hocker.das ende ist wohl nahe. Laughing
vermutlich alles eingepreisst.da kann das abkippen ja bald beginnen.wie immer ohne mich. Laughing
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 110674
Trades: 55
Gefällt mir erhalten: 956
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag46/2084, 12.11.19, 19:05:19 
Antworten mit Zitat
... wer diese Schritte so akribisch plant ist höchst intelligent! All diese Zollgeschichten sind bis ins letzte Detail durchdacht ... solange die Welt glaubt und denkt Trump sei blöd ist genau das erreicht was man erreichen will.

Es ist einfach diese Schritte im Bezug auf die Märkte und die daraus resultierenden Konsequenzen logisch zu erklären ... nur leider sehr komplex Laughing und dafür bin ich einfach zu schreibfaul! whistle
Paradiso schrieb am 12.11.2019, 18:56 Uhr
*TRUMP: HANDELSABKOMMEN MIT CHINA KÖNNTE BALD REALISIERT WERDEN

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30964
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7825
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag45/2084, 12.11.19, 19:17:10 
Antworten mit Zitat
Trump: Europa hat schreckliche Handelbarrieren aufgebaut.
vor 9 Min

Trump: Werde nur einen Deal akzeptieren, der gut für die USA ist.
vor 10 Min

Trump: Handelsabkommen mit könnte bald realisiert werden.

Trump: China hat damit begonnen im großen Still Landwirtschaftserzeugnisse einzukaufen.
vor 2 Min

Trump: Zölle werden substanziell nach oben gehen, wenn kein Deal mit China zustande kommt.
vor 3 Min


Trump: Werde Zölle gegen alle Länder anheben, welche die USA unfair behandeln.
vor 3 Min


Zuletzt bearbeitet von SPQR__LEG.X am 12.11.2019, 19:25, insgesamt einmal bearbeitet

Seite 68 von 70
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 67, 68, 69, 70  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » China - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!