Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Indizes » DAX - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 1976, 1977, 1978 ... 2008, 2009, 2010  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag997/60277, 13.03.19, 08:39:21 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Brexit-Debakel wohl eingepreist - Wirecard unter Druck
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer abwartenden Seitwärtsbewegung rechnen Händler am Mittwoch an de europäischen Aktienmärkten. Das Minus am Vortag habe das erneute Abstimmungsdebakel über den Brexit-Plan von Großbritanniens Premierministerin May vorweggenommen, so dass es nicht weiter belasten dürfte. Allerdings ist nach der Abstimmung nun vor der Abstimmung: Am Mittwoch wird über einen Ausstieg ohne jeden Deal mit der EU abgestimmt, was abgelehnt werden dürfte, am Donnerstag dann über eine Verschiebung des Ausstiegsdatums.

"Bis die durch sind, dürfte sich wohl niemand mehr aus dem Fenster lehnen wollen", sagt ein Händler. Der
DAX (846900) 846900 846900
dürfte bis dahin volatil um den 11.500er-Bereich handeln, wo er sich auch am Mittwochmorgen zeigt. Der XDAX liegt 0,2 Prozent niedriger bei 11.495 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 wird mit 3.300 Punkten indiziert, 3 weniger als am Vortag. Als tendenziell stützend für die globalen Aktienmärkte werden die minimal schwächer als gedacht gestiegenen US-Verbraucherpreise vom Vortag gewertet. Sie hätten noch einmal bestätigt, dass es keinen Druck für Zinserhöhungen gebe. Die taubenhaftere Politik der US-Notenbank dürfte daher zunächst andauern. Die deutsche Zehnjahresrendite ist auch vor diesem Hintergrund auf 0,05 Prozent gesunken. Das ist das niedrigste Niveau seit Oktober 2016.

Als besonders günstig wird dies für Technologieaktien gewertet, die zudem in den USA bereits erneut besser liefen als der breite Markt. Alphabet legten um 1,5 Prozent und Apple um 1,1 Prozent auf ein neues Jahreshoch zu. Microsoft stiegen um 0,7 Prozent und nähern sich ihrem Allzeithoch. Die Stärke der Technologieaktien wird als gutes Zeichen für den Gesamtmarkt gewertet, weil es typisch für den kauffreudigen "Risk On"-Modus der Anleger sei. Neue Impulse dürften neben der Berichtssaison von neuen Indikatoren zur US-Konjunktur ausgehen, so von den Auftragseingängen für langlebige Wirtschaftsgüter.

Ölwerte fester erwartet - API-Daten stützen
Fest erwartet werden die Ölaktien in Europa. "Offensichtlich hält die Opec an den Kürzungen fest", sagt ein Händler. Zudem seien die Öllagerbestände in den USA zuletzt weiter zurückgegangen. "WTI hat nun gute Chancen auf einen Angriff auf den Widerstand bei 58 Dollar je Barrel", meint ein Marktteilnehmer. Ein Sprung darüber könnte auch die in Europas Indizes schwer gewichteten Ölaktien weiter nach oben treiben und den Markt stützen. Die Rohöllagerbestände in den USA waren in der zurückliegenden Woche deutlich stärker gefallen als erwartet, wie die API-Daten zeigen. WTI-Öl kostet aktuell 57,22 Dollar.

Wieder Fahrt nimmt die Berichtssasion zur Wochenmitte auf. Gut kommen in einer ersten Einschätzung die Zahlen von Adidas
ADS (A1EWWW) A1EWWW 259,50-260,25 A1EWWW
an. Jedoch sei der Ausblick etwas verhaltener als erwünscht. Dies könne die Aktie unter Druck. Adidas kommen in der Vorbörse um 1,8 Prozent zurück.
EOAN (ENAG99) ENAG99 9,43-9,49 ENAG99
habe ebenfalls einen gemischten Ausblick auf das Jahr abgeliefert, der insgesamt aber im erwarteten Bereich liege. Die Aktie tendiert kaum verändert, ebenso wie Innogy
IGY (A2AADD) A2AADD 40,44-40,58
im MDAX. Bei dem Energiekonzern, der gerade von Eon übernommen wird, lägen die Zahlen eher am unteren Ende der Erwartungen, heißt es. "Der Kurs hängt an der geplanten Übernahme durch Eon", relativiert ein Händler allerdings die Kursrelevanz der Geschäftszahlen.

Symrise
SY1 (SYM999) SYM999 84,80-85,30 SYM999
werden fester erwartet dank eines zuversichtlich klingenden Ausblicks. Der Aromastoffhersteller hat mit den Zahlen die Erwartungen zwar nur erfüllt, will aber in diesem Jahr "deutlich stärker" wachsen als der Markt. Der Kurs zieht leicht an.

Positiv werden die Geschäftszahlen des spanischen Modekonzerns Inditex
IXD1 (A11873) A11873 24,90-25,07
aufgenommen. Die Muttergesellschaft der Modekette Zara konnte vor allem ein stärkeres Wachstum im Online-Handel vermelden. Etwas kritisiert wird das schwächere Gewinnwachstum wegen erhöhter Investitionen.

Wirecard 5 Prozent schwächer
WDI (747206) 747206 155,50-155,70 747206

Für Gesprächsstoff sorgt derweil wieder Wirecard. Das Papier wird nach dem schwachen Dienstag erneut 5 Prozent niedriger erwartet, zwischenzeitlich wurde die Aktie auch schon 10 Prozent niedriger indiziert. Hintergrund sind Berichte, wonach das Unternehmen, dem in den vergangenen Wochen von der Financial Times immer wieder unsaubere Bilanzpraktiken in Asien vorgeworfen wurden, einen Manager in Singapur suspendiert haben soll, bis die internen Untersuchungen zu den Vorwürfen abgeschlossen seien. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
DCWorld
Member
Member

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 1880
Gefällt mir erhalten: 912
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag996/60277, 13.03.19, 08:42:44 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900


DAX: BREXIT in die Verlängerung?
https://www.start-trading.de/2019/0....xit-in-die-verlaengerung/
DCWorld
Member
Member

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 1880
Gefällt mir erhalten: 912
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag995/60277, 13.03.19, 09:18:32 
Antworten mit Zitat
Gestern hat sich der
DAX (846900) 846900 846900
noch geziert, aber heute scheint er fällig zu sein. Festsetzen unter 11.500 Punkten wäre schon mal ein Anfang.

DCWorld schrieb am 12.03.2019, 16:42 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
konnte bei 11.500 Punkten aufgefangen werden. Entscheidend ist nun das Verhalten an der Kursmarke bei 11.520 Punkten. Kann der Index nicht drüber, dann geht es wieder zu 11.500 und dann sollte es zum Bruch kommen. Ein Anstieg über die Widerstandslinie bei 11.520 Punkten würde direkt sinkende Notierungen unwahrscheinlich werden lassen. Mal verfolgen.

DCWorld schrieb am 12.03.2019, 16:15 Uhr
So, jetzt kommt Schwung in den
DAX (846900) 846900 846900
. Unter 11.500 Punkte RAKUNTE-Alarm.
DCWorld schrieb am 12.03.2019, 15:43 Uhr
Blick in die Glaskugel am Nachmittag. Idealerweise verlassen dem
DAX (846900) 846900 846900
jetzt die Kräfte und es kommt zu einem Rutsch auf 11.1450 Punkte.
» zur Grafik
DCWorld
Member
Member

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 1880
Gefällt mir erhalten: 912
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag994/60277, 13.03.19, 11:51:30 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
macht Laune auf mehr. Seit zwei Stunden in einer Range von 10 Punkten. sick
Aus Käufersicht wurde zumindest der Bereich bei 11.500 Punkten wieder zurückgewonnen. Nach oben steht der Widerstandsbereich bei 11.520 im Weg. Wird wohl weiter zäh bleiben bis US-Eröffnung. Mal abwarten.
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag993/60277, 13.03.19, 16:13:47 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


das th bei 11584.00 punkten erreicht das 61.8er-fibo des eingezeichneten abschwungs und zugleich einen widerstandsbereich. -freude ???


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag992/60277, 13.03.19, 18:15:02 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX leicht im Plus vor nächster Brexit-Abstimmung
FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den Verlusten vom Vortag hat sich der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch wieder erholt. Der DAX hat damit das neuerliche Abstimmungsdebakel über den Brexit-Plan von Premierministerin May am Dienstag gut verdaut. Allerdings ist nach der Abstimmung nun vor der Abstimmung: Am Mittwochabend wird über einen Ausstieg ohne jeden Deal mit der EU abgestimmt, was abgelehnt werden dürfte, am Donnerstag dann über eine Verschiebung des Ausstiegsdatums. Der
DAX (846900) 846900 846900
gewann 0,4 Prozent auf 11.572 Punkte.

Kräftige Kursverluste von 2,4 Prozent gab es bei Adidas
ADS (A1EWWW) A1EWWW 259,50-260,25 A1EWWW
. Hier setzte sich eine negative Interpretation des Ausblicks durch. Der Markt habe mehr Optimismus für 2019 erwartet, hieß es. Andererseits sei die Aktie zuletzt auch gut gelaufen. Baader Helvea sprach von einer getroffenen Konsensprognose, aber auch nachlassender Dynamik im vierten Quartal. Allerdings warne Adidas auch vor einem schwächeren Jahresbeginn aufgrund von Verzögerungen in der Lieferkette.

VW reagieren gelassen auf Absage des Traton-IPO
VOW3 (766403) 766403 142,98-143,36 766403

Kaum belastet zeigten sich VW von der Absage des geplanten Börsengangs von Traton. Volkswagen begründete den Schritt mit dem schwierigen Marktumfeld, hält aber grundsätzlich an den IPO-Plänen fest und will ein besseres Umfeld abwarten. Evercore zeigte sich enttäuscht, erklärte aber zugleich, dass VW Shareholder-Value ernst nehme und man dies respektieren solle. VW gewannen 1,1 Prozent auf 145,54 Euro, im Tageshoch stand die Aktie bei 146,50.

Wieder einmal volatil ging es bei Wirecard
WDI (747206) 747206 155,50-155,70 747206
zu. Der Kurs fiel nach einem bereits auffallend schwachen Dienstag um weitere 6,6 Prozent. Hintergrund waren Berichte, wonach das Unternehmen, dem von der "Financial Times" immer wieder unsaubere Bilanzpraktiken in Asien vorgeworfen wurden, einen Manager in Singapur suspendiert haben soll. Nach guten Zahlen und einem überzeugenden Ausblick ging es für Rheinmetall dagegen um 1,3 Prozent nach oben.

Gemischter Ausblick von Eon
Beim Versorger
EOAN (ENAG99) ENAG99 9,43-9,49 ENAG99
inspiriere der "gemischte" Ausblick auf das Jahr nicht, hieß es im Handel. Der Kurs gab um 2,1 Prozent nach. Der vor der Übernahme des Konkurrenten Innogy stehende Stromversorger hat dessen ungeachtet seinen Gewinn gesteigert und verspricht den Aktionären eine höhere Dividende. Der bereinigte Konzernüberschuss lag mit 1,5 Milliarden Euro wegen geringerer Zins-und Steuerbelastung um rund 100 Millionen Euro über dem des Vorjahres.

Innogy
IGY (A2AADD) A2AADD 40,44-40,58
gaben leicht um 0,3 Prozent nach. Abschreibungen auf die defizitäre britische Tochter haben Innogy 2018 in die roten Zahlen gedrückt. Der Kurs hänge aber mehr am Fortgang der Übernahme durch Eon als an Geschäftszahlen, sagten Börsianer.

MBB unterbreiten öffentliches Aktien-Rückkaufangebot
Symrise
SY1 (SYM999) SYM999 84,80-85,30 SYM999
gewannen 3,2 Prozent. Der Aromastoffhersteller hat mit den Zahlen die Erwartungen zwar nur erfüllt, will aber in diesem Jahr "deutlich stärker" wachsen als der Markt. Die
MBB (A0ETBQ) A0ETBQ 68,50-69,30
-Aktie machte einen Sprung von 11,6 Prozent auf 84 Euro. Das Unternehmen hat angekündigt, im Zeitraum vom 18. März bis 2. April bis zu 646.775 eigene Aktien zu einem Preis von 89 Euro je Aktie im Rahmen eines an alle Aktionäre gerichteten freiwilligen öffentlichen Rückkaufangebots zu erwerben.

DWS (DWS100) DWS100 29,32-29,50
setzten derweil den jüngsten Höhenflug fort und gewannen weitere 4,2 Prozent. Die Aktie hat zuletzt von seit Jahresbeginn wieder anziehenden Zuflüssen und guten Fortschritte bei den Kosteneinsparungen profitiert. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 80,8 (Vortag: 90,1) Millionen Aktien im Wert von rund 3,45 (Vortag: 3,63) Milliarden Euro. Es gab 23 Kursgewinner und sieben -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag991/60277, 13.03.19, 18:30:09 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


hält sich in der höhenluft, th bei 11600 punkten. einfach dem ami hinterhergerannt. Evil or Very Mad

wicki99 schrieb am 13.03.2019, 16:13 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


das th bei 11584.00 punkten erreicht das 61.8er-fibo des eingezeichneten abschwungs und zugleich einen widerstandsbereich. -freude ???

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag990/60277, 13.03.19, 19:08:44 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


weiter long, th bei 11606.50 punkte. amis auch weiter long (warum auch immer).

wicki99 schrieb am 13.03.2019, 18:30 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


hält sich in der höhenluft, th bei 11600 punkten. einfach dem ami hinterhergerannt. Evil or Very Mad

wicki99 schrieb am 13.03.2019, 16:13 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


das th bei 11584.00 punkten erreicht das 61.8er-fibo des eingezeichneten abschwungs und zugleich einen widerstandsbereich. -freude ???

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag989/60277, 13.03.19, 19:54:15 
Antworten mit Zitat
ein wunderbarer
DAX (846900) 846900 846900
-downer. i kimm vom abendfutter und sehe meinen short in dunkel-grün ... kichern
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1128
Gefällt mir erhalten: 429
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag988/60277, 14.03.19, 07:08:39 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION -0,09% AUF 11562 (XETRA-SCHLUSS: 11572,41) PUNKTE - IG
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag987/60277, 14.03.19, 08:38:26 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Börsen gefangen zwischen Brexit, Trump und China
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer wenig veränderten Eröffnung rechnen Händler am Donnerstag an den europäischen Aktienmärkten. Der Markt sei zwischen diversen Faktoren hin- und hergerissen. Die Abstimmung im britischen Parlament gegen einen ungeregelten Brexit wird positiv gewertet, weil die Wahrscheinlichkeit für einen chaotischen Brexit damit sinkt. Die Abstimmung ist aber nicht rechtsverbindlich. Am Abend soll nun über einen Antrag zur Verschiebung des Austrittstermins abgestimmt werden. Offen ist, ob die EU einer Verlängerung zustimmen würde. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
startet mit 11.566 Punkten, knapp unter dem Xetra-Vortagesschluss. Der Euro-Stoxx-50 wird ebenfalls kaum verändert indiziert.

Gut sind die Vorgaben aus den USA. Dort haben erneut günstige Inflationsdaten - diesmal auf Erzeugerebene - den S&P-500-Index auf ein Viermonatshoch geschickt. Der Daten rücken Zinserhöhungen in weite Ferne. Dazu passt, dass in Deutschland die Verbraucherpreise im Februar minimal weniger gestiegen sind, als im Vorfeld geschätzt. Bremsend wirken etwas enttäuschende Industrieproduktionsdaten aus China und warnende Worte von US-Präsident Trump. Man "hat es nicht eilig" und könne die Gespräche auch ganz sein lassen. Dann werde man einfach Strafzölle einführen, sagte er zu den Gesprächen mit China. Marktteilnehmer werten dies zwar überwiegend als Aussagen im Verhandlungspoker. Allerdings zeigten sie auch, dass ein gütlicher Ausgang der Gespräche nicht schnell in Sicht sei.

Impulse könnten im Tagesverlauf von der Konjunkturprognose des Ifo-Instituts kommen, daneben von der Entwicklung rund um den Brexit. Daneben gibt es wieder ein Flut von Unternehmenszahlen zu bewerten. Unter anderen von RWE, Lufthansa, Lanxess, RTL, Rational Casino Guichard, Eni, Generali und Swatch.

Airbus auf Allzeithoch
AIR (938914) 938914 117,00-117,20 938914

Airbus entwickeln sich nun doch zum Gewinner der Boeing-Probleme. Die Aktie wird am Morgen auf Allzeithoch gesehen, der Kurs wird 1,8 Prozent höher indiziert. Die Probleme um Boeings 737 MAX 8 dürften sich als weitreichender entpuppen als zunächst gedacht, nachdem nun auch in den USA diese Maschinen zunächst nicht mehr fliegen dürfen. Selbst bei einer günstiger Klärung der Unfallursachen und dem Vermeiden von Entschädigungen könnte die Musterzulassung in Frage gestellt werden, die auf dem Vorgängermodell beruhte, heißt es aus Pilotenkreisen. Potenzielle Kunden könnten daher bei langen Wartezeiten auf das Konkurrenzmodell A320 von Airbus wechseln.

Geschäftszahlen der Lufthansa
LHA (823212) 823212 17,38-17,44 823212
kommen derweil nicht gut an. Die Fluglinie hat die Erwartung an die Treibstoffkosten nach oben genommen. Der Kurs verliert fast 3 Prozent in der Vorbörse.

Eher negativ kommen neue Nachrichten von
RWE (703712) 703712 22,86-22,96 703712
an. Sie lägen überwiegend leicht unter den Erwartungen, heißt es zu den 2018er Geschäftszahlen. Der Ausblick sei mau. RWE kommen um fast 3 Prozent zurück.

Von gemischten Zahlen sprechen Marktteilnehmer mit Blick auf K+S
SDF (KSAG88) KSAG88 15,51-15,65 KSAG88
. "Das vierte Quartal war deutlich besser als erwartet", sagt ein Händler. Dagegen liege der Ausblick unter den Erwartungen. Indikationen sehen den Kurs gut 2 Prozent höher.

"Wende bei Gea"
Sixt Leasing
LNSX (A0DPRE) A0DPRE 11,94-12,04
knicken um 11 Prozent ab, nachdem das Unternehmen die Prognosen gesenkt hat. Sowohl für das erste Halbjahr als auch für die kommenden Jahre ist Sixt Leasing nun pessimistischer. Um gut 1 Prozent nach oben geht es mit der Gea-Aktie
G1A (660200) 660200 24,44-24,58 660200
. Nach mehreren negativen Meldungen habe Gea nun die Prognose erhöht heißt es im Handel. "Das könnte die Wende sein", sagt ein Marktteilnehmer. Daneben teilte Gea mit, dass der eigentlich bis Ende 2021 bestellte Vorstand Niels Erik Olsen zurücktritt.

Bei RTL Group
RRTL (861149) 861149 43,14-43,52
werden fallenden Werbeinnahmen in Deutschland negativ hervorgehoben. Das Unternehmen habe aber wenigstens die Erwartungen nicht enttäuscht, sagen Börsianer auch. RTL ziehen leicht an. Bei Lanxess
LXS (547040) 547040 46,70-46,99 547040
sind die Spartenergebnisse sehr unterschiedlich ausgefallen, gut kommen Zahlen des Küchenausrüsters Rational an. Lanxess geben etwas nach, Rational
RAA (701080) 701080 585,50-589,00 701080
gewinnen 1,5 Prozent. Beim französischen Einzelhändler Casino Guichard ist der Nettogewinn deutlich zurückgegangen, der Ausblick wurde jedoch bestätigt. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag986/60277, 14.03.19, 10:48:31 
Antworten mit Zitat
BLICKPUNKT/Gute Chancen auf DAX-Ausbruch auf der Oberseite
Mit dem Ausbruch des Euro-Stoxx-50 auf neue Jahreshochs steigen laut Markteilnehmern nun auch im
DAX (846900) 846900 846900
die Chancen auf eine Fortsetzung der zuletzt gebremsten Rally. Der DAX dürfte nun zumindest sein Jahreshoch testen, so ein Marktteilnehmer. Dieses liegt knapp unter 11.680 Punkten und biete den nächsten stärkeren technischen Widerstand. Daneben sei die quasi auf gleichem Niveau liegende 11.700er Marke noch eine ernstzunehmende Bremse. Das liege an der hohen Zahl offener Call-Kontrakte vor dem Verfall der Index-Futures und -Optionen am Freitagmittag. "Am Freitag nach 13.00 Uhr dürfte es richtig spannend werden", sagt der Marktteilnehmer. Denn dann wäre die potenzielle Bremse ausgeräumt.

Im Erfolgsfall 12.500 möglich - oder sogar 13.000
Daneben gilt das Verhalten des DAX im Bereich zwischen 11.700 und 11.800 als Schlüssel für die Entwicklung in den kommenden Monaten. "Sollte der DAX über 11.800 steigen, dann sind mittelfristig Notierungen um 12.500 möglich", sagt Martin Utschneider von Donner & Reuschel. Falle der deutsche Leitindex allerdings wieder unter 11.500, dann wäre der Abwärtsmodus "reaktiviert". HSBC-Marktanalyst Jörg Scherer sieht im Fall eines Anstiegs über 11.800 ein technisches Anschlusspotenzial von 1.400 Punkten. Das führe wiederum zu einem "kalkulatorischen" Kursziel von rund 13.000 Punkten.

S&P-500 sowie SMI könnten die nächste Hausse-Welle anführen
Gestützt werden die Bullen in ihrer Einschätzung auch von der starken Verbesserung der charttechnischen Lage an Wall Street. "Sie sollte auch die europäischen Börsen stützen", so ein Händler. Der S&P-500 markierte am Mittwoch den höchsten Schlussstand seit dem 7. November. "Damit steht der Ausbruch", sagt ein Beobachter. Nun rückten die Allzeithochs wieder in greifbare Nähe. Daneben könnte der Schweizer Aktienmarkt in der globalen Börsenlandschaft eine Führerrolle übernehmen. Auch der SMI nähert sich wieder dem Allzeithoch. Ihm fehlen nur noch knapp 2 Prozent. "Der SMI zeigt deutliche Relative Stärke", sagt ein Marktteilnehmer. Ein neues Allzeithoch wäre ein starkes technisches Kaufsignal. Damit würde sich der SMI weiteres Potenzial erschließen. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 17821
Trades: 875
Gefällt mir erhalten: 4283
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag985/60277, 14.03.19, 11:04:24 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
?
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 8300
Trades: 35
Gefällt mir erhalten: 1116
PN schreiben

 

7

verlinkter Beitrag984/60277, 14.03.19, 11:07:41 
Antworten mit Zitat
Trump-Xi meeting verschoben

Chewi schrieb am 14.03.2019, 11:04 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
?

Katastrophe!
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 17821
Trades: 875
Gefällt mir erhalten: 4283
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag983/60277, 14.03.19, 11:10:49 
Antworten mit Zitat
Muss ja super laufen.....und US Märkte fast am ATH
Elfman schrieb am 14.03.2019, 11:07 Uhr
Trump-Xi meeting verschoben

Chewi schrieb am 14.03.2019, 11:04 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
?

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).


Zuletzt bearbeitet von Chewi am 14.03.2019, 12:11, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag982/60277, 14.03.19, 11:20:56 
Antworten mit Zitat
SENTIMENT/Aus Bullen werden Bären - US-Stimmung klar verschlechtert
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Stimmung der Privatanleger an der Wall Street hat sich in der vergangenen Woche deutlich verschlechtert. Die Erwartung an die Aktienentwicklung in den nächsten sechs Monaten ist klar gesunken. Wie die aktuelle Umfrage des Branchenverbands AAII zeigt, ist das Bullen-Lager nicht nur geschrumpft, der Stimmungsumschwung trieb die Bullen zugleich direkt ins Bären-Camp. Der Anteil der Bullen fiel um 5 Prozentpunkte auf 32,4 Prozent und liegt damit weiter unter dem historischen Schnitt von 38,5 Prozent. Umgekehrt ging es bei den Bären um 4,3 Punkte nach oben auf 31,1 Prozent. Das Lager der abseits stehenden Neutralen vergrößerte sich um 0,7 Punkte auf 36,5 Prozent. Ihr Anteil ist damit bemerkenswert hoch, denn der historische Schnitt liegt nur bei 31 Prozent.

Auch am deutschen Aktienmarkt setzte sich zuletzt eine verhaltene Stimmung trotz guter Nachrichten durch, wie Verhaltensökonom Joachim Goldberg feststellt. Von den professionellen Investoren habe in der vergangenen Woche nur ein kleiner Teil Aktien gekauft und noch weniger Anleger hätten auf der Short-Seite ihre Gewinne mitgenommen. Damit befinde sich der Sentiment-Index dieser Anlegergruppe exakt auf der Nullinie zwischen Optimismus und Pessimismus. Das Bärenlager schrumpfte um 3 Prozentpunkte auf 38 Prozent, das Bullenlager wuchs um 4 Prozentpunkte auf 38 Prozent. Bei den privaten Anlegern setzen nun 37 Prozent - plus 5 Prozentpunkte - auf fallende Aktienkurse. Optimistisch sind unverändert 42 Prozent, neutral 21 Prozent (minus 5 Prozentpunkte). Die Möglichkeit eines sogenannten Short-Squeeze im DAX sieht Goldberg als etwas gemildert an, was für die Bullen eine schlechte Nachricht ist. Unterstützung für den Markt sieht er nach unten bei 11.400 DAX-Punkten, weiter treibende Käufe erwartet er oberhalb von 11.700 Punkte. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
DCWorld
Member
Member

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 1880
Gefällt mir erhalten: 912
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag981/60277, 14.03.19, 11:40:28 
Antworten mit Zitat
Könnte im Stundenchart für den
DAX (846900) 846900 846900
so weitergehen.Solange er nicht wieder über 11.585 Punkte klettern kann, ist der Blick nach Süden zu richten.
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag980/60277, 14.03.19, 15:06:11 
Antworten mit Zitat
USA:
Neubauverkäufe im Januar (annualisiert) 607.000. Erwartet wurden 622.000 nach 652.000 im Vormonat. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
=> schmeckt dem
DAX (846900) 846900 846900
auch nicht ...
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag979/60277, 14.03.19, 15:13:40 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future testet die mehrfach angelaufene widerstandszone um 11630 punkte und wird auch jetzt, unter zuhilfenahme der us-immo-daten, zügig abverkauft. zum jetzigen zeitpunkt erwarte ich auf stundenbasis den test des tt und damit der support-zone zwischen ema100- und ema200-h1. rückschwünge richtung 11600er-marke einplanen, long-lastiger erst oberhalb des th bis 11650 / 11700.


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
DCWorld
Member
Member

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 1880
Gefällt mir erhalten: 912
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag978/60277, 14.03.19, 15:17:09 
Antworten mit Zitat
Servus wicki, der
DAX (846900) 846900 846900
ist heute nicht zu bändigen. Hat schon viele Kilometer zurückgelegt das Pelztier. Drücke die Daumen, dass dein Plan mit dem TT aufgeht. Die Frage ist wohl, ob vor dem Kaffee oder danach kichern
wicki99 schrieb am 14.03.2019, 15:13 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future testet die mehrfach angelaufene widerstandszone um 11630 punkte und wird auch jetzt, unter zuhilfenahme der us-immo-daten, zügig abverkauft. zum jetzigen zeitpunkt erwarte ich auf stundenbasis den test des tt und damit der support-zone zwischen ema100- und ema200-h1. rückschwünge richtung 11600er-marke einplanen, long-lastiger erst oberhalb des th bis 11650 / 11700.

» zur Grafik
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag977/60277, 14.03.19, 15:30:45 
Antworten mit Zitat
servus dc, schauen wir mal. der
DAX (846900) 846900 846900
kam ja flott wieder hoch. kaffee-kränzchen ist keine schlechte alternative. hier schüttet und windet es ohne unterlass und recht heftig. der
DAX (846900) 846900 846900
könnte auch an einer wolfe welle basteln, dazu müsste er aber erst wieder über 11610 krabbeln. für mich ist der bube short-lastig, weil auch der macd ein untergeordnetes, weil oberhalb der null-linie liegendes, vk-signal liefert (schnitt der signallinie).
=> konnte nur den markt eben nicht verfolgen, weil meine tws ansatzlos die grätsche machte. Evil or Very Mad
DCWorld schrieb am 14.03.2019, 15:17 Uhr
Servus wicki, der
DAX (846900) 846900 846900
ist heute nicht zu bändigen. Hat schon viele Kilometer zurückgelegt das Pelztier. Drücke die Daumen, dass dein Plan mit dem TT aufgeht. Die Frage ist wohl, ob vor dem Kaffee oder danach kichern
wicki99 schrieb am 14.03.2019, 15:13 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
-future testet die mehrfach angelaufene widerstandszone um 11630 punkte und wird auch jetzt, unter zuhilfenahme der us-immo-daten, zügig abverkauft. zum jetzigen zeitpunkt erwarte ich auf stundenbasis den test des tt und damit der support-zone zwischen ema100- und ema200-h1. rückschwünge richtung 11600er-marke einplanen, long-lastiger erst oberhalb des th bis 11650 / 11700.

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag976/60277, 14.03.19, 15:49:06 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future mit meiner sicht der dinge und der angesprochenen wolfe-welle und den möglichen action-zones, wobei die südlich gelegene die m.e. wahrscheinlichere sein dürfte.


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
DCWorld
Member
Member

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 1880
Gefällt mir erhalten: 912
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag975/60277, 14.03.19, 17:01:07 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
will nicht nachgeben. Rückläufe entwicklen keine Dynamik. Der Index ist den 11.650 Punkten näher, als den 11.525 Punkten. Vielleicht so gruebel
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag974/60277, 14.03.19, 17:07:59 
Antworten mit Zitat
nicht klein zu kriegen, dieser, dieser, herr
DAX (846900) 846900 846900
.
heißt jetzt für mich: it's coffee-time !!! Yahoo kaffee
DCWorld schrieb am 14.03.2019, 17:01 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
will nicht nachgeben. Rückläufe entwicklen keine Dynamik. Der Index ist den 11.650 Punkten näher, als den 11.525 Punkten. Vielleicht so gruebel
» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag973/60277, 14.03.19, 17:51:30 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX legt leicht zu - Lufthansa unter Druck
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit kleinen Gewinnen geschlossen. Die Abstimmung vom Vorabend gegen einen ungeregelten Brexit wurde zwar tendenziell positiv gewertet, das Abstimmungsergebnis ist aber nicht rechtsverbindlich und außerdem ist damit weiter nicht klar, wie und wann der Brexit vonstatten gehen soll. Am Abend soll nun über einen Antrag zur Verschiebung des Austrittstermins abgestimmt werden. Ob die EU einer Verlängerung zustimmen wird und unter welchen Umständen, bleibt abzuwarten. Der
DAX (846900) 846900 846900
gewann 0,1 Prozent auf 11.587 Punkte. Etwas belastend für die Stimmung wirkte ein Bloomberg-Bericht, laut dem das geplante Treffen des US-Präsidenten Donald Trump mit seinem chinesischen Gegenpart Xi Jinping bis mindestens April verschoben werden soll. Das spricht dafür, dass es bei den US-chinesischen Handelsgesprächen offenbar noch einige Hürden zu überwinden gilt.

Bei Lufthansa steigen die Treibstoffkosten
LHA (823212) 823212 17,38-17,44 823212

Lufthansa gaben um 6,3 Prozent nach, nachdem die Fluglinie die Erwartung an die Treibstoffkosten deutlich erhöht hatte. Der Markt hatte mit einer besseren Absicherung dieser Kostenkomponente gerechnet. Zudem zeuge der Margenausblick von Unsicherheit, so Händler.

Nach anfänglicher Schwäche drehten
RWE (703712) 703712 22,86-22,96 703712
ins Plus und gewannen 1,8 Prozent. Ein Händler verwies auf optimistische Aussagen zu den Energiepreisen. Lanxess gaben nach Zahlen 3 Prozent nach. "Der Ausblick liegt unter den Erwartungen", sagte ein Marktteilnehmer. Nach Einschätzung der Citigroup könnten die Konsensschätzungen für 2019 nach unten angepasst werden.

Adidas
ADS (A1EWWW) A1EWWW 259,50-260,25 A1EWWW
machten derweil die Verluste vom Vortag mehr als wett und gewannen 3,3 Prozent. Wirecard
WDI (747206) 747206 155,50-155,70 747206
setzten die volatile Berg- und Talfahrt fort und verloren 3 Prozent. Sixt Leasing
LNSX (A0DPRE) A0DPRE 11,94-12,04
knickten um 10,3 Prozent ein, nachdem das Unternehmen die Prognosen gesenkt hatte. Sowohl für das erste Halbjahr als auch für die kommenden Jahre ist Sixt Leasing nun pessimistischer.

Wacker Neuson haussieren nach Zahlen
WAC (WACK01) WACK01 22,16-22,44 WACK01

Gefeiert wurden dagegen die Zahlen von Wacker Neuson. Der Kurs des Baumaschinenherstellers stieg um 12,6 Prozent. Wacker Neuson konnte nicht nur den Umsatz, sondern auch die Margen deutlich steigern. Gerade erst hatte das Unternehmen eine Sonderdividende angekündigt, worauf der Kurs schon positiv reagiert hatte.
K+S verteuerten sich um 10,1 Prozent. Zum einen sei das vierte Quartal sehr gut verlaufen und zum anderen gehe der Ausblick in die richtige Richtung, sagten Börsianer. K+S rechne immerhin mit dem ersten positiven freien Cashflow seit 2013.

Gea
G1A (660200) 660200 24,44-24,58 660200
legten um 11 Prozent zu. Hier hofft man auf eine Trendwende. Nach unzähligen Gewinnwarnungen hat Gea nun überraschend die Prognose erhöht. Daneben teilte Gea mit, dass der eigentlich bis Ende 2021 bestellte Vorstand Niels Erik Olsen zurücktritt.
Eine angekündigte Kapitalerhöhung setzte Mologen weiter unter Druck. Der Kurs knickte um 12,8 Prozent ein, nachdem er bereits am Vortag massiv verloren hatte. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 90,3 (Vortag: 80,8) Millionen Aktien im Wert von rund 3,57 (Vortag: 3,45) Milliarden Euro. Es gab 17 Kursgewinner und 13 -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1128
Gefällt mir erhalten: 429
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag972/60277, 15.03.19, 07:09:46 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION +0,19% AUF 11610 (XETRA-SCHLUSS: 11587,47) PUNKTE - IG

Heute Verfallstag
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 42022
Trades: 699
Gefällt mir erhalten: 7408
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag971/60277, 15.03.19, 07:50:48 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
DAX-FLASH: Stabiler Start erwartet zum Hexensabbat

Der Dax dürfte am Freitag zunächst leicht zulegen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,13 Prozent höher auf 11 603 Punkte. Er bleibt damit in Sichtweite seiner 200-Tage-Linie bei aktuell 11 683 Punkten.

Ab Mittag steht an den Terminbörsen der große Quartalsverfall von Futures und Optionen an, der noch für Bewegung sorgen könnte. "Im DAX sollten Anleger vor allem auf die beiden Marken 11 700 und 11 500 Punkte achten", schrieb Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners in seinem Morgenkommentar. Hier seien besonders große Positionen in Kaufoptionen offen.

Zudem bleiben die Blicke auf den Brexit gerichtet. Nach dem Votum des britischen Parlaments für eine Verschiebung des EU-Austritts hofft Premierministerin Theresa May nun auf einen Erfolg für ihr Brexit-Abkommen im dritten Anlauf. Schon kommende Woche sollen die Abgeordneten in London erneut über den Deal abstimmen.

Unter den Einzelwerten dürfte erneut Wirecard im Fokus stehen. Strafverfolger nehmen einem Medienbericht zufolge nun das Indien-Geschäft des Zahlungsabwicklers ins Visier./ag/mis

2019-03-15/07:32
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag970/60277, 15.03.19, 08:12:39 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Gut behauptet - zum Hexensabbat starke Ausschläge möglich
FRANKFURT (Dow Jones)--Der so genannte Hexentanz oder große Verfallstag an den Terminbörsen könnte am Freitag den Aktienhandel an vielen europäischen Börsen prägen. Vorbörslich sieht es nach kleineren Gewinnen aus. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
liegt 0,2 Prozent höher bei 11.613 Punkten. Im Euro-Stoxx-50 sieht es ähnlich aus. Die vorbörsliche Ruhe könnte allerdings täuschen: "Im Tagesverlauf kann es zu irrationalen Bewegungen kommen", warnt Martin Utschneider vom Bankhaus Donner & Reuschel mit Verweis auf die "tanzenden Hexen". Am Mittag verfallen die Optionen und Futures auf DAX und Euro-Stoxx-50, am Abend dann die auf Einzelaktien. "Die Nervosität ist spürbar und ersichtlich", sagt der Marktanalyst.

Thomas Altmann vom Vermögensverwalter verweist auf größere offene Positionen bei 11.700 und 11.500. Während die 11.700er Marke den DAX bisher immer wieder ausgebremst hat, dürfte die 11.500er Marke den DAX nun unterstützen.
Daneben stehen laut Altmann weiterhin der Brexit und die chinesisch-amerikanischen Handelsgespräche im Blick: "Die Börsianer hoffen jetzt auf eine Annahme von Theresa Mays Brexit-Deal im dritten Votum", sagt der Vermögensverwalter. Von den noch auf dem Tisch liegenden Optionen sei der geordnete Austritt gemäß Mays Brexit Deal die beste Option für Wirtschaft und Börse. Er warnt allerdings zugleich davor, dass eine Handelsvereinbarung zwischen China und den USA immer noch platzen könne, mit dann negativen Folgen für die Märkte.

Positive Nachrichten gibt es aus China, wo ein Gesetz zum Technologietransfer wie schon avisiert nun vom Nationalen Volkskongress genehmigt worden ist. Dies komme den Forderungen von US-Präsident Trump gegen geistigen Diebstahl nach und sei daher als Fortschritt bei den Handelsgesprächen zu werten, heißt es im Handel. In Japan wird derweil die ultralockere Geldpolitik fortgesetzt, zumal die Notenbank die Konjunkturaussichten etwas trüber zeichnete. Auf dem Kalender stehen für den Tagesverlauf wichtige Konjunkturdaten, so die Verbraucherpreise der EU und am Nachmittag aus den USA der Konjunkturindex der New Yorker Notenbank-Filiale sowie die US-Industrieproduktion. Am Abend steht dann der Umbau in diversen Indizes in Europa im Blick.

Knorr Bremse und Dialog Semiconductor steigen in den MDAX auf
Bei den Einzelwerten stehen in der Vorbörse Wirecard
WDI (747206) 747206 155,50-155,70 747206
weiter unter Druck. Der Kurs verliert über 7 Prozent auf etwa 107 Euro. Citi-Research hat die Aktie des Bezahldienstleisters, der seit Wochen mit Vorwürfen über fragliche Bilanzpraktiken konfrontiert wird, zum Verkauf gestellt und das Kursziel auf 100 von 144 Euro stark gesenkt.

In Deutschland sind der MDAX und der SDAX stark betroffen. Vor allem passive Indexfonds dürften zum Handelsschluss aktiv werden, wenn sie die jeweiligen Aktien in ihre Portfolios auf- oder herausnehmen. Neu in den MDAX kommen Dialog Semiconductor und Knorr-Bremse, während Salzgitter und Schaeffler in den SDAX absteigen. In den SDAX aufsteigen werden Adva Optical, Amadeus Fire, Baywa und Varta. Entnommen werden Medigene, Tele Columbus, DMG Mori und VTG. Aus dem Stoxx-600 fallen Software AG heraus.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2797
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag969/60277, 15.03.19, 08:15:45 
Antworten mit Zitat
MARKT/DAX hinkt Europa 600 Punkte hinterher
DAX (846900) 846900 846900

Mit Sorge blickt ein Händler am Freitagmorgen auf die anhaltende "Underperformance" des DAX. Dieser Nachlauf könne ein Vorbote weiterer Relativer Schwäche sein, egal ob der Verfalltag für einen kurzen Kursschub sorge. "Mit dem neuen Jahreshoch in Europa gestern wird das wieder besonders offensichtlich", sagt der Händler. Denn aktuell habe der Stoxx-600 sogar seinen Stand von Anfang Oktober 2018 wieder erreicht und damit den Einbruch aus dem Winter komplett wieder gut gemacht. Der DAX stand damals bei 12.200 Punkten und zeigt sich am Freitagmorgen gerade einmal bei knapp über 11.600 Punkten. Damit fehlen ihm im Vergleich zur Entwicklung des europäischen Index 600 Punkte. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 40146
Gefällt mir erhalten: 4792
PN schreiben

 

4

verlinkter Beitrag968/60277, 15.03.19, 10:47:55 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future tages-chart:


seit 11 handelstagen schmiegt sich das tageshoch spätestens an den (noch) fallenden ema200-tag und lässt sich dort einbremsen. die bullen-power hält bereits seit jahresbeginn, der nächste erwähnenswerte widerstandsbereich oberhalb des verlaufhochs um 11675 punkte liegt um 11850 punkte. auf tagesbasis ist der kurs zudem um 11400 stark unterstützt (charttechnisch sowie durch die untere aufwärtstrendlinie verstärkt und den um 11385 liegenden ema100-tag).

=> übergeordnet ist das ganze gebilde klar bullisch. mal schauen, was alles passieren wird. hierbei wünsche ich allen ein gutes gelingen ! up, daumen beer


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill

Seite 1977 von 2010
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 1976, 1977, 1978 ... 2008, 2009, 2010  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Indizes » DAX - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!