Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Indizes » DAX - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 2191, 2192, 2193 ... 2197, 2198, 2199  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
FJ
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 892
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 286
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag219/65949, 28.06.20, 19:30:58 
Antworten mit Zitat
Mal sehen was der
DAX (846900) 846900 846900
heute kurz nach Mitternacht so treibt. Die letzten Wochen nach einem Downer immer Strecke gemacht.
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1500
Gefällt mir erhalten: 526
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag218/65949, 29.06.20, 07:07:55 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION ZIEHT WIEDER ETWAS AN - WIEDER ÜBER MARKE VON 12 000 PUNKTEN
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 59009
Trades: 2340
Gefällt mir erhalten: 8079
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag217/65949, 29.06.20, 07:31:25 
Antworten mit Zitat
DAX-FLASH: Im Minus erwartet - Test der 12 000er-Marke steht an
FRANKFURT (dpa -AFX) - Der Dax dürfte zum Wochenbeginn mit leichten Verlusten
starten und die Marke von 12 000 Punkten testen. Der Broker IG taxierte den Dax
<DE0008469008> rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start auf 12 037 Punkte und damit
0,43 Prozent unter dem Vortagsniveau. Damit dürfte der deutsche Leitindex an die
Verluste der vergangenen Woche anknüpfen. Die Investoren sind nach wie vor hin-
und hergerissen zwischen den wieder gestiegenen Corona-Sorgen und
Konjunkturdaten, die auf eine Erholung der Wirtschaft hindeuten.

Vergangene Woche hatten vor allem die hohen Neuinfektionszahlen in den
Vereinigten Staaten den Dax um knapp zwei Prozent nach unten gedrückt. Zum
Wochenauftakt wird es vor allem spannend, ob der deutsche Leitindex unter die
Marke von 12 000 Punkten fällt - zuletzt bewegte sich der Dax in der engen
Bandbreite von 12 000 bis 12 500 Zählern.

"Das Ringen der Investoren um die weitere Perspektive ist noch nicht
entschieden", hieß es in der aktuellen Ausgabe des Börsenbriefs Fuchs-Kapital.
"Die Börse hat auf eine Erholung der Konjunktur spekuliert. Nun muss die
Realwirtschaft liefern. Wir bleiben dabei: Abwarten."

Am Montag ist sowohl der Konjunktur- als auch Unternehmenskalender relativ
leer. In Deutschland stehen die Verbraucherpreise an. Bei den Einzelwerten
dürfte es sicherlich bei dem inzwischen insolventen Zahlungsdienstleister
Wirecard <DE0007472060> hoch hergehen. Die noch im Dax notierte Aktie hatte in
den vergangenen sieben Handelstagen knapp 99 Prozent verloren und dürfte weiter
heftig schwanken./zb/stk


Snoop schrieb am 29.06.2020, 07:07 Uhr
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION ZIEHT WIEDER ETWAS AN - WIEDER ÜBER MARKE VON 12 000 PUNKTEN

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93986
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3397
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag216/65949, 29.06.20, 08:32:34 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/DAX ringt um 12.000er-Marke - US-Techwerte unter Druck
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem schwächeren Start in die neue Handelswoche rechnen Händler an Europas Börsen am Montag. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird nur noch knapp über der 12.000er-Marke erwartet. Unter Druck stehen die Aktienmärkte von mehreren Seiten, diesmal auch von der Wall Street. Dort hatte die US-Notenbank durch den Stresstest Druck auf den Banken-Sektor ausgeübt durch die Pläne, die Dividenden der Finanzwerte zu kappen. Der Dow-Index brach um über 700 Punkte ein. Dazu geraten auch Technologie-Werte in den Fokus. Die Entscheidung des Konsumgüterkonzerns Unilever, mindestens für den Rest des Jahres keine Werbung mehr auf Facebook
FB2A (A1JWVX) A1JWVX
und Twitter
TWR (A1W6XZ) A1W6XZ
zu schalten, sorgte bei der Facebook-Aktie für ein Minus von 8,3 Prozent und zog auch andere Branchentitel mit nach unten. Dazu kommt die Sorge, ihnen die Privilegien durch das Section-230-Gesetz zu entziehen. Damit würden Google, Facebook & Co nicht mehr als neutrale Plattformen, sondern als Medienherausgeber mit Verantwortung für den Inhalt gelten.

Corona und Tech-Werte machen Sorgen
Die jüngsten Schlagzeilen der Coronavirus-Pandemie lassen die Anleger zudem vorsichtiger werden. So meldeten einige US-Staaten neue Infektionsrekorde, in der Folge wurden zwischenzeitliche Lockerungen wieder rückgängig gemacht. Weltweit gibt es inzwischen über 10 Millionen Infektionsfälle und über 500.000 Todesfälle. "Das Überschreiten der 10-Millionen-Marke der globalen COVID-19-Fälle führt zu einer steigenden Risikoaversion", so ein Marktteilnehmer am Morgen. Ein weiteres spannendes Thema ist der Wahlkampf in den USA, hier macht Präsidentschaftsbewerber Joe Biden immer mehr Boden gut und liegt momentan deutlich vor Amtsinhaber Donald Trump. Etwas Hoffnung macht aber China: Dort zogen die Gewinne der Industrie im Mai wieder um 6 Prozent zum Vorjahr an. Dies war der erste Anstieg in diesem Jahr.

Und vor dem Halbjahresultimo könnte es am Montag und Dienstag noch zu etwas Window-Dressing kommen, heißt es. Charttechnisch handelt der DAX zwischen der Unterstützung an der 12.000er-Marke und der 200-Tagelinie, wobei zunächst ein Test der Unterstützung anstehen dürfte. Die Nachrichtenlage bei Unternehmen ist am Morgen dünn. Der Verkauf von zwei Einzelhandelsportfolios im Gegenwert von 490 Millionen Euro durch TLG Immobilien
TLG (A12B8Z) A12B8Z
wird von Marktteilnehmern leicht positiv gewertet. Zum einen werde die Fokussierung auf Büroimmobilien damit fortgesetzt, zum anderen die Bilanz gestärkt. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
gekkoo
JuniorBoarder
JuniorBoarder

Beiträge: 47
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 14
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag215/65949, 29.06.20, 11:54:53 
Antworten mit Zitat
ausgestoppt... zu dämlich Gewinne mitzunehmen.
Ich versteh nicht was der da oben will

gekkoo schrieb am 27.06.2020, 11:57 Uhr
Nicht ausgestoppt, geknallt hats zwar auch nicht richtig aber somit mal weiter short.
Vlt. hört der Realitätsverlust mal lamgsam auf 😄.

Euch allen ein schönes Wochenende 🍻


gekkoo schrieb am 26.06.2020, 17:16 Uhr
Stop auf Einstand jetzt - entweder knallts oder nicht

gekkoo schrieb am 26.06.2020, 16:39 Uhr
Ich weis immer und immer wieder - bin trotzdem mal short gegangen nach Bruch 12.157
bin drin bei 12.140. Und jetzt bitte runter mit dem Rotz WDI war teuer

Data schrieb am 26.06.2020, 16:30 Uhr
bei diesen robin hoodern habe ich da keinen bock mehr drauf. die toxische suppe wurde zuletzt immer wieder hochgejubelt.
gekkoo schrieb am 26.06.2020, 16:14 Uhr
Geht jemand short im
DAX (846900) 846900 846900
?
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93986
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3397
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag214/65949, 29.06.20, 12:22:37 
Antworten mit Zitat
MARKT-UMFRAGE/Die Vorsicht beim DAX nimmt wieder zu
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (Dow Jones)--Immer vorsichtiger werden Technische Analysten beim Blick auf die nahe Zukunft von DAX & Co. Denn nach der größten Aufholjagd an den Börsen sind die Zeichen eher auf Gewinnmitnahmen gestellt. Den Weg nach oben versperren fundamentale Risiken wie die ungehemmte Coronavirus-Ausbreitung in den USA. Selbst an der Wall Street hatte dies vergangene Woche für Verstimmung gesorgt - und möglicherweise einen neuen Abwärtstrend eingeleitet. Denn auch ohne die Nachrichten zum neuen Coronavirus-Schub in Florida, Texas und Kalifornien war der DAX schon zweimal an der 12.500er-Marke gescheitert. Jochen Stanzl von CMC Markets sieht sie als "die Schallmauer" für den Index und fürchtet, unter 11.600 Punkten drohe dem DAX sogar eine neue Abwärtswelle, die "erst 1.500 Punkte tiefer" Halt finden könnte. Dazu kommt auch kein klares Signal von der vielbeachteten 200-Tage-Linie bei zuletzt 12.155 Punkten im DAX. Christian Schmidt von der Helaba unterstreicht, dass der Index an diversen wichtigen Marken gescheitert sei, unter anderem einem Fibonacci-Level. Verstärkend komme aber eine Trendabschwächung und ein unterdurchschnittliches Handelsvolumen hinzu. Per Saldo seien auf solche Konstellationen in der Vergangenheit häufig Abwärtsimpulse erfolgt.

DAX könnte Aufwärtstrend brechen
Überhaupt nicht gut auf den DAX zu sprechen ist Marcel Mußler von den Mußler-Briefen. Er lauert auf das nächste Verkaufsignal im DAX, schließlich vermittelten die US-Charts ein weiteres "Drohpotenzial". Beim DAX gehe es nun um den mittelfristigen Aufwärtstrend, der am Montag bei 12.040 Punkten verlaufe. Der Chartexperte warnt daher davor, "darauf zu spekulieren, dass der Aufwärtstrend vielleicht doch noch einmal halten kann". Denn dafür spreche weder der Tages-, noch der Wochenchart. "Bricht er heute nicht, bricht er morgen", lautet sein Fazit zum DAX-Trend. Der mit längeren Handelszeiten ausgestattete DAX-Futures habe nur zwei Möglichkeiten, um aus der bearishen Gemengelage herauszufinden: Entweder einen Sprung über das alte Hoch bei 12.417,5 Punkten oder die Ausbildung eines zweiten, großen Korrekturtiefs bei unter 11.575 Punkten. Mußler hält diesen Fall für wahrscheinlicher. Angesichts einer derart breiten Schätzspanne für den DAX blickt Jörg Scherer von HSBC Trinkaus immer gerne auf den Wochenchart des Kurs-DAX, also den Wert der Aktien im DAX ohne Berücksichtigung ihrer Dividendenausschüttungen. Der KDAX liefere häufig "wertvolle Anhaltspunkte auf die entscheidenden Signalmarken", sozusagen die "strategischen Leitplanken" für den deutschen Markt. Am Montag notiert der Kurs-DAX bei 5.280 Punkten.

Scherer sieht ihn auf der Oberseite bei rund 5.600 Zählern begrenzt. Hier läge die Nackenlinie einer alten Top-Formation aus dem Jahr 2018. Dazu gesellten sich noch zwei verschiedene Fibonacci-Retracements (bei 5.454 und 5.644 Punkten) und die 38-Monats-Linie (bei aktuell 5.587 Punkten). Die rasante Kurserholung der Börsen habe hier zu einem markanten Docht in der aktuellen Monatskerze geführt. Dies "unterstreicht den Respekt der Marktteilnehmer vor diesem Barrierenbündel", betont Scherer. Ihr Überwinden sei ein wichtiger Katalysator für einen erneuten Anlaufversuch auf das Allzeithoch bei 6.444 Punkten. Nach unten sieht er die Zone zwischen 4.400 und 4.200 Punkten als den ultimativen Rückzugsbereich für den Kurs-DAX an. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 116834
Trades: 128
Gefällt mir erhalten: 2281
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag213/65949, 29.06.20, 13:35:42 
Antworten mit Zitat
Deutsche Börse überarbeitet nach Wirecard-Bilanzskandal Dax-Regelwerk
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (dpa -AFX) - Nach Kritik am Umgang mit dem in einem Bilanzskandal
verstrickten Dax <DE0008469008>-Konzern Wirecard <DE0007472060> überarbeitet die
Deutsche Börse <DE0005810055> ihr Regelwerk für die erste deutsche Börsenliga.
"Das Vertrauen in den Kapitalmarkt hat offensichtlich in den letzten Tagen
gelitten. Als Marktplatzbetreiber ist es auch unsere Aufgabe, das Vertrauen in
den Kapitalmarkt zu stärken", teilte der Frankfurter Marktbetreiber am Montag
mit.

"Deshalb haben wir uns entschlossen, die Regelwerke unter Einbindung der
Regulatoren und die Regeln für die Zugehörigkeit zur Dax-Familie einer
vertieften Prüfung zu unterziehen und zu überarbeiten." Die Vorschläge zur
Veränderung des Regelwerks würden wie üblich mit den Marktteilnehmern
besprochen, erklärte ein Börsen-Sprecher.

Der Kurs der Wirecard-Aktie war nach Bekanntwerden eines Milliardenlochs in
der Bilanz abgestürzt, der Zahlungsabwickler mit Sitz in Aschheim bei München
hat mittlerweile Insolvenz angemeldet.

Ein Rauswurf aus dem Kreis der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex droht
Wirecard dennoch vorerst nicht. Nur im Falle einer Abwicklung oder einer
Abweisung des Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse muss
ein Unternehmen nach den derzeitigen Regeln "umgehend" aus einem Auswahlindex
herausgenommen werden.

Die Deutsche Börse überprüft regelmäßig die Zusammensetzung ihrer
Aktienindizes. Maßgeblich für die Zugehörigkeit zum Kreis der 30 Dax-Konzerne
sind Börsenumsatz (Handelsvolumen) und Börsenwert (Marktkapitalisierung) eines
Unternehmens.

Wirecard hatte im September 2018 im Dax den Platz der Commerzbank
<DE000CBK1001> übernommen. Nächster regulärer Überprüfungstermin der
Zusammensetzung der Aktienindizes der Deutschen Börse ist der 3. September
2020./ben/DP/jha
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
DCWorld
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 2412
Gefällt mir erhalten: 1186
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag212/65949, 29.06.20, 14:40:55 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
wieder im Finte-Modus, so wie am Freitag auch. Den Vormittag über unnatürlich stark gezeigt, nach dem Mittag schwinden alle Kräfte. Vermute, dass der Besuch der Marke bei 12.060 Punkte ansteht.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93986
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3397
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag211/65949, 29.06.20, 18:02:48 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX mit festem Wochenauftakt - Wirecard fliegen
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag mit Gewinnen geschlossen. Stützend wirkten positive Vorgaben von Wall Street, unter anderem gestützt von kräftigen Aufschlägen in der Boeing-Aktie. Mehr als ein Jahr nach dem weltweiten Flugverbot für das Passagierflugzeug Boeing 737 MAX steht die US-Flugaufsichtsbehörde FAA offenbar kurz davor, einen ersten Testflug der überarbeiteten Maschine zu genehmigen.Stützend an den Börsen wirkte auch der nahende Halbjahresultimo. Institutionelle Anleger haben ein Interesse an hohen Kursen zu diesem Stichtag. Der
DAX (846900) 846900 846900
gewann 1,2 Prozent auf 12.232 Punkte.

Wirecard-Aktie nur was für Zocker
WDI (747206) 747206 747206

Wirecard sprangen um optisch spektakuläre 154 Prozent nach oben auf 3,26 Euro. Grund seien aber nur Eindeckungskäufe durch die Leerverkäufer, hieß es im Handel. Das Unternehmen hatte am Wochenende mitgeteilt, trotz des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens die Geschäftstätigkeit fortsetzen zu wollen. Daneben sollen Worldline sowie Private-Equity-Investoren Interesse an Teilen von Wirecard haben. Die Aktie bleibt hochspekulativ.
RWE (703712) 703712 703712
fielen nur optisch 2,4 Prozent wegen ihrer Dividendenausschüttung von 0,80 Euro. Auch Siltronic, Software AG und Sartorius schlossen deswegen im Minus. Gesucht im DAX waren zyklische Werte wie Autoaktien. Für das Deutsche-Bank-Papier ging es 3,7 Prozent nach oben.

Thiele sieht lange Sanierung für Lufthansa
LHA (823212) 823212 823212

Lufthansa blieben mit Aufschlägen von 0,2 Prozent hinter dem DAX und der Entwicklung im Reisesektor zurück. Nach Einschätzung von Großaktionär Heinz Hermann Thiele wird die Sanierung der Airline fünf bis sechs Jahre dauern. Prosiebensat1 gewannen 3,8 Prozent auf 10,48 Euro. Hier hatte die Citi das Kursziel deutlich erhöht auf 13,30 Euro und sieht die Aktien als "Buy". Ströer
SAX (749399) 749399
verloren derweil 4 Prozent - hier belastete eine angebliche Herunterstufung durch Goldman Sachs. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 121,3 (Vortag: 112,0 ) Millionen Aktien im Wert von rund 3,73 (Vortag: 3,26) Milliarden Euro. Es gab 22 Kursgewinner und 8 -verlierer. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 35231
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 8702
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag210/65949, 29.06.20, 18:09:03 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900


- M5 / unter 12.240 könnte Spike & Ledge a bisserl zünden

- 12.240 Intraday Support
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1500
Gefällt mir erhalten: 526
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag209/65949, 30.06.20, 07:07:44 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION LEGT ETWAS ZU - ZULETZT +0,72% AUF 12320 PUNKTE - IG
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 59009
Trades: 2340
Gefällt mir erhalten: 8079
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag208/65949, 30.06.20, 07:25:34 
Antworten mit Zitat
DAX-FLASH: Konjunkturoptimismus liefert dem Dax Rückenwind
FRANKFURT (dpa- AFX) - An der Börse scheint der Konjunkturoptimismus nach
überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie Oberhand zu
gewinnen. Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> rund zwei Stunden vor
dem Xetra-Start 0,59 Prozent im Plus auf 12 304 Punkte. Damit würde der
deutschen Leitindex an seine Vortageserholung anknüpfen.

Investoren sind schon länger hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor
den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf
eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock. Vor diesem
Hintergrund machen am Dienstag Signale einer weiteren Erholung der Industrie
Chinas Mut. Spannend wird nun, ob es dem Dax zeitnah gelingt, aus seiner zuletzt
recht engen Spanne von 12 000 bis 12 500 Zählern auszubrechen.

Impulse in die eine oder andere Richtung könnte dabei auch der
US-Notenbankchef Jerome Powell liefern, der sich nach dem Börsenschluss
hierzulande einem Kongressausschuss stellen muss. Während des Handels richten
sich die Blicke zunächst aber auf die Entwicklung der Verbraucherpreise in der
Eurozone sowie auf Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Auf der Unternehmensseite bleibt der wegen eines Bilanzskandals um
Überlebend kämpfende Zahlungsdienstleister Wirecard <DE0007472060> im Fokus. Das
Papiere scheint mittlerweile ein Spielball von Spekulanten zu sein. Nach einem
Verlust von knapp 99 Prozent binnen weniger Handelstage hatte sich der Kurs am
Montag zeitweise mehr als verdreifacht bis auf über vier Euro. Mittlerweile
stellte sich nun die Nordamerika-Tochter Wirecard North America selbst zum
Verkauf./mis/ag
Snoop schrieb am 30.06.2020, 07:07 Uhr
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION LEGT ETWAS ZU - ZULETZT +0,72% AUF 12320 PUNKTE - IG

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93986
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3397
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag207/65949, 30.06.20, 08:35:54 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Aktien zum Halbjahresultimo im Plus erwartet
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem freundlichen Start an den europäischen Aktienmärkten rechnen Händler am Dienstag. Die Vorlagen aus den USA und Asien sind positiv, gekauft wurden vor allem konjunkturabhängige Werte. Fundamental gestützt wird die gute Laune auch von Wirtschaftsdaten aus China. Die wichtigen Auftragseingänge zogen erneut an, der Service-Sektor wies den größten Anstieg seit sieben Monaten aus, im Industrie-Bereich stiegen die Daten auf ein Drei-Monatshoch mit 50,9 nach 50,6 Punkten. Beide lagen im expansiven Bereich über 50 Punkten. Damit setzt sich die Reihe guter Wirtschaftsdaten fort, nachdem bereits am Vortag die Gewinne in der chinesischen Industrie wieder um 6 Prozent gestiegen waren. Von einer generellen Risk-On-Stimmung wollen die Marktstrategen der Helaba angesichts der noch immer hohen Zahl an Neuinfektionen aber nicht sprechen. Vor allem südliche und westliche US-Bundesstaaten seien besonders betroffen und es komme vereinzelt zu erneuten Lockdown-Maßnahmen, wodurch der Konjunkturoptimismus gedämpft werden könnte. In diesem Spannungsfeld legt der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
im frühen Handel um 0,5 Prozent auf 12.280 Punkte zu, auch der Euro-Stoxx-50 wird ein halbes Prozent im Plus erwartet. Bei den Einzelaktien stehen weiter Wirecard im Fokus. Sie fallen aus dem Stoxx-600-Index für Europa, werden allerdings weiterhin im DAX und TecDAX belassen. Dazu wird auf die Inflation in Europa geachtet. Bei den Verbraucherpreisen der Eurozone im Juni wird ein Anstieg der Kernrate von 0,3 Prozent zum Vormonat erwartet.

Hoffnung auf SSAB dürfte Thyssenkrupp stützen
TKA (750000) 750000 750000

Die Aktien von Thyssenkrupp legen im Spezialistenhandel um 1,5 Prozent zu. Neben der positiven Stimmung für Konjunkturwerte dürften Berichte über eine mögliche Fusion der Stahlsparte stützen. So berichtet die WAZ, dass Thyssen darüber mit dem schwedischen Konkurrenten SSAB spreche. Dies sei positiv, nachdem sich die Hoffnungen auf Gespräche mit Klöckner & Co zerschlagen hatten. Die Marktkapitalisierung der Schweden sei mittlerweile fast doppelt so hoch wie die von Thyssenkrupp.

Positive Analystenkommentare dürften die Aktie von Siemens
SIE (723610) 723610 723610
stützen. "Man wird immer zuversichtlicher mit Blick auf das dritte Quartal", sagt ein Händler. So räume JPMorgan ein, dass die hauseigenen Erwartungen noch übertroffen werden könnten und Goldman Sachs nehme die Gewinnschätzungen für das Quartal sogar nach oben und dementsprechend auch das Kursziel. Für die Aktie von Varta
VAR1 (A0TGJ5) A0TGJ5
geht es um 4 Prozent nach oben, nachdem das Unternehmen eine öffentliche Förderung von insgesamt 300 Millionen Euro für zwei Projekte der europäischen Initiative zum Aufbau einer Batteriezellenfertigung bekommen hat. Beide Projekte seien vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als direktem Fördergeber endgültig bewilligt worden, teilte der Batteriehersteller mit. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 35231
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 8702
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag206/65949, 30.06.20, 09:23:36 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900


- testet die gestrige Intraday Supportzone um 12.240
elliottdax
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: im rothaargebirge
Beiträge: 209
Gefällt mir erhalten: 54
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag205/65949, 30.06.20, 10:47:40 
Antworten mit Zitat
heute nur 2 bewegungen zwischen handelsbeginn und handelsende: short-long! Wink  
DAX (846900) 846900 846900
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 35231
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 8702
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag204/65949, 30.06.20, 10:51:11 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 30.06.2020, 09:23 Uhr
DAX (846900) 846900 846900


- testet die gestrige Intraday Supportzone um 12.240


- a bisserl nach unten gebrochen
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 44482
Gefällt mir erhalten: 6039
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag203/65949, 30.06.20, 14:36:06 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
-future intraday:


sauberer long-fake zur 12310 und intraday-widerstandsbereich. aktuell 100 punkte südlicher.


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
DCWorld
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 2412
Gefällt mir erhalten: 1186
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag202/65949, 30.06.20, 14:39:29 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
am Nachmittag: Der Index im "Hat sich erledigt"-Modus. Aufwärts sollte vermutlich vorüber sein. Klarer Rücksetzter nach dem Ausbruch oberhalb der 12.300 Punkte Marke. Nach dem 100 Punkte Rutsch könnnte eine kleine Gegenbewegung eingestreut werden, die unterhalb von 12.270 Punkten enden sollte. Ziel für die laufende Bewegung 12.190 Punkte. Mal verfolgen.

M5-Chart
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47340
Trades: 931
Gefällt mir erhalten: 10598
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag201/65949, 30.06.20, 14:55:25 
Antworten mit Zitat
heute mehr los als an manchen Verfallstagen..Windowdressing..
DCWorld schrieb am 30.06.2020, 14:39 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
am Nachmittag: Der Index im "Hat sich erledigt"-Modus. Aufwärts sollte vermutlich vorüber sein. Klarer Rücksetzter nach dem Ausbruch oberhalb der 12.300 Punkte Marke. Nach dem 100 Punkte Rutsch könnnte eine kleine Gegenbewegung eingestreut werden, die unterhalb von 12.270 Punkten enden sollte. Ziel für die laufende Bewegung 12.190 Punkte. Mal verfolgen.

M5-Chart
» zur Grafik

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
DCWorld
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Hochheim
Beiträge: 2412
Gefällt mir erhalten: 1186
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag200/65949, 30.06.20, 15:49:13 
Antworten mit Zitat
Nervöses Zucken des
DAX (846900) 846900 846900
im Bereich des Korrekturhochs bei 12.260 Punkten. Zieht schon mal die Schutzbrillen an. Wenns nach Plan geht, kommt gleich ein flotter 70 Punkte Rutsch. Kommt es zum unerwarteten Sprung über 12.270 Punkte, dann können wir die Schutzbrillen wieder ausziehen, dann entfällt der Sturzflug. Schaun wir mal.

DCWorld schrieb am 30.06.2020, 14:39 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
am Nachmittag: Der Index im "Hat sich erledigt"-Modus. Aufwärts sollte vermutlich vorüber sein. Klarer Rücksetzter nach dem Ausbruch oberhalb der 12.300 Punkte Marke. Nach dem 100 Punkte Rutsch könnnte eine kleine Gegenbewegung eingestreut werden, die unterhalb von 12.270 Punkten enden sollte. Ziel für die laufende Bewegung 12.190 Punkte. Mal verfolgen.

M5-Chart
» zur Grafik
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 44482
Gefällt mir erhalten: 6039
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag199/65949, 30.06.20, 16:31:25 
Antworten mit Zitat
da hattest du dein zirkel-set ausgepackt.
DAX (846900) 846900 846900
-future bei 12269.50 punkten gedreht .... kichern up, daumen

DCWorld schrieb am 30.06.2020, 14:39 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
am Nachmittag: Der Index im "Hat sich erledigt"-Modus. Aufwärts sollte vermutlich vorüber sein. Klarer Rücksetzter nach dem Ausbruch oberhalb der 12.300 Punkte Marke. Nach dem 100 Punkte Rutsch könnnte eine kleine Gegenbewegung eingestreut werden, die unterhalb von 12.270 Punkten enden sollte. Ziel für die laufende Bewegung 12.190 Punkte. Mal verfolgen.

M5-Chart
» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
elliottdax
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: im rothaargebirge
Beiträge: 209
Gefällt mir erhalten: 54
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag198/65949, 30.06.20, 16:59:33 
Antworten mit Zitat
upper, beginn 10:48 uhr, läuft immer noch (der zwischenzeitliche downer spielt sich in einer welle 3 ab und ist durchaus nicht unüblich)! der upper hat noch zeit sich zu entfalten (sprich über das hoch von 13:42 uhr zu laufen) bis zum handelsstart morgen!! geduldig bleiben!!! Wink
elliottdax schrieb am 30.06.2020, 10:47 Uhr
heute nur 2 bewegungen zwischen handelsbeginn und handelsende: short-long! Wink  
DAX (846900) 846900 846900


Zuletzt bearbeitet von elliottdax am 30.06.2020, 17:01, insgesamt einmal bearbeitet
elliottdax
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: im rothaargebirge
Beiträge: 209
Gefällt mir erhalten: 54
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag197/65949, 30.06.20, 17:48:08 
Antworten mit Zitat
bingo, offensichtlich benötigt er die zeit gar nicht! kichern
elliottdax schrieb am 30.06.2020, 16:59 Uhr
upper, beginn 10:48 uhr, läuft immer noch (der zwischenzeitliche downer spielt sich in einer welle 3 ab und ist durchaus nicht unüblich)! der upper hat noch zeit sich zu entfalten (sprich über das hoch von 13:42 uhr zu laufen) bis zum handelsstart morgen!! geduldig bleiben!!! Wink
elliottdax schrieb am 30.06.2020, 10:47 Uhr
heute nur 2 bewegungen zwischen handelsbeginn und handelsende: short-long! Wink  
DAX (846900) 846900 846900
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93986
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3397
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag196/65949, 30.06.20, 18:29:55 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Freundlicher Halbjahres-Ultimo
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat sich freundlich aus dem ersten Halbjahr verabschiedet. Der
DAX (846900) 846900 846900
stieg am Dienstag um 0,6 Prozent auf 12.311 Punkte. Deutlich stärker nach oben ging es mit dem TecDAX, der 1,9 Prozent gewann. Technologie-Aktien profitierten von einem starken Zwischenbericht des US-Chipherstellers Micron, aber auch von Käufen vor dem Halbjahresende. Denn Technologie-Titel waren neben Immobilien-Aktien, Pharma-Titeln und Versorgern die Gewinner des ersten Halbjahrs, und diese werden zum Bilanzstichtag gerne in den Fonds ausgewiesen. Insgesamt waren die Umsätze aber eher dünn. "Die Anleger sind mit ihrer aktuellen Rendite zufrieden und verspüren keine Not, ihre Aktien zu verkaufen", sagte Jochen Stanzl von CMC Markets. Auf der anderen Seite gebe es aber auch nur sehr wenige Gründe, gerade jetzt Aktien zu kaufen. "Und so resultiert daraus eine Seitwärtsbewegung, die den DAX seit zwei Wochen einen Handelstag nach dem nächsten ohne klare Richtung beenden lässt", sagte der Marktanalyst.

Technologiewerte mit starkem Micron-Ausblick gesucht
Im DAX stiegen Infineon
IFX (623100) 623100 623100
um 1,7 Prozent. Deutsche Post
DPW (555200) 555200 555200
zogen um 2,1 Prozent an. Sie profitierten unter anderem von einer Steilvorlage der niederländischen PostNL. Diese schnellten um 8,7 Prozent nach oben, nachdem sich ING zuversichtlich geäußert hat. Deutsche Wohnen
DWNI (A0HN5C) A0HN5C
stiegen ebenfalls um 2,1 Prozent und Vonovia um 1,3 Prozent. Vonovia-CEO Rolf Buch zeigte sich auf der HV optimistisch, dass der Immobilienkonzern seine Jahresziele erreichen kann. Die Corona-Krise habe nur zu einem geringen Anstieg der Mietrückstände geführt.

Im TecDAX profitierten Compugroup
COP (543730) 543730
mit 4,8 Prozent Plus von einer Kaufempfehlung. Teamviewer
TMV (A2YN90) A2YN90
gewannen 6 Prozent und Aixtron
AIXA (A0WMPJ) A0WMPJ A0WMPJ
6,5 Prozent. Varta legten um 3,2 Prozent zu, nachdem das Unternehmen eine öffentliche Förderung von insgesamt 300 Millionen Euro für zwei Projekte der europäischen Initiative zum Aufbau einer Batteriezellenfertigung bekommen hat. Beide Projekte seien vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als direktem Fördergeber endgültig bewilligt worden, teilte der Batteriehersteller mit.

Wirecard weiter sehr schwankungsanfällig
WDI (747206) 747206 747206

Wirecard setzten ihre Mischung aus Eindeckungs- und Spekulations-Rally auch am Dienstag fort. Die Aktien sprangen um 76 Prozent nach oben auf 5,73 Euro, vorübergehend hatten sie sich allerdings sogar schon fast verdreifacht und bei über 9 Euro notiert. Positiv wirkte diesmal die Nachricht, dass der Geschäftsbetrieb in Großbritannien weitergehen kann. Dies hat die Finanzmarktaufsicht FCA genehmigt. Dazu macht sich das Nordamerika-Geschäft eigenständig auf die Suche nach einem Käufer. Zwar fielen sie zum Xetra-Handelsschluss aus dem Stoxx-600-Index für Europa heraus, dem DAX und dem TecDAX werden sie aber weiterhin angehören. Dagegen fielen Covestro um 1,4 Prozent, Bayer gaben um 1,7 Prozent nach und Heidelbergcement um 1,2 Prozent.

Positive Analystenstimmen stützen Siemens
SIE (723610) 723610 723610

Positive Analystenkommentare sorgten in der Aktie von Siemens immerhin für ein Plus von 1,0 Prozent. "Man wird immer zuversichtlicher mit Blick auf das dritte Quartal", sagte ein Händler. So räume JPMorgan ein, dass die hauseigenen Erwartungen noch übertroffen werden könnten und Goldman Sachs nehme die Gewinnschätzungen für das Quartal sogar nach oben und dementsprechend auch das Kursziel. Ströer
SAX (749399) 749399
stiegen um 4,6 Prozent, nachdem die UBS die Aktie zum Kauf empfohlen hat. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 124,6 (Vortag: 121,3 ) Millionen Aktien im Wert von rund 3,78 (Vortag: 3,73) Milliarden Euro. Es gab 22 Kursgewinner und 8 -verlierer. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47340
Trades: 931
Gefällt mir erhalten: 10598
PN schreiben

 

4

verlinkter Beitrag195/65949, 30.06.20, 19:57:01 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
kichern

Xetra Schlusskurse DAX zur Jahresmitte

2017 12325.12
2018 12306.00
2019 12398.80
2020 12310.93
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1500
Gefällt mir erhalten: 526
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag194/65949, 01.07.20, 07:04:47 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION +0,25% AUF 12342 (XETRA-SCHLUSS: 12310,93) PUNKTE - IG
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 59009
Trades: 2340
Gefällt mir erhalten: 8079
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag193/65949, 01.07.20, 07:19:27 
Antworten mit Zitat
DAX-FLASH: Dax strebt weiter aufwärts
FRANKFURT (dpa- AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben nach
erneut überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie
optimistisch. Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> am Mittwoch rund
zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,25 Prozent im Plus auf 12 342 Punkte. Damit
dürfte der deutsche Leitindex abermals den Bereich um die 12 350 Punkte testen,
in dem ihm jüngst mehrfach die Kraft verlassen hatte.

So sind die Investoren weiter hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor
den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf
eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft. Frische Impulse könnten im
Tagesverlauf Stimmungsdaten aus der Industrie der Eurozone liefern. Nach dem
Börsenschluss hierzulande richten sich die Blicke dann in die USA. Dort wird das
Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed veröffentlicht, das Investoren auf
Hinweise zur Geldpolitik abklopfen werden./mis/stk
Snoop schrieb am 01.07.2020, 07:04 Uhr
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION +0,25% AUF 12342 (XETRA-SCHLUSS: 12310,93) PUNKTE - IG

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
FJ
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 892
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 286
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag192/65949, 01.07.20, 08:07:00 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
long 12280
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
FJ
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 892
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 286
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag191/65949, 01.07.20, 08:31:54 
Antworten mit Zitat
Raus zu 12312

FJ schrieb am 01.07.2020, 08:07 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
long 12280

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93986
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3397
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag190/65949, 01.07.20, 08:34:27 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/DAX startet verhalten ins 2. Halbjahr
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden am Mittwoch zum Start in das 2. Halbjahr zunächst ein paar Punkte niedriger erwartet. Übergeordnet belasten weiterhin die Schlagzeilen der Corona-Pandemie die Entwicklung an den Börsen. Am Vortag hatte der US-Mediziner und Präsidentenberater Anthony Fauci vor einem massiven Anstieg der Infektionen gewarnt. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen in den USA könne von derzeit mehr als 40.000 auf 100.000 ansteigen, sagte Fauci bei einer Anhörung im US-Senat. Die Coronavirus-Krise hat sich in den USA zuletzt wieder verschärft: Mehr als die Hälfte der US-Bundesstaaten verzeichnet derzeit einen raschen Anstieg von Ansteckungen, einige Regionen erleben gar Rekordzahlen. "Ich bin sehr besorgt und ich bin nicht zufrieden mit dem, was passiert, weil wir in die falsche Richtung gehen", sagte Fauci. "Wir haben die Lage derzeit eindeutig nicht komplett unter Kontrolle."

Bei den Konjunkturdaten kam in der Nacht erneut Erfreuliches aus China: Nach dem besseren offiziellen Einkaufsmanager-Index (PMI) vom Vortag ist nun auch der privat erhobene Caixin-Index besser ausgefallen. Er stieg auf ein Sechs-Monatshoch. Mit 51,2 entfernte er sich weiter von der Expansionsschwelle bei 50 Punkten und dem Vormonat bei 50,7. In diesem Umfeld verliert der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
im frühen Handel um 0,2 Prozent, auch der Euro-Stoxx-50 wird leicht tiefer erwartet. Am Vormittag stehen zunächst die Revisionen der Einkaufsmanager-Indizes aus Europa und später aus den USA im Fokus. Nach den jüngsten positiven Daten hofft man auch hier mit Aufwärtskorrekturen. Am Nachmittag blickt man dann auf den wichtigen ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe der USA im Juni.

Airbus will wegen Corona-Krise weltweit 15.000 Stellen streichen
AIR (938914) 938914 938914

Wegen der Coronavirus-Krise will der europäische Flugzeugbauer Airbus weltweit rund 15.000 Stellen streichen, darunter allein mehr als 5.000 in Deutschland. Der Konzern reagiert damit auf den Einbruch der Nachfrage bei Passagiermaschinen. Der Konzern schloss auch betriebsbedingte Kündigungen nicht aus. "Wenn selbst die französische Regierung so etwas als überzogen kritisiert, kann so ein Kahlschlag nicht nur auf Corona zurückgehen", kommentierte ein Händler. Anscheinend habe man schon vor der Krise "zuviel Speck angesetzt", prozentual seien die Entlassungen im Zivilbereich stärker als selbst beim Mitbewerber Boeing. Der Ausblick auf eine Erholung der Branche sei ebenfalls extrem schlecht und könnte alle Branchenwerte drücken. Denn das Niveau von vor Corona könnte eventuell erst 2025 wieder erreicht werden, meint der Flugzeugbauer.

Überraschend starke Zahlen von Fedex
FDX (912029) 912029
sollten die Aktien der Logistiker in Europa weiter antreiben. Analysten hatten nicht mit einer derart kräftigen Zunahme der Online-Bestellungen gerechnet. So ging der Umsatz mit Zustellungen bei Fedex um rund 20 Prozent nach oben. Der bereinigte Gewinn je Aktie sprang im fiskalischen vierten Quartal auf 2,53 Dollar, während Analysten nur 1,58 Dollar erwartet hatten. In Europa waren bereits am Vortag Deutsche Post
DPW (555200) 555200 555200
und PostNL mit der Hoffnung auf eine raschere Wiederbelebung der Wirtschaft und damit Logistikbranche gesucht. Der von einem Bilanzskandal erschütterte Zahlungsdienstleister Wirecard dürfte zerschlagen werden. "Es haben sich bereits eine Vielzahl von Investoren aus aller Welt gemeldet, die Interesse am Erwerb des Kerngeschäfts beziehungsweise der davon unabhängigen und eigenständig erfolgreich am Markt agierenden Geschäftsbereiche haben", teilte Insolvenzverwalter Michael Jaffe mit. Vordringlichstes Ziel im vorläufigen Insolvenzverfahren sei es, den Geschäftsbetrieb der Konzerngesellschaften zu stabilisieren.

Der Deal wird den Aktionären gefallen", so ein Marktteilnehmer in einer ersten Einschätzung zu dem Zukauf von S&T
SANT (A0X9EJ) A0X9EJ
. So kaufe das Unternehmen mit Iskratel strategisch zu und erwerbe 5-G-Expertise. Bisher sei die in Slowenien beheimateten Iskratel Gruppe als Anbieter von Kommunikationslösungen für Betreiber im Bereich der Telekommunikations-, Bahn- und Energienetzen tätig, diese Bereiche sollten von der Corona-Krise weniger belastet sein. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 2192 von 2199
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 2191, 2192, 2193 ... 2197, 2198, 2199  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Indizes » DAX - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!