Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Indizes » DAX - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 2256, 2257, 2258, 2259, 2260  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
FJ
Member
Member

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 1613
Trades: 44
Gefällt mir erhalten: 497
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag101/67781, 19.11.20, 12:44:15 
Antworten mit Zitat
Danke für dein Postings. Schätze diese immer sehr.

Im konkreten Fall habe ich die Shorts bei mehr Order (nicht Market eröffnet). Zweites und drittes Top bei 13.095. Dann Die Abverkauf mitgemacht und viel zu lange mit dem Close gewartet. Dann kam der Dax wieder ordentlich zurück. In beiden Fällen hat sich dadruch der Profit mehr als halbiert.

Nach Durchbruch Kassa bei 13.050 dachte ich, dass nun noch mehr kommt. Wollte Gewinne laufen lassen. Dax kam aber viel zu schnell zurück und hat die 13.050 dann von oben getestet. Da hätte ich reagieren sollen. Naja...Gier frist Hirn.

SPQR__LEG.X schrieb am 19.11.2020, 12:29 Uhr
FJ schrieb am 19.11.2020, 11:31 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
2x Mal fette Shorts viel zu spät gedeckt und wieder ordentlich zurücklaufen lassen. Twisted Evil very mad.

Eigentlich sollte ich das Trading für heute dann sein lassen. Bin irgendwie schlecht gelaunt. So wird das nichts. gruebel


DAX (846900) 846900 846900


-Moin Chef....ich habe einige TF's im Dax immer auf, u.a. einige Oszis z.B. (Stoch) , die mir bezogen auf eine Periode ein wenig anzeigen wo oben und unten ist.
- Uffbasse Stoch. ist kein Trendfolgeindikator

- wenn ich z.B. in einem Trade drinne bin und ein Stich erfolgt und ich bin im FDAX ca. 40 - 60 Pkte(1.000,00 - 1.500,00 Euo bei 25Euro pro Pkt) im Plus bin, ziehe ich den Trade häufig schon mal Market raus
- derartige Trades wären z.B. schon mal Guthaben-Risikokapital für die nächsten Trades kaffee Cool

- sehr häufig federn solche Durchstiche auch wieder zurück zur möglichen Bruchkante , wo man evl. einen neuen Trade eingehen kann

- Gegenteil von einem Upthrust ist ein Spring > zurückfedern

- mache dir mal Gedanken , um den eingedickten Satz in deinem Posting

- ein richtiger Abverkauf sieht auch anders aus, die heutige richtige Bruchkante liegt auch weiter unten
- reingehen kann man dann immer noch

- obiger Ablauf stellt nur eine Möglichkeit von vielen dar

» zur Grafik

» zur Grafik

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95755
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3584
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag100/67781, 19.11.20, 13:42:14 
Antworten mit Zitat
SENTIMENT/DAX-Anleger bleiben bullish
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Stimmung unter den DAX-Anlegern bleibt sehr gut. Wie der wöchentlichen Sentiment-Umfrage der Deutschen Börse zu entnehmen ist, ist der Bullenanteil unter den Profianlegern um 2 Punkte auf 52 Prozent gestiegen. Bei den Privaten fiel dieser zwar um 7 Punkte auf 46 Prozent, bleibt aber absolut betrachtet auf einem sehr hohen Niveau. Der Bärenanteil ging bei den institutionellen Anlegern um 1 Punkt auf 25 Prozent zurück (Private: plus 4 auf 32 Prozent). Damit sind 23 Prozent (minus 1 Punkt) der Profis neutral gestimmt und 22 Prozent (plus 3 Prozent) der Privatanleger.

Während institutionelle Anleger scheinbar weiterhin auf einen Jahresendspurt setzen, haben einige private Anleger nach Ansicht von Sentiment-Analyst Joachim Goldberg die Geduld verloren. Die deutlich gewichtigeren hiesigen Profis und vor allem internationale Anleger könnten den Markt mithin nach oben bremsen. Allerdings sei der hiesige Optimismus noch nicht überbordend und internationale Anleger hätten wohl noch Nachholbedarf in Europa, gibt Goldberg zu bedenken. Unterstützungskäufe von außen sieht er bei 12.700 Punkten im DAX. Auch für weitere Käufe hierzulande brauche es Kursanreize. Laut AAII Sentiment Survey hat sich die Stimmung unter den US-Anlegern deutlicher gesetzt. Der Bullenanteil fiel deutlich um 11,5 Punkte auf 44,4 Prozent. Das ist absolut betrachtet aber immer noch ein hohes Niveau, liegt der Durchschnitt doch bei 38 Prozent. Der Bärenanteil stieg um 1,5 Punkte auf 26,4 Prozent, während das Lager der Neutralen um 10 Punkte auf 29,3 Prozent stieg. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95755
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3584
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag99/67781, 19.11.20, 17:58:56 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX leichter - Thyssenkrupp mit Milliardenverlust
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es am Donnerstag nach unten gegangen. Der
DAX (846900) 846900 846900
schloss 0,9 Prozent tiefer bei 13.086 Punkten. Auf das Jahr 2020 betrachtet notiert der Index mit einem Abschlag von 1,2 Prozent ebenfalls nur knapp im Minus. Dabei hatte das Jahr wirklich viele Überraschungen parat: Das Rekordhoch im Februar, gefolgt von dem Absturz in Folge der Corona-Pandemie. Und während die Rezession die Wirtschaft fest im Griff hatte, liefen die Kurse am Aktienmarkt bereits nach oben. Aktuell fesselt der zweite Lockdown viele Arbeitnehmer an ihren Arbeitsplatz zu Hause, die Innenstädte verwaisen und die Kinos und Restaurants sind geschlossen - doch der DAX handelt nahezu auf dem Niveau, auf dem er ins Jahr gestartet ist. In dem Spannungsfeld der Hoffnung auf den Corona-Impfstoff und einer Verlängerung des Lockdowns befindet sich der DAX in Schockstarre - die noch einige Tage anhalten könnte.

Thyssenkrupp verschärft Stellenabbau nach Milliardenverlust
TKA (750000) 750000 750000

Ohne das inzwischen verkaufte Aufzugsgeschäft blieb für Thyssenkrupp (minus 3,4 Prozent) unter dem Strich für das Geschäftsjahr 2019/20 ein Nettoverlust von 5,5 Milliarden Euro - fast das Fünffache aus dem Vorjahr. Dazu trugen Wertminderungen im Volumen von fast 3 Milliarden Euro und Restrukturierungskosten von 600 Millionen Euro bei. Im neuen Geschäftsjahr ist zwar Besserung in Sicht, aber aus den roten Zahlen wird Thyssenkrupp nach eigener Einschätzung noch nicht herauskommen. Nun plant der Stahlkonzern, dass 5.000 Mitarbeiter - und damit fast doppelt soviele wie zunächst angedacht - in den nächsten drei Jahren zusätzlich gehen müssen.

Nach den Neun-Monats-Zahlen verloren CTS Eventim
EVD (547030) 547030
5,2 Prozent. Die Zahlen machen greifbar, was das Einfrieren des öffentlichen wie kulturellen Lebens bedeutet. Nach einem Umsatzeinbruch im zweiten Quartal um 97 Prozent fiel das dritte Quartal mit minus 92 Prozent (jeweils zum Vorjahr) zwar etwas besser aus - allerdings noch immer katastrophal. Sowohl der Konsens für dieses wie für das kommende Jahr wird von Markteilnehmern als optimistisch eingestuft.

Nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung verloren Kion
KGX (KGX888) KGX888
7 Prozent. Mit einem Kurseinbruch von 8,4 Prozent reagierten Wacker Neuson auf den überraschenden Weggang des CEO. CEO Martin Lehner hat seit 1987 im Unternehmen gewirkt und war lange für maßgebliche Weichenstellungen verantwortlich. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 68,0 (Vortag: 67,6) Millionen Aktien im Wert von rund 3,38 (Vortag: 3,29) Milliarden Euro. Es gab 8 Kursgewinner und 22 -verlierer. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1657
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 571
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag98/67781, 20.11.20, 07:01:35 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION BLEIBT STABIL ZUM VORTAG - ZULETZT -0,02% AUF 13083 PUNKTE
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 59822
Trades: 2425
Gefällt mir erhalten: 8828
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag97/67781, 20.11.20, 07:27:24 
Antworten mit Zitat
DAX-FLASH: Index tritt zu Wochenschluss vorerst auf der Stelle
FRANKFURT (dpa -AFX) - Zwischen Hoffen und Bangen in der Corona-Krise dürfte
der Dax <DE0008469008> am Freitag zunächst keine großen Sprünge machen. Gut zwei
Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den Leitindex kaum verändert
auf 13 089 Punkte. Seit Tagen hält er sich in einer engen Spanne von 13 000 bis
13 300 Punkten, aus der er auch zum Wochenschluss wohl vorerst nicht ausbrechen
dürfte. Die laufende Woche würde er derzeit mit einem hauchdünnen Plus beenden.

Die Anleger können sich seit Tagen nicht klar entscheiden zwischen der Sorge
vor den Auswirkungen hoher Infektionszahlen und der Hoffnung, dass schon bald
mehrere Impfstoffe gegen das Virus zur Verfügung stehen werden. Etwas stützend
wirkt, dass es die US-Börsen am Vorabend in New York spät in den grünen Bereich
schafften.

Nachrichtlich könnte es am Freitag ein allgemein ruhigerer Tag werden, die
Agenda zeigt, dass die Berichtssaison bei den Unternehmen vorüber ist. Auch
konjunkturell stehen keine wichtigen Indikatoren auf der Agenda. Bewegungen nach
sich ziehen könnte jedoch, dass am kleinen Verfallstag an den Terminbörsen
Optionen auf Aktien und Indizes auslaufen./tih/jha/
Snoop schrieb am 20.11.2020, 07:01 Uhr
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
*DAX-INDIKATION BLEIBT STABIL ZUM VORTAG - ZULETZT -0,02% AUF 13083 PUNKTE

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95755
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3584
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag96/67781, 20.11.20, 08:14:53 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Start am kleinen Verfall erwartet
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (Dow Jones)--Einen kaum veränderten Start an Europas Börsen erwarten Händler am Freitag. Die vorsichtige Grundhaltung der Anleger dürft weiter anhalten. Für etwas Verunsicherung sorgt die Ablehnung von US-Finanzminister Steven Mnuchin, mehrere gemeinsam mit der US-Notenbank (Fed) eingerichtete Notfallkreditprogramme zu verlängern, die am 31. Dezember auslaufen sollen. Das dürfte bei der US-Notenbank auf kein positives Echo stoßen. Daneben zeichnet sich im Streit um die Blockade des EU-Haushalts und des Corona-Hilfsfonds durch Ungarn und Polen keine schnelle Lösung ab. Die EU-Staats- und Regierungschefs befassten sich bei einer Video-Konferenz am Donnerstagabend nur kurz mit dem Thema. Positiv wirkt, dass die US-Regierung für diesen Freitag mit dem Antrag auf eine Notfallzulassung des Corona-Impfstoffs der Unternehmen Pfizer und Biontech rechnet. Bei Konjunkturdaten ist der Terminkalender weitgehend leer. Einige Impulse könnten vom kleinen Verfalltag der November-Optionen ausgehen.

Wenige Unternehmensmeldungen
Auch Paion
PA8 (A0B65S) A0B65S
rückt mit positiven Studiendaten in den Blick. Hier sei das Betäubungsmittel Remimazolam erfolgreich durch die Studie-III-Phase gekommen. Bei Thyssenkrupp
TKA (750000) 750000 750000
erhofft man sich eine Erholung nach dem Kurssturz vom Vortag infolge schwacher Zahlen und eines enttäuschenden Ausblicks. Hier sei Liberty Steel weiter an der Stahlsparte interessiert, heißt es.
VOW3 (766403) 766403 766403
könnte mal wieder Probleme in den USA bekommen. Dort will Jaguar den Import von Modellen wie Porsche Cayenne, Audi Q5 und anderen sowie VW Tiguan stoppen, heißt es in Berichten. Sie würden Patente verletzen, behaupte demnach Jaguar. Freenet hat bekannt gegeben, das zur Finanzierung ihres 2016 erworbenen Aktienpakets am Schweizer Telekommunikationsanbieter Sunrise Communications aufgenommene Bankdarlehen von 610 Millionen Euro zu tilgen. Nach Angaben aus dem Handel sei die Tilgung erwartet worden und sollte keine Akzente in der Aktie setzen. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36785
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9180
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag95/67781, 20.11.20, 08:49:21 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
Future

- irgendwelche dunklen Mächte / > Dax Ermächtigungsgesetz kichern whistle halten den Dax über der Balkenzone > heute kleiner Zerfallstag bigboss

FJ
Member
Member

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 1613
Trades: 44
Gefällt mir erhalten: 497
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag94/67781, 20.11.20, 09:09:36 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
Kassa könnte noch die 13100 rausholen
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
FJ
Member
Member

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 1613
Trades: 44
Gefällt mir erhalten: 497
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag93/67781, 20.11.20, 09:16:39 
Antworten mit Zitat
Boom Laughing TH 13.100 Cool

Guten Morgen Wicki99, bist aber früh am Start. Laughing

FJ schrieb am 20.11.2020, 09:09 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
Kassa könnte noch die 13100 rausholen

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 45684
Gefällt mir erhalten: 6451
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag92/67781, 20.11.20, 09:19:54 
Antworten mit Zitat
servus fj, ja freitags habe ich ein wenig luft am morgen! Laughing
und hier der kassa-
DAX (846900) 846900 846900
-m15 in der wo-wave (schöne, punktgenaue auflagepunkte sowohl oben als auch unten).



FJ schrieb am 20.11.2020, 09:16 Uhr
Boom Laughing TH 13.100 Cool

Guten Morgen Wicki99, bist aber früh am Start. Laughing

FJ schrieb am 20.11.2020, 09:09 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
Kassa könnte noch die 13100 rausholen

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
elliottdax
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: im rothaargebirge
Beiträge: 307
Gefällt mir erhalten: 73
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag91/67781, 20.11.20, 11:06:31 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
jahresendrallye 2020 fand an einem montag im november statt und dauerte exakt 31 minuten! Laughing
 
redstar60
GoldMember
GoldMember

Wohnort: Grünwalder Stadion
Beiträge: 19512
Trades: 347
Gefällt mir erhalten: 1368
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag90/67781, 20.11.20, 11:18:16 
Antworten mit Zitat
deine "codierten" postings muss man(n) immer entschlüsseln Laughing

heisst dass, das wir lt. deiner meinung diese marke nicht mehr in diesem jahr überschritten wird?

elliottdax schrieb am 20.11.2020, 11:06 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
jahresendrallye 2020 fand an einem montag im november statt und dauerte exakt 31 minuten! Laughing
» zur Grafik  

statt einer kleinen fahne lieber einen schwulen spruch, oder? den spar ich mir; da gibt es schon genügend davon...
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 3360
Trades: 21
Gefällt mir erhalten: 944
PN schreiben

 

4

verlinkter Beitrag89/67781, 20.11.20, 11:27:29 
Antworten mit Zitat
Das sagt er dir in vier Wochen, wenn wir entweder höher oder tiefer stehen. Da war es dann wieder ganz klar entweder die C aus der dreiteiligen Korrektur oder die 3 aus dem Impuls oder die B in der 4.

redstar60 schrieb am 20.11.2020, 11:18 Uhr
deine "codierten" postings muss man(n) immer entschlüsseln Laughing

heisst dass, das wir lt. deiner meinung diese marke nicht mehr in diesem jahr überschritten wird?

elliottdax schrieb am 20.11.2020, 11:06 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
jahresendrallye 2020 fand an einem montag im november statt und dauerte exakt 31 minuten! Laughing
» zur Grafik  


Zuletzt bearbeitet von nixdaacher am 20.11.2020, 11:27, insgesamt einmal bearbeitet
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 45684
Gefällt mir erhalten: 6451
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag88/67781, 20.11.20, 11:27:55 
Antworten mit Zitat
kassa-
DAX (846900) 846900 846900
: mit dem th um 13153 punkte die obere trendlinie nahezu erreicht. der kollege macht heute einen stabilen eindruck auf der long-seite.

wicki99 schrieb am 20.11.2020, 09:19 Uhr
servus fj, ja freitags habe ich ein wenig luft am morgen! Laughing
und hier der kassa-
DAX (846900) 846900 846900
-m15 in der wo-wave (schöne, punktgenaue auflagepunkte sowohl oben als auch unten).

» zur Grafik

FJ schrieb am 20.11.2020, 09:16 Uhr
Boom Laughing TH 13.100 Cool

Guten Morgen Wicki99, bist aber früh am Start. Laughing

FJ schrieb am 20.11.2020, 09:09 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
Kassa könnte noch die 13100 rausholen

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
elliottdax
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: im rothaargebirge
Beiträge: 307
Gefällt mir erhalten: 73
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag87/67781, 20.11.20, 12:42:37 
Antworten mit Zitat
Wink
elliottdax schrieb am 20.11.2020, 11:06 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
jahresendrallye 2020 fand an einem montag im november statt und dauerte exakt 31 minuten! Laughing
» zur Grafik  
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95755
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3584
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag86/67781, 20.11.20, 18:41:56 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/SDAX erreicht erneut Allzeithoch
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es am Freitag nach oben gegangen. Das Kursbarometer
DAX (846900) 846900 846900
legte um 0,4 Prozent auf 13.137 Punkte zu. Marktteilnehmer sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Handel. Nicht einmal der kleine Verfalltermin am Terminmarkt konnte das Gleichgewicht zwischen Bullen und Bären an der Börse stören. Bereits seit Wochenbeginn notiert der Benchmark-Index mehrheitlich in einer sehr engen Spanne zwischen 13.050 und 13.250 Punkten. Dies kann dahingehend interpretiert werden, dass sich die Mehrheit der Marktteilnehmer mit diesem Kursniveau anfreunden kann. Sollte es zu einem harten Brexit kommen, könnte der DAX allerdings auch noch einmal unter die 13.000er Marke fallen.

Als erstes Mitglied aus der DAX-Familie notiert der SDAX bereits wieder auf Allzeithoch. Seit der letzten Indexreform 2018 sind die Aktien von 70 Unternehmen in dem Index vertreten. Im Gegensatz zu den DAX-Unternehmen gibt es hier allerdings keine solchen Schwergewichte wie SAP oder Linde. Hier haben die schwersten Werte allenfalls eine Indexgewichtung von 4 Prozent. Die großen Gewinner in diesem Jahr sind Unternehmen wie Global Fashion Group, Zeal Networks oder Zooplus, die auch davon profitierten, dass die Menschen auf Grund der Corona-Pandemie verstärkt zu Hause blieben und online einkauften. Der Small-Cap-Index schloss 0,9 Prozent höher bei 13.451 Punkten.

Biontech mit Antrag gesucht
Die Nachrichtenlage war ansonsten vergleichsweise dünn. Für die Aktie von Biontech
22UA ( A2PSR)  A2PSR
ging es um 7,5 Prozent nach oben, nachdem sie zusammen mit Pfizer bei der US-Gesundheitsbehörde einen Antrag auf Notfallzulassung für ihren Impfstoffkandidaten gegen Sars-CoV-2 eingereicht hat. Eine potenzielle Zulassung würde die Impfstoffversorgung von Hochrisiko-Populationen in den USA Mitte bis Ende Dezember 2020 ermöglichen. Die Einreichung basiere auf einem 95-prozentigen Impfschutz in Probanden ohne vorherige Sars-CoV-2-Infektion.

Thyssenkrupp
TKA (750000) 750000 750000
erholten sich um 4,3 Prozent vom Kurssturz vom Vortag infolge schwacher Zahlen und eines enttäuschenden Ausblicks. Hier sei Liberty Steel weiter an der Stahlsparte interessiert, hieß es im Handel. Unterstützung dürfte zudem die bestätigte Kaufempfehlung aus dem Hause Metzler geliefert haben. Die Analysten attestierten Thyssenkrupp eine sich verbessernde Bilanz. Das Erreichen der Gewinnschwelle erwartet die Bank weiterhin für das Geschäftsjahr 2020/21. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 70,1 (Vortag: 68,0 ) Millionen Aktien im Wert von rund 3,68 (Vortag: 3,38) Milliarden Euro. Es gab 17 Kursgewinner, 11 -verlierer und 2 unveränderte Aktien. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95755
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3584
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag85/67781, 21.11.20, 09:43:25 
Antworten mit Zitat
WOCHENAUSBLICK: Dax auf der Suche nach einem Trend
FRANKFURT (dpa- AFX) - Auch in der neuen Woche dürften am Aktienmarkt die hohen Corona-Infektionszahlen in Deutschland, Europa und noch mehr in den USA die Haupttrolle spielen. Erfolgsmeldungen zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Virus entfachten zuletzt keine so große Euphorie mehr, die daraus resultierenden Kurssteigerungen verpufften rasch. Vielmehr bremsen die hochschnellenden Viruszahlen. Die Landesbank Helaba erinnerte an Aussagen des Vorstandschefs Stéphane Bancel vom US-Biotechkonzern Moderna , dass "die neuen Impfstoffe im Kampf gegen Covid-19 nicht mit Silberkugeln verwechselt werden sollten, die die Pandemie mit einem Schuss zu eliminieren vermögen."

Und tatsächlich scheinen immer mehr Anleger inzwischen zu realisieren, dass der Weg aus der Krise noch weit sein wird und die von den Regierungen beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus länger auf den Unternehmensgewinnen lasten und die Börsenkurse ausbremsen können. Anleger werden deshalb besonders auf das für Mittwoch terminierte nächste Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder achten. "Dabei würde nicht verwundern, wenn die derzeitigen Maßnahmen verlängert und gegebenenfalls sogar nochmals verschärft werden", schrieben die Experten der Landesbank LBBW in ihrem Wochenkommentar. Noch viel schlimmer als in Deutschland ist die Situation derzeit in den Vereinigten Staaten, wo die Coronavirus-Zahlen mit täglich fast schon 200 000 neuen Fällen zu explodieren scheinen. Regionale Beschränkungen sind daher nach Auffassung der Helaba nicht mehr zu vermeiden, auch wenn der gewählte US-Präsident Joe Biden einen landesweiten harten Lockdown bislang ausgeschlossen habe.

Welche wirtschaftlichen Folgen verlängerte Restriktionen haben werden, darüber dürften gleich am Montag der neuen Woche die Stimmungsdaten aus der Wirtschaft Aufschluss geben. Laut den Volkswirten der Commerzbank werden im Euroraum die Einkaufsmanagerindizes für November zeigen, dass der Lockdown vor allem die Aktivität im Dienstleistungssektor mit den bereits zuvor stark beeinträchtigten Bereichen Gastronomie, Tourismus und Veranstaltungsmanagement bremst. Die Erholung in der Industrie dürfte sich dagegen fortsetzen, so die Experten. Auch beim am Dienstag anstehenden Ifo-Geschäftsklima für Deutschland sollte es laut Commerzbank niemanden überraschen, "wenn sich angesichts des deutlichen Anstiegs der Neuinfektionszahlen und den neuerlichen Einschränkungen die Geschäftserwartungen im November deutlich verschlechtert haben."

Der
DAX (846900) 846900 846900
kam zuletzt aus seiner Seitwärtsspanne zwischen 13 000 und 13 300 Punkten nicht heraus. Jedoch bewegt sich der Leitindex damit schon wieder auf einem hohen Niveau, stand er doch Ende Oktober mit im Tief 11 450 Punkten noch mehr als 1500 Punkte unter der runden 13 000er-Marke. Bei 13 050 Punkten sieht Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets derzeit weiterhin eine wichtige technische Unterstützung. Ob diese angesichts der Belastungen durch steigende Infektionszahlen in den kommenden Tagen noch standhalte, müsse sich zeigen. Ob der Dax schon bald von 30 auf 40 Mitglieder aufgestockt wird, könnten am Dienstag die Ergebnisse der Deutschen Börse aus ihrer Investoren-Befragung zur Reform des Leitbarometers zeigen. Die Autoren des "Fuchs"-Börsenbriefs gehen davon aus, dass im kommenden Jahr zehn Titel mehr im Dax enthalten sein werden. Doch da der Index weiter aufgrund der Marktkapitalisierung gewichtet bleiben solle, werde es wohl kaum größere Verschiebungen in der Branchengewichtung geben, heißt es in der aktuellen Ausgabe. Ob die deutsche Wirtschaft besser abgebildet werde, bleibe zunächst abzuwarten.

Schließlich berichten mit dem Saatguthersteller KWS Saat und dem Start-Up-Entwickler Rocket Internet am Dienstag zwei weitere Unternehmen über ihre jüngste Geschäftsentwicklung. Nachzügler der Berichtssaison sind zudem die beiden Immobilienunternehmen Aroundtown und Instone Real Estate , die zur Wochenmitte beziehungsweise am Donnerstag die Zahlen vorlegen. Insgesamt könnten für den deutschen Aktienmarkt gegen Ende der neuen Woche die Impulse etwas nachlassen, da in den USA wegen eines Feiertags am Donnerstag die New Yorker Börse geschlossen ist und am Freitag der Handel dort nur verkürzt stattfindet. Dann rückt allerdings auch der "Black Friday" ins Blickfeld - in diesem Jahr in der Corona-Krise mit dem Drang zum Online-Handel unter ganz besonderen Bedingungen./ajx/tih/he
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
didi391962
Member
Member

Beiträge: 1602
Trades: 3
Gefällt mir erhalten: 9
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag84/67781, 22.11.20, 10:08:09  | Dax Analyse KW48:
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
https://www.youtube.com/watch?v=VOhGa1FbdVw
redstar60
GoldMember
GoldMember

Wohnort: Grünwalder Stadion
Beiträge: 19512
Trades: 347
Gefällt mir erhalten: 1368
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag83/67781, 22.11.20, 20:54:16  | Re: Dax Analyse KW48:
Antworten mit Zitat
dude ist gesetz!

https://www.youtube.com/watch?v=YedqV4Gl_us

vinio schrieb am 22.11.2020, 19:01 Uhr
Zu Beginn ganz hervorragende, sachliche Zusammenfassung der Pressekonferenz der Trump-Anwälte. Marius spricht mir da wirklich aus dem Herzen. Vielleicht überzeugt er ja sogar den Dude, etwas ausgewogener zu werden Wink Friends
didi391962 schrieb am 22.11.2020, 10:08 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
https://www.youtube.com/watch?v=VOhGa1FbdVw

statt einer kleinen fahne lieber einen schwulen spruch, oder? den spar ich mir; da gibt es schon genügend davon...
WIZARD
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 307
Trades: 30
Gefällt mir erhalten: 189
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag82/67781, 23.11.20, 06:54:49 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
Indikation bei IG Markets im frühen Handel +0.4% auf 13.180
Snoop
Member
Member

Beiträge: 1657
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 571
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag81/67781, 23.11.20, 07:02:55 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
FRANKFURT (dpa -AFX) - Auf eine Richtungsentscheidung müssen die Anleger im Dax weiter warten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut
zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent höher auf 13 170 Punkte.

Nach dem massiven Kurssprung vor zwei Wochen - ausgelöst von Hoffnungen auf
ein bald verfügbarem Corona-Impfstoff und dem Ausgang der US-Wahl - tut sich
per saldo nicht viel im Dax. Für einen Vorstoß in Richtung Rekordhoch vom
Februar müsste zunächst der Sprung über 13 300 Punkte gelingen. Derweil muss
die mehrfach getestete Unterstützung bei 13 000 Punkten unbedingt halten.

Die Handelsspanne in Europa und auch den USA werde bei weiter nachlassender
Dynamik wohl zunächst untermauert, erklärte Marktstratege Stephen Innes vom
Broker Axi. Angesichts einer Reihe offener Fragen und dem näher rückenden
Jahresende sei dies auch nicht wirklich überraschend.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) / Zertifikat(en) halten.

Mein Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00snoops
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 59822
Trades: 2425
Gefällt mir erhalten: 8828
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag80/67781, 23.11.20, 07:28:36 
Antworten mit Zitat
DAX-FLASH: Ruhiger Wochenstart erwartet
FRANKFURT (dpa- AFX) - Auf eine Richtungsentscheidung müssen die Anleger im
Dax <DE0008469008> weiter warten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex
gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent höher auf 13 170 Punkte.

Nach dem massiven Kurssprung vor zwei Wochen - ausgelöst von Hoffnungen auf
ein bald verfügbarem Corona-Impfstoff und dem Ausgang der US-Wahl - tut sich per
saldo nicht viel im Dax. Für einen Vorstoß in Richtung Rekordhoch vom Februar
müsste zunächst der Sprung über 13 300 Punkte gelingen. Derweil muss die
mehrfach getestete Unterstützung bei 13 000 Punkten unbedingt halten.

Die Handelsspanne in Europa und auch den USA werde bei weiter nachlassender
Dynamik wohl zunächst untermauert, erklärte Marktstratege Stephen Innes vom
Broker Axi. Angesichts einer Reihe offener Fragen und dem näher rückenden
Jahresende sei dies auch nicht wirklich überraschend./ag/zb
Snoop schrieb am 23.11.2020, 07:02 Uhr
Moin kaffee

DAX (846900) 846900 846900
FRANKFURT (dpa -AFX) - Auf eine Richtungsentscheidung müssen die Anleger im Dax weiter warten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut
zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent höher auf 13 170 Punkte.

Nach dem massiven Kurssprung vor zwei Wochen - ausgelöst von Hoffnungen auf
ein bald verfügbarem Corona-Impfstoff und dem Ausgang der US-Wahl - tut sich
per saldo nicht viel im Dax. Für einen Vorstoß in Richtung Rekordhoch vom
Februar müsste zunächst der Sprung über 13 300 Punkte gelingen. Derweil muss
die mehrfach getestete Unterstützung bei 13 000 Punkten unbedingt halten.

Die Handelsspanne in Europa und auch den USA werde bei weiter nachlassender
Dynamik wohl zunächst untermauert, erklärte Marktstratege Stephen Innes vom
Broker Axi. Angesichts einer Reihe offener Fragen und dem näher rückenden
Jahresende sei dies auch nicht wirklich überraschend.

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 95755
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3584
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag79/67781, 23.11.20, 08:27:45 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Freundlicher Start in die Woche erwartet
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zum Start in die Woche etwas höher erwartet. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
notiert am Morgen 0,5 Prozent höher bei 13.201 Punkten, für den Euro-Stoxx-50 wird ein Plus von ebenfalls einem halben Prozent erwartet. Es sind weiterhin die Nachrichten rund um den Corona-Impfstoff, die die Risikobereitschaft steigen lassen. "Der Markt schaut auf die Impfstoffe", sagt ein Marktteilnehmer. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte ab Mitte Dezember mit den Impfungen begonnen werden. Ähnlich optimistische Prognosen waren bereits aus den USA zu hören, nachdem Biontech und Pfizer die Zulassung nun beantragt haben. Zudem haben die US-Behörden dem Biotech-Unternehmen Regeneron eine Notfall-Zulassung für sein Mittel gegen Corona-Infektionen erteilt. Der Antikörper-Cocktail REGN-COV2 der US-Firma könne dazu beitragen, einen Krankenhausaufenthalt von Corona-Patienten zu vermeiden und dadurch das Gesundheitssystem entlasten. Weiter ist die immense Liquidität, die nach Anlagemöglichkeiten sucht, eine der Triebfedern für die Risiko-Assets. Aber auch die unverändert stattfindenden M&A-Aktivitäten sprechen für ein gutes Umfeld für Aktien.

Zurich bestätigt Interesse an P&C-Sparte von MetLife
ZFIN (579919) 579919 579919

Nachdem es in der Vorwoche bereits erste Berichte gab, hat nun am Wochenende die Zurich Insurance bestätigt, sich in Gesprächen mit MetLife über den Kauf von deren Schadens- und Unfallgeschäft (P&C business) zu befinden. Dies dürfte über die US-Tochter von Zurich, Farmers Group, vor sich gehen. Diverse Medienberichte spekulieren über einen Kaufpreis um 4 Milliarden Dollar. Alle möglichen Parameter der Transaktion würden derzeit aber noch verhandelt, teilte die schweizerische Versicherung mit. Auch gebe es noch keine Gewissheit, dass es überhaupt eine Transaktion geben wird.

Hellofresh
HFG (A16140) A16140
kauft derweil in den USA zu, sie übernimmt dort den Essens-Lieferdienst Factor75 für einen Gesamt-Kaufpreis von bis zu 277 Millionen Dollar. Dies entspricht rund 3 Prozent der Marktkapitaliserung des Käufers per Freitag, damit handelt es sich um einen kleineren Zukauf. Vom Geschäftsmodell ist das US-Unternehmen ähnlich wie Hellofresh aufgestellt, liefert allerdings die bereits fertigen Gerichte an die Haustür, während der Kunde bei Hellofresh noch selber kochen darf. Nachdem die Analysten von JP Morgan den Wert auf "Underweight" gesenkt haben sollen, tendiert die Aktie zunächst etwas leichter. Auch
BMW (519000) 519000 519000
werden gegen den Trend etwas leichter erwartet, nachdem Morgan Stanley die Aktie heruntergestuft haben soll. Der nachbörsliche Kursschub am Freitag um 7 Prozent hält Bilfinger
GBF (590900) 590900 590900
weiter im Blick der Marktteilnehmer. Der Kurs profitierte dabei von einem Bloomberg-Bericht, nach dem nun auch CVC Interesse an einem möglichen Einstieg haben soll. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36785
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9180
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag78/67781, 23.11.20, 09:15:32 
Antworten mit Zitat
Corona-Gipfel, Impfstoff,
Börsianer erwarten schwierige Wochen
DAX (846900) 846900 846900


Es ist eine Zeit zwischen Hoffen und Bangen: Das Virus bereitet Sorgen, gleichzeitig bringt die Impfstoff-Entwicklung etwas Licht an den Horizont. Eine Hängepartie sind auch die Brexit-Gespräche. Die Grundstimmung ist dennoch positiv. Anleger blicken lieber weit in die Zukunft - über die Krise hinaus.

Den Erfolgen bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs zum Trotz stehen Anlegern wohl turbulente Wochen bevor. "Die Erfahrung hat gezeigt, dass weniger die kalte Jahreszeit, sondern mehr die Pandemie-Müdigkeit dazu führt, dass die Fallzahlen wieder steigen", sagen die Experten des Vermögensverwalters Western Asset Management. Die aktuellen Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus seien zwar sinnvoll, gingen aber zu Lasten der Wirtschaft. ....
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Boer....chen-article22182442.html
MateTrader74
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 6400
Trades: 208
Gefällt mir erhalten: 1289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag77/67781, 23.11.20, 09:35:47 
Antworten mit Zitat
und
DAX (846900) 846900 846900
i springt heute "oben raus"? gruebel
Das Leben ist bunt!
www.struppek-trading.com
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36785
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9180
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag76/67781, 23.11.20, 09:48:15 
Antworten mit Zitat
MateTrader74 schrieb am 23.11.2020, 09:35 Uhr
und
DAX (846900) 846900 846900
i springt heute "oben raus"? gruebel

DAX (846900) 846900 846900
Xetra

- um 13.300 war erst einmal ein leichter Stopper drinne

- PP R3 um 13307


Zuletzt bearbeitet von SPQR__LEG.X am 23.11.2020, 09:53, insgesamt einmal bearbeitet
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36785
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9180
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag75/67781, 23.11.20, 09:59:01 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 23.11.2020, 09:48 Uhr
MateTrader74 schrieb am 23.11.2020, 09:35 Uhr
und
DAX (846900) 846900 846900
i springt heute "oben raus"? gruebel

DAX (846900) 846900 846900
Xetra

- um 13.300 war erst einmal ein leichter Stopper drinne

- PP R3 um 13307

DAX (846900) 846900 846900
Xetra

- beim ersten Test läuft der Kurs häufig in einen Widerstand kaffee Cool

- und wenn bei der Schlachtplatte nur erst einmal ein paar Punkte hängenbleiben kichern whistle kaffee

FJ
Member
Member

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 1613
Trades: 44
Gefällt mir erhalten: 497
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag74/67781, 23.11.20, 10:03:07 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
Pullback vor weiteren Ausbruch an der 13.260 Kassa? kaffee
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 36785
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 9180
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag73/67781, 23.11.20, 10:47:21 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 23.11.2020, 09:48 Uhr
MateTrader74 schrieb am 23.11.2020, 09:35 Uhr
und
DAX (846900) 846900 846900
i springt heute "oben raus"? gruebel

DAX (846900) 846900 846900
Xetra

- um 13.300 war erst einmal ein leichter Stopper drinne

- PP R3 um 13307

DAX (846900) 846900 846900
Xetra

- Upthrust am TH gruebel kaffee Cool
FJ
Member
Member

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 1613
Trades: 44
Gefällt mir erhalten: 497
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag72/67781, 23.11.20, 14:42:31 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
Kopf kratzen
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.

Seite 2257 von 2260
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 2256, 2257, 2258, 2259, 2260  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Indizes » DAX - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!