Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading im Rohstoffsegment powered by CCG » Deutsche börsengelistete Minen und Rohstoffwerte
 Zur Seite: 1, 2, 3  Weiter 
Breite
22:02 Microsoft Quartalszahlen
» zu den Börsenterminen von morgen
Das Team von peketec.de wünscht allen Tradern und Investoren einen schönen Feierabend :-)
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag83/83, 03.04.12, 17:27:50  | Deutsche börsengelistete Minen und Rohstoffwerte
Antworten mit Zitat
Smile
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag82/83, 03.04.12, 17:28:40  | Kropfmühl AG
Antworten mit Zitat
http://www.graphite.de/index.php?menueID=1



gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag81/83, 03.04.12, 17:35:26  | Deutsche Rohstoff AG
Antworten mit Zitat

gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag80/83, 04.04.12, 09:17:36 
Antworten mit Zitat
HMS Bergbau AG beschließt Kapitalerhöhung für weiteres Wachstum
04.04.2012 | 8:45 Uhr | DGAP
- Grundkapitalerhöhung um EUR 370.000 auf EUR 4.370.000
- Weitere Stärkung der Beteiligung durch ICHOR Coal N.V.
- Bruttoemissionserlös in Höhe von EUR 3,0 Mio. dient der weiteren Wachstumsfinanzierung

Berlin, 4. April 2012: Mit Zustimmung des Aufsichtsrats hat der Vorstand der HMS Bergbau AG, ein internationaler Kohlehandelskonzern mit operativem Know-how in der Förderung, dem Umschlag und dem Handel von Kohle, die Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft unter Ausschluss des Bezugsrechts beschlossen.

Unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals gemäß § 4 Absatz 4 der Satzung wird das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 4.000.000,00 um EUR 370.000 auf bis zu EUR 4.370.000 gegen Bareinlagen durch Ausgabe von 370.000 neuen auf den Inhaber lautenden Stammaktien (Stückaktien) mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie erhöht. Der Zeichner der neuen Aktien ist die Mehrheitsaktionärin ICHOR Coal N.V.

Die neuen Aktien haben die volle Gewinnberechtigung für das Geschäftsjahr 2012. Der Bezugspreis beträgt EUR 8,10 je Stückaktie. Der Bruttoemissionserlös in Höhe von EUR 3,0 Mio. dient der weiteren Wachstumsfinanzierung der HMS Bergbau AG.

'Neben der Stärkung der Eigenkapitalbasis ermöglicht uns das Engagement unserer Hauptaktionärin ICHOR Coal N.V. weitere Finanzierungsspielräume über die klassischen Handelsfinanzierungen hinaus. Daneben erweist sich der Ausbau der Beteiligung auch als weiteres Vertrauenssignal in die Expertise und das operative Know-how der HMS Bergbau AG', so Heinz Schernikau, CEO der HMS Bergbau AG.


Über HMS Bergbau AG:

Die HMS Bergbau AG, Berlin, ist eines der führenden unabhängigen Kohlehandelsunternehmen in Deutschland. Kerngeschäft ist der internationale An- und Verkauf des Rohstoffs, der an namhafte Stromproduzenten sowie Industrieverbraucher weltweit geliefert wird. Ferner erschließt die HMS Bergbau AG, die vor allem in Asien expandiert, eigene Rohstoffressourcen und übernimmt die gesamte Transportlogistik für ihre Kunden. Seit Dezember 2008 ist die HMS Bergbau AG an der Frankfurter Wertpapierbörse im Entry Standard notiert.


Unternehmenskontakt:

HMS Bergbau AG
An der Wuhlheide 232
12459 Berlin
T.: +49 (30) 65 66 81-0
F: +49 (30) 65 66 81-15
E-Mail: info@hms-ag.com
URL: www.hms-ag.com

HMS Investor Relations Kontakt:
GFEI Aktiengesellschaft
Am Hauptbahnhof 6
60329 Frankfurt am Main
T.: +49 (69) 74 30 37-00
F.: +49 (69) 74 30 37-22
E-Mail: investors@hms-ag.com
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag79/83, 10.04.12, 09:42:47  | Re: Deutsche Rohstoff AG
Antworten mit Zitat
CCG-Redaktion schrieb am 03.04.2012, 17:35 Uhr
» zur Grafik


zu
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
gibt es eine aktuelle Empfehlung aus dem Aktionär
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag78/83, 10.04.12, 13:24:54  | Re: Deutsche Rohstoff AG
Antworten mit Zitat
DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Deutsche Rohstoff AG: Tekton Energy beginnt Produktion

10.04.2012 / 08:45

---------------------------------------------------------------------

Deutsche Rohstoff AG: Tekton Energy beginnt Produktion
Erste drei Bohrlöcher angeschlossen


Denver/Heidelberg. Tekton Energy hat mit seinem Windsor-Projekt die
Produktion von Öl und Gas begonnen. Das Projekt befindet sich im
Wattenberg-Feld in Colorado, USA. Die Bohrlöcher, die Anfang Februar vom
Rancho Pad gebohrt wurden, sind in den letzten Wochen an die bestehende
Infrastruktur angeschlossen worden. Drei weitere Bohrlöcher, die vom
Pavistma Pad in der zweiten Februar-Hälfte gebohrt worden sind, werden Ende
April folgen. Tekton wird über die Ergebnisse des ersten Produktionsmonats
Anfang Mai berichten.

Bis Mitte des Jahres sollen zehn Löcher von verschiedenen Bohrstellen
gebohrt und in Produktion gebracht werden. Bis dahin wird auch eine
unabhängige Reservenschätzung zur Verfügung stehen. Die Bohrung der
nächsten drei Bohrlöcher unter der Regie von Tekton soll Ende April in der
Nähe der beiden ersten Bohrplätze beginnen. Neben dem aktuell laufenden
vertikalen Bohrprogramm bereitet Tekton Energy ein horizontales
Bohrprogramm vor.

Heidelberg, 10. April 2012

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen
Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte
Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden
sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das
Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die
bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion
startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG
unter www.rohstoff.de.

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
+49 6221 871 000
gutschlag@rohstoff.de


Ende der Corporate News



CCG-Redaktion schrieb am 10.04.2012, 09:42 Uhr
CCG-Redaktion schrieb am 03.04.2012, 17:35 Uhr
» zur Grafik


zu
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
gibt es eine aktuelle Empfehlung aus dem Aktionär

gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag77/83, 10.04.12, 14:00:33 
Antworten mit Zitat
jörn Junker, Goldinvest.de 10 / 04 / 2012

Wie geplant - Deutsche Rohstoff AG nimmt Erdölproduktion in den USA auf

Mit sechs von sechs Ölbohrungen ist Tekton Energy, eine Tochtergesellschaft der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7), auf dem Wattenberg-Feld in den USA bereits fündig geworden. Und wie zuvor angekündigt, läuft nun die Produktion an.

Wie das Unternehmen jetzt mitteilt, sind die ersten drei Bohrlöcher, die Anfang Februar vom Bohrplatz (Pad) Rancho gebohrt wurden, vergangene Woche an die vorhandene Infrastruktur angeschlossen worden. Schon Ende des Monats sollen die nächsten drei Bohrlöcher, die in der zweiten Februarhälfte vom Pavistma Pad aus gesetzt wurden, folgen. Tekton Energy wird die ersten Produktionszahlen dann Anfang Mai vorlegen.

Bis Mitte 2012 will Tekton Enerhy weitere vier Bohrungen abschließen und zur Produktion bringen. Dann will das Unternehmen auch eine erste unabhängige Reservenkalkulation präsentieren. Die nächsten drei Bohrlöcher sollen Ende dieses Monats nahe der bisherigen Bohrplätze gesetzt werden.

Über diese vertikalen Bohrungen hinaus plant Tekton Enery ein horizontales Bohrprogramm, das zu einer deutlichen Steigerung der Produktion führen könnte, wenn man sich die Ergebnisse anderer im Wattenberg-Feld tätiger Unternehmen anschaut.

Vertikalbohrungen erbringen im Wattenberg-Feld in der Regel einen Ausstoß von 50 Barrel Öläquivalent pro Tag. Im besten Fall könnten die zehn ersten Bohrungen von Tekton Energy also eine Produktion von 500 Barrel pro Tag erbringen.
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag76/83, 11.04.12, 12:13:57  | DR0
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG - Mittel- und langfristig gute Aussichten!
11.04.2012 | 11:38 Uhr | Schröder, Robert WW
Der Börsengang der Deutsche Rohstoff AG im Mai 2010 ist bis heute ein Erfolg. Zeitweise konnte sich der Aktienkurs, bezogen auf den Ausgabekurs, bis Anfang 2011 fast verdoppeln. Allerdings: Wo viel Licht, ist auch viel Schatten! Aktionäre schwitzten zeitweise Blut und Wasser und mussten eine Kurshalbierung auf 9 EUR im Oktober 2011 in Kauf nehmen. Trotz der hohen Volatilität in der Vergangenheit, ist die Aktie allerdings aus heutiger Sicht mittel- und langfristig ein klarer Kauf … der natürlich an gewisse Voraussetzungen geknüpft ist!

Die Aktie der Deutsche Rohstoff AG wird zwar erst seit knapp zwei Jahren gehandelt und auch das Handelsvolumen ist nicht besonders hoch, dennoch sind im Tages-Chart schöne und relativ deutliche Kursmuster zu erkennen, die eine doch recht verlässlich Prognose zulassen.

Im Chart sind zwei 5-teilige Aufwärtsimpulse zu erkennen. Der erste wurde bis 9 EUR korrigiert. Ab dort startete der zweite Aufwärtsimpuls in Trendrichtung, der den Kurs bis Ende Januar auf 16,86 EUR hievte. Seitdem läuft erneut eine zweite und etwas kleinere Korrektur.

http://www.rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=35367
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag75/83, 11.04.12, 13:48:39  | Fuchs Petroclub
Antworten mit Zitat
http://www.mastertraders.de/trading....lub-vz-chartanalyse-13126
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag74/83, 19.04.12, 12:16:35 
Antworten mit Zitat
Fuchs Petrolub - WKN: 579043 - ISIN: DE0005790430

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 41,61 Euro

Rückblick: Die Aktie von Fuchs Petrolub befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Diese Bewegung führte die Aktie zunächst im Juli 2011 auf ein Allzeithoch bei 40,00 Euro. Dieses Hoch überwand der der Wert nach einer ausführlichen Konsolidierung am 09. März 2012 im zweiten Versuch. Danach zog er auf 42,98 Euro an.

Nach diesem neuen Allzeithoch setzte eine Konsolidierung ein. Dabei fiel der Wert am 10. und 11. April unter die wichtige Unterstützungszone um 40,00 Euro, konnte sich aber schnell wieder darüber retten. In einer kurzfristig kritischen Situation griffen also die Bullen beherzt zu.

Charttechnischer Ausblick: Die Aktie von Fuchs Petrolub dürfte auch in den kommenden Wochen noch weiter ansteigen. Ein Ausbruch über 42,98 Euro ist ziemlich wahrscheinlich. Gelingt dieser, dann lägen die nächsten Ziele bei 45,00 und später 49,00 – 50,00 Euro.

Sollte der Wert allerdings unter 40,00 Euro abfallen, dann droht eine Verkaufswelle in Richtung 36,48 Euro.


gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag73/83, 02.05.12, 09:05:13 
Antworten mit Zitat
Mannheim (BoerseGo.de) – Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub hat seinen Erfolgskurs im ersten Quartal fortgesetzt. Wie der MDax-Konzern am Mittwoch mitteilte, stieg das EBIT um 7,6 Prozent auf 72,5 Millionen Euro. Damit übertraf der Wert die Analysteneinschätzungen von durchschnittlich 68,7 Millionen Euro.

Auch der Umsatz lag nach einer Steigerung von 11 Prozent mit 448,4 Millionen Euro deutlich über den Erwartungen von 429,2 Millionen Euro. Unterm Strich verdiente der Mineralöl-Chemie-Konzern 51,5 Millionen Euro nach 47,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Vorbörslich legte die Aktie am Mittwoch aufgrund der positiven Daten um fast drei Prozent zu.

Gleichzeitig bestätigte Fuchs Petrolub den Ausblick. Demnach strebt das Unternehmen weiterhin an, das Vorjahres-EBIT von 264,2 Millionen Euro zu übertreffen. Auch bei Umsatz und Ergebnis erwartet der Konzern Steigerungen gegenüber dem Vorjahr, sofern sich die Risiken für Rohstoffpreiserhöhungen und aus der Schuldenkrise „nicht nennenswert realisieren“. Allerdings warnt Petrolub zugleich, dass die Entwicklung der Bruttomarge von der Entwicklung der Materialpreise abhängen werde und dass infolge der laufenden Wachstumsinitiative die Personal- und Sachkosten nennenswert über dem Vorjahr liegen dürften.
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag72/83, 22.05.12, 18:23:54 
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG: Vorläufige Zahlen aus dem Konzernabschluß 2011 veröffentlicht
22.05.2012 | 16:56 Uhr | DGAP
Konzernjahresüberschuss 2011 EUR 10,9 Mio./Eigenkapital steigt auf EUR 30,8 Mio.

Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG hat im vergangenen Jahr ein Nettoergebnis auf Konzernebene in Höhe von EUR 10,9 Mio. erzielt. Die Zahlen sind insoweit vorläufig, als der Aufsichtsrat den Abschluss noch nicht festgestellt hat.


Der Konzernabschluss 2011 enthält folgende wesentliche Kennzahlen (in Klammern 2010):

Umsatz: EUR 15,2 Mio. (EUR 0,04 Mio.)
Ergebnis d. gew. Geschäftstätigkeit* : EUR 8,2 Mio. (EUR -0,7 Mio.)
Konzernjahresüberschuss* : EUR 10,9 Mio. (EUR -0,9 Mio.)
Bilanzsumme: EUR 39,9 Mio. (EUR 17,5 Mio.)
Eigenkapital: EUR 30,8 Mio. (EUR 12,6 Mio.)
Liquide Mittel und Wertpapiere des
Umlaufvermögens: EUR 9,8 Mio. (EUR 4,9 Mio.)
*nach Berücksichtigung von Minderheiten

Der detaillierte Konzernabschluss und der Geschäftsbericht 2011 werden am 26. Juni 2012 im Rahmen einer Bilanzpressekonferenz in Heidelberg präsentiert werden.

Heidelberg, 22. Mai 2012


Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.


Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
gutschlag@rohstoff.de
+49 6221 871 000
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag71/83, 04.06.12, 11:21:16 
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG: Tekton Energy meldet weitere erfolgreiche Bohrungen und Ausweitung der Produktion
04.06.2012 | 9:45 Uhr | DGAP
Bisher alle neun Bohrungen erfolgreich/Sechs Bohrungen in Produktion/Ölpreis bei USD 90 abgesichert

Denver/Heidelberg. Tekton Energy, US-Öl-Tochter der Deutsche Rohstoff AG (DRAG), berichtet heute, dass die Bohrungen vom Frye Farm Bohrplatz abgeschlossen sind. Die drei Bohrlöcher waren alle erfolgreich, wie die ausgewerteten Bohrprotokolle zeigen.

Titus Gebel, Vorstand der DRAG, erklärte: 'Dieses Ergebnis bedeutet, daß Tekton neun Erfolge bei neun gebohrten Löchern vorweisen kann. Das ist eine fantastische Erfolgsquote von 100% in einem sehr kurzen Zeitraum. Damit ist das geologische Modell von Tekton bestätigt. Im nächsten Schritt werden wir Horizontalbohrungen abteufen, um die Produktionsmengen und die Wertschöpfung weiter zu steigern.'

Tekton hat außerdem bekanntgegeben, dass die Produktion vom Pavistma Bohrplatz mit drei Bohrlöchern am 30. Mai begonnen hat. Die Produktionsmenge dieser neuen Bohrlöcher wird nach dem ersten Produktionsmonat veröffentlicht werden. Es wird hauptsächlich Öl und nur in geringem Umfang Erdgas produziert.

Tekton hat nun sechs Bohrlöcher in der Produktion. Die neu gebohrten Löcher vom Frye Farm Bohrplatz sollen Anfang Juli die Produktion beginnen. Alle neun Löcher sind Teil des Windsor-Projekts im nordwestlichen Teil des Wattenberg-Feldes in Colorado. 60% der Produktion sind gegen einen Ölpreisrückgang von WTI (Western Texas Intermediate) unter 90 USD abgesichert worden.

Zusätzlich zu dem aktuell durchgeführten vertikalen Bohrprogramm bereitet Tekton für Juli eine 3D-Seismik vor, der ein horizontales Bohrprogramm folgen soll.

Heidelberg, 4. Juni 2012


Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.


Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
gutschlag@rohstoff.de
+49 6221 871 000
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag70/83, 21.06.12, 14:48:35 
Antworten mit Zitat
DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Deutsche Rohstoff AG: Devonian Metals kann Ressourcenschätzung fast
verdoppeln

21.06.2012 / 14:07

---------------------------------------------------------------------

Deutsche Rohstoff AG: Devonian Metals kann Ressourcenschätzung fast
verdoppeln
Neues NI 43-101 Gutachten veröffentlicht/Exploration mit Glencore auch 2012


Heidelberg. Devonian Metals, New Westminster, Kanada, hat eine neue
Ressourcenschätzung für sein Zink/Blei/Silber Projekt in den kanadischen
Nord-West Territorien veröffentlicht. Die Schätzung und der Bericht wurden
von einem unabhängigen Gutachter gemäß dem kanadischen Standard NI 43-100
erstellt und basieren auf den Bohrprogrammen der Jahre 2010 und 2011.

Das Gutachten kommt zu dem Ergebnis, das Wrigley eine Resource in der
Kategorie 'Indicated' in Höhe von 728.000 Tonnen Erz mit 8,26% Zink (Zn),
2,11% Blei (Pb) und 12,86 Gramm Silber (Ag) sowie 3,978 Millionen Tonnen
mit 7,34% Zn, 2,02 % Pb und 12,71 g/t Ag enthält. Diese Werte gelten für
eine angenommene Bauwürdigkeitsgrenze von 4% Zink/Blei kombiniert.

Bei einer geringeren Bauwürdigkeitsgrenze von 1% kombiniert Zn/Pb steigt
die Ressource in der Kategorie Indicated auf 1,365 Millionen Tonnen mit 5,2
% Zn, 1,38 % Pb und 8,64 g/t Ag, in der Kategorie Inferred auf 8,145
Millionen Tonnen mit 4,51% Zn, 1,27 % Pb und 8,11g/t Ag.

Es wird angenommen, dass die Bauwürdigkeitsgrenze von 4% für ein
untertägiges Bergwerk wirtschaftlich ist, während die Grenze von 1% für
einen Tagebau ausreichend sein sollte.

Dr. Thomas Gutschlag, Vorstand der Deutsche Rohstoff AG, kommentierte: 'Die
beiden Bohrprogramm 2010 und 2011 haben die Ressourcenschätzung für Wrigley
fast verdoppelt. Wir sind damit sehr zufrieden und freuen uns, das Projekt
zusammen mit unserem Partner Glencore weiter voran zu treiben.'

Seit 2010 besteht ein sogenannter Farm-In Vertrag mit Glencore. Gemäß
diesem Vertrag hat Glencore in den vergangenen beiden Jahren rund 8.300
Meter Bohrungen finanziert.

Der Gutachter empfiehlt als nächste Schritte geochemische, geophysikalische
und metallurgische Untersuchungen. Zusätzlich hält er aufgrund des
fortgeschrittenen Charakters des Projektes eine vorläufige
Wirtschaftlichkeitsuntersuchung ('Preliminary economic assessment') für
sinnvoll.

Das diesjährige Arbeitsprogramm, das der Empfehlung des Gutachters folgt,
ist inzwischen angelaufen und soll bereits im Sommer 2012 abgeschlossen
werden. Das Budget beträgt ungefähr CAD 1,5 Mio., die noch im Rahmen des
Farm-In Vertrages abgerufen werden können.

Heidelberg, 21. Juni 2012

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen
Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte
Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden
sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das
Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die
bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion
startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG
unter www.rohstoff.de.

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
gutschlag@rohstoff.de
+49 6221 871 000


Ende der Corporate News
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag69/83, 21.06.12, 14:51:30 
Antworten mit Zitat


Versorgungs-Sicherheit
:
Rohstoff-Knappheit bedroht Deutschlands Industrie

21.06.2012, 08:10 Uhr

Deutschlands Industrie ist auf die Versorgung mit Rohstoffen angewiesen. Doch die Ressourcen sind knapp, die Preise von wichtigen Grundgütern steigen. Die Abhängigkeit von Importen bedroht die heimische Wirtschaft.

..................

http://www.handelsblatt.com/unterneh...e/6779010.html


http://www.rohstoff.de/unternehmen-r...stoff-deutsch/
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag68/83, 29.06.12, 13:43:09 
Antworten mit Zitat
Hat sich auch schön nach oben bewegt!
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
NewAccount
RohstoffExperte
RohstoffExperte

Beiträge: 8193
PN schreiben

 

Beitrag67/83, 01.07.12, 16:03:11 
Antworten mit Zitat
CCG-Redaktion schrieb am 29.06.2012, 13:43 Uhr
Hat sich auch schön nach oben bewegt!



Das liegt wohl auch an dieser News:


26.06.2012 / 11:00

---------------------------------------------------------------------

Deutsche Rohstoff AG: Starkes Wachstum und Rekordergebnis 2011
Konzern-Geschäftsbericht online und als Druckversion verfügbar/Aktueller
Projektstand und Ausblick


Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff Gruppe ist 2011, im sechsten Jahr ihres
Bestehens, sehr stark gewachsen und hat ein Rekordergebnis erzielt. Bei
Umsatzerlösen in Höhe von EUR 15,2 Mio. belief sich der
Konzern-Jahresüberschuss nach Minderheiten auf EUR 10,85 Mio. Einen
wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis hatte neben dem Gewinn aus der
Goldproduktion in Australien auch der Teilverkauf der Rhein Petroleum GmbH,
der mit EUR 8,1 Mio. zum Erfolg beitrug. Die Deutsche Rohstoff AG als
Muttergesellschaft erzielte 2011 bei Umsatzerlösen von EUR 378.000 einen
Jahresüberschuss in Höhe von EUR 8,7 Mio.

Das Eigenkapital stieg im Konzern zum 31.12.2011 auf EUR 31,0 Mio. (+247%),
die Bilanzsumme auf EUR 40,1 Mio. (+127%) Die langfristigen
Verbindlichkeiten beliefen sich auf EUR 4,5 Mio., die Eigenkapitalquote
betrug 77,5% (Vorjahr 71%). Die liquiden Mittel und Wertpapiere des
Umlaufvermögens betrugen EUR 9,8 Mio. (Vorjahr EUR 4,9 Mio.).

Der Konzernabschluss der Deutsche Rohstoff Gruppe inklusive
Konzernlagebericht sowie der Einzelabschluss der Deutsche Rohstoff AG sind
jetzt ebenso wie der Geschäftsbericht über die Homepage der Gesellschaft
abrufbar. Derzeit steht eine deutsche Version zur Verfügung. Eine englische
Variante wird kurzfristig folgen.

Der folgende Überblick fasst den derzeitigen Stand der einzelnen
Unternehmens-bereiche und Projekte zusammen:

Gold
Deutsche Rohstoff Australia Pty Ltd, Georgetown Goldmine
(Beteiligungsquote 100%)


Nach Beendigung der Produktion oxidischer Erze in Georgetown im Dezember
2011 hatte sich die DRAG entschieden, zunächst nicht die Umstellung auf die
sulfidische Produktion zu beginnen, sondern mit interessierten Parteien
einen Verkauf zu verhandeln. Mit einem dieser Interessenten wurde Anfang
Juni eine Exklusivitätsperiode zur genauen Prüfung des Projekts (Due
Diligence) vereinbart, die bis längstens Mitte August läuft. Der
Kaufinteressent hat dafür eine nicht rückzahlbare Prämie in Höhe von AUD
250.000 (EUR 200.000) bezahlt.

Öl und Gas
Rhein Petroleum GmbH (25%)

Die Rhein Petroleum GmbH konnte im Mai ihre umfangreichen seismischen
Untersuchungen in Süddeutschland erfolgreich abschließen. Insgesamt wurden
Daten auf einer Fläche von rund 670 km2 erhoben. Derzeit findet die
detaillierte Auswertung und Interpretation der Daten statt. Die
Gesellschaft plant, auf dieser Grundlage ein Bohrprogramm zu konzipieren
und möglichst noch in diesem Jahr zu beginnen.

Öl und Gas
Tekton Energy LLC (63%)

Tekton Energy hat mittlerweile neun Bohrungen auf dem Projektgebiet im
Wattenberg-Feld in Colorado, USA, niedergebracht. Alle Bohrungen waren
fündig. Seit Anfang April läuft die Produktion aus den drei ersten
Bohrungen, seit Ende Mai aus weiteren drei Bohrungen. Anfang Juli sollen
die verbleibenden drei Bohrungen angeschlossen sein. Dann wird die
Gesellschaft auch über den ersten Produktionsmonat der seit Ende Mai
produzierenden Bohrungen berichten. Derzeit bereitet das Management eine
3D-seismische Untersuchung vor, die im Juli stattfinden wird. Sie ist Teil
der Vorarbeiten für mehrere Horizontalbohrungen, die ab Herbst geplant
sind. 60% der Produktion aus den ersten neun Bohrungen sind gegen einen
Ölpreisrückgang von WTI (Western Texas Intermediate) unter 90 USD
abgesichert worden.

Wolfram, Molybdän
Wolfram Camp Mining Pty Ltd und Bamford Hill (je 100%)


Die Wolfram Mine lieferte im Februar den ersten Container mit
WO3-Konzentrat an den Abnehmer Global Tungsten aus. Mitte Mai begann WCM
mit der regelmäßigen Lieferung von Konzentraten auf 14-tägiger Basis. Zuvor
gab es von Februar bis April intensive Optimierungsarbeiten an der
Aufbereitungsanlage. Sie zielten zum einen auf die Erhöhung des
Tagesdurchsatzes, zum anderen waren sie auch notwendig, weil in den
Konzentraten zunehmend höhere Arsenwerte festgestellt wurden, die die
zulässige Spezifikation des Abnehmers überschritten. In der zweiten
Aprilhälfte wurden deshalb eine Reihe von Prozessschritten umgestellt und
mehrere neue Ausrüstungsgegenstände eingebaut. Seit Anfang Mai konnte der
Tagesdurchsatz deutlich erhöht und auch die Arsengehalte soweit verringert
werden, dass die Konzentrate verkauft werden konnten.

Der Beginn der kommerziellen Produktion ist für den 1. Juli geplant. In der
zweiten Juliwoche findet die offizielle Eröffnung der Mine statt. In den
nächsten Wochen wird das geplante Explorationsprogramm in Wolfram Camp und
Bamford Hill beginnen. Unter anderem wird für die Lagerstätte Bamford Hill
erstmals eine Ressourcenschätzung nach dem australischen JORC-Standard
erstellt werden.

Zinn
Tin International Ltd. (61%)


Tin International mit der operativen Tochter Sachsenzinn GmbH hat im April
erfolgreich ein Bohrprogramm auf den beiden Lizenzgebieten in Geyer und
Gottesberg abgeschlossen. Die Bohrproben befinden sich zum Teil noch zur
Analyse in dem beauftragten Labor, die Arbeiten an der neuen
Ressourcenschätzung haben gleichwohl bereits begonnen. In den nächsten
Wochen wird dieser Ressourcenbericht nach dem australischen JORC-Standard
für Geyer und für Gottesberg erwartet. Die Vorbereitung des für
September/Oktober geplanten Börsengangs der TIN International an der
australischen ASX hat ebenfalls begonnen und liegt bislang im Zeitplan.

Seltene Erden
Seltenerden Storkwitz AG (61%)


Derzeit läuft auf dem Lizenzgebiet der Gesellschaft nahe Delitzsch in
Sachsen eine Bestätigungsbohrung. Sie dient, ähnlich wie bei Tin
International, der Überführung der historischen Ressourcenschätzung in den
modernen, weltweit akzeptierten JORC-Standard. Sie soll bis auf eine Tiefe
von 700 m den zu DDR-Zeiten definierten Erzkörper bestätigen und möglichst
auch einige neue Informationen zur Lage des Körpers bringen. Neben dieser
Bohrung hat die Gesellschaft mehrere Technologiepartnerschaften mit
Universitäten und Unternehmen vereinbart, die zum Ziel haben, neue
Verfahren zur Aufbereitung und Trennung der Seltenen Erden zu entwickeln.

Zink-Blei
Devonian Metals Inc. (47%)


Devonian Metals hat Mitte Juni einen neuen Ressourcenbericht nach dem
kanadischen Standard NI 43-101 vorgelegt. Er bezieht die Bohrungen, die in
den vergangenen beiden Jahren auf den Lizenzgebieten der Gesellschaft nahe
Wrigley/North-West Territories, Kanada, unternommen wurden, mit ein. Die
Gesamtressource konnte gegenüber der letzten Schätzung fast verdoppelt
werden und beläuft sich jetzt auf 9,5 Mio. Tonnen mit rund 6% Zink und Blei
sowie 12 Gramm Silber pro Tonne bei einer für den Tagebau üblichen
Abbaugrenze von 1% (kombiniert Blei und Zink). Derzeit läuft bereits ein
weiteres, vom Partner Glencore finanziertes Explorationsprogramm mit
geochemischen, geophysikalischen und metallurgischen Untersuchungen.

Ausblick

Die Deutsche Rohstoff Gruppe hat begonnen, ihr Portfolio zu straffen und
teilweise neu auszurichten. Der Vorstand verfolgt für 2012 und 2013 das
Ziel, profitabel Öl und Wolfram zu produzieren, einzelne Unternehmen bzw.
Beteiligungen ganz oder teilweise zu veräußern, ein oder zwei Börsengänge
erfolgreich abzuschließen. Im Ergebnis soll ein größerer Bestand an
liquiden Mitteln aufgebaut werden, um im Hinblick auf
Akquisitionen, aber auch das unsichere makroökonomische Umfeld jederzeit
handlungsfähig zu sein.

2012 rechnet der Vorstand wiederum mit einem positiven Ergebnisbeitrag aus
Produkt- wie auch Beteiligungsverkäufen. Im besten Fall könnten beide
Komponenten über dem Ergebnis von 2011 liegen. Die derzeitige
weltwirtschaftliche Situation und der sehr unsichere Marktausblick
erschweren allerdings eine Prognose.

Für 2013 geht der Vorstand bei stabiler wirtschaftlicher Entwicklung im
Konzern von einem Umsatz und einem Ergebnis aus, das deutlich über 2011
liegt, sowohl operativ als auch aus Beteiligungsverkäufen. Für 2013 plant
der Vorstand zudem, der Hauptversammlung erstmals die Ausschüttung einer
Dividende (für das Jahr 2012) vorzuschlagen.

Heidelberg, 26. Juni 2012

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen
Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte
Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden
sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das
Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die
bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion
startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG
unter www.rohstoff.de.

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
gutschlag@rohstoff.de
+49 6221 871 000


Ende der Corporate News
gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag66/83, 02.07.12, 11:08:38 
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG
Deutsche Rohstoff AG - “Klare unternehmerische Vision”



http://www.goldinvest.de/index.php/....rnehmerische-vision-25256
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag65/83, 14.08.12, 16:46:05 
Antworten mit Zitat
CCG-Redaktion schrieb am 02.07.2012, 11:08 Uhr
Deutsche Rohstoff AG
Deutsche Rohstoff AG - “Klare unternehmerische Vision”



http://www.goldinvest.de/index.php/....rnehmerische-vision-25256



http://www.rohstoff-welt.de/news/ar....-current-project-progress
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag64/83, 14.08.12, 21:24:39 
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG gibt aktuelle Projektfortschritte bekannt

15:05 14.08.12

DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Deutsche Rohstoff AG gibt aktuelle Projektfortschritte bekannt

14.08.2012 / 15:00


---------------------------------------------------------------------


Deutsche Rohstoff AG gibt aktuelle Projektfortschritte bekannt

Heidelberg. In einigen Konzerngesellschaften der Deutsche Rohstoff AG haben
sich neue Entwicklungen ergeben, über die im Folgenden ein kurzer Überblick
gegeben wird:

Gold
Deutsche Rohstoff Australia Pty Ltd, Georgetown Goldmine
(Beteiligungsquote 100%)

Seit Mitte Juni läuft eine Plausibilitätsprüfung (Due Diligence) durch ein
am Kauf der Georgetown Goldmine interessiertes Unternehmen. Es hatte eine
nicht-rückzahlbare Exklusivitätsprämie in Höhe von AUD 250.000 (EUR
200.000) bezahlt, um bis Mitte August seine Prüfung durchführen zu können.

Der mögliche Käufer hat nun darum gebeten, die Prüfungsperiode um vier
Wochen bis Mitte September verlängern zu dürfen, um die Fertigstellung
eines von einem seiner Berater erstellten Berichtes abzuwarten. Er zahlt
dafür weitere AUD 250.000 zur Aufrechterhaltung der Exklusivität, die
ebenfalls nicht rückzahlbar sind. Die Deutsche Rohstoff AG hat zugestimmt
und geht davon aus, dass bis Mitte September ein endgültiger Kaufvertrag
abgeschlossen wird.

Öl und Gas
Tekton Energy LLC (63%)

Tekton Energy hat bisher neun Bohrungen auf dem Projektgebiet im
Wattenberg-Feld in Colorado, USA, niedergebracht. Alle Bohrungen waren
fündig. Seit Anfang April läuft die Produktion aus den drei ersten
Bohrungen (Rancho), seit Ende Mai aus weiteren drei Bohrungen (Pavistma).
Ursprünglich sollte Anfang Juli über die Produktion der Pavistma-Bohrungen
berichtet und die letzten drei Bohrungen (Frye Farms) angeschlossen werden.

Im Juni stockte die Produktion der Pavistma Bohrungen aufgrund von
technischen Problemen. Diese Probleme wurden im Laufe des Julis behoben.
Die Produktionsraten lagen nach der Überarbeitung der Bohrungen bei rund 50
Barrel Öläquivalent pro Bohrung pro Tag und damit über den Erwartungen. Die
Rancho Bohrungen produzierten auch im Juni/Juli noch 54 Barrel Öläquivalent
pro Bohrung pro Tag und damit deutlich über den Erwartungen für den vierten
Produktionsmonat. Der Anschluss der Frye Farm Bohrungen erfolgt diese
Woche.

Ebenfalls im Juli führte Tekton eine 3D-Seismik zur Vorbereitung von
Horizontal-bohrungen durch. Die seismischen Untersuchungen wurden bereits
Ende Juli erfolgreich abgeschlossen. Derzeit läuft die Prozessierung der
Daten.

Wolfram, Molybdän
Wolfram Camp Mining Pty Ltd und Bamford Hill (je 100%)

Die Wolfram Mine lieferte im Februar den ersten Container mit
WO3-Konzentrat an den Abnehmer Global Tungsten aus. Mitte Mai begann WCM
mit der regelmäßigen Lieferung von Konzentraten auf 14-tägiger Basis. Die
Tagesproduktion steigt seit Mitte Mai stetig. Bis Ende Juni lag sie im
Schnitt bei 1,5 Tonnen, was einem monatlichen Umsatz von rund AUD 1,0
Millionen (EUR 800.000) entspricht. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen
wurden in den letzten Monaten weitere Verbesserungen identifiziert, die bis
Oktober realisiert werden sollen. Der Durchsatz der Aufbereitungsanlage
wird es dann ermöglichen, die Konzentratproduktion in Richtung des
angestrebten Wertes zu steigern. Am 10. Juli 2012 fand die offizielle
Eröffnung der Mine statt.

Die Tests des Röntgensortierers konnten in der Zwischenzeit abgeschlossen
werden. Sie lieferten das erhoffte Ergebnis, nämlich eine deutliche
Erhöhung der Gehalte, die in der Aufbereitungsanlage verarbeitet werden.
Wolfram Camp Mining hat deshalb ein Gerät beim Hersteller, der deutschen
Firma Steinert, bestellt. Bis zur Lieferung, voraussichtlich im
Januar/Februar 2013, steht weiterhin ein Leihgerät von Steinert für die
Produktion zur Verfügung.

Zinn
Tin International Ltd. (61%)

Die operative Tochter der Tin International, die Sachsenzinn GmbH, hat im
April erfolgreich ein Bohrprogramm auf den beiden Lizenzgebieten in Geyer
und Gottesberg abgeschlossen. Die Veröffentlichung der
Ressourcenschätzungen nach dem australischen JORC-Standard soll in den
nächsten Wochen erfolgen. Die Vorbereitung des für Herbst geplanten
Börsengangs der TIN International an der australischen ASX hat ebenfalls
begonnen und liegt bislang im Zeitplan. Nach jetzigem Stand wird der
Börsengang Ende Oktober erfolgen.

Seltene Erden
Seltenerden Storkwitz AG (61%)

Die Bestätigungsbohrung erreichte Mitte Juli die geplante Endteufe von
knapp 700 Metern. Sie diente dazu, die historische Ressourcenschätzung in
den modernen, weltweit akzeptierten JORC-Standard zu überführen. Die
Bohrproben wurden mittlerweile alle in das beauftragte Labor geschickt. Die
Ergebnisse werden vermutlich bis Ende September vorliegen.

Heidelberg, 14. August 2012

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen
Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte
Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden
sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das
Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die
bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion
startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG
unter www.rohstoff.de.

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
+49 6221 871 000
gutschlag@rohstoff.de
Ende der Corporate News
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag63/83, 14.08.12, 21:25:37 
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG rechnet mit Verkauf der Goldmine Georgetown bis Mitte September

16:19 14.08.12
Seit Bekanntgabe der – guten – Zahlen für das Jahr 2011 hat sich bei der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) einiges getan. Unter anderem scheint sich der Verkauf der Goldmine Georgetown in Australien zu konkretisieren.

Wie das Unternehmen aus Heidelberg bereits berichtete, läuft sei Mitte Juni eine Due Diligence-Prüfung durch einen potenziellen Käufer für Georgetown, der bereits eine nicht-rückzahlbare Exklusivitätsprämie in Höhe von 250.000 AUD bezahlt hatte, um bis Mitte August Zeit für seine Prüfung zu haben.

Dieser potenzielle Käufer, so die Deutsche Rohstoff AG, hat nun darum nachgesucht, den Prüfungszeitraum bis Mitte September verlängern zu können – und sich das weitere, nicht zu erstattende 250.000 AUD kosten lassen. Der Interessent wartet nach eigener Aussage noch auf den Bericht eines seiner Berater. Deutsche Rohstoff AG hat dem Ansinnen stattgegeben und rechnet damit, dass nun bis Mitte September der endgültige Kaufvertrag abgeschlossen wird.

In Bezug auf die US-Tochter Tekton Energy, die bisher neun Bohrungen auf dem Projektgebiet im Wattenberg-Feld in Colorado in den USA durchgeführt hat, die alle fündig wurden, teilt die Deutsche Rohstoff mit, dass seit Anfang April die Produktion aus den drei ersten Bohrungen (Rancho) läuft und seit Ende Mai aus weiteren drei Bohrungen (Pavistma) produziert wird. Eigentlich wollte man Anfang Juli über die Produktion der nächsten drei Bohrungen (Pavistma) berichten und die letzten drei Bohrungen (Frye Farms) angeschlossen haben.

Allerdings, so die Heidelberger, stockte im Juni die Produktion der Pavistma-Bohrungen aufgrund von technischen Problemen. Die hat man nun im Juli behoben und die Produktionsraten lagen nach der Überarbeitung der Bohrungen bei ca. 50 Barrel Öläquivalent pro Bohrung und pro Tag. Damit wurden die ursprünglichen Erwartungen des Unternehmens übertroffen. Die Rancho-Bohrungen produzierten zudem auch im Juni und Juli noch 54 Barrel Öläquivalent pro Bohrung pro Tag und lagen damit ebenfalls und deutlich über den Erwartungen für den vierten Produktionsmonat. Den Anschluss der Frye Farm-Bohrungen will die Deutsche Rohstoff AG/Tekton Energy nun noch diese Woche vornehmen.

Ebenfalls schon im Juli führte Tekton darüber hinaus eine seismische 3D-Untersuchung in Vorbereitung von Horizontalbohrungen durch, die im Herbst erfolgen sollen. Diese Untersuchungen wurden schon Ende Juli erfolgreich abgeschlossen, sodass derzeit die Verarbeitung und Auswertung der Daten vorgenommen wird.

In Bezug auf die Wolfram-Mine, die im Februar den ersten Container mit WO3-Konzentrat an den Abnehmer Global Tungsten aus lieferte und wo Mitte Mai mit der regelmäßigen Lieferung von Konzentraten auf 14-tägiger Basis begonnen wurde, ist nach Aussage der Deutsche Rohstoff die Tagesproduktion steigt seitdem stetig gestiegen.

Bis Ende Juni betrug sie durchschnittlich 1,5 Tonnen, was einem laut DRAG einem monatlichen Umsatz von ca. 1,0 Mio. AUD oder 800.000 Euro entspricht. Aus dem laufenden Betrieb identifizierte man in den letzten Monaten weitere Verbesserungen, die bis Oktober umgesetzt werden sollen. Der Durchsatz der Aufbereitungsanlage wird es dann ermöglichen, die Konzentratproduktion in Richtung des angestrebten Wertes zu steigern, heißt es.

Zwischenzeitlich hat man auch die Tests eines Röntgensortierers abgeschlossen, die wie erhofft eine deutliche Erhöhung der Gehalte, die in der Aufbereitungsanlage verarbeitet werden, erzielten. Wolfram Camp Mining, der Betreiber der Mine, hat deshalb ein Gerät beim Hersteller, der deutschen Firma Steinert, geordert. Bis zur Lieferung, die wohl im Januar oder Februar 2013 erfolgt, steht bis dahin weiter ein Leihgerät von Steinert für die Produktion zur Verfügung.

Was die operative Tochter der Tin International, die Sachsenzinn GmbH, betrifft, so hat diese Angaben der Deutsche Rohstoff AG zufolge im April erfolgreich ein Bohrprogramm auf den beiden Lizenzgebieten in Geyer und Gottesberg abgeschlossen. Die Präsentation der Ressourcenschätzungen, die dem australischen JORC-Standard (Joint Ore Reserves Committee) entspricht, soll bereits in den kommenden Wochen erfolgen. Auch die Vorbereitung des für den Herbst anvisierten Börsengangs der TIN International an der australischen Börse ASX wurden bereits aufgenommen und liegt bislang im Zeitplan. Wie es jetzt aussieht, dürfte der Börsengang Ende Oktober vollzogen werden.

Wie die Deutsche Rohstoff AG weiter mitteilt, hat die von der Seltenerden Storkwitz AG durchgeführte Bestätigungsbohrung Mitte Juli die geplante Endtiefe von ungefähr 700 Metern erreicht. Zweck der Bohrung ist es, die historische Ressourcenschätzung in den modernen, weltweit akzeptierten JORC-Standard zu überführen. Die entnommenen Proben wurden bereits komplett in das beauftragte Labor geschickt, sodass die Ergebnisse vermutlich bis Ende September vorliegen dürften.
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
dukezero
RohstoffExperte
RohstoffExperte

Wohnort: Düsseldorf, Salzburg
Beiträge: 39923
Trades: 351
Gefällt mir erhalten: 1914
PN schreiben

 

Beitrag62/83, 14.08.12, 21:28:36 
Antworten mit Zitat
Erstklassiges Geschäftsgebahren. Cool
gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag61/83, 30.08.12, 11:17:58 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG: Gutachter bestätigt Schätzungen für Zinnvorkommen Gottesberg und Geyer (deutsch)

DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Deutsche Rohstoff AG: Gutachter bestätigt Schätzungen für
Zinnvorkommen Gottesberg und Geyer

30.08.2012 / 11:00

Deutsche Rohstoff AG: Gutachter bestätigt Schätzungen für Zinnvorkommen
Gottesberg und Geyer
Erstes Bohrprogramm erfolgreich beendet

Heidelberg. Ein unabhängiger australischer Gutachter hat die
Ressourcenschätzung aus den 1970er und 1980er Jahren für zwei der zusammen
weltweit größten Zinn-vorkommen im Erzgebirge bestätigt.
Das teilte die
Deutsche Rohstoff AG heute in Chemnitz mit. Die Schätzung gilt damit als
'JORC-konform', das entspricht der weltweit maßgeblichen australischen
Klassifizierung von mineralischen Ressourcen. Für Gottesberg errechnete der
australische Gutachter einen Metallinhalt von 115.000 Tonnen Zinn bei einem
Durchschnittsgehalt von 0,27% Zinn im Erz und für Geyer von 44.000 Tonnen
mit 0,37% Zinn. Der Zinnpreis beträgt aktuell 20.000 US-Dollar pro Tonne.

Tin International, die mehrheitlich zur Deutsche Rohstoff AG gehört, hatte
von November 2011 bis April 2012 in Gottesberg und Geyer insgesamt acht
Bohrungen mit 2.150 Meter Länge unternommen, um die Schätzung aus
DDR-Zeiten zu überprüfen.

Dr. Thomas Gutschlag, Vorstand der Deutsche Rohstoff AG, kommentierte: 'Wir
sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Bestätigungsbohrungen. Wir
werden jetzt mit Hochdruck daran arbeiten, die Machbarkeit der beiden
Vorkommen zu untersuchen und sie weiter zu entwickeln. Zusätzliche
Bohrungen könnten noch in diesem Jahr beginnen.'

Die neue Schätzung für Gottesberg ist nahezu identisch mit der historischen
Schätzung von 121.000 Tonnen Zinn bei einem Durchschnittsgehalt von 0,26%.
In Geyer liegt die aktuelle Schätzung etwas niedriger als die historische
in Höhe von 61.000 Tonnen Zinn bei 0,44% Durchschnittsgehalt. Allerdings
erfolgte die neue Einstufung der Ressource in die höhere Kategorie
'Indicated', während die historische Schätzung das Vorkommen gemäß
DDR-Standard als 'C2' einstufte, was 'Inferred' entspricht und einen
geringeren Grad der Gewissheit bedeutete. Gottesberg ist derzeit noch als
'Inferred' eingestuft, allerdings läuft momentan die Modellierung weiterer
Bohrungen aus der DDR-Zeit, die von Untertage vorgenommen worden waren.
Diese Bohrungen könnten Teile der Gottesberg Ressource ebenfalls in die
Kategorie 'Indicated' aufwerten.

Die Aktivitäten in den beiden Zinnprojekten werden zukünftig von dem
Australier Kerry Heywood geleitet, der zum Vorstandvorsitzenden (Chief
Executive Officer, CEO) der Tin International Ltd., Brisbane, Australien,
bestellt wurde, die zum Konzern der Deutsche Rohstoff AG gehört. Kerry
Heywood ist ein Bergbauingenieur mit über 30 Jahren Erfahrung. Er arbeitete
in früheren Tätigkeiten in der Exploration, Evaluierung, Entwicklung,
Finanzierung und Betrieb von Minen in verschiedenen Ländern, unter anderem
Australien, Russland, Deutschland, Chile und Südafrika. Darüber hinaus
bringt er umfangreiche Erfahrungen in der Führung von börsennotierten
Gesellschaften mit.

Die Deutsche Rohstoff AG hält derzeit 61% der Anteile an der Tin
International. Das Unternehmen soll noch in diesem Jahr in Australien an
die Börse gebracht werden, um die weitere Finanzierung der Entwicklung von
Gottesberg und Geyer sicherzustellen.

Heidelberg, 30. August 2012

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen
Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte
Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden
sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das
Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die
bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion
startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG
unter www.rohstoff.de.
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag60/83, 30.08.12, 17:26:43 
Antworten mit Zitat
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
plus 3.5%!
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag59/83, 30.08.12, 18:27:52 
Antworten mit Zitat
CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 17:26 Uhr
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
plus 3.5%!


http://www.spiegel.de/wissenschaft/....rt-geologen-a-852784.html
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
Moritz
RohstoffExperte
RohstoffExperte

Beiträge: 3734
Gefällt mir erhalten: 1
PN schreiben

 

Beitrag58/83, 30.08.12, 21:24:27 
Antworten mit Zitat
Nach Kassa: +17%

CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 18:27 Uhr
CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 17:26 Uhr
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
plus 3.5%!


http://www.spiegel.de/wissenschaft/....rt-geologen-a-852784.html

gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Moritz
RohstoffExperte
RohstoffExperte

Beiträge: 3734
Gefällt mir erhalten: 1
PN schreiben

 

Beitrag57/83, 31.08.12, 15:05:43 
Antworten mit Zitat
André Rain
Freitag 31.08.2012, 13:53 Uhr
Deutsche Rohstoff AG - WKN: A0XYG7 - ISIN: DE000A0XYG76
Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 14,40 Euro

Nach einem Gutachten der Deutschen Rohstoff AG, einem Produzent von Rohstoffen mit Schwerpunkt in Deutschland und anderen politisch stabilen Ländern, schlummern im Erzgebirge große Vorkommen an Zinn. Diese Meldung führt heute zu einem starken Kurssprung von aktuell 11,86%. Innerhalb der großen, dreiecksförmigen Seitwärtsbewegung seit 2011 nähert sich der Wert nun der Oberkante bei ca. 16,00 Euro, welche jetzt das nächste Ziel darstellt. Oberhalb davon ist Platz bis zum Allzeithoch bei 18,55 und darüber hinaus mittelfristig ca. 25,00 - 26,00 Euro.

Kippt der Wert jedoch deutlich nach unten hin ab und fällt signifikant unter 12,30 Euro zurück, ist Vorsicht angebracht. Erste Verkaufsignale werden unterhalb von 11,00 Euro erzeugt, dann kann eine Abwärtsbewegung bis 9,00 Euro folgen.

Kursverlauf vom 28.05.2010 bis 31.08.2012 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)



Moritz schrieb am 30.08.2012, 21:24 Uhr
Nach Kassa: +17%
» zur Grafik
CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 18:27 Uhr
CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 17:26 Uhr
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
plus 3.5%!


http://www.spiegel.de/wissenschaft/....rt-geologen-a-852784.html

gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag56/83, 04.09.12, 16:01:24 
Antworten mit Zitat
CCG-Redaktion schrieb am 19.04.2012, 12:16 Uhr
Fuchs Petrolub - WKN: 579043 - ISIN: DE0005790430

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 41,61 Euro

Rückblick: Die Aktie von Fuchs Petrolub befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Diese Bewegung führte die Aktie zunächst im Juli 2011 auf ein Allzeithoch bei 40,00 Euro. Dieses Hoch überwand der der Wert nach einer ausführlichen Konsolidierung am 09. März 2012 im zweiten Versuch. Danach zog er auf 42,98 Euro an.

Nach diesem neuen Allzeithoch setzte eine Konsolidierung ein. Dabei fiel der Wert am 10. und 11. April unter die wichtige Unterstützungszone um 40,00 Euro, konnte sich aber schnell wieder darüber retten. In einer kurzfristig kritischen Situation griffen also die Bullen beherzt zu.

Charttechnischer Ausblick: Die Aktie von Fuchs Petrolub dürfte auch in den kommenden Wochen noch weiter ansteigen. Ein Ausbruch über 42,98 Euro ist ziemlich wahrscheinlich. Gelingt dieser, dann lägen die nächsten Ziele bei 45,00 und später 49,00 – 50,00 Euro.

Sollte der Wert allerdings unter 40,00 Euro abfallen, dann droht eine Verkaufswelle in Richtung 36,48 Euro.

» zur Grafik


FPE3 (579043) 579043 34,70-34,90 579043
whistle
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag55/83, 17.09.12, 15:13:15 
Antworten mit Zitat
CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 18:27 Uhr
CCG-Redaktion schrieb am 30.08.2012, 17:26 Uhr
DR0 (A0XYG7) A0XYG7 16,35-16,75
plus 3.5%!


http://www.spiegel.de/wissenschaft/....rt-geologen-a-852784.html


http://www.dgap.de/news/corporate/d....rzeichnet_9828_732745.htm
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer
CCG-Redaktion



 PN schreiben

 

Beitrag54/83, 28.09.12, 12:43:55 
Antworten mit Zitat
Deutsche Rohstoff AG: Dynamische Entwicklung setzt sich im ersten Halbjahr fort
28.09.2012 | 10:30 Uhr | DGAP
Erstmals Umsätze aus Öl- und Wolframproduktion/Konzern-Eigenkapital steigt um 43% auf EUR 44 Mio.

Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG hat heute ihren Bericht zum ersten Halbjahr 2012 veröffentlicht. Der Konzern hat bis 30. Juni 2012 eine Gesamtleistung (Umsätze plus sonstige betriebliche Erträge) in Höhe von EUR 3,7 Mio. erzielt. Das Konzernergebnis nach Minderheiten (HGB, ungeprüft) belief sich im ersten Halbjahr auf minus EUR 0,7 Mio. Die Bilanzsumme stieg gegenüber dem 31. Dezember 2012 um rund 40% auf EUR 56,8 Mio., das Eigenkapital um 43% auf EUR 44,5 Mio. Die Eigenkapitalquote stieg auf 78,3%. Die liquiden Mittel beliefen sich zum 30. Juni 2012 auf EUR 11,3 Mio. Tekton Energy erzielte im ersten Halbjahr Anfangserlöse aus dem Verkauf von Öl und Gas in Höhe von umgerechnet EUR 0,3 Mio., Wolfram Camp Mining in Höhe von rund EUR 0,6 Mio. Der Rest der Gesamtleistung geht auf Umsätze der Deutsche Rohstoff AG im Rahmen von Dienstleistungsverträgen sowie auf Verkäufe von Aktien der Tin International und der Seltenerden Storkwitz AG zurück.

Im Halbjahresbericht werden auch die sehr erfolgreichen Explorationsaktivitäten im Konzern dargelegt. Diese spiegeln sich noch nicht in den Zahlen wider, haben jedoch den Wert der Ressourcenbasis erheblich erhöht:

- Die Zinn-Bohrungen im Erzgebirge und das von einem australischen Experten erstellte JORC-Gutachten bestätigten, dass die Lizenzgebiete Gottesberg und Geyer zu den größten nicht entwickelten Zinnvorkommen weltweit gehören.

- Die Rhein Petroleum GmbH schloss eine der größten 3D-seismischen Untersuchungen, die jemals in Süddeutschland unternommen wurden, erfolgreich ab. Sie bildet die Basis für ein Bohrprogramm, welches in den nächsten Monaten beginnen wird.

- Die Bestätigungsbohrung der Seltenerden Storkwitz AG konnte im Juli abgeschlossen werden. Die vorläufigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass auch in diesem Fall eine hohe Korrelation zu den historische Schätzungen besteht. Das JORC-Gutachten liegt voraussichtlich im November vor und wird dann veröffentlicht.

- Schließlich veröffentlichte Devonian Metals ein aktualisiertes Gutachten nach dem kanadischen Standard NI 43-101. Danach verdoppelte sich die Ressource durch die Bohrprogramme der letzten beiden Jahre annähernd.

Darüber hinaus hat die Deutsche Rohstoff AG im September über weitere sehr erfolgreiche Aktivitäten berichtet:

- Die Georgetown Goldmine wurde für rund EUR 13 Mio. in bar verkauft.

- Weitere 15% an der Rhein Petroleum GmbH wurden für EUR 5 Mio. abgegeben und gleichzeitig vereinbart, dass der Mehrheitsgesellschafter Tulip Oil Holding B.V. 75 % des zukünftig auf die DRAG entfallenden Finanzierungsanteils bis zu einer Summe von EUR 3 Mio. übernimmt.

- Tekton Energy erhielt die Genehmigung, weitere 55 Bohrungen im Wattenberg-Feld abzuteufen. Damit ist das geplante Horizontalbohrprogramm genehmigungsseitig bereits gesichert und kann noch in diesem Jahr starten.

Dr. Thomas Gutschlag, Vorstand der Deutsche Rohstoff AG, sagte: 'Wir haben im ersten Halbjahr unser dynamisches Wachstum fortgesetzt und bis heute schon einen großen Teil unserer Jahresziele erreicht. Das Gesamtjahr werden wir trotz der Aufbauphase, in der sich Tekton und Wolfram Camp befinden, voraussichtlich wieder mit einem erfreulichen Ergebnis abschließen. Wir halten angesichts dieser Entwicklung an dem Ziel fest, für 2012 erstmals eine Dividende zu zahlen.'

Heidelberg, 28. September 2012


Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.
gemäß § 34 WpHG dürfen die Autoren zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Bitte beachten Sie immer den Risikohinweis unter folgendem Link: Haftungsausschluß und Disclaimer

Seite 1 von 3
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3  Weiter 
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading im Rohstoffsegment powered by CCG » Deutsche börsengelistete Minen und Rohstoffwerte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!