Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Devisen » EUR/CHF - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Breite
              Autor                     Nachricht
Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag24/234, 29.05.18, 09:28:23 
Antworten mit Zitat
mittlerweile wieder 5 posis eröffnet long!! natürlich wieder gut hinten. kichern

nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 2469
Trades: 10
Gefällt mir erhalten: 608
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag23/234, 29.05.18, 09:30:58 
Antworten mit Zitat
ist das nachhaltig erfolgreich (permanenent nachkaufen?)
Wie gehst du mit Stops um, wie staffelst du deine Käufe?

Trash schrieb am 29.05.2018, 09:28 Uhr
mittlerweile wieder 5 posis eröffnet long!! natürlich wieder gut hinten. kichern

» zur Grafik
Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag22/234, 29.05.18, 09:37:27 
Antworten mit Zitat
nixdaacher schrieb am 29.05.2018, 09:30 Uhr
ist das nachhaltig erfolgreich (permanenent nachkaufen?)
Wie gehst du mit Stops um, wie staffelst du deine Käufe?

Trash schrieb am 29.05.2018, 09:28 Uhr
mittlerweile wieder 5 posis eröffnet long!! natürlich wieder gut hinten. kichern

» zur Grafik


ich setzte keine stops weil man immer abgeholt wird.man muss die posigröße so wählen das man auch mal 500 pips runter aushalten kann.vom charttechnischen her müsste e/chf sich erholen nach dem absturz weil 1,15 fette unterstützung ist.daran orentiere ich mich.derzeit spielt halt italien eine rolle wo unterstützungen auch mal mit einem spike unterschritten werden.es geht darum einen guten schnittkurs zu bekommen wenns dreht.

es wird hier um die marke drehn denke ich.

nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 2469
Trades: 10
Gefällt mir erhalten: 608
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag21/234, 29.05.18, 09:44:30 
Antworten mit Zitat
Was passiert, wenns nicht dreht?

Trash schrieb am 29.05.2018, 09:37 Uhr
nixdaacher schrieb am 29.05.2018, 09:30 Uhr
ist das nachhaltig erfolgreich (permanenent nachkaufen?)
Wie gehst du mit Stops um, wie staffelst du deine Käufe?

Trash schrieb am 29.05.2018, 09:28 Uhr
mittlerweile wieder 5 posis eröffnet long!! natürlich wieder gut hinten. kichern

» zur Grafik


ich setzte keine stops weil man immer abgeholt wird.man muss die posigröße so wählen das man auch mal 500 pips runter aushalten kann.vom charttechnischen her müsste e/chf sich erholen nach dem absturz weil 1,15 fette unterstützung ist.daran orentiere ich mich.derzeit spielt halt italien eine rolle wo unterstützungen auch mal mit einem spike unterschritten werden.es geht darum einen guten schnittkurs zu bekommen wenns dreht.

es wird hier um die marke drehn denke ich.

» zur Grafik
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28169
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7095
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag20/234, 29.05.18, 10:12:46 
Antworten mit Zitat
Trash schrieb am 29.05.2018, 09:37 Uhr


ich setzte keine stops weil man immer abgeholt wird.man muss die posigröße so wählen das man auch mal 500 pips runter aushalten kann.vom charttechnischen her müsste e/chf sich erholen nach dem absturz weil 1,15 fette unterstützung ist.daran orentiere ich mich.derzeit spielt halt italien eine rolle wo unterstützungen auch mal mit einem spike unterschritten werden.es geht darum einen guten schnittkurs zu bekommen wenns dreht.

es wird hier um die marke drehn denke ich.

» zur Grafik




- außer Kontrolle geratene Anwärtsbewegung > ohne nennenswerte Korrektur

- wäre bei so einer Bewegung ein wenig vorsichtig > Newsflow zurzeit / Panikmodus

- bei derartigen Bewegungen sind immer Trades in Trendrichtung zu präferieren

- da jetzt im derzeitigen Panikmodus den Boden suchen .... gruebel Kopf kratzen
- Panik setzt ab und an die Charttechnik außer Kraft( da werden schon einmal Supports/Widerstände überlaufen)

- gibt doch die Börsenphrase :"Der Markt kann länger irrational bleiben als man selbst solvent"

Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/234, 29.05.18, 12:13:27 
Antworten mit Zitat
der wind dreht langsam.2 posis von unten schon raus.risikominimierung.

armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 17794
Trades: 150
Gefällt mir erhalten: 2752
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/234, 29.05.18, 12:23:41 
Antworten mit Zitat
Obwohl die "fette Unterstützung" bei 1,15, an der du dich orientieren wolltest, klar durchbrochen wurde, hast du also trotzdem einfach weiter nachgekauft?
Trash schrieb am 29.05.2018, 12:13 Uhr
der wind dreht langsam.2 posis von unten schon raus.risikominimierung.

» zur Grafik
Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/234, 29.05.18, 12:27:29 
Antworten mit Zitat
armani schrieb am 29.05.2018, 12:23 Uhr
Obwohl die "fette Unterstützung" bei 1,15, an der du dich orientieren wolltest, klar durchbrochen wurde, hast du also trotzdem einfach weiter nachgekauft?
Trash schrieb am 29.05.2018, 12:13 Uhr
der wind dreht langsam.2 posis von unten schon raus.risikominimierung.

» zur Grafik


hab doch geschrieben das bei solche sachen wie eben grad italien die charttechnik sich bischen verschieben kann.es gibt spiks nach unten.wichtig ist das man drinn ist wenns dreht.die wahrscheinlichkeit das es hochläuft ist für mich größer als das es weiter runter rammelt.unterstützungsbereich ist ja nicht genau 1.15 sondern ght sogar bis 1,1350 runter.aufwärtstrend ist dann immer noch intakt.

wir schaun mal wie es morgen früh aussieht. Wink


Zuletzt bearbeitet von Trash am 29.05.2018, 11:29, insgesamt einmal bearbeitet
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28169
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7095
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/234, 29.05.18, 20:50:20 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 29.05.2018, 10:12 Uhr
Trash schrieb am 29.05.2018, 09:37 Uhr


ich setzte keine stops weil man immer abgeholt wird.man muss die posigröße so wählen das man auch mal 500 pips runter aushalten kann.vom charttechnischen her müsste e/chf sich erholen nach dem absturz weil 1,15 fette unterstützung ist.daran orentiere ich mich.derzeit spielt halt italien eine rolle wo unterstützungen auch mal mit einem spike unterschritten werden.es geht darum einen guten schnittkurs zu bekommen wenns dreht.

es wird hier um die marke drehn denke ich.

» zur Grafik




- außer Kontrolle geratene Anwärtsbewegung > ohne nennenswerte Korrektur

- wäre bei so einer Bewegung ein wenig vorsichtig > Newsflow zurzeit / Panikmodus

- bei derartigen Bewegungen sind immer Trades in Trendrichtung zu präferieren

- da jetzt im derzeitigen Panikmodus den Boden suchen .... gruebel Kopf kratzen
- Panik setzt ab und an die Charttechnik außer Kraft( da werden schon einmal Supports/Widerstände überlaufen)

- gibt doch die Börsenphrase :"Der Markt kann länger irrational bleiben als man selbst solvent"

» zur Grafik





- Abwärtsbewegungen wesentlich stärker, impulsiver als die korrektive Gegenbewegung

- zeigt a bisserl auf, wohin i.M. die Reise geht

Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/234, 29.05.18, 20:59:24 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 29.05.2018, 20:50 Uhr
SPQR__LEG.X schrieb am 29.05.2018, 10:12 Uhr
Trash schrieb am 29.05.2018, 09:37 Uhr


ich setzte keine stops weil man immer abgeholt wird.man muss die posigröße so wählen das man auch mal 500 pips runter aushalten kann.vom charttechnischen her müsste e/chf sich erholen nach dem absturz weil 1,15 fette unterstützung ist.daran orentiere ich mich.derzeit spielt halt italien eine rolle wo unterstützungen auch mal mit einem spike unterschritten werden.es geht darum einen guten schnittkurs zu bekommen wenns dreht.

es wird hier um die marke drehn denke ich.

» zur Grafik




- außer Kontrolle geratene Anwärtsbewegung > ohne nennenswerte Korrektur

- wäre bei so einer Bewegung ein wenig vorsichtig > Newsflow zurzeit / Panikmodus

- bei derartigen Bewegungen sind immer Trades in Trendrichtung zu präferieren

- da jetzt im derzeitigen Panikmodus den Boden suchen .... gruebel Kopf kratzen
- Panik setzt ab und an die Charttechnik außer Kraft( da werden schon einmal Supports/Widerstände überlaufen)

- gibt doch die Börsenphrase :"Der Markt kann länger irrational bleiben als man selbst solvent"

» zur Grafik



» zur Grafik

- Abwärtsbewegungen wesentlich stärker, impulsiver als die korrektive Gegenbewegung

- zeigt a bisserl auf, wohin i.M. die Reise geht

» zur Grafik



depot fett unter wasser.aber in trendrichtung kann ich nicht.nach diesem absturz wird ein rebount kommen.ich ziehe immer wieder posis raus.muss aber gestehn da oben die posis sind einfach zu viele.die gier wieder. Crying or Very sad rote linien sind die ausstiege.

µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 87682
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2704
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag14/234, 06.06.18, 14:11:39 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/ING: "Ja" der Schweiz zum Vollgeld könnte Euro auf 1,30 CHF hieven
Sollten die Schweizer am Sonntag bei der Abstimmung über das sogenannte Vollgeld mit "Ja" stimmen, dürfte das dem Euro starken Auftrieb verleihen, so die Analysten der ING. Wenn die Schweizer Privatbanken dadurch nicht mehr zur Geldschöpfung in der Lage wären, könne der Euro auf 1,30 steigen. Ein "Ja" dürfte die Rolle des Franken als sicherer Hafen zementieren und zugleich für einige Jahre Verunsicherung sorgen, eine Neuaufstellung des Kreditsystems und "sicher auch niedrigeres Wachstum", so die Analysten.

Derzeit deuteten Umfragen zwar eher auf ein "Nein" hin, die Analysten warnen aber davor, die geringe Wahrscheinlichkeit für ein "Ja" zu unterschätzen. Aktuell kostet der Euro 1,1630 Franken, womit er gegenüber dem Vortagesschluss unter 1,1550 deutlich zulegt. Der Euro erholt sich aktuell aber auf breiter Front. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 87682
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2704
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/234, 10.06.18, 11:03:17 
Antworten mit Zitat
AUSBLICK/Die Schweizer stimmen ab - dieses Mal über Vollgeld
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Eidgenossen dürfen an diesem Sonntag bei einer Volksabstimmung erneut über eine recht komplexe Frage abstimmen: Soll die Schweiz ein Vollgeldsystem bekommen? Die Abstimmung geht an die Wurzeln der modernen Geldwirtschaft, wie sie mehr oder weniger in der ganzen Welt betrieben und von der Bevölkerung meist nicht verstanden wird - gottlob, wie der US-Unternehmer Henry Ford schon in den 1930er Jahren meinte. Andernfalls, so Ford, wäre "noch vor morgen früh" Revolution. In der Schweiz deuten Umfragen derzeit auf eine Ablehnung der Initiative hin.

Gegenwärtig funktioniert die Geldschöpfung in der Schweiz (und in der Eurozone und den USA) so: Eine Geschäftsbank gibt einem Menschen oder einem Unternehmen einen Kredit. Dieser Kredit wird elektronisch kreiert, das geschöpfte Geld dem Konto gutgeschrieben. Die Leitplanken dieses Systems sind: Nicht jeder kann eine Bank sein, erforderlich ist dazu eine Lizenz der Zentralbank. Der Kreditnehmer muss zudem Sicherheiten stellen, und die Bank einen Bruchteil des Kredits bei der Zentralbank als Sicherheit hinterlegen.
[...] Das Ergebnis der letztgenannten Volksabstimmung zeigt, dass die Schweizer bei einem Geldthema schon einmal zu einem aus Sicht von Volkswirten, Bankern und Politikern beruhigenden Schluss gelangt sind: Beim Geld lassen wir lieber alles so wie es ist. In diese Richtung deuten nun auch die jüngsten Meinungsumfragen zum Thema Vollgeld. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis27761666

µ schrieb am 06.06.2018, 14:11 Uhr
DEVISEN/ING: "Ja" der Schweiz zum Vollgeld könnte Euro auf 1,30 CHF hieven
Sollten die Schweizer am Sonntag bei der Abstimmung über das sogenannte Vollgeld mit "Ja" stimmen, dürfte das dem Euro starken Auftrieb verleihen, so die Analysten der ING. Wenn die Schweizer Privatbanken dadurch nicht mehr zur Geldschöpfung in der Lage wären, könne der Euro auf 1,30 steigen. Ein "Ja" dürfte die Rolle des Franken als sicherer Hafen zementieren und zugleich für einige Jahre Verunsicherung sorgen, eine Neuaufstellung des Kreditsystems und "sicher auch niedrigeres Wachstum", so die Analysten.

Derzeit deuteten Umfragen zwar eher auf ein "Nein" hin, die Analysten warnen aber davor, die geringe Wahrscheinlichkeit für ein "Ja" zu unterschätzen. Aktuell kostet der Euro 1,1630 Franken, womit er gegenüber dem Vortagesschluss unter 1,1550 deutlich zulegt. Der Euro erholt sich aktuell aber auf breiter Front. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 10.06.2018, 14:33, insgesamt einmal bearbeitet
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 8145
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 1025
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/234, 10.06.18, 14:54:04 
Antworten mit Zitat
Schweizer lehnen revolutionären Wechsel zu neuem Geldsystem ab
Mit großer Mehrheit hat sich die Schweiz ersten Hochrechnungen zufolge gegen die Vollgeld-Initiative entschieden. In einer zweiten Abstimmung stimmten die Schweizer für ein neues Glücksspielgesetz.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen....en-vollgeld-15632577.html

µ schrieb am 10.06.2018, 11:03 Uhr
AUSBLICK/Die Schweizer stimmen ab - dieses Mal über Vollgeld
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Eidgenossen dürfen an diesem Sonntag bei einer Volksabstimmung erneut über eine recht komplexe Frage abstimmen: Soll die Schweiz ein Vollgeldsystem bekommen? Die Abstimmung geht an die Wurzeln der modernen Geldwirtschaft, wie sie mehr oder weniger in der ganzen Welt betrieben und von der Bevölkerung meist nicht verstanden wird - gottlob, wie der US-Unternehmer Henry Ford schon in den 1930er Jahren meinte. Andernfalls, so Ford, wäre "noch vor morgen früh" Revolution. In der Schweiz deuten Umfragen derzeit auf eine Ablehnung der Initiative hin.

Gegenwärtig funktioniert die Geldschöpfung in der Schweiz (und in der Eurozone und den USA) so: Eine Geschäftsbank gibt einem Menschen oder einem Unternehmen einen Kredit. Dieser Kredit wird elektronisch kreiert, das geschöpfte Geld dem Konto gutgeschrieben. Die Leitplanken dieses Systems sind: Nicht jeder kann eine Bank sein, erforderlich ist dazu eine Lizenz der Zentralbank. Der Kreditnehmer muss zudem Sicherheiten stellen, und die Bank einen Bruchteil des Kredits bei der Zentralbank als Sicherheit hinterlegen.
[...] Das Ergebnis der letztgenannten Volksabstimmung zeigt, dass die Schweizer bei einem Geldthema schon einmal zu einem aus Sicht von Volkswirten, Bankern und Politikern beruhigenden Schluss gelangt sind: Beim Geld lassen wir lieber alles so wie es ist. In diese Richtung deuten nun auch die jüngsten Meinungsumfragen zum Thema Vollgeld. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis27761666

µ schrieb am 06.06.2018, 14:11 Uhr
DEVISEN/ING: "Ja" der Schweiz zum Vollgeld könnte Euro auf 1,30 CHF hieven
Sollten die Schweizer am Sonntag bei der Abstimmung über das sogenannte Vollgeld mit "Ja" stimmen, dürfte das dem Euro starken Auftrieb verleihen, so die Analysten der ING. Wenn die Schweizer Privatbanken dadurch nicht mehr zur Geldschöpfung in der Lage wären, könne der Euro auf 1,30 steigen. Ein "Ja" dürfte die Rolle des Franken als sicherer Hafen zementieren und zugleich für einige Jahre Verunsicherung sorgen, eine Neuaufstellung des Kreditsystems und "sicher auch niedrigeres Wachstum", so die Analysten.

Derzeit deuteten Umfragen zwar eher auf ein "Nein" hin, die Analysten warnen aber davor, die geringe Wahrscheinlichkeit für ein "Ja" zu unterschätzen. Aktuell kostet der Euro 1,1630 Franken, womit er gegenüber dem Vortagesschluss unter 1,1550 deutlich zulegt. Der Euro erholt sich aktuell aber auf breiter Front. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.

Besser Atheist als scheinheilig. Franziskus
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 87682
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2704
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/234, 13.08.18, 08:33:46 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Türkei-Krise drückt weiter auf die Kurse
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Türkei-Krise wird auch an den europäischen Börsen zu einem schwächeren Wochenauftakt führen. Die Lira bleibt massiv angeschlagen. Der Dollar stieg im Hoch weiter über das Niveau von 7 Lira und liegt aktuell bei 6,73.
DAX (846900) 846900 846900
und Euro-Stoxx-50 werden in ersten Indikationen etwa ein halbes Prozent schwächer erwartet. "Die Türkei könnte sich an den IWF wenden, die Beziehungen zu den USA verbessern, Kapitalverkehrskontrollen einführen oder die Zinsen erhöhen", sagt Simon Derrick, Devisenstratege der Bank of New York Mellon.

Diesen Möglichkeiten hat die Erdogan-Regierung aber zunächst eine Absage erteilt. Stattdessen stellt sie den Banken des Landes zusätzliche Liquidität zur Verfügung. Der türkische Präsident hat am Wochenende erneut kämpferische Töne angeschlagen und sieht sein Land als Opfer einer gezielten Operation.

Marktteilnehmer sorgen sich vor allem um die Ansteckungsgefahr: Auch der südafrikanische Rand gerät unter schweren Abverkaufsdruck. In Asien verlieren die Aktienindizes auf breiter Front etwa 2 Prozent. In Europa stehen vor allem die Banken im Blick. Sie gelten als ungenügend gehedgt gegen den Lira-Verfall.

"DAX und Euro-Stoxx-50 dürften sich eins zu eins mit der türkischen Lira bewegen", sagt ein weiterer Marktteilnehmer.

Schweizer Franken auf Jahres-Hoch

Gewinner der Situation ist der Schweizer Franken, laut Marktteilnehmern die klassische Fluchtwährung für Vermögende in den Schwellenländern, die ihr Geld in Sicherheit bringen. Mit 1,1299 Franken steht der Euro erstmals seit fast einem Jahr unter der Marke von 1,13 Franken.

Bayer leiden unter Klage
BAYN (BAY001) BAY001 69,08-69,37 BAY001

Mit kräftig fallenden Kursen rechnen Händler bei Bayer. Ein US-Gericht hat den nun zu Bayer gehörenden Agrarkonzern Monsanto zu einer Zahlung von 289,2 Millionen Dollar oder 253 Millionen Euro verurteilt, da zwei seiner starken Unkrautvernichter Krebs verursacht haben könnten. Das Jury-Urteil des San Francisco Superior Court ist damit ein Rückschlag für Monsanto und somit auch für Bayer.

Hellofresh verschiebt Break Even

United Internet
UTDI (508903) 508903 34,68-34,98 508903
hat im zweiten Quartal etwas mehr verdient als erwartet, die Aktien könnten allerdings unter schwachen Zahlen von 1&1 Drillisch leiden. Und Hellofresh
HFG (A16140) A16140 8,90-9,06
hat zwar die Umsatzprognose erhöht, rechnet mit einem Erreichen der Gewinnschwelle nun aber erst für das kommende Jahr und damit nicht mehr fürs vierte Quartal.

Von "gemischten" Zahlen sprechen Marktteilnehmer bei Talanx
TLX (TLX100) TLX100 34,64-34,78
. Den Ausblick hat der Versicherer bestätigt, so dass sich kaum Kursimpulse aus dem Zahlenwerk ableiten lassen, wie ein Händler sagt. Bei Salzgitter
SZG (620200) 620200 27,50-27,69 620200
liegen die Kennziffern leicht unter den Erwartungen. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 44662
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 946
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/234, 12.11.18, 08:40:51 
Antworten mit Zitat
1.13763 -0.13%


armani schrieb am 12.11.2018, 07:43 Uhr
*EURO FÄLLT UNTER 1,13 USD - IM TIEF 1,1280 USD
Surprised

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 8237
Trades: 101
Gefällt mir erhalten: 1261
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/234, 12.11.18, 08:47:15 
Antworten mit Zitat
1,20 CHF und 1,20-1,25 USD waren auf Sicht der nä Jahre gute Möglichkeiten Geld in die Richtung zu platzieren.

Azul Real schrieb am 12.11.2018, 08:40 Uhr
1.13763 -0.13%


armani schrieb am 12.11.2018, 07:43 Uhr
*EURO FÄLLT UNTER 1,13 USD - IM TIEF 1,1280 USD
Surprised

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/234, 04.02.19, 06:41:20 
Antworten mit Zitat
1. short drinn.ziel siehe rote linie.wären rund 60 pips. juchu



Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/234, 04.02.19, 14:11:37 
Antworten mit Zitat
Trash schrieb am 04.02.2019, 06:41 Uhr
1. short drinn.ziel siehe rote linie.wären rund 60 pips. juchu



» zur Grafik



2. short geladen.wie man im wochenchart sieht noch rund 50 pips luft bis ganz oben.dann sollte spätestens korrektur kommen.

Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/234, 04.02.19, 18:25:45 
Antworten mit Zitat
Trash schrieb am 04.02.2019, 14:11 Uhr
Trash schrieb am 04.02.2019, 06:41 Uhr
1. short drinn.ziel siehe rote linie.wären rund 60 pips. juchu



» zur Grafik



2. short geladen.wie man im wochenchart sieht noch rund 50 pips luft bis ganz oben.dann sollte spätestens korrektur kommen.

» zur Grafik



läuft langsam an die sache. juchu ich hoffe ich halte noch bissl durch. Rolling Eyes

Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/234, 05.02.19, 13:27:32 
Antworten mit Zitat
Trash schrieb am 04.02.2019, 18:25 Uhr
Trash schrieb am 04.02.2019, 14:11 Uhr
Trash schrieb am 04.02.2019, 06:41 Uhr
1. short drinn.ziel siehe rote linie.wären rund 60 pips. juchu
» zur Grafik

2. short geladen.wie man im wochenchart sieht noch rund 50 pips luft bis ganz oben.dann sollte spätestens korrektur kommen.

» zur Grafik

läuft langsam an die sache. juchu ich hoffe ich halte noch bissl durch. Rolling Eyes

» zur Grafik


mittlerweile 4 mittelschwere posis drinne.wie immer läufts erst mal gegen mich.20 pips hat es noch luft nach oben da hab ich limit drinn für 5. posi.

SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28169
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7095
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/234, 05.02.19, 14:11:25 
Antworten mit Zitat
Trash schrieb am 05.02.2019, 13:27 Uhr


mittlerweile 4 mittelschwere posis drinne.wie immer läufts erst mal gegen mich.20 pips hat es noch luft nach oben da hab ich limit drinn für 5. posi.

» zur Grafik


- Moin Trash , warum arbeitest Du nicht einmal an deinen Einstiegen, wenn es immer gleich gegen dich läuft ?

- ist doch nur ne Frage der Zeit, bis der absolute Antilauf kommt , Hauptsache dann die Posi. nicht zu groß

- oder steigt Du immer nach der Devise ein , wird schon wieder oder Martin the Gale macht das Ding doch noch klar ? kaffee Friends beer
Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/234, 05.02.19, 14:13:37 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 05.02.2019, 14:11 Uhr
Trash schrieb am 05.02.2019, 13:27 Uhr


mittlerweile 4 mittelschwere posis drinne.wie immer läufts erst mal gegen mich.20 pips hat es noch luft nach oben da hab ich limit drinn für 5. posi.

» zur Grafik


- Moin Trash , warum arbeitest Du nicht einmal an deinen Einstiegen, wenn es immer gleich gegen dich läuft ?

- ist doch nur ne Frage der Zeit, bis der absolute Antilauf kommt , Hauptsache dann die Posi. nicht zu groß

- oder steigt Du immer nach der Devise ein , wird schon wieder oder Martin the Gale macht das Ding doch noch klar ? kaffee Friends beer



h1 kerze komplett abverkauft könnte jetzt drehn.
du hast recht jedes mal das gleiche.ich gehe aber schon an markanten punkten rein.läuft jedes mal drüber und bis zum extrempunkt ganz oben.das zerrt ganz schön an den nerven manchmal.

Trash
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 811
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 185
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag2/234, 05.02.19, 16:09:29 
Antworten mit Zitat
Trash schrieb am 05.02.2019, 13:27 Uhr
Trash schrieb am 04.02.2019, 18:25 Uhr
Trash schrieb am 04.02.2019, 14:11 Uhr
Trash schrieb am 04.02.2019, 06:41 Uhr
1. short drinn.ziel siehe rote linie.wären rund 60 pips. juchu
» zur Grafik

2. short geladen.wie man im wochenchart sieht noch rund 50 pips luft bis ganz oben.dann sollte spätestens korrektur kommen.

» zur Grafik

läuft langsam an die sache. juchu ich hoffe ich halte noch bissl durch. Rolling Eyes

» zur Grafik


mittlerweile 4 mittelschwere posis drinne.wie immer läufts erst mal gegen mich.20 pips hat es noch luft nach oben da hab ich limit drinn für 5. posi.

» zur Grafik


juchu alles raus leider in etappen.bissl was ist aber hängen geblieben. Wink optimaler einstieg wäre natürlich die 5.posi gewesen.dort dann mit 3facher size rein als wie jetzt.ich muss weiter daran arbeiten.

SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 28169
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 7095
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/234, 10.03.19, 08:01:47 
Antworten mit Zitat
Plötzlich war der Euro 1.142 Franken wert
Gleich mehrmals haben jüngst Währungskurse in den Nachtstunden seltsame Kapriolen vollführt. Was dahintersteckt.

«Hexenstunde»: Die Stunde zwischen 23 Uhr und 24 Uhr Schweizer Zeit hat auf den Währungsmärkten bereits einen Übernamen. (3. Dezember 2018) Bild: Arnd Wiegmann/Reuters

Urplötzlich schlug am 10. Februar in der Nacht auf den Montag kurz nach 23 Uhr Schweizer Zeit der Frankenkurs ungewöhnlich stark aus. Um 23.06 Uhr wertete sich der Euro von 1.132 Franken innert Sekunden auf 1.142 Franken auf. Minuten später war der Spuk wieder vorbei, und der Frankenkurs befand sich wieder im gleichen Umfeld wie um 23 Uhr.

Die nächtliche Unruhe um den Franken ist kein Einzelfall. Zu noch heftigeren Währungsausschlägen in diesem Zeitfenster ist es auch schon beim australischen Dollar, dem neuseeländischen Dollar, dem südafrikanischen Rand und dem japanischen Yen gekommen.

Eine dramatische Aufwertung ohne erkennbaren Auslöser beim Yen am 3. Januar dieses Jahres hat dazu geführt, dass die australische Notenbank (Reserve Bank of Australia) sich diesem Phänomen genauer angenommen hat. In der ausgehenden Woche hat sich auch das britischen Finanzblatt «Financial Times» mit dem Thema befasst. .....
https://www.tagesanzeiger.ch/wirtsc....anken-wert/story/10950067

Seite 8 von 8
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Devisen » EUR/CHF - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!