Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Gesellschaft, Politik und so ....
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23
Breite
              Autor                     Nachricht
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag22/682, 27.09.18, 10:13:05 
Antworten mit Zitat
Der Bundesrechnungshof hat einem Medienbericht "lebenslange Vollausstattung" früherer Bundeskanzler auf Kosten der Steuerzahler scharf kritisiert. Es seien mit zeitlich unbefristete Bereitstellung mehrerer Fahrer, von Büros und Mitarbeitern zuletzt Grenzen überschritten worden. Der Rechnungshof fordert nun strengere Regeln für Ex-Bundeskanzler.
vor 31 Min
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag21/682, 27.09.18, 12:06:11 
Antworten mit Zitat
„Ich habe keine Hoffnung mehr“
Innenansicht aus der : Essen wird knapp, Familien zerstreiten sich

Während Erdogan Deutschland besucht, ist die Lage in der Türkei angespannt: Fleisch und selbst Kartoffeln und Zwiebeln werden knapp. Und Familien zerstreiten sich über Politik. Eine Innenansicht.

Der Autor ist Türke und lebt und studiert seit einem Dreivierteljahr in Deutschland. Geboren wurde er vor knapp 30 Jahren in Izmir, wo er jetzt noch einmal den Sommer verbrachte – und beschloss, nicht dauerhaft in seine Heimat zurückzukehren. Auch deshalb möchte er lieber anonym bleiben.

Vor allem beim Fleischkonsum spürt man es: Die Finanzkrise ist in der Mitte der türkischen Gesellschaft angekommen. Ich war kürzlich zu Besuch in meiner Heimat, das erste Mal seit einem dreiviertel Jahr. So lange lebe ich jetzt in Deutschland und belege dort einen Uni-Sprachkurs, um ab Oktober einen Master in deutscher Sprache beginnen zu können. Ich war nie sonderlich politisch – bis zu den Gezi-Protesten 2013. Der Umgang mit uns Demonstranten von Seiten des Staates hat mich zum glühenden Gegner Erdogans und seiner Regierung gemacht. ....
https://www.wiwo.de/unternehmen/ind....reiten-sich/23116312.html
FinTech_Freak
FreshBoarder

Wohnort: Deutschland
Beiträge: 4
PN schreiben

 

Beitrag20/682, 28.09.18, 21:26:58 
Antworten mit Zitat
und dennoch jubelt das Gros der türkischen Bevölkerung ihrem augenscheinlich grössenwahnsinnigen Sultan zu. Es darf die Frage gestellt werden, inwieweit das Geschilderte repräsentativ für die Stimmung in der türkischen Gesellschaft herhalten oder generell als Spiegel und Innenansicht gelten darf? Dennoch: Ein Präsident, der sein eigenes Volk einzig wegen einer falschen Aussage ibeziehungsweise generellen Meinungsäusserung ins Gefängnis stecken lässt, trotz unbeschreiblicher Währungskrise ein, einizig dem eigenen Ego geltenden Super-Fliughafen ferrtigstellen lässt und somit die Bedürfnisses seines Volkes völlig ignoriert, kann und darf nicht ernst genommen werden. Insofern ist die Aussage des Autors, nicht mehr in die Türkei zuückkehren zu wollen mehr als nachvollziehbar...

SPQR__LEG.X schrieb am 27.09.2018, 12:06 Uhr
„Ich habe keine Hoffnung mehr“
Innenansicht aus der : Essen wird knapp, Familien zerstreiten sich

Während Erdogan Deutschland besucht, ist die Lage in der Türkei angespannt: Fleisch und selbst Kartoffeln und Zwiebeln werden knapp. Und Familien zerstreiten sich über Politik. Eine Innenansicht.

Der Autor ist Türke und lebt und studiert seit einem Dreivierteljahr in Deutschland. Geboren wurde er vor knapp 30 Jahren in Izmir, wo er jetzt noch einmal den Sommer verbrachte – und beschloss, nicht dauerhaft in seine Heimat zurückzukehren. Auch deshalb möchte er lieber anonym bleiben.

Vor allem beim Fleischkonsum spürt man es: Die Finanzkrise ist in der Mitte der türkischen Gesellschaft angekommen. Ich war kürzlich zu Besuch in meiner Heimat, das erste Mal seit einem dreiviertel Jahr. So lange lebe ich jetzt in Deutschland und belege dort einen Uni-Sprachkurs, um ab Oktober einen Master in deutscher Sprache beginnen zu können. Ich war nie sonderlich politisch – bis zu den Gezi-Protesten 2013. Der Umgang mit uns Demonstranten von Seiten des Staates hat mich zum glühenden Gegner Erdogans und seiner Regierung gemacht. ....
https://www.wiwo.de/unternehmen/ind....reiten-sich/23116312.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag19/682, 29.09.18, 10:15:30 
Antworten mit Zitat
AfD gründet Kommission gegen parteiinterne Rechtsextremisten
Die AfD stellt für die Arbeit der Parteikommission, die in den eigenen Reihen Vorwürfen von Rechtsextremismus nachgehen soll, 50.000 Euro zur Verfügung. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus und beruft sich auf Unterlagen des Parteivorstandes.

Von dem Geld soll neben externen Anwälten, die die Kommission unterstützen, auch ein Gutachten bezahlt werden, das "eine umfassende rechtstheoretische Bewertung des Themas einer Beobachtung von Parteien durch den Verfassungsschutz" erbringen soll. Außerdem nennt Focus Details zur Arbeit der Kommission. Demnach können sich AfD-Mitglieder ab dem 1. Oktober an Vertrauenspersonen der Landesverbände wenden, um Rechtsextremisten in den eigenen Reihen zu melden. Diese schalten anschließend die vom Bundesvorstand der Partei benannte Kommission ein.

Nach einer Prüfung des Falles kann die Kommission gegebenenfalls Eilanträge auf Parteiausschlüsse stellen. Um der Gefahr von Denunziation zu begegnen, dürfen sich die Tippgeber allerdings nicht anonym an die Vertrauenspersonen wenden.

© 2018 dts Nachrichtenagentur
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag18/682, 29.09.18, 10:54:05 
Antworten mit Zitat
Chinas Elfenbeinverbot hat Auswirkungen
Mit dem kleiner werdenden Markt können illegale Elefantenteile ihren Weg zu Auktionen finden.

Chinas Handelsverbot auf Elfenbein von Elefanten hat signifikante positive Effekte. Immer mehr Käufer entscheiden sich, keine Elfenbeinprodukte zu kaufen, wie aus einem Bericht hervorgeht, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Der Report wurde vor kurzem gemeinsam veröffentlicht vom World Wildlife Fund und von TRAFFIC, einer Nicht-Regierung Organisation, die an einer nachhaltigen Entwicklung und an der Erhaltung der Bio-Diversität arbeitet. Der Bericht basiert auf Forschungen, die in Zusammenhang mit GlobeScan durchgeführt wurden, eine unabhängige Beratungsagentur. Er zeigt, dass die öffentliche Unterstützung für das Elfenbeinverbot hoch ist; neun von zehn befragten Personen drücken ihre Unterstützung aus. ....
http://german.china.org.cn/txt/2018-09/29/content_64320094.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag17/682, 02.10.18, 09:24:53 
Antworten mit Zitat
Die Euro-Gruppe redet ins Gewissen
Die Finanzminister der Euro-Staaten zeigen sich besorgt über die expansiven Budgetpläne der italienischen Regierung. Eine formelle Reaktion der EU ist jedoch erst nach dem 15. Oktober möglich.

Auch wenn die italienischen Haushaltspläne am monatlichen Treffen der Finanzminister der Euro-Staaten (Euro-Gruppe) am Montag in Luxemburg nicht vertieft diskutiert worden sind, so haben sie doch das Treffen beherrscht. Die jüngsten Ankündigungen der italienischen Regierung hätten Bedenken über deren finanzpolitischen Kurs ausgelöst, sagte der Euro-Gruppen-Chef Mario Centeno nach der Sitzung vor den Medien. Der italienische Finanzminister Giovanni Tria habe die Pläne erklärt, und man habe einen guten Austausch gehabt. «Wir sind uns alle bewusst, was auf dem Spiel steht. Wir sind alle durch den Euro verbunden und brauchen solide Politiken, um ihn zu schützen», fügte Centeno an. Es liege nun an Italien, zu zeigen, dass es einen nachhaltigen und glaubwürdigen Budgetplan habe. ....
https://www.nzz.ch/wirtschaft/die-e....n-ins-gewissen-ld.1424843
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag16/682, 02.10.18, 10:09:54 
Antworten mit Zitat
Großbritannien
Boris Johnson würde mindestens sechs Monate verschieben

Der ehemalige britische Außenminister würde den Austritt aus der EU offenbar um mindestens sechs Monate verschieben, sollte er Regierungschef werden.

BirminghamDer frühere britische Außenminister Boris Johnson lässt bei seiner Kritik an dem Brexit-Kurs von Premierministerin Theresa May nicht locker. Johnson würde den Austritt aus der Europäischen Union um mindestens sechs Monate verschieben, sollte er Regierungschef werden, berichtete die Zeitung „Sun“ am Montag. Johnson habe einigen Ministern aus dem Kabinett von May, das er aus Protest gegen Mays Brexit-Vorschläge im Juli verlassen hatte, seine Vorstellungen in Privatgesprächen dargelegt. .....
https://www.wiwo.de/politik/ausland....verschieben/23137698.html
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 44257
Trades: 26
Gefällt mir erhalten: 863
PN schreiben

 

Beitrag15/682, 03.10.18, 08:51:58 
Antworten mit Zitat
Flüchtling über Integration - „Von Anfang an zum Scheitern verurteilt“

VON MAJD ABBOUD am 28. September 2018

Unser Autor kam vor drei Jahren als Flüchtling von Syrien nach Saarbrücken. Dort erlebte er, wie Deutschland im Umgang mit Flüchtlingen einen Fehler nach dem nächsten beging. Heute schreibt er: Damit die Integration noch gelingen kann, müsse vor allem Schluss sein mit gut gemeinten Denkverboten


https://www.cicero.de/innenpolitik/....l-afd-islam-terror-syrien



Zitat:
Vom politischen Islam distanzieren

Da Deutsche und Flüchtlinge von völlig anderen Voraussetzungen ausgehen, kann ich sicher sagen, dass der Integrationsprozess von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Können wir das Ruder noch herumreißen?

Hierzu wäre es zum einen notwendig, die Radikalen und Terroristen unter den Flüchtlingen zu identifizieren. Dies ist meines Erachtens ohne ein aktives Gespräch mit allen betroffenen Parteien und Konfliktparteien, einschließlich der syrischen Regierung, unmöglich. Zum anderen sollte sich Deutschland klar und deutlich vom politischen Islam distanzieren. Die Aussichten, dass dies passiert, sind jedoch nicht sehr vielversprechend.

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 44257
Trades: 26
Gefällt mir erhalten: 863
PN schreiben

 

Beitrag14/682, 03.10.18, 10:36:56 
Antworten mit Zitat
Irrenhaus


Wirtschaft Koalitionsbeschluss
Der Dieselplan ist eine weitere Niederlage für Merkel
TINC (A2G8Y8) A2G8Y8 2,40-2,46

Stand: 02.10.2018

Angela Merkel hatte auf Hardware-Nachrüstungen bestanden. Die sollen jetzt kommen. Aber die Autobauer können nicht zur Kostenübernahme gezwungen werden. Die Kanzlerin riskiert bewusst, dass der Steuerzahler die Milliardenzeche zahlen muss.


https://www.welt.de/wirtschaft/arti....igkeit-der-Kanzlerin.html

Zitat:
Wer Hardware-Nachrüstungen bezahlt, ist ungeklärt

Die entscheidenden Teile des Dieselplans, nämlich wer für die Nachrüstungen bezahlt, ist also auch nach tagelangem Tauziehen und einem nächtlichen Verhandlungsmarathon ungeklärt. Und bei Volkswagen hört sich das angebliche Okay auch ganz anders an.

„Im Hinblick auf die Nachrüstung gehen wir davon aus, dass die Bundesregierung sicherstellt, dass sich alle Hersteller an den entsprechenden Maßnahmen beteiligen“, sagte ein VW-Sprecher. In Wolfsburg weiß man natürlich, dass sich praktisch alle anderen Autobauer verweigern. Damit hat also auch Volkswagen eine Kostenübernahme indirekt abgelehnt.

Sollten also Hardware-Nachrüstungen nötig werden, wird sie der Bund bezahlen müssen. Also der Steuerzahler. Vertreter des Bundesverkehrsministeriums wiesen am Rande der Pressekonferenz erneut darauf hin, dass es keine Möglichkeit gäbe, die Autobauer zu einer Kostenübernahmen zu zwingen.

Deren Autos seien – von den Betrugsfällen bei VW abgesehen – nach geltenden Gesetzen zugelassen. Für die Fahrzeuge gelte eine Art „Bestandsschutz“. Man könne den Hersteller nicht dazu verpflichten, für bauliche Änderungen an diesen Autos zu bezahlen. „Wir können die Pflege oder Rente als Staat regeln, aber nicht die Nachrüstungen an den Dieseln. Dafür brauchen wir die Autobauer“, gab Minister Scheuer zu.

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag13/682, 03.10.18, 13:55:08 
Antworten mit Zitat
Marokko lehnt Asylzentren kategorisch ab
Marokkos Außenminister Nasser Bourita hat Asylzentren auf dem Gebiet seines Landes kategorisch abgelehnt. "Marokko ist generell gegen alle Arten von Zentren. Das ist Bestandteil unserer Migrationspolitik und eine nationale souveräne Position", sagte Bourita der "Welt" (Mittwochsausgabe).

Zentren seien kontraproduktiv, auch Geldzahlungen änderten an dieser Haltung nichts. Es sei "zu einfach, zu sagen, das ist eine marokkanische Angelegenheit", so der Minister. Die EU verfolgt seit Monaten das Ziel
WERBUNG
, Asylzentren jenseits ihrer Grenzen zu errichten, um dort über Asylbegehren von Migranten zu entscheiden.

Dazu führt sie unter anderem Gespräche mit den nordafrikanischen Ländern, die bisher allerdings kaum vorankommen. Marokkos Außenminister kritisierte, die EU mache das Migrationsproblem größer, als es tatsächlich sei. "Migration umfasst drei Prozent der Weltbevölkerung, wovon 80 Prozent legal sind", so Bourita. Man spreche also nur von 20 Prozent aus diesen drei Prozent. ....
https://www.finanznachrichten.de/na....en-kategorisch-ab-003.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag12/682, 03.10.18, 14:01:50 
Antworten mit Zitat
Salat aus dem Hochhaus: Wie es um Vertical Farming steht
Seit vielen Jahren wird über vertikale Landwirtschaft gesprochen. Laut dem Forscher Daniel Podmirseg sollte das Thema heute präsenter denn je sein.

Bereits seit vielen Jahren kursiert der Begriff Vertical Farming, wenn es um nachhaltige Landwirtschaft in urbanen Ballungszentren geht. Im Mainstream ist das Konzept aber noch lange nicht angekommen. „Wir sind in einer Zeit, in der wir schon so lange darüber reden und wir haben es immer noch nicht gescheit gebaut“, erklärt Daniel Podmirseg vom der multidisziplinären Forschungseinrichtung Vertical Farm Institute (VFI) in Wien. Beim Austrian Innovation Forum am 11. Oktober wird er über seine Arbeit reden und darum, warum man sich näher mit Vertical Farming beschäftigen sollte. ....
https://futurezone.at/science/salat....l-farming-steht/400130498
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag11/682, 04.10.18, 11:14:00 
Antworten mit Zitat
Dänemark wird auch in 2018 keine Kontingentflüchtlinge aufnehmen, so die Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg am Donnerstag. Dänemark hatte die Aufnahme bereits 2016 gestoppt.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag10/682, 07.10.18, 20:49:44 
Antworten mit Zitat
EU-Kommissarin: Alte Diesel vor Export nachrüsten
Die EU-Kommission hat eine Nachrüstung schmutziger Dieselautos aus Deutschland vor einem möglichen Verkauf ins Ausland gefordert. Immer mehr ältere, umweltschädliche Dieselfahrzeuge würden etwa nach Osteuropa exportiert. "Der Plan der deutschen Regierung, Fahrverbote zu umgehen, könnte das Problem noch intensivieren", sagte EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska dem Berliner "Tagesspiegel" (Montag). Es sei zwar verständlich, wenn deutsche Verbraucher nun eine Umtauschprämie zum Erwerb eines saubereren Autos in Anspruch nähmen, sagte Bienkowska. "Klar muss allerdings sein, was mit den abgehalfterten, schlecht eingestellten Wagen dann passiert." Sie dürften nicht auf anderen Wegen zurück auf die Straßen gelangen. Dies würde lediglich eine Verschiebung der Probleme von West nach Ost bedeuten./hgo/DP/she ....
https://www.finanznachrichten.de/na....xport-nachruesten-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag9/682, 07.10.18, 21:55:40 
Antworten mit Zitat
Der Wirtschaftspsychologe Timo Meynhardt über die Rolle des Lebensmittelhandels in unserer Gesellschaft, veränderte Konsumgewohnheiten und die Rückkehr des kleinen Ladens um die Ecke.
https://www.wiwo.de/unternehmen/han....mmt-zurueck/23146908.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag8/682, 07.10.18, 22:05:06 
Antworten mit Zitat
Kommentar : Der Euro macht schon wieder Stress
Die Euro-Krise ist vorbei, hieß es mal. Doch die jüngsten Vorkommnisse in und zeigen: Der Euro ist noch lange nicht sicher.

Was war das für eine Freude in Brüssel, als Griechenland im August die letzte Überweisung aus dem Euro-Rettungsfonds bekam: Jetzt sei die Euro-Krise wirklich beendet, hieß es unisono. Experten waren schon damals nicht so zuversichtlich, doch die Chefretter störte das nicht. Währungskommissar Pierre Moscovici sprach öffentlich davon, einen „Schlussstrich“ unter die Euro-Krise zu ziehen. Luxemburgs Finanzminister fand gar, dass der Euro jetzt seine Pubertät hinter sich habe: „Nach der Pubertät ist man immer stärker.“

Es hat nur sechs Wochen gedauert, bis sich diese Hoffnung als trügerisch erwiesen hat. Inzwischen können auch die Brüsseler die Lage des Euros nicht mehr schönreden. Sogar Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker spricht von „manchmal auftretender Euroskepsis“. Denn nun wird deutlich: Griechenlands Finanzinstitute haben immer noch so viele faule Kredite, dass die Regierung und der Euro-Rettungsfonds schon an einem neuen Rettungspaket für die Banken basteln. Und Griechenland ist nicht das einzige Sorgenkind. Die italienische Regierung hat sich vorgenommen, ihre Bürger früher in Rente zu schicken und Arbeitslosen ein bedingungsloses Grundeinkommen zu zahlen. Dafür will sie das mit der EU vereinbarte Staatsdefizit verdreifachen. .....
http://www.faz.net/aktuell/wirtscha....ise-zurueck-15825020.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag7/682, 09.10.18, 07:44:24 
Antworten mit Zitat
Japan und Vietnam wollen in Sicherheitsfragen im Südchinesischen Meer zusammenarbeiten. Vietnam hat dort territoriale Ansprüche, während das gesamte Meer für sich beansprucht.
vor 2 Min
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag6/682, 11.10.18, 18:11:43 
Antworten mit Zitat
Entwurf für EU-Richtlinie beunruhigt Supermarktketten
Die genossenschaftlich organisierten Supermarktketten in Deutschland sehen durch Pläne des Europaparlaments ihr Geschäftsmodell in Gefahr. Auslöser ist der Entwurf für eine Richtlinie gegen unlautere Praktiken in der Lebensmittelbranche. Die ursprünglich zum Schutz der Landwirtschaft gedachte Richtlinie "soll nun genossenschaftlich organisierten Handel verbieten", kritisierte der Vorstandsvorsitzende der Rewe-Group, Lionel Souque, am Donnerstag. Die Tageszeitung "Welt" hatte zuerst über die Pläne berichtet.

Die EU-Kommission hatte im April einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, durch den Landwirte und Kleinbauern in Europa besser vor unfairer Behandlung durch große Handelskonzerne geschützt werden sollen. Unter anderem sollten Last-Minute-Stornierungen bei verderblichen Produkten untersagt werden. Auch deutlich verspätete Zahlungen sollen demnach nicht mehr erlaubt sein. ....
https://www.finanznachrichten.de/na....-supermarktketten-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag5/682, 11.10.18, 19:19:26 
Antworten mit Zitat
: Schleichender Niedergang
Solides Wirtschaftswachstum und fast Vollbeschäftigung: Großbritannien geht es trotz Brexit offenbar immer noch gut. Stimmt das? Eine Analyse in fünf Grafiken

Boris Johnson und andere Brexit-Hardliner nannten es abschätzig "Project Fear": Die Warnungen vor den ökonomischen Folgen eines EU-Austritts seien nur dazu da, die britische Öffentlichkeit zu verängstigen. Michael Gove, britischer Justizminister zum Zeitpunkt des Referendums im Jahr 2016, verstieg sich sogar zu der Aussage, die Menschen in Großbritannien hätten genug von Experten, die sowieso meist falschlägen. Nun sind mehr als zwei Jahre vergangen – und der britischen Wirtschaft scheint es immer noch gut zu gehen. Hatten die Brexiteers am Ende recht? .....
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018....schaft-wachstum-inflation
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag4/682, 11.10.18, 19:34:03 
Antworten mit Zitat
280 illegale Lokale müssen in Genf schliessen
Der Kanton beantragt die Schliessung von Bars, Restaurants und Cafés. Der Grund: Sie haben keine Betriebsgenehmigung.

Im Kanton Genf müssen rund 280 Restaurants, Bars und Cafés ohne gültige Betriebsgenehmigung zumachen. Dies kündigte Staatsrat Mauro Poggia (MCG) am Donnerstag an. Ziel sei es, den fairen Wettbewerb in diesem Sektor zu garantieren.

Die ersten Briefe mit dem Schliessungsbefehl wurden am 26. September verschickt, wie das zuständige Amt für Beschäftigung und Gesundheit am Donnerstag mittelte. Nach Eingang des Schreibens muss das Lokal dicht gemacht werden. Ab kommenden Montag werden Inspektoren Kontrollen durchführen. Wenn das Restaurant noch nicht geschlossen ist, werden Polizisten es versiegeln und ein Schlosser wird das Schloss wechseln, wie es auf Anfrage beim zuständigen Amt hiess......
https://www.tagesanzeiger.ch/wirtsc....schliessen/story/14582732
Thalisbert
FreshBoarder

Beiträge: 6
PN schreiben

 

Beitrag3/682, 11.10.18, 20:59:11 
Antworten mit Zitat
SPQR__LEG.X schrieb am 11.10.2018, 19:19 Uhr
: Schleichender Niedergang
Solides Wirtschaftswachstum und fast Vollbeschäftigung: Großbritannien geht es trotz Brexit offenbar immer noch gut. Stimmt das? Eine Analyse in fünf Grafiken

Boris Johnson und andere Brexit-Hardliner nannten es abschätzig "Project Fear": Die Warnungen vor den ökonomischen Folgen eines EU-Austritts seien nur dazu da, die britische Öffentlichkeit zu verängstigen. Michael Gove, britischer Justizminister zum Zeitpunkt des Referendums im Jahr 2016, verstieg sich sogar zu der Aussage, die Menschen in Großbritannien hätten genug von Experten, die sowieso meist falschlägen. Nun sind mehr als zwei Jahre vergangen – und der britischen Wirtschaft scheint es immer noch gut zu gehen. Hatten die Brexiteers am Ende recht? .....
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018....schaft-wachstum-inflation


Bei der Thematik wird ja gerade bei wenig interessierten Menschen immer gerne übersehen, dass Wirtschaft sich in Zyklen bewegt, 1000 Variablen miteinwirke und Ergebnisse oft zeitverzögert sind. Abgesehen davon, dass das inländische Austeritätsprogramm natürlich für die nationale Wirtschaft nicht unbedingt schlecht war, auch wenn es gewissen Bevölkerungsschichten geschadet hat. Dass die EU-Konjunktur in Fahrt gekommen war, sorgt für eine weitere Verzögerung aber die Frühzeichen für eine Krise zeichnen sich ja trotzdem ab und das versprochene Freigeld zum Verteilen wird sich auch nicht einstellen.
"Obwohl unsere Logik Klarheit und Sicherheit sucht, findet unsere Natur oft die Unbeständigkeit faszinierend." - Carl Philipp Gottfried von Clausewitz
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag2/682, 14.10.18, 19:23:19 
Antworten mit Zitat
Immer mehr Kneipen dichtIn England sterben die Pubs
Die britischen Pubs leiden unter Rauchverbot und steigenden Bierpreisen. Sind die auch bei Touristen beliebten Kneipen vom Aussterben bedroht? .....
https://www.n-tv.de/wirtschaft/In-E....Pubs-article20669557.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 26100
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6575
PN schreiben

 

Beitrag1/682, 14.10.18, 19:34:51 
Antworten mit Zitat
Finale der Union
Bayernwahl: CSU ist noch einmal davongekommen

Noch nie wurde eine Partei so runtergeschrieben wie die CSU bei der Landtagswahl in Bayern - trotz gewaltiger Verluste hält die CSU ein stolzes Ergebnis. Das Ergebnis für die SPD ist eine Katastrophe.

Selten war ein Ergebnis so schwer prognostizierbar wie dieser Landtagswahl. Klar ist – auf Landesebene hat die CSU dazu beigetragen, dass das Land sicher ist, seine Schulen funktionieren, die Wirtschaft läuft und der Umgang mit Merkels Flüchtlingen besser funktioniert als in vielen anderen Regionen. .....
https://www.tichyseinblick.de/tichy....och-einmal-davongekommen/

Seite 23 von 23
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Gesellschaft, Politik und so .... Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!