Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Clubmitgliedschaft   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » MDAX - Aktien » GYC - Grand City Properties SA: Daytraderkommentare
 Zur Seite: 1, 2, 3  Weiter 
Breite
Traderkommentare zu "GYC - Grand City Properties SA"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


              Autor                     Nachricht
peketec
Admin
Admin

Beiträge: 25728
Gefällt mir erhalten: 650
PN schreiben

 

Beitrag90/90, 01.01.16, 01:00:00  | GYC - Grand City Properties SA: Daytraderkommentare
Antworten mit Zitat
GYC - Grand City Properties SA: Daytraderkommentare
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag89/90, 20.07.16, 07:34:47 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
Credit Suisse senkt Kursziel für Munich Re von €172 auf €157. Neutral

LEG (LEG111) LEG111
Credit Suisse erhöht Kursziel für LEG Immobilien von €76,30 auf €84,35. Underperform

VNA (A1ML7J) A1ML7J
Credit Suisse nimmt Vonovia mit Underperform und einem Kursziel von €33,35 wieder auf.

GYC (A1JXCV) A1JXCV
Credit Suisse senkt Kursziel für Grand City Properties von €22,85 auf €22,55. Outperform
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45756
Trades: 32
Gefällt mir erhalten: 1225
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag88/90, 20.07.16, 07:37:07 
Antworten mit Zitat
Warburg Research belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 32 Euro
NDX1 (A0D655) A0D655


Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Nordex vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Eine starke Profitabilität im zweiten Quartal dürfte die Erreichbarkeit einer robusten Margenentwicklung im Gesamtjahr unterstreichen, schrieb Analyst Arash Roshan Zamir in einer Studie vom Dienstag. Eine Aufstockung der Ziele des Windkraftspezialisten sei durchaus drin./ag/mis

AFA0038 2016-07-19/12:29


HK12 schrieb am 20.07.2016, 07:34 Uhr
MUV2 (843002) 843002 843002
Credit Suisse senkt Kursziel für Munich Re von €172 auf €157. Neutral

LEG (LEG111) LEG111
Credit Suisse erhöht Kursziel für LEG Immobilien von €76,30 auf €84,35. Underperform

VNA (A1ML7J) A1ML7J
Credit Suisse nimmt Vonovia mit Underperform und einem Kursziel von €33,35 wieder auf.

GYC (A1JXCV) A1JXCV
Credit Suisse senkt Kursziel für Grand City Properties von €22,85 auf €22,55. Outperform

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag87/90, 21.07.16, 07:44:00 
Antworten mit Zitat
VNA (A1ML7J) A1ML7J
Goldman Sachs nimmt Vonovia mit Sell und einem Kursziel von €32,60 wieder auf

DWNI (A0HN5C) A0HN5C
Goldman Sachs nimmt Deutsche Wohnen mit Sell und einem Kursziel von €31,80 wieder auf

GYC (A1JXCV) A1JXCV
Goldman Sachs stuft Grand City Properties von Neutral auf Buy hoch und erhöht Kursziel von €21,60 auf €22,50.

LEG (LEG111) LEG111
Goldman Sachs stuft LEG Immobilien von Sell auf Neutral hoch und erhöht Kursziel von €83,80 auf €92.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 64661
Trades: 2973
Gefällt mir erhalten: 13634
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag86/90, 19.09.16, 09:36:17 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: Immobilienwerte leiden unter vorsichtigerer Haltung von Merrill
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Immobilienwerte sind am Montag nach einer
vorsichtigeren Branchenstudie von Merrill Lynch am Montag unter Druck geraten.
Vonovia
VNA (A1ML7J) A1ML7J
und ADO Properties
ADJ (A14U78) A14U78
sanken um 0,5 Prozent. Papiere
von Deutsche Wohnen
DWNI (A0HN5C) A0HN5C
und Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
rutschten gar
um rund 1,5 Prozent ab.

Die deutschen Immobilienwerte hätten zuletzt deutlich von der Suche der
Anleger nach Sicherheit ("risk off") profitiert, schrieben die Experten um Mike
Bessell in ihrer Studie. Die Kursentwicklung habe sich dabei von der nur
geringen Verbesserung der operativen Ergebnisse (FFO) abgekoppelt. Die
Bewertungen halten die Experten inzwischen für überzogen und stuften Deutsche
Wohnen, ADO und Grand City ab./ag/fbr
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag85/90, 31.10.16, 09:05:46 
Antworten mit Zitat
Grand City Properties will in den regulierten Markt aufsteigen
GYC (A1JXCV) A1JXCV

LUXEMBURG (Dow Jones)--Der Immobilienkonzern Grand City Properties S.A. strebt für das kommende Jahr eine Notierung im regulierten Markt der Frankfurter Börse an. Aktuell sind die Aktien des in Luxemburg ansässigen Unternehmens im sogenannten Entry Standard gelistet. Von der Aufnahme in den regulierten Markt erhofft sich Grand City Properties neue Möglichkeiten und die Aufnahme in verschiedene Aktienindizes.

Grand City Properties ist laut Unternehmenshomepage auf den Kauf, die Restrukturierung und die Optimierung von Immobilien spezialisiert. Das Portfolio der Gruppe liegt demnach in Ballungsgebieten, vorrangig in Nordrhein-Westfalen, in Berlin sowie weiteren bevölkerungsstarken Regionen. Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag84/90, 04.01.17, 07:23:04 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
GRAND CITY
GYC (A1JXCV) A1JXCV
- Spätestens bis zum Jahresende will die aus Berlin heraus tätige Grand City Properties den MDAX geentert haben. Der bundesweite Wohnungsvermieter gehört mit einer Marktkapitalisierung von knapp 2,7 Milliarden Euro zu den schwersten Werten im Entry Standard, wo das Unternehmen bislang gelistet ist. Künftig werde Grand City aber "merklich langsamer wachsen", sagte Vorstandschef Christian Windfuhr. (Börsen-Zeitung S. 9)

CRX MARKETS - Das Fintech CRX Markets will Banken Factoring-Geschäft abspenstig machen. Vorstandschef Moritz von der Linden ist überzeugt, neue große Kunden zu gewinnen. "Wir bieten ein klassisches Money-Market-Produkt", sagte er in einem Interview. Er will Effizienz in der Lieferantenfinanzierung schaffen. (Börsen-Zeitung S. 2)

WOOLRICH - Der in den höheren Preisregionen angesiedelte Outdoor-Spezialist Woolrich hat große Pläne auf dem deutschen Markt. Die deutschen Konsumenten sollen mit mehr eigenen Woolrich-Geschäften, einem Netz von Partnerschaften und neuen Produkten angelockt werden. Das kündigte der neue Chef von Woolrich International, Paolo Corinaldesi, in einem Gespräch mit der Welt an. (Welt S. 10)
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag83/90, 03.03.17, 08:29:35 
Antworten mit Zitat
AIXA (A0WMPJ) A0WMPJ A0WMPJ
INDEX-MONITOR: Aixtron im März im TecDax zurückerwartet - Dax & Co ohne Änderung

FRANKFURT (dpa- AFX) - Der erst im Dezember aus dem TecDax herausgefallene Spezialanlagenbauer Aixtron wird wohl Mitte März in den deutschen Technologie-Index zurückkehren. Sowohl die Commerzbank als auch die LBBW rechnen mit einer Wiederaufnahme der Papiere durch die Deutsche Börse zur nächsten Index-Umstellung am 20. März. Auf der Basis der monatlichen Rangliste wird die Deutsche Börse an diesem Freitagabend, 3. März, über etwaige Veränderungen in der Index-Familie Dax, MDax, TecDax und SDax informieren.

Für Aixtron dürften wegen zu geringer Börsenumsätze die Anteilscheine von Stratec
SBS (STRA55) STRA55
weichen, einem Spezialisten für Analysesysteme für In-vitro-Diagnostik, erwartet Commerzbank-Expertin Petra von Kerssenbrock. Aixtron war Ende 2016 im Zusammenhang mit einer geplanten Übernahme durch chinesische Investoren aus dem Index entfernt worden. Die Akquisition wurde aber wegen Sicherheitsbedenken der USA aufgegeben.

Ansonsten dürfte im März alles beim Alten bleiben. Weder von Kerssenbrock noch ihr Kollege Uwe Streich von der LBBW erwarten Neubesetzungen im Dax oder MDax .

Im SDax sollte im März darüber hinaus auch alles bleiben wie bisher. Der auf Osteuropa fokussierten Bankengruppe ProCredit, die im Dezember aufs Börsenparkett gegangen war, mangelt es nach Ansicht der Commerzbank an den Börsenumsätzen. Und auch Aumann hat vor September, dem nächsten regulären Index-Überprüfungstermin, kaum eine Aufnahmechance. Der westfälische Konzern, der Maschinen für die Produktion von Elektromotoren herstellt, will noch vor Ostern an die Börse gehen. Um aber für den SDax berücksichtigt zu werden, müssten - abgesehen vom Börsenwert - die Aktien des Börsenneulings mindestens 30 Tage gehandelt worden sein.

Im EuroStoxx 50 , dem Leitindex der Eurozone, sowie dem währungsgemischten Stoxx Europe 50 stehen im März ebenfalls keine Änderungen an.

Wenngleich der März kaum Neues bringt, könnte es im weiteren Jahresverlauf durchaus noch spannend werden. Im Dax wird der Fokus in Richtung des Industriegase-Herstellers Linde gehen, da dieser mit dem US-Gasekonzern Praxair zusammengehen will.

Im MDax steht der Handelskonzern Metro vor seiner Aufspaltung in einen Lebensmittel- und einen Elektronikbereich. Der Konzern könnte im Verlauf des Jahres 2017 zum einen als neue Metro und zum anderen als Ceconomy den Index der mittelgroßen Unternehmen verändern.

Darüber hinaus sollte auch Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
nicht vergessen werden: Sobald der für dieses Jahr angekündigte Wechsel vom Börsen-Segment Entry Standard in den Prime Standard vollzogen ist, dürfte der Wohnimmobilienkonzern seine Chance auf eine MDax-Aufnahme erhalten. Denn nur wer im streng regulierten Segment Prime Standard vertreten ist, kann ein Kandidat für die größten und wichtigsten deutschen Börsenindizes werden.

Wichtig sind die Umstellungen in den Indizes vor allem für Fonds, die Indizes nachbilden, da diese die Änderungen entsprechend berücksichtigen müssen. Das kann die Aktienkurse der betroffenen Unternehmen beeinflussen./ck/das

ISIN DE0008469008 DE0007203275 DE0008467416 DE000A0WMPJ6 DE000STRA555
AXC0037 2017-03-03/08:20
© 2017 dpa -AFX
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag82/90, 07.06.17, 07:14:18 
Antworten mit Zitat
06.06.17, 22:17 | Von Dow Jones News

Grand City Property ersetzen Zeal Network im SDAX
SDXP (965338) 965338 965338

DJ INDEXÄNDERUNG/Grand City Property ersetzen Zeal Network im SDAX

FRANKFURT (Dow Jones) - Die Aktien der Grand City Property ersetzen die Titel von Zeal Network im SDAX. Wie die Deutsche Börse am späten Dienstag mitteilte, erfolgt die Aufnahme von Grand City Property nach der Fast-Entry-Regel. Das Unternehmen qualifiziere sich hinsichtlich seiner Marktkapitalisierung und des Orderbuchumsatzes für eine Aufnahme in den SDAX. Die Änderungen treten mit Handelsbeginn am 19. Juni in Kraft.

Die Indexänderungen im Einzelnen:

===
+ SDAX - NEUAUFNAHME
Grand City Property Ltd.
GYC (A1JXCV) A1JXCV



+ SDAX - HERAUSNAHME
Zeal Network SE /
tim

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Lucky75
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Bayern/Hallertau
Beiträge: 10012
Trades: 1043
Gefällt mir erhalten: 4252
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag81/90, 07.06.17, 07:32:09 
Antworten mit Zitat
Morgen,

Kauf: Grand City
GYC (A1JXCV) A1JXCV
@ 19 €
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag80/90, 07.06.17, 08:42:31 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Weiter Zurückhaltung vor "Super-Donnerstag"
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Anleger an Europas Börsen dürften auch am Mittwoch Vorsicht walten lassen und sich mit Aktienkäufen eher zurückhalten. Grund ist der "Super-Donnerstag", an dem mit der EZB-Sitzung, den Wahlen in Großbritannien und der Anhörung des ehemaligen FBI-Direktors James Comey vor dem US-Senat drei potenziell marktbewegende Großereignisse stattfinden. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
liegt im frühen Vorbörsengeschehen 0,2 Prozent im Minus bei 12.667 Punkten. Für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn von 3.545 ab nach 3.554.

Im Blick steht am Mittwoch besonders der deutsche Versorgersektor. Am Vormittag entscheidet das Bundesverfassungsgericht über die Rechtmäßigkeit der erhobenen Brennelementesteuer. Dabei geht es um viel Geld, wenn dass Bundesverfassungsgericht um 9.30 Uhr MESZ das Urteil verkündet. Zusammen haben
EOAN (ENAG99) ENAG99 ENAG99
,
RWE (703712) 703712 703712
und ENBW
EBK (522000) 522000
6 Milliarden Euro an den Staat überwiesen, wie die Konzerne glauben, zu unrecht. Die Analysten der Societe Generale sehen eine gute Chance, dass die Versorger Recht bekommen und verweisen dazu auf die vorangegangenen Urteile der Finanzgerichte in Hamburg und München.

Sollten die Versorger Recht bekommen, würde dies einen positiven Einmaleffekt von 0,93 Euro je Aktie bei Eon und 2,77 Euro bei RWE bedeuten, und damit die Aktien nach oben katapultieren. Sollte das Bundesverfassungsgericht allerdings der Auffassung der Versorger widersprechen, dürfte es für die Aktien nach Einschätzung aus dem Handel etwas nach unten gehen. Eon liegen nach ihrem Plus am Vortag vorbörslich 0,4 Prozent höher, ebenso RWE.

Bayer platziert weitere Covestro-Anteile
BAYN (BAY001) BAY001 BAY001
1COV (606214) 606214

Bayer hat seine Beteiligung an der Kunststofftochter Covestro weiter zurückgefahren. Der direkte Anteil an Covestro reduzierte sich von 53,3 Prozent auf 44,8 Prozent und soll durch die geplante Einlage in den Pensions-Treuhandverein Bayer Pension Trust e.V. um weitere 4 Prozentpunkte sinken. Insgesamt wurden 17,25 Millionen Aktien für 62,25 Euro je Anteilsschein platziert. Die Covestro-Aktie dürfte zur Eröffnung unter Druck geraten. Vorbörslich fällt der Kurs um rund 5 Prozent auf etwa 62,50 Euro. Bayer tendieren kaum verändert.

Im MDAX zeigen sich Stada
SAZ (725180) 725180 725180
kaum verändert. Hier sorgt die bisher auffallend niedrige Andienungsquote für Stirnrunzeln. Die festgelegte Mindestannahmeschwelle, damit der Deal über die Bühne geht, liegt mit 75 Prozent noch in weiter Ferne. Historisch bedingt lägen viele Stada-Aktien in festen Händen von Apothekern, heißt es. "Ich gehe davon aus, dass die Annahmeschwelle gesenkt wird", so ein Aktienhändler. Ansonsten stehe der Deal auf der Kippe, ergänzt er. Capital und Cinven bieten 66,00 Euro je Stada-Aktie.

Die am Dienstagabend beschlossene Aufnahme von Grand City
GYC (A1JXCV) A1JXCV
in den SDAX und der Abstieg von Zeal Networks dürften zunächst eingepreist sein, denn dies wurde so auch erwartet.

Santander erhöht Kapital und übernimmt Krisenbank Banco Popular
POPD (A1W0MG) A1W0MG

Nicht nur an der Börse in Madrid dürfte für Gesprächsstoff sorgen, dass die EZB die spanische Bank Banco Popular Espanol für gescheitert erklärt hat. Nach Mitteilung der EZB hat die Abwicklungsbehörde SRM eine Übernahme des Instituts durch die ebenfalls spanische Bank Santander eingeleitet. Die Liquiditätslage des Instituts habe sich in den vergangenen Tagen so stark verschlechtert, dass abzusehen gewesen sei, dass sie ihre Schulden und andere Verbindlichkeiten nicht werde begleichen können. Santander hat daraufhin eine Kapitalerhöhung um 7 Milliarden Euro angekündigt.

Der Kurs von Banco Popular war in den vergangenen Tagen nach und nach um insgesamt rund 50 Prozent eingebrochen, nachdem Spekulationen über eine drohende Abwicklung die Runde gemacht hatten, sollte sich kein Käufer finden.

Am Devisenmarkt notiert das Euro/Dollar-Paar wenig verändert bei 1,1266. Das Pfund zeigt sich zum Dollar stabil. Im Handel macht man allerdings Abwärtsrisiken in der britischen Währung aus, insbesondere sollte es zu einem "Hung Parliament" kommen und einem schwachen Mandat für die Brexit-Verhandlungen einer neuen Regierung. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag79/90, 12.06.17, 07:14:23 
Antworten mit Zitat
ÜBERBLICK/Anstehende Indexänderungen

Folgende Index-Änderungen werden jeweils zum genannten Handelsbeginn wirksam:

===
+ SDAX (per 19. Juni)

- NEUAUFNAHME
- Grand City Property Ltd.
GYC (A1JXCV) A1JXCV


- HERAUSNAHME
- Zeal Network SE
tim



+ STOXX-600 (per 19. Juni)

- NEUAUFNAHME
- Convatec (Großbritannien)
- Philips Lighting (Niederlande)
- Biomerieux (Frankreich)
- Loomis B (Schweden)

- HERAUSNAHME
- Ocado (Großbritannien)
- Drax Grp (Großbritannien)
- Mediaset (Italien)
- Fingerprint Cards (Schweden)
===
Jüngst erfolgte Indexanpassungen +

===
+ STOXX-50 (per 31. Mai)

- NEUAUFNAHME
- Glencore

- HERAUSNAHME
- Syngenta
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/raz/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 12, 2017 00:20 ET (04:20 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.


© 2017 Dow Jones News
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag78/90, 21.06.17, 08:08:11 
Antworten mit Zitat
Grand City Properties gibt neue Aktien zu je 18 Euro aus
GYC (A1JXCV) A1JXCV

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Immobilienkonzern Grand City Properties gibt die neuen Aktien aus seiner Kapitalerhöhung zu jeweils 18 Euro aus. Das SDAX-Unternehmen erhöht sein Kapital durch die Ausgabe von bis zu 11 Millionen Aktien um bis zu 1,1 Million auf bis zu 16,5 Millionen Euro. Die Aktien wurden im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten. Mit dem Erlös will Grand City sein Wachstum finanzieren.
Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 64661
Trades: 2973
Gefällt mir erhalten: 13634
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag77/90, 21.06.17, 08:59:16 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: Grand City Properties leiden unter Kapitalerhöhung
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
sind am Mittwochmorgen nach einer Kapitalerhöhung gefallen.
Vorbörslich standen sie auf der Handelsplattform Tradegate gegenüber dem
Xetra-Schluss um 1,5 Prozent im Minus. Damit konnten die Titel der
Immobiliengesellschaft allerdings die Verluste aus dem nachbörslichen Handel des
Vortags eindämmen.

Der SDax-Neuling hat 11 Millionen neue Aktien zu 18 Euro das Stück im Rahmen
einer Privatplatzierung verkauft und damit insgesamt 198 Millionen Euro erzielt.
Auf Tradegate kostete ein Papier zuletzt 18,599 Euro. Das Geld solle vornehmlich
in Wachstum investiert werden, erklärte Grand City Properties./das/ag
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag76/90, 21.06.17, 18:06:47 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Anleger zweifeln an Reflationierungstrade
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch weiter an Boden verloren. Die Schwäche des Ölpreises drückte auf die Stimmung, da die Anleger zunehmend Zweifel an einer Reflationierung der Wirtschaft hegen. Der Ölpreis war schon am Vortag auf ein Jahrestief gefallen und gab am Mittwoch weiter leicht nach. Mit Brent-Notierungen unter 46 Dollar pro Barrel notiert Öl im Bären-Territorium, wodurch die Hoffnung auf eine Reflationierung der Märkte schwindet. Der
DAX (846900) 846900 846900
verlor 0,3 Prozent auf 12.774 Punkte.

Deutsche Telekom ordnet ihre Beteiligungen neu

Keine Euphorie gab es bei den Aktien der Deutschen Telekom
DTE (555750) 555750 555750
angesichts von Presseberichten, T-Mobile US solle mit Sprint fusioniert werden. "Der Markt hatte doch eher auf einen Verkauf gehofft mit einer hohen Cash-Komponente", sagte ein Händler. Bei einer Fusion mit einem US-Unternehmen bestehe die Gefahr, dass es wieder zu einer Übernahme durch die Hintertür wie bei Linde kommen könnte. Bereits vor drei Jahren wollte Sprint den Konkurrenten übernehmen.

Ein anderer Händler sieht eher die Gefahr, dass T-Mobile US dann zum Übernehmer von Sprint werden könnte. "Mit der höheren Verschuldung und niedrigeren Profitabilität würde das dann auch alle Multiples bei der Telekom verwässern und belasten", so ein anderer Händler.

Die Deutsche Telekom hat zudem ihren restlichen Anteil von 9,3 Prozent an Scout24 verkauft. Platziert wurden die 10 Millionen Scout24-Aktien aus dem Bestand der Telekom zu 32,20 Euro pro Stück. Die Aktie verkraftete die Platzierung gut und schloss 3,4 Prozent leichter bei 33,10 Euro. Die Aktie der Deutschen Telekom gab leicht um 0,1 Prozent nach.

Alle ordern bei Vapiano

Das Interesse an dem Börsengang von Vapiano
VAO (A0WMNK) A0WMNK
scheint extrem gut zu sein. "Die Nachfrage nach der Wachstumsstory ist enorm", so ein Marktteilnehmer, der mit dem Börsengang vertraut ist. Das Buch sei bereits ganz gezeichnet. Die Frage sei, ob die Preisspanne ausgereizt werde. Die Bookbuilding-Spanne reicht von 21 bis 27 Euro. Positiv wertete ein anderer Marktteilnehmer, dass die Ankeraktionäre dem Unternehmen erhalten blieben. Im Spezialistenhandel ging die Aktie bei 26,85 Euro um.

Momentan ist zu erkennen, dass die Unternehmen am Markt vermehrt Kapital einsammeln. So hat der Modekonzern Tom Tailor
TTI (A0STST) A0STST
seine Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Die neuen Aktien wurden zum Stückpreis von 6,50 Euro angeboten. Dem Unternehmen fließt ein Nettoemissionserlös von 61 Millionen Euro zu. Die Aktie gewann 2,1 Prozent. Der Immobilienkonzern Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
gab derweil 11 Millionen neue Aktien aus seiner Kapitalerhöhung zu jeweils 18 Euro aus. Der Kurs verlor 3,1 Prozent auf 18,25 Euro.

Der Abgabedruck auf Zalando
ZAL (ZAL111) ZAL111
setzte sich am Mittwoch fort. Hintergrund ist die Ankündigung von Amazon, eine neue Kleiderplattform, Prime Wardrobe, zu starten. Nach der Akquisition von Whole Foods steigt Amazon damit massiv in das Online-Fashion-Geschäft ein, was für Preisdruck sorgen könnte. Zalando verloren 0,6 Prozent. Thyssenkrupp stiegen mit dem europäischen Stahlsektor um 2,1 Prozent. Deutsche Börse litten unter Gewinnmitnahmen und verloren 1,8 Prozent.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 72,0 (Vortag: 81,5) Millionen Aktien im Wert von rund 2,63 (Vortag: 2,92) Milliarden Euro. Es gab sechs Kursgewinner, 23 -verlierer und eine unveränderte Aktie. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag75/90, 05.08.17, 09:37:17 
Antworten mit Zitat
BLICKPUNKT/Grand City und die neue Metro drängen in den MDAX
MDAX (846741) 846741 846741

FRANKFURT (Dow Jones)--Grand City
GYC (A1JXCV) A1JXCV
und die neue Metro-Aktie
B4B (BFB001) BFB001
drängen zum Index-Wechseltermin im September in den MDAX. Das legen die Ranglisten per Ende Juli nahe. Auch im SDAX gibt es voraussichtlich größere Veränderungen. DAX, Euro-Stoxx-50 und TecDAX bleiben dagegen vermutlich unverändert.

Ausschlaggebend für Index-Veränderungen sind allerdings erst die Ranglisten Ende August, die Anfang September veröffentlicht werden. Wirksam werden die am 5. September bekanntgegebenen Anpassungen nach Handelsschluss am 15. September.

Trotzdem zeichnet sich bereits jetzt ab, welche neuen (bzw altbekannten) Namen es im MDAX geben dürfte. Grand City erfüllt sowohl in der Marktkapitalisierung als auch in der Liquidität die Kriterien für eine reguläre Index-Aufnahme. Weichen dürften Bilfinger, die in der Marktkapitalisierung auf Platz 58 in der ausschlaggebenden Rangliste zurückgefallen sind und damit die Kriterien für eine Mitgliedschaft im Börsenbarometer der 50 Aktien des mittleren Börsensegments nicht mehr erfüllen.

Daneben gilt wegen ihrer Größe ein Aufstieg der Metro-Aktien als relativ sicher. Sie sind zwar noch nicht in der aktuellen Liste enthalten - wegen ihrer noch jungen Börsen-Historie. Denn der Börsenmantel der aufgespaltenen alten Metro ist inklusive MDAX-Mitgliedschaft auf den Elektrohandelsbereich Ceconomy übergegangen, während die neue Metro mit Cash & Carry und Real zum Börsenneuling wurde. In der August-Liste werden die Metro-Aktien dann aber enthalten sein. Für sie dürften entweder PBB Pfandbriefbank
PBB (801900) 801900
oder Rational
RAA (701080) 701080 701080
weichen, möglicherweise auch Stada
SAZ (725180) 725180 725180
, falls die Übernahme des Generikakonzerns dieses Mal klappt.

Größere Veränderungen auch im SDAX
SDXP (965338) 965338 965338

Entsprechend wird der SDAX durcheinandergewirbelt. Neben den MDAX-Absteigern drängen Delivery Hero
DHER (A2E4K4) A2E4K4
und die bislang noch wenig bekannte Aroundtown Property
AT1
, die wiederum mehr als ein Drittel an Grand City hält, in den Index.

Als gefährdet gelten die Plätze von Amadeus Fire
AAD (509310) 509310
, Baywa
BYW6 (519406) 519406 519406
,
MLP (656990) 656990 656990
, Gerry Weber
GWI1
und WCM
WCMK (A1X3X3) A1X3X3
. Mehr Klarheit dürfte hier erst die nächste Rangliste bringen.

BT könnten aus Stoxx-50 absteigen

Im Stoxx-50 ist laut der LBBW der Platz von BT am Wackeln. Allerdings müsste die Marktkapitalisierung des britischen Telekomkonzerns dann wahrscheinlich um etwa 6 Prozent zurückgehen. Die besten Positionen als mögliche Nachrücker nehmen derzeit Airbus, Societe Generale und Iberdrola ein. Sollte die BT-Aktie nicht deutlich nachgeben oder unter Pfund-Verlusten leiden, müssten die möglichen Nachrückkandidaten aber mindesten 4 bis 6 Prozent gewinnen, um aus eigener Kraft den Aufstieg zu schaffen. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag74/90, 18.08.17, 08:14:25 
Antworten mit Zitat
Grand City Properties wächst im 1. Halbjahr operativ
GYC (A1JXCV) A1JXCV

FRANKFURT (Dow Jones)--Das Immobilienunternehmen Grand City Properties hat im ersten Halbjahr unter dem Strich zwar weniger verdient, operativ jedoch zugelegt. Die in der Immobilienbranche übliche operative Kennziffer FFO1 steigerten die Luxemburger um 10 Prozent auf 85 Millionen Euro, wie die Grand City Properties SA mitteilte. Die Einnahmen legten um 15 Prozent auf 240 Millionen Euro zu. Unter dem Strich stand jedoch nur ein Gewinn von 225 Millionen Euro. Kapitalgewinne hatten das Ergebnis im Vorjahreszeitraum auf 392 Millionen Euro anschwellen lassen.

Den Wert des eigenen Portfolios steigerte das Immobilienunternehmen im bisherigen Jahresverlauf um 13 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Das lag zum einen am Zukauf weiterer Immobilien. Zum anderen stiegen aber auch die bestehenden Wohnungen im Wert.

Grand-City-Chef Christian Windfuhr sagte, er gehe nach den ersten sechs Monaten von einem erfolgreichen Geschäftsjahr aus. Nach dem Einbezug des Immobilienunternehmens in den Kleinwerteindex SDAX im Juni sei der Weg zum Aufstieg in höhere Aktienindizes wie den MDAX in der Zukunft bereitet. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag73/90, 01.09.17, 11:58:40 
Antworten mit Zitat
AT1 (A2DW8Z) A2DW8Z
Aroundtown Property (Großaktionär von Grand City Properties) .. noch nie gehört gruebel
ISIN: CY0105562116 = Zypern

BLICKPUNKT/Baywa im SDAX wohl gerettet - Vossloh dann raus
SDXP (965338) 965338 965338

Baywa
BYW6 (519406) 519406 519406
dürfte den Platz im SDAX gerettet haben. Sie haben voraussichtlich auf der Zielgeraden Vossloh
VOS (766710) 766710 766710
verdrängt, wie es im Handel mit Blick auf die jüngste Kursentwicklung und den Stichtag 31. August heißt. Die Ranglisten für die Indexanpassungen am 15. September werden zwar erst am Dienstagabend veröffentlicht, basieren aber auf den Kursen vom Donnerstag.

Neben Vossloh werden voraussichtlich auch Amadeus Fire
AAD (509310) 509310
und Gerry Weber
GWI1
ihre Plätze im SDAX räumen müssen. Aufsteigen in den SDAX werden wohl Delivery Hero
DHER (A2E4K4) A2E4K4
und Aroundtown Properties
AT1 (A2DW8Z) A2DW8Z
. Daneben werden Bilfinger
GBF (590900) 590900 590900
und Rational
RAA (701080) 701080 701080
wohl aus dem MDAX in den SDAX absteigen. Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
wiederum wird voraussichtlich aus dem SDAX in den MDAX aufrücken. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 01.09.2017, 11:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag72/90, 06.09.17, 07:10:27 
Antworten mit Zitat
INDEXÄNDERUNG: Metro AG
B4B (BFB001) BFB001
und Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
neu im MDAX

FRANKFURT (DOW JONES)--Die Aktien der Metro AG und der Grand City Properties S.A. werden in den MDAX aufgenommen. Wie die Deutsche Börse am Dienstagabend weiter mitteilte, ersetzen sie in dem Index, der die 50 größten und börsenumsatzstärksten Unternehmen nach dem DAX abbildet, die Aktien der Bilfinger SE und der Rational AG.

Die Aufnahme der Metro-Aktie erfolge nach der Fast-Entry-Regel. Das Unternehmen, das sich im Juli 2017 von der Metro Group abgespalten hatte, qualifiziere sich jetzt aufgrund seiner Marktkapitalisierung und des Orderbuchumsatzes für den MDAX-Index, hieß es weiter.

Grand City Properties werde nach der Regular-Exit-Regel für die Rational AG in den MDAX aufgenommen, da die Rational AG das Kriterium des Orderbuchumsatzes nicht mehr erfülle.

Im SDAX-Index ergeben sich folgende Änderungen: Bilfinger SE und Rational AG werden nach ihrer Herausnahme aus dem MDAX entsprechend im SDAX-Index aufgenommen. Neu hinzu kommen zudem die Aktien der Aroundtown Property Holdings plc und der Delivery Hero AG. Die Aktien der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG, von Amadeus Fire AG und BayWa AG verlassen den SDAX, ebenso die Aktie der Grand City Properties, die in den MDAX wechselt.

Alle genannten Änderungen würden zum 18. September wirksam, so die Deutsche Börse.

In den Indizes DAX und TecDAX ergeben sich keine Änderungen.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der Deutsche Börse AG ist der 5. Dezember 2017.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag71/90, 06.09.17, 08:39:33 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Anleger gehen weiter nicht ins Risiko
FRANKFURT (Dow Jones)--An Europas Börsen zeichnen sich zur Eröffnung am Mittwoch kräftigere Abgaben ab. Die Vorgaben von der Wall Street und den Börsen aus Asien geben dabei die Richtung vor. Die schwelende Nordkorea-Krise belastet dabei genauso wie das Politikchaos in Washington. Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, das sogenannte "Dreamer"-Programm außer Kraft zu setzen, das hunderttausenden illegal in die USA eingereisten jungen Menschen ein Aufenthaltsrecht gewährt und vor Abschiebung schützt, stößt auf wenig Verständnis. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird zu Eröffnung bei 12.075 Punkten erwartet nach 12.124 Punkten am Vortag. Der Euro-Stoxx-50 dürfte bei 3.409 Punkten starten nach 3.421 Punkten.

Der Euro handelt am Morgen weiter über der Marke 1,19 Dollar und damit kaum verändert gegenüber dem Vortag. Immer mehr Fed-Offizielle äußern sich besorgt über die niedrige Inflation in den USA. Neel Kashkari, Präsident der Federal Reserve Bank of Minneapolis, ging sogar so weit und mutmaßte, dass die bisherigen Zinserhöhungen der Fed der US-Wirtschaft geschadet haben könnten, da sie die Erholung am Arbeitsmarkt und damit das Lohnwachstum gebremst haben. "Der Markt glaubt schon länger nicht mehr an eine Fortsetzung des Zinserhöhungszyklus in den USA und preist gerade noch einen Zinsschritt bis Ende nächsten Jahres ein", so die Commerzbank.

Verbale Interventionen durch Draghi möglich

Die Blicke der Anleger richten sich nun auf die EZB-Sitzung. Die meisten Analysten rechnen nicht damit, dass EZB-Präsident Mario Draghi konkrete Details zur Zukunft der Wertpapierkaufprogramms nennen wird. Allerdings wird auch nicht ausgeschlossen, dass Draghi verbal intervenieren wird, um den Höhenflug der Gemeinschaftswährung zu bremsen. Die Ankündigung einer Drosselung der Wertpapierkäufe (Tapering) dürfte im Oktober erfolgen. Reaktionen im Euro auf die Draghi-Rede in die eine oder andere Richtung könnten die Börse stark bewegen. Insbesondere die Korrelation zwischen DAX und Euro ist hoch.

Für die Aktionäre der Thyssenkrupp AG
TKA (750000) 750000 750000
werden die nächsten Tage spannend. Bis Dienstag kommender Woche werden die Weichen gestellt, ob die Stahlsparte mit der von Tata Steel fusioniert. Im Verlauf des Tages trifft sich zunächst der Aufsichtsrat der Stahlsparte von Thyssenkrupp unter Vorsitz von Konzernchef Heinrich Hiesinger. Zum Wochenschluss endet die Einspruchsfrist für eine Vereinbarung von Tata Steel mit der britischen Pensionsbehörde. Am Dienstag kommt dann der Thyssenkrupp-Aufsichtsrat zusammen. Sollte sich am Ende die Abspaltung der Stahlsparte abzeichnen, wäre das mittelfristig positiv für die Aktie von Thyssenkrupp, heißt es im Handel.

HNA soll Interesse an Allianz gehabt haben
ALV (840400) 840400

Positiv für das Sentiment von Allianz wird im Handel zum einen die Entwicklung bei der Allianz-Fondsochter Pimco gewertet. Nach langer Durststrecke soll der Total Return Fund zum ersten Mal seit mehr als vier Jahren wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 348 Millionen Euro verzeichnet haben. Außerdem soll der chinesische Mischkonzern HNA darüber nachgedacht haben, Ankeraktionär oder sogar Mehrheitsaktionär bei dem DAX-Unternehmen zu werden, so die Süddeutsche Zeitung.

Daneben gilt es, eine Reihe von Indexänderungen zu verarbeiten, die sich allerdings im Rahmen der Erwartungen bewegen. Die Änderungen werden zum 18. September wirksam. In den MDAX steigen Grand City
GYC (A1JXCV) A1JXCV
sowie Metro
meo
auf, dafür scheiden Bilfinger
GBF (590900) 590900 590900
und Rational aus und werden in den SDAX aufgenommen. Zu Bilfinger heißt es im Handel, dass der Beginn des Aktienrückkaufprogramms ein Gegengewicht zum MDAX-Aus bilden könnte. Bilfinger will ab Mittwoch Aktien im Volumen von bis zu 150 Millionen Euro bzw bis zu 10 Prozent des Grundkapitals zurückkaufen. Für ein mittelgroßes Unternehmen sei das doch recht viel, sagt ein Händler.

Neu im SDAX sind neben Bilfinger und Rational zudem Delivery Hero sowie Aroundtown Property. Amadeus Fire, Baywa, Grand City und WCM verlassen den SDAX. Als möglicherweise stützend für Südzucker könnte eine Indexänderung in Wien sein. Denn dort rückt Agrana in den prestigeträchtigen ATX-Index auf, der das österreichische Pendant zum DAX ist. "Das könnte den Wert von Agrana treiben und damit den Wert der Beteiligung von Südzucker", sagt ein Händler. Denn über eine Schachtelbeteiligung ist Südzucker an Agrana beteiligt. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag70/90, 15.09.17, 07:55:45 
Antworten mit Zitat
MDAX-Neuzusammensetzung rückt Metro und Grand City in den Blick
MDAX (846741) 846741 846741

Die MDAX-Aufnahme rückt Metro und Grand City in den Blick. Händler rechnen mit Nachfrage zu den Schlusskursen, zu denen die Index-Aufnahme vollzogen wird. Bei den Absteigern Bilfinger und Rational könnten dagegen Stücke rauskommen, heißt es am Markt.

Metro
B4B (BFB001) BFB001
wird voraussichtlich auf Platz 23 in den MDAX aufgenommen mit einem Indexgewicht von 1,43 Prozent. Bei Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
wird das Indexgewicht etwa ein Prozent betragen, der Titel tritt voraussichtlich auf Platz 35 in den MDAX ein. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag69/90, 17.11.17, 07:33:42 
Antworten mit Zitat
Grand City Properties wächst zweistellig
GYC (A1JXCV) A1JXCV

FRANKFURT (Dow Jones)--Das Immobilienunternehmen Grand City Properties ist in den ersten neun Monaten des Jahres kräftig gewachsen. Die Mieteinnahmen stiegen um 14 Prozent auf 366 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA kletterte auf 183 Millionen von 165 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die in der Immobilienbranche übliche operative Kennziffer FFO 1 kam 11 Prozent auf 130 Millionen Euro voran, wie das Luxemburger Unternehmen mitteilte.

Unternehmenschef Christian Windfuhr sagte, Grand City Properties werde nun versuchen, das Jahr gut abzuschließen und freue sich auf ein "fruchtbares" Jahr 2018. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 22039
Trades: 154
Gefällt mir erhalten: 4362
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag68/90, 15.12.17, 17:50:10 
Antworten mit Zitat
GYC (A1JXCV) A1JXCV
auch tiefer mit fettem Volumen. Im Juni hatten beide den SDAX-Platz getauscht. Kopf kratzen
http://www.boerse-online.de/nachric....ork-im-SDax-ab-1002072106
Der_Dude schrieb am 15.12.2017, 17:41 Uhr
TIM
1 € runter in der SA ...
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag67/90, 19.03.18, 07:18:23 
Antworten mit Zitat
 
GYC (A1JXCV) A1JXCV
Grand City Properties 2017 mit Mieterlösen von €495 Mio (VJ: €436 Mio), Ebitda von €870,5 Mio (VJ: €825 Mio), Ebitda (bereinigt) €248 Mio (VJ: €225 Mio), FFO1 €178 Mio (VJ: €160 Mio), Nettogewinn von €639 Mio (VJ: €653 Mio) und Dividendenvorschlag von €0,73 (VJ: €0,68) je Aktie.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag66/90, 19.03.18, 07:28:14 
Antworten mit Zitat
Grand City Properties übertrifft die Erwartungen
FRANKFURT (Dow Jones)--Das Immobilienunternehmen Grand City Properties hat im vergangenen Jahr besser abgeschnitten als erwartet und erhöht die Dividende. Für 2018 ist der MDAX-Konzern, der seinen Sitz in Luxemburg hat, positiv eingestellt und rechnet mit einem "erneut guten Jahr".

Dank eines starken organischen Wachstums erhöhte Grand City Properties die Miet- und Betriebseinnahmen 2017 auf 495 Millionen von 436 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA kletterte auf 248 Millionen Euro von 225 Millionen Euro und der FFO I, die zentrale Kennziffer in der Immobilienbranche zur Beurteilung der operativen Entwicklung, legte auf 178 Millionen von 160 Millionen Euro zu. Die Aktionäre sollen nun mit einer höheren Dividende von 0,73 (Vj 0,68) Euro je Aktie am Unternehmenserfolg teilhaben.

Analysten hatten bei dem Unternehmen mit Miet- und Betriebseinnahmen von 484 Millionen Euro, einem bereinigtem EBITDA von 242 Millionen Euro und einer Dividende von 0,70 Euro je Aktie gerechnet. Grand City Properties, die den Großteil des Wohnungsbestands im Bundesland Nordrhein-Westfalen, in Berlin sowie in weiteren Ballungszentren hat, bezeichnete das Jahr 2017 als "überaus erfolgreich". Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
HK12 schrieb am 19.03.2018, 07:18 Uhr
 
GYC (A1JXCV) A1JXCV
Grand City Properties 2017 mit Mieterlösen von €495 Mio (VJ: €436 Mio), Ebitda von €870,5 Mio (VJ: €825 Mio), Ebitda (bereinigt) €248 Mio (VJ: €225 Mio), FFO1 €178 Mio (VJ: €160 Mio), Nettogewinn von €639 Mio (VJ: €653 Mio) und Dividendenvorschlag von €0,73 (VJ: €0,68) je Aktie.

Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag65/90, 19.03.18, 08:29:08 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Handelsstreit und Ministertreffen im Blick
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem zunächst verhaltenen Start in die neue Handelswoche rechnen Händler am Montag. Denn nach dem großen Hexentanz an den Options- und Futuresbörsen am Freitag stockt nun die Risikobereitschaft. DAX und Euro-Stoxx-50 werden knapp behauptet erwartet. "Der Markt wartet zunächst einmal auf weitere Entwicklungen im Handelsstreit", sagt ein Händler. Aus technischer Sicht liegt der
DAX (846900) 846900 846900
laut Marktteilnehmern weiter in seiner Seitwärtsspanne zwischen 12.000 und 12.600 Punkten. Ein erster Widerstand wird bei 12.460 Punkten ausgemacht.

Im Blick steht die Reise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zu Gesprächen nach Washington. Dazu gibt es ein Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Staaten. "Hier sollte es zu Versuchen kommen, einen Handelskrieg noch zu vermeiden", sagt ein Händler. Daneben rückt die US-Notenbanksitzung am Mittwoch in den Blick, erwartet wird eine weitere Leitzinserhöhung.

Leicht negativ gesehen wird die anhaltende Yen-Stärke. Mit 105,70 Yen je Dollar nähert sich die japanische Währung wieder den jüngsten Hochs. Das belastet die Stimmung in Tokio und an einigen anderen asiatischen Märkten. Dagegen sollte der gegen den Euro wieder etwas festere Dollar die Stimmung stützen. Er ist am Montag mit 1,2264 Dollar in den europäischen Handel gestartet.

Henkel mit schwachem Jahresstart
HEN3 (604843) 604843 604843

Daimler könnten am Montag wegen hoher Investitionen unter Druck geraten. "Die traditionellen Autobauer schlagen zurück", sagt ein Marktteilnehmer. Daimler will in Mexiko, China und Ungarn insgesamt mehr als 3 Milliarden Euro investieren. "Das kann man durchaus auch als Angriff gegen Tesla verstehen", sagt der Marktteilnehmer. Für Tesla werde es zunehmend eng. Dennoch begrenzen die Investitionen eine Margenerweiterung nach oben und sind daher auch für Daimler kurzfristig eher negativ.

Aussagen zu einem schwachen Jahresstart belasten Henkel. Der Kurs verliert im frühen Spezialistenhandel etwa 4 Prozent. Das Unternehmen hat zwar den Ausblick auf das Gesamtjahr bekräftigt. "Die Ziele dürften nun aber schwieriger zu erreichen sein", sagt ein Händler.

Positiv wird im Handel auf Sixt
SIX2 (723132) 723132 723132
und Sixt Leasing
LNSX (A0DPRE) A0DPRE
verwiesen. Sixt Leasing sei deutlich weniger vom Preisverfall bei Diesel-Fahrzeugen betroffen als befürchtet, sagt ein Marktteilnehmer mit Blick auf Aussagen des Unternehmens in der Euro am Sonntag. "Sixt Leasing hat frühzeitig gegengesteuert", sagt ein Marktteilnehmer. Der Kurs sollte sich nun erholen, sagt er. Sixt hält gut 40 Prozent des Leasing-Unternehmens.

Apple könnte Zulieferer ausbooten

Angebliche Pläne von Apple zur Entwicklung eigener Displays mit Micro-LED-Technologie belasten in Asien ausgewählte Technologiewerte. "Verlierer sind einige Unternehmen mit OLED-Technologie", sagt ein Händler. Anlagen für die Produktion der neuen Micro-LED-Screens biete unter anderem Aixtron
AIXA (A0WMPJ) A0WMPJ A0WMPJ
, doch gebe es auf dem Gebiet auch Konkurrenten.

Mit festen Kursen reagieren Gea
G1A (660200) 660200 660200
auf die Ankündigung eines Führungswechsels. Jürg Oleas will seinen bis Ende 2019 laufenden Vertrag nicht verlängern, um dadurch einen Generationswechsel einzuleiten. Er will bereits im April 2019 gehen. "Der Druck aktivistischer Investoren könnte nun zunehmen", sagt ein Marktteilnehmer. Im frühen Spezialistenhandel legt der Kurs um 3 Prozent zu.

Dazu gibt es einige Bewegungen ausgelöst durch die auslaufende Berichtssaison: So hat Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
Geschäftszahlen im oberen Bereich der Erwartungen vorgelegt. Talanx
TLX (TLX100) TLX100
hat die vorläufigen Daten erneut bekräftigt, ebenfalls den Ausblick und die Dividende. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag64/90, 18.05.18, 07:15:48 
Antworten mit Zitat
GYC (A1JXCV) A1JXCV

*DJ Grand City Properties: Miet- u. Betriebseinnahmen 1Q bei 132 (PROG 117/Vj 118) Mio EUR
*DJ Grand City: FFO I 1Q bei 49 Mio EUR
*DJ Grand City: EBITDA ber 1Q bei 68 (PROG 67/Vj 60) Mio EUR
*DJ Grand City bestätigt Ausblick für 2018
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag63/90, 18.05.18, 07:27:27 
Antworten mit Zitat
Grand City Properties wächst kräftig und übertrifft Erwartungen
FRANKFURT (Dow Jones)--Das Immobilienunternehmen Grand City Properties ist im ersten Quartal zweistellig gewachsen und hat die Markterwartungen übertroffen. Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der MDAX-Konzern.

Die Miet- und Betriebseinnahmen stiegen in den drei Monaten um 12 Prozent auf 132 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA kletterte mit 13 Prozent auf 68 Millionen Euro noch etwäs stärker. Die in der Immobilienbranche übliche operative Kennziffer FFO 1 kam sogar um 18 Prozent auf 49 Millionen Euro voran, wie das Luxemburger Unternehmen mitteilte. Unter dem Strich verdiente die Grand City Properties SA mit 132 Millionen Euro 43 Prozent mehr.

Analysten hatten mit Einnahmen von nur 117 Millionen Euro gerechnet und beim EBITDA mit 67 Millionen Euro etwas weniger erwartet.

Unternehmenschef Christian Windfuhr zeigte sich zufrieden mit dem Jahresstart und äußerte sich zuversichtlich, die Gewinnprognose 2018 zu erreichen. Grand City Properties will dieses Jahr einen FFO 1 von 196 Millionen bis 201 Millionen Euro erreichen. Vergangenes Jahr hatte das Unternehmen das operative Ergebnis um 11 Prozent auf 178 Millionen Euro erhöht. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
µ schrieb am 18.05.2018, 07:15 Uhr
GYC (A1JXCV) A1JXCV

*DJ Grand City Properties: Miet- u. Betriebseinnahmen 1Q bei 132 (PROG 117/Vj 118) Mio EUR
*DJ Grand City: FFO I 1Q bei 49 Mio EUR
*DJ Grand City: EBITDA ber 1Q bei 68 (PROG 67/Vj 60) Mio EUR
*DJ Grand City bestätigt Ausblick für 2018

Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag62/90, 18.05.18, 08:26:07 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Börsen treten vor kleinem Verfall auf der Stelle
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Börsen in Europa werden zum Wochenausklang mit einer kaum veränderten Handelseröffnung erwartet. Im Fokus steht weiter die politische Lage in Italien. Hier könnte es sein, dass im Hinblick auf die Forderungen der zukünftigen Koalitionäre Lega und der 5 Sterne Bewegung die Anleger etwas vorsichtiger werden und im Tagesverlauf höhere Kurse dazu nutzen, Gewinne mitzunehmen. Denn Pläne, dass die Bank Monte dei Paschi di Siena möglicherweise doch nicht privatisiert werde oder die Fluggesellschaft Alitalia möglicherweise doch nicht verkauft werde, sorgen unter den Anlegern für Kopfschütteln.

Am Mittag steht der kleine Verfalltermin am Terminmarkt im Fokus. Ein Blick auf die Optionen auf den DAX zeigt, dass das Volumen zum Mai-Termin nicht besonders hoch ist. Daher wird mit keinen größeren Kursbewegungen gerechnet. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
notiert 0,1 Prozent höher bei 13.128 Punkten. Der Performance-Index profitiert dabei von den Dividendenzahlungen seiner Mitglieder FMC, SAP, BMW und der Deutschen Telekom. Der Euro-Stoxx-50 wird dagegen kaum verändert gesehen.

In den USA steigen die weiter, die US-Papiere mit einer Laufzeit von 10 Jahren rentieren mit 3,12 Prozent auf dem höchsten Stand seit sieben Jahren. Die Renditen der Bundesanleihen sind weiterhin vergleichsweise niedrig bei 0,64 Prozent. Der sogenannte Transatlantikspread ist damit weiterhin hoch, was für den Dollar spricht. Der Euro notiert kaum verändert um die Marke von 1,18 und liefert damit keinen Impuls für den Aktienmarkt.

Grand City Properties überzeugt beim Gewinn
GYC (A1JXCV) A1JXCV

Das Immobilienunternehmen Grand City Properties ist im ersten Quartal zweistellig gewachsen und hat die Markterwartungen übertroffen. Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der Konzern. Leicht positiv wird an der Börse die Gewinnentwicklung eingestuft. Alle Ertragskennziffern lägen leicht über der Markterwartung. Der NAV liege bei 21 Euro je Aktie, die mit 20,58 Euro nur knapp darunter notiert. Nach einem bestätigten Ausblick wird die Aktie leicht höher gesehen.

Die europäischen Chiphersteller könnten zum Wochenschluss unter dem leicht enttäuschenden Ausblick des US-Chipausrüsters Applied Materials
AP2 (865177) 865177
leiden. Bei den Umsätzen ist der US-Hersteller für das 3. Quartal etwas vorsichtiger und verweist dabei auf die sich abzeichnende schwächere Nachfrage für die Smartphone-Produktion.

Die Analysten von Berenberg raten bei der Deutschen Börse
DB1 (581005) 581005 581005
zu Gewinnmitnahmen und haben in der Folge die Aktie auf "Sell" Gesenkt. Den Grund lieferten die Gewinnschätzungen, die die Analysten gesenkt haben. Sie tragen hiermit rückläufigen Volumentrends im Vergleich mit dem Vorjahr Rechnung. Die Aktie verliert im Spezialistenhandel 1,2 Prozent. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag61/90, 18.05.18, 17:49:18 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Nachgebender Euro verhindert stärkere DAX-Verluste
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Einer der Gründe, warum das Minus nicht höher ausfiel, war die ausgeprägte Euro-Schwäche. Mit der sich abzeichnenden Regierungsbildung in Rom zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) und der Lega Nord fiel die Einheitswährung deutlich unter die Marke von 1,1800 Dollar und markierte bei 1,1750 ein neues Jahrestief. Bislang profitierte der
DAX (846900) 846900 846900
also von den politischen Unsicherheiten in Italien. Ob dies längerfristig der Fall ist, erscheint fraglich. Der kleine Verfall spielte nur eine untergeordnete Rolle. Der DAX verlor 0,3 Prozent auf 13.078 Punkte.

Lufthansa
LHA (823212) 823212 823212
gaben kräftig um 1,8 Prozent nach. Die anhaltend hohen Ölpreise sprechen nicht für den Sektor. Belastend könnten auch Agenturmeldungen gewirkt haben, laut denen M5S/Lega Nord den Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Alitalia stoppen wollen. Zuletzt hatten Easyjet, Lufthansa und Wizz Air formale Interessensbekundungen wenigstens für Teile von Alitalia übermittelt. Bei einer Rettung von Alitalia bliebe ein Mitbewerber erhalten.

Mehrere DAX-Werte ex Dividende

Die Analysten von Berenberg raten bei der Deutschen Börse
DB1 (581005) 581005 581005
zu Gewinnmitnahmen und haben in der Folge die Aktie auf "Sell" gesenkt. Den Grund lieferten die Gewinnschätzungen, die die Analysten gesenkt haben. Sie tragen hiermit rückläufigen Volumentrends im Vergleich mit dem Vorjahr Rechnung. Die Aktie verlor 1,7 Prozent. Daneben schütteten viele Unternehmen Dividenden aus, was deren Kurse rein optisch belastete. So gaben etwa Deutsche Telekom 4,9 Prozent nach, BMW 5,1 Prozent, SAP 1,1 Prozent und FMC 2,2 Prozent.

Das Immobilienunternehmen Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV
ist im ersten Quartal zweistellig gewachsen und hat die Markterwartungen übertroffen. Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der Konzern. Leicht positiv wurde an der Börse die Gewinnentwicklung eingestuft. Alle Ertragskennziffern lägen leicht über der Markterwartung, hieß es. Der NAV liege bei 21 Euro je Aktie, die mit 20,58 Euro nur knapp darunter notiert. Nach einem bestätigten Ausblick gewann die Aktie 0,6 Prozent.

Die Börsenpläne der Möbel- und Einrichtungsversandhändler-Tochter Home24 halfen Rocket Internet kaum - die Aktie verlor 0,2 Prozent. Nach einer positiven Studie von JP Morgan mit Kursziel 550 Euro ging es für Puma-Papiere
PUM (696960) 696960 696960
um 4 Prozent auf knapp 480 Euro nach oben.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 127,6 (Vortag: 95,8) Millionen Aktien im Wert von rund 5,00 (Vortag: 3,64) Milliarden Euro. Es gab 7 Kursgewinner und 23 -verlierer. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 1 von 3
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite: 1, 2, 3  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » MDAX - Aktien » GYC - Grand City Properties SA: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!