Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Clubmitgliedschaft   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » Halbleiter - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Breite
              Autor                     Nachricht
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 22039
Trades: 154
Gefällt mir erhalten: 4362
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/135, 01.07.22, 09:14:00 
Antworten mit Zitat
MARKT/Halbleiteraktien nach Micron-Ausblick sehr schwach
Der schwache Micron-Ausblick lastet auf der gesamten Halbleiterbranche.
Infineon und ASML verlieren etwa 4 Prozent und STMicro über 3 Prozent. Im
TecDAX stehen Siltronic und Aixtron unter Druck, im SDAX PVA Tepla. "Eben war
noch von der großen Shortage die Rede, jetzt spricht Micron von einer
nachlassenden Nachfrage", so ein Händler. Offensichtlich habe der Markt mit dem
deutlichen Rückgang von den Hochs die Entwicklung bereits vorausgesehen. Nun
gebe es Anschlussverkäufe.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 22039
Trades: 154
Gefällt mir erhalten: 4362
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/135, 04.07.22, 08:47:28 
Antworten mit Zitat
ANALYSE/Micron signalisiert schwierige Phase für die Chip-Branche
MTE (869020) 869020

BOISE (Dow Jones)--Halbleiterunternehmen steht ein harter Sommer bevor. Das
deutete bereits der neue Finanzchef von Intel an, als er Anfang Juni auf einer
Investorenkonferenz sagte, dass "die Umstände zu diesem Zeitpunkt viel
schlechter sind, als wir zu Beginn des Quartals erwartet hatten". Micron
schloss den Monat mit einer ähnlichen Einschätzung ab und teilte den Analysten
am Donnerstag mit, dass das Unternehmen gegen Ende des am 2. Juni
abgeschlossenen Quartals einen "erheblichen Rückgang" der Nachfrage
verzeichnete.

Konkrete Zahlen dazu hat bislang nur Micron genannt. Das Unternehmen rechnet
für sein viertes Geschäftsquartal, das im August endet, mit Einnahmen in Höhe
von 7,2 Milliarden US-Dollar. Das läge 21 Prozent unter den Erwartungen der
Wall Street und würde auch den ersten Rückgang des Unternehmens im
Jahresvergleich seit mehr als zwei Jahren bedeuten. Micron wies auf die
schwächelnden PC- und Smartphone-Märkte als Hauptursache für den
pessimistischen Ausblick hin. Das Unternehmen erwartet nun, dass beide Märkte
in diesem Jahr einen Umsatzrückgang verzeichnen werden, während man zuvor davon
ausging, dass sich die PC-Verkäufe in etwa auf dem Niveau von 2021 halten und
die Smartphone-Verkäufe im mittleren einstelligen Prozentbereich steigen
werden.

Micron zieht Kurse anderer Chipfirmen mit nach unten

Dies lässt für viele andere Chip- und Technologieunternehmen eine schwierige
zweite Jahreshälfte erwarten. Während die wachsende Nutzung von Cloud-Diensten
die Nachfrage nach Chips für Rechenzentren hoch hält, sind PCs und Smartphones
zwei der größten Endmärkte der Chipindustrie. Der Aktienkurs von Micron
reagierte mit einem Rückgang von 3 Prozent auf den Ausblick. Intel und Advanced
Micro Devices, die nach wie vor den Großteil ihrer Umsätze mit PC-Prozessoren
erzielen, verloren 3 Prozent beziehungsweise 4 Prozent. Die Chiphersteller
Broadcom, Qualcomm, Qorvo und Skyworks verzeichneten bis zum Börsenschluss am
Freitag ebenfalls einen durchschnittlichen Kursrückgang von 2 Prozent. Die
meisten der genannten Unternehmen werden im Laufe dieses Monats ihre Ergebnisse
für das Juniquartal vorlegen.

Die Frage ist nun, wie weit der Schmerz noch um sich greifen wird. Die
Chipindustrie hat einen starken Aufschwung erlebt, weil die Nachfrage nach
allen möglichen Produkten, von Autos über Telefone bis hin zu Cloud-Diensten,
die auf Prozessoren mit künstlicher Intelligenz in hochmodernen Rechenzentren
basieren, stark gestiegen war. Der durch die Pandemie hervorgerufene
Produktionsengpass hat der Branche ebenfalls genützt. Käufer von Chips hielten
ihre Bestellungen auf hohem Niveau, weil sie um ihre eigene Produktion
fürchteten.

Nun aber holt die dreifache Belastung durch die steigende Inflation, den
Krieg in der Ukraine und die anhaltenden Auswirkungen der strengen
Covid-19-Politik in China den Technologiesektor im Allgemeinen und die
Chipunternehmen im Besonderen endgültig ein. Ein Einbruch der Online-Werbung
könnte sich auf die Investitionspläne der Muttergesellschaften von Google und
Facebook auswirken, die aufgrund ihrer ausgedehnten Rechenzentrumsnetzwerke zu
den bedeutendsten Abnehmern von Chips gehören.

Zulieferer könnten Probleme bekommen

Was Micron selbst betrifft, so ist das Unternehmen an Zyklen gewöhnt. Dort
weiß man, dass die Nachfrage nach Speicherchips sehr volatil sein kann, wenn
die Käufer auf ihre eigenen Bestände zurückgreifen. Und im Gegensatz zu
früheren Umsatzeinbrüchen, die Micron in die Verlustzone geführt hatten, ist
das Unternehmen jetzt in der Lage, auch in schwächeren Umsatzperioden noch
schwarze Zahlen zu schreiben.

Das hat allerdings seinen Preis für andere: Micron kündigte am Donnerstag an,
dass die Investitionen in Produktionsanlagen niedriger ausfallen werden. Die
Aktien der Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie Applied
Materials, ASML, KLA und Lam Research fielen bis zum Börsenschluss am Freitag
um durchschnittlich 6 Prozent. Robert Maire von Semiconductor Advisors
bemerkte: "Wenn die Chipfirmen eine Erkältung bekommen, holen sich die
Ausrüstungsfirmen eine Lungenentzündung".

Für die Anleger der Branche könnte das bedeuten, dass sie sich trotz
Sommerhitze warm anziehen müssen.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 57188
Trades: 1630
Gefällt mir erhalten: 21469
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/135, 01.08.22, 07:37:08 
Antworten mit Zitat
Spannungen China/Taiwan: Ein Drittel der weltweiten Halbleiterproduktion kommt laut FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff aus Taiwan. "Bei uns wären nahezu alle Lieferketten in der Industrie betroffen, viele technische Produkte könnten nicht mehr hergestellt werden. Von der Waschmaschine bis zum Flugzeug. Es ist in unserem ureigenen Interesse, dass es nicht zu einem parallelen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine und zwischen China und Taiwan kommt", so Lambsdorff gegenüber der "Rheinischen Post".

Spannungen China/Taiwan: Laut FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff könnte beim Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas im Herbst ein Strategiewechsel bevorstehen. "Sollte Chinas Präsident Xi Jinping einen Angriff auf Taiwan ins Auge fassen, müssten die USA entscheiden, ob sie eingreifen oder nicht. Käme es zu einem Angriff, hätte das katastrophale Folgen, auch für unsere Wirtschaft", so Lambsdorff gegenüber der "Rheinischen Post".
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/135, 19.08.22, 08:23:09 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Knapp behauptet vor kleinem Hexxentanz
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zu Eröffnung am Freitag zunächst etwas leichter erwartet. So wird der
DAX (846900) 846900 846900
am Morgen ein halbes Prozent tiefer bei 13.635 Punkten gesehen, auch der Euro-Stoxx-50 sollte etwas leichter in den Handel starten. Es ist einmal mehr der dritte Freitag im Monat und damit der kleine Verfalltermin an der Eurex. Damit könnte es am Mittag spannend werden, wenn die Optionen auf den Euro-Stoxx-50 und den DAX verfallen. Allerdings befindet sich der August-Termin, wie jedes Jahr, mitten in der Ferienzeit. Daher ist historisch belegt das Interesse zu diesem Zeitpunkt des Jahres vergleichsweise gering. Am Vorabend gab es teils falkenhafte Aussagen aus dem Kreise der US-Notenbank. So sagte der Präsident der Fed von St. Louis, James Bullard, er neige dazu, eine Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte im September zu unterstützen. Auch aus Minneapolis war zu hören, dass die Fed mehr tun müsse, um das Inflationsproblem in den Griff zu bekommen. Einige andere Fed-Mitglieder haben derweil erklärt, dass sie zu einer Erhöhung um einen halben Prozentpunkt tendieren. Am US-Anleihemarkt wurde den falkenhaften Aussagen keine große Bedeutung zugebilligt, die Rendite der zweijährigen Papiere fiel um 9 Basispunkte auf 3,20 Prozent.

Europäische Energieunternehmen langfristig interessant
Der Sektor der europäischen Energieunternehmen bietet Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, zufolge für langfristig orientierte Anleger interessante Renditen. Der durchschnittliche freie Cashflow der europäischen Energiegiganten betrage historisch hohe 20 Prozent der Marktkapitalisierung. Das könnte im Laufe der kommenden Jahre zu satten Dividendensteigerungen von 10 bis 15 Prozent sowie zu umfangreichen Aktienrückkaufprogrammen führen. Gleichzeitig würden die freien Mittel zur Schuldentilgung genutzt, wodurch sich die zukünftige Zinsbelastung reduzieren sollte. Die Vorgaben von der Wall Street sind günstig, dort stellte der Sektor der Energiewerte im S&P-500-Index den größten Gewinner.

Ansonsten ist die Nachrichtenlage vergleichsweise dünn. Für die Aktien von Rheinmetall
RHM (703000) 703000 703000
geht es am Morgen vorbörslich leicht nach oben. Gegenüber dem Handelsblatt erklärte Rheinmetall-Chef Armin Papperger, dass es eine große Nachfrage nach dem neuen Kampfpanzer "Panther" gebe. Europaweit würden bis zum Jahr 2030 rund 1.000 der 8.000 Kampfpanzer ersetzt. Leicht positiv für die europäischen Chiphersteller wird der Ausblick von Applied Materials gewertet. Nach den jüngsten Aussagen von Cisco lieferte der Chip-Zulieferer damit den nächsten positiven Kommentar für den Technologiebereich. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/135, 31.08.22, 12:43:34 
Antworten mit Zitat
HALBLEITERFERTIGUNG: Rezession erreicht Südkoreas Chip-Hersteller
Erstmals seit drei Jahren geht der Absatz bei Unternehmen wie Samsung und SK Hynix zurück. Das gilt als Warnsignal für die globale Konjunktur.
https://www.golem.de/news/halbleite....rsteller-2208-167981.html
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag10/135, 30.09.22, 05:41:19 
Antworten mit Zitat
APC (865985) 865985
-5% ... steht wohl vor den schlechtesten Launch neuer iPhones ever laut BoA (ok die haben auch abgestuft) - Analysten waren vor einer deutlichen Abkühlung bei Apple



wie
MTE (869020) 869020
allg. unter Druck, Südkorea meldet, dass die dortigen Halbleiterproduzenten wie
TSFA (909800) 909800
im September den größten Anstieg an Lagerkapazität seit einer Dekade aufgezeichnet haben -> dem Mangel folgt(e) eine Überproduktion

µ schrieb am 30.09.2022, 04:53 Uhr
Markus Koch ClosingBell: Good News sind ausgewandert | Apple | RIVIAN | CHIPS | MICRON | NIKE
https://www.youtube.com/watch?v=Fj4atE4uMAI

Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
XTrack
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 3306
Trades: 239
Gefällt mir erhalten: 2928
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/135, 30.09.22, 06:54:09 
Antworten mit Zitat
Moin!

Hat jemand ein interessantes Shortprodukt, welches man hier spielen könnte?

µ schrieb am 30.09.2022, 05:41 Uhr
APC (865985) 865985
-5% ... steht wohl vor den schlechtesten Launch neuer iPhones ever laut BoA (ok die haben auch abgestuft) - Analysten waren vor einer deutlichen Abkühlung bei Apple

» zur Grafik

wie
MTE (869020) 869020
allg. unter Druck, Südkorea meldet, dass die dortigen Halbleiterproduzenten wie
TSFA (909800) 909800
im September den größten Anstieg an Lagerkapazität seit einer Dekade aufgezeichnet haben -> dem Mangel folgt(e) eine Überproduktion

µ schrieb am 30.09.2022, 04:53 Uhr
Markus Koch ClosingBell: Good News sind ausgewandert | Apple | RIVIAN | CHIPS | MICRON | NIKE
https://www.youtube.com/watch?v=Fj4atE4uMAI

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/135, 11.10.22, 14:12:15 
Antworten mit Zitat
Kürzung an allen Fronten: DRAM-Fertiger Nanya mit 90 Prozent weniger Gewinn
Die Krise im Speichergeschäft könnte noch weitaus gravierender ausfallen als bisher gedacht. Nanya zeigt ganz klare Hinweise auf, nicht nur mit mehr als halbiertem Umsatz und 90 Prozent geringerem Gewinn im operativen Geschäft als noch vor einem Jahr, sondern auch einer Kürzung des CAPEX um fast ein Viertel.

Der Schweinezyklus in Reinform [...] https://www.computerbase.de/2022-10....0-prozent-weniger-gewinn/
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 7488
Gefällt mir erhalten: 543
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag7/135, 12.10.22, 17:40:31 
Antworten mit Zitat
Bosch & Intel, wäre das up, daumen

Chip-Gigant TSMC zieht es nach Sachsen
TSFA (909800) 909800

Die Bundesregierung und die Industrie wollen, dass globale Halbleiterkonzerne in Deutschland investieren. Nun bahnt sich ein Großprojekt an. Der taiwanesische Halbleiterkonzern TSMC treibt Pläne für eine eigene Fertigung in Deutschland voran. Nach Informationen von "Capital" erwägt der Chip-Riese, ein Werk im Großraum Dresden zu errichten.

..Zu den Europa-Plänen sagte ein Unternehmenssprecher, es sei "noch keine konkrete Entscheidung gefallen". TSMC verwies auf eine Schweigeperiode vor dem nächsten Finanzbericht, der am morgigen Donnerstag vorgelegt wird.
..
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Chip....hsen-article23644895.html
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/135, 15.10.22, 11:04:37 
Antworten mit Zitat
eine interessante Zusammenstellung, wie stark die US-Sanktionen die -Industrie aus trifft

US-Sanktionen treffen China: Die chinesische Chipindustrie erleidet verheerende Schäden
Die neuesten US-Sanktionen in Form von Beschränkungen für den Export modernster Hochtechnologie wie beispielsweise EUV-Belichtungssysteme und DUV-Systeme nach China richten in der chinesischen Chipindustrie verheerende Schäden an. China wiederum kritisiert die Maßnahmen der USA seinerseits aufs Schärfste.

[...] Jordan Schneider, China Technology Analyst beim Wirtschaftsforschungsunternehmen Rhodium Group, spricht in einem ausführlichen Tweet von einer „branchenweiten Enthauptung“ der chinesischen Chipindustrie und geht ausführlich auf weitere Details und Hintergründe ein. Die Pläne der USA seien eine „Vernichtung“ für Chinas Chiphersteller [...]

https://www.computerbase.de/2022-10....a-export-hochtechnologie/
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Data
GoldMember
GoldMember

Wohnort: Norderstedt (HH)
Beiträge: 17342
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 472
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/135, 15.10.22, 12:29:36 
Antworten mit Zitat
geradezu eine aufforderung an china sich nun endlich taiwan zu holen gruebel
µ schrieb am 15.10.2022, 11:04 Uhr
eine interessante Zusammenstellung, wie stark die US-Sanktionen die -Industrie aus trifft

US-Sanktionen treffen China: Die chinesische Chipindustrie erleidet verheerende Schäden
https://www.computerbase.de/2022-10....a-export-hochtechnologie/
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 7488
Gefällt mir erhalten: 543
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/135, 21.10.22, 12:20:32 
Antworten mit Zitat
Ob uns (dem Westen) den Zugang zu "seltenen Erden" demnächst verwehrt? Wird doch eine Reaktion geben, das die USA bei den sanktionieren.

Elfman schrieb am 21.10.2022, 12:03 Uhr
Ich habe neulich mal geschaut was da so in der pipeline ist und ich weiß nicht ob ich das gut oder schlecht finden soll. Gut weil die Preise fallen werden und die Verfügbarkeit sich massiv erhöht. Und schlecht weil die Chinesen alles monopolartig beherrschen. Von den Rohstoffen über Zwischenprodukte bis zur günstigsten Endproduktion. Und nun bekommen sie auch noch billiges Gas aus Russland.
..
Die bauen in 3 Monaten einmal unseren kompletten Solar-Bestand. Und die Kapazitäten werden weiter massiv aufgebaut. Polysilizium:
WCH (WCH888) WCH888 WCH888
war mal Weltmarktfüherr vor 5 Jahren. Wird demnächst auf Platz 6 durchgereicht, alles andere Chinesen, 90%. https://www.pv-magazine.com/2022/07....00-gw-of-solar-this-year/
Dasselbe bei der Windkraft. Dort drücken sie grade massiv die Kosten und wollen nach Europa. In England sollen Fabriken gebaut werden. Sie haben auch die seltenen Erden dazu und die Akkuproduktion haben sie auch quasi monopolisiert und sind führend bei der Neuentwicklung.
..
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10565
Trades: 36
Gefällt mir erhalten: 2532
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag3/135, 21.10.22, 12:26:09 
Antworten mit Zitat
Die werden ihre Produkte weiter verkaufen wollen, aber was die Amis dort gerade machen nicht nur bei Chips sondern auch in anderen Bereichen - findet viel zu wenig Beachtung.
däumchen schrieb am 21.10.2022, 12:20 Uhr
Ob uns (dem Westen) den Zugang zu "seltenen Erden" demnächst verwehrt? Wird doch eine Reaktion geben, das die USA bei den sanktionieren.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag2/135, 25.10.22, 13:33:43 
Antworten mit Zitat
interessante Hintergrundinfos im "Chip-Krieg" up, daumen

TSMC vs. Intel in den USA: „Doomed to fail“ oder die Chance des Lebens
INL (855681) 855681
TSFA (909800) 909800

Es ist ein Fern-Duell und es geht um die Krone im Halbleitermarkt: TSMCs Gründer Morris Chang gegen Intel-CEO Pat Gelsinger. Ersterer kämpft mit 91 Jahren um sein Lebenswerk und sieht die Anstrengungen der USA sehr pessimistisch, letzterer will sein Lebenswerk erst aufbauen und Intel zurück zu alter Stärke führen.

Platzhirsch TSMC sieht sich bedroht [...] https://www.computerbase.de/2022-10....er-die-chance-des-lebens/
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 25.10.2022, 13:28, insgesamt 2-mal bearbeitet
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 7488
Gefällt mir erhalten: 543
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag1/135, 15.11.22, 03:18:43 
Antworten mit Zitat
Weiteres Großprojekt bzgl. in dt.

Der Münchner Chiphersteller [Infineon  
IFX (623100) 623100
] reagiert auf die weltweit hohe Nachfrage nach Halbleitern und investiert fünf Milliarden Euro in Sachsen. Die Fabrik soll in Turbo-Geschwindigkeit entstehen.
..Der Neubau stehe unter dem Vorbehalt "angemessener öffentlicher Förderung
..
https://www.sueddeutsche.de/wirtsch....mp;utm_campaign=1.5695833

Seite 5 von 5
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » Halbleiter - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!