Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Dax - Aktien » HEN3 - Henkel AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 58959
Trades: 2335
Gefällt mir erhalten: 8033
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag40/580, 03.07.19, 08:55:22 
Antworten mit Zitat
AKTIEN-FLASH: Henkel-Aktien legen nach Kaufempfehlung weiter zu
FRANKFURT (dpa- AFX Broker) - Nach einer Kaufempfehlung durch die
US-Investmentbank Goldman Sachs haben Henkel-Aktien
HEN3 (604843) 604843 604843
ihre Vortagesgewinne am Mittwoch vor Handelsbeginn weiter
ausgebaut. Mit einem Plus von 1,14 Prozent auf 90,19 Euro bei Tradegate haben
sie nun wieder das Niveau von Anfang Mai erreicht und die damalige Enttäuschung
der Investoren über das schwache erste Geschäftsquartal überwunden.

Goldman-Sachs-Analyst John Ennis schrieb in einer Studie vom Mittwoch, dass
sich die Papiere zuletzt unterdurchschnittlich entwickelt hätten und mit einem
25-prozentigen Abschlag zum Sektor gehandelt würden. Diese Bewertungslücke
sollte sie dank einer Beschleunigung des Wachstums aus eigener Kraft im zweiten
Halbjahr sowie anziehender operativer Margen (Ebit) schließen können. Eine
mögliche Senkung des Ausblicks werde bereits erwartet und könnte im Falle einer
negativen Kursreaktion für eine attraktive Einstiegsgelegenheit sorgen.

Auf Zwölfmonatssicht dürfte die Aktie nach Schätzung des Experten bei 100
Euro liegen, das ist ein Plus von fast 12 Prozent. Die Papiere hatten bereits am
Dienstag im Laufe des von Henkel ausgetragenen Kapitalmarkttags der
Klebstoffsparte deutlich zugelegt und damit die Dax <DE0008469008>-Spitze
erklommen./kro/jha/
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag39/580, 05.07.19, 07:23:27 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DEUTSCHE BANK
DBK (514000) 514000 514000
- Der Umbau der Deutschen Bank wird wohl größer sein als bislang bekannt. Das Institut sortiert seine Konzernsparten neu und zerteilt die Investmentbank in ihrer bisherigen Form. Das Angebot für Unternehmenskunden solle in einer neuen Sparte gebündelt werden, sagte eine Person mit Kenntnis der Pläne. Die neue Unternehmensbank erhalte ein eigenes Vorstandsressort. (SZ S. 2)

DEUTSCHE BANK - Frank Strauß, der Privatkundenvorstand der Deutschen Bank, muss um seinen Posten bangen. Er könnte dem Vorstandsumbau zum Opfer fallen, der wohl am Sonntag bekannt gegeben wird. Dann dürften auch Investmentbanking-Vorstand Garth Ritchie und Compliance-Vorstand Sylvie Matherat abgelöst werden. (FAZ S. 25)

DEUTSCHE POST
DPW (555200) 555200 555200
- Privatpersonen müssen seit dieser Woche eine höhere Briefgebühr zahlen. Große Firmenkunden sind davon jedoch weitgehend ausgenommen. Doch Anfang 2020 geht es für Banken, Versicherungen, Telekom-Unternehmen und andere Großversender mit den Preisen ebenfalls nach oben, allerdings nur um 1,6 Cent für den Standardbrief. Das geht aus einer Präsentation der Post hervor. (FAZ S. 22)

AMAZON
AMZ (906866) 906866 906866
- Für große Konzerne ist Cloud-Computing für die digitale Transformation von zentraler Bedeutung. Sie nutzen die Infrastruktur von Amazon Web Services (AWS), Microsoft oder Google, um ihre Fabriken und Lieferketten zu vernetzen, um Daten aus Stromzählern auszuwerten oder Filme zu übertragen. Die Anbieter hoffen auf ein gigantisches Geschäft, entsprechend scharf ist der Wettbewerb. "In zehn oder 20 Jahren werden die meisten Unternehmen keine eigenen Rechenzentren mehr haben", sagte AWS-Chef Andy Jassy im Interview. Das meiste werde in die Cloud gehen. Firmenboss Jassy sieht sein Unternehmen dank jahrelanger Erfahrung und vieler Kundenbeziehungen auch in Zukunft vorn: "Ich bin optimistisch, dass wir weiterhin mit Abstand Marktführer bleiben." (Handelsblatt S. 6/FAZ S. 24)

HENKEL
HEN3 (604843) 604843 604843
- Die größten Konsumgüterkonzerne der Welt haben 2018 knapp 6 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet als im Vorjahr - insgesamt knapp 1,4 Billionen. Bemerkenswert ist dabei, wie die Unternehmen ihre Rentabilität gesteigert haben: Die Umsatzrendite betrug durchschnittlich 18,2 Prozent, wie aus einer Studie des internationalen Beratungshauses OC&C hervorgeht. Der Konsumgüterkonzern Henkel ist auf Platz 33 der einzige deutsche Konzern, der sich mit Konsumgütern des täglichen Bedarfs unter den Top 50 einreiht. (Handelsblatt S. 18)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag38/580, 13.08.19, 07:38:24 
Antworten mit Zitat
*DJ Henkel sah zuvor 2019 Rückgang währungsber Gewinn/Vz-Aktie um mittl 1stell Prozentsatz
HEN3 (604843) 604843 604843

*DJ Henkel sah zuvor 2019 organisches Umsatzwachstum bei 2-4%
*DJ Henkel senkt Prognose für 2019
*DJ Henkel sieht nun 2019 Rückgang währungsber Gewinn/Vz-Aktie um mittl bis hohen 1stell Prozentsatz
*DJ Henkel sieht nun 2019 organisches Umsatzwachstum bei 0-2%
*DJ Henkel sieht weiter 2019 ber EBIT-Marge bei 16-17%
*DJ Henkel: EBIT ber 2Q 846 (PROG 861/Vj 926) Mio EUR
*DJ Henkel: Erg nSt/Dritten 2Q 554 (PROG 573/Vj 598) Mio EUR
*DJ Henkel: Erg nSt/Dritten ber 2Q 622 (PROG 629/Vj 685) Mio EUR
*DJ Henkel: Erg/Vz-Aktie 2Q 1,28 (PROG 1,32/Vj 1,38) EUR
*DJ Henkel: Erg/Vz-Aktie ber 2Q 1,43 (PROG 1,45/Vj 1,58) EUR
*DJ Henkel: Umsatz 2Q 5,121 (PROG 5,226/Vj 5,143) Mrd EUR
*DJ Henkel: org. Wachstum 2Q -0,4 (PROG 0,3/Vj 3,5) Prozent
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag37/580, 13.08.19, 07:43:42 
Antworten mit Zitat
Henkel senkt Prognose nach schwachem 2. Quartal
FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel hat nach einem schwachen zweiten Quartal die Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Die zuvor angepeilte "Belebung der industriellen Nachfrage" erwartet der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern, unter anderem bekannt für die Marken Pril, Persil, Pattex und Loctite, nun nicht mehr, teilte der DAX-Konzern mit. Im Gesamtjahr erwartet Henkel nun einen Rückgang beim währungsbereinigten Gewinn je Vorzugsaktie um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz, anstatt um einen mittleren einstelligen Prozentsatz. 2018 gab es hier ein Plus von 7 Prozent. Beim organischen Umsatzwachstum erwartet Henkel nun 0 bis 2 Prozent anstatt 2 bis 4 Prozent. Die bereinigte EBIT-Marge soll weiter bei 16 bis 17 Prozent liegen, nach 17,6 Prozent.

Im Quartal sank der Gewinn nach Steuern und Dritten um gut 7 Prozent auf 554 (nach 598) Millionen Euro, bereinigt um Sonderfaktoren um gut 9 Prozent auf 622 (685) Millionen Euro. Der Umsatz betrug 5,121 (5,143) Milliarden Euro, organisch ein Rückgang um 0,4 Prozent.Analysten hatten ein leichtes Umsatzplus erwartet (organisch), der Gewinnrückgang wurde zudem nicht so hoch erwartet. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
µ schrieb am 13.08.2019, 07:38 Uhr
*DJ Henkel sah zuvor 2019 Rückgang währungsber Gewinn/Vz-Aktie um mittl 1stell Prozentsatz
HEN3 (604843) 604843 604843

*DJ Henkel sah zuvor 2019 organisches Umsatzwachstum bei 2-4%
*DJ Henkel senkt Prognose für 2019
*DJ Henkel sieht nun 2019 Rückgang währungsber Gewinn/Vz-Aktie um mittl bis hohen 1stell Prozentsatz
*DJ Henkel sieht nun 2019 organisches Umsatzwachstum bei 0-2%
*DJ Henkel sieht weiter 2019 ber EBIT-Marge bei 16-17%
*DJ Henkel: EBIT ber 2Q 846 (PROG 861/Vj 926) Mio EUR
*DJ Henkel: Erg nSt/Dritten 2Q 554 (PROG 573/Vj 598) Mio EUR
*DJ Henkel: Erg nSt/Dritten ber 2Q 622 (PROG 629/Vj 685) Mio EUR
*DJ Henkel: Erg/Vz-Aktie 2Q 1,28 (PROG 1,32/Vj 1,38) EUR
*DJ Henkel: Erg/Vz-Aktie ber 2Q 1,43 (PROG 1,45/Vj 1,58) EUR
*DJ Henkel: Umsatz 2Q 5,121 (PROG 5,226/Vj 5,143) Mrd EUR
*DJ Henkel: org. Wachstum 2Q -0,4 (PROG 0,3/Vj 3,5) Prozent

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 20384
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3837
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag36/580, 13.08.19, 07:57:12 
Antworten mit Zitat
*HENKEL BEI L&S -8,2% WEITEN VERLUSTE AUS Surprised
HEN (604840) 604840
HEN3 (604843) 604843 604843
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag35/580, 13.08.19, 08:27:06 
Antworten mit Zitat
*DJ Voltabox, Paragon und Zeal nach Gewinnwarnungen im Frühhandel 20% im Minus
VBX (A2E4LE) A2E4LE
PGN (555869) 555869
TIM


*DJ Henkel nach gesenkter Wachstumsprognose im Spezialistenhandel minus 7%
HEN3 (604843) 604843 604843

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 20384
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3837
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag34/580, 13.08.19, 08:39:24 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843
4 Euro hoch vom Tief Surprised
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag33/580, 13.08.19, 08:42:07 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Börsen mit leichten Abgaben erwartet
FRANKFURT (Dow Jones)--Vorbörslich zeichnen sich kleinere Verluste zur Eröffnung an Europas Börsen am Dienstag ab. Die Stimmung bleibt indes angespannt und spricht für eine Fortsetzung der hohen Volatilität an den Finanzmärkten. Neben den bekannten Risiken wie Handelskonflikt und Italien gesellte sich am Vortag noch Argentinien zu den Sorgenkindern. Der Wahlsieg der Peronisten bei den Vorwahlen für die Präsidentschaftswahlen im Oktober löste Panik an den argentinischen Märkten aus. Die Schockwellen waren in abgemilderter Form weltweit zu spüren. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird zur Eröffnung bei 11.659 Punkten erwartet. was einem Abschlag von 0,2 Prozent entspräche. Für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 3.322 ab - ein Minus von ebenfalls 0,2 Prozent. Impulse könnten am Dienstag aus Italien kommen. Dort werden die Beratungen über einen Misstrauensvotum gegen die Regierung Conte fortgesetzt. Dieses könnte am 20. August stattfinden. An Wirtschaftsdaten wird der ZEW-Index veröffentlicht. Analysten rechnen mit einer deutlichen Eintrübung sowohl bei den Erwartungen als auch bei der Konjunkturlage.

Henkel senkt den Umsatzausblick
HEN3 (604843) 604843 604843

Die Nachläufer der Berichtssaison dürften derweil an den Gesamtmärkten kaum noch Akzente setzen. Auf Abgabedruck stellt man sich allerdings bei der Henkel-Aktie ein. Die Senkung des Umsatzwachstums wurde nach einer ersten Einschätzung aus dem Handel bereits erwartet, wenn auch vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres. So prognostiziert Henkel nun ein organisches Umsatzwachstum von 0 bis 2 Prozent, die Analysten der UBS gehen von 1,4 Prozent aus. Ansonsten habe der Konzern die Markterwartung im zweiten Quartal knapp verfehlt. Im Spezialistenhandel verliert das Papier 7 Prozent.

Veröffentlicht werden vor allem Geschäftszahlen von Unternehmen aus der zweiten Reihe. Die der Aareal Bank
ARL (540811) 540811 540811
werden im Handel als solide eingestuft. Beim Betriebsergebnis wurde die Markterwartung getroffen, der Ausblick wurde bestätigt. Auch die harte Kernkapitalquote habe mit 13,1 Prozent keine Überraschung geliefert, heißt es. Mit Blick auf Deutsche Wohnen
DWNI (A0HN5C) A0HN5C
ist derweil von einer Punktlandung die Rede. EBITDA, Aufwertung des Portfolios sowie Betriebsgewinn FFO hätten die Schätzungen getroffen. Im Spezialistenhandel geht es um 1,2 bzw. 0,1 Prozent nach oben.

"Die Zahlen sind extrem schwierig einzustufen", so ein Marktteilnehmer zu den Geschäftszahlen von Ceconomy
CEC (725750) 725750 725750
. So wurde der Umsatz um den Verkauf des Russland-Geschäftes und um Italien angepasst. FNAC Darty hatte bereits enttäuschende Geschäftszahlen mit Verweis auf den unverändert harten Wettbewerb geliefert. Ceconomy verbuchte einen Verlust von 13 Cent je Aktie, hier hatte die Commerzbank mit minus 11 Cent weniger erwartet.

Mit Voltabox
VBX (A2E4LE) A2E4LE
hat ein weiterer Automobilzulieferer die Gewinnprognose gekappt. Der Batteriehersteller senkte die Umsatz- und Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr drastisch, was auch die Muttergesellschaft Paragon
PGN (555869) 555869
zu einem entsprechenden Schritt zwang. Analysten hatte im Vorfeld bereits einen solchen Schritt befürchtet. Im Spezialistenhandel brechen beide Werte dennoch um rund 20 Prozent ein.

Zeal Networks senkt Ausblick
Keinen großen Impuls dürften nach Einschätzung von Marktteilnehmern die Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr von Alstria Office REIT
AOX (A0LD2U) A0LD2U
für die Aktie liefern. Der Betriebsgewinn (FFO) fiel leicht niedriger aus, was allerdings auf den Verkauf von nicht strategischen Vermögenswerten zurückzuführen sei. Positiv sei, dass der EPRA-Nettosubstanzwert um 6,9 Prozent auf 16,19 Euro gesteigert werden konnte, heißt es im Handel.

Deutlich niedriger wird die Aktie von Zeal Networks
tim
zum Handelsstart am Dienstag erwartet, im Spezialistenhandel geht es 18 Prozent talwärts. "Das Unternehmen bekommt das Problem nicht in den Griff", so ein Marktteilnehmer. Einmal mehr hat der Millionengewinn eines Kunden bei MyLotto24 dazu geführt, dass das Unternehmen die Prognose drastisch senken musste. Auf Abgabedruck nach Zahlenausweis stellt man sich auch bei der Sixt-Aktie ein. Im Spezialistenhandel beträgt der Abschlag 2,6 Prozent. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 58959
Trades: 2335
Gefällt mir erhalten: 8033
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag32/580, 13.08.19, 08:54:39 
Antworten mit Zitat
dpa-AFX: AKTIEN-FLASH: Prognosesenkung verdirbt Henkel-Anlegern die Morgenlaune
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein enttäuschendes zweites Quartal in
Verbindung mit gekappten Jahreszielen hat die Anleger von Henkel <DE0006048432>
am Dienstag vertrieben. Die Papiere des Konsumgüterkonzerns sackten am Morgen
auf der Handelsplattform Tradegate zum Xetra-Schluss um [...] © dpa-AFX RSS-Feed
armani schrieb am 13.08.2019, 08:39 Uhr
HEN3 (604843) 604843 604843
4 Euro hoch vom Tief Surprised

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag31/580, 13.08.19, 17:56:33 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX nach neuem 4-Monats-Tief im Plus
FRANKFURT (Dow Jones)--Neue Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelsstreit haben am Dienstag die Talfahrt am deutschen Aktienmarkt erst einmal beendet. Der DAX gewann 0,6 Prozent auf 11.750 Punkte. Die USA schieben einige der geplanten neuen Zölle gegen China bis zum 15. Dezember auf, und die Handelsgespräche sollen innerhalb von zwei Wochen fortgesetzt werden. Gegenüber dem Tagestief legte der DAX zeitweise fast 300 Punkte zu. Am Vormittag hatte ein schwacher ZEW-Konjunkturindex den DAX auf den tiefsten Stand seit vier Monaten gedrückt. Der
DAX (846900) 846900 846900
schloss mit dem Erholungsschub über der 200-Tage-Linie bei 11.647 Punkten. Sie gilt als Dreh- und Angelpunkt für langfristige Investoren. Ein nachhaltiger Rutsch unter den gleitenden Durchschnitt könnte von ihnen als Verkaufssignal aufgefasst werden, wurde am Markt gewarnt. Auf Erholungskurs lagen mit der Entspannung im Handelsstreit vor allem die konjunkturabhängigen Aktien. So gewannen BASF, Daimler und VW zwischen 1 und 1,5 Prozent. Infineon stiegen um 1,7 Prozent, Deutsche Post um 1,8 Prozent. Auch Fresenius legten mit einem Plus von 1,7 Prozent deutlich zu. An der Spitze der DAX-Gewinner lagen Bayer mit 1,9 Prozent Plus. Dagegen gaben Lufthansa 2,1 Prozent ab. Verlierer Nummer eins waren Henkel mit einem Minus von 7,1 Prozent.

Henkel, Ceconomy und New Work nach Zahlen schwach - Hellofresh fest
Damit reagierten Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
auf schwächere Geschäftszahlen. Im Kosmetik-Geschäft stehen die Margen unter Druck. Zudem hat der Konzern hat nun die Prognose für das Umsatzwachstum heruntergenommen.

Veröffentlicht wurden vor allem Geschäftszahlen von Unternehmen aus der zweiten Reihe. Die der Aareal Bank
ARL (540811) 540811 540811
wurden im Handel als solide eingestuft. Die Aktie verlor dennoch 1,2 Prozent. Mit Blick auf Deutsche Wohnen
DWNI (A0HN5C) A0HN5C
war von einer Punktlandung die Rede. EBITDA, Aufwertung des Portfolios sowie Betriebsgewinn FFO hätten die Schätzungen getroffen. Trotzdem gab die Aktie um 3,6 Prozent nach, was auch die DAX-Aufstiegsambitionen weiter dämpfte.

Nach schwachen Geschäftszahlen sackten Ceconomy
CEC (725750) 725750 725750
um 8,2 Prozent ab. Baader Helvea sprach von enttäuschenden Umsätzen und einem schwachen Ergebnismomentum. New Work
NWO (NWRK01) NWRK01
(Xing) brachen um 12,8 Prozent ein. Hier hätten einige Marktteilnehmer mit einem stärkerem Wachstum gerechnet, hieß es im Handel. Hellofresh
HFG (A16140) A16140
stiegen dagegen kräftig um 13 Prozent - Marktteilnehmer sprachen von einer beeindruckenden Marge.

Voltabox mit Kurshalbierung
VBX (A2E4LE) A2E4LE

Mit Voltabox (minus 54 Prozent) hat ein weiterer Automobilzulieferer die Gewinnprognose gekappt. Der Batteriehersteller senkte die Umsatz- und Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr drastisch, was auch die Muttergesellschaft Paragon (minus 41 Prozent) zu einem entsprechenden Schritt zwang. Nach guten Geschäftszahlen ging es für Eckert & Ziegler dagegen um 3,5 Prozent nach oben.

Manz
M5Z (A0JQ5U) A0JQ5U A0JQ5U
geben um 11 Prozent nach - der Maschinenbauer hat die Umsatzprognose gesenkt. Zeal Networks
tim
verloren 4,2 Prozent. "Das Unternehmen bekommt das Problem nicht in den Griff", so ein Marktteilnehmer. Einmal mehr hat der Millionengewinn eines Kunden bei MyLotto24 dazu geführt, dass das Unternehmen die Prognose drastisch senken musste. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 116,6 (Vortag: 76,1 ) Millionen Aktien im Wert von rund 4,27 (Vortag: 2,49) Milliarden Euro. Es gab 23 Kursgewinner und 7 -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47247
Trades: 925
Gefällt mir erhalten: 10503
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag30/580, 15.08.19, 07:38:06 
Antworten mit Zitat
PFV (691660) 691660 691660
Lampe stuft Pfeiffer Vacuum von Hold auf Buy hoch.

HEN3 (604843) 604843 604843
Lampe stuft Henkel von Buy auf Hold ab
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag29/580, 26.09.19, 08:37:17 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Behauptet erwartet - Hella nach Zahlen leichter
FRANKFURT (Dow Jones)--Auf eine behauptete Eröffnung an den europäischen Börsen stellen sich Marktteilnehmer am Donnerstag ein. Der Markt wartet auf neue Impulse vom Handelsstreit, nachdem zuversichtliche Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zu einer Einigung die Stimmung an Wall Street am Mittwoch gestützt hatten. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird 0,1 Prozent höher indiziert, der Euro-Stoxx steigt in gleichem Ausmaß. Vom Umfeld kommen am Morgen keine stärkeren Impulse: Die asiatischen Börsen notieren überwiegend in engen Grenzen uneinheitlich bei Abschlägen in Schanghai, der Euro erholt sich etwas von den jüngsten Tiefs, der Ölpreis notiert fast unverändert. Derweil hat sich das Konsumklima in Deutschland etwas aufgehellt, wie die Forscher der GfK am Morgen mitteilten.

Bei den Einzelwerten richtet sich die Aufmerksamkeit auf Hella
HLE (A13SX2) A13SX2
nach dem Quartalsbericht. Laut Händlern könnte die Aktie leichter starten. Der Umsatz ist im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres überraschend stark zurückgegangen, auch der operative Gewinn auf EBIT-Basis hat die Schätzungen nicht erreicht. Positiv gesehen wird, dass Hella den Ausblick bekräftigt hat. Nach der starken Erholung der vergangenen Wochen könnte die Aktie zunächst trotzdem noch unter Gewinnmitnahmen leiden, erwartet ein Händler.

Infineon im Plus gesehen
IFX (623100) 623100 623100

Bei Infineon rechnen Marktteilnehmer dagegen mit einem Erholungsschub. Zum einen sollte der Druck aus der Hybridanleihe nun weg sein. Infineon hat mit der Anleihe 1,2 Milliarden Euro eingenommen. Zum anderen sind die Vorlagen der US-Wettbewerber stark, der Philadelphia-Semiconductor führte am Mittwoch die Gewinnerliste bei den US-Branchenindizes an hinter den konjunkturabhängigen Papierwerten an. Die Hybrid-Anleihe soll vor allem einen Teil der Finanzierung der Cypress-Übernahme abdecken. Diese kostet etwa 9 Milliarden Euro. Die Anleihe war in beiden Tranchen mehrfach überzeichnet.

Schwache Vorlagen könnten Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
belasten. Der US-Konkurrent H.B. Fuller hat schwache Quartalszahlen bekannt gegeben, nachbörslich ging es mit dem Kurs um fast 6 Prozent nach unten. H.B. Fuller will den Klebstoffbereich nun umstrukturieren.

In der zweiten Reihe stehen Metro
B4B (BFB001) BFB001
im Blick. Am Markt werden die Sparpläne leicht positiv gesehen. Der Handelskonzern will die Effizienz steigern. Das kostet zwar zunächst bis zu 65 Millionen Euro, soll aber anschließend jährliche Einsparungen in mittlerer zweistelliger Millionen-Höhe bringen. "Der Kurs sollte positiv reagieren", so ein Händler. Aus technischer Sicht wäre ein Anstieg über den Widerstand bei 14,85 Euro positiv.

Imperial Brands und IAG warnen
Aus Europa kommen Warnungen von Unternehmen. Der Tabakkonzern Imperial Brands rechnet nun nur noch mit 2 Prozent statt zuvor 4 Prozent Umsatzplus. Die Aktie wird rund 5 Prozent leichter erwartet. Und die Fluglinie IAG rechnet damit, dass der Gewinn das Niveau aus dem vergangenen Jahr nicht erreichen wird. Auch hier dürfte es mit der Aktie abwärts gehen. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag28/580, 11.11.19, 19:03:55 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX kann sich auf hohem Niveau behaupten
FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem Plus in der Vorwoche hat der deutsche Aktienmarkt das hohe Niveau am Montag verteidigt. Die Nachrichtenlage war dabei vergleichsweise dünn. Die Berichtssaison legte eine kleine Pause ein und nimmt am Dienstag wieder Fahrt auf. Die anhaltenden Proteste in Hongkong sorgten für Zurückhaltung bei den Investoren. Aber auch der fortwährende US-chinesische Handelskonflikt lieferte keine Argumente, Aktien zu kaufen. So schloss der
DAX (846900) 846900 846900
0,2 Prozent leichter bei 13.198 Punkten.

Henkel verstärkt Beauty Care
HEN3 (604843) 604843 604843

Henkel (minus 0,4 Prozent) verstärkt sich im Bereich professionelles Beauty Care mit einem Zukauf in den USA. Der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller hat eine Vereinbarung zum Erwerb der Deva Parent Holdings unterzeichnet, dem die stark wachsende Premium-Friseurmarke DevaCurl gehört. Den Gewinner im DAX stellte dagegen mit einem Plus von 3,2 Prozent die Aktie von Wirecard
WDI (747206) 747206 747206
. Deren CEO Markus Braun sieht seinen Bezahltdienstleisters als einen Profiteur des anstehenden Weihnachtsgeschäftes. Die Deutsche Lufthansa
LHA (823212) 823212 823212
und die Flugbegleitergewerkschaft Ufo setzten ihre vertraulichen Gespräche fort. An der Börse wurde auf ein versöhnliches Ende gesetzt, die Aktie schloss 2,1 Prozent im Plus.

Teamviewer auf Wachstumskurs
TMV (A2YN90) A2YN90

Lediglich einige kleinere Unternehmen legten ihre Geschäftszahlen vor, so der Börsenneuling Teamviewer. Die Commerzbank-Analysten verwiesen darauf, dass sich das Wachstum zuletzt sogar noch beschleunigt habe. Die Aktie legte 3,6 Prozent zu. Bei Talanx
TLX (TLX100) TLX100
verbesserte sich die Schaden-Kosten-Quote im dritten Quartal, den Ausblick hatte das Versicherungsunternehmen allerdings nur bestätigt. Der Kurs schloss 1,1 Prozent im Plus. Nach endgültigen Geschäftszahlen legte LPKF
LPK (645000) 645000
um 7,2 Prozent zu, das Unternehmen steigerte die Netto-Cash-Position von 1,1 Millionen Euro Juni auf 12,4 Millionen Ende September. Die Gewinnwarnung des Tages lieferte Manz, die Aktie schloss 5,7 Prozent im Minus. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 72,6 (Vortag: 95,6) Millionen Aktien im Wert von rund 3,15 (Vortag: 4,29) Milliarden Euro. Es gab zehn Kursgewinner und 20 -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag27/580, 14.11.19, 07:38:37 
Antworten mit Zitat
Henkel verdient weniger - bestätigt aber Prognose
HEN3 (604843) 604843 604843

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel hat im dritten Quartal weniger verdient, auch der Umsatz entwickelte sich das zweite Quartal in Folge organisch rückläufig. Gründe waren unter anderem die seit Jahresbeginn hochgefahrenen Investitionen sowie schwache Nachfrage nach Klebstoffen aus der Industrie und die seit langem schwache Geschäftsentwicklung im Bereich Beauty Care. Der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern sieht sich dennoch auf Kurs für die im August gesenkte Prognose. Im Zeitraum Juli bis September hat der DAX-Konzern beim bereinigten Gewinn nach Steuern und Dritten 617 Millionen Euro verdient, 10 Prozent weniger als die vergleichbaren 686 Millionen ein Jahr zuvor.

Der Umsatz betrug im Quartal 5,08 Milliarden Euro, nominal ein Plus von 0,8 Prozent, organisch ein Rückgang von 0,3 Prozent. Henkel erwartet 2019 weiterhin einen Rückgang beim währungsbereinigten Gewinn je Vorzugsaktie bis zu einem hohen einstelligen Prozentsatz und organisches Umsatzwachstum zwischen 0 und mageren 2 Prozent. Die EBIT-Marge soll weiter zwischen 16 und 17 Prozent liegen. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag26/580, 14.11.19, 08:29:19 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Konsolidierung nahe Jahreshoch - Kurssprung bei Qiagen
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Europa werden zum Handelsstart am Donnerstag kaum verändert erwartet. Vom Umfeld kommen eher negative Impulse: Schwache Wachstumsdaten aus Japan drückten den japanischen Nikkei-Index, während die Börse in Schanghai eine schwächere Industrieproduktion gut wegsteckte. In den USA hatten sich die Kurse gut behauptet. Impulse für Einzelaktien kommen weiter von der nun langsam endenden Berichtssaison. Unter anderem berichten mit RWE, Henkel und Merck drei DAX-Unternehmen über die Geschäftsentwicklung. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
liegt kaum verändert bei 13.229 Punkten, rund 80 Punkte unter dem Jahreshoch. Auch der Euro-Stoxx-50 wird zunächst wenig bewegt erwartet. Die Bundesanleihen tendieren etwas fester, der Preis für ein Barrel Brent legt um 0,6 Prozent auf 62,73 Dollar zu. In den USA werden am Nachmittag die Erzeugerpreise veröffentlicht und im US-Kongress geht die Anhörung von US-Notenbankchef Powell weiter. Er hatte am Vortag erneut eine Zinssenkungspause signalisiert.

Merck wächst weiter und hebt die Prognose an
MRK (659990) 659990 659990

Merck legen im Spezialistenhandel um 1 Prozent zu. Zwar hat der Gewinn je Aktie im vergangenen Quartal die Erwartungen leicht verfehlt. "Der Anstieg im Ausblick sollte das aber mehr als wettmachen", erwartet ein Aktienhändler. Sowohl den Umsatzausblick als auch den Ausblick für das bereinigte operative Ergebnis hat Merck nach oben genommen.

Gut kommen die Zahlen von
RWE (703712) 703712 703712
in einer ersten Einschätzung im Handel an. Der Kurs zieht um gut 2 Prozent an. Auch bei diesem Versorger schlage sich die Rückkehr des britischen Kapazitätsmarktes positiv nieder, daher hebe auch RWE die Ergebnisprognose an. Günstig sei die Korrektur des Aktienkurses im Vorfeld. Er habe somit keine überhöhten Erwartungen eingepreist und Raum nach oben.

Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
hat im dritten Quartal weniger verdient, auch der Umsatz entwickelte sich das zweite Quartal in Folge organisch rückläufig. Gründe waren unter anderem die seit Jahresbeginn hochgefahrenen Investitionen sowie schwache Nachfrage nach Klebstoffen aus der Industrie und die seit langem schwache Geschäftsentwicklung im Bereich Beauty Care. Henkel ziehen in der Vorbörse etwas an.

Spekulation treibt Qiagen - Platzierung belastet CTS Eventim
Eine Hausse zeichnet sich bei Qiagen
QIA (A2DKCH) A2DKCH A2DKCH
ab, nachdem es für die Aktie an der Wall Street am Vorabend bereits um 10 Prozent nach oben ging. Auslöser ist ein Bloomberg-Bericht über ein eventuelles 8-Milliarden-Dollar-Gebot durch den US-Laborzulieferer Thermo Fisher Scientific. "Das hätte industrielle Logik und wäre ein sehr, sehr guter Zeitpunkt", sagt ein Händler. Qiagen liegen rund 10 Prozent im Plus.

Eine Platzierung belastet dagegen im MDAX CTS Eventim
EVD (547030) 547030
, die Aktie wird im Spezialistenhandel 5 Prozent niedriger umgesetzt. Der Großaktionär KPS Stiftung verkauft ein Paket über 8,4 Prozent der Aktien, beabsichtigt darüber hinaus derzeit aber nicht, die Position als Hauptanteilseigner weiter zu reduzieren. Laut Geschäftsbericht 2018 hielt die KPS Stiftung 43,2 Prozent der Stimmrechte. Bei K+S
SDF (KSAG88) KSAG88 KSAG88
ist laut Händlern noch keine durchgreifende Erholung in Sicht. "Das dritte Quartal hat sich zwar vergleichsweise gut entwickelt", meint ein Marktteilnehmer. Der Konzern hat aber die EBITDA-Prognose kassiert und drosselt die Kaliproduktion weiter. Vorbörslich notiert die Aktie gut 1 Prozent tiefer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag25/580, 22.11.19, 08:40:32 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Kleine Gewinne vor den Einkaufsmanagerindizes erwartet
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmarkt werden am Freitag mit einer gut behaupteten Handelseröffnung erwartet. Die leicht positive Vorgaben der asiatischen Börsen sorgen für steigende Risikobereitschaft. Die Nachrichtenlage ist aber dünn, zum Hauptthema Handelskonfilikt gibt es nichts wesentlich neues. Mit einem zunächst abwartenden Handel wird auch deswegen gerechnet, weil im Tagesverlauf Impulse kommen könnten von den Umfragen unter Einkaufsmanagern in der EU, Deutschland und den USA. In Deutschland dürfte sich nach Einschätzung der DZ Bank das Industrieklima, wenngleich ausgehend von einem äußerst niedrigen Niveau, zum zweiten Mal in Folge verbessert haben. Darauf deuteten die bereits bekannten ZEW-Konjunkturerwartungen oder die Ifo-Exporterwartungen hin, die sich zuletzt deutlich verbessert hätten. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
legt um 0,2 Prozent auf 13.160 Punkte zu, auch der Euro-Stoxx-50 notiert leicht im Plus.

Die neue EZB-Chefin Christine Lagarde tritt auf dem European Banking Congress in Frankfurt auf. Die Devisenstrategen der Commerzbank empfehlen, die Erwartung daran nicht hoch zu hängen. Ihrer Meinung nach wäre es unpassend, wenn Lagarde bereits vor ihrer ersten EZB-Sitzung als Ratspräsidentin Mitte Dezember eine Grundsatzrede halten würde. Sie dürfte als Politikerin eher versuchen, auf mehr Einigkeit im Rat hinzuarbeiten. Zudem scheine Lagarde geldpolitisch eher auf der expansiven Seite zu stehen, was sowieso erst einmal für keine großen Änderungen in der Gangart der EZB spreche. Der Euro zeigt sich mit 1,1070 Dollar unauffällg, die Bundesanleihen sind etwas leichter in den Tag gestartet.

Henkel wird erneut Interesse an Coty-Marken nachgesagt
HEN3 (604843) 604843 604843

Die Nachrichtenlage von Unternehmensseite ist sehr dünn. "Die Story ist nicht neu", ordnet ein Aktienhändler eine Kreise-Meldung von Reuters ein, wonach der Konsumgüterkonzern Henkel Interesse an Kosmetikmarken von Coty haben soll. Bereits vor einem Monat habe Coty angekündigt, sich von einigen Marken zu trennen. Nun laufe der Verkaufsprozess. Für die Henkel-Aktie dürfte die Nachricht keinen Impuls liefern.

Die deutsche Bank hat derweil das Kursziel für
BMW (519000) 519000 519000
angehoben, obgleich der Autosektor bei vielen Anlegern momentan weniger gesucht ist. Das neue Kursziel von 90 Euro liegt über dem aktuellen Niveau der Aktie von 73,60 Euro. Die Analysten raten zum Kauf der Aktie. Im Spezialistenhandel zeigen sich BMW wie auch Henkel kaum bewegt. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag24/580, 22.11.19, 17:49:47 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Gut behauptet - Sehr ruhiger Wochenausklang
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag nach ruhigem Verlauf mit leichten Aufschlägen ins Wochenende gegangen. Nur gemischt ausgefallene Einkaufsmanagerindizes aus der EU setzten keine nachhaltigen Akzente, genauso wenig wie über den Erwartungen ausgefallene Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende wie nicht-verarbeitende Gewerbe aus den USA. Die Anleger konzentrierten sich vielmehr auf den Fortgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China.

Wirklich Neues zu dem Thema gab es aber nicht: US-Präsident Donald Trump sieht gute Chancen für eine Einigung mit China im Handelsstreit. Der chinesische Präsident Xi Jinping stellte derweil klar "bei Bedarf zurückzuschlagen". Zugleich betonte er aber, dass China auch weiterhin ein vorläufiges Handelsabkommen mit den USA eingehen wolle. Der
DAX (846900) 846900 846900
schloss nach volatilem Verlauf mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 13.164 Punkte.

Daimler und Fresenius erneut gesucht
Unternehmensnachrichten waren Mangelware. Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
soll laut einer Kreise-Meldung von Reuters Interesse an Kosmetikmarken von Coty haben. "Die Story ist nicht neu", sagte ein Aktienhändler. Die Henkel-Aktie schloss kaum verändert. Gut im Markt lagen Fresenius
FRE (578560) 578560 578560
mit einem Plus von 1,3 Prozent, die Aktie setzte die jüngste Erholungsbewegung fort. Ähnlich Daimler
DAI (710000) 710000 710000
, die mit einem Plus von 2,2 Prozent an die jüngste Stärke anknüpften. Infineon
IFX (623100) 623100 623100
wurden ohne Neuigkeiten um 1,7 Prozent fester gehandelt.

Nach Geschäftszahlen ging es für
MBB (A0ETBQ) A0ETBQ
um 1,2 Prozent nach oben. Die Deag Deutsche Entertainment
LOUD (A0Z23G) A0Z23G
setzt nach einem erwartet guten dritten Quartal auf einen Schlussspurt. Das vierte Quartal sei geprägt von einer hohen Veranstaltungsdichte und intensiven Vorverkäufen für Events im Jahr 2020, so das Unternehmen. Das Papier fiel dennoch 0,2 Prozent zurück. Washtec
WSU (750750) 750750
schlossen 4,1 Prozent fester - hier stützte eine Kaufempfehlung durch Warburg. Jost rückten 7,5 Prozent vor. Auch hier riet Warburg zum Kauf. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln rund 74,7 (Vortag: 74,5) Millionen Aktien im Wert von rund 3,43 (Vortag: 3,61) Milliarden Euro. Es gab 19 Kursgewinner, 9 -verlierer und 2 unveränderte Titel. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10883
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2419
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag23/580, 12.12.19, 18:27:52 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843

6EUR unter Xetra
Gewinnwarnung 2020
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47247
Trades: 925
Gefällt mir erhalten: 10503
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag22/580, 13.12.19, 07:18:10 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843
Goldman Sachs stuft Henkel von Buy auf Neutral ab und senkt das Kursziel von €102 auf €90.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Lucky75
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Bayern/Hallertau
Beiträge: 9585
Trades: 989
Gefällt mir erhalten: 4008
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag21/580, 13.12.19, 07:45:40 
Antworten mit Zitat
Morgan Stanley senkt Kursziel für Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
von €75 auf €72. Underweight.
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10883
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2419
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag20/580, 13.12.19, 08:12:40 
Antworten mit Zitat
bin ganz vorsichtig in
BEI (520000) 520000 520000
short @
HEN3 (604843) 604843 604843

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/580, 13.12.19, 08:13:24 
Antworten mit Zitat
kam da was?

*DJ Henkel-Aktie mit schwachem Ausblick vorbörslich minus 6,7%
HEN3 (604843) 604843 604843

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 13.12.2019, 09:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 19370
Trades: 957
Gefällt mir erhalten: 5501
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag18/580, 13.12.19, 08:13:46 
Antworten mit Zitat
Downgrade Goldman
und MS

µ schrieb am 13.12.2019, 08:13 Uhr
kam da was?

*DJ Henkel-Aktie mit schwachem Ausblick vorbörslich minus 6,7%
HEN3 (604843) 604843 604843

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 35163
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 4297
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag17/580, 13.12.19, 08:14:52 
Antworten mit Zitat
Absturz aber wegen Gewinnwarnung gestern Abend

Chewi schrieb am 13.12.2019, 08:13 Uhr
Downgrade Goldman
und MS

µ schrieb am 13.12.2019, 08:13 Uhr
kam da was?

*DJ Henkel-Aktie mit schwachem Ausblick vorbörslich minus 6,7%
HEN3 (604843) 604843 604843
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/580, 13.12.19, 08:16:01 
Antworten mit Zitat
stimmt, kam um 18:10 Uhr.. Snoopy hatte es gepostet -> https://peketec.de/trading/viewtopic.php?p=1929122#1929122

Henkel schaut wegen schwierigen Marktumfelds pessimistisch auf 2020
FRANKFURT (Dow Jones)--Der Konsumgüterkonzern Henkel schaut angesichts des schwierigen Marktumfelds und höherer Investitionen weniger zuversichtlich auf das neue Jahr 2020 als die Analysten. Das Düsseldorfer Unternehmen erwartet im kommenden Jahr eine Stagnation oder ein organisches Umsatzwachstum von maximal 2 Prozent.
Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) dürfte bei rund 15 Prozent liegen gegenüber einem Erwartungswert von rund 16,2 Prozent für das Jahr 2019. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie werde um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentwert bei konstanten Wechselkursen sinken, gegenüber einem Erwartungswert von rund 5,45 Euro 2019. Der Markt erwarte 2020 eine bereinigte EBIT-Marge von 16,2 Prozent sowie ein bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie von 5,67 Euro.

"Wir erwarten für Henkel auch im Geschäftsjahr 2020 ein herausforderndes Marktumfeld, das nur schwer vorhersagbar ist, insbesondere mit Blick auf die industrielle Nachfrage", sagte Vorstandsvorsitzender Hans Van Bylen. Zudem plane Henkel höhere Investitionen in Marketing und Werbung sowie Digitalisierung und IT.
2019 dürften die Ergebnisse trotz der sich im Jahresverlauf weiter abschwächenden wirtschaftlichen Dynamik im Rahmen der Erwartungen des Kapitalmarktes wie auch der Henkel-Prognose liegen, hieß es weiter. 2019 sieht Henkel eine ungefähr stabile organische Umsatzentwicklung.

Für die Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care erwartet Henkel 2020 eine gute organische Umsatzentwicklung. Das Wachstum im Unternehmensbereich Adhesive Technologies werde hingegen voraussichtlich von der Unsicherheit bei der industriellen Nachfrage geprägt sein. Der pessimistische Ausblick lässt die Henkel-Aktie im Frankfurter Spezialistenhandel am Abend um rund 6 Prozent fallen. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.

Der_Dude schrieb am 13.12.2019, 08:14 Uhr
Absturz aber wegen Gewinnwarnung gestern Abend

Chewi schrieb am 13.12.2019, 08:13 Uhr
Downgrade Goldman
und MS

µ schrieb am 13.12.2019, 08:13 Uhr
kam da was?

*DJ Henkel-Aktie mit schwachem Ausblick vorbörslich minus 6,7%
HEN3 (604843) 604843 604843

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 13.12.2019, 09:17, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/580, 13.12.19, 08:51:29 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Freudensprung dank Brexit-Klarheit und Hoffnung auf China-Deal
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem Freudensprung an Europas Börsen rechnen Händler zum Handelsstart am Freitag. Die Terminkontrakte auf den
DAX (846900) 846900 846900
-Index zeigen sich bereits 160 Punkte höher über der 13.400er-Marke. Der japanische Nikkei-Index schloss 2,6 Prozent höher. Grund ist doppelte Erleichterung an gleich zwei Fronten - dem -US-Handelsstreit und beim Thema mit dem klaren Sieg der Tories bei den britischen Parlamentswahlen. Premierminister Boris Johnson wird zukünftig über eine deutliche absolute Mehrheit verfügen. Damit ist ein Ausscheiden Großbritanniens aus der EU so gut wie sicher, wodurch ein wichtiger Unsicherheitsfaktor für die Finanzmärkte entfällt. Die anschließenden Handelsgespräche zwischen London und Brüssel dürften zwar nicht einfach werden, die daraus resultierenden Unsicherheiten sollten die Märkte aber zunächst nicht beschäftigen. Berenberg geht zudem davon aus, dass die neue Regierung ein signifikantes Fiskalprogramm zur Wirtschaftsförderung starten wird. Das Pfund hat auf den Tory-Sieg mit kräftigen Aufschlägen reagiert. Gegenüber dem Dollar legte es um 2,5 Prozent zu.

Doppelt gute News für den Markt
Daneben verdichten sich die Hinweise, dass China und die USA vor einem baldigen Abschluss eines Phase-1-Deals stehen. Ein Tweet von US-Präsident Donald Trump hatte die Kurse an der Wall Street schon am Vortag auf neue Rekordstände befördert. Man sei ganz nah dran an einem großem Deal mit China. Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen die USA in den Handelsgesprächen angeboten haben, Strafzölle auf chinesische Importe mit einem Volumen von 360 Milliarden Dollar um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Auch sollen keine neuen Zölle am Sonntag eingeführt werden. Im Gegenzug verlangen die USA von China feste Zusagen zum Kauf von Agrar- und anderen Produkten. Stutzig macht allerdings zahlreiche Marktteilnehmer am Freitagmorgen, dass es bisher keine Reaktionen aus China dazu gibt. Als Kursgewinner des "Risk-On" werden sämtliche export- und konjunktursensitiven Sektoren erwartet, so die Rohstoff- und Stahlaktien sowie die Autotitel. Als Leidtragende dürften sich umgekehrt alle defensiven Sektoren erweisen. Gold und Anleihen dürften im Tagesverlauf unter deutlicheren Druck geraten. Der Bund-Futures der deutschen Anleihen hat seit dem Vortag bereits zwei volle Prozentpunkte verloren.

Henkel doppelt unter Druck
HEN3 (604843) 604843 604843

Doppelt unter Druck werden daher Henkel erwartet. Sie hätten ohnehin als defensive Aktie unter Umschichtungen gelitten, nun kommt auch noch ein überraschend schwacher Ausblick hinzu. Händler rechnen daher mit Kursverlusten von über 10 Prozent. Henkel geht für das kommende Jahr nur noch von einer Marge von 15 Prozent aus, während der Markt mit 16,2 Prozent gerechnet hatte. Die Analysten von Jefferies kommentieren, dies impliziere ein Profitabilitätsniveau, das noch unter dem aus dem Jahr 2013 liege. Henkel stellt für 2020 ein organisches Umsatzwachstum von null bis 2 Prozent in Aussicht, dem steht laut Jefferies aber eine Konsensschätzung von 1,8 Prozent entgegen.

Auch die etwas schwächeren Oracle-Zahlen werden dank der guten Stimmung nicht als Belastungsfaktor für
SAP (716460) 716460 716460
gesehen. Die Korrelation beider Aktien sei zudem nicht mehr so hoch, wie dies in der Vergangenheit einmal der Fall gewesen sei, heißt es. copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10883
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2419
PN schreiben

 

4

verlinkter Beitrag14/580, 13.12.19, 09:09:55 
Antworten mit Zitat
nen guten Euro mitgenommen
BEI (520000) 520000 520000


Snoopy schrieb am 13.12.2019, 08:12 Uhr
bin ganz vorsichtig in
BEI (520000) 520000 520000
short @
HEN3 (604843) 604843 604843

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93885
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3384
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/580, 13.12.19, 12:46:45 
Antworten mit Zitat
UPDATE/Henkel verschreckt Analysten und Investoren
HEN3 (604843) 604843 604843

--Gewinnwarnung wegen Unsicherheit und höherer Investitionen
--Analysten werden zum Teil ebenfalls pessimistischer
--Aktie unter Druck

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel hat den Markt am Donnerstagabend mit einer Gewinnwarnung überrascht. Der pessimistische Ausblick ließ den Kurs der Henkel-Aktie im Frankfurter Spezialistenhandel am Abend um rund 6 Prozent abstürzen. Am Freitagmorgen im regulären Handel ging es ebenfalls bergab. Die Meinungen der Beobachter gehen indes auseinander. Henkel könnte reinen Tisch gemacht haben, bevor der neue Vorstandsvorsitzende Carsten Knobel Anfang 2020 sein Amt antrete, vermutet Bryan Garnier zu der überraschenden Ausblicksenkung. Die Analysten sprechen davon, dass kein Licht am Ende des Tunnels zu erkennen sei und die Aussichten für 2020 noch schlimmer als befürchtet seien. Beim organischen Umsatzwachstum gingen die Schätzungen auseinander: Das Unternehmen rechne mit einem Zuwachs zwischen 0 und 2 Prozent, der Konsens liege bei 1,8 Prozent, während Bryan Garnier mit plus 0,8 Prozent vorsichtiger ist. Die größte Überraschung seien ohnehin die Aussichten für die EBIT-Marge. Henkel gehe von einer operativen Gewinnspanne von 15 Prozent aus - das wäre ein Rückgang um 120 Basispunkte gegenüber 2019. Bryan Garnier und der Konsens hatten aber eine stabile Marge erwartet.

Bryan Garnier: Entwicklung der Verbrauchersparte ist mau [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis30240259
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Yesterdaypaper
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 360
Trades: 5
Gefällt mir erhalten: 115
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/580, 06.02.20, 10:08:25 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843

zeigt für Mittelfrist und Langfristanleger ein Kaufsignal.
Ich steige mal mit einer Position ein.
Haltedauer max 3 Monate Sl ca 5 %


Zuletzt bearbeitet von Yesterdaypaper am 06.02.2020, 11:15, insgesamt einmal bearbeitet
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 116718
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 2244
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/580, 05.03.20, 09:51:09 
Antworten mit Zitat
dpa- AFX: *HENKEL: Q1 SIGNIFIKANT DURCH CORONAVIRUS BELASTET
HEN3 (604843) 604843 604843

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"

Seite 19 von 20
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Dax - Aktien » HEN3 - Henkel AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!