Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Clubmitgliedschaft   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Dax - Aktien » HEN3 - Henkel AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22
Breite
              Autor                     Nachricht
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 14847
Trades: 196
Gefällt mir erhalten: 3903
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag26/656, 29.04.22, 08:36:38 
Antworten mit Zitat
Henkel AG & Co. KGaA: Henkel erzielt deutliches organisches Umsatzwachstum im ersten Quartal 2022 und aktualisiert die Jahresprognose für 2022
Schlagwort(e): Prognoseänderung/Quartalsergebnis
29.04.2022 / 08:31 CET/CEST

Unter Berücksichtigung der Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten
2022 und der zum aktuellen Zeitpunkt bestehenden Annahmen zum
Geschäftsverlauf im weiteren Jahresverlauf, insbesondere der signifikant
steigenden Kosten für Rohstoffe und Logistikdienstleistungen sowie von
Auswirkungen im Zusammenhang mit der beschlossenen Aufgabe von
Geschäftsaktivitäten in Russland, hat der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA
heute entschieden, die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 zu aktualisieren.

Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2022

Henkel hat im ersten Quartal auf Basis vorläufiger Zahlen einen Gesamtumsatz
von rund 5,3 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem deutlichen
organischen Umsatzwachstum von +7,1 Prozent.

Das Umsatzwachstum war vor allem durch den Unternehmensbereich Adhesive
Technologies getragen, der nach den vorläufigen Zahlen im ersten Quartal ein
zweistelliges organisches Umsatzwachstum von +10,7 Prozent erreicht hat.
Hier konnten über alle Geschäftsfelder hinweg Zuwächse erzielt werden.

Der Unternehmensbereich Beauty Care verzeichnete auf Basis vorläufiger
Zahlen eine leicht rückläufige organische Umsatzentwicklung von -1,2
Prozent. Dabei erzielte das Friseurgeschäft ein zweistelliges organisches
Umsatzwachstum. Das Konsumentengeschäft lag insbesondere aufgrund der
Umsetzung der für 2022 angekündigten Portfoliomaßnahmen wie erwartet unter
dem Niveau des Vorjahres.

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erzielte nach den vorläufigen
Zahlen eine sehr starke organische Umsatzsteigerung von +4,9 Prozent, die
durch ein deutliches Wachstum im Geschäftsfeld Waschmittel getragen wurde.
Das Geschäftsfeld Reinigungsmittel verzeichnete dagegen im ersten Quartal
eine leicht rückläufige organische Umsatzentwicklung.


Aktualisierte Jahresprognose

Die außerordentlich angespannte Situation an den Rohstoffmärkten und in den
globalen Lieferketten hat sich durch den Krieg in der Ukraine weiter
verschärft. In der Folge haben sich die Preise für direkte Materialien und
Logistik noch einmal deutlich und stärker als bisher angenommen erhöht.
Zudem hatte Henkel Mitte April bekannt gegeben, seine Geschäftsaktivitäten
in Russland aufzugeben. Außerdem hat Henkel nun beschlossen, die
Geschäftsaktivitäten in Belarus ebenfalls einzustellen. Hiervon ist ein
Jahresumsatz von insgesamt rund einer Milliarde Euro betroffen.

Bei den Materialpreisen geht Henkel nun im Gesamtjahr von einem Anstieg im
mittleren Zwanzig-Prozent-Bereich gegenüber dem Jahresdurchschnitt 2021 aus.
Zuvor war mit einem Anstieg im niedrigen Zehn-Prozent-Bereich gerechnet
worden.

Henkel erwartet nun auf Konzernebene im Geschäftsjahr 2022 ein organisches
Umsatzwachstum von +3,5 bis +5,5 Prozent (vorher: +2,0 bis +4,0 Prozent).

Die insgesamt höhere Umsatzerwartung ist getragen durch den
Unternehmensbereich Adhesive Technologies. Hier geht Henkel nun von einem
organischen Umsatzwachstum in der Bandbreite von +8,0 bis +10,0 Prozent aus
(vorher: +5,0 bis +7,0 Prozent), vor allem begründet durch die Weitergabe
höherer Rohstoff- und Logistikkosten in Form höherer Preise. Für die
Unternehmensbereiche Beauty Care und Laundry & Home Care bleiben die
Erwartungen für das organische Umsatzwachstum unverändert. Für Beauty Care
wird eine organische Umsatzentwicklung von -5,0 bis -3,0 Prozent erwartet.
Dabei ist der Rückgang wie angekündigt im Wesentlichen bedingt durch bereits
entschiedene und in Umsetzung befindliche Maßnahmen zur Verbesserung des
Portfolios, einschließlich der Einstellung von Aktivitäten, die nicht zum
künftigen Kerngeschäft gehören werden. Für Laundry & Home Care geht Henkel
weiterhin von einem organischen Umsatzwachstum in der Bandbreite von +2,0
bis +4,0 Prozent aus. Vor dem Hintergrund der Entscheidung, die
Geschäftsaktivitäten in Russland und Belarus nicht fortzuführen, werden
diese Länder ab dem zweiten Quartal aus dem organischen Umsatzwachstum von
Henkel exkludiert.

Neben den Auswirkungen aus der Aufgabe von Geschäftsaktivitäten in Russland
und Belarus belasten drastisch steigende Preise für direkte Materialien und
Logistik, die in diesem Geschäftsjahr nicht vollständig kompensiert werden
können, die Ergebnisentwicklung stärker als bislang erwartet.

Für den Henkel-Konzern wird nun von einer geringeren bereinigten*
Umsatzrendite (EBIT-Marge) in der Bandbreite von 9,0 bis 11,0 Prozent
(vorher: 11,5 bis 13,5 Prozent) ausgegangen. Für den Unternehmensbereich
Adhesive Technologies erwartet Henkel eine bereinigte Umsatzrendite in der
Bandbreite von 13,0 bis 15,0 Prozent (vorher: 15,0 bis 17,0 Prozent), für
Beauty Care in der Bandbreite von 5,0 bis 7,0 Prozent (vorher: 7,5 bis 10,0
Prozent) und für Laundry & Home Care in einer Bandbreite von 7,0 bis 9,0
Prozent (vorher: 10,5 bis 13,0 Prozent).

Für das bereinigte* Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) bei konstanten
Wechselkursen erwartet Henkel nun einen Rückgang in der Bandbreite von -35
bis -15 Prozent (vorher: -15 bis +5 Prozent).


* Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie
Restrukturierungsaufwendungen.


Diese neue Prognose beruht auf der Annahme, dass sich die Auswirkungen des
Krieges in der Ukraine nicht wesentlich verschärfen werden und es nicht
aufgrund der COVID-19-Pandemie zu neuen weitreichenden Geschäfts- und
Produktionsschließungen in Industrie und Handel kommen wird.

Zudem können sich im Zusammenhang mit der Aufgabe von Geschäftsaktivitäten
in Russland und Belarus zu adjustierende Sonderaufwendungen, die
größtenteils nicht zahlungswirksam sind, ergeben. Diese sind im Wesentlichen
von der Art und Weise sowie dem Zeitpunkt und der Dauer der Umsetzung
abhängig. Henkel wird am 5. Mai 2022 die Mitteilung über das erste Quartal 2022
veröffentlichen.
Snoopy schrieb am 29.04.2022, 08:34 Uhr
HEN3 (604843) 604843 604843
Zahlen Surprised

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 22039
Trades: 154
Gefällt mir erhalten: 4362
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag25/656, 29.04.22, 08:52:32 
Antworten mit Zitat
MARKT/Kräftige Gewinnwarnung bei Henkel wegen Kosteninflation
HEN3 (604843) 604843 604843
HEN (604840) 604840

Eine kräftige Gewinnwarnung sehen Händler hinter der neuen Jahresprognose von
Henkel. "Sie haben die Einkaufskosten wohl total unterschätzt", sagt ein
Händler. Denn zwar wird für das laufende Jahr mit einem Umsatzwachstum
gerechnet, jedoch wird die Margenerwartung noch deutlicher zusammengestrichen.
Die EBIT-Marge soll 2022 bei 9,0 bis 11,0 Prozent liegen, vorher wurde eine
Spanne von 11,5 bis 13,5 Prozent erwartet.

Die Belastung stamme aus der Kosteninflation bei Materialkosten: Henkel
erwartet nun einen Anstieg im mittleren Zwanzig-Prozent-Bereich gegenüber 2021.
Zuvor hatte man nur mit einem Anstieg im niedrigen Zehn-Prozent-Bereich
gerechnet. "Klar positiv ist aber umgekehrt die Entwicklung im
Klebstoff-Bereich", so der Händler. Der Unternehmensbereich Adhesive
Technologies sei für die erhöhte Umsatzerwartung verantwortlich.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag24/656, 29.04.22, 09:05:19 
Antworten mit Zitat
*DJ Henkel verlieren mit gesenkter Margen-Prognose zum Start 8,2%
Snoopy schrieb am 29.04.2022, 08:36 Uhr
Henkel AG & Co. KGaA: Henkel erzielt deutliches organisches Umsatzwachstum im ersten Quartal 2022 und aktualisiert die Jahresprognose für 2022
Schlagwort(e): Prognoseänderung/Quartalsergebnis
29.04.2022 / 08:31 CET/CEST

Unter Berücksichtigung der Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten
2022 und der zum aktuellen Zeitpunkt bestehenden Annahmen zum
Geschäftsverlauf im weiteren Jahresverlauf, insbesondere der signifikant
steigenden Kosten für Rohstoffe und Logistikdienstleistungen sowie von
Auswirkungen im Zusammenhang mit der beschlossenen Aufgabe von
Geschäftsaktivitäten in Russland, hat der Vorstand der Henkel AG & Co. KGaA
heute entschieden, die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 zu aktualisieren.
[...]
Snoopy schrieb am 29.04.2022, 08:34 Uhr
HEN3 (604843) 604843 604843
Zahlen Surprised

Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag23/656, 29.04.22, 18:33:06 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Versöhnlicher Ausklang einer volatilen Woche
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es zum Wochenschluss nach oben gegangen. Damit merzte der
DAX (846900) 846900 846900
die Kursschwäche aus dieser Woche nahezu wieder aus, der Index schloss 0,8 Prozent im Plus bei 14.098 Punkten. Die Schwäche an der Wall Street belastete im späten Geschäft etwas. Die laufende Berichtssaison macht deutlich, dass die Unternehmen die Umsätze wohl steigern, was zu einem Teil an den weitergereichten höheren Inputpreisen liegt, also die Erlöse von der aktuellen Inflation profitieren. Wenn die höheren Inputpreise dagegen nicht weitergegeben werden können, leidet die Marge, wie heute bei Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
zu sehen. Deren Aktie schloss nach der Senkung der Margenprognose 2,9 Prozent im Minus. Aber auch die Aufgabe des Geschäfts in Russland und Belarus belastete. Auch bei Fuchs Petrolub
FPE3 (579043) 579043 579043
(-2,5%) wurde der Ausblick nach unten angepasst. Das Unternehmen leidet ebenfalls unter inflationsbedingten Kostensteigerungen.

Fehlzündung bei den Biokraftstoff-Herstellern
Verbio
VBK (A0JL9W) A0JL9W
(-18%) und Cropenergies
CE2 (A0LAUP) A0LAUP
(-14,8%) standen gegen den Trend deutlich unter Abgabedruck. Für die Delle in den Aktien sorgte die Ankündigung der Grünen Bundesumweltministerin Steffi Lemke, die Produktion von Biokraftstoffen einzuschränken, damit Getreide und Pflanzenöl stattdessen für Lebensmittel verwendet werden könnten. Diese "Nahrungs- oder Futtermittel"-Diskussion ist den Analysten von Hauck & Aufhäuser mit Blick auf Verbio nicht neu, sie habe aber angesichts des russisch-ukrainischen Krieges wieder an Bedeutung gewonnen. Sie gehen davon aus, dass der Vorschlag nicht zu regulatorischen Änderungen führen wird, oder zumindest nicht zu solchen regulatorischen Änderungen, die für Verbio relevant sind. Zum einen gebe es politischen Widerstand, zudem würde der Vorschlag die Klimaziele opfern; die Analysten bezweifeln, dass die Grünen dazu bereit wären. Delivery Hero
DHER (A2E4K4) A2E4K4
stellten mit Aufschlägen von 6,9 Prozent den Tagesgewinner im DAX. Die Aktie setzte damit die Aufwärtsbewegung vom Vortag fort, Analysten lobten die Profitabilitätsbemühungen des Unternehmens. Diese seien allerdings von hohen Unsicherheiten geprägt angesichts des starken Wettbewerbsdrucks. MTU Aero Engines schlossen nach Zahlen 0,4 Prozent im Minus.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 7488
Gefällt mir erhalten: 543
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag22/656, 05.05.22, 12:02:44 
Antworten mit Zitat
 
HEN3 (604843) 604843 604843

Henkel will durch Fusion Millionen sparen: 2.000 Stellen betroffen

Der Konzern legt seine Waschmittel- und Kosmetikgeschäfte zusammen. So sollen rund 500 Millionen Euro eingespart werden
..
https://www.derstandard.at/story/20....n-2-000-stellen-betroffen
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag21/656, 20.05.22, 06:48:49 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
HENKEL
HEN3 (604843) 604843 604843
- Der Konsumgüterkonzern Henkel begründet den angekündigten Rückzug aus Russland unter anderem mit dem drohenden Reputationsschaden. "Wir haben verschiedene Faktoren berücksichtigt. Und das war einer davon", sagte Henkel-Chef Carsten Knobel. Es ist das erste Mal, dass sich Knobel öffentlich zu dem Thema äußert. "Wir haben in keinem Land eine spürbare Veränderung im Kaufverhalten festgestellt. Aber das hätte sich auch ändern können." Zudem sei das Geschäft in Russland immer schwieriger geworden und die Eskalation des Krieges habe die Entscheidung beeinflusst. (Handelsblatt)

RANTUM CAPITAL - Gut ein Jahr nach seinem Abtritt als Chef der Finanzaufsicht Bafin ist Felix Hufeld zurück im Geschäft. Der 60-Jährige habe beim Mittelstandsfinanzierer Rantum Capital angeheuert, sagte Dirk Notheis, der die Firma 2013 mitgegründet hat. Als sogenannter Industriepartner solle Hufeld Rantum Capital unter anderem bei Engagements im Finanzdienstleistungs- und Fintechsektor beraten. Zudem sei er an der Managementgesellschaft von Rantum beteiligt und investiere mit eigenem Geld in alle von Rantum aufgelegten Fonds. (Handelsblatt)

CHEPLAPHARM - Der Greifswalder Arzneimittelhersteller Cheplapharm sucht Investoren für die Finanzierung seiner geplanten Expansion. Private-Equity-Firmen und Family-Offices bieten Finanzkreisen zufolge derzeit für einen Anteil von 10 bis 15 Prozent. Bei dem Deal könnte Cheplapharm mit bis zu 7 Milliarden Euro einschließlich Schulden bewertet werden. (Handelsblatt)

LUFTHANSA/ITA
LHA (823212) 823212 823212
- Für die Investoren dürfte es eine gute Nachricht sein: Sollte der Einstieg bei der italienischen ITA gelingen, wird er für Lufthansa zunächst nicht so teuer wie erwartet. Nach Informationen aus Finanzkreisen wird Europas größte Airline-Gruppe zunächst nur mit wenig eigenem Geld dabei sein. Die Finanzierung werde zum größten Teil von der Schweizer Reederei MSC übernommen. (Handelsblatt)
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag20/656, 27.05.22, 17:47:50 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Fest - DAX auf höchstem Stand seit 5 Wochen
FRANKFURT (Dow Jones)--Weiter auf Rally-Kurs lag der deutsche Aktienmarkt zum Wochenausklang. Der
DAX (846900) 846900 846900
stieg um 1,6 Prozent auf 14.462 Punkte und schloss auf dem höchsten Stand seit fünf Wochen und zugleich auf Tageshoch. Der MDAX zog um 1 Prozent an, der TecDAX sogar um 2,5 Prozent. Allerdings war der Handel dünn, viele Marktteilnehmer gönnten sich einen Brückentag. Jürgen Molnar von Robomarkets machte die Erholung im Wesentlichen an zwei Gründen fest: Zum einen wirke das jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbank nach, in dem diese eine "umsichtige" geldpolitische Straffung angekündigt habe. Zum andern verwies er auf Lockerungen bei den Lockdowns in China: "Sollten die Lockerungen nun zügig vonstatten gehen, dürfte dies die derzeit angespannte Lieferproblematik entspannen", so der Kapitalmarktstratege.

Vonovia erholt - Goldman bullisch
VNA (A1ML7J) A1ML7J

Im DAX erholten sich Vonovia um 4,4 Prozent auf 35,57 Euro, der Titel hatte zuletzt stark unter den steigenden Renditen gelitten und sich gegenüber dem Höchstkurs vom September nahezu halbiert. Goldman Sachs hat zwar das Kursziel laut Händlern nun auf 47 Euro gesenkt, das Haus habe den Immobilientiteln aber als "Conviction Buy" bestätigt. Angeführt wurde die Gewinnerseite von Sartorius
SRT3 (716563) 716563
, die sich um 5,9 Prozent erholten. Infineon zogen um 4,6 Prozent an. Europaweit zählten Technologiewerte nach den Einbußen der vergangenen Wochen nun wieder zu den Gewinnern.

Versorger unter Druck
Auf der Verliererseite stachen
RWE (703712) 703712 703712
und
EOAN (ENAG99) ENAG99 ENAG99
mit Abschlägen von 2 bis 3 Prozent heraus. Großbritannien hat am Donnerstag eine Energieabgabe in Höhe von 25 Prozent für Offshore-Erdöl und Erdgasförderung auf den Weg gebracht, wodurch sich der Gesamtsteuersatz für die in der Branche tätigen Unternehmen von 40 Prozent auf 65 Prozent erhöht. Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
kamen um 1,7 Prozent zurück, Jefferies hat die Aktie des Chemiekonzerns auf Halten von Kaufen heruntergenommen.

Die Aktie von
VOW3 (766403) 766403
konnte mit einem geringen Plus von 0,6 Prozent ebenfalls nicht mit dem DAX mithalten. Die Softwareprobleme im VW-Konzern könnten einem Bericht im Manager Magazin zufolge mehr Zeit und Geld kosten als bislang angenommen. Eine interne Analyse der Unternehmensberatung McKinsey belegt laut dem Bericht, dass die Modellverschiebungen und Mehrkosten gravierender seien als bekannt. Am Nachmittag hieß es dann auch noch in einem Bericht des Magazins Spiegel, das Bundeswirtschaftsministerium habe dem Konzern Garantien für neue Investitionen in China verwehrt. In der dritten Reihe brachen Auto1
AG1 (A2LQ88) A2LQ88
um 7,2 Prozent ein auf 9,84 Euro ein. JP Morgan hat die Aktie auf Untergewichten von Neutral abgestuft und das Kursziel auf 9,50 von 11,60 Euro gesenkt. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/656, 23.06.22, 08:08:32 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderte Eröffnung zeichnet sich ab
FRANKFURT (Dow Jones)--Weiter mit einem nervösen Handel rechnen Händler am Donnerstag. Beim
DAX (846900) 846900 846900
sei man froh, wenn er sich klar von der 13.000er-Marke nach oben absetzen könne. Der Tag sei eindeutig geprägt von der Politik und den zahlreichen Gipfeltreffen des Tages. Dies sorge für Schlagzeilen-Risiko und damit Zurückhaltung bei Anlegern. Die wichtigsten Zahlen der Woche seien die neuen Einkaufsmanager-Indizes (PMI) rund um den Globus.

Leichter Rückgang bei PMIs erwartet
Der DAX wird zur Eröffnung bei 13.120 Punkten erwartet nach einem Schluss von 13.144, für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 3.450 nach 3.465 ab. Der Euro notiert am Morgen wenig verändert bei 1,0570 Dollar. Er war am Vortag leicht von Kommentaren von Fed-Chairman Jerome Powell gestützt worden. Powell hatte sich wie erwartet klar zur Inflationsbekämpfung bekannt. Es sei essentiell für die Fed, die Inflation zu reduzieren, zugleich wolle man aber keine Rezession auslösen. Mit Blick auf die PMIs wird besonders auf die Daten aus Deutschland, Frankreich und der Eurozone geblickt. Gerechnet wird mit nur einem leichten Rückgang gegenüber dem Vormonat, für die EU-Industrie nun mit 53,8 und für den EU-Service-Bereich mit 55,5 Zählern. Bessere Daten dürften vom Markt mit Kursgewinnen belohnt werden. Strategen wie Jean Boivin vom Blackrock Investment Institute hatten darauf hingewiesen, dass danach beurteilt werden könne, ob die Unterbrechungen in den Lieferketten nachließen. Dazu tagt auch noch der EZB-Rat mit einer regulären Sitzung und veröffentlicht den Wirtschaftsbericht der Zentralbank. In Norwegen tagt die Notenbank und dürfte die Welle globaler Zinserhöhungen fortsetzen: Erwartet wird eine Erhöhung um 25 Basispunkte. Und am Nachmittag sind die Augen auf die Rede von Fed-Chairman Powell vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses gerichtet.

HB Fuller liefert gute Vorlagen für Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843

Gute Vorlagen für Henkel-Aktien sieht ein Händler in den Zahlen von HB Fuller aus den USA. Der US-Peer von Henkel, 3M und anderen Klebstoffherstellern habe bessere Zahlen als erwartet zu seinem zweiten Quartal vorgelegt. Vor allem ein Anstieg des organischen Wachstums von 22 Prozent zum Vorjahr gefalle. Dazu wurde die Kosteninflation weitergereicht und der Ausblick ist zuversichtlich. "Der Markt scheint eher mit Gewinnwarnungen zu rechnen, daher sollte so eine Vorlage gut ankommen", so der Händler.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Bobby19
Member
Member

Beiträge: 1338
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 1110
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/656, 19.07.22, 07:35:30 
Antworten mit Zitat
Kalimera!

HEN3 (604843) 604843 604843

Berenberg stuft Henkel von Hold auf Sell ab und senkt das Kursziel von €59 auf €50
Analyst James Targett passte seine Schätzungen für Nahrungsmittel- und Konsumgüterkonzerne in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie an eine für 2023 erwartete Rezession an. Beide Sektoren würden über ihrem historischen Durchschnitt bewertet - mit entsprechenden Risiken trotz ihrer Defensivqualitäten. Bei Henkel liegt der Experte mit seinen Gewinnschätzungen für 2023/24 nach eigener Aussage massiv unter dem Marktkonsens. Er rechnet hier mit dem schwächsten Wachstum auf vergleichbarer Basis in der gesamten Branche. Seine Favoriten sind hingegen Mondelez, Nestle, Beiersdorf, Estee Lauder, Kerry und Tate & Lyle.


Zuletzt bearbeitet von Bobby19 am 19.07.2022, 06:37, insgesamt einmal bearbeitet
JuniorTrader
SilverMember
SilverMember

Wohnort: München
Beiträge: 6612
Trades: 181
Gefällt mir erhalten: 669
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/656, 08.08.22, 13:24:05 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843

Henkel Vorzüge auch gleich Kaufsignal
€64,35
Meine Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Meine Beiträge spiegeln ausschließlich meine Meinung wider und können Vermutungen enthalten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/656, 15.08.22, 07:54:34 
Antworten mit Zitat
Henkel hebt Umsatzprognose erneut an trotz Gewinnrückgang
HEN3 (604843) 604843 604843

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel hat nach dem ersten Halbjahr trotz rückläufiger Gewinne überraschend die Umsatzprognose für das Gesamtjahr zum zweiten Mal in diesem Jahr angehoben. Wie der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller mitteilte, rechnet er nun im Gesamtjahr mit einem organischen Umsatzplus zwischen 4,5 und 6,5 Prozent anstatt 3,5 bis 5,5 Prozent. Dies begründet der DAX-Konzern mit höheren Erwartungen für die Bereiche Beauty Care und Laundry & Home Care. Die Prognosen für EBIT-Marge und Gewinn je Aktie bestätigte Henkel.

Im ersten Halbjahr sank der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (bereinigtes EBIT) auf 1,166 (1,43) Milliarden Euro. Die entsprechende bereinigte EBIT-Marge verschlechterte sich auf 10,7 Prozent von 14,4 Prozent. Der bereinigte Gewinn nach Steuern und Dritten hat sich mehr als halbiert auf 447 (942) Millionen Euro. Je Vorzugsaktie ging der bereinigte Gewinn auf 1,95 Euro von 2,40 Euro zurück. Der Umsatz betrug 10,9 Milliarden Euro im Halbjahr. Organisch war dies ein Plus von 8,9 Prozent verglichen mit 11,3 Prozent im Vorjahreshalbjahr. Davon entfielen auf das zweite Quartal 5,64 Milliarden Euro, organisch betrug das Umsatzplus 10,9 Prozent nach 15,2 Prozent.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/656, 15.08.22, 08:38:21 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/DAX etwas fester erwartet - Henkel nach Zahlen im Plus
FRANKFURT (Dow Jones)--Für den Wochenstart zeichnet sich für die europäischen Aktienmärkte eine leicht höhere Handelseröffnung ab. So wird der
DAX (846900) 846900 846900
aktuell 0,5 Prozent höher bei 13.863 Punkten gesehen, auch der Euro-stoxx-50 sollte ein halbes Prozent im Plus starten. Positiv werden in einer ersten Einschätzung die Zahlen wie der angehobene Ausblick von Henkel gewertet. Die Nachrichtenlage über das Wochenende ist dagegen überschaubar. Mit Blick auf das Niedrigwasser im Rhein wird auf Regen in den kommenden Tagen gehofft, so dass die Binnenschiffe ihr geladenes Benzin und Diesel weiter nach Süddeutschland bringen können. Eine erfreuliche "Wasserstandsmeldung" gab es hingegen von der Bundesnetzagentur hinsichtlich der Füllstände der Gasspeicher. Die Marke von 75 Prozent wurde demnach gut zwei Wochen früher erreicht als vorgeschrieben. Insbesondere die Zielvorgabe von 95 Prozent per 1. November bleibt nach Einschätzung der LBBW aber ambitioniert. Immerhin: Von Januar bis Juli lag der deutsche Gasverbrauch knapp 14 Prozent niedriger als im Vorjahr. Derweil hat die chinesische Zentralbank wichtige Leitzinsen gesenkt, womit die sich abkühlende Wirtschaft weiter unterstützt werden sollte. Während dies allein in der Vergangenheit an der Börse mit steigenden Kursen goutiert wurde, blieb der Impuls diesmal überschaubar. In China darbt der Immobilienmarkt, der für einen großen Teil der Wirtschaft steht. Hier dürften niedrigere Zinsen mildernd wirken, dass Problem allerdings nicht lösen.

Henkel legt überzeugende Zahlen vor
HEN3 (604843) 604843 604843

Die Halbjahreszahlen von Henkel werden in einer ersten Einschätzung aus dem Handel als überzeugend eingestuft. Die EBIT-Marge liege mit 10,7 Prozent über der Erwartung seines Analysten, vor allem das organische Wachstum überzeuge, so ein Händler. In der Folge rechnet der Konsumgüterhersteller nun im Gesamtjahr mit einem organischen Umsatzplus zwischen 4,5 und 6,5 Prozent anstatt 3,5 bis 5,5 Prozent. "Viele Marktteilnehmer dürften zu pessimistisch in die Zahlen gegangen sein", erwartet ein Händler. Ein Blick auf den Chart zeigt, dass die Aktie zuletzt bei 65 Euro auf Abgabebereitschaft gestossen sei. Aktuell wird der Wert 2,5 Prozent höher bei 65,50 Euro gesehen. Hellofresh
HFG (A16140) A16140
legen nach endgültigen Zahlen zunächst um 4 Prozent zu.

Neues gab es von Nordex
NDX1 (A0D655) A0D655
bereits am Sonntagabend. Nachdem Wettbewerber wie Vestas vor allem mit dem Margenausblick an der Börse überzeugten, sollte nach Einschätzung der Jefferies-Analysten auch Nordex bei den Margen im abgelaufenen zweiten Quartal den Boden gesehen haben. Bei einem ebenfalls guten Auftragsbestand erwarten die Analysten allerdings, dass Nordex hinter dem Niveau der europäischen Wettbewerber zurückbleiben könnte. Ein Blick auf die Zahlen zum zweiten Quartal zeige, dass der Umsatz die Markterwartung leicht verfehlt habe, das EBITDA im Rahmen der Erwartung liege, der Nettoverlust allerdings mit 132,7 Millionen Euro noch unter dem erwarteten Minus 112,5 Millionen ausgefallen sei. Erste Indikationen sehen die Aktie kaum verändert. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/656, 15.08.22, 17:57:49 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX gut behauptet - Hellofresh sehr fest
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat die Gewinne der vergangenen Wochen am Montag noch etwas ausgebaut. Der
DAX (846900) 846900 846900
stieg geringfügig um 0,15 Prozent auf 13.817 Punkte, damit markierte er den höchsten Schlussstand seit dem 9. Juni. "Der DAX bleibt auf Kurs Richtung 14.000", so Konstantin Oldenburger von CMC Markets. Trotz "nicht optimaler Rahmenbedingungen" ließen potenzielle Käufer keine deutlichen Rücksetzer zu. Nach den finalen Quartalszahlen stiegen Hellofresh um 2,7 Prozent. Damit wahrte die Aktie die Chance auf den Klassenerhalt zum Auf- und Abstieg im DAX im September. Am Gesamtmarkt sind die Umsätze noch einmal zurückgegangen. Mit Mariä Himmelfahrt und Ferragosto könnte das "Sommerloch" an den Börsen an diesem Montag seinen Höhepunkt erreicht haben. Gestützt wurde die Stimmung von fallenden Ölpreisen: Die US-Sorte WTI fiel - in Dollar gerechnet - auf den niedrigsten Stand seit Januar. Grund waren vor allem schwache Daten aus China. Dort schwächelt besonders der Immobilienmarkt, der für einen großen Teil der Wirtschaft steht. Die chinesische Zentralbank hat nun wichtige Leitzinsen gesenkt, um so die Wirtschaft zu stützen.

Henkel legt überzeugende Zahlen vor
Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
stiegen nach ihren Halbjahreszahlen um 0,5 Prozent. Die EBIT-Marge liege mit 10,7 Prozent über der Erwartung seines Analysten, vor allem das organische Wachstum überzeuge, so ein Händler. In der Folge rechnet der Konsumgüterhersteller nun im Gesamtjahr mit einem organischen Umsatzplus zwischen 4,5 und 6,5 Prozent anstatt 3,5 bis 5,5 Prozent.

Die jüngste Aufwärtsbewegung in der Hellofresh-Aktie
HFG (A16140) A16140
setzte sich fort. Mit Blick auf die endgültigen Zahlen zeigt sich, dass das bereinigte EBITDA mit 145,9 Millionen Euro knapp über dem Midpoint der zuvor genannten Spanne von 140 bis 150 Millionen Euro ausgefallen ist. Im Vorjahr lag der Wert bei 157,8 Millionen Euro. Daneben stiegen Deutsche Börse
DB1 (581005) 581005 581005
um 2,7 Prozent und MTU
MTX (A0D9PT) A0D9PT A0D9PT
um 2,3 Prozent. Auf der anderen Seite gaben Continental
CON (543900) 543900 543900
2,3 Prozent ab und Zalando
ZAL (ZAL111) ZAL111
1,8 Prozent.

Uniper mit Gasumlage erholt - Encavis sehr fest
Im MDAX notierten Uniper 4 Prozent höher. Mit der Gasumlage von 2,419 Cent pro Kilowattstunde sollen Unternehmen wie Uniper entlastet werden, da sie wegen der gedrosselten Lieferungen aus Russland anderswo zu hohen Preisen Gas einkaufen müssen, um ihre Verträge zu erfüllen. Mit Encavis
ECV (609500) 609500
ging es um 5,5 Prozent nach oben. Der Wind- und Solarparkbetreiber hat im ersten Halbjahr unter dem Strich etwa 16 Prozent mehr verdient als im gleichen Vorjahreszeitraum. Stifel meint, Encavis könnte die eigenen Ziele für 2025 nun sogar schon in diesem Jahr erreichen. Dagegen fielen Adesso
ADN1 (A0Z23Q) A0Z23Q
nach ihren Halbjahreszahlen um 9,2 Prozent. Das Unternehmen hofft, dass es nach einer Delle im ersten Halbjahr nun wieder profitabler wird. Den Umsatzausblick hat Adesso sogar angehoben.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
JuniorTrader
SilverMember
SilverMember

Wohnort: München
Beiträge: 6612
Trades: 181
Gefällt mir erhalten: 669
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/656, 17.08.22, 09:49:25 
Antworten mit Zitat
TH €67,88 heute Morgen Xetra opening
Bin hier schön im plus und halte den Bereich von €70 in nächster Zeit für realistisch Friends

JuniorTrader schrieb am 08.08.2022, 13:24 Uhr
HEN3 (604843) 604843 604843

Henkel Vorzüge auch gleich Kaufsignal
€64,35

Meine Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Meine Beiträge spiegeln ausschließlich meine Meinung wider und können Vermutungen enthalten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/656, 20.09.22, 07:40:38 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843

07:37:00 *DJ Henkel sieht weiter EBIT-Marge 2022 bei 9,0 bis 11,0 %
07:37:00 *DJ Henkel sieht weiter ber Erg je Vorzugsaktie Gj um 35%-15% unter Vj
07:37:00 *DJ Henkel: Org Umsatzplus Gj Adhesive Technologies nun 10,0-12,0 (anstatt 8,0-10,0) %
07:35:00 *DJ Henkel: Höhere Umsatzprognose Gj wegen anhaltend starker Entwicklung bei Adhesive Technologies
07:34:00 *DJ Henkel bestätigt Mittel- und Langfristziele
07:33:00 *DJ Henkel sieht nun org Umsatzwachstum Gj bei 5,5% bis 7,5 (anstatt 4,5 bis 6,5) %
07:31:00 *DJ Henkel hebt Prognose Gj bei Umsatz an
07:31:00 *DJ Henkel: Sind über Plan bei Restrukturierung zu neuem Segment Consumer Brands
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 20.09.2022, 06:43, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/656, 20.09.22, 08:31:40 
Antworten mit Zitat
Henkel erhöht Umsatzprognose 2022 erneut
--Dritte Erhöhung der Umsatzprognose für das Gesamtjahr
--Zweite Erhöhung wegen Adhesive Technologies
--Laundry & Home-Care-Chef Piacenza scheidet Ende September aus Vorstand aus

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel hat die Umsatzprognose für das Gesamtjahr zum dritten Mal angehoben, diesmal dank der "anhaltend starken" Entwicklung im Klebstoff-Segment Adhesive Technologies. Die weiteren Ziele für das Gesamtjahr - unter anderem für die bereinigte EBIT-Marge und das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie - bestätigte der Düsseldorfer DAX-Konzern, ebenso wie die mittel- und langfristigen Ziele. Bei der Verschmelzung der beiden Consumer-Geschäftsbereiche zum neuen, mehr als 10 Milliarden Umsatz schweren Segment Consumer Brands sieht sich der Konsumgüterkonzern über Plan, die Einführung liege "in den meisten Regionen vor dem ursprünglich angekündigten Zeitplan". Im Gesamtjahr rechnet Henkel nun mit organischem Umsatzwachstum von 5,5 bis 7,5 Prozent anstatt 4,5 Prozent bis 6,5 Prozent. Das Klebstoff-Segment soll beim Umsatz nun organisch um 10,0 bis 12,0 zulegen anstatt 8,0 bis 10,0 Prozent. Henkel veröffentlichte die neue Prognose vor dem Strategie-Update im Rahmen eines Capital Markets Day am Dienstag, bei der der Konzern die Zwei-Segment-Strategie vorstellen will. "Zudem arbeiten wir weiter mit Nachdruck daran, durch umfassende Maßnahmen die Auswirkungen der drastisch gestiegenen Kosten für Rohstoffe, Logistik und Energie auf unsere Ergebnisentwicklung soweit wie möglich zu kompensieren", sagte Henkel-CEO Carsten Knobel.

Die Erhöhung der Umsatzprognose erfolgt zum zweiten Mal seit April wegen der besser als erwarteten Entwicklung bei Adhesive Technologies, bei der Henkel mit der Hamburger Beiersdorf AG konkurriert. Erst Mitte August hatte Henkel die Umsatzprognose für den Gesamtkonzern trotz rückläufiger Gewinne im ersten Halbjahr überraschend erneut angehoben, wegen höherer Erwartungen in den Bereichen Beauty Care und Laundry & Home Care. Die beiden Bereiche werden künftig zusammen das neue Segment Consumer Brands bilden, das von Beauty-Care-Vorstand Wolfgang König geleitet wird. König soll bereits ab Oktober das Management für Laundry & Home Care übernehmen - Bruno Piacenza, derzeitig verantwortlich für den Bereich, scheidet laut Mitteilung Ende September aus dem Vorstand aus. Nach der bisherigen Planung soll Piacenza spätestens Ende 2022 den Konzern verlassen.

µ schrieb am 20.09.2022, 07:40 Uhr
HEN3 (604843) 604843 604843

07:37:00 *DJ Henkel sieht weiter EBIT-Marge 2022 bei 9,0 bis 11,0 %
07:37:00 *DJ Henkel sieht weiter ber Erg je Vorzugsaktie Gj um 35%-15% unter Vj
07:37:00 *DJ Henkel: Org Umsatzplus Gj Adhesive Technologies nun 10,0-12,0 (anstatt 8,0-10,0) %
07:35:00 *DJ Henkel: Höhere Umsatzprognose Gj wegen anhaltend starker Entwicklung bei Adhesive Technologies
07:34:00 *DJ Henkel bestätigt Mittel- und Langfristziele
07:33:00 *DJ Henkel sieht nun org Umsatzwachstum Gj bei 5,5% bis 7,5 (anstatt 4,5 bis 6,5) %
07:31:00 *DJ Henkel hebt Prognose Gj bei Umsatz an
07:31:00 *DJ Henkel: Sind über Plan bei Restrukturierung zu neuem Segment Consumer Brands

Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/656, 20.09.22, 08:35:37 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Börsen im Plus erwartet - Henkel erhöht Prognose
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zum Handelsstart am Dienstag zunächst leicht höher erwartet. Nach einem volatilen Wochenstart wird der
DAX (846900) 846900 846900
am Morgen bei rund 12.920 Punkten gesehen nach einem Schluss am Vortag bei 12.803, für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 3.515 nach 3.499 ab. Dabei gibt die Wall Street die Tendenz im frühen Geschäft vor. Nach dem Feiertag am Montag sind nun auch wieder die Marktteilnehmer aus Großbritannien mit im Spiel. Die Nachrichtenlage hat sich über Nacht kaum bewegt, der wichtigste Termin der Woche ist die Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch nach Handelsschluss in Europa.

Märkte erwarten Fed-75-Bp-Schritt mit hoher Wahrscheinlichkeit
Die Zins-Futures deuteten am Montagnachmittag mit einer Wahrscheinlichkeit von 82 Prozent darauf hin, dass die Fed die Zinssätze um 0,75 Prozentpunkt anheben wird, und auf eine 18-prozentige Chance, dass die US-Notenbank die Zinsen um einen ganzen Prozentpunkt anheben wird, so die CME Group. "Wir befürchten, dass die Fed uns mit einer weiteren Jumbo-Anhebung überraschen könnte" sagte Florian Ielpo, Leiter der Makroabteilung bei Lombard Odier Investment Managers. Die Warnungen der Unternehmen in der vergangenen Woche deuteten darauf hin, dass "wir sehr wohl am Beginn der US-Rezession stehen". Auf der anderen Seite meinten die Analysten von JP Morgan, dass der Markt nach dem Ausverkauf der letzten Woche die Talsohle erreicht haben könnte. Aufgrund der robusten Unternehmensgewinne, des ausgeprägten Pessimismus der Anleger und Anzeichen dafür, dass die Fed die Inflationserwartungen zu dämpfen vermag, "wäre jeder Abwärtstrend von hier aus begrenzt", schrieben sie.

Die Aktien der europäischen haben sich im laufenden Jahr gut geschlagen. Während der STOXX-600 mehr als 13 Prozent verloren hat, liegt der Versicherungssektor nur minimal im Minus. Angesichts steigender Anleihezinsen - die es besonders Lebensversicherern ermöglichen sollten, höhere Kapitalanlageerträge zu erwirtschaften -, eines vergleichsweise günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnisses von unter 9,5 sowie einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite von knapp sechs Prozent stuft Ulrich Stephan, Chefanlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, die Aussichten des Sektors auch weiterhin als gut ein. Auf Unternehmensseite stehen Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
im Blick. Der Konzern hat im Rahmen seines Kapitalmarkttages (CMD) die Prognose für das organische Umsatzwachstum im laufenden Jahr auf 5,5 bis 7,5 Prozent nach zuvor 4,5 bis 6,5 Prozent angehoben. Die Anhebung kommt nicht ganz überraschend. Berenberg hatte in ihrem Ausblick auf den CMD bereits geschrieben, dass das Unternehmen das Ziel auf das obere Ende der Spanne anheben könnte. Die nun genannte Spanne könnte also bei den Börsianern Gefallen finden - die Aktie gewinnt vorbörslich 3 Prozent.

Lenzing kassiert Prognose 2022
LEN (852927) 852927

Die Aktie von Lenzing wird zum Handelsstart am Dienstag im Minus erwartet, nachdem das Unternehmen am Vorabend die Ergebnisprognose 2022 aufgrund eingeschränkter Prognosesicherheit und hoher Volatilität der Energie- und Rohstoffmärkte kassiert hat. "Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen wohl noch einige Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe sehen, die ihre Prognosen mit Verweis auf die Energie- und Rohstoffkosten zurücknehmen", befürchtet ein Marktteilnehmer. Langfristig orientierten Anlegern böte ein Rücksetzer eine Kaufgelegenheit.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/656, 20.09.22, 18:08:43 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Sorgen um Zinsen und Margen drücken die Kurse
FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einer festeren Eröffnung ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag wieder auf Tauchstation gegangen. Der
DAX (846900) 846900 846900
verlor 1 Prozent auf 12.671 Punkte. Als "unfassbaren Preishammer" titulierte Jens-Oliver Niklasch von der LBBW den jüngsten Anstieg der Erzeugerpreise um 7,9 Prozent im Monats- und um 45,8 Prozent im Jahresvergleich. Und Klaus Oldenburger von CMC Markets sagte, die Inflation fordere nicht nur die Notenbanken heraus und führe zu steigenden Zinsen. "Sie zwingt auch die deutsche Industrie langsam, aber sicher in die Knie", ergänzte er. Denn die Unternehmen könnten Preissteigerungen in diesem Umfang nicht an ihre Kunden weitergeben.

Unter Druck gerieten vor allem Immobilienaktien und Bauwerte, aber auch Technologietitel, Rohstoffwerte und Industrietitel notierten schwach. Zu den größten Verlierern im DAX zählten Vonovia und Heidelbergcement
HEI (604700) 604700 604700
mit Abschlägen von bis zu 4,6 Prozent. Auf der anderen Seite zogen Porsche Holding
PAH3 (PAH003) PAH003
um 3,9 Prozent an, VW
VOW3 (766403) 766403
notierten nahezu unverändert. Im Handel wurde von einem guten Interesse an dem Börsengang der Porsche AG berichtet. Das Buch für die Aktien des Sportwagenherstellers sei schon überzeichnet, hieß es. Dabei läuft die Zeichnungsfrist noch bis zum 28. September.

Wie erwartet läuft die Verstaatlichung von Uniper
UN01 (UNSE01) UNSE01
auf Hochtouren. Der Bund übernimmt nach vorläufigen Angaben neben neuen Aktien im Volumen von 8 Milliarden Euro auch das Paket von Fortum und damit eine, wie es hieß, signifikante Mehrheit. Nach dem Minus von über 90 Prozent in diesem Jahr konnte sich der Uniper-Kurs nun um 3,8 Prozent erholen, eine Pleite dürfte erst einmal abgewendet sein.

Auch Henkel im Minus - trotz höherer Prognose
HEN3 (604843) 604843 604843

Im DAX standen Henkel im Blick. Der Konzern hat im Rahmen seines Kapitalmarkttags die Prognose für das organische Umsatzwachstum im laufenden Jahr auf 5,5 bis 7,5 Prozent nach zuvor 4,5 bis 6,5 Prozent angehoben. Die Aktie rutschte nach anfänglichen Gewinnen trotzdem ins Minus und verlor 1,2 Prozent.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/656, 05.10.22, 07:09:25 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
HENKEL
HEN3 (604843) 604843 604843
- Henkel rechnet angesichts hoher Energie- und Rohstoffkosten mit höheren Aufwendungen dieses Jahr. "Wir gehen weiterhin von Kostensteigerungen im mittleren Zwanzig-Prozent-Bereich aus, das hat sich in den vergangenen Monaten auf diesem Niveau gefestigt", sagte CEO Carsten Knobel im Interview. "Aber es ist noch zu früh, um zu sagen, wie es 2023 weitergeht." (FAZ)

AMPRION - Der größte deutsche Netzbetreiber hat davor gewarnt, dass Deutschland in diesem Winter möglicherweise die Stromexporte nach Frankreich und in andere Länder drosseln muss, um einen Zusammenbruch seines Stromnetzes zu verhindern. Hendrik Neumann, technischer Leiter von Amprion, sagte, dass ein vorübergehender Stopp sogar notwendig werden könnte, um Stromknappheit und Engpässe als "letztes Mittel" zu vermeiden. Allerdings sei ein solches Szenario eher eine Frage von Stunden als von Tagen. (Financial Times)

VOLOCOPTER - Beim Flugtaxi-Start-up Volocopter droht juristischer Streit. 177 Crowdinvestoren, die der Firma frühe Entwicklungskosten finanziert haben, wollen jetzt mit juristischem Beistand eine Erfolgsbeteiligung erwirken. In einem Anwaltsschreiben fordern sie eine "faire Partizipation" und weisen auf angebliche handwerkliche "Fehler" in den Beteiligungsverträgen hin. Der Brief liegt dem Handelsblatt vor. Hintergrund ist die Entscheidung von Volocopter, die Darlehensverträge mit 750 Crowdinvestoren zu kündigen und das Kapital lediglich mit 1 Prozent pro Jahr zu verzinsen. (Handelsblatt)
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/656, 08.11.22, 07:46:36 
Antworten mit Zitat
Henkel erhöht Prognosen Gj für Umsatz, Marge, Gewinn je Aktie
HEN3 (604843) 604843 604843

FRANKFURT (Dow Jones)--Henkel hat nach dem dritten Quartal erneut die Prognose für das Gesamtjahr erhöht - diesmal sowohl für Umsatz, EBIT-Marge als auch Gewinn je Aktie. Wie der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern mitteilte, rechnet er nun 2022 mit einem organischen Umsatzwachstum von 7,0 bis 8,0 Prozent anstatt 5,5 bis 7,5 Prozent. Die bereinigte (EBIT-Marge) erwartet der DAX-Konzern nun in der Spanne 10,0 bis 11,0 Prozent anstatt 9,0 bis 11,0 Prozent. Der währungsbereinigte Gewinn je Vorzugsaktie (EPS) soll nun 25 bis 15 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen anstatt 35 bis 15 Prozent.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/656, 08.11.22, 09:03:30 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Börsen wenig verändert erwartet - Qiagen sehr fest
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zum Handelsstart am Dienstag zunächst kaum verändert erwartet. Neben der weiter laufenden Berichtssaison schauen Anleger gen USA, wo die Zwischenwahlen stattfinden. Diese werden als Stimmungsbild zur Politik des amtierenden Präsidenten interpretiert, wobei die Demokraten gemäß Prognosen die Mehrheit im Repräsentantenhaus an die Republikaner verlieren dürften. Im Senat dürfte es hingegen auf eine enge Entscheidung hinauslaufen. Dass Präsident Joe Biden nach den Zwischenwahlen weiter durchregieren kann, halten die Marktstrategen der LBBW für wenig wahrscheinlich. Er dürfte mindestens eine, wenn nicht sogar beide Kammern an die Republikaner verlieren, wodurch er für die kommenden zwei Amtsjahre zu einer "lahmen Ente" avancierte. Für die Börse muss eine solche Konstellation nicht unbedingt schlecht sein, wie Marktanalyst Sebastian Dörr vom Vermögensverwalter HQ Trust sagt. Ungewissheit über den Wahlausgang mit einer möglichen Hängepartie schätzt die Börse dagegen nicht. Insofern dürften Anleger am Dienstag kaum aus der Deckung gelockt werden können.

Berichtssaison macht Kurse
Die Impulse für die Einzelwerte liefert einmal mehr die Berichtssaison. Qiagen
QIA (A2DKCH) A2DKCH
hat laut Händlern überzeugende Geschäftszahlen vorgelegt. So sei der Gewinn im dritten Quartal gut 10 Prozent über Konsens ausgefallen, der Umsatz leicht darüber. Dass der Ausblick angehoben wurde, wurde im Vorfeld beim Umsatz bereits erwartet. Daher liefere die Aussage zum bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie den positiven Impuls, heißt es im Handel. Die Aktie des Diagnostikkonzerns wird am Morgen im Spezialistenhandel 3,4 Prozent fester gehandelt. Positiv wird bei Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
gewertet, dass der Ausblick für Umsatz, EBIT-Marge wie auch Gewinn je Aktie nach oben genommen wurde. Der Umsatz habe im dritten Quartal die Markterwartung zudem deutlich übertroffen. Erste Indikationen sehen die Aktie gut 2 Prozent höher. Die Deutsche Post
DPW (555200) 555200 555200
hat das offizielle Gewinnziel für 2022 an den oberen Rand der zuvor angepeilten Spanne angehoben. Auch bestätigte der DAX-Konzern die Mittelfristerwartungen für 2024. Die Titel werden etwas fester indiziert.

Gut kommen die Geschäftszahlen des Flughafenbetreibers Fraport
FRA (577330) 577330 577330
an, für die Aktie geht es vorbörslich um rund 0,6 Prozent nach oben. Operativ sei es im dritten Quartal gut gelaufen, hervorgehoben wird das verbesserte EBITDA, das 7 Prozent über der Markterwartung ausgefallen sei. Das Nettoergebnis habe dagegen unter höher als erwartet ausgefallenen Steuern gelitten, heißt es von RBC. Beim Ausblick erwartet das Unternehmen nun beim EBITDA, den oberen Rand der Spanne von 850 bis etwa 970 Millionen Euro zu erreichen, die Konsensprognose liege aber bei 973 Millionen Euro, so RBC. Evonik Industries
EVK (EVNK01) EVNK01
hat den Umsatz im dritten Quartal nur mit Hilfe von Preiserhöhungen gesteigert, die Volumina reduzierten sich dagegen. Angesichts der gestiegenen Kosten für Rohstoffe und Energie verdiente der Spezialchemiekonzern operativ 5 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Konsenserwartungen hatten einen Tick darunter gelegen. Um einer Rezession zu begegnen, ergreift Evonik vorsorglich Sparmaßnahmen. Vorbörslich deutet sich ein knapp behaupteter Kurs an.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Bobby19
Member
Member

Beiträge: 1338
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 1110
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/656, 10.11.22, 08:57:34 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843

SOCGEN HEBT HENKEL AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 77 (66) EUR
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/656, 15.11.22, 07:06:43 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
CONTINENTAL
CON (543900) 543900 543900
- Beim Cyberangriff auf Continental haben die Hacker offenbar nicht nur viele, sondern auch sensible Daten erbeutet. Das geht aus einer Liste hervor, die die Angreifer auf ihrem Blog im Darknet veröffentlicht haben. Die Textdatei ist 7,6 Milliarden Zeichen lang, fast acht Gigabyte groß und listet die Speicherpfade von 55 Millionen Dateien auf. Nach Angaben der Hacker stammen diese alle von Conti-Servern. (Handelsblatt)

HENKEL
HEN3 (604843) 604843 604843
- Klebstoff-Vorstand Jan-Dirk Auris verlässt Henkel nach Handelsblatt-Recherchen nicht freiwillig. In Unternehmens- und Branchenkreisen heißt es, dass es zwischen Auris und Konzernchef Carsten Knobel einen Machtkampf gegeben habe, der jetzt offensichtlich eskaliert sei. Sogar in Vorstandssitzungen hätten sich die beiden Topmanager gestritten. (Handelsblatt)

EY - Die Abstimmung der britischen und US-amerikanischen EY-Partner über den Plan zur Aufspaltung der Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wird auf das nächste Jahr verschoben. Führungskräfte versuchten, die rechtlichen Dokumente für die Aufspaltung auszuarbeiten. Die von den EY-Chefs im September vorgeschlagene Trennung des Prüfungs- und Beratungsgeschäfts erfordert die Zustimmung der 13.000 Partner in länderspezifischen Abstimmungen, die eigentlich diesen Monat beginnen und Anfang nächsten Jahres abgeschlossen werden sollten. Die USA und Großbritannien sollten zu den ersten Ländern gehören, die abstimmen müssten. Führungskräfte sagten nun, dass die Abstimmung der britischen Partner nicht vor dem ersten Quartal 2023 stattfinden würde, so einer der Mitarbeiter. (Financial Times)
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
JuniorTrader
SilverMember
SilverMember

Wohnort: München
Beiträge: 6612
Trades: 181
Gefällt mir erhalten: 669
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/656, 15.11.22, 10:20:07 
Antworten mit Zitat
HEN3 (604843) 604843 604843
habe ich eine stopp-buy Kauforder bei der €68,01 platziert für Break out
Meine Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Meine Beiträge spiegeln ausschließlich meine Meinung wider und können Vermutungen enthalten.
JuniorTrader
SilverMember
SilverMember

Wohnort: München
Beiträge: 6612
Trades: 181
Gefällt mir erhalten: 669
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/656, 15.11.22, 10:30:23 
Antworten mit Zitat
Wie beschrieben Long gegangen

JuniorTrader schrieb am 15.11.2022, 10:20 Uhr
HEN3 (604843) 604843 604843
habe ich eine stopp-buy Kauforder bei der €68,01 platziert für Break out

Meine Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar. Meine Beiträge spiegeln ausschließlich meine Meinung wider und können Vermutungen enthalten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/656, 28.11.22, 18:04:33 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX mit Rücksetzer - Brenntag sehr schwach
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Kurse am Montag abgeschwächt. Der
DAX (846900) 846900 846900
fiel um 1,1 Prozent auf 14.383 Punkte. MDAX und TecDAX gaben mit Abschlägen von etwa 1 Prozent noch etwas stärker nach. "Der DAX ist nach der Rally um 2.700 Punkte überkauft", sagte ein Marktteilnehmer. "Da genügt eine schlechte Nachricht, damit es deutlicher nach unten geht", ergänzte er. Den Anlass boten nun schwache Vorlagen aus China mit den Protesten dort gegen die Null-Covid-Strategie. Die Entwicklung schürte die Unsicherheit, auch weil die deutsche Wirtschaft als stark von China abhängig gilt. Thomas Altmann von QC Partners wollte der Situation aber auch eine positive Seite abgewinnen: "Eine Konsolidierung nach einer so starken Bewegung kann durchaus gesund und für die mittelfristige Kursentwicklung positiv sein", so der Vermögensverwalter. Heraus stachen zum Wochenauftakt Brenntag
BNR (A1DAHH) A1DAHH
mit einem Minus von 9,6 Prozent. Brenntag gerieten mit der Bestätigung von Fusionsgesprächen mit dem US-Rivalen Univar Solutions unter Druck. Da Univar der unbestrittene Marktführer in den USA sei, könnte ein Zusammenschluss die Regulierungsbehörden auf den Plan rufen, hieß es dazu von den Citi-Analysten. Und obwohl Brenntag ihrer Meinung nach über eine solide Cash-Generierung und eine starke finanzielle Position verfügt, sehen die Analysten bei einem Zustandekommen des Geschäfts das Risiko einer großen Kapitalerhöhung.

Airbus unter Druck - Auslieferungen könnten sich verzögern
Airbus
AIR (938914) 938914 938914
fielen um 5,7 Prozent auf 107,36 Euro. Auslöser waren Presseberichte, wonach sich geplante Auslieferungen von Mittelstreckenjets 2023 verzögern könnten. Auch der Fall unter die 112er-Marke habe Druck ausgelöst, da nach der Rally seit Anfang Oktober viele Stop-Loss-Marken dort platziert worden seien. Auf der anderen Seite stiegen Henkel
HEN3 (604843) 604843 604843
um 0,6 Prozent. "Die Aktie ist ein typischer Nachzügler", so ein Marktteilnehmer. Nach dem Plus von gut 10 Prozent in knapp drei Wochen sollte aber ein Ende der Erholung nicht überraschen, besonders falls der DAX weiter nachgebe. Fresenius gewannen nach einer Kaufempfehlung durch die UBS 0,5 Prozent. In der zweiten Reihe fielen Varta um 4,8 Prozent, die Aktie wird ihren Platz im DAX voraussichtlich im Dezember räumen und in den SDAX absteigen. In der vierten Reihe erholten sich die Titel von Adler Group
ADJ (A14U78) A14U78
um 42 Prozent auf 2,53 Euro. Der Immobilienkonzern hat sich nach eigenen Angaben mit einer Kerngruppe von Anleihegläubigern über neue Bedingungen der von ihm ausgegebenen vorrangig unbesicherten Anleihen geeinigt. Zudem sei die Bereitstellung einer besicherten Fremdfinanzierung für den Konzern vereinbart worden.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 22 von 22
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Dax - Aktien » HEN3 - Henkel AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!