Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » MDAX - Aktien » HLE - Hella KGAA Hueck: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Breite
              Autor                     Nachricht
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 92411
Trades: 30
Gefällt mir erhalten: 3176
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/288, 26.09.19, 08:37:17 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Behauptet erwartet - Hella nach Zahlen leichter
FRANKFURT (Dow Jones)--Auf eine behauptete Eröffnung an den europäischen Börsen stellen sich Marktteilnehmer am Donnerstag ein. Der Markt wartet auf neue Impulse vom Handelsstreit, nachdem zuversichtliche Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zu einer Einigung die Stimmung an Wall Street am Mittwoch gestützt hatten. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird 0,1 Prozent höher indiziert, der Euro-Stoxx steigt in gleichem Ausmaß. Vom Umfeld kommen am Morgen keine stärkeren Impulse: Die asiatischen Börsen notieren überwiegend in engen Grenzen uneinheitlich bei Abschlägen in Schanghai, der Euro erholt sich etwas von den jüngsten Tiefs, der Ölpreis notiert fast unverändert. Derweil hat sich das Konsumklima in Deutschland etwas aufgehellt, wie die Forscher der GfK am Morgen mitteilten.

Bei den Einzelwerten richtet sich die Aufmerksamkeit auf Hella
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
nach dem Quartalsbericht. Laut Händlern könnte die Aktie leichter starten. Der Umsatz ist im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres überraschend stark zurückgegangen, auch der operative Gewinn auf EBIT-Basis hat die Schätzungen nicht erreicht. Positiv gesehen wird, dass Hella den Ausblick bekräftigt hat. Nach der starken Erholung der vergangenen Wochen könnte die Aktie zunächst trotzdem noch unter Gewinnmitnahmen leiden, erwartet ein Händler.

Infineon im Plus gesehen
IFX (623100) 623100 18,50-18,51 623100

Bei Infineon rechnen Marktteilnehmer dagegen mit einem Erholungsschub. Zum einen sollte der Druck aus der Hybridanleihe nun weg sein. Infineon hat mit der Anleihe 1,2 Milliarden Euro eingenommen. Zum anderen sind die Vorlagen der US-Wettbewerber stark, der Philadelphia-Semiconductor führte am Mittwoch die Gewinnerliste bei den US-Branchenindizes an hinter den konjunkturabhängigen Papierwerten an. Die Hybrid-Anleihe soll vor allem einen Teil der Finanzierung der Cypress-Übernahme abdecken. Diese kostet etwa 9 Milliarden Euro. Die Anleihe war in beiden Tranchen mehrfach überzeichnet.

Schwache Vorlagen könnten Henkel
HEN3 (604843) 604843 82,70-82,72 604843
belasten. Der US-Konkurrent H.B. Fuller hat schwache Quartalszahlen bekannt gegeben, nachbörslich ging es mit dem Kurs um fast 6 Prozent nach unten. H.B. Fuller will den Klebstoffbereich nun umstrukturieren.

In der zweiten Reihe stehen Metro
B4B (BFB001) BFB001 10,32-10,34
im Blick. Am Markt werden die Sparpläne leicht positiv gesehen. Der Handelskonzern will die Effizienz steigern. Das kostet zwar zunächst bis zu 65 Millionen Euro, soll aber anschließend jährliche Einsparungen in mittlerer zweistelliger Millionen-Höhe bringen. "Der Kurs sollte positiv reagieren", so ein Händler. Aus technischer Sicht wäre ein Anstieg über den Widerstand bei 14,85 Euro positiv.

Imperial Brands und IAG warnen
Aus Europa kommen Warnungen von Unternehmen. Der Tabakkonzern Imperial Brands rechnet nun nur noch mit 2 Prozent statt zuvor 4 Prozent Umsatzplus. Die Aktie wird rund 5 Prozent leichter erwartet. Und die Fluglinie IAG rechnet damit, dass der Gewinn das Niveau aus dem vergangenen Jahr nicht erreichen wird. Auch hier dürfte es mit der Aktie abwärts gehen. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 92411
Trades: 30
Gefällt mir erhalten: 3176
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/288, 26.09.19, 17:52:48 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Euro auf Jahrestief stützt die Aktien
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ging es am Donnerstag nach oben. Dabei bekamen die exportabhängigen deutschen Unternehmen etwas Unterstützung von der Währungsseite, der Euro notierte zwischenzeitlich auf Jahrestief. Die Nachrichtenlage war vergleichsweise dünn. Während sich viele Fondsmanager zur der Wiesn-Zeit bei Kapitalmarkt-Konferenzen in München aufhalten, wo sich derzeit viele Vorstände deutscher Unternehmen die Klinke in die Hand geben, wird es an der Börse in Frankfurt ruhig. Auch zum Ende des dritten Quartals in der kommenden Woche und dem Feiertag am 3. Oktober dürfte die ruhige Zeit noch andauern, bevor die Berichtssaison wieder Fahrt aufnimmt. Nach einem vergleichsweise ruhigem Handel verabschiedete sich der
DAX (846900) 846900 846900
mit einem Plus von 0,4 Prozent bei 12.289 Punkten aus dem Handel.

Salzgitter kürzt wegen Kartell-Risikovorsorge die Prognose
SZG (620200) 620200 14,71-14,72 620200

Der Stahlkonzern Salzgitter rechnet 2019 wegen eines laufenden Kartellrechtsverfahrens mit einem Jahresverlust. Die im Jahresabschluss 2018 gebildete Risikovorsorge wird zum 30. September um etwa 140 Millionen Euro aufgestockt, zudem werden Restrukturierungskosten in noch zu bestimmender Höhe erwartet, so dass sich der Verlust vor Steuern im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegen dürfte. Die DZ Bank hat bereits ihre Schätzungen wie das Kursziel für die Aktie gesenkt, die 7,6 Prozent leichter aus dem Handel ging.

Im DAX stellte die Aktie von Lufthansa
LHA (823212) 823212 11,69-11,70 823212
mit einem Minus von 2,4 Prozent den Verlierer. Hier belastete die Gewinnwarnung des britischen Wettbewerbers IAG.

Die Hornbach Holding
HBH (608340) 608340 50,40-50,60
hat dagegen im ersten Geschäftshalbjahr dank Einsparungen und konsumfreudiger Baumarkt-Kunden Umsatz und Gewinn erhöht. Für das zweite Halbjahr schraubte Hornbach die Prognose nach oben, die Aktie schloss 1,8 Prozent im Plus. Hella
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
gingen nach soliden Zahlen für das erste Quartal nach anfänglichen Gewinnen 0,9 Prozent schwächer aus dem Handel. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 78,9 (Vortag: 72,6) Millionen Aktien im Wert von rund 3,08 (Vortag: 2,91) Milliarden Euro. Es gab 18 Kursgewinner und zwölf -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 113004
Trades: 81
Gefällt mir erhalten: 1430
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/288, 27.09.19, 18:20:51 
Antworten mit Zitat
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60


HELLA Hauptversammlung beschließt Sonderdividende und wählt Vertreter für Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat
Hauptversammlung/Dividende
27.09.2019 / 18:20

- Ausschüttung einer Sonderdividende von 2,30 Euro je Aktie zusätzlich zu
einer regulären Dividende von 1,05 Euro je Aktie beschlossen

- Carl-Peter Forster übernimmt Vorsitz des Gesellschafterausschusses; Klaus
Kühn neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Lippstadt, 27. September 2019. Auf der ordentlichen Hauptversammlung der
HELLA GmbH & Co. KGaA am Unternehmenssitz in Lippstadt stimmten die
Aktionäre allen vorgelegten Anträgen mit großer Mehrheit zu. Insgesamt
nahmen rund 600 Aktionäre und Gäste an der fünften Hauptversammlung nach
Börsengang teil. Zum Zeitpunkt der Abstimmung waren rund 86 Prozent des
stimmberechtigten Grundkapitals vertreten.

Wie von der Unternehmensleitung vorgeschlagen, hat die Hauptversammlung für
das abgelaufene Geschäftsjahr neben einer regulären Dividende in Höhe von
1,05 Euro je Aktie (Vorjahr: 1,05 Euro je Aktie) eine Sonderdividende in
Höhe von 2,30 Euro je Aktie beschlossen. Die Zahlung der Sonderdividende
beruht auf dem erfolgreichen Verkauf des Großhandelsgeschäfts sowie der
starken Bilanzentwicklung der letzten Jahre. In Summe liegt die Dividende
für das Geschäftsjahr 2018/2019 damit bei 3,35 Euro je Aktie.

"Wir haben uns im abgelaufenen Geschäftsjahr gut entwickelt", sagt Dr. Rolf
Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung. So hat HELLA das
Geschäftsjahr 2018/2019 (1. Juni 2018 bis 31. Mai 2019) mit einem währungs-
und portfoliobereinigten Umsatzwachstum von 5,0 Prozent sowie einem Anstieg
des bereinigten operativen Ergebnisses (bereinigtes EBIT) um 5,9 Prozent auf
585 Millionen Euro abgeschlossen. "Das zeigt, dass wir auch in einem
herausfordernden Marktumfeld gute Resultate erreichen können", bemerkt Dr.
Breidenbach. "Wir haben unsere Jahresziele erfüllt und damit gehalten, was
wir versprochen haben. So wollen wir auch unsere etablierte
Dividendenpolitik der letzten Jahre fortsetzen und unsere Aktionärinnen und
Aktionäre am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen."

Die Hauptversammlung stimmte zudem den Vorschlägen für die turnusgemäße Wahl
von Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat zu. Die vorgeschlagenen
Kandidatinnen und Kandidaten wurden mit großer Mehrheit in die jeweiligen
Gremien gewählt. In den konstituierenden Gremiensitzungen im Anschluss an
die Hauptversammlung wurde Carl-Peter Forster (65), zuvor unter anderem
Produktionsvorstand bei BMW, Vorstandsvorsitzender bei Opel, General Motors
Europa und Tata Motors, zum Vorsitzenden des Gesellschafterausschusses
gewählt. Klaus Kühn (67), ehemaliger Finanzvorstand der Bayer AG und bereits
Mitglied im HELLA Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat, hat den Vorsitz
des Aufsichtsrates übernommen.

In seiner Rede vor den Aktionären dankte Dr. Breidenbach den bisherigen
Gremienmitgliedern: "Dass HELLA heute so gut aufgestellt ist, ist nicht
zuletzt ein Verdienst unserer professionellen Governance-Struktur aus
Gesellschafterausschuss und Aufsichtsrat." Besonderen Dank sprach er den
langjährigen Gremienvorsitzenden Manfred Wennemer und Prof. Dr. Michael
Hoffmann-Becking aus, die für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung standen
und daher mit dem heutigen Tag der Hauptversammlung aus den jeweiligen
Gremien ausgeschieden sind.

Detaillierte Informationen zur fünften Hauptversammlung nach Börsengang
sowie die Abstimmungsergebnisse zu den einzelnen Tagesordnungspunkten finden
Sie auf der HELLA Webseite.
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 92411
Trades: 30
Gefällt mir erhalten: 3176
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/288, 30.09.19, 18:09:19 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Leichte Aufschläge zu Wochenbeginn
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist mit leichten Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Der
DAX (846900) 846900 846900
gewann 0,4 Prozent auf 12.428 Punkte. Etwas stützend wirkten Wirtschaftsdaten aus China. Der offizielle Einkaufsmanager-Index nähert sich mit 49,8 wieder der Expansionsschwelle von 50 Punkten an. Ökonomen hatten nur mit einem geringeren Wert um 49,6 gerechnet. Etwas hilfreich war laut Angaben aus dem Handel auch der Quartalsultimo - hier nehmen institutionelle Anleger letzte Portfolio-Anpassungen vor. Die langsame Hinwendung der Marktteilnehmer in Richtung Zykliker macht Healthcare-Werte für Anleger unattraktiver. Entsprechend fielen Titel wie Fresenius SE um 2,4 Prozent. Henkel verloren 0,8 Prozent - hier drückte eine Herunterstufung durch Bank of America-Merrill Lynch auf "Underperform".

Rheinmetall mit Großauftrag aus Ungarn
RHM (703000) 703000 81,00-81,08 703000

Rheinmetall gewannen dagegen 1,3 Prozent. Hintergrund war die Meldung über einen Großauftrag für den Rüstungsbereich aus Ungarn. Dieser hat ein Volumen von 300 Millionen Euro. "Der Umstieg von russischer auf westliche Waffentechnik in den ehemaligen Ostblockländern macht sich bezahlt", sagte ein Händler.

Hella
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
zahlte am Montag eine Dividende inklusive Sonderdividende von 3,35 Euro aus, bei einer Dividendenrendite jenseits der 7 Prozent dürften Anleihen-Investoren neidisch blicken. Die Aktie fiel optisch um 2,74 Euro auf 41,02 Euro, ohne den Dividendenabschlag hätte sie also im Plus gelegen.

Deutsche Beteiligungs AG verkauft Inexio
DBAN (A1TNUT) A1TNUT 31,95-32,10

Die Aktie der Deutschen Beteiligungs AG verbesserte sich um 9,6 Prozent, nachdem das Unternehmen für das Schlussquartal mit einem zusätzlichen Ergebnisbeitrag von 30 Millionen Euro rechnet. Grund ist die Veräußerung der Inexio, dabei seien die Minderheitsanteile des DBAG Expansion Capital Fund einschließlich der Minderheitsanteile der DBAG an Inexio mitveräußert worden.

Thyssenkrupp
TKA (750000) 750000 8,70-8,70 750000
verloren 1,3 Prozent, während es für Klöckner & Co
KCO (KC0100) KC0100 4,89-4,89 KC0100
um 2,1 Prozent nach oben ging. Laut "Handelsblatt" hat Klöckner die Fusionsgespräche mit Thyssenkrupp beendet. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 72,7 (Freitag: 69,6) Millionen Aktien im Wert von rund 2,92 (Freitag: 2,69) Milliarden Euro. Es gab 20 Kursgewinner und 10 -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9693
Trades: 120
Gefällt mir erhalten: 1815
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag14/288, 24.10.19, 18:25:18 
Antworten mit Zitat
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60

Platzierung 41to market
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9693
Trades: 120
Gefällt mir erhalten: 1815
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/288, 24.10.19, 18:36:23 
Antworten mit Zitat
Snoopy schrieb am 24.10.2019, 18:25 Uhr
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60

Platzierung 41to market


Lampe Kunden extrem früh informiert.
Son Zeitvoirsprung gibts eher selten bei Platzierungen down sick
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 32600
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 8186
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/288, 24.10.19, 20:09:08 
Antworten mit Zitat
AKTIE IM FOKUS: Hella geraten nachbörslich unter Druck - Kreise: Platzierung
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60


Aktien von Hella sind am Donnerstag im nachbörslichen Handel unter Druck geraten. Kreisen zufolge werden am Abend Hella-Aktien in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren am Markt platziert. Es handele sich um 1,1 Millionen Papiere oder ein Prozent des Aktienkapitals, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf ihr vorliegende Dokumente.

Der Kurs rutschte auf Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs um 5 Prozent auf 42,22 Euro ab. Den Angaben zufolge sollen die Papiere zu 41 Euro verkauft werden./bek/he .....
https://www.finanznachrichten.de/na....reise-platzierung-016.htm
Surfingboy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1960
Trades: 56
Gefällt mir erhalten: 523
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/288, 24.10.19, 23:01:41 
Antworten mit Zitat
Platzierung wohl zu 41,75€

SPQR__LEG.X schrieb am 24.10.2019, 20:09 Uhr
AKTIE IM FOKUS: Hella geraten nachbörslich unter Druck - Kreise: Platzierung
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60


Aktien von Hella sind am Donnerstag im nachbörslichen Handel unter Druck geraten. Kreisen zufolge werden am Abend Hella-Aktien in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren am Markt platziert. Es handele sich um 1,1 Millionen Papiere oder ein Prozent des Aktienkapitals, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf ihr vorliegende Dokumente.

Der Kurs rutschte auf Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs um 5 Prozent auf 42,22 Euro ab. Den Angaben zufolge sollen die Papiere zu 41 Euro verkauft werden./bek/he .....
https://www.finanznachrichten.de/na....reise-platzierung-016.htm
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 58023
Trades: 2238
Gefällt mir erhalten: 7321
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/288, 25.10.19, 08:58:56 
Antworten mit Zitat
AKTIEN-FLASH: Hella auf Tradegate sehr schwach nach Aktien-Platzierung
FRANKFURT (dpa- AFX Broker) - Die Aktien von Hella
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
haben am
Freitag vorbörslich nachgegeben. Sie verloren auf Tradegate im Vergleich zum
Xetra-Börsenschluss zuletzt 4,3 Prozent auf 42,50 Euro. Wie die
Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf entsprechende Dokumente
berichtete, seien am Donnerstagabend in einem beschleunigten
Bookbuilding-Verfahren über das Bankhaus Lampe etwas mehr als 1 Million Aktien
oder ein Prozent des Aktienkapitals am Autozulieferer platziert worden. Laut
einem Händler wurden die Papiere seien zu 41,75 Euro pro Stück
losgeschlagen./ck/mis
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9693
Trades: 120
Gefällt mir erhalten: 1815
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/288, 25.10.19, 09:23:32 
Antworten mit Zitat
zu 44 reingekommen praktisch pari vortag

HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60


ein Fall fürs Notizbuch bissig


Peitsche

Snoopy schrieb am 24.10.2019, 18:36 Uhr
Snoopy schrieb am 24.10.2019, 18:25 Uhr
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60

Platzierung 41to market


Lampe Kunden extrem früh informiert.
Son Zeitvoirsprung gibts eher selten bei Platzierungen down sick

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
lorenz
DayTrader
DayTrader

Wohnort: schweiz
Beiträge: 5376
Trades: 382
Gefällt mir erhalten: 394
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag8/288, 12.11.19, 12:08:58 
Antworten mit Zitat
Kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme:
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60


napfkontrolle schrieb am 12.11.2019, 11:51 Uhr
Es wird spannend auf welche Daten mittelfristig dann auch die Versicherer zugreifen wollen, um im Gegenzug mit Rabatten etc. zu locken.

E-Call-Daten auch für Telematik-Tarife interessant
Zusätzliche Relevanz erhält die Frage, wer auf die Daten zugreifen darf, durch die Telematik-Tarife in der Kfz-Versicherung: Versicherungstarife also, bei denen eine App das Fahrverhalten misst und eine vorsichtige Fahrweise mit Prämienersparnissen belohnt. Zwar haben es diese Angebote in Deutschland besonders schwer, auch wegen den Datenschutz-Bedenken der Bevölkerung. Doch jüngst meldete der HUK-Konkurrent Allianz einen ersten Achtungserfolg. Seit Einführung des Telematik-Tarifes „Bonus Drive“ im Mai 2016 habe man bereits 31.500 Telematik-Verträge vermitteln können.

https://www.versicherungsbote.de/id....aft-Autohersteller-Daten/

Ob Long ob Short mit Geld ist Mord
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 45514
Trades: 813
Gefällt mir erhalten: 9341
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/288, 21.11.19, 07:30:12 
Antworten mit Zitat
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
Goldman Sachs stuft HELLA von Neutral auf Buy hoch und erhöht das Kursziel von €39 auf €55.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 45514
Trades: 813
Gefällt mir erhalten: 9341
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/288, 14.01.20, 07:10:42 
Antworten mit Zitat
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
DGAP-News: HELLA GmbH & Co. KGaA: Herausforderndes Marktumfeld beeinträchtigt Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Geschäftshalbjahr (deutsch)

14.01.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Herausforderndes Marktumfeld beeinträchtigt Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Geschäftshalbjahr

- Umsatz verringert sich währungs- und portfoliobereinigt um 3,2 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro; berichteter Umsatz sinkt aufgrund der Veräußerung der Großhandelsaktivitäten um 6,7 Prozent

- Bereinigtes operatives Ergebnis reduziert sich auf 257 Millionen Euro; bereinigte EBIT-Marge liegt bei 7,8 Prozent

- Rückgang der globalen Fahrzeugproduktion wirkt sich auf Automotivegeschäft aus; Aftermarket mit verbesserter Profitabilität; Segment Special Applications durch Schwäche einzelner Kundenmärkte beeinträchtigt

- Unternehmensausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigt
https://www.finanznachrichten.de/na....shalbjahr-deutsch-016.htm
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 92411
Trades: 30
Gefällt mir erhalten: 3176
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/288, 14.01.20, 07:42:43 
Antworten mit Zitat
Hella bestätigt trotz Gewinnrückgang Jahresprognose
FRANKFURT (Dow Jones)--Der Autozulieferer Hella hat im zweiten Geschäftsquartal bei stabilen Umsätzen operativ weniger verdient. Belastet wurde das im MDAX notierte Unternehmen von der weiterhin relativ schwachen Autokonjunktur. Zudem hatte Hella im Vorjahresquartal vom Verkauf der Großhandelsgeschäfte profitiert. Am Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20 hält die Hella GmbH & Co KGaA aber fest. In den drei Monaten per Ende November stagnierte der Umsatz laut Mitteilung bei 1,74 Milliarden Euro. Das bereinigte EBIT sackte um 11 Prozent auf 144 Millionen Euro ab.

Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 85 Millionen gut drei Viertel weniger. Im Vorjahresquartal hatten außerordentliche Erträge aus der Veräußerung der Großhandelsaktivitäten den Gewinn auf 348 Millionen Euro steigen lassen. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 76 Cent nach 3,13 Euro im Vorjahreszeitraum.
Analysten hatten im Konsens mit einem leichten Umsatzwachstum auf 1,75 Milliarden Euro, einem bereinigten EBIT von 137 Millionen und einem Gewinn von 87 Cent je Anteil gerechnet. Konzernchef Rolf Breidenbach äußerte sich "insgesamt zufrieden" mit der Geschäftsentwicklung, denn Hella habe sich besser entwickelt als der Markt. Das Marktumfeld bleibe aber weiterhin sehr herausfordernd. Die weltweite Fahrzeugproduktion ging im zweiten Geschäftsquartal um 5,8 Prozent zurück.

"Mit einer nachhaltigen Erholung ist in 2020 nicht zu rechnen", Breidenbach. "Dennoch bekräftigen wir unsere Jahresziele. Wir werden die Phase der aktuellen Marktschwäche konsequent nutzen, um unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken und unvermindert in innovative Lösungen für die großen Trendthemen Elektrifizierung und Autonomes Fahren zu investieren." Für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 rechnet Hella unverändert mit einem Umsatz zwischen rund 6,5 Milliarden und 7,0 Milliarden Euro. Bereinigt um den Verkauf des Großhandelsgeschäfts hatte Hella im Vorjahr knapp 6,8 Milliarden Euro erlöst. Die bereinigte EBIT-Marge wird weiterhin bei rund 6,5 bis 7,5 Prozent gesehen nach 8,4 Prozent 2018/19. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
HK12 schrieb am 14.01.2020, 07:10 Uhr
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
DGAP-News: HELLA GmbH & Co. KGaA: Herausforderndes Marktumfeld beeinträchtigt Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Geschäftshalbjahr (deutsch)

14.01.2020 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Herausforderndes Marktumfeld beeinträchtigt Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Geschäftshalbjahr

- Umsatz verringert sich währungs- und portfoliobereinigt um 3,2 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro; berichteter Umsatz sinkt aufgrund der Veräußerung der Großhandelsaktivitäten um 6,7 Prozent

- Bereinigtes operatives Ergebnis reduziert sich auf 257 Millionen Euro; bereinigte EBIT-Marge liegt bei 7,8 Prozent

- Rückgang der globalen Fahrzeugproduktion wirkt sich auf Automotivegeschäft aus; Aftermarket mit verbesserter Profitabilität; Segment Special Applications durch Schwäche einzelner Kundenmärkte beeinträchtigt

- Unternehmensausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigt
https://www.finanznachrichten.de/na....shalbjahr-deutsch-016.htm

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 92411
Trades: 30
Gefällt mir erhalten: 3176
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/288, 14.01.20, 08:35:24 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Gut behaupteter Start erwartet - RAG platziert Evonik
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zur Handelseröffnung am Dienstag etwas höher erwartet. Die Investoren könnten sich mit Blick auf die in den USA startende Berichtssaison zunächst weiter zurückhalten. Sie beginnt am Mittag mit den Zahlen der großen US-Banken JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo. Viele vor allem exportorientierte Unternehmen dürften im vierten Quartal aber noch die Blessuren des US-China-Konflikts davongetragen haben. Wichtig werden daher die Aussagen zu den Auftragseingängen und dem Ausblick auf 2020 gesehen. Zudem werde immer noch auf weitere Details zum Phase-1-Deal gewartet, der am Mittwoch unterzeichnet werden soll.
Als Zeichen der Entspannung wird gewertet, dass die USA die Bezeichnung Chinas als Währungsmanipulator fallen gelassen haben. China kann derweil etwas Entspannung vertragen, da die Exporte das geringste Wachstum seit drei Jahren gezeigt hatten. Sie legten 2019 um 0,5 Prozent zu, in 2018 waren es noch rund 10 Prozent. Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
legt im frühen Handel um 0,2 Prozent auf 13.476 Punkte zu, auch der Euro-Stoxx-50 sollte etwas höher starten. Der Euro handelt am Morgen mit 1,1140 Dollar kaum verändert.

RAG fährt Beteiligung an Evonik weiter herunter
EVK (EVNK01) EVNK01 21,83-21,84

Am Montagabend hat sich die RAG-Stiftung von einem größeren Paket Evonik-Aktien getrennt. Im Rahmen einer Privatplatzierung seien mittels eines beschleunigten Platzierungsverfahrens insgesamt Aktien im Wert von 632,5 Millionen Euro verkauft worden, teilte die Stiftung mit. Der Platzierungspreis habe bei 25,30 Euro je Aktie gelegen. RAG verkaufte damit rund 5,4 Prozent des Evonik-Aktienkapitals, hält jedoch auch danach noch eine Beteiligung von rund 58,9 Prozent an dem Chemiekonzern. Die Aktie wird durch die Platzierung belastet am Morgen zunächst 3 Prozent tiefer gesehen.

Qiagen
QIA (A2DKCH) A2DKCH 31,76-31,79 A2DKCH
legen im Spezialistenhandel um 4 Prozent zu. Am Vorabend gab das Unternehmen eine Ausdehnung der strategischen Zusammenarbeit mit dem Biotech-Konzern Amgen bekannt. Im Späthandel waren die Aktien darauf bereits gesucht und legten über 3 Prozent zu. Wie Qiagen mitteilte, geht es dabei um die Entwicklung von Begleitdiagnostika für Amgens Krebsmedikament AMG 510.

Quartalszahlen bereits aus der 2. Reihe
Auch in Europa kommt die Berichtssaison so langsam in Fahrt. Als relativ gut werden die Zahlen von Hella
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
im Handel bezeichnet. "Angesichts der bekannten Schwäche der Autokonjunktur dürfte es schon reichen, wenn ein Zulieferer nicht negativ überrascht", sagt ein Händler. Er hebt vor allem hervor, dass der Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt wurde. Umsatz- und Gewinnkennziffern lägen grob im erwarteten Rahmen. Das Ergebnis je Aktie sei etwas schwächer ausgefallen, was angesichts der bestätigten Margenerwartung für das Gesamtjahr aber zu verkraften sei.

Druck auf Südzucker
SZU (729700) 729700 14,05-14,06 729700
erwarten Händler nach einer ersten Einschätzung nach Vorlage der Zahlen für das dritte Geschäftsquartal 2019/20. "Die Erwartungen dürften angesichts der erhöhten Prognose im Dezember und der Kursrally höher gewesen sein", sagt ein Händler. Zudem sei man von den Zahlen von Cropenergies am Vortag verwöhnt worden. Neu an den Zahlen sei eigentlich nur der Ausblick, und der sei für den Bereich Zucker noch schlechter als zunächst genannt. Hier werde nun ein "deutlicher" Umsatzrückgang für das Gesamtjahr erwartet. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 45514
Trades: 813
Gefällt mir erhalten: 9341
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/288, 15.01.20, 07:04:28 
Antworten mit Zitat
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
MainFirst stuft Hella von Buy auf Hold ab. Kursziel 48 Euro.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 113004
Trades: 81
Gefällt mir erhalten: 1430
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/288, 16.01.20, 11:33:06 
Antworten mit Zitat
AKTIE IM FOKUS: Hellofresh steigen nach Zahlen auf Rekordhoch - JPMorgan: 'Wow!'
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
Rolling Eyes
FRANKFURT (dpa -AFX Broker) - Überraschend profitable Geschäfte von
Hellofresh <DE000A161408> und eine starke Marktposition haben Anlegern am
Donnerstag Appetit auf mehr gemacht. Die Aktien des Kochboxen-Versenders
schossen in der Spitze um gut 14 Prozent nach oben auf 23,65 Euro und somit auf
den höchsten Stand ihrer erst zweijährigen Börsengeschichte. Zuletzt schmolz das
Plus auf 5,3 Prozent. Anleger, die seinerzeit die Papiere für 10,25 Euro
gezeichnet hatten, können sich über mehr als eine Kursverdopplung freuen.

Hellofresh profitiert vom Boom bei Online-Essensbestellungen. Der Umsatz
dürfte 2019 vorläufigen Berechnungen zufolge bei gut 1,8 Milliarden Euro liegen.
Währungsbereinigt ist das ein Plus von etwa 36 Prozent - mehr als die von
Hellofresh zuvor in Aussicht gestellten bis zu 33 Prozent. Die operative Marge
wird aller Voraussicht nach mit 2,5 bis 2,7 Prozent die ursprüngliche Prognose
des Unternehmens von 0,50 bis 1,75 Prozent ebenfalls klar überbieten.

"Wow!" lautete der knappe Kommentar von Marcus Diebel von der
US-Investmentbank JPMorgan angesichts der Zahlen. Er habe seine Kaufempfehlung
für die Aktien erst vor einem Monat gestrichen. "Das war eindeutig zu früh",
räumte der Experte nun ein. Doch selbst nach einer nochmaligen Überprüfung der
Aktie als Investment sieht Diebel angesichts einer bereits hohen Bewertung der
Papiere nicht mehr viel Spielraum nach oben.

Die Indikationen von Hellofresh für das Gesamtjahr implizieren laut Analyst
Christoph Bast vom Bankhaus Lampe ein überraschend starkes Schlussquartal 2019.
So dürfte der Umsatz der Monate Oktober bis Dezember auf Jahressicht um 42
Prozent gestiegen sein. Die bereinigte operative Marge dürfte 7,6 Prozent
betragen, ebenfalls deutlich mehr als von ihm mit 4,8 Prozent veranschlagt.
Hellofresh könnte zudem in diesem Jahr einen positiven freien Mittelzufluss
ausweisen. Nach Basts Ansicht wäre das "der finale Beweis dafür, dass das
Geschäftsmodell Kochboxen aufgeht".

In dieser Branche sei Hellofresh weltweit führend, fügte Bast hinzu. In den
USA betrage der Marktanteil mittlerweile 50 Prozent. Mit gut einer Milliarde
Euro stammt der Großteil der Erlöse aus dem Geschäft dort. Im internationalen
Geschäft komme das Unternehmen sogar auf einen Marktanteil von 90
Prozent./bek/stw/jha/
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
The Ord
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18914
Trades: 47
Gefällt mir erhalten: 531
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag1/288, 19.02.20, 09:03:27 
Antworten mit Zitat
HLE (A13SX2) A13SX2 36,58-36,60
Aufstufung..


19.02. 08:43 dpa -AFX: *WARBURG RESEARCH HEBT HELLA AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 52 (53) EUR
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.

Seite 10 von 10
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » MDAX - Aktien » HLE - Hella KGAA Hueck: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!