Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Insolvenzen
 Zur Seite:  Zurück  1, 2
Breite
              Autor                     Nachricht
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6914
Gefällt mir erhalten: 423
PN schreiben

 

1

Beitrag7/37, 29.11.19, 12:17:11 
Antworten mit Zitat
Insolvenzen in Deutschland: Immer mehr große Unternehmen geraten ins Taumeln
    •Zahl der Großinsolvenzen steigt in den ersten neun Monaten 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 42%
    • Durchschnittliche Schäden für Unternehmen durch Großinsolvenzen 81% höher als im Vorjahreszeitraum
    • Besonders viele große Insolvenzen in Handel, Automobilbranche und im Dienstleistungssektor sowie in Metall-, Textil- und Energiebranche
    • 2019: Gesamttrend bei Insolvenzen in Deutschland stabil
    • 2020: Anstieg der Pleiten in Deutschland um 3% erwartet
Zuletzt traf es häufig namhafte und vor allem große Unternehmen: Die Zahl der Insolvenzen bei großen Unternehmen nimmt aktuell wieder zu. In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 zählte der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes 27 Pleiten von deutschen Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro (Mio. EUR) . Im Vorjahreszeitraum waren es noch 19 Fälle gewesen, das ist ein Zuwachs von 42%.

„Das wirklich dramatische an diesen großen Insolvenzen ist der Dominoeffekt auf viele Unternehmen in der gesamten Lieferkette", sagt Ron van het Hof, CEO von Euler Hermes in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
..

https://www.eulerhermes.de/presse/i....e-unternehmen-gerate.html
https://www.eulerhermes.de/content/....hermes-insolvenzradar.pdf
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 31925
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 8038
PN schreiben

 

Beitrag6/37, 02.12.19, 16:56:40 
Antworten mit Zitat
Amtsgericht Frankfurt eröffnet Insolvenzverfahren zu Condor

Der Ferienflieger Condor kann im Rahmen eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung die weitere Sanierung vorantreiben. Das Amtsgericht Frankfurt eröffnete nach einem vorläufigen Schutzschirmverfahren das offizielle Hauptverfahren. Es benannte den vorläufigen Sachwalter Lucas Flöther auch zum Sachwalter des Hauptverfahrens, wie die Justiz am Montag weiter mitteilte. Er hatte in einem Gutachten bestätigt, dass die von Condor angestrebte Sanierung Aussicht auf Erfolg habe. Der Flugbetrieb soll weiter im vollen Umfang fortgesetzt werden. ...
https://www.finanznachrichten.de/na....rfahren-zu-condor-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 31925
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 8038
PN schreiben

 

1

Beitrag5/37, 01.01.20, 16:03:12 
Antworten mit Zitat
Wie Anwälte und Berater an der Kettcar-Pleite verdienten
Der Niedergang des Kettcar-Herstellers Kettler war ein langes Siechtum. Die Einzigen, die von der Dauerkrise gut lebten, waren Anwälte und Berater. Trieben sie die Markenikone in den Ruin? .....
https://www.capital.de/wirtschaft-p....Kettcar-Pleite-verdienten
vinio
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 544
Trades: 1
Gefällt mir erhalten: 395
PN schreiben

 

Beitrag4/37, 09.01.20, 12:45:22 
Antworten mit Zitat
Global Insolvency Outlook 2020
A softer but broader based rise in corporate insolvencies
https://www.eulerhermes.com/en_glob....lobalinsolvencyreport2020
Kerberos
GoldMember
GoldMember

Wohnort: linebacker at last line of conventional monetary policy defence
Beiträge: 17328
Trades: 8
Gefällt mir erhalten: 180
PN schreiben

 

Beitrag3/37, 09.01.20, 17:01:40 
Antworten mit Zitat
„Der Dominoeffekt auf die Lieferkette ist sehr groß“

Kreditversicherer Euler Hermes erwartet 2020 mehr Firmenpleiten. Damit liegt Deutschland im weltweiten Trend. Vor allem, dass die betroffenen Unternehmen immer größer werden, bereitet Deutschland-Chef van het Hof Sorgen.

https://www.wiwo.de/unternehmen/han....-sehr-gross/25400132.html
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6914
Gefällt mir erhalten: 423
PN schreiben

 

Beitrag2/37, 11.01.20, 17:09:52 
Antworten mit Zitat
Bürgermeister zeigt sich überrascht von Schlemmer-Insolvenz
Haßfurt: Der Bürgermeister der unterfränkischen Kreisstadt, Werner, hat sich völlig überrascht von der Insolvenz des Automobilzulieferers Schlemmer gezeigt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aschheim bei München hat den Insolvenzantrag bereits vor Weihnachten gestellt. Bekannt wurde dies jedoch erst gestern. Im Sommer habe die Situation noch gut ausgesehen, sagte Werner dem BR. Im Herbst habe sich die Auftragslage aber eingetrübt. Schlemmer hat weltweit 3800 Mitarbeiter, mehr als 200 sind am Standort Haßfurt beschäftigt. Der Bürgermeister kündigte Gespräche mit der Betriebsleitung über die Zukunft der Arbeitsplätze an.
Quelle: Bayern 2
Zitat:
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aschheim bei München hat weltweit 21 Produktionsstandorte und insgesamt 3800 Mitarbeiter. Neben mehreren Standorten in Deutschland hat das Unternehmen unter anderem Niederlassungen in Russland, China, Brasilien, Mexiko oder den USA.Es gilt als wichtiger Hersteller von Kunststofflösungen im Automotive-Bereich. Schlemmer stellt also Kunststoffbauteile her, die vor allem in Autos verbaut werden. Praktisch alle großen Autohersteller der Welt verwenden Schlemmer-Produkte. Auch in Eisenbahn-Fahrzeugen, Motorrädern, Lastwagen und Baggern werden Produkte des Unternehmens verbaut, ebenso wie in Waschmaschinen und Gartengeräten.
https://www.mainpost.de/regional/ha....antrag;art513833,10384353
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6914
Gefällt mir erhalten: 423
PN schreiben

 

Beitrag1/37, 11.01.20, 17:10:47 
Antworten mit Zitat
USA: Nächste Großmolkerei geht in Insolvenz
Die US-Großmolkerei Borden Dairy, einstmals der größte Molkereibetreiber der Welt, meldete Insolvenz an. Damit gerät innerhalb von zwei Monaten das zweite große US-Milchunternehmen in finanzielle Schwierigkeiten.

Analysten begründen die Insolvenz mit hohem Wettbewerbsdruck, sinkendem Verbrauch und schrumpfenden Gewinnen sowie der hohen Schuldenlast des Unternehmens. Das in Dallas ansässige Unternehmen, hat in seinem Insolvenzantrag Vermögenswerte und Verbindlichkeiten zwischen 100 und 500 Millionen US-Dollar aufgeführt.

Das vor mehr als 160 Jahren gegründete Unternehmen gab in einer Erklärung bekannt, dass der normale Betrieb fortgesetzt wird, während ein Sanierungsplan ausgearbeitet wird.
..
https://www.agrarheute.com/manageme....rei-geht-insolvenz-563375

Seite 2 von 2
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Insolvenzen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!