Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » IPO - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 23, 24, 25  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag46/736, 17.07.19, 12:25:42 
Antworten mit Zitat
IPO/Chinas Douyu geht mit IPO-Preis am unteren Rand an Nasdaq
HONGKONG (Dow Jones)--Douyu, der chinesische Spiele-Videostreamingdienst, hat im Rahmen seiner Börsennotierung an der US-Technologiebörse Nasdaq 775 Millionen US-Dollar erlöst. Platziert wurden 67,39 Millionen American Depository Shares zum Preis von 11,50 Dollar je Aktie, am unteren Rand der indikativen Preisspanne von 11,50 bis 14,00 Dollar. Damit bekommt Douyu als Ganzes im Rahmen seines US-IPO eine Bewertung von fast 4 Milliarden US-Dollar, inklusive gesperrter Aktien, die im Rahmen eines aktienbasierten Vergütungsprogramms für Mitarbeiter ausgegeben wurden. Die Aktien werden ab Mittwoch gehandelt. An Douyu International Holdings Ltd wird der Internet-Gigant Tencent laut Börsenprospekt auch nach dem Börsengang noch 37,2 Prozent halten und der größte Einzelaktionär bleiben. Das IPO war das größte eines chinesischen Unternehmens in den USA im laufenden Jahr, noch vor der Kaffeehaus-Kette Luckin Coffee, die 645 Millionen US-Dollar erlöste. Douyu bietet sowohl Desktop- als auch mobile Anwendungen, es steht im Wettbewerb mit dem chinesischen Huya Inc. und Amazons Twitch. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis29583995
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag45/736, 25.07.19, 16:41:39 
Antworten mit Zitat
IPO/In den USA stehen zwei Health-Tech-Firmen am Start
NEW YORK (Dow Jones)--Am heutigen Donnerstag reihen sich mit Livongo Health und Health Catalyst zwei Gesundheitstechnologieunternehmen in den Reigen der milliardenschweren Börsengänge ein. Die beiden Konzerne werden an der Börse herzlich in Empfang genommen. Beide Unternehmen haben den Ausgabepreis über den ohnehin schon angehobenen Spannen festgelegt und mehr Aktien verkauft als ursprünglich geplant. Livongo und Health Catalyst werden - voraussichtlich noch vor dem Mittag - unter den Symbolen LVGO und HCAT gehandelt. Der Wert von Livongo, ein Anbieter von Hardwaretechnologie und einer Softwareplattform zur chronische Erkrankungen wie Diabetes, kommt auf einen Wert von rund 3,2 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen wird bei einem Preis von 28 Dollar rund 355 Millionen Dollar einsammeln. Health Catalyst, ein Unternehmen für Gesundheitsdaten, kommen zu 26 Dollar und damit auf eine Bewertung von knapp über 1 Milliarde Dollar. Es sammelte 182 Millionen Dollar ein. Bisher haben in diesem Jahr 122 Unternehmen, ohne Livongo und Health Catalyst, ihre Debüts an den US-Börsen gemacht und 42,3 Milliarden Dollar gesammelt. Dies war laut Dealogic der höchste Wert seit 2000.

Nach der Sommerpause kommt Weworks
Livongo und Health Catalyst werden die zwei letzten nennenswerten Börsengänge vor einer wahrscheinlich bevorstehenden Sommerpause sein, ehe der Büroflächenmanager Wework Cos im September den Gang aufs Parkett wagt. Investoren haben sich in diesem Jahr um schnell wachsende Neuemissionen gerissen. So haben sich die Kurse mehrerer Unternehmen, darunter Zoom Video Communications, Crowdstrike Holdings und Adaptive Biotechnologies, in den ersten Handelstagen mehr als verdoppelt. Vergangene Woche schossen Medallia am ersten Handelstag um rund 75 Prozent in die Höhe.

Langsamer wachsende, geldverlierende Unternehmen, die bei Beteiligungsfirmen einen hohen Stellenwert hatten, wurden indes vernachlässigt: Der Fahrtenvermittler Lyft und Uber Technologies handeln unter ihren IPO-Preisen. Die Börsendebüts von Livongo und Health Catalyst dürften ein Lackmustest für den gesamten Digital-Health-Sektor sein, obwohl sie sehr unterschiedlich sind - in einem ohnehin breiten Sektor mit Telemedizin, genetischer Sequenzierung und Consumer-Wellness-Anwendungen. Livongo bietet Technologie zur Überwachung des Blutzuckers für Menschen mit Diabetes an, Health Catalyst baut auf das Geschäft mit der Analyse von Patientengesundheitsdaten.
Sie gehören zu Dutzenden von Startups im Bereich der digitalen Gesundheit, die im letzten Jahrzehnt gegründet wurden. In diesem Jahr kommen mit den beiden erstmals seit 2016 wieder Digital-Health-Unternehmen an die Börse, wie aus einer Studie von Rock Health hervorgeht. Sie haben in jüngster Zeit Rekordbeträge von Investoren eingesammelt. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag44/736, 26.07.19, 16:04:44 
Antworten mit Zitat
IPO/Unterhaching muss nach Börsengang in die Nachspielzeit
S6P (A2TR91) A2TR91 8,51-9,00

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Börsengang der Spielvereinigung Unterhaching an der Börse München hat noch nicht das erwünschte Ergebnis eingespielt. Insgesamt wurden nur 332.496 Aktien zu einem Festpreis von 8,10 Euro je Aktie gezeichnet, angeboten hatte der Verein aus der dritten Liga 954.365 Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Die noch übrigen bis zu 621.896 Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung ausgegeben werden. Dazu führt Unterhaching Gespräche mit Interessenten aus dem In- und Ausland und erwartet ein Ergebnis im Herbst 2019.

Gemeinsam mit einer vorbörslichen Platzierung hat Unterhaching nun einen Bruttoemissionserlös von 6,7 Millionen Euro erzielt. Unterhaching sieht sich jetzt als schuldenfrei und habe Planungssicherheit. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga innerhalb der kommenden drei Jahre sei nun das Ziel. Der erste Handelstag der Aktien aus der Kapitalerhöhung wird der 30. Juli 2019 sein. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 01.08.2019, 22:58, insgesamt einmal bearbeitet
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18841
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag43/736, 14.08.19, 14:08:19 
Antworten mit Zitat
/Wework vor Börsengang mit großem Verlust
NEW YORK (Dow Jones)--Der Büroraum-Anbieter Wework hat den nächsten Schritt
in Richtung seines langerwarteten Börsengangs gemacht. Das US-Unternehmen hat
den IPO-Antrag veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen bei
Milliardenumsätzen große Verluste macht. Die We Co, die bis vor Kurzem noch als
Wework Cos firmierte, könnte bereits im September an die Börse gehen. Zuletzt
wurde das Unternehmen mit 47 Milliarden US-Dollar bewertet.

We verbuchte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Verlust von 689,7
Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 1,54 Milliarden. Im Gesamtjahr 2018
lag der Umsatz bei 1,82 Milliarden Dollar, der Verlust bei 1,61 Milliarden.

Das vor neun Jahren gegründete Unternehmen schließt langfristige Mietverträge
für Büroräume, renoviert diese, teilt die Büros auf und vermietet sie über
kurzfristige Verträge weiter an andere Unternehmen.

Der IPO-Antrag ermöglicht es dem Unternehmen, im September an die Börse zu
gehen. Allerdings sagten einige mit den Vorgängen vertraute Personen, dass sich
der Zeitplan noch ändern könnte. In den vergangenen Monaten hatten Topmanager
regelmäßig den September genannt.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30220
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7619
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag42/736, 14.08.19, 14:20:08 
Antworten mit Zitat
armani schrieb am 14.08.2019, 14:08 Uhr
/Wework vor Börsengang mit großem Verlust
NEW YORK (Dow Jones)--Der Büroraum-Anbieter Wework hat den nächsten Schritt
in Richtung seines langerwarteten Börsengangs gemacht. Das US-Unternehmen hat
den IPO-Antrag veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen bei
Milliardenumsätzen große Verluste macht. ....


Der geheimnisvolle Börsengang von WeWork: Warum die Firma mit Milliardenverlusten ein IPO plant
https://www.finanzen.net/nachricht/....ten-ein-ipo-plant-7527938
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag41/736, 27.08.19, 23:27:18 
Antworten mit Zitat
Hat sich hier schonmal jemand mit dem We-Work Dreck beschäftigt?
Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag40/736, 27.08.19, 23:29:00 
Antworten mit Zitat
https://peketec.de/trading/viewtopic.php?p=1909434#1909434

zerberus schrieb am 27.08.2019, 23:27 Uhr
Hat sich hier schonmal jemand mit dem We-Work Dreck beschäftigt?

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag39/736, 27.08.19, 23:38:32 
Antworten mit Zitat
ok..aber so richtig hat den Müll noch keiner auf dem Schirm

µ schrieb am 27.08.2019, 23:29 Uhr
https://peketec.de/trading/viewtopic.php?p=1909434#1909434

zerberus schrieb am 27.08.2019, 23:27 Uhr
Hat sich hier schonmal jemand mit dem We-Work Dreck beschäftigt?

Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
LÖCK
HeavyTrader
HeavyTrader

Wohnort: Dresden
Beiträge: 27190
Trades: 674
Gefällt mir erhalten: 4791
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag38/736, 28.08.19, 07:26:07 
Antworten mit Zitat
dubiose bude. im aktuellen manager magazin längerer artikel...

zerberus schrieb am 27.08.2019, 23:38 Uhr
ok..aber so richtig hat den Müll noch keiner auf dem Schirm

µ schrieb am 27.08.2019, 23:29 Uhr
https://peketec.de/trading/viewtopic.php?p=1909434#1909434

zerberus schrieb am 27.08.2019, 23:27 Uhr
Hat sich hier schonmal jemand mit dem We-Work Dreck beschäftigt?

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n). Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18841
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3185
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag37/736, 28.08.19, 07:51:52 
Antworten mit Zitat
Moin kaffee

/Teamviewer strebt Börsengang bis Ende des Jahres an
FRANKFURT (Dow Jones)--Das Software-Unternehmen Teamviewer strebt an die
Börse. Wie das Unternehmen aus Göppingen mitteilte, plant der Anbieter von
Konnektivitätslösungen gemeinsam mit der Eigentümerin Tigerluxone eine
Notierung im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Vorbehaltlich des Kapitalmarktumfelds sollen der IPO und die Handelsaufnahme
der Aktien bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. Das öffentliche Angebot
soll voraussichtlich nur aus Aktien von Tigerluxone bestehen und sich an
privaten und institutionelle Investoren in Deutschland richten sowie an
institutionelle Anleger in bestimmten anderen Jurisdiktionen.

"Der Börsengang ist für uns der nächste logische Schritt, um unser volles
Potenzial auszuschöpfen", so CEO Oliver Steil. "Dabei werden wir uns weiter
voll auf die Umsetzung unserer Wachstumsstategie fokussieren. Dieses beinhaltet
den Ausbau der zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten, der Kundensegmente
einschließlich der Lösungen für Großunternehmen sowie der globalen Reichweite."
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag36/736, 28.08.19, 10:56:09 
Antworten mit Zitat
Habe das Gefühl, dass bei den Amis immer größerer Dreck public geht

LÖCK schrieb am 28.08.2019, 07:26 Uhr
dubiose bude. im aktuellen manager magazin längerer artikel...

zerberus schrieb am 27.08.2019, 23:38 Uhr
ok..aber so richtig hat den Müll noch keiner auf dem Schirm

µ schrieb am 27.08.2019, 23:29 Uhr
https://peketec.de/trading/viewtopic.php?p=1909434#1909434

zerberus schrieb am 27.08.2019, 23:27 Uhr
Hat sich hier schonmal jemand mit dem We-Work Dreck beschäftigt?

Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag35/736, 28.08.19, 18:02:34 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Anleger positionieren sich in unsicheren Zeiten defensiv
FRANKFURT (Dow Jones)--Für den deutschen Aktienmarkt ist es am Mittwoch nach unten gegangen. Neben einer schwachen Konjunktur in Deutschland belasteten weitere Themen. So zeichnete es sich immer deutlicher ab, dass es bis Ende Oktober zum einem ungeregelten Ausstieg Großbritanniens au der EU kommen wird. Und in Italien wird sich erst nach Handelsschluss zeigen, ob Neuwahlen vermieden werden können. An der Börse wird darauf gesetzt, dass Fünf Sterne zusammen mit Partito Democratico zukünftig die Regierung im Rom bilden - in der Folge sind die Renditen der italienischen Staatsanleihen massiv eingebrochen. In diesem Umfeld schloss der
DAX (846900) 846900 846900
0,2 Prozent tiefer bei 11.701 Punkten. Bundesanleihen notierten nahe ihrem Rekordhoch und Gold handelte in Euro gerechnet einmal mehr auf Rekordniveau. Sicherheit ist momentan Trumpf bei Anlegern.

Anleger positionieren sich in unsicheren Zeiten defensiv
Wer momentan in Aktien investiert sein muss, richtet sein Depot sturmsicher aus. So gehörten die Aktien von Henkel, Fresenius und FMC zu den Gewinnern im DAX. Die Aktie von Beiersdorf
BEI (520000) 520000 107,10-107,45 520000
notierte mit 113,80 Euro auf Allzeithoch. Sie profitierte von einem Analysten-Kommentar, JP Morgan soll den Wert auf die "European Best Ideas List" genommen haben. Am Ende der Kursliste waren unter anderem Wirecard, Infineon und SAP zu finden.

Trotz des schwierigen Umfeldes strebt das Software-Unternehmen TeamViewer an die Börse. Es könnte die nach Traton zweitgrößte Emission 2019 in Deutschland werden, der Unternehmenswert des Göppinger Anbieters von Konnektivitätslösungen wird Medienberichten zufolge auf 4 bis 5 Milliarden Euro geschätzt.

Senvion
SEN (A2AFKW) A2AFKW 0,092-0,112
, die ehemalige Repower, hat keinen Käufer für das insolvente Unternehmen als Ganzes gefunden, nun sollen die Einzelteile an Investoren verkauft werden. Die übrigen Konzernteile werden wohl abgewickelt. An der Börse war die Aktie nur noch ein Schatten vergangener Zeiten, sie brach um weitere 64 Prozent auf nur noch 10 Cent ein. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 60,0 (Vortag: 82,4) Millionen Aktien im Wert von rund 2,31 (Vortag: 2,96) Milliarden Euro. Es gab 16 Kursgewinner und 14 -verlierer. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30220
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7619
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag34/736, 05.09.19, 15:11:54 
Antworten mit Zitat
Kreise/: WeWork peilt bei Börsengang Bewertung von $20 bis $30 Mrd an.
gerade eben
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag33/736, 05.09.19, 15:15:22 
Antworten mit Zitat
Hat nicht Softbank letztens bei 40 Milliarden Bewertung gekauft?

SPQR__LEG.X schrieb am 05.09.2019, 15:11 Uhr
Kreise/: WeWork peilt bei Börsengang Bewertung von $20 bis $30 Mrd an.
gerade eben

Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33240
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2745
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag32/736, 05.09.19, 15:32:07 
Antworten mit Zitat
By 2015, WeWork’s valuation had reached $16 billion. Four billion dollars from Softbank last year boosted WeWork into $40 billion territory, and the funding round in January brought it to $47 billion.

In other words, at the $20 billion, low-end valuation, WeWork would be taking an almost 60% discount to the latest idiotic valuation round led by, who else, venture capital's equivalent of "throw shit at the wall and see what sticks while revaluing the shit higher with every toss", SoftBank.

zerberus schrieb am 05.09.2019, 15:15 Uhr
Hat nicht Softbank letztens bei 40 Milliarden Bewertung gekauft?

SPQR__LEG.X schrieb am 05.09.2019, 15:11 Uhr
Kreise/: WeWork peilt bei Börsengang Bewertung von $20 bis $30 Mrd an.
gerade eben
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30220
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7619
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag31/736, 05.09.19, 15:42:35 
Antworten mit Zitat

Der geheimnisvolle Börsengang von WeWork: Warum die Firma mit Milliardenverlusten ein IPO plant
We Company, früher bekannt als WeWork, macht Ernst mit seinen Börsenplänen. Das können Anleger erwarten.
2019 ist das Jahr der Mega-Börsengänge in den USA. Nach Pinterest, Lyft und Uber strebt nun ein weiteres Unternehmen an die Börse, das zu den wertvollsten Startups der Welt gehört: WeWork, das seit März als We Company firmiert. Doch zu Einzelheiten hält sich der Büroraum-Anbieter bedeckt. ....
https://www.finanzen.net/nachricht/....ten-ein-ipo-plant-7527938
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag30/736, 05.09.19, 15:53:09 
Antworten mit Zitat
Was ein Crap


Der_Dude schrieb am 05.09.2019, 15:32 Uhr
By 2015, WeWork’s valuation had reached $16 billion. Four billion dollars from Softbank last year boosted WeWork into $40 billion territory, and the funding round in January brought it to $47 billion.

In other words, at the $20 billion, low-end valuation, WeWork would be taking an almost 60% discount to the latest idiotic valuation round led by, who else, venture capital's equivalent of "throw shit at the wall and see what sticks while revaluing the shit higher with every toss", SoftBank.

zerberus schrieb am 05.09.2019, 15:15 Uhr
Hat nicht Softbank letztens bei 40 Milliarden Bewertung gekauft?

SPQR__LEG.X schrieb am 05.09.2019, 15:11 Uhr
Kreise/: WeWork peilt bei Börsengang Bewertung von $20 bis $30 Mrd an.
gerade eben

Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag29/736, 05.09.19, 16:32:47 
Antworten mit Zitat
IPO/Wework-Bewertung könnte um die Hälfte sinken - Kreise
NEW YORK (Dow Jones)--Angesichts der Skepsis von Investoren zum Geschäftsmodell von Wework wird es beim geplanten Börsengang des Büroraum-Anbieters womöglich zu einem dramatisch niedrigen Preisschild kommen. Die We Co. erwäge einen Verkauf der Aktien zu einem Gesamtunternehmenswert in der Größenordnung von 20 Milliarden US-Dollar, sagten mit der Sache vertraute Personen. Das wäre weniger als die Hälfte jener 47 Milliarden Dollar Unternehmenswert, auf die We bei der letzten außerbörslichen Finanzierungsrunde gekommen war. Adam Neumann, Mitbegründer und CEO von We, war nach den Angaben der Informanten in der vergangenen Woche nach Tokio gereist, um einen der größten Investoren, den Softbank-CEO Masayoshi Son, und Mitglieder seines Teams zu treffen. Dort seien Möglichkeiten einer zusätzlichen Kapitalzufuhr diskutiert worden, sagten mehrere Personen.

Als eine Option sei über den Einstieg von Softbank als Ankerinvestor gesprochen worden. Danach hätte der japanische Investor einen erheblichen Anteil jener 3 bis 4 Milliarden Dollar übernehmen müssen, die bei dem Börsengang eingesammelt werden sollen. Alternativ habe man auch die Möglichkeit einer Kapitalspritze durch Softbank erörtert, um den Börsengang bis 2020 verschieben zu können, so die Insider. Derzeit sei unklar, ob Softbank mehr Geld in We investieren wird, sagten sie. Einige der wichtigsten Investoren sollen sich aber einer weiteren Finanzierung verweigert haben. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18841
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3185
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag28/736, 10.09.19, 08:24:26 
Antworten mit Zitat
/Kreise: Größter Aktionär Softbank will Verschiebung des WeWork-Börsengangs
NEW YORK (dpa- AFX) - WeWork-Investor Softbank <JP3436100006> drängt Kreisen
zufolge auf eine Verschiebung des geplanten Börsengangs des US-amerikanischen
Büroraum-Anbieters. Der größte Aktionär wolle eine Erstnotiz an der Börse zu
einem späteren Zeitpunkt, da sich Investoren besorgt über die
Geschäftsentwicklung und Unternehmensführung von WeWork zeigten, zitiert die
Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit der Sache vertraute Personen.
Verantwortliche von Softbank und der WeWork-Mutter, We Company, wollten sich
dazu nicht äußern.

Am Sonntagabend hatte das "Wall Street Journal" berichtet, dass WeWork
angesichts weitreichender Skepsis seiner Investoren eine deutlich niedrigere
Bewertung für den geplanten Börsengang ins Auge fasst als zunächst angenommen.
Die Muttergesellschaft denke über eine Summe nach, die sogar unter der 20
Milliarden-Dollar-Marke liegen könnte. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen
47 Milliarden Dollar von privaten Investoren eingesammelt.

Die Pläne für den WeWork-Börsengang waren bereits Ende April bekannt
geworden. So hatte das Unternehmen im Dezember einen entsprechenden Antrag bei
der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht. Im September hatte WeWork laut
Bloomberg einen Emissionserlös zwischen drei und vier Milliarden Dollar ins
Auge gefasst. Damit würde es sich um den zweitgrößten Börsengang des Jahres
handeln, nach dem des Fahrdienstleisters Uber <US90353T1007>, der bei seinem
Listing im Mai mehr als 8 Milliarden Dollar erlöst hatte.

WeWork stellt anderen Unternehmen langfristig angemietete und ausgestattete
Büros zur Verfügung. Zu den Kunden gehört neben vielen Start-ups etwa auch IBM
<US4592001014>./mne/knd/jha/
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33240
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2745
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag27/736, 10.09.19, 08:29:12 
Antworten mit Zitat
laut FT hat Softbank Angst , dass Sie ihren neuen 100 MRD $ Startup Vision Fond nicht verkauft bekommen .... der eh schon schleppend anlief ....
der fette Abschlag bei WeWork ja nun nicht grad gute Werbung Laughing


ausserdem:


If the We Company were to shelve the listing, it would also lose access to a $6bn loan from a group of banks, including JPMorgan Chase and Goldman Sachs, that was contingent on the IPO raising at least $3bn in new investment.

The lack of more than $9bn in new capital could force a dramatic change in the We Company’s corporate strategy, including its aggressive expansion that has seen it open 528 locations in more than 110 cities.



armani schrieb am 10.09.2019, 08:24 Uhr
/Kreise: Größter Aktionär Softbank will Verschiebung des WeWork-Börsengangs
NEW YORK (dpa- AFX) - WeWork-Investor Softbank <JP3436100006> drängt Kreisen
zufolge auf eine Verschiebung des geplanten Börsengangs des US-amerikanischen
Büroraum-Anbieters. Der größte Aktionär wolle eine Erstnotiz an der Börse zu
einem späteren Zeitpunkt, da sich Investoren besorgt über die
Geschäftsentwicklung und Unternehmensführung von WeWork zeigten, zitiert die
Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit der Sache vertraute Personen.
Verantwortliche von Softbank und der WeWork-Mutter, We Company, wollten sich
dazu nicht äußern.

Am Sonntagabend hatte das "Wall Street Journal" berichtet, dass WeWork
angesichts weitreichender Skepsis seiner Investoren eine deutlich niedrigere
Bewertung für den geplanten Börsengang ins Auge fasst als zunächst angenommen.
Die Muttergesellschaft denke über eine Summe nach, die sogar unter der 20
Milliarden-Dollar-Marke liegen könnte. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen
47 Milliarden Dollar von privaten Investoren eingesammelt.

Die Pläne für den WeWork-Börsengang waren bereits Ende April bekannt
geworden. So hatte das Unternehmen im Dezember einen entsprechenden Antrag bei
der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht. Im September hatte WeWork laut
Bloomberg einen Emissionserlös zwischen drei und vier Milliarden Dollar ins
Auge gefasst. Damit würde es sich um den zweitgrößten Börsengang des Jahres
handeln, nach dem des Fahrdienstleisters Uber <US90353T1007>, der bei seinem
Listing im Mai mehr als 8 Milliarden Dollar erlöst hatte.

WeWork stellt anderen Unternehmen langfristig angemietete und ausgestattete
Büros zur Verfügung. Zu den Kunden gehört neben vielen Start-ups etwa auch IBM
<US4592001014>./mne/knd/jha/
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 30220
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 7619
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag26/736, 10.09.19, 15:12:40 
Antworten mit Zitat
CNBC: WeWork- macht mit voller Kraft Fortschritte. Roadshow beginnt am Montag.
gerade eben
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag25/736, 10.09.19, 18:40:09 
Antworten mit Zitat
IPO/Aramco plant zweiteiliges Listing in Riad
FRANKFURT (Dow Jones)--Saudi-Arabien plant offenbar einen zweiteiligen Börsengang seines Ölkonzerns Saudi Arabian Oil Co (Aramco) an die inländische Börse. In diesem Jahr soll an der Börse in Riad ein Prozent der Gesellschaft platziert werden und ein weiteres Prozent dann 2020 folgen, sagten mit der Sache vertraute Personen. Die Regierung versuche so, das Kernstück des Wirtschaftsreformprogramms von Kronprinz Mohammed bin Salman zu beschleunigen. Das saudische Königshaus will 5 Prozent von Aramco an der Börse listen lassen, um so Milliarden an US-Dollar für die Diversifizierung seiner vom Öl abhängigen Wirtschaft einzusammeln.

Der Kronprinz habe angedeutet, dass die Gesamtbewertung von Aramco bei zwei Billionen Dollar liegen werde. Analysten schätzen aber den Wert des Unternehmens eher auf 1,5 Billionen Dollar. Bei einer zugrundegelegten Gesamtbewertung, die auf den Analystenschätzungen basiert, würde der Verkauf von einem Prozent rund 15 Milliarden Dollar einbringen. Das wäre für die Börse Tadawul das bisher größte IPO. Das Angebot werde "sehr bald" beginnen, sagte Aramco-Präsident und CEO Amin Nasser vor Journalisten auf dem Weltenergiekongress in Abu Dhabi am Dienstag. Der Konzern sei bereit, sich auch in anderen Ländern listen zu lassen. "Das Primärlisting wird zwar lokal sein. Aber wir sind bereit für eine Notierung auch an anderen Börsen", sagte Nasser. JP Morgan, Morgan Stanley und die National Commercial Bank, die sich im Besitz der saudischen Regierung befindet, sollen voraussichtlich als führende Underwriter bei dem IPO dienen, sagten die Informanten weiter. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
USTrader
ArbiTrader
ArbiTrader

Beiträge: 11565
Trades: 640
Gefällt mir erhalten: 1695
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag24/736, 10.09.19, 22:03:51 
Antworten mit Zitat
1TY (A2PRDK) A2PRDK 68,77-69,47

AMSTERDAM (dpa- AFX) - An der Börse in Amsterdam feiert am Mittwoch mit Prosus
<NL0013654783> ein unbekanntes, aber sehr wertvolles Unternehmen sein Debüt.
Die Tochter des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers <ZAE000015889> wird zum
Start mit 95 Milliarden Euro bewertet und gehört damit auf Anhieb zu den
wertvollsten in den Niederlanden notierten Unternehmen. Als Referenzpreis für
die Notiz der 1,62 Milliarden Aktien legte die Amsterdamer Börse einen Kurs von
58,70 Euro fest.

In der Gesellschaft sind die Beteiligungen von Naspers an
Internetunternehmen wie die 31 Prozent am chinesischen Konzern Tencent oder die
23 Prozent an Delivery Hero <DE000A2E4K43> gebündelt. Das südafrikanische
Unternehmen besitzt nach der Abspaltung mit 73 Prozent weiter die Mehrheit an
Prosus. Naspers will mit der Börsennotiz in Europa unter anderem bei
internationalen Investoren bekannter werden.

Naspers-Chef Bob van Dijk hofft, dass der Wert der Internetbeteiligungen
des Konzerns für die Anleger besser zum Tragen kommt. Denn diese werden trotz
der Bewertung von fast 100 Milliarden Euro für das gesamte Unternehmen immer
noch negativ bewertet - schließlich ist bereits der 31-prozentige Anteil an
Tencent alleine umgerechnet fast 120 Milliarden Euro wert./zb/tih
Es gibt keine Börse ohne Spekulanten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag23/736, 11.09.19, 07:16:15 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
UNIPER
UN01 (UNSE01) UNSE01 29,97-30,09
- In der Energiebranche zeichnet sich eine Klage um ein Kraftwerk immer konkreter ab. Uniper hat die Kanzlei Allen&Overy beauftragt, eine Klage gegen die Niederlande vorzubereiten, wie das Unternehmen der FAZ bestätigte. Kommt der Gesetzentwurf zum niederländischen Kohleausstieg in der jetzigen Form durch, geht Uniper vor Gericht. Konkurrent RWE prüft für seine zwei Kraftwerke auch Rechtsschritte, hofft aber noch im Dialog mit der Politik einen Ausgleich für finanzielle Nachteile zu erwirken. (FAZ S. 21)

THYSSENKRUPP
TKA (750000) 750000 12,70-12,75 750000
- Vor der Aufsichtsratssitzung von ThyssenKrupp am heutigen Mittwoch ist die Aufmerksamkeit der Investoren groß. Doch wird es wohl nicht zu einem Beschluss darüber kommen, auf welchem Weg die 15 Milliarden Euro schwere Aufzugssparte des Konzerns versilbert werden soll, wie aus Konzernkreisen verlautet. Erwartet werden lediglich erste Interessenbekundungen von Finanzinvestoren und Konkurrenten wie Kone, Otis und Schindler. Weiterhin parallel vorbereitet wird nach Angaben des Konzerns aber auch ein Börsengang der Aufzugssparte. (Börsen-Zeitung S. 7)

WEWORK - Der Börsengang des US-Bürovermieters Wework könnte auf der Kippe stehen. Der größte Investor Softbank dringt Insidern zufolge auf eine Verschiebung des geplanten IPOs. Er wolle eine Erstnotiz an der Börse zu einem späteren Zeitpunkt, da sich Anleger besorgt über die Geschäftsentwicklung und die Unternehmensführung zeigten, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Softbank und die Wework- Muttergesellschaft We Company hätten sich dazu nicht äußern wollen. Am Sonntagabend hatte das Wall Street Journal berichtet, dass Wework angesichts weitreichender Skepsis unter Investoren eine deutlich niedrigere Bewertung für den Börsengang ins Auge fasse als zunächst angenommen. Die Muttergesellschaft denke über eine Summe nach, die sogar unter 20 Milliarden Dollar liegen könne. (Börsen-Zeitung S. 7)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 90385
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2981
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag22/736, 11.09.19, 09:11:37 
Antworten mit Zitat
*DJ IPO/Erster Kurs Prosus in Amsterdam 76,94 (Referenzpreis 58,70) EUR
1TY (A2PRDK) A2PRDK 68,77-69,47


IPO/Prosus ist beim Börsendebüt in Amsterdam 95 Mrd Euro wert
FRANKFURT (Dow Jones)--Prosus, die Tochtergesellschaft des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers, wird am Mittwoch in Amsterdam ihr Börsendebüt feiern. Der Referenzpreis für die Notiz der 1,62 Millionen Aktien wurde auf 58,70 Euro festgelegt. Damit liegt die Markkapitalisierung von Prosus bei 95 Milliarden Euro. Prosus ist damit nach Shell und Unilever das drittgrößte Unternehmen an der Amsterdamer Börse und europaweit das zweitgrößte Technologieunternehmen nach SAP.

Prosus beinhaltet Naspers' internationale Investitionen in Internetunternehmen, das Kronjuwel ist die 31-prozentige Beteiligung am chinesischen Technologieriesen Tencent. Das IPO in Amsterdam war ursprünglich für den 17. Juli geplant. Der Börsengang wurde dann aber verschoben, nachdem wegen eines Formfehlers ein Aktionärstreffen abgesagt worden war. Naspers wird auch nach dem IPO die Kontrolle über Prosus behalten und will eine Beteiligung zwischen 73 und 83 Prozent besitzen. Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 12.09.2019, 12:58, insgesamt einmal bearbeitet
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag21/736, 12.09.19, 12:25:05 
Antworten mit Zitat
https://www.cnbc.com/2019/09/11/smi....y-at-8point9-billion.html


SmileDirectClub prices at $23 per share, valuing the company at $8.9 billion


423 mio Umsatz, 74 Mio Loss... Aber 8,9 Milliarden Bewertung .

Die Haffas waren Amateure dagegen....
Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 15490
Trades: 223
Gefällt mir erhalten: 2208
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag20/736, 12.09.19, 12:38:20 
Antworten mit Zitat
muss man die haben ? gruebel

https://www.goingpublic.de/going-pu....n-der-frankfurter-boerse/

Das Softwareunternehmen TeamViewer gibt Details zum geplanten Börsengang in Frankfurt bekannt: So wird ein Emissionserlös von bis zu 2,3 Mrd. EUR erwartet.

Die angebotenen Aktien von TeamViewer werden aus dem Bestand der aktuellen Eigentümerin, der TigerLuxOne stammen, die wiederum in Besitz der Beteiligungsfirma Permira ist.

Die Preisspanne wurde auf 23,50 EUR bis 27,50 EUR pro Aktie festgelegt. Der erste Handelstag ist voraussichtlich der 25. September. Das Angebot umfasst insgesamt bis zu 84 Mio. Aktien, wodurch ein Emissionsvolumen zwischen 1,4 und 2,3 Mrd. EUR generiert werden soll.
Damit wäre der Börsengang – am oberen Ende der Preisspanne – von TeamViewer größer als der von Traton im Juni dieses Jahres.

Die MarktetCap käme je nach festgelegtem Preis auf 4,7 bis 5,5 Mrd. EUR. Je nach endgültigem Platzierungsvolumen läge der Streubesitzanteil zwischen 30% und 42%.

Eigentümer machen Kasse

Alle Erlöse aus dem Verkauf der nennwertlosen Inhaberaktien, der Aktien aus der Erhöhungsoption sowie aus der Mehrzuteilungsoption sollen an den bestehenden Anteilseigner fließen. TeamViewer und der bestehende Anteilseigner haben eine Sperrfrist von 180 Kalendertagen ab dem ersten Handelstag vereinbart, die jedoch bestimmten Ausnahmen unterliegt.

Der Angebotszeitraum beginnt bereits am heutigen Donnerstag und endet voraussichtlich am 24. September. „Wir kommen mit unserem Börsengang gut voran. Es freut uns sehr, dass wir so viel positives Feedback zu dem einzigartigen Geschäftsprofil und den Wachstumsaussichten von TeamViewer erhalten“, erklärt Oliver Steil, CEO von TeamViewer.

Goldman Sachs International und Morgan Stanley agieren beim Börsengang als Joint Global Coordinators und als Joint Bookrunners – sowie Bofa Merrill Lynch und Barclays (nur Joint Bookrunners).
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 21716
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 48
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/736, 12.09.19, 12:49:11 
Antworten mit Zitat
Ich nicht

kareca schrieb am 12.09.2019, 12:38 Uhr
muss man die haben ? gruebel

https://www.goingpublic.de/going-pu....n-der-frankfurter-boerse/

Das Softwareunternehmen TeamViewer gibt Details zum geplanten Börsengang in Frankfurt bekannt: So wird ein Emissionserlös von bis zu 2,3 Mrd. EUR erwartet.
[…]

Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33240
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2745
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/736, 12.09.19, 12:55:09 
Antworten mit Zitat
250 Mio Umsatz ca... Bruttomarge über 50% ! Surprised Laughing

die sind gefühlt ja schon fast monopolistisch unterwegs ... keine ahnung wie die hochskalieren wollen und können ?

zerberus schrieb am 12.09.2019, 12:49 Uhr
Ich nicht

kareca schrieb am 12.09.2019, 12:38 Uhr
muss man die haben ? gruebel

https://www.goingpublic.de/going-pu....n-der-frankfurter-boerse/

Das Softwareunternehmen TeamViewer gibt Details zum geplanten Börsengang in Frankfurt bekannt: So wird ein Emissionserlös von bis zu 2,3 Mrd. EUR erwartet.
[…]
MateTrader74
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 6013
Trades: 204
Gefällt mir erhalten: 1089
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/736, 12.09.19, 12:58:23 
Antworten mit Zitat
anscheinend dick überzeichnet
https://www.manager-magazin.de/fina....einspielen-a-1286364.html
Der_Dude schrieb am 12.09.2019, 12:55 Uhr
250 Mio Umsatz ca... Bruttomarge über 50% ! Surprised Laughing

die sind gefühlt ja schon fast monopolistisch unterwegs ... keine ahnung wie die hochskalieren wollen und können ?

zerberus schrieb am 12.09.2019, 12:49 Uhr
Ich nicht

kareca schrieb am 12.09.2019, 12:38 Uhr
muss man die haben ? gruebel

https://www.goingpublic.de/going-pu....n-der-frankfurter-boerse/

Das Softwareunternehmen TeamViewer gibt Details zum geplanten Börsengang in Frankfurt bekannt: So wird ein Emissionserlös von bis zu 2,3 Mrd. EUR erwartet.
[…]

ich krieg die Krise
www.struppek-trading.com

Seite 24 von 25
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 23, 24, 25  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » IPO - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!