Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Langfristinvestments in der Bau- und Immobilienbranche
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 70, 71, 72
Breite
              Autor                     Nachricht
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag13/2143, 25.08.19, 11:46:10 
Antworten mit Zitat
Radikale Einschnitte in den Wohnungsmarkt Das steht im ersten Entwurf des Berliner Mietendeckels
24.08.2019, 19:14 Uhr
Ralf Schönball

Der erste Gesetzentwurf von Lompschers Mietendeckel sieht Obergrenzen ab 3,89 Euro vor – auch für möblierte Wohnungen. Eigenbedarf nur noch mit Genehmigung.

https://m.tagesspiegel.de/berlin/ra....gesetzgebungskompetenz%2F



Azul Real schrieb am 25.08.2019, 09:21 Uhr


Damit wäre der Mietwohnungsbau in Berlin so gut wie tot

MIETENDECKEL
In einem vertraulichen Schreiben informiert der Senat über die geplanten Mietobergrenzen. Wohnungsunternehmen sind entsetzt.
24.08.2019, 19:38
Isabell Jürgens

Berliner, die in einem Gebäude zur Miete wohnen, das vor 2014 errichtet wurde, sollen künftig nicht mehr als 7,97 Euro je Quadratmeter und Monat (nettokalt) zahlen. Das sehen die generellen Mietobergrenzen vor, die im Rahmen des landesweiten Mietendeckels gelten sollen, wie aus einem vertraulichen Papier aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hervorgeht, das der Berliner Morgenpost vorliegt.



https://www.morgenpost.de/berlin/ar....ht-Euro-Miete-zahlen.html

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41750
Gefällt mir erhalten: 5266
PN schreiben

 

Beitrag12/2143, 30.08.19, 14:09:03 
Antworten mit Zitat
Münchner Immobilienmarkt:
Ein Quadratmeter für 160 000 Euro


Die Immobilienfirma Aigner hat Grundstückspreise aus den letzten Jahren verglichen auf Basis der städtisch ermittelten "Bodenrichtwerte".
Im Lehel und im Glockenbachviertel haben sich die Grundstückspreise verdoppelt. In anderen Stadtgebieten ist der Preis teilweise um 126 Prozent gestiegen.
Die hohen Grundstückspreise haben direkte Auswirkungen auf Kauf- und Mietpreise.

https://www.sueddeutsche.de/muenche....-bodenrichtwert-1.4580410
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag11/2143, 06.09.19, 08:40:36 
Antworten mit Zitat
Baugenehmigungen brechen ein
Wohnungskrise verschärft sich: Berlin bekommt Quittung für sozialistische Träume
05.09.2019 | 19:28

Verstaatlichung, Mietendeckel - mit immer neuen Vorstößen verunsichert Berlin die Investoren. Schon jetzt wird deutlich, dass damit die Wohnungsnot noch eher vergrößert als verkleinert wird: Die Zahl der Baugenehmigungen geht drastisch zurück.

https://amp.focus.de/immobilien/fin....__twitter_impression=true
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41750
Gefällt mir erhalten: 5266
PN schreiben

 

Beitrag10/2143, 13.09.19, 20:21:39 
Antworten mit Zitat
Eigenheim: Rund 2,8 Milliarden Euro Baukindergeld gewährt

Bauminister Horst Seehofer bezeichnet die Eigenheimzulage als echten Renner. Ein Jahr nach der Einführung seien bereits 135.000 Förderanträge gestellt worden.

Seit der Einführung des Baukindergelds vor etwa einem Jahr sind rund 135.000 Förderanträge gestellt worden. Wie das Bundesbauministerium am Freitag in Berlin weiter mitteilte, betreffen 24 Prozent der Anträge Neubauvorhaben und 76 Prozent bereits vorhandene Immobilien. Insgesamt seien Zuschüsse von rund 2,8 Milliarden Euro gewährt worden. ....

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019....traege-immobilien-familie

=> dass der horst das als renner bezeichnet, ist mir schon klar. kost reichlich kohle und bringt nix. jedenfalls wird die wohnungsnot damit nicht bekämpft ...
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
napfkontrolle
Boarder
Boarder

Wohnort: Berlin
Beiträge: 143
Trades: 6
Gefällt mir erhalten: 88
PN schreiben

 

Beitrag9/2143, 14.09.19, 11:33:55 
Antworten mit Zitat
Die ganze Nummer scheint bereits im Bundesrat zu scheitern.


Wie die "Bild" vom Mittwoch berichtet, sprachen sich nur zwei der 15 anderen Länderfinanzminister dafür aus, Vermietern zu verbieten, die Grundsteuer auf die Miete umzulegen. Lediglich Brandenburg und Thüringen legten sich demnach fest, die Bundesratsinitiative Berlins zu unterstützen.
Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) hingegen nannte eine Grundsteuer-Befreiung für Mieter "nicht zielführend". Die Steuer würde dann einfach "in die Kaltmiete eingepreist", sagte er dem Blatt.

https://www.focus.de/immobilien/mie....befreien_id_11129922.html
Disclaimer: Gemäß § 34 WpHG darf / kann der Autor "napfkontrolle" zu jeder Zeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelten bzw erwähnten Wertpapieren halten.
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag8/2143, 17.09.19, 12:13:57 
Antworten mit Zitat
Dieser Baukredit kündigt eine historische Übertreibung an

Die Bauzinsen kennen derzeit nur eine Richtung: nach unten. Für Kreditnehmer mit guter Bonität und ordentlich Eigenkapital sind bis zu 0,3 Prozent drin. Doch was zunächst gut klingt, hat bedenkliche Nebenwirkungen.

https://www.welt.de/finanzen/immobi....f-bis-zu-0-3-Prozent.html
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag7/2143, 02.10.19, 07:27:30 
Antworten mit Zitat


UBS Global Real Estate Bubble Index 2019
Zurich
30. Sep 2019, 09:00Media Releases Switzerland

München ist laut UBS-Studie der weltweit am stärksten überbewertete Immobilienmarkt – niedrige Zinsen erhöhen das Blasenrisiko in der Eurozone

https://www.ubs.com/global/de/ubs-n....-estate-bubble-index.html
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag6/2143, 04.10.19, 07:50:28 
Antworten mit Zitat

"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag5/2143, 04.10.19, 08:29:29 
Antworten mit Zitat
Na dann viel Spass

Grünen-Spitze für Enteignungen als letztes Mittel
Stand: 07:34 Uhr

Berlin (dpa) - Die Grünen-Spitze spricht sich im Kampf gegen Wohnungsnot und hohe Mieten für Enteignungen als letzte Option aus. Das geht aus dem Antrag des Bundesvorstandes für den Bielefelder Parteitag im November hervor, der dem Redaktionsnetzwerk Deutschland vorliegt. Die Grünen wollen demnach Kommunen unterstützen, die Besitzer von Grundstücken «bei besonders angespannten Wohnungsmärkten» zum Verkauf zwingen oder gegen Entschädigung enteignen, wenn diese auf steigende Bodenpreise spekulieren statt zu bauen.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_....n-als-letztes-Mittel.html
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag4/2143, 13.10.19, 17:21:49 
Antworten mit Zitat
Wohnungsmieten steigen langsamer
Die Mieten inserierter Wohnungen sind deutschlandweit im ersten Halbjahr 2019 gemessen am Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent gestiegen – auf 8,70 Euro pro Quadratmeter nettokalt. Im ersten Halbjahr 2018 betrug das Plus noch 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit verringerte sich der Preisanstieg leicht. Das geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor.


Zitat:
In Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern lag die durchschnittliche Miete für eine inserierte Wohnung im ersten Halbjahr 2019 bei 11,65 Euro pro Quadratmeter. Spitzenreiter bei den Angebotsmieten bleibt München.
In der bayerischen Landeshauptstadt wurden Wohnungen für durchschnittlich 18,20 Euro pro Quadratmeter angeboten – das entspricht gemessen am Vorjahreszeitraum einem Plus von 3,7 Prozent. Es folgen Frankfurt am Main (14,21 Euro, +5,2 Prozent), Stuttgart (13,87 Euro, +5,0 Prozent), Freiburg (12,90 Euro, +7,1 Prozent), Heidelberg (12,26 Euro, +6,8 Prozent) und Hamburg (12,17 Euro, +3,8 Prozent). In fünf der sieben größten deutschen Städte verlangsamte sich der Anstieg – besonders deutlich in München und Hamburg


https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Ho....nungsmieten-hj1-2019.html
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 41750
Gefällt mir erhalten: 5266
PN schreiben

 

Beitrag3/2143, 15.10.19, 18:40:33 
Antworten mit Zitat
Mieterverein: Verein gewinnt Klage gegen drastische Mieterhöhungen

Ein unternehmen wollte in München die Preise deutlich erhöhen. Der Mieterverein reichte eine Musterfeststellungsklage ein und gewann.

Erfolg für die erste Musterfeststellungsklage im deutschen Mietrecht: Das Oberlandesgericht München hat dem örtlichen Mieterverein Recht gegeben. Dieser hatte stellvertretend für mehr als 130 Mieterinnen und Mieter einer Wohnanlage in Schwabing gegen eine drastische Mieterhöhung geklagt, die mit einer Modernisierung begründet wurde. ...

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019....e-prozess-erfolg-muenchen
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag2/2143, 22.10.19, 21:14:51 
Antworten mit Zitat
Kommentar
Der Berliner Mietendeckel ist ineffizient und unsozial
Nun hat es der Berliner Senat verabschiedet, das umstrittene Gesetz zur Einführung eines Mietendeckels. Doch dieser droht das Problem zu verschärfen, das er eigentlich lösen will.
René Höltschi, Berlin
22.10.2019, 16:17 Uhr

https://www.nzz.ch/meinung/mietende....=smsh&mktcval=Twitter
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45076
Trades: 27
Gefällt mir erhalten: 1066
PN schreiben

 

Beitrag1/2143, 11.11.19, 20:30:04 
Antworten mit Zitat
Tja,
die wie mache ich aus Sch.... = Gold Crowfounding Plattform Exporo hat es dann mal zerrissen. Zumindestens Projektges. von denen.

Da freuen sich die Anleger.



https://www.immobilien-zeitung.de/1....t-von-insolvenz-betroffen
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"

Seite 72 von 72
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 70, 71, 72
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Langfristinvestments in der Bau- und Immobilienbranche Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!