Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Langfristinvestments in der Bau- und Immobilienbranche
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 72, 73, 74
Breite
              Autor                     Nachricht
napfkontrolle
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: Berlin
Beiträge: 421
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 397
PN schreiben

 

Beitrag4/2194, 01.10.20, 12:28:05 
Antworten mit Zitat
01.10.2020 12:23 Lambrecht pocht auf Verschärfung bei Umwandlung von Mietwohnungen

BERLIN (dpa- AFX) - Die SPD verlangt vom Koalitionspartner Union die geplante Einführung höherer Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. "Das haben wir miteinander vereinbart", betonte Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) am Donnerstag im Bundestag in der Debatte zum Haushalt ihres Ressorts. Der aktuelle Gesetzentwurf sei nicht zwischen den Ministerien abgestimmt.

Das Bundesinnenministerium hatte am Dienstag einen Entwurf an die anderen Ministerien versandt, in dem eine in einer früheren Version enthaltene Passage gestrichen wurde. Noch im Juni hatte das Haus von Horst Seehofer (CSU) vorgeschlagen, dass die Behörden die Genehmigung zur Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentum versagen können sollten, "wenn dies für die ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Mietwohnungen zu angemessenen Bedingungen erforderlich ist". Dies sollte Mieter vor Verdrängung aus beliebten Vierteln schützen.

Hier sei noch nicht das letzte Wort gesprochen, sagte Lambrecht an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gewandt. "Bei dieser Umwandlung werden wir sehr wohl darauf drängen, dass das, was vereinbart wurde, auch umgesetzt wird." Beim Wohngipfel im September 2018 von Bund, Ländern und Kommunen war vereinbart worden: "Der Bund strebt an, unter Einbeziehung von Ländern und Kommunen die Möglichkeiten zu reduzieren, Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umzuwandeln. Ausnahmen sollen nur in Einzelfällen geltend gemacht werden dürfen."

Das Innenressort hatte dazu am Mittwoch erklärt, in der Länder- und Verbände-Anhörung zum Baulandmobilisierungsgesetz habe sich gezeigt, dass die dort ursprünglich enthaltene Regelung zur Wohnungsumwandlung "unter den Ländern derzeit streitig" sei. "Daher ist diese Regelung aus dem aktuellen Gesetzentwurf ausgeklammert worden." Seehofer selbst zeigte sich am Donnerstag zuversichtlich, dass "wir eine gute Lösung hinbekommen als Koalition"./hrz/DP/fba
Disclaimer: Gemäß § 34 WpHG darf / kann der Autor "napfkontrolle" zu jeder Zeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelten bzw erwähnten Wertpapieren halten.
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 47997
Gefällt mir erhalten: 7087
PN schreiben

 

Beitrag3/2194, 28.11.20, 10:51:33 
Antworten mit Zitat
Trend ins Umland: Wohnraum ist in München so teuer wie sonst nirgends

Der Münchner Immobilienmarkt ist - Virus hin, Virus her - wie immer: Die Preise steigen.

Corona bringt alles durcheinander, nur nicht den Münchner Immobilienmarkt. Der ist wie immer, Virus hin, Virus her: Die Preise steigen. Im Vergleich zum Frühjahr 2020 sind bis Herbst die Kosten für Wohneigentum um bis zu 7,5 Prozent gestiegen. "Weiterhin dynamisch" nennt der Immobilienverband Deutschland (IVD) diese Entwicklung in seinem Herbstgutachten. "Eine fühlbare Bewegung am Markt mit deutlich steigenden Preisen" konstatieren die IVD-Experten. "Die zentralen Top-Lagen sind in München besonders gefragt." ...

https://www.sueddeutsche.de/muenche....mobilien-preise-1.5129820
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Azul Real
IMMOExperte
IMMOExperte

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 45744
Trades: 32
Gefällt mir erhalten: 1223
PN schreiben

 

Beitrag2/2194, 26.10.21, 10:24:12 
Antworten mit Zitat
Eyemaxx kann nicht zahlen
Der Projektentwickler Eyemaxx Real Estate kann eine Zinszahlung über etwa 1,5 Mio. Euro für eine seiner Anleihen nicht rechtzeitig leisten.

Man verfüge derzeit nicht über die notwendigen Finanzmittel, weil Zahlungszuflüsse aus getätigten Projektverkäufen im mittleren einstelligen Millionenbereich nicht eingegangen seien und deren Refinanzierung gescheitert sei, teilte das Unternehmern gestern mit.

Die Zahlung ist heute fällig.

Betroffen ist die 2018 ausgegebene, bis 2022 laufende Unternehmensanleihe über 55 Mio. Euro, die mit 5,5 % verzinst ist und halbjährig bedient werden muss.

Eyemaxx ist seit einigen Monaten erkennbar unter Druck. Das Unternehmen hat Kapitalerhöhungen durchgeführt, um Eigenkapitalquoten seiner Anleihen nicht zu unterschreiten.
"Guter Geschmack ist ganz einfach - einfach immer das Beste! " - "Wenn die Welt untergeht, ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später"
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 47997
Gefällt mir erhalten: 7087
PN schreiben

 

Beitrag1/2194, 04.12.21, 13:19:56 
Antworten mit Zitat
immobilien-studie aus der schweiz:

https://www.raiffeisen.ch/content/d....20211130-sonderstudie.pdf
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill

Seite 74 von 74
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 72, 73, 74
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Langfristinvestments in der Bau- und Immobilienbranche Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!