Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Indizes » MDAX - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 23, 24, 25
Breite
Autor Nachricht
DingsBums
DayTrader
DayTrader

Wohnort: An de Waterkant
Beiträge: 10554
Trades: 87
Gefällt mir erhalten: 525
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/739, 11.04.17, 16:36:26 
Antworten mit Zitat
Das sieht nach mehr aus. Cool

µ schrieb am 11.04.2017, 16:23 Uhr
gut erwischt, könnte jetzt tatsächlich ein bissl purzeln up, daumen
Chewi schrieb am 11.04.2017, 16:19 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
mal short 12180 +
MDAX (846741) 846741 846741
Short 24220

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 16542
Trades: 772
Gefällt mir erhalten: 3172
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag18/739, 11.04.17, 16:48:25 
Antworten mit Zitat
MDAX 24103 50% gedeckt
Chewi schrieb am 11.04.2017, 16:33 Uhr
12135 Dax gedeckt…MDAX bleibt drin
Chewi schrieb am 11.04.2017, 16:19 Uhr
DAX (846900) 846900 846900
mal short 12180 +
MDAX (846741) 846741 846741
Short 24220

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
Tankist
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Hannover
Beiträge: 2173
Trades: 192
Gefällt mir erhalten: 1083
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/739, 25.04.17, 15:31:48 
Antworten mit Zitat
Der Markt tritt aufür der Stelle und Kim könnte uns auch noch ärgern.

Mal den
MDAX (846741) 846741 846741
Short über xm3bku zu 0,96 euro
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 15559
Trades: 148
Gefällt mir erhalten: 1914
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/739, 29.05.17, 10:50:44 
Antworten mit Zitat
*MDAX AUF REKORDHOCH - INDEX STEIGT BIS AUF 25 263,35 PUNKTE
MDAX (846741) 846741 846741
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/739, 05.08.17, 09:37:17 
Antworten mit Zitat
BLICKPUNKT/Grand City und die neue Metro drängen in den MDAX
MDAX (846741) 846741 846741

FRANKFURT (Dow Jones)--Grand City
GYC (A1JXCV) A1JXCV 18,41-18,57
und die neue Metro-Aktie
B4B (BFB001) BFB001 16,75-16,85
drängen zum Index-Wechseltermin im September in den MDAX. Das legen die Ranglisten per Ende Juli nahe. Auch im SDAX gibt es voraussichtlich größere Veränderungen. DAX, Euro-Stoxx-50 und TecDAX bleiben dagegen vermutlich unverändert.

Ausschlaggebend für Index-Veränderungen sind allerdings erst die Ranglisten Ende August, die Anfang September veröffentlicht werden. Wirksam werden die am 5. September bekanntgegebenen Anpassungen nach Handelsschluss am 15. September.

Trotzdem zeichnet sich bereits jetzt ab, welche neuen (bzw altbekannten) Namen es im MDAX geben dürfte. Grand City erfüllt sowohl in der Marktkapitalisierung als auch in der Liquidität die Kriterien für eine reguläre Index-Aufnahme. Weichen dürften Bilfinger, die in der Marktkapitalisierung auf Platz 58 in der ausschlaggebenden Rangliste zurückgefallen sind und damit die Kriterien für eine Mitgliedschaft im Börsenbarometer der 50 Aktien des mittleren Börsensegments nicht mehr erfüllen.

Daneben gilt wegen ihrer Größe ein Aufstieg der Metro-Aktien als relativ sicher. Sie sind zwar noch nicht in der aktuellen Liste enthalten - wegen ihrer noch jungen Börsen-Historie. Denn der Börsenmantel der aufgespaltenen alten Metro ist inklusive MDAX-Mitgliedschaft auf den Elektrohandelsbereich Ceconomy übergegangen, während die neue Metro mit Cash & Carry und Real zum Börsenneuling wurde. In der August-Liste werden die Metro-Aktien dann aber enthalten sein. Für sie dürften entweder PBB Pfandbriefbank
PBB (801900) 801900 14,10-14,20
oder Rational
RAA (701080) 701080 534,50-537,00 701080
weichen, möglicherweise auch Stada
SAZ (725180) 725180 86,66-86,84 725180
, falls die Übernahme des Generikakonzerns dieses Mal klappt.

Größere Veränderungen auch im SDAX
SDXP (965338) 965338 965338

Entsprechend wird der SDAX durcheinandergewirbelt. Neben den MDAX-Absteigern drängen Delivery Hero
DHER (A2E4K4) A2E4K4 34,38-34,66
und die bislang noch wenig bekannte Aroundtown Property
AT1
, die wiederum mehr als ein Drittel an Grand City hält, in den Index.

Als gefährdet gelten die Plätze von Amadeus Fire
AAD (509310) 509310 84,80-85,30
, Baywa
BYW6 (519406) 519406 30,35-30,50 519406
,
MLP (656990) 656990 5,18-5,22 656990
, Gerry Weber
GWI1 (330410) 330410 8,66-8,76
und WCM
WCMK (A1X3X3) A1X3X3 3,80-3,82
. Mehr Klarheit dürfte hier erst die nächste Rangliste bringen.

BT könnten aus Stoxx-50 absteigen

Im Stoxx-50 ist laut der LBBW der Platz von BT am Wackeln. Allerdings müsste die Marktkapitalisierung des britischen Telekomkonzerns dann wahrscheinlich um etwa 6 Prozent zurückgehen. Die besten Positionen als mögliche Nachrücker nehmen derzeit Airbus, Societe Generale und Iberdrola ein. Sollte die BT-Aktie nicht deutlich nachgeben oder unter Pfund-Verlusten leiden, müssten die möglichen Nachrückkandidaten aber mindesten 4 bis 6 Prozent gewinnen, um aus eigener Kraft den Aufstieg zu schaffen. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 36851
Trades: 558
Gefällt mir erhalten: 5055
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/739, 05.09.17, 07:37:50 
Antworten mit Zitat
MDAX (846741) 846741 846741
Wirbel im deutschen MDAX und SDAX
SDXP (965338) 965338 965338
- Medigene kämpft um TecDax-Platz


Bei der jetzt anstehenden Umstellung der grossen deutschen Indizes dürfte es insbesondere in der zweiten und dritten Reihe zum Stühlerücken kommen.

Im MDAX , TecDAX und SDAX stehen voraussichtlich mehrere Veränderungen an. Der bekannteste Name dürfte dabei der Handelskonzern METROAG sein. Im TecDAX wird es für das Biotech-Unternehmen Medigene nach dem jüngsten Kurssprung spannend.
In der ersten Börsenliga hingegen, dem DAX, bleibt vermutlich alles beim Alten. Auch der jüngste Kurseinbruch bei den Aktien des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 dürfte Experten zufolge zunächst vermutlich keine Auswirkungen auf die Indexzusammensetzung haben. Die nächste reguläre Index-Umstellung findet zum 18. September statt. Sämtliche Änderungen wird die Deutsche Börse diesen Dienstag am späten Abend bekannt geben.
Der Lebensmittel-Teil des aufgespaltenen Handelskonzerns Metro , der den Traditionsnamen weiterführt, steht vor der Aufnahme in den Index der mittelgrossen Werte. Davon gehen zumindest die Index-Experten Petra von Kerssenbrock von der Commerzbank und Uwe Streich von der LBBW aus. Damit würde sich die Metro zum Unterhaltungselektronik-Teil Ceconomy gesellen. Diese Muttergesellschaft von Media Markt und Saturn war als Rechtsnachfolgerin des ursprünglichen Metro-Konzerns im Index geblieben.
GBF (590900) 590900 36,88-37,06 590900
BILFINGER UND RATIONAL
RAA (701080) 701080 534,50-537,00 701080
IM MDAX GEFÄHRDET


Spannend wird, ob die derzeit im SDAX zu findende Grand City Properties in den MDAX aufsteigen wird. Während Petra von Kerssenbrock damit rechnet, erwartet LBBW-Experte Streich, dass dies der Immobilien-Gesellschaft nicht gelingen wird. Dabei verweist er auf den Börsenumsatz. Dieser ist neben dem Börsenwert, der an den frei handelbaren Aktien der Unternehmen gemessen wird (Marktkapitalisierung nach Streubesitz), das zweite Kriterium, an dem die Deutsche Börse die Index-Zugehörigkeit festmacht.
Sollte Grand City Properties den Sprung nach oben schaffen, so müssen gleich zwei aktuelle MDAX-Unternehmen in den SDX der geringer kapitalisierten Unternehmen absteigen. Nach Einschätzung der Commerzbank-Expertin wird es den Baudienstleister Bilfinger und den Grossküchen-Hersteller RATIONAL treffen. Gefährdet seien aber auch die Deutsche Pfandbriefbank und Südzucker.
GWI1 (330410) 330410 8,66-8,76
GERRY WEBER AUF ABSTIEGSPLATZ

Mit diesem Wechselspiel zwischen MDAX und SDAX ist es allerdings nicht getan: Mit der Immobilienfirma Aroundtown Property sowie dem Essens-Lieferdienst Delivery Hero gibt es zwei externe SDAX-Anwärter. Damit müssten dann insgesamt drei aktuelle SDAX-Mitglieder weichen.
DZ Bank-Analyst Michael Bissinger sieht in jedem Fall den Modekonzern GERRY WEBER auf dem absteigenden Ast. Erwartet wird zudem die Herausnahme des Personalvermittlers Amadeus Fire und des Agrar- und Dienstleistungsunternehmens BayWa . Allen dreien mangele es vor allem an der Liquidität, also am Börsenumsatz, sagte Commerzbank-Analystin von Kerssenbrock. LBBW-Experte Streich dagegen sieht aktuell Baywa gerettet und das Bahninfrastruktur-Unternehmen Vossloh absteigen.
SAZ (725180) 725180 86,66-86,84 725180
STADA DROHT ABSTIEG

Noch nicht ganz klar ist, wie es mit STADA weitergeht. Kernfrage ist, ob und wenn ja wann die neuen Haupteigner Bain Capital und Cinven das dicke Aktienpaket des US-Investors Paul Singer übernehmen können. Mit der Übernahme würde die Marktkapitalisierung nach Streubesitz so stark sinken, dass der Pharmahersteller aus dem hessischen Bad Vilbel Abstiegskandidat Nummer eins wäre und nicht Bilfinger.
Bain und Cinven hatten in einer am Sonntagabend veröffentlichten Mitteilung eingelenkt und die Zahlung der von Singer geforderten 74,40 Euro je Stada-Aktie in Aussicht gestellt. Bis zum Vollzug gibt es aber noch ein paar Stolpersteine.
MDG1 (A1X3W0) A1X3W0 17,40-17,50 A1X3W0
MEDIGENE KÖNNTE SICH RETTEN

Im TecDAX wird es beim Spezialisten für Immuntherapien Medigene spannend. Bis vor wenigen Tagen hatten die Papiere laut Bissinger und von Kerssenbrock an der Schwelle zur automatischen Entnahme gelegen. Dank des jüngsten Kursfeuerwerks könnte von Kerssenbrock zufolge nun aber eine Rettung in letzter Minute gelingen. So schossen die Papiere binnen zwei Handelstagen bei extrem hohen Handelsvolumina um knapp 35 Prozent nach oben. Anleger setzen auf eine Immuntherapie-Branchenkonferenz in der kommenden Woche, bei der das Unternehmen die Vorzüge seiner Screening-Plattform demonstrieren will.
Medigene galt vor allem wegen des Börsenumsatzes als stark gefährdet. Das könnte sich infolge der Kursentwicklung geändert haben, denn die Deutsche Börse achtet auf die volumengewichteten letzten 20 Handelstage im August. Sollte das Biotech-Unternehmen allerdings die Verbleibekriterien bis Ende August nicht mehr erfüllt haben, dürfte sich der Anbieter von Automatisierungslösungen Isra Vision über eine Aufnahme freuen.
Wichtig sind Index-Veränderungen vor allem für Fonds, die den Index nachbilden (replizierende ETF). Sie müssen dann die Aktien ebenfalls austauschen und umgewichten. Das kann Einfluss auf die Aktienkurse haben. Laut dem LBBW-Experten Streich entwickeln sich Index-Aufsteiger in aller Regel überdurchschnittlich gut, während bei den Absteigern mit einer unterdurchschnittlichen Entwicklung zu rechnen sei.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 23313
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 5471
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/739, 06.09.17, 12:40:03 
Antworten mit Zitat
Aktien Frankfurt: Nordkorea-Krise schreckt Anleger kaum
DAX (846900) 846900 846900

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der ungelöste Nordkorea-Konflikt hat den Dax am Mittwoch nur leicht ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex gab bis zum Mittag um 0,10 Prozent auf 12 111,19 Punkte nach.

Der
MDAX (846741) 846741 846741
der mittelgroßen Werte geriet etwas st[...] © dpa-AFX RSS-Feed
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/739, 06.09.17, 17:53:42 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Anleger vor EZB-Sitzung optimistisch
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Rally der deutschen Autoaktien hat am Mittwoch auf den Gesamtmarkt übergegriffen. Der
DAX (846900) 846900 846900
gewann 0,7 Prozent auf 12.215 Punkte. Marktteilnehmer bauten vor der für Donnerstag anberaumten Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) Positionen auf.

Wegen der Euro-Stärke rechnen die meisten Analysten nicht mehr damit, dass EZB-Präsident Mario Draghi konkrete Details zum Ausstieg aus dem Wertpapierkaufprogramm nennen wird. Nun wird sogar nicht mehr ausgeschlossen, dass Draghi verbal intervenieren wird, um den Höhenflug der Gemeinschaftswährung zu bremsen. "Ein Rücksetzer des Euro sollte dann den DAX Richtung Wochenende stark nach oben treiben", sagte ein Händler.

Im Auto-Sektor gewannen Daimler
DAI (710000) 710000 70,50-70,55 710000
3,2 Prozent,
BMW (519000) 519000 87,39-87,50 519000
und VW
VOW3 (766403) 766403 165,80-166,12 766403
je 1,6 Prozent. Einerseits spekulierten die Anleger über Aufspaltungen der Konzerne in Holding-Strukturen, wie sie Daimler bereits angekündigt hat. Andererseits profitierten die Kurse weiter von den Äußerungen der Bundesregierung, nach denen ein Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren erst sehr langfristig erfolgen und ein Diesel-Fahrverbot vermieden werden soll. Bei Daimler kamen noch gute Absatzzahlen hinzu, zudem gab es Kaufempfehlungen für die Aktie. Und auch die nahende IAA rückte die Branche in den Blick.

Starke Software macht TecDAX stark

Im TecDAX zogen Software AG
SOW (A2GS40) A2GS40 42,80-43,05 A2GS40
um 4,8 Prozent an. "Zum gerade erst angekündigten Adamos-Joint-Venture gibt es immer mehr positive Analystenstimmen", sagte ein Händler mit Verweis auf Analysen der UBS und der Commerzbank. Die Software AG stelle die wichtige Plattform bereit, die zu einem herstellerneutralen Standard für den Datenaustausch bei Maschinenbau- und Anlagenherstellern werden solle. Der TecDAX
TDXP (720327) 720327 720327
lag zeitweise nur noch knapp unter seinem 15-Jahres-Hoch von Anfang Juni.

Hugo Boss
BOSS (A1PHFF) A1PHFF 72,56-72,84 A1PHFF
gewannen 3,8 Prozent. Händler verwiesen auf Käufe im Umfeld einer Präsentation des Unternehmens bei Goldman Sachs in New York.

Beim Börsenneuling Vapiano
VAO (A0WMNK) A0WMNK 22,45-22,55
ging es um 0,8 Prozent nach oben. Neue Zahlen sind insgesamt solide ausgefallen, wie es im Handel hieß.

Zahl der Immobilien-Titel im MDAX steigt
MDAX (846741) 846741 846741

Daneben arbeitete der Markt die angekündigten Indexänderungen ein. Sie werden zum 18. September wirksam. In den MDAX steigen Grand City sowie Metro auf, dafür steigen Bilfinger und Rational in den SDAX ab. Bilfinger will zudem ab Mittwoch Aktien im Volumen von bis zu 150 Millionen Euro bzw bis zu 10 Prozent des Grundkapitals zurückkaufen. Für ein mittelgroßes Unternehmen sei das doch recht viel, sagt ein Händler. Bilfinger schlossen 0,7 Prozent im Minus.

Neu in den SDAX kommen auch Delivery Hero sowie Aroundtown Property. Neben dem Aufsteiger Grand City müssen Amadeus Fire, Baywa und WCM den SDAX verlassen.

Der DAX bleibt in seiner Zusammensetzung unverändert, genauso der TecDAX, in dem Medigene seinen Platz im Zieleinlauf gerade noch verteidigt hat.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 85,6 (Vortag: 67,7) Millionen Aktien im Wert von rund 3,50 (Vortag: 2,91) Milliarden Euro. Es gab 25 Kursgewinner, 4 -verlierer und 1 unveränderte Aktie. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/739, 15.09.17, 07:55:45 
Antworten mit Zitat
MDAX-Neuzusammensetzung rückt Metro und Grand City in den Blick
MDAX (846741) 846741 846741

Die MDAX-Aufnahme rückt Metro und Grand City in den Blick. Händler rechnen mit Nachfrage zu den Schlusskursen, zu denen die Index-Aufnahme vollzogen wird. Bei den Absteigern Bilfinger und Rational könnten dagegen Stücke rauskommen, heißt es am Markt.

Metro
B4B (BFB001) BFB001 16,75-16,85
wird voraussichtlich auf Platz 23 in den MDAX aufgenommen mit einem Indexgewicht von 1,43 Prozent. Bei Grand City Properties
GYC (A1JXCV) A1JXCV 18,41-18,57
wird das Indexgewicht etwa ein Prozent betragen, der Titel tritt voraussichtlich auf Platz 35 in den MDAX ein. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 23313
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 5471
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/739, 29.09.17, 14:52:45 
Antworten mit Zitat
Aktien Frankfurt:
DAX (846900) 846900 846900
steigt und
MDAX (846741) 846741 846741
auf Rekordhoch - Dieselgate belastet VW

FRANKFURT (dpa -AFX) - Auf zu neuen Höchstständen lautet am Freitagnachmittag das Motto am deutschen Aktienmarkt. Dem Dax fehlten zwar am Mittag nach einem Anstieg von 0,41 Prozent auf 12 756,29 Punkte noch knapp 200 Zähler bis zum Rekordhoch vom Juni bei 12 951,54 Punkten. Der MDax erreichte dagegen bereits den zweiten Tag in Folge ein Rekordhoch. Der technologielastige TecDax markierte den höchsten Kurs seit fast 17 Jahren.

Die Hausse nährt die Hausse, lautet ein alter Börsenspruch. "Die Skeptiker müssen auf den fahrenden Zug aufspringen, um nicht abgehängt zu werden", schrieb Jochen Stanzl von CMC Markets in einem Marktkommentar. Das könne den Dax schnell auf die nächste runde Marke von 13 000 Punkten befördern - womit ein neues Rekordhoch erreicht wäre......
http://www.finanznachrichten.de/nac....lgate-belastet-vw-016.htm
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/739, 02.10.17, 17:59:29 
Antworten mit Zitat
XETRA SCHLUSS/DAX startet positiv ins Quartal - MDAX mit Rekordhoch
FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem leichten Plus ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Woche und gleichzeitig in das neue Quartal gestartet. Im frühen Geschäft war der
DAX (846900) 846900 846900
schon bis auf 50 Punkte an sein Allzeithoch bei 12.952 Punkten herangelaufen. "Zu einem Angriff kam es aber nicht, weil so kurz vor dem Feiertag das notwendige Kaufinteresse fehlte", sagte ein Händler. Stattdessen flachte das Geschäft im Verlauf immer mehr ab. Auch der deutlich besser als erwartet ausgefallene ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe aus den USA setzte am Nachmittag keinen Impuls.

Der DAX verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 12.903 Punkte. Für einen weiteren Anstieg habe der entscheidende Katalysator gefehlt, hieß es weiter. Dieser komme möglicherweise erst mit dem US-Arbeitsmarktbericht für September am Freitag. Der
MDAX (846741) 846741 846741
hat dagegen zu Wochenbeginn erstmals die Marke von 26.000 Punkten übersprungen und bei 26.096,58 Punkten ein neues Rekordhoch markiert.

Branchenkonsolidierung verleiht Fluggesellschaften Flügel

Größter DAX-Gewinner waren erneut die Aktien der Lufthansa
LHA (823212) 823212 27,10-27,15 823212
mit einem Plus von 3,4 Prozent. "Die Konsolidierung in der europäischen Luftfahrtindustrie geht weiter", sagte ein Marktteilnehmer mit Blick auf die Pleite von Monarch. Bereits die Pleite von Air Berlin hatte die Konkurrenten stark gestützt.

Ihre Kursgewinne ausbauen konnten auch Infineon, Adidas und Deutsche Post, für die es zwischen 1,3 und 2,9 Prozent nach oben ging. Dagegen verloren Deutsche Bank
DBK (514000) 514000 13,25-13,30 514000
1,0 Prozent. "Die Abstufung der Bonität durch Fitch, die Erwartung einer schwachen Entwicklung im dritten Quartal und eine erneute Strafzahlung von 190 Millionen Dollar in den USA lasteten auf dem Kurs", sagte ein Marktteilnehmer. Hinzu kämen noch Zweifel an der Stabilität von Großaktionär HNA.

Auch VW
VOW3 (766403) 766403 165,80-166,12 766403
gaben wieder leicht nach und büßten 0,3 Prozent ein, nachdem die weiteren Rückstellungen von 2,5 Milliarden Euro für den Dieselskandal schon am Freitag an der Glaubwürdigkeit gezehrt hatten. "Der erhoffte Schlussstrich war wohl keiner", so ein Händler.

Hapag Lloyd steckt Bezugsrechtsabschlag weg
HLAG (HLAG47) HLAG47 31,50-31,64

Hapag Lloyd wurden erstmals "ex" gehandelt. Das Bezugsrecht wurde mit 0,42 Euro gehandelt. Auf Basis der Schlusskurse vom Freitag hätte sich ein fairer Wert für die Aktie von 35,37 Euro errechnet, sie zog aber sogar leicht an auf 35,50 Euro. "Ein Vorteil ist, dass die Ankeraktionäre die Kapitalerhöhung garantiert haben", sagte ein Händler. Ein Überhang an neuen Aktien sei also unwahrscheinlich. Der Containerschifffahrtskonzern erhöht das Kapital im Verhältnis 14 zu 1. Die neuen Aktien werden 30 Euro kosten. Der Bezugsrechtshandel findet bis zum 11. Oktober statt.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 73,0 (Freitag: 108,1) Millionen Aktien im Wert von rund 2,83 (Freitag: 4,64) Milliarden Euro. Es gab 21 Kursgewinner und 9 -verlierer. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/739, 05.10.17, 11:22:47 
Antworten mit Zitat
BLICKPUNKT/MDAX-Aufstieg für Scout24 schwierig aber machbar
MDAX (846741) 846741 846741

Auch die Platzierung vom Morgen kann Scout24 keine Hoffnungen auf einen schnellen MDAX-Aufstieg machen. Denn die große Hürde liegt nicht in der Marktkapitalisierung nach Streubesitz, die sich nun weiter verbessert, aber ohnehin bereits die Bedingungen für einen regulären Aufstieg im März erfüllt. Das Problem ist die Liquidität, also die Börsenumsätze. Hier liegt Scout24
G24 (A12DM8) A12DM8 36,66-36,94
in der aktuellen Rangliste nur auf Platz 60.

Für einen Aufstieg im März wäre hier ein Vorstoß auf Platz 50 notwendig. "Das ist schwierig, aber machbar", sagt Thorsten Grisse, Marktanalyst bei Commerzbank Technical Analysis and Index Research. Er verweist darauf, dass die Börsenumsätze häufig der Marktkapitalisierung folgten und dass sich deshalb die Chance mit der neuen Platzierung verbessert habe.

Die Großaktionäre Hellman & Friedman sowie ein Pool von Führungskräften haben 9,3 Millionen Aktien zum Preis von 34,10 Euro verkauft. Gemessen am Schlusskurs vom Mittwoch hat das Paket einen Wert von rund 328 Millionen Euro.

Größter Konkurrent um einen MDAX-Aufstieg sind Rocket Internet
RKET (A12UKK) A12UKK 24,02-24,16
, denen in der Marktkapitalisierung nur noch ein Platz fehlt. Schwächste Titel und damit mögliche MDAX-Abstiegskandidaten sind aus derzeitiger Sicht Südzucker, Pfandbriefbank und Ströer.

Aumann überholt Isra Vision
AAG (A2DAM0) A2DAM0 66,70-67,20

Im März findet die nächste reguläre Überprüfung von MDAX, TecDAX und SDAX statt. Für den nächsten außerordentlichen Überprüfungssystem im Dezember mit den deutlich härteren Aufstiegs- und Entnahmekriterien zeichnet sich keine Veränderung ab, wie die neuen Ranglisten zeigen.

In der TecDAX-Rangliste liegen die Aktien von Aumann in der Marktkapitalisierung nun vor Isra Vision. Bei der Liquidität liegen Isra Vision allerdings noch vor dem Zulieferer für Elektromobilität. Schwächster Titel sind Adva, die in der Marktkapitalisierung die Kriterien für eine TecDAX-Mitgliedschaft nicht mehr erfüllen.

Covestro immer besser
1COV (606214) 606214 92,40-92,94

In der DAX-Rangliste haben sich Covestro aufgrund des jüngsten Paket-Verkaufs durch Bayer wie erwartet weiter verbessert. Eine weitere Platzierung führte voraussichtlich dazu, dass Covestro die Aufstiegskriterien erfüllt, allerdings wohl erst für den kommenden September. Denn Prosiebensat.1 als schwächstes DAX-Mitglied haben sich zuletzt wieder stabilisiert. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 35280
Gefällt mir erhalten: 3104
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/739, 06.12.17, 13:00:08 
Antworten mit Zitat
MDAX (846741) 846741 846741
aktuell mit -3% mit dem future am tt bei 26165 punkten ...
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
rudi334
BronzeMember
BronzeMember

Beiträge: 4711
Trades: 259
Gefällt mir erhalten: 1162
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag6/739, 06.12.17, 13:02:15 
Antworten mit Zitat
Da geht doch aber locker die Hälfte auf den Steinhoff-Abriss


wicki99 schrieb am 06.12.2017, 13:00 Uhr
MDAX (846741) 846741 846741
aktuell mit -3% mit dem future am tt bei 26165 punkten ...
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 35280
Gefällt mir erhalten: 3104
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/739, 06.12.17, 13:07:28 
Antworten mit Zitat
MDAX (846741) 846741 846741
: was die -3% in keinem besseren licht dastehen lässt !

rudi334 schrieb am 06.12.2017, 13:02 Uhr
Da geht doch aber locker die Hälfte auf den Steinhoff-Abriss

wicki99 schrieb am 06.12.2017, 13:00 Uhr
MDAX (846741) 846741 846741
aktuell mit -3% mit dem future am tt bei 26165 punkten ...

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
Surfingboy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1602
Trades: 42
Gefällt mir erhalten: 262
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag4/739, 06.12.17, 13:09:58 
Antworten mit Zitat
circa 950 Punkte Verlust alleine durch Steinhoff.

Das heißt ohne Steinhoff liegt der MDAX aktuell sogar im Plus

wicki99 schrieb am 06.12.2017, 13:07 Uhr
MDAX (846741) 846741 846741
: was die -3% in keinem besseren licht dastehen lässt !

rudi334 schrieb am 06.12.2017, 13:02 Uhr
Da geht doch aber locker die Hälfte auf den Steinhoff-Abriss

wicki99 schrieb am 06.12.2017, 13:00 Uhr
MDAX (846741) 846741 846741
aktuell mit -3% mit dem future am tt bei 26165 punkten ...
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 36851
Trades: 558
Gefällt mir erhalten: 5055
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag3/739, 06.12.17, 13:10:04 
Antworten mit Zitat
Gewichtung am 28.11 5,05%
http://www.aktien-w.de/php2/lesenIndex.php?f=MDAX

rudi334 schrieb am 06.12.2017, 13:02 Uhr
Da geht doch aber locker die Hälfte auf den Steinhoff-Abriss


wicki99 schrieb am 06.12.2017, 13:00 Uhr
MDAX (846741) 846741 846741
aktuell mit -3% mit dem future am tt bei 26165 punkten ...

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/739, 29.12.17, 15:58:04 
Antworten mit Zitat
Jahresschlusstabelle 2017 Einzelwerte MDAX
MDAX (846741) 846741 846741

Code:
Aktie                      Schluss-      Jahres-   Jahres-    Jahres-    Schluss-
                            kurs      entwicklung   hoch       tief       kurs
                            2017          in %                            2016
Aareal Bank                37,73          5,4      38,95      33,35      35,79
Airbus                     83,67         34,2      89,27      62,11      62,35
Alstria                    12,90          8,9      13,15      11,10      11,85
Aurubis                    77,58         40,9      79,29      46,01      55,07
Axel Springer              65,13         41,6      69,01      46,01      46,00
Brenntag                   52,77         -0,1      56,32      43,02      52,81
Ceconomy*                  12,61         35,2      12,61       8,85       9,32
Covestro                   86,03         31,9      88,67      61,07      65,23
CTS Eventim                38,83         28,8      41,56      29,26      30,15
Deutsche Euroshop          33,96        -11,3      39,47      30,29      38,27
Dt. Pfandbriefbank         13,36         48,0      13,94       9,05       9,03
Deutsche Wohnen            36,46         21,8      38,09      29,03      29,94
Dürr                      106,55         39,7     120,55      71,56      76,29
Evonik                     31,37         11,2      32,99      26,76      28,22
Fielmann                   73,52         17,8      77,70      62,52      62,43
Fraport                    91,86         64,8      92,03      55,02      55,74
Fuchs Petrolub Vz          44,25         10,8      51,91      39,17      39,94
GEA Group                  40,01          4,6      42,88      34,06      38,26
Gerresheimer               69,12         -1,9      78,25      59,61      70,43
Grand City Properties****  19,65         13,6      19,97      16,56      17,29
Hannover Rück             104,90          2,0     116,52      94,65     102,80
Hella                      51,57         44,4      53,56      34,80      35,71
Hochtief                  147,60         10,5     174,00     131,45     133,55
Hugo Boss Vz               70,94         22,6      81,34      54,57      57,88
Innogy                     32,68         -1,5      42,68      30,82      33,17
Jungheinrich               39,35         44,1      40,80      25,82      27,30
K+S                        20,76         -8,8      24,95      18,92      22,77
Kion                       71,98         36,3      81,95      50,50      52,80
Krones                    114,50         31,9     121,25      87,28      86,79
Lanxess                    66,29          7,0      70,67      59,89      61,97
LEG Immobilien             95,29         29,7      97,46      70,67      73,49
Leoni                      62,39         82,1      64,20      33,72      34,26
Metro**                    16,65        -16,8      20,07      15,59      20,00
MTU Aero Engines          149,40         36,8     154,45     109,75     109,20
Norma                      55,97         40,4      63,79      39,70      39,87
Osram                      74,93         53,2      75,65      49,00      48,92
Rheinmetall               105,85         66,1     109,75      63,75      63,72
RTL Group                  67,07         -3,3      76,49      59,85      69,39
Salzgitter                 47,60         43,5     48,565      29,74      33,16
Schaeffler                 14,79          6,5     16,605      11,31      13,88
Stada                      88,23         80,8      89,50      46,31      48,81
Steinhoff                   0,32        -93,5       5,29       0,25       4,91
Str er                     61,60         48,6      65,65      40,26      41,44
Südzucker                  18,08        -20,5      25,39      16,53      22,74
Symrise                    71,62         23,7      73,06      54,30      57,89
TAG Immobilien             15,84         27,4      16,12      12,10      12,44
Talanx                     34,07          7,0      36,32      30,61      31,84
Uniper                     26,00         99,3      26,64      12,31      13,05
Wacker Chemie             162,20         65,1     165,25      90,59      98,27
Zalando                    44,12         21,8      46,49      34,92      36,22
 
MDAX                   26.200,77        18,43   27.154,89  22.120,27  22.123,87

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 82268
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2199
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/739, 06.02.18, 13:52:09 
Antworten mit Zitat
DAX (846900) 846900 846900
TDXP (720327) 720327 720327
MDAX (846741) 846741 846741
SDXP (965338) 965338 965338

Deutsche Börse bereitet Regeländerungen für DAX-Familie vor
FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Börse wird die Trennung zwischen so genannten klassischen Aktien und Technologie-Aktien vermutlich aufgeben. Darüber spricht der Börsen- und Index-Betreiber nach Informationen von Dow Jones Newswires derzeit mit Marktteilnehmern.

Ziel ist es demnach, Technologie-Aktien eine Aufnahme sowohl in den TecDAX als auch in den DAX, den MDAX oder den SDAX zu ermöglichen. Damit will die Börse einen TecDAX schaffen, der sich nicht auf Mid- und Small-Caps beschränkt.

Gleichzeitig will sie wegen der erwarteten Doppel-Listings den MDAX und den SDAX auf jeweils 60 Aktien von derzeit 50 Aktien vergrößern.

Zur Begründung verweist die Börse auf internationale Standards, so sind an den US-Börsen Doppel-Listings oder sogar Dreifach-Listings im Dow und im Nasdaq möglich, so bei Apple.

Eingeführt werden sollen die neuen Regeln laut Informationen von Dow Jones Newswires zur Index-Überprüfung im September. Vorher ist eine Übergangsfrist vorgesehen, in der die neuen Indizes ab 1. Mai als so genannte Schattenindizes geführt werden sollen. Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 25 von 25
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 23, 24, 25
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Indizes » MDAX - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!