Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Mittelstandsanleihen
 Zur Seite:  Zurück  1, 2
Breite
Autor Nachricht
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

1

Beitrag13/43, 06.06.17, 22:27:53 
Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

danke fürs Lesen. 900 Zugriffe, wenn auch vermutlich 100 von mir stammen Cool zeigen doch zumindest ein gewisses Interesse an der Thematik.
Aus familiären Gründen (staatlich gesponsertes [also auch von euch mitfinanziertes whistle ] Windelwechseln zu Hause) halte ich mich die nächsten vier Wochen etwas zurück.


Bis dahin viel Spaß und Erfolg! Friends

Ein Kurzupdate führe ich noch durch:

M0OA


Läuft noch bis 16. Juni das Rückkaufangebot zu 35%


RC1H

Seit gestern in Flatnotiz


SN5A

Die Stückzinsen wurden mir eingebucht, mit etwas Glück ist der Druck da jetzt raus.


USE1

Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2016 verzögert sich weiter. Ob das ein gutes Omen ist, mag sich jeder selbst so zurecht rücken, wie es ihm in die Position passt.


TVDA

Hier gibt es eigentlich nichts neues, ich habe aber im Jahresabschluss den Absatz mit den unternehmerischen Risiken überflogen, da gibt es drei Punkte, die als potenziell bestandsgefährdet aufgelistet sind. Sollte man evtl. im Hinterkopf behalten, zumal der Hotelverkauf ja auch noch nicht über die Bühne ist und hier nach wie vor nichts weiter als eine Einleitung des Verkaufsprozesses mit einem pot. Investor vermeldet wurde.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag12/43, 27.06.17, 11:16:20 
Antworten mit Zitat
Kurzes Update


M0OA

More & and More
Im Rahmen des Rückkaufangebots wurden knapp über 1 Mio. Euro Nominale zu 35% zurückgekauft. Darüber hinaus wurden weitere 200.00 Euro Nominale zu 44% zurückgekauft.
Da von den geplanten 3,85 Mio. Euro Nominalen noch etwas übrig ist, könnte es sein, dass hier noch was nachkommt. Der Bond ist aber ziemlich illiquide bei zuletzt 42/50

AB1E

Air Berlin Bonds wurden ja im Hauptthread diskutiert, deshalb hier nur der Vollständigkeit halber die Auflistung

SN5A

Sanha plant die im Juni 2018 auslaufende Anleihe über 37,5 Mio. Euro mit 7,75 % Kupon um fünf Jahre zu prolongieren und den Zins auf 5,5 % zu senken.
Darüber soll Ende Juli eine Online-Abstimmung der Gläubiger erfolgen. Die Anleger fanden die Idee eher nicht so gut, der Kurs fiel von 75% auf 60% im Tief, aktuell 67%
Mehr Details dazu gibts auf der IR-Seite von Sanha
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

3

Beitrag11/43, 06.07.17, 14:02:07 
Antworten mit Zitat
Hallo liebe Mitstreiter.

Ich bin wieder zurück. Nach vier tollen Wochen am Wickeltisch, im Garten und im Schiwmmbad freut sich jetzt wieder der PC auf meine Anwesenheit. Cool

Viele Highlights sind mir nicht bekannt.

USE1

Beate Uhse zahlt ihre Anleihezinsen nicht pünktlich zum 9. Juli aber innerhalb von drei Wochen. Dies ist lt. Anleihebedingungen so zulässig und damit wird ein Default erstmal abgewendet. Gleichzeitig werden auch die HV und die Präsentation der Zahlen für 2016 verschoben. Kurs bei 30%
http://www.finanznachrichten.de/nac....nachgeholt-werden-496.htm

ANO (778840) 778840 0,120-0,123

ANOA

Alno Küchen sind im Sinkflug, der Bond noch mehr als die Aktie, akt. 28%

Die Zweifel wachsen anscheinend, denn immerhin steht nächstes Jahr die Anleihe über 45 Mio. Euro zur Rückzahlung an. Woher das Geld kommen soll steht in den Sternen. Im Gegensatz zu Sanha
SN5A
gab es auch noch keinen Piep über evtl. Überlegungen. Aber da die Geschäftsführung letzten Herbst bekannt gab, dass das Übernahmeangebot zu 50 Cent je Aktie zu billig sei, werden in dem ein oder anderen Küchenschrank sicher noch ein paar Goldbarren versteckt sein.


In der Zwischenzeit gab bzw. gibt es ein paar Neuemissionen im Tausch gegen Altanleihen:

B0DT
BDT
ME0G
Metalcorp
HHW1
Homann
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag10/43, 10.07.17, 09:52:54 
Antworten mit Zitat
Nur der Vollständigkeit halber:

Kaufangebot für Rickmers
RC1H


http://www.taunus-capital.de/Rickmers

Die Taunus Capital Management AG, Frankfurt am Main, bietet den Inhabern von Teilschuldverschreibungen (Anleihen) der RICKMERS HOLDING AG ANLEIHE V.2013(2018) an, deren Anleihen (WKN A1TNA3, ISIN: DE000A1TNA39) zu einem Preis von 1,50 % des jeweiligen Nennbetrags zu erwerben. Im Kaufpreis sind etwaige Stückzinsen enthalten. Das Angebot ist auf einen Gesamtnennbetrag bis zu 2.000.000 € begrenzt. Sollten mehr Anleihen zum Kauf angeboten werden, erfolgt die Annahme in der Reihenfolge des Eingangs der Annahmeerklärungen. Das Angebot endet am 14.07.2017, 18:00 Uhr.

ist bei einem aktuellen Kurs von 2,6/2,9 eher nicht das, wonach man sucht whistle
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag9/43, 12.07.17, 07:01:24 
Antworten mit Zitat
ANOA

ANO (778840) 778840 0,120-0,123


http://www.finanznachrichten.de/nac....erwaltung-deutsch-016.htm

DGAP-Adhoc: ALNO Aktiengesellschaft stellt Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung (deutsch)

Pfullendorf, 11. Juli 2017 - Die ALNO Aktiengesellschaft gibt hiermit bekannt, dass sie beim zuständigen Amtsgericht Hechingen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270a Insolvenzordnung wegen eingetretener Zahlungsunfähigkeit stellen wird. Die Tochtergesellschaften Gustav Wellmann GmbH & Co. KG und ALNO Logistik & Service GmbH werden ebenfalls in den Antrag einbezogen. Alle übrigen in- und ausländischen Tochtergesellschaften einschließlich der Pino Küchen GmbH sind von dem Insolvenzantrag nicht betroffen. Der Geschäftsbetrieb läuft insgesamt unverändert weiter.

Der Vorstand der ALNO Aktiengesellschaft hat sich zu diesem Schritt entschlossen, weil in den mit potenziellen Investoren und Gläubigern geführten Verhandlungen zuletzt keine Einigung erzielt werden konnte. Der Anfang des Jahres eingeschlagene Sanierungskurs soll nunmehr innerhalb eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung unter Führung des bisherigen Vorstands fortgesetzt werden.


nixdaacher schrieb am 30.05.2017, 07:46 Uhr
ANO (778840) 778840 0,120-0,123

ANOA


http://www.finanztrends-newsletter.....er-naechste-paukenschlag/

Liebe Leser,

der wirtschaftlich angeschlagene Küchenhersteller Alno kommt einfach nicht zur Ruhe. Nun teilte das Unternehmen per Ad hoc mit, dass der langjährige Vorstandsvorsitzende Max Müller sein Amt zum Monatsende niederlege.

[...]

Letztlich stellt sich aber dennoch die Frage, wie es weitergehen soll. Nächstes Jahr wird die Anleihe fällig und wie die zurückbezahlt werden soll, steht derzeit in den Sternen. Für mich stellt sich die Frage, ob der Laden nicht auch durch eine Insolvenz gehen wird, um die Anleihenschulden loszuwerden.
Wer scharf auf einen Zock ist, als kleines Bonmot: Die Anleihe ist ziemlich stückzinsfrei, da die Zinsen erst kürzlich gezahlt wurden. Mit 56% ist das Teil aber auch nicht mehr unbedingt billig, besonders wenn man bedenkt, dass im April noch 42% bezahlt wurden.
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 7314
Trades: 28
Gefällt mir erhalten: 660
PN schreiben

 

Beitrag8/43, 12.07.17, 13:00:13 
Antworten mit Zitat
Blumen zum Nachwuchs Beim Thread ruhig dranblieben. Lernt man selber sehr viel. Würde mir mehr davon wünschen, egal zu welchen Themen.
Hartz Fear
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag7/43, 17.07.17, 09:51:41 
Antworten mit Zitat
Danke Rolling Eyes
So lange ich sehe, dass die Beiträge gelesen werden, bleibe ich dran. Ich habe auch für mich festgestellt, dass sich der Fokus verbessert, wenn man das auch gleichzeitig postet, weil man damit seine Ideen ja auch öffentlich macht.

Wäre schön, wenn man über den einen oder anderen Wert auch mal ne Diskussion anstoßen könnte. Zuletzt gabs ja AirBerlin (wobei die durch die Aktie ja auch im Hauptthread waren). Alno ist etwas verpufft, wobei der erste Kurse der Anleihe nach der Aussetzung ein verpasster Elfmeter war (6,85%), aktuell ca. 12%
Da war ich aber zu geizig.
ANO (778840) 778840 0,120-0,123
und
ANOA
finde ich derzeit sehr spannend, erstens wegen der Sanierung in Eigenverwaltung und zweitens weil ja da die Hastor-Familie schon groß drin steckt und schon rausposaunt hat, dass sie die Firma weiter unterstützen wird (Quelle weiß ich nicht mehr, war glaub ich in einer der Mitteilungen zur Insolvenz).

Edit: Quelle hier, mit Kurzüberblick:

http://www.manager-magazin.de/unter....-bodenlose-a-1157325.html

...
Großaktionär Tahoe hat Alno Unterstützung bei der geplanten Sanierung zugesichert. "Die Tahoe Investors GmbH hat die Alno AG durch diverse Sanierungsdarlehen in den vergangenen Monaten massiv finanziell unterstützt und ist bereit, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ihren Beitrag zum Fortbestehen des Unternehmens zu leisten", heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch...

Elfman schrieb am 12.07.2017, 13:00 Uhr
Blumen zum Nachwuchs Beim Thread ruhig dranblieben. Lernt man selber sehr viel. Würde mir mehr davon wünschen, egal zu welchen Themen.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag6/43, 26.07.17, 13:57:10 
Antworten mit Zitat
USE (755140) 755140 0,185-0,198

USE1



Beate Uhse trennt sich von verschiedenen Unternehmensteilen. Verkauft werden die B2C-Aktivitäten in den Niederlanden und der niederländische Großhandel. Dazu zählt die Marke Christine le Duc. Der Verkaufspreis liegt bei 4,05 Millionen Euro. Käufer ist eine irische Investorengruppe.

Durch den Verkauf ergibt sich für 2017 nach IFRS ein nicht liquiditätswirksamer Verlust von etwa 5 Millionen Euro. Es gibt Wertberichtigungen von Geschäfts- und Firmenwerten. Erwartet wird von Beate Uhse, dass es 2017 einen Verlust im niedrigen zweistelligen Millionenbereich geben wird.

Eine gute Nachricht gibt es für Investoren, die die bis 2019 laufende Anleihe von Beate Uhse halten. Die Zinsen für die Anleihe werden am 27. Juli angewiesen. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro, die jährliche Verzinsung liegt bei 7,75 Prozent.

http://www.4investors.de/php_fe/ind....ock&ID=115876#ref=rss


Die Anleihe steht jetzt bei fast 40%.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag5/43, 03.08.17, 07:40:00 
Antworten mit Zitat
SN5A

http://www.finanznachrichten.de/nac....mlung-ein-deutsch-016.htm

In Kurz:
Es haben nur 11% des ausstehenden Volumens abgestimmt. Von diesen 11% haben über 90% der Prolongtion zugestimmt.
Im September erfolgt eine Präsenzveranstaltung, auf der 25% anwesend bzw. vertreten sein müssen.


* Erste Abstimmung ohne Versammlung nicht beschlussfähig * Deutliche Mehrheit befürwortet Prolongationskonzept der Gesellschaft * Zweite Gläubigerversammlung am 15. September 2017 * Vorläufige Halbjahreszahlen 2017 voll im Plan

Essen, 2. August 2017 - Die SANHA GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK), teilt mit, dass in der Abstimmung ohne Versammlung der Gläubiger der SANHA Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN: DE000A1TNA70) gemäß § 18 SchVG weniger als 50 % des ausstehenden Anleihevolumens abgestimmt haben. Damit lag für die Abstimmung keine Beschlussfähigkeit vor. An der Abstimmung, die vom 25. bis 31. Juli 2017 stattfand, nahmen Anleihegläubiger teil, die Schuldverschreibungen in Höhe von rund 16 % der ausstehenden Schuldverschreibungen im Gesamtnennwert von aktuell 37,063 Mio. Euro halten. Da einige Anmeldungen die Anforderungen zur Stimmabgabe nicht vollumfänglich erfüllten, lag der Anteil der gültigen Stimmen bei rund 11 %. Die Zustimmung für das von der Gesellschaft vorgelegte Prolongationskonzept lag bei über 90 %.

SANHA hat ihren Anleihegläubigern eine Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2018 um weitere fünf Jahre bis 2023 vorgeschlagen. Eckdaten des Refinanzierungskonzepts sind Immobilien-Sicherheiten zugunsten der Anleihegläubiger in Höhe von mehr als 10 Mio. Euro, eine jährliche Tilgung der Unternehmensanleihe in Höhe von 10 % des derzeitigen Anleihevolumens ab 2019 bis 2022 sowie ein Zinssatz von 5,5 % p.a. ab Beginn der Verlängerung im Juni 2018.

Aufgrund der zu geringen Abstimmungsbeteiligung wird eine zweite Gläubigerabstimmung einberufen, die als Präsenzversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung stattfinden wird. Hier ist ein verringertes Quorum von 25 % des ausstehenden Anleihevolumens für die Beschlussfähigkeit erforderlich. Die Versammlung der Gläubiger der SANHA-Anleihe 2013/2018 wird am 15. September 2017 in Essen stattfinden. Die Einladung zu der Versammlung, bei der sich Anleihegläubiger auch per Vollmacht vertreten lassen können, wird voraussichtlich am 7. August 2017 im Bundesanzeiger und auf der SANHA-Website veröffentlicht. Auch für die Teilnahme an dieser Präsenzveranstaltung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Bernd Kaimer, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens: "Die hohe Zustimmungsquote für unser Prolongationskonzept bestätigt den bisher schon positiven Eindruck, dass die von uns vorgeschlagenen Konditionen für die Verlängerung der Anleihe fair und ausgewogen sind. Die unzureichende Teilnahmequote kommt daher, dass uns viele größere Investoren einerseits zwar Zustimmung signalisiert haben, andererseits aber erst bei einer zu erwartenden zweiten Versammlung an der Abstimmung teilnehmen wollten."

Vorläufige Halbjahreszahlen 2017: Umsatz und EBITDA voll im Plan

Darüber hinaus gibt das Unternehmen vorläufige Geschäftszahlen des SANHA-Konzerns für das erste Halbjahr 2017 bekannt. Demnach lag der Konzernumsatz in der ersten Jahreshälfte bei rund 51 Mio. Euro knapp auf Vorjahresniveau und leicht über der Planung des Managements. Dies gilt auch für das EBITDA zum Halbjahr. Hier erzielte die SANHA-Gruppe ein Ergebnis von rund 4,9 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von knapp 10 % (Vorjahr ebenfalls 10 %) entspricht. Nach Steuern verbleibt ein leicht positives vorläufiges Halbjahresergebnis. Im zweiten Halbjahr werden die im zweiten Quartal planmäßig vollzogenen Preissteigerungen ihre volle Wirkung entfalten. Auf Basis der vorläufigen Zahlen bestätigt das Management die Prognose für das Gesamtjahr 2017 mit einem Umsatz von etwas über 100 Mio. Euro und einer EBITDA-Marge von 10 %. Der vollständige Halbjahresabschluss 2017 wird - früher als ursprünglich vorgesehen - am 29. August 2017 veröffentlicht.

µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 79348
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 1789
PN schreiben

 

Beitrag4/43, 15.08.17, 13:53:57 
Antworten mit Zitat
MARKT/Air-Berlin-Anleihen brechen ein
AB1 (AB1000) AB1000 0,400-0,412 AB1000

Nach der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens brechen die Air-Berlin-Unternehmensanleihen ein. Die Geldseite der aussstehenden 2019er-Anleihe mit einem Kupon von 6,75 Prozent stürzt laut Daten von Tradeweb auf 40 Prozent von zuvor 50 Prozent ein. Bei der in 8 Monaten fällig werdenden Anleihe mit einem Kupon von 8,25 Prozent hält sich der Rückgang auf 71,4 Prozent von 76,4 Prozent in Grenzen. Air Berlin befindet sich die Verhandlungen über den Verkauf von Unternehmensanteilen. Die sich in Grenzen haltenden Verluste deuten an, dass die Anleger auf eine recht hohe Recovery-Rate setzen. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

2

Beitrag3/43, 15.08.17, 14:05:00 
Antworten mit Zitat
Bei Air Berlin ist das Spiel vorbei. Den Link spar ich mir, dürfte hinreichend bekannt sein.

Es existieren u.a. folgende Anleihen:

AB1B
LZ: 19.04.2018; Kupon 8,25%; Volumen 225 Mio. EUR
AB1E
LZ: 06.05.2019; Kupon 6,75 %; Volumen 170 Mio. EUR
AB1F
Stückelung 5.000 CHF

Sind natürlich b.a.w. ausgesetzt.

Üblich ist einen Aussetzung bis Tagesende, morgen dann Flatnotiz
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4704
Trades: 231
Gefällt mir erhalten: 1491
PN schreiben

 

Beitrag2/43, 16.08.17, 12:12:07 
Antworten mit Zitat
Laurèl GmbH: Aussetzung des Handels in der Laurèl-Anleihe zur Umsetzung des Debt-Equity-Swaps
http://www.dgap.de/dgap/News/corpor....uityswaps/?newsID=1022389
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1598
Gefällt mir erhalten: 227
PN schreiben

 

Beitrag1/43, 17.08.17, 09:48:02 
Antworten mit Zitat
Ich glaube, die kommt auch nicht mehr, da die Anleihegläubiger Erwerbsrechte für die Aktie der künftigen Gesellschaft erhalten.


J.J.1 schrieb am 16.08.2017, 12:12 Uhr
Laurèl GmbH: Aussetzung des Handels in der Laurèl-Anleihe zur Umsetzung des Debt-Equity-Swaps
http://www.dgap.de/dgap/News/corpor....uityswaps/?newsID=1022389

Seite 2 von 2
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Mittelstandsanleihen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!