Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Mittelstandsanleihen
 Zur Seite:  Zurück  1, 2
Breite
Autor Nachricht
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

1

Beitrag26/56, 06.06.17, 22:27:53 
Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

danke fürs Lesen. 900 Zugriffe, wenn auch vermutlich 100 von mir stammen Cool zeigen doch zumindest ein gewisses Interesse an der Thematik.
Aus familiären Gründen (staatlich gesponsertes [also auch von euch mitfinanziertes whistle ] Windelwechseln zu Hause) halte ich mich die nächsten vier Wochen etwas zurück.


Bis dahin viel Spaß und Erfolg! Friends

Ein Kurzupdate führe ich noch durch:

M0OA


Läuft noch bis 16. Juni das Rückkaufangebot zu 35%


RC1H

Seit gestern in Flatnotiz


SN5A

Die Stückzinsen wurden mir eingebucht, mit etwas Glück ist der Druck da jetzt raus.


USE1

Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2016 verzögert sich weiter. Ob das ein gutes Omen ist, mag sich jeder selbst so zurecht rücken, wie es ihm in die Position passt.


TVDA

Hier gibt es eigentlich nichts neues, ich habe aber im Jahresabschluss den Absatz mit den unternehmerischen Risiken überflogen, da gibt es drei Punkte, die als potenziell bestandsgefährdet aufgelistet sind. Sollte man evtl. im Hinterkopf behalten, zumal der Hotelverkauf ja auch noch nicht über die Bühne ist und hier nach wie vor nichts weiter als eine Einleitung des Verkaufsprozesses mit einem pot. Investor vermeldet wurde.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag25/56, 27.06.17, 11:16:20 
Antworten mit Zitat
Kurzes Update


M0OA

More & and More
Im Rahmen des Rückkaufangebots wurden knapp über 1 Mio. Euro Nominale zu 35% zurückgekauft. Darüber hinaus wurden weitere 200.00 Euro Nominale zu 44% zurückgekauft.
Da von den geplanten 3,85 Mio. Euro Nominalen noch etwas übrig ist, könnte es sein, dass hier noch was nachkommt. Der Bond ist aber ziemlich illiquide bei zuletzt 42/50

AB1E

Air Berlin Bonds wurden ja im Hauptthread diskutiert, deshalb hier nur der Vollständigkeit halber die Auflistung

SN5A

Sanha plant die im Juni 2018 auslaufende Anleihe über 37,5 Mio. Euro mit 7,75 % Kupon um fünf Jahre zu prolongieren und den Zins auf 5,5 % zu senken.
Darüber soll Ende Juli eine Online-Abstimmung der Gläubiger erfolgen. Die Anleger fanden die Idee eher nicht so gut, der Kurs fiel von 75% auf 60% im Tief, aktuell 67%
Mehr Details dazu gibts auf der IR-Seite von Sanha
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

3

Beitrag24/56, 06.07.17, 14:02:07 
Antworten mit Zitat
Hallo liebe Mitstreiter.

Ich bin wieder zurück. Nach vier tollen Wochen am Wickeltisch, im Garten und im Schiwmmbad freut sich jetzt wieder der PC auf meine Anwesenheit. Cool

Viele Highlights sind mir nicht bekannt.

USE1

Beate Uhse zahlt ihre Anleihezinsen nicht pünktlich zum 9. Juli aber innerhalb von drei Wochen. Dies ist lt. Anleihebedingungen so zulässig und damit wird ein Default erstmal abgewendet. Gleichzeitig werden auch die HV und die Präsentation der Zahlen für 2016 verschoben. Kurs bei 30%
http://www.finanznachrichten.de/nac....nachgeholt-werden-496.htm

ANO (778840) 778840 0,043-0,047

ANOA

Alno Küchen sind im Sinkflug, der Bond noch mehr als die Aktie, akt. 28%

Die Zweifel wachsen anscheinend, denn immerhin steht nächstes Jahr die Anleihe über 45 Mio. Euro zur Rückzahlung an. Woher das Geld kommen soll steht in den Sternen. Im Gegensatz zu Sanha
SN5A
gab es auch noch keinen Piep über evtl. Überlegungen. Aber da die Geschäftsführung letzten Herbst bekannt gab, dass das Übernahmeangebot zu 50 Cent je Aktie zu billig sei, werden in dem ein oder anderen Küchenschrank sicher noch ein paar Goldbarren versteckt sein.


In der Zwischenzeit gab bzw. gibt es ein paar Neuemissionen im Tausch gegen Altanleihen:

B0DT
BDT
ME0G
Metalcorp
HHW1
Homann
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag23/56, 10.07.17, 09:52:54 
Antworten mit Zitat
Nur der Vollständigkeit halber:

Kaufangebot für Rickmers
RC1H


http://www.taunus-capital.de/Rickmers

Die Taunus Capital Management AG, Frankfurt am Main, bietet den Inhabern von Teilschuldverschreibungen (Anleihen) der RICKMERS HOLDING AG ANLEIHE V.2013(2018) an, deren Anleihen (WKN A1TNA3, ISIN: DE000A1TNA39) zu einem Preis von 1,50 % des jeweiligen Nennbetrags zu erwerben. Im Kaufpreis sind etwaige Stückzinsen enthalten. Das Angebot ist auf einen Gesamtnennbetrag bis zu 2.000.000 € begrenzt. Sollten mehr Anleihen zum Kauf angeboten werden, erfolgt die Annahme in der Reihenfolge des Eingangs der Annahmeerklärungen. Das Angebot endet am 14.07.2017, 18:00 Uhr.

ist bei einem aktuellen Kurs von 2,6/2,9 eher nicht das, wonach man sucht whistle
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag22/56, 12.07.17, 07:01:24 
Antworten mit Zitat
ANOA

ANO (778840) 778840 0,043-0,047


http://www.finanznachrichten.de/nac....erwaltung-deutsch-016.htm

DGAP-Adhoc: ALNO Aktiengesellschaft stellt Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung (deutsch)

Pfullendorf, 11. Juli 2017 - Die ALNO Aktiengesellschaft gibt hiermit bekannt, dass sie beim zuständigen Amtsgericht Hechingen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270a Insolvenzordnung wegen eingetretener Zahlungsunfähigkeit stellen wird. Die Tochtergesellschaften Gustav Wellmann GmbH & Co. KG und ALNO Logistik & Service GmbH werden ebenfalls in den Antrag einbezogen. Alle übrigen in- und ausländischen Tochtergesellschaften einschließlich der Pino Küchen GmbH sind von dem Insolvenzantrag nicht betroffen. Der Geschäftsbetrieb läuft insgesamt unverändert weiter.

Der Vorstand der ALNO Aktiengesellschaft hat sich zu diesem Schritt entschlossen, weil in den mit potenziellen Investoren und Gläubigern geführten Verhandlungen zuletzt keine Einigung erzielt werden konnte. Der Anfang des Jahres eingeschlagene Sanierungskurs soll nunmehr innerhalb eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung unter Führung des bisherigen Vorstands fortgesetzt werden.


nixdaacher schrieb am 30.05.2017, 07:46 Uhr
ANO (778840) 778840 0,043-0,047

ANOA


http://www.finanztrends-newsletter.....er-naechste-paukenschlag/

Liebe Leser,

der wirtschaftlich angeschlagene Küchenhersteller Alno kommt einfach nicht zur Ruhe. Nun teilte das Unternehmen per Ad hoc mit, dass der langjährige Vorstandsvorsitzende Max Müller sein Amt zum Monatsende niederlege.

[...]

Letztlich stellt sich aber dennoch die Frage, wie es weitergehen soll. Nächstes Jahr wird die Anleihe fällig und wie die zurückbezahlt werden soll, steht derzeit in den Sternen. Für mich stellt sich die Frage, ob der Laden nicht auch durch eine Insolvenz gehen wird, um die Anleihenschulden loszuwerden.
Wer scharf auf einen Zock ist, als kleines Bonmot: Die Anleihe ist ziemlich stückzinsfrei, da die Zinsen erst kürzlich gezahlt wurden. Mit 56% ist das Teil aber auch nicht mehr unbedingt billig, besonders wenn man bedenkt, dass im April noch 42% bezahlt wurden.
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 7425
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 718
PN schreiben

 

Beitrag21/56, 12.07.17, 13:00:13 
Antworten mit Zitat
Blumen zum Nachwuchs Beim Thread ruhig dranblieben. Lernt man selber sehr viel. Würde mir mehr davon wünschen, egal zu welchen Themen.
More Tambourine!
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag20/56, 17.07.17, 09:51:41 
Antworten mit Zitat
Danke Rolling Eyes
So lange ich sehe, dass die Beiträge gelesen werden, bleibe ich dran. Ich habe auch für mich festgestellt, dass sich der Fokus verbessert, wenn man das auch gleichzeitig postet, weil man damit seine Ideen ja auch öffentlich macht.

Wäre schön, wenn man über den einen oder anderen Wert auch mal ne Diskussion anstoßen könnte. Zuletzt gabs ja AirBerlin (wobei die durch die Aktie ja auch im Hauptthread waren). Alno ist etwas verpufft, wobei der erste Kurse der Anleihe nach der Aussetzung ein verpasster Elfmeter war (6,85%), aktuell ca. 12%
Da war ich aber zu geizig.
ANO (778840) 778840 0,043-0,047
und
ANOA
finde ich derzeit sehr spannend, erstens wegen der Sanierung in Eigenverwaltung und zweitens weil ja da die Hastor-Familie schon groß drin steckt und schon rausposaunt hat, dass sie die Firma weiter unterstützen wird (Quelle weiß ich nicht mehr, war glaub ich in einer der Mitteilungen zur Insolvenz).

Edit: Quelle hier, mit Kurzüberblick:

http://www.manager-magazin.de/unter....-bodenlose-a-1157325.html

...
Großaktionär Tahoe hat Alno Unterstützung bei der geplanten Sanierung zugesichert. "Die Tahoe Investors GmbH hat die Alno AG durch diverse Sanierungsdarlehen in den vergangenen Monaten massiv finanziell unterstützt und ist bereit, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ihren Beitrag zum Fortbestehen des Unternehmens zu leisten", heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch...

Elfman schrieb am 12.07.2017, 13:00 Uhr
Blumen zum Nachwuchs Beim Thread ruhig dranblieben. Lernt man selber sehr viel. Würde mir mehr davon wünschen, egal zu welchen Themen.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag19/56, 26.07.17, 13:57:10 
Antworten mit Zitat
USE (755140) 755140 0,151-0,162

USE1



Beate Uhse trennt sich von verschiedenen Unternehmensteilen. Verkauft werden die B2C-Aktivitäten in den Niederlanden und der niederländische Großhandel. Dazu zählt die Marke Christine le Duc. Der Verkaufspreis liegt bei 4,05 Millionen Euro. Käufer ist eine irische Investorengruppe.

Durch den Verkauf ergibt sich für 2017 nach IFRS ein nicht liquiditätswirksamer Verlust von etwa 5 Millionen Euro. Es gibt Wertberichtigungen von Geschäfts- und Firmenwerten. Erwartet wird von Beate Uhse, dass es 2017 einen Verlust im niedrigen zweistelligen Millionenbereich geben wird.

Eine gute Nachricht gibt es für Investoren, die die bis 2019 laufende Anleihe von Beate Uhse halten. Die Zinsen für die Anleihe werden am 27. Juli angewiesen. Die Anleihe hat ein Gesamtvolumen von 30 Millionen Euro, die jährliche Verzinsung liegt bei 7,75 Prozent.

http://www.4investors.de/php_fe/ind....ock&ID=115876#ref=rss


Die Anleihe steht jetzt bei fast 40%.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag18/56, 03.08.17, 07:40:00 
Antworten mit Zitat
SN5A

http://www.finanznachrichten.de/nac....mlung-ein-deutsch-016.htm

In Kurz:
Es haben nur 11% des ausstehenden Volumens abgestimmt. Von diesen 11% haben über 90% der Prolongtion zugestimmt.
Im September erfolgt eine Präsenzveranstaltung, auf der 25% anwesend bzw. vertreten sein müssen.


* Erste Abstimmung ohne Versammlung nicht beschlussfähig * Deutliche Mehrheit befürwortet Prolongationskonzept der Gesellschaft * Zweite Gläubigerversammlung am 15. September 2017 * Vorläufige Halbjahreszahlen 2017 voll im Plan

Essen, 2. August 2017 - Die SANHA GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller für Rohrleitungssysteme und Verbindungsstücke (Fittings) im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK), teilt mit, dass in der Abstimmung ohne Versammlung der Gläubiger der SANHA Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN: DE000A1TNA70) gemäß § 18 SchVG weniger als 50 % des ausstehenden Anleihevolumens abgestimmt haben. Damit lag für die Abstimmung keine Beschlussfähigkeit vor. An der Abstimmung, die vom 25. bis 31. Juli 2017 stattfand, nahmen Anleihegläubiger teil, die Schuldverschreibungen in Höhe von rund 16 % der ausstehenden Schuldverschreibungen im Gesamtnennwert von aktuell 37,063 Mio. Euro halten. Da einige Anmeldungen die Anforderungen zur Stimmabgabe nicht vollumfänglich erfüllten, lag der Anteil der gültigen Stimmen bei rund 11 %. Die Zustimmung für das von der Gesellschaft vorgelegte Prolongationskonzept lag bei über 90 %.

SANHA hat ihren Anleihegläubigern eine Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2018 um weitere fünf Jahre bis 2023 vorgeschlagen. Eckdaten des Refinanzierungskonzepts sind Immobilien-Sicherheiten zugunsten der Anleihegläubiger in Höhe von mehr als 10 Mio. Euro, eine jährliche Tilgung der Unternehmensanleihe in Höhe von 10 % des derzeitigen Anleihevolumens ab 2019 bis 2022 sowie ein Zinssatz von 5,5 % p.a. ab Beginn der Verlängerung im Juni 2018.

Aufgrund der zu geringen Abstimmungsbeteiligung wird eine zweite Gläubigerabstimmung einberufen, die als Präsenzversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung stattfinden wird. Hier ist ein verringertes Quorum von 25 % des ausstehenden Anleihevolumens für die Beschlussfähigkeit erforderlich. Die Versammlung der Gläubiger der SANHA-Anleihe 2013/2018 wird am 15. September 2017 in Essen stattfinden. Die Einladung zu der Versammlung, bei der sich Anleihegläubiger auch per Vollmacht vertreten lassen können, wird voraussichtlich am 7. August 2017 im Bundesanzeiger und auf der SANHA-Website veröffentlicht. Auch für die Teilnahme an dieser Präsenzveranstaltung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Bernd Kaimer, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens: "Die hohe Zustimmungsquote für unser Prolongationskonzept bestätigt den bisher schon positiven Eindruck, dass die von uns vorgeschlagenen Konditionen für die Verlängerung der Anleihe fair und ausgewogen sind. Die unzureichende Teilnahmequote kommt daher, dass uns viele größere Investoren einerseits zwar Zustimmung signalisiert haben, andererseits aber erst bei einer zu erwartenden zweiten Versammlung an der Abstimmung teilnehmen wollten."

Vorläufige Halbjahreszahlen 2017: Umsatz und EBITDA voll im Plan

Darüber hinaus gibt das Unternehmen vorläufige Geschäftszahlen des SANHA-Konzerns für das erste Halbjahr 2017 bekannt. Demnach lag der Konzernumsatz in der ersten Jahreshälfte bei rund 51 Mio. Euro knapp auf Vorjahresniveau und leicht über der Planung des Managements. Dies gilt auch für das EBITDA zum Halbjahr. Hier erzielte die SANHA-Gruppe ein Ergebnis von rund 4,9 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von knapp 10 % (Vorjahr ebenfalls 10 %) entspricht. Nach Steuern verbleibt ein leicht positives vorläufiges Halbjahresergebnis. Im zweiten Halbjahr werden die im zweiten Quartal planmäßig vollzogenen Preissteigerungen ihre volle Wirkung entfalten. Auf Basis der vorläufigen Zahlen bestätigt das Management die Prognose für das Gesamtjahr 2017 mit einem Umsatz von etwas über 100 Mio. Euro und einer EBITDA-Marge von 10 %. Der vollständige Halbjahresabschluss 2017 wird - früher als ursprünglich vorgesehen - am 29. August 2017 veröffentlicht.

µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 80324
Trades: 25
Gefällt mir erhalten: 1908
PN schreiben

 

Beitrag17/56, 15.08.17, 13:53:57 
Antworten mit Zitat
MARKT/Air-Berlin-Anleihen brechen ein
AB1 (AB1000) AB1000 0,152-0,155 AB1000

Nach der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens brechen die Air-Berlin-Unternehmensanleihen ein. Die Geldseite der aussstehenden 2019er-Anleihe mit einem Kupon von 6,75 Prozent stürzt laut Daten von Tradeweb auf 40 Prozent von zuvor 50 Prozent ein. Bei der in 8 Monaten fällig werdenden Anleihe mit einem Kupon von 8,25 Prozent hält sich der Rückgang auf 71,4 Prozent von 76,4 Prozent in Grenzen. Air Berlin befindet sich die Verhandlungen über den Verkauf von Unternehmensanteilen. Die sich in Grenzen haltenden Verluste deuten an, dass die Anleger auf eine recht hohe Recovery-Rate setzen. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

2

Beitrag16/56, 15.08.17, 14:05:00 
Antworten mit Zitat
Bei Air Berlin ist das Spiel vorbei. Den Link spar ich mir, dürfte hinreichend bekannt sein.

Es existieren u.a. folgende Anleihen:

AB1B
LZ: 19.04.2018; Kupon 8,25%; Volumen 225 Mio. EUR
AB1E
LZ: 06.05.2019; Kupon 6,75 %; Volumen 170 Mio. EUR
AB1F
Stückelung 5.000 CHF

Sind natürlich b.a.w. ausgesetzt.

Üblich ist einen Aussetzung bis Tagesende, morgen dann Flatnotiz
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4868
Trades: 235
Gefällt mir erhalten: 1596
PN schreiben

 

Beitrag15/56, 16.08.17, 12:12:07 
Antworten mit Zitat
Laurèl GmbH: Aussetzung des Handels in der Laurèl-Anleihe zur Umsetzung des Debt-Equity-Swaps
http://www.dgap.de/dgap/News/corpor....uityswaps/?newsID=1022389
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag14/56, 17.08.17, 09:48:02 
Antworten mit Zitat
Ich glaube, die kommt auch nicht mehr, da die Anleihegläubiger Erwerbsrechte für die Aktie der künftigen Gesellschaft erhalten.


J.J.1 schrieb am 16.08.2017, 12:12 Uhr
Laurèl GmbH: Aussetzung des Handels in der Laurèl-Anleihe zur Umsetzung des Debt-Equity-Swaps
http://www.dgap.de/dgap/News/corpor....uityswaps/?newsID=1022389
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag13/56, 23.08.17, 13:42:06 
Antworten mit Zitat
ANO (778840) 778840 0,043-0,047

ANOA


http://www.finance-magazin.de/maerk....-alno-uebernahme-1410711/

Gläubigergruppe um Ex-CFO plant Alno-Übernahme

Eine Gläubigergruppe um die geschasste Finanzchefin Ipek Demirtas plant die Übernahme des insolventen Küchenbauers Alno. Über einen Debt-to-Equity-Swap sollen die Hastors entmachtet werden. Die Mini-Bondholder spielen dabei eine entscheidende Rolle...


In Kurz:
Der Plan sieht ein richtiges Insolvenzverfahren vor, in dessen Zuge eine Kapitalherabsetzung auf NULL erfolgen soll und eine anschl. Kapitalerhöhung mittels Debt-To-Equity Swap


EV4 (914720) 914720 1,96-1,98

EV4B


http://www.handelszeitung.ch/untern....ien-tritt-zurueck-1467858



Überraschung an der Generalsversammlung von Constantin: Der Aufsichtsrat um Dieter Hahn will nicht mehr zur Wahl antreten. Damit wird auf die Blockade durch Aktionär Bernhard Burgener reagiert.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

2

Beitrag12/56, 30.08.17, 08:46:18 
Antworten mit Zitat
ANO (778840) 778840 0,043-0,047

ANOA


Kurzfassung:
Es wird statt der Insolvenz in Eigenverwaltung eine Regelinsolvenz geben. Die Hastors werden sich wohl zurückziehen müssen, altgediente Vorstände werden auf Schadensersatz verklagt und es steht ein Debt-to-Equity-Swap im Raum.

Die Anleihe derzeit etwas schwächer bei 6,15/7,50

http://www.finanznachrichten.de/nac....ung-in-eigenregie-016.htm

Doch keine Sanierung in eigener Regie: Der insolvente Küchenhersteller Alno will nicht in Eigenverwaltung gesunden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Ein entsprechender Antrag des Vorstands sei beim Gericht gestellt worden. Davon betroffen sind auch die Töchter Gustav Wellmann und pino Küchen. Man wolle damit der Verunsicherung bei Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern entgegenwirken und die Fortführung der Firma sichern. Als vorläufiger Insolvenzverwalter solle der bisherige Sachverwalter Martin Hörmann von der Kanzlei Anchor bestellt werden. Alno hatte nach langem Kampf gegen die finanzielle Misere im Juli Insolvenz angemeldet...


SN5A


Sanha veröffentlicht Halbjahreszahlen

http://www.4investors.de/php_fe/ind....ock&ID=116905#ref=rss

Ergebnis fällt exakt so aus wie von der Geschäftsleitung in Aussicht gestellt wurde.
Am 15. September findet die zweite Gläubigerversammlung statt, auf der über die Prolongation der Anleihe abgestimmt werden soll. Es müssen mindestens 25 % des ausstehenden Volumens anwesend sein. Im Vorfeld gibt es einiges an Theater zwischen One Square Advisory, die einen Gegenvorschlag eingebracht haben und sich gerne als Anleihevertreter ins Spiel bringen würden und der Geschäftsleitung, die das als überflüssig erachtet.
Die Anleihe schwankt seit längerem zwischen 65 und 70 %


USE1

USE (755140) 755140 0,151-0,162


http://www.internetworld.de/e-comme....wangsgeldern-1266060.html
Der finanziell angeschlagene Erotikversender Beate Uhse hat bisher keinen Jahresbericht für 2016 vorgelegt. Weil das Unternehmen als Aktiengesellschaft dazu aber verpflichtet ist, droht ihm jetzt die Finanzaufsicht Bafin mit Zwangsgeldern in Höhe von 220.000 Euro. Die Zahlen sollen jetzt im Oktober veröffentlicht werden.


ME0G


http://www.finanznachrichten.de/nac....gkeit-anleihenews-349.htm

Kurzfassung:
Die Rückzahlung der 2018 fälligen Anleihe ist sicher, dennoch gibt es eine neue Anleihe mit 7% Kupon, Zeichnungsfrist bis 28.09.
Es kann auch die Altanleihe (Kurs 102%) in die neue getauscht werden.

Zur anteiligen, bereits gesicherten Rückzahlung der Schuldverschreibungen 2013/2018 (ISIN DE000A1HLTD2 / WKN A1HLTD) sowie zur Sicherung des langfristigen Ausbaus der Geschäftstätigkeit begibt die Metalcorp Group B.V. eine neue Unternehmensanleihe (ISIN DE000A19MDV0 / WKN A19MDV), die über die Laufzeit von fünf Jahren eine jährliche Verzinsung von 7% bietet. Das Emissionsvolumen beträgt bis zu 50 Mio. Euro...
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

1

Beitrag11/56, 31.08.17, 14:02:32 
Antworten mit Zitat
TVDA

TVD6 (A0L1NQ) A0L1NQ


In Kurz:
Das Travel24 Hotel in Leipzig wurde eröffnet.

Das ist insofern von Bedeutung, als die Rückzahlung der in drei Wochen fälligen Anleihe aus dem Verkaufserlös des Hotels erfolgen soll. Dafür wurde im April eine "Sale-and-Rent-Back" Transaktion eingeleitet. Seitdem hat man aber nichts mehr gehört.
Die Anleihe läuft langsam an die 100% ran, aktuell 93/97

Inwiefern nun die gesamte Kaufpreissumme fließt oder nicht weiß wohl nur der Vorstand und eingeweihte Insider.

http://www.finanznachrichten.de/nac....d-kleinen-preisen-015.htm

Eine der schönsten Städte Deutschlands wird um eine Attraktion
reicher: Im historischen Ringmessehaus eröffnet Travel24 ein Design-Hotel
mit 170 Zimmern. Mit beeindruckender Architektur, aufsehenerregender
Ausstattung und knallhart kalkulierten Preisen lädt das Hotel zum
geschäftlichen Aufenthalt ein und ist gleichermaßen die perfekte Basis
für einen Städtetrip. Damit schließt das Haus nicht nur die
architektonische Lücke am Innenstadtring der Messestadt Leipzig, sondern
bietet zudem ein Angebot für smarte Business- oder Wochenendreisende, die
das Besondere in erstklassiger Lage suchen...
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 31497
Trades: 11
Gefällt mir erhalten: 1260
PN schreiben

 

Beitrag10/56, 31.08.17, 16:16:17 
Antworten mit Zitat
hätte ich nicht für möglich gehalten.
mit short mal gut verdient - dann unten long - aber diese entwicklung schon krass up, daumen

nixdaacher schrieb am 31.08.2017, 14:02 Uhr
TVDA

TVD6 (A0L1NQ) A0L1NQ


In Kurz:
Das Travel24 Hotel in Leipzig wurde eröffnet.

Das ist insofern von Bedeutung, als die Rückzahlung der in drei Wochen fälligen Anleihe aus dem Verkaufserlös des Hotels erfolgen soll. Dafür wurde im April eine "Sale-and-Rent-Back" Transaktion eingeleitet. Seitdem hat man aber nichts mehr gehört.
Die Anleihe läuft langsam an die 100% ran, aktuell 93/97

Inwiefern nun die gesamte Kaufpreissumme fließt oder nicht weiß wohl nur der Vorstand und eingeweihte Insider.

http://www.finanznachrichten.de/nac....d-kleinen-preisen-015.htm

Eine der schönsten Städte Deutschlands wird um eine Attraktion
reicher: Im historischen Ringmessehaus eröffnet Travel24 ein Design-Hotel
mit 170 Zimmern. Mit beeindruckender Architektur, aufsehenerregender
Ausstattung und knallhart kalkulierten Preisen lädt das Hotel zum
geschäftlichen Aufenthalt ein und ist gleichermaßen die perfekte Basis
für einen Städtetrip. Damit schließt das Haus nicht nur die
architektonische Lücke am Innenstadtring der Messestadt Leipzig, sondern
bietet zudem ein Angebot für smarte Business- oder Wochenendreisende, die
das Besondere in erstklassiger Lage suchen...
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 14976
Trades: 148
Gefällt mir erhalten: 1678
PN schreiben

 

Beitrag9/56, 01.09.17, 10:13:28 
Antworten mit Zitat
Wow. Die Anleihe stand vor einem Jahr bei knapp über 3 Euro.
eek
Der_Dude schrieb am 31.08.2017, 16:16 Uhr
hätte ich nicht für möglich gehalten.
mit short mal gut verdient - dann unten long - aber diese entwicklung schon krass up, daumen

nixdaacher schrieb am 31.08.2017, 14:02 Uhr
TVDA

TVD6 (A0L1NQ) A0L1NQ

...
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

2

Beitrag8/56, 01.09.17, 14:32:09 
Antworten mit Zitat
Komplett krasses Teil.
Als ich Anfang August festgestellt habe, dass man über die Online-Portale ab 11. August die Zimmer buchen kann, habe ich auch ein paar Stücke der Anleihe genommen. Nachdem es aber nirgends eine Meldung zu dem Thema gab, habe ich mal im Hotel angerufen und gefragt, ob die schon komplett fertig sind oder noch gebaut wird. Da hieß es, das Erdgeschoss und der dritte Stock wären fertig. Daraufhin hatte ich die Anleihe wieder entsorgt.

armani schrieb am 01.09.2017, 10:13 Uhr
Wow. Die Anleihe stand vor einem Jahr bei knapp über 3 Euro.
eek
Der_Dude schrieb am 31.08.2017, 16:16 Uhr
hätte ich nicht für möglich gehalten.
mit short mal gut verdient - dann unten long - aber diese entwicklung schon krass up, daumen

nixdaacher schrieb am 31.08.2017, 14:02 Uhr
TVDA

TVD6 (A0L1NQ) A0L1NQ

...
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag7/56, 04.09.17, 12:33:39 
Antworten mit Zitat
SN5A


Teilweise dicke Geldseiten, teilweise dicke Briefseiten, die man sich dort um die Ohren haut. Die Anleihe mittlerweile knapp über 70%.
Directors Dealings am Freitag: Geschäftsführer hat paar Stücke der Anleihe gekauft.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

1

Beitrag6/56, 06.09.17, 09:29:52 
Antworten mit Zitat
Alfmeier
A1FP
übt vorzeitiges Kündigungsrecht aus

Zum 30.10.2017 wird die Anleihe mit 101,5% zurückgezahlt.

http://www.fixed-income.org/index.p....069e42eea23e108a560f9da43

Die Alfmeier Präzision SE hat heute beschlossen, die 30 Mio. Euro 7,50% Schuldverschreibung 2013/2018 (ISIN DE000A1X3MA5, WKN A1X3MA) zu kündigen und vorzeitig zum 30. Oktober 2017 zu 101,5% des Nennbetrags der Schuldverschreibungen, zuzüglich bis zum Rückzahlungstag (ausschließlich) aufgelaufener und noch nicht gezahlter Zinsen, zurückzuzahlen. Der Alfmeier-Konzern hat sich seit der Emission der Anleihe in 2013 operativ sehr gut weiterentwickelt. So konnte der Umsatz von 211.8 Mio. Euro in 2013 auf 269,9 Mio. Euro in 2016 (+27 %) gesteigert werden. Noch positiver stellte sich die Ertragslage dar, wo das EBIT im gleichen Zeitraum von 5,2 Mio. Euro auf 16,9 Mio. Euro mehr als verdreifacht wurde...


M0OA


Rückkaufangebot zu 61%

http://www.anleihen-finder.de/more-....beschlossen-00034250.html

Erneutes Rückkaufangebot – die Geschäftsführung der More & More GmbH hat heute beschlossen, einen weiteren Rückkauf ihrer Anleihe bis zu einem Nennbetragsvolumen von 1,90 Millionen Euro anzubieten. Der Rückkauf soll gegen Barzahlung zu einem Kurs von 61% des Nennbetrags , d.h. 610 Euro pro 1.000 Euro-Schuldverschreibung, erfolgen. Das Angebot soll vom 08. bis 28. September 2017 bestehen.

RC1H

Rickmers nähert sich der 2%-Marke. Sonst keine Neuigkeiten, nur die neutralen Marktexperten von Anwalt24.de haben sich dahingehend geäußert, dass die Insolvenzquote trotz ein paar Schiffsverkäufen wohl irgendwo zwischen 2,3 und 6,7% liegen könnte.

Zitat:
"Das Manager Magazin hat am 1. Juni 2017 ein Schreiben der Rickmers Holding AG zitiert, dass nach einem Gutachten der Insolvenzkanzlei Brinkmann & Partner eine Insolvenzquote von 6,7 Prozent erwartet werden könnte.
Im Worst Case könnte allerdings auch nur eine 2,3 prozentige Insolvenzquote drohen. Laut dem Statistischen Bundesamt beträgt die durchschnittliche Insolvenzquote bei Firmenpleiten etwa 3,9 Prozent. Daher könnte das Risiko sehr hoch sein, dass die Reederei Rickmers eine ebenfalls niedrige Quote im Insolvenzverfahren erzielt. Die Schulden der Rickmers belaufen sich derzeit auf 1,5 Mrd. Euro.
Die Bremer Zeaborn Gruppe plant zwar den Kauf von fünf Schwergutfrachtern der insolventen Reederei Rickmers Holding, jedoch muss davon ausgegangen werden, dass keins der Schiffe zum aktuellen Marktwert von etwa 6 Mio. USD erworben wird, sondern im Zuge des Insolvenzverfahrens deutlich unter dem Marktwert."

Wer nicht sicher ist, wie er vorgehen soll, darf sich gerne an einen von mir nicht genannten Fachanwalt wenden, der vermutlich regelmäßig in solchen Pressemitteilungen auftaucht. Wink
Oder noch besser, kauft aggressiv im Markt Anleihen zu, bis (Achtung: Interessenkonflikt!! Der Autor hält Stücke des besprochenen Basiswertes) meine Briefseite bedient wurde. Razz
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag5/56, 07.09.17, 13:44:44 
Antworten mit Zitat
RC1H


Ein paar wenige Käufe in der Anleihe, zuvor 2%/2,5%, jetzt 2,75%/3,1%

http://www.finanznachrichten.de/nac....r-reeders-bertram-016.htm

Fortführungslösung für die Rickmers Gruppe erzielt: Bieterkonsortium um die Zeaborn-Gruppe unter Beteiligung des Hamburger Reeders Bertram R.C. Rickmers erhält Zuschlag im Bieterverfahren betreffend den Shipmanagement-Bereich

Die Rickmers Holding sowie weitere Gruppengesellschaften als Verkäufer und ein Konsortium um die Zeaborn-Gruppe unter Beteiligung des Hamburger Reeders Bertram R.C. Rickmers als Käufer haben heute einen Kaufvertrag zur Übernahme der weltweiten Shipmanagementaktivitäten der Rickmers Gruppe mit den Hauptstandorten in Hamburg, Singapur und Zypern unterzeichnet. Damit ist es innerhalb weniger Monate nach der Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung über das Vermögen der Rickmers Holding AG gelungen, eine Fortführungslösung zu realisieren...


GW0A



http://www.rohmert-medien.de/immobi....rkauft-werden,235091.html

Nur die Übersschrift:
Gewa Tower soll noch dieses Jahr verkauft werden

Sonst steht nix neues drin, außer, dass ein Gutachten fertig gestellt wurde, das bescheinigt, dass der Rohbau keine Witterungsschäden aufweist. Der Anleihe ist es egal, keine Umsätze bislang.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag4/56, 08.09.17, 06:57:20 
Antworten mit Zitat
kopiert ausm Trading-Room:

Mastermind schrieb am 07.09.2017, 14:19 Uhr
AB1 (AB1000) AB1000 0,152-0,155 AB1000

http://www.ardmediathek.de/tv/Morge....4&documentId=45719474

Das Interview ist von gestern früh 8.30 Uhr rum. Die Aktie lief den ganzen Tag, heute hat sie mit Gap-Up eröffnet, sicher auch weil die Nachrichtensender und -agenturen das dann schön voneinander nachgeplappert und abgeschrieben haben. Nur ... hört Euch doch das Interview mal ganz genau und konzentriert an. Er spricht doch sogar ganz gezielt die "Gläubiger" an.

Kommende Woche liegt das Angebot vor und dann wird überall diskutiert werden. Und zwar vermutlich auch über die Anleihen.

Ich hab mir ein paar
AB1B
gekauft zu 7,50 rum im Schnitt.
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag3/56, 11.09.17, 13:56:01 
Antworten mit Zitat
http://www.anleihen-finder.de/fcr-i....usplatziert-00034323.html

Könnte jetzt was nach oben gehen, wenn keine Stücke mehr aus der Emission auf den Markt geworfen werden.

FCR Immobilien

FCR Immobilien AG mit starkem ersten Halbjahr 2017 – Anleihe 2016/21 (A2BPUC) ausplatziert

FCR Immobilien AG übertrifft bereits zum Halbjahr 2017 letztjähriges Gesamtergebnis

– Exzellente Halbjahreszahlen: EBITDA 2,53 Mio. Euro, EBIT 2,13 Mio. Euro

– Vorsteuerergebnis (EBT) mit 926 Tsd. Euro bereits höher als im Gesamtjahr 2016

– Dynamisches Portfoliowachstum: Immobilienwert steigt auf 120 Mio. Euro

– 7,1 % Anleihe ist ausplatziert

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, setzt ihren profitablen Wachstumskurs weiter äußerst erfolgreich fort.

Zum ersten Halbjahr 2017 wurde das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 2,53 Mio. Euro sowie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 2,13 Mio. Euro im Vergleich zum Gesamtjahr 2016 bereits fast erreicht. Mit einem Vorsteuerergebnis von 926 Tsd. Euro übertraf die FCR Immobilien AG das Ergebnis für das Gesamtjahr 2016 mit einer Steigerung von rund 35 % sogar sehr deutlich. Damit wurde auch die FCR-Prognose übertroffen. Die Ergebnissteigerung resultiert vornehmlich aus der erfolgreichen Veräußerung von Bestandsobjekten und aus den gestiegenen Mieteinnahmen des deutlich ausgeweiteten Immobilienbestands. Dies ist zudem Ausdruck der hervorragenden Einkaufspolitik der FCR Immobilien AG, in denen unverändert attraktive Objekte zu günstigen Preisen erworben werden konnten.

Aktuell verfügt die FCR Immobilien AG über ein Immobilienportfolio von 35 Objekten mit einer Gesamtmietfläche von rund 140.000 m². Der Wert des FCR-Portfolios ist auf 120 Mio. Euro gestiegen.

Die börsennotierte Unternehmensanleihe (WKN A2BPUC / ISIN DE000A2BPUC4) mit dem jährlichen Zinskupon von 7,1 % ist ausplatziert. Restbestände können noch über die Börse Frankfurt erworben werden.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG, erläutert: „Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass wir in allen wichtigen Kernthemen unsere dynamische Wachstumsstrategie erfolgreich und nachhaltig umsetzen können. Mit dem Halbjahresergebnis bin ich sehr zufrieden. Wir sind auf einem ausgesprochen guten Weg, ein hervorragendes Ergebnis in diesem Jahr zu erzielen.“
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

Beitrag2/56, 13.09.17, 09:39:15 
Antworten mit Zitat
STI1


http://www.finanznachrichten.de/nac....-2017-ein-deutsch-016.htm

DGAP-Adhoc: Smart Solutions Holding GmbH lädt zur Anleihegläubigerversammlung am 4. Oktober 2017 ein

- Im Rahmen des Restrukturierungskonzepts sollen Anleihegläubiger einer einmaligen Abfindung in Höhe von 10 % zustimmen

- Abfindungsquote liegt deutlich über der ermittelten möglichen Anleihegläubigerbefriedigung in einem Insolvenzszenario

München, 13. September 2017 - Die Smart Solutions Holding GmbH lädt die Inhaber ihrer Schuldverschreibungen 2013/2018 (ISIN: DE000A1X3MS7 / WKN: A1X3MS) zur Anleihegläubigerversammlung am 4. Oktober 2017 nach München ein. Hintergrund ist, dass sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet und die Anleihegläubiger eingeladen sind, ihre Zustimmung zu einem Restrukturierungskonzept, das den Verkauf der Sympatex Technologies GmbH mit Sitz in Unterföhring ("STX") als wesentliche Tochtergesellschaft ermöglicht und den Anleihegläubigern eine einmalige Abfindung in Höhe von 10 % gewährt und somit deutlich mehr als die ermittelte mögliche Anleihegläubigerbefriedigung in einem hypothetischen Insolvenzszenario der Emittentin. Die Einladung zur Anleihegläubigerversammlung wird heute am Mittwoch, 13. September 2017 im Bundesanzeiger und auf der Unternehmenswebsite unter www.smartsolutionsholding.com/anleihe/downloads veröffentlicht.

Die geplante Transaktion im Rahmen der Umsetzung des notwendigen Restrukturierungskonzepts sieht folgende Eckpunkte vor:

Verkauf und Abtretung der Geschäftsanteile an der STX an einen Investor. Der Kaufpreis für diese Geschäftsanteile beträgt EUR 1,00. Zusätzlich verpflichtet sich der Investor, einen Betrag in Höhe von EUR 1.300.000 zur Erfüllung der herabgesetzten Hauptforderung an die Anleihegläubiger zu zahlen.

Vollzugsvoraussetzung für den Kaufvertrag ist, dass die Anleihegläubiger mit Mehrheitsbeschluss folgenden Maßnahmen zustimmen:

- Herabsetzung der Hauptforderung aus den Schuldverschreibungen um 90 %,

- Verzicht auf die seit dem 3. Dezember 2016 entstandenen und künftig entstehenden Zinsen der Anleihe,

- vorzeitige Rückzahlung der herabgesetzten Anleihe nach dem Vollzug des Beschlusses der Anleihegläubiger,

- entsprechende Änderungen der Anleihebedingungen,

- Zustimmung zu der Änderungsvereinbarung zur Garantie der STX und Anweisung an den Treuhänder, die zugunsten der Anleihegläubiger durch ebendiese bestellten Sicherheiten freizugeben.

Über das vorgeschlagene Sanierungskonzept einschließlich der vorgeschlagenen Maßnahmen für die Anleihegläubiger hat die Smart Solutions Holding den Gemeinsamen Vertreter für alle Anleihegläubiger, die One Square Advisors GmbH, im Vorfeld dieser Einladung informiert und das Vorgehen abgestimmt.

Im Geschäftsjahr 2016 erziele die Smart Solutions Holding GmbH nach Maßgabe des vorläufigen und ungeprüften Konzernabschlusses einen Konzernumsatz von EUR 26,1 Mio. (2015: EUR 40,3 Mio.). Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich von EUR -3,6 Mio. auf EUR -5,1 Mio. Darin enthalten sind Konsolidierungseffekte in Höhe von EUR -3,6 Mio., die im Zusammenhang mit der Veräußerung der Ploucquet GmbH entstanden sind. Der Konzernjahresfehlbetrag lag bei EUR -6,9 Mio. (2015: EUR -11,5 Mio.).
nixdaacher
Member
Member

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 1680
Gefällt mir erhalten: 259
PN schreiben

 

2

Beitrag1/56, 15.09.17, 09:33:19 
Antworten mit Zitat
Ich verabschiede mich schonmal für den Rest-September, es stehen Familienbesuche an, bin dann ab Oktober wieder verfügbar. bye

Bis dahin evtl. achten auf:

SN5A
Sanha
Heute Gläubigerversammlung zur Prolongation der im nächsten Jahr auslaufenden Anleihe. Gerade eben lief über den Ticker, dass sich die GL und OSA wohl auf ein gemeinsames Konzept geeinigt haben. Der Bond zieht an
http://www.finanznachrichten.de/nac....vorschlag-deutsch-016.htm

STI1
Smart Solutions
Anleihegläubigerversammlung am 4. Oktober; geplanter Haircut von 90% (in Worten: neunzig) durch Verkauf der Sympathex-Marke

AB1B
Air Berlin
Ist hinreichend bekannt

USE1
Beate Uhse
Nach unerklärlich hohen Kursen um den Zinszahlungstermin geht die Anleihe nun wieder in den Keller. Die Aktie ist auch eher schwach. Insolvernz voraus?

Wenn dann im Oktober die Blätter fallen, erarbeite ich mal eine Übersicht, welche Anleihen nächstes Jahr zur Rückzahlung anstehen und welche davon schon in trockenen Tüchern (refinanziert sind).
In dem Zusammen auch mal einen Blick auf Neuemissionen oder Umtauschangebote werfen!

Aktuelle Neuemissionen oder Umtauschangebote:

BDT Automation
Metalcorp
Insofinance
UBM
Euroboden
FCR Immobilien
Photon

Seite 2 von 2
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Mittelstandsanleihen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!