Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Mittelstandsanleihen
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4
Breite
              Autor                     Nachricht
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 2065
Trades: 3
Gefällt mir erhalten: 395
PN schreiben

 

1

Beitrag3/93, 08.06.18, 07:02:07  | Re: Peine GmbH
Antworten mit Zitat
Heimlich, still und leise hat jetzt doch eine Abstimmung stattgefunden, bei der alle Vorschläge der Gesellschaft angenommen wurden:

http://www.peinegmbh.com/investorrelations/ad-hoc-mitteilung/?L=2

Ad-Hoc-Mitteilung: Peine GmbH: Ergebnis der Abstimmung ohne Versammlung

PEINE GmbH


Wilhelmshaven



Veröffentlichung einer Insiderinformation

nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014



Die PEINE GmbH informiert über das Ergebnis der Abstimmung ohne Versammlung beginnend am Montag, den 4. Juni 2018, um 0:00 Uhr und endend am Mittwoch, den 6. Juni 2018, um 24:00 Uhr betreffend die 8,0% Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN DE000A1TNFX0 - WKN A1TNFX)



Wilhelmshaven, 7. Juni 2018. In der Abstimmung ohne Versammlung im Zeitraum von Montag, den 4. Juni 2018, 0:00 (MESZ), bis Mittwoch, den 6. Juni 2018, 24:00 Uhr (MESZ), haben die Anleihegläubiger mit der erforderlichen Mehrheit den in der Aufforderung zur Stimmabgabe im Bundesanzeiger am 15. Mai 2018 unter Ziffer 2 veröffentlichten Beschlussvorschlägen der PEINE GmbH zugestimmt.

Im Einzelnen wurden der Bestellung eines gemeinsamen Vertreters für alle Anleihegläubiger der PEINE GmbH (TOP 1), der Anpassung der Anleihebedingungen (TOP 2) sowie den weiteren Ermächtigungen des Gemeinsamen Vertreters (TOP 3), jeweils gemäß Beschlussvorschlag der PEINE GmbH, mit der erforderlichen Teilnahme und Mehrheit zugestimmt.

Die Abstimmungsergebnisse werden heute auf der Internetseite der Gesellschaft in der Rubrik „Investor Relations / Anleihe 2013/2018“ veröffentlicht sowie unverzüglich im Bundesanzeiger bekanntgemacht werden.

Mit der Zustimmung zu dem vorgelegten Restrukturierungskonzept wird der Grundstein für die geplante Reorganisation der PEINE GmbH gelegt.

PEINE GmbH

Die Geschäftsführung

In Kurz:
1. Es gibt einen gemeinsamen Vertreter
2. Der Kupon sinkt von 8% auf 2%
3. Die Laufzeit wird bis 2023 verlängert

Etwas ausführlicher hier:
http://www.peinegmbh.com/fileadmin/....7_Abstimmungsergebnis.pdf


nixdaacher schrieb am 11.05.2018, 07:38 Uhr
DE000A1TNFX0

PI4A


Eine gute und kurze Zusammenfassung der kompletten Geschichte gibts bei der FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen....stimmung-ab-15582697.html

Was darin fehlt, ist der Hinweis, dass es einen chinesischen Teilhaber in nennenswerter Größe gibt, der angeblich bei Zustimmung zur Restrukturierung eine Garantie für die Anleihe gibt.

Hier der Chart (Achtung, Geldkurse aus Stuttgart; das heißt nicht, dass die angezeigten Tiefstkurse auch gehandelt wurden):

» zur Grafik


Hier die Absage der Versammlung als ad-hoc:

https://www.finanznachrichten.de/na....rsammlung-deutsch-016.htm


PEINE GmbH: Absage der Abstimmung ohne Versammlung

DGAP-Ad-hoc: PEINE GmbH / Schlagwort(e): Anleihe
PEINE GmbH: Absage der Abstimmung ohne Versammlung

09.05.2018 / 16:18 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

PEINE GmbH

Wilhelmshaven

Veröffentlichung einer Insiderinformation
nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Die PEINE GmbH sagt die Abstimmung ohne Versammlung ab, beabsichtigt aber
weiterhin eine Änderung der Bedingungen der 8.0% Unternehmensanleihe
2013/2018 (ISIN DE000A1TNFX0 - WKN A1TNFX) im Wege einer zeitnah
einzuberufenden Abstimmung ohne Versammlung

Die PEINE GmbH, Wilhelmshaven, ("Gesellschaft") teilt mit, dass ihre
Geschäftsführung heute beschlossen hat, die Abstimmung ohne Versammlung mit
dem Abstimmungszeitraum beginnend am Freitag, den 11. Mai 2018, um 0:00 Uhr
und endend am Montag, den 14. Mai 2018, um 24:00 Uhr, (die "Ursprüngliche
Abstimmung") abzusagen, so dass diese nicht stattfinden wird. Die
Gesellschaft beabsichtigt aber weiterhin, die Anleihebedingungen der 8.0%
Unternehmensanleihe 2013/2018 (ISIN DE000A1TNFX0 - WKN A1TNFX)
("Anleihebedingungen")
wie ursprünglich geplant zu ändern. Die Gesellschaft wird mit der Absage der
Ursprünglichen Abstimmung Wünschen aus dem Kreis der Anleihegläubiger
gerecht. Dies hat folgenden Hintergrund:

Nach der Aufforderung zur Stimmabgabe in einer Abstimmung ohne Versammlung,
die am 23. April 2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde, sind
Anleihegläubiger an die Gesellschaft herangetreten und haben u.a. die
Beschlussfassung über die Bestellung eines gemeinsamen Vertreters erbeten.
Um die Interessen der Anleihegläubiger entsprechend zu würdigen, hat sich
die Gesellschaft daher entschieden, die unmittelbar bevorstehende Abstimmung
zunächst zu verschieben.

Es ist geplant, die Gläubiger zeitnah zur Stimmabgabe in einer Abstimmung
ohne Versammlung mit einer um die Bestellung eines gemeinsamen Vertreters
erweiterten Tagesordnung aufzufordern.
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 2065
Trades: 3
Gefällt mir erhalten: 395
PN schreiben

 

Beitrag2/93, 20.06.18, 10:17:18 
Antworten mit Zitat
DE000A13SHL2
Senivita Social Estate

Nachdem es im Mai bei SenivitaSozial
S0E1
zur Meldung kam, dass der Jahresabschluss aufgrund unterschiedlicher Bewertungsauffassungen zwischen Vorstand und Prüfer verschoben wird, kommt nun Senivita Social Estate mit der Entlassung von Vorstand und Aufsichtsrat um die Ecke.

Aufpassen: Bei S0E1 handelt es sich um einen Genussschein von SenivitaSozial, das andere ist eine Standardanleihe von Senivita Social Estate!

Der eine betreibt Pflegeheime, der andere ist für die Immobilien zuständig


https://www.finanznachrichten.de/na....-vorstand-deutsch-016.htm

SeniVita Social Estate AG: Veränderungen im Vorstand

DGAP-Ad-hoc: SeniVita Social Estate AG / Schlagwort(e): Personalie
SeniVita Social Estate AG: Veränderungen im Vorstand

19.06.2018 / 21:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Der Aufsichtsrat der SeniVita Social Estate AG (SSE) hat einstimmig
beschlossen, die beiden Vorstände der Gesellschaft, Uwe Seifen und Roland
Zeides, mit sofortiger Wirkung abzuberufen. Ihre Aufgaben übernehmen
ebenfalls mit sofortiger Wirkung Diplom-Betriebswirt Peter Dressendörfer,
bis März 2018 Alleingeschäftsführer der GEROH GmbH & Co. KG, und
Rechtsanwalt Manfred Vetterl, einer der Mitbegründer der SeniVita-Gruppe.

Die Gesellschafter der SSE beschlossen einmütig auch eine Veränderung im
Aufsichtsrat: Ihn führt künftig als Vorsitzender Anton Kummert, ebenfalls
einer der Mitbegründer der SeniVita-Gruppe. Sein Stellvetreter ist künftig
der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Alexander Tesche, Vorstand der
Ed. Züblin AG. Dem Aufsichtsrat der SSE gehört weiterhin Diplom-Ingenieur
Jörn Beckmann an, ebenfalls Mitglied des Vorstands der Ed. Züblin AG.
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 2065
Trades: 3
Gefällt mir erhalten: 395
PN schreiben

 

Beitrag1/93, 20.06.18, 13:20:43 
Antworten mit Zitat
Auf anleihe-finder.de wurde ein Interview des gemeinsamen Vertreters der Anleihegläubiger veröffentlicht.
https://www.anleihen-finder.de/gewa....hwabedissen-00037390.html

Die Anleihe zieht daraufhin etwas an auf derzeit 22%.
Neuigkeiten gab es in dem Gespräch keine. Er ist davon überzeugt, dass das Ding erfolgreich zu Ende gebracht wird.



nixdaacher schrieb am 24.11.2017, 12:39 Uhr
GW0A


Die Anleihe war gestern schon unter Druck aktuell 15/22


http://www.deal-magazin.com/news/69....ach-zieht-Angebot-zurueck


24.11.2017 Investor für Gewa-Tower in Fellbach zieht Angebot zurück
Der Investor, der den Gewa-Tower erwerben wollte, hat in dieser Woche überraschend sein Kaufangebot zurückgezogen. Dies teilt Ilkin Bananyarli von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH mit, der vorläufiger Insolvenzverwalter der GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG ist.

Der Investor begründet seinen Schritt damit, dass er das Projekt nicht realisieren könne, wobei kaufmännische Erwägungen nicht ausschlaggebend wären. „Diese Nachricht ist ein Rückschlag und kostet uns Zeit im Verkaufsprozess. In den vergangenen drei Monaten haben wir mit dem Investor einen Vertrag verhandelt. Wir waren uns in fast allen Punkten einig, doch jetzt kam leider überraschend der Rückzug des Investors“, sagt Rechtsanwalt Bananyarli.

Zuletzt hatte es zwei konkrete Angebote von Investoren für den Erwerb des Gewa-Towers gegeben. Der vorläufige Insolvenzverwalter prüfte beide Angebote nach Wirtschaftlichkeit und analysierte die Auswirkungen auf die Insolvenzquote für die Anleihegläubiger. Das Angebot eines Bieters favorisierten sowohl der Verwalter als auch der Vertreter der Anleihegläubiger aufgrund der besseren Konditionen. Mit diesem Investor wurden daher exklusive Verhandlungen bis Ende November 2017 vereinbart, und der vorläufige Insolvenzverwalter arbeitete mit Zustimmung des gemeinsamen Vertreters der Anleihegläubiger und des Treuhänders an einem Kaufvertrag mit dem Investor.

Der vorläufige Insolvenzverwalter wird jetzt eine Lösung mit dem zweiten Investor vorantreiben. Das hat er in Abstimmung mit dem gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger entschieden. Bananyarli hat bereits Kontakt mit dem Interessenten aufgenommen. Außerdem liegen ihm weitere Interessentenanfragen vor. Alle Beteiligten werden mit Hochdruck an einer alternativen Lösung arbeiten, damit der Gewa-Tower fertig gestellt werden kann. „Wir werden alles daran setzen, um einen Vertrag abschließen zu können. Es geht darum, ein positives Ergebnis für die Anleihegläubiger, die Wohnungskäufer und die Stadt Fellbach zu erzielen“, so PLUTA-Anwalt Bananyarli.

Der gemeinsame Vertreter der Anleihegläubiger, Gustav Meyer zu Schwabedissen von mzs Rechtsanwälte, sagt: „Ein solcher Verkauf ist sehr komplex. Ich habe daher die Entscheidung unterstützt und mitgetragen, dass der Investor Exklusivität bei den Verhandlungen erhält. Jetzt wird es Gespräche mit dem zweiten Bieter geben. Außerdem haben sich weitere Interessenten gemeldet. Der Turm soll fertig gestellt werden.“

Im November 2016 musste die GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG Insolvenz anmelden. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Esslingen Ilkin Bananyarli von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH. Die GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG ist eine Projektgesellschaft zum Bau des Gewa-Towers in Fellbach bei Stuttgart, dessen Rohbau im Oktober 2016 fertiggestellt wurde. Mit dem 107 Meter hohen Gewa-Tower soll das dritthöchste Wohngebäude in Deutschland errichtet werden. In dem Turm mit 34 Stockwerken sind 66 Eigentumswohnungen sowie ein Business-Hotel mit 123 Zimmern geplant. Zur Finanzierung des Projekts hatte die Gesellschaft im Jahr 2014 eine Mittelstandsanleihe emittiert.

Seite 4 von 4
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Mittelstandsanleihen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!