Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Heatmap nachbörslich|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Dax - Aktien » MUV2 - Münchener Rück AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 33, 34, 35  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10887
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2420
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag31/1021, 19.03.20, 16:37:10 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
ist Dampf drauf
+8,9%
Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
Carlo
GoldMember
GoldMember

Beiträge: 12135
Trades: 4
Gefällt mir erhalten: 159
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag30/1021, 19.03.20, 16:38:21 
Antworten mit Zitat
2008 ist Warren long gegangen, vielleicht diesmal wieder


Snoopy schrieb am 19.03.2020, 16:37 Uhr
MUV2 (843002) 843002 843002
ist Dampf drauf
+8,9%
meryll
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Berlin
Beiträge: 4506
Trades: 143
Gefällt mir erhalten: 697
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag29/1021, 19.03.20, 16:40:07 
Antworten mit Zitat
10 % hoch Twisted Evil

meryll schrieb am 18.03.2020, 10:09 Uhr
hab hier eine Talanx
TLX (TLX100) TLX100
auf dem Schirm

aus der Meldung vom Montag:

"Mit Blick auf die jüngsten Börsenturbulenzen verwies der Vorstand darauf, dass der Versicherer weniger als ein Prozent seiner Finanzanlagen in Aktien investiert habe. "Wir wollten die Robustheit in Schockszenarien besser kontrollieren können", begründete Finanzchef Immo Querner die Strategie. Zudem haben die Anleihen, in denen der Konzern Geld angelegt hat, laut Leue zu 95 Prozent ein Investmentgrade-Rating, also eine hohe Bonität."


vinio schrieb am 18.03.2020, 10:04 Uhr
Die haben enorme Positionen von Kapitalanlagen. Darunter auch Aktien, Gold usw. Außerdem gibt es gewinnwirksame Verluste aus Wertpapiergeschäften. Da steht auf jeden Fall ein Bewertungstsunami an, wenn sich die Märkte in diesem Jahr nicht erholen.

nordlicht schrieb am 18.03.2020, 09:54 Uhr
Muss man sich mal vor Augen halten. Die haben in 2019 2,5 Mrd. Euro Gewinn gemacht! Klar ist sowas vielleicht noch nicht wirklich abzuschätzen, aber selbst in deren Negativ-Szenario wäre dann noch nichtmal ein Jahresgewinn weg. Seit dem Hoch nun fast halbiert, wie so viele andere solide Werte auch. Irgendwann muss die Panik raus sein und solche Meldung wie wir sind gar nicht betroffen oder unsere Prognosen bleiben bestehen, müssten dann regelmäßig mit zweistelligen Gewinnen honriert werden. Hab aber auch hier leider viel zu früh investiert Crying or Very sad

µ schrieb am 18.03.2020, 09:36 Uhr
Munich Re sieht bisher kaum Belastungen durch Corona-Krise
MUV2 (843002) 843002 843002

[...]

Die Natur verleiht ihre Gaben gerecht: Die mit dem schwachen Verstand bekommen die lauteste Stimme. (Art van Rheyn)
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag28/1021, 19.03.20, 16:42:44 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
Surprised


Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10887
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2420
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag27/1021, 19.03.20, 16:49:08 
Antworten mit Zitat
hatte ich gestern auch aufm Schirm für 22
HNR1 (840221) 840221 840221
wäre die Alternative, die jedoch die Tage schon 10% tiefer war, aber grad noch verhalten zieht.
Ich persönlich halte erstmal cash zusammen.
Gibt viele Sachen die kommen erst ganz spät hoch..

meryll schrieb am 19.03.2020, 16:40 Uhr
10 % hoch Twisted Evil

meryll schrieb am 18.03.2020, 10:09 Uhr
hab hier eine Talanx
TLX (TLX100) TLX100
auf dem Schirm

aus der Meldung vom Montag:

"Mit Blick auf die jüngsten Börsenturbulenzen verwies der Vorstand darauf, dass der Versicherer weniger als ein Prozent seiner Finanzanlagen in Aktien investiert habe. "Wir wollten die Robustheit in Schockszenarien besser kontrollieren können", begründete Finanzchef Immo Querner die Strategie. Zudem haben die Anleihen, in denen der Konzern Geld angelegt hat, laut Leue zu 95 Prozent ein Investmentgrade-Rating, also eine hohe Bonität."


vinio schrieb am 18.03.2020, 10:04 Uhr
Die haben enorme Positionen von Kapitalanlagen. Darunter auch Aktien, Gold usw. Außerdem gibt es gewinnwirksame Verluste aus Wertpapiergeschäften. Da steht auf jeden Fall ein Bewertungstsunami an, wenn sich die Märkte in diesem Jahr nicht erholen.

nordlicht schrieb am 18.03.2020, 09:54 Uhr
Muss man sich mal vor Augen halten. Die haben in 2019 2,5 Mrd. Euro Gewinn gemacht! Klar ist sowas vielleicht noch nicht wirklich abzuschätzen, aber selbst in deren Negativ-Szenario wäre dann noch nichtmal ein Jahresgewinn weg. Seit dem Hoch nun fast halbiert, wie so viele andere solide Werte auch. Irgendwann muss die Panik raus sein und solche Meldung wie wir sind gar nicht betroffen oder unsere Prognosen bleiben bestehen, müssten dann regelmäßig mit zweistelligen Gewinnen honriert werden. Hab aber auch hier leider viel zu früh investiert Crying or Very sad

µ schrieb am 18.03.2020, 09:36 Uhr
Munich Re sieht bisher kaum Belastungen durch Corona-Krise
MUV2 (843002) 843002 843002

[...]

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1625
Trades: 166
Gefällt mir erhalten: 809
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag26/1021, 20.03.20, 12:20:40 
Antworten mit Zitat
ALV (840400) 840400 840400
heute deutliche relative Stärke zu
MUV2 (843002) 843002 843002
, gestern umgekehrt, aber nicht so extrem. Surprised
Lucky75
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Bayern/Hallertau
Beiträge: 9593
Trades: 990
Gefällt mir erhalten: 4011
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag25/1021, 20.03.20, 17:27:33 
Antworten mit Zitat
K kleine
MUV2 (843002) 843002 843002
@ 156.80
noch am Tief....
Lucky75
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Bayern/Hallertau
Beiträge: 9593
Trades: 990
Gefällt mir erhalten: 4011
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag24/1021, 20.03.20, 21:55:53 
Antworten mit Zitat
Oracle
ORC (871460) 871460 871460
und MünchnerRück
MUV2 (843002) 843002 843002
wieder raus, ging nix
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10887
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2420
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag23/1021, 22.03.20, 14:56:02 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
isat mir die letzten beiden Tage aufgefallen.
von 145 auf 175 und Fr wieder zurück auf 156.

Jm ne Meinung zu den Versicheren generell, bzw. Rückversichereren.
MUV2 (843002) 843002 843002

HNR1 (840221) 840221 840221

TLX (TLX100) TLX100

ALV (840400) 840400 840400

WUW (805100) 805100

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 116748
Trades: 127
Gefällt mir erhalten: 2256
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag22/1021, 24.03.20, 15:40:42 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002

dpa -AFX: *MUNICH RE +21% - AKTIE HOLT EIN DRITTEL DER CRASH-VERLUSTE WIEDER AUF
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1625
Trades: 166
Gefällt mir erhalten: 809
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag21/1021, 25.03.20, 08:41:22 
Antworten mit Zitat
Moin
Was für Aufschläge schon wieder z.B. in
MUV2 (843002) 843002 843002
und
HOT (607000) 607000 607000
... Beides Werte die ins Langfristdepot gewandert sind bei mir. Cool
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1625
Trades: 166
Gefällt mir erhalten: 809
PN schreiben

 

4

verlinkter Beitrag20/1021, 25.03.20, 08:46:41 
Antworten mit Zitat
Bei
HOT (607000) 607000 607000
mal die Langfristposi zu 65 über Tradegate verkauft, kaufe ich gleich zum Open in Xetra zurück. Xetra SK war 57 Surprised Mal gucken obs was bringt. Im schlimmsten Fall Sino ein wenig Spesen und da ich da auch Aktionär bin, win win kichern
nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:41 Uhr
Moin
Was für Aufschläge schon wieder z.B. in
MUV2 (843002) 843002 843002
und
HOT (607000) 607000 607000
... Beides Werte die ins Langfristdepot gewandert sind bei mir. Cool
Snoopy
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 10887
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2420
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag19/1021, 25.03.20, 08:52:22 
Antworten mit Zitat
habe weiter verloren bei den Aufschlägen..
PAH3 (PAH003) PAH003 PAH003
z.B. zu 44 und 45

deutlicher Entspannung nun im Langfristdepot..mal schaun jetzt gilt durchzuhalten


nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:41 Uhr
Moin
Was für Aufschläge schon wieder z.B. in
MUV2 (843002) 843002 843002
und
HOT (607000) 607000 607000
... Beides Werte die ins Langfristdepot gewandert sind bei mir. Cool

Hinweis gemäß §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags hält Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) bzw. beabsichtigt dieses in der Zukunft zu tun.
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1625
Trades: 166
Gefällt mir erhalten: 809
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag18/1021, 25.03.20, 08:55:27 
Antworten mit Zitat
Bleibe weiter voll investiert, nur noch etwas Liquidität über um paar interessante Nachzügler oder Anleihen zu finden. Mit den Langfristposis kann man mal versuchen so wie in
HOT (607000) 607000 607000
über TDG zu spielen. Shortverbot muss ich ja nicht drauf achten, wenn ich nur eigene Posis verkaufe und Xetra zurückkaufe.
Ansonsten viel Arbitrage gehandelt die letzten Wochen, aber das wird sicher bald auch wieder weniger befürchte ich zumindest Crying or Very sad
Snoopy schrieb am 25.03.2020, 08:52 Uhr
habe weiter verloren bei den Aufschlägen..
PAH3 (PAH003) PAH003 PAH003
z.B. zu 44 und 45

deutlicher Entspannung nun im Langfristdepot..mal schaun jetzt gilt durchzuhalten


nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:41 Uhr
Moin
Was für Aufschläge schon wieder z.B. in
MUV2 (843002) 843002 843002
und
HOT (607000) 607000 607000
... Beides Werte die ins Langfristdepot gewandert sind bei mir. Cool
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1625
Trades: 166
Gefällt mir erhalten: 809
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag17/1021, 25.03.20, 09:02:49 
Antworten mit Zitat
HOT (607000) 607000 607000
Rückkauf 60,15 kichern
MUV2 (843002) 843002 843002
das gleiche Spiel. TDG zu 200,9-202 verkauft eben und Rückkauf zu 194
Langfristschnitt somit indirekt mal etwas gesenkt Cool
nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:46 Uhr
Bei
HOT (607000) 607000 607000
mal die Langfristposi zu 65 über Tradegate verkauft, kaufe ich gleich zum Open in Xetra zurück. Xetra SK war 57 Surprised Mal gucken obs was bringt. Im schlimmsten Fall Sino ein wenig Spesen und da ich da auch Aktionär bin, win win kichern
nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:41 Uhr
Moin
Was für Aufschläge schon wieder z.B. in
MUV2 (843002) 843002 843002
und
HOT (607000) 607000 607000
... Beides Werte die ins Langfristdepot gewandert sind bei mir. Cool
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 20394
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 3842
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag16/1021, 25.03.20, 09:14:14 
Antworten mit Zitat
up, daumen

Tradegate-Kurse teilweise echt irre heute Morgen.
nordlicht schrieb am 25.03.2020, 09:02 Uhr
HOT (607000) 607000 607000
Rückkauf 60,15 kichern
MUV2 (843002) 843002 843002
das gleiche Spiel. TDG zu 200,9-202 verkauft eben und Rückkauf zu 194
Langfristschnitt somit indirekt mal etwas gesenkt Cool
nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:46 Uhr
Bei
HOT (607000) 607000 607000
mal die Langfristposi zu 65 über Tradegate verkauft, kaufe ich gleich zum Open in Xetra zurück. Xetra SK war 57 Surprised Mal gucken obs was bringt. Im schlimmsten Fall Sino ein wenig Spesen und da ich da auch Aktionär bin, win win kichern
nordlicht schrieb am 25.03.2020, 08:41 Uhr
Moin
Was für Aufschläge schon wieder z.B. in
MUV2 (843002) 843002 843002
und
HOT (607000) 607000 607000
... Beides Werte die ins Langfristdepot gewandert sind bei mir. Cool
Paradiso
PennyTrader
PennyTrader

Beiträge: 116748
Trades: 127
Gefällt mir erhalten: 2256
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/1021, 30.03.20, 09:44:29 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
ALV (840400) 840400 840400

dpa -AFX: *MUNICH RE -3,8%, ALLIANZ -3,2% - VERSICHERER EUROPAWEIT ZWEITSCHWÄCHSTER SEKTOR
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
Hier klicken zu meinem WikiFolio "Decisions"
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9437
Trades: 36
Gefällt mir erhalten: 1749
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag14/1021, 31.03.20, 18:28:22 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002

DGAP-Adhoc: Munich Re nimmt Gewinnziel für 2020 zurück und setzt Aktienrückkauf bis auf Weiteres aus (deutsch)

---------------------------------------------------------------------------

Im ersten Quartal 2020 verzeichnete Munich Re im Segment Schaden- und
Unfallrück-versicherung eine hohe Belastung aus Schäden in Zusammenhang mit
den Auswirkungen der erheblich verschärften COVID-19 Krise. Schadenaufwände
resultieren vor allem aus dem Ausfall und der Verschiebung von
Großveranstaltungen. Auch wenn die Arbeiten am Quartalabschluss gerade erst
beginnen, rechnet Munich Re für die ersten drei Monate 2020 daher nur noch
mit einem Gewinn in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionen
Euro-Betrags (Q1 2019: 633 Mio. Euro).

Aufgrund hoher Unsicherheiten hinsichtlich der gesamtwirtschaftlichen und
finanziellen Auswirkungen durch COVID-19 wird Munich Re aus heutiger Sicht -
und unter der Annahme einer ansonsten erwartungsgemäßen Belastung aus
menschengemachten und Großschäden aus Naturkatastrophen - ihr Gewinnziel von
2,8 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2020 nicht erreichen.

Auch nach den Belastungen aus den Entwicklungen an den Kapitalmärkten und
aus Schäden befindet sich die Solvenzquote aktuell komfortabel innerhalb der
kommunizierten optimalen Bandbreite von 175% - 220% der Anforderung. Der
Hauptversammlung am 29. April wird unverändert eine auf 9,80 Euro pro Aktie
steigende Dividende vorgeschlagen. Die Durchführung des am 26. Februar 2020
angekündigten Aktienrückkaufprogramms 2020/2021 wird allerdings bis auf
Weiteres ausgesetzt, bis mehr Klarheit sowohl über die tatsächlichen
Belastungen aus COVID-19 als auch über die sich aus möglichen organischen
oder anorganischen Geschäftsopportunitäten ergebenden Kapitalbedarfe
besteht.
118 ?
Triavestor
JuniorBoarder
JuniorBoarder

Wohnort: Geisingen
Beiträge: 38
Gefällt mir erhalten: 20
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/1021, 01.04.20, 06:33:42 
Antworten mit Zitat
gruebel
MUV2 (843002) 843002 843002

31.03. 18:24 dpa- AFX: *MUNICH RE: IN Q1 HOHE BELASTUNG IN SCHADEN/UNFALLSPARTE AUS COVID-19-PANDEMIE
31.03. 18:25 dpa- AFX: *MUNICH RE -1,14% - AKTIENRÜCKKAUF GESTOPPT UND GEWINNZIEL GESTRICHEN
01.04. 05:15 dpa- AFX: WDH/Munich Re stoppt Aktienrückkauf und streicht Prognose
MÜNCHEN
Der Rückversicherer Munich Re hat wegen der Corona-Krise seinen laufenden Aktienrückkauf bis auf Weiteres gestoppt und auch seine Jahresprognose gestrichen. Im ersten Quartal bereits sorgten vor allem der Ausfall und die Verschiebung von Großveranstaltungen für hohe Schäden in der Schaden- und Unfallrückversicherung, wie der Dax -Konzern am Dienstag in München mitteilte. Von Januar bis März rechnet das Unternehmen daher nur noch mit einem Gewinn in niedriger dreistelliger Millionen-Euro-Höhe. Vor einem Jahr hatte der Konzern hier noch 633 Millionen Euro verdient.
...

Triavestor schrieb am 01.04.2020, 06:09 Uhr
ALLIANZ GLOBAL INVESTORS
Fondsmanager Jörg de Vries-Hippen: „Wir bereiten uns auf Zukäufe vor“
Den Europa-Aktienchef von Allianz Global Investors macht der Blick auf die Aktienmärkte mitunter fassungslos. Im Interview spricht er über die Perspektiven für die Börsen.
Jörg de Vries-Hippen bemüht sich in der Coronakrise um Optimismus. Der Europa-Aktienchef von Allianz Global Investors (AGI) hält es derzeit für das wahrscheinlichstes Szenario, dass „binnen der nächsten zwei Monate die Wirtschaft langsam wieder anläuft, die Unternehmen wieder mehr produzieren und wir wieder ins Büro, in Restaurants und zum Frisör gehen“. Auch die Politik wisse schließlich, dass ein zu langer Stillstand wirtschaftlich nur schwer wiederaufzuholen sei.
....
In welchen Sektoren sehen Sie die Kurse übertrieben stark abgestraft?
Zum Beispiel bei Versicherern und Rückversicherern. Deren Aktien sind extrem unter die Räder geraten, obwohl ihre Risiken gar nicht so groß sind. Wir mögen auch Pharmaunternehmen, sie dürften natürlich von der Krise profitieren. Auch bei Technologieunternehmen gibt es interessante Möglichkeiten. Wir sehen ja gerade jetzt in den Zeiten von verstärktem Homeoffice und Videokonferenzen, dass viele Unternehmen noch mehr in Technologie investieren müssen. Ungebrochen sprechen außerdem Themen wie Künstliche Intelligenz und Digitalisierung für Technologieaktien.
Würden Sie jetzt schon in diesen Sektoren nachkaufen?
Ich bin wegen der allgemeinen Unsicherheit und der mangelnden Liquidität noch nicht so optimistisch, dass ich sage, der Markt dreht jetzt wieder ins Positive, und man muss nachkaufen. Aber wir bereiten uns auf Zukäufe vor und werden schrittweise wieder einsteigen.
...
https://www.handelsblatt.com/finanz....ukaeufe-vor/25695542.html
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93922
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3393
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/1021, 01.04.20, 08:32:12 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/DAX mit sehr schwachem Quartalsauftakt erwartet
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zur Handelseröffnung am Mittwoch deutlich im Minus erwartet. Belastet wird die Stimmung weiter vom globalen Herunterfahren der Wirtschaftsaktivität als Folge der Coronavirus-Pandemie. In Japan ist der Stimmungsindikator Tankan der dortigen Notenbank auf den niedrigsten Stand seit mehreren Jahren gefallen, wenngleich er immer noch etwas besser ausfiel als von Ökonomen befürchtet. Auf der Unternehmensseite passen weitere Gewinnwarnungen oder Streichungen von Prognosen in das negative Bild.
Der XDAX
DAX (846900) 846900 846900
wird am Morgen 3,7 Prozent niedriger erwartet bei knapp 9.580 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 dürfte ähnlich stark zurückfallen. Am Anleihemarkt steigen die Kurse dagegen, weil sicherere Anlagen in dem nervösen Umfeld gesucht sind. Auch der Goldpreis zieht nach seinem Rücksetzer am Vortag wieder an, während die Ölpreise wieder unter Druck stehen.

"Nach den beispiellosen Schwankungen dürfte die Volatilität nur langsam zurückgehen", sagt ein Marktteilnehmer. Im ersten Quartal lag die Schwankungsbreite des DAX bei kaum vorstellbaren 5.540 Punkten. Dessen ungeachtet setzen Marktteilnehmer auch immer wieder auf eine Erholung der Wirtschaft nach der Krise: "Der Wiederanstieg der (welt-)wirtschaftlichen Aktivitäten nach dem Shutdown dürfte beispiellos werden - dafür haben Geld- sowie Fiskalpolitik in noch nie gesehener Art und Weise die Weichen gestellt", sagt Marktanalyst Holger Struck von hs-live-trading.

Munich Re wird vorsichtiger
MUV2 (843002) 843002 843002

Munich Re hat das Gewinnziel für 2020 kassiert und einen geplanten Aktienrückkauf bis auf Weiteres ausgesetzt. Der Rückversicherer zieht damit die Konsequenz aus einer hohen Belastung aus Schäden im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Coronavirus-Krise. Vor allem Ausfälle und Verschiebungen von Großveranstaltungen schlagen zu Buche. Dessen ungeachtet will Munich Re den Aktionären für das vergangene Jahr aber unverändert eine Dividende von 9,80 Euro je Aktie vorschlagen. Die neue Ergebnisprognose der Munich Re für das erste Quartal impliziere ein um 500 Millionen Euro niedrigeres Jahresergebnis, kommentiert Citi die Mitteilung. Munich Re werden vorbörslich 3 Prozent niedriger gestellt.

Ähnlich bei Bilfinger
GBF (590900) 590900 590900
. Das Streichen der Prognose und das Überdenken des Dividendenvorschlags von 1 Euro dürfte den Kurs nach Meinung eines Händlers aber zumindest nicht mehr stärker belasten. "Wichtig ist, dass Bilfinger gegensteuert", sagt er. Bilfinger will Kosten senken und die Liquidität erhöhen, sieht sich aber auch gut für die Krise aufgestellt. Bilfinger fallen um 4,2 Prozent zurück. HSBC werden ebenfalls deutlich im Minus erwartet, nachdem die britisch-asiatische Bank ihre Dividendenausschüttung gestrichen hat. Ähnlich wie zuvor die EZB hat mittlerweile die Bankenaufsicht in Großbritannien die Geldhäuser dazu aufgerufen, Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe zunächst zu verschieben, um ihre finanziellen Puffer in der Corona-Krise zu verbessern. Auch Barclays hat inzwischen mitgeteilt, die Dividende auszusetzen.

AMS bekommt Geld für Osram-Übernahme nur schleppend
DQW1 (A118Z8) A118Z8

Der österreichische Sensorhersteller AMS hat seine Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Osram-Übernahme nur teilweise über die Bühne gebracht. Es wurden nur Bezugsrechte für 62 Prozent der Aktien ausgeübt worden. Weitere Aktien konnten inzwischen zwar bei Institutionellen Investoren zu 9,20 Franken platziert werden, insgesamt wurden damit aber erst 70 Prozent untergebracht. Die verbleibenden 30 Prozent werden nun von einzelnen Syndikatsbanken entsprechend ihrer jeweiligen Quote übernommen. Osram liegen vorbörslich wenig verändert bei rund 32,50, weiter deutlich unter dem Gebotspreis von 40 Euro. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/1021, 03.04.20, 08:24:01 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
kleine short UD5A2U zu 2,29..enger sl
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag10/1021, 03.04.20, 09:05:33 
Antworten mit Zitat
2,55 was raus
HK12 schrieb am 03.04.2020, 08:24 Uhr
MUV2 (843002) 843002 843002
kleine short UD5A2U zu 2,29..enger sl

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

3

verlinkter Beitrag9/1021, 03.04.20, 09:19:25 
Antworten mit Zitat
2,66 was raus
HK12 schrieb am 03.04.2020, 09:05 Uhr
2,55 was raus
HK12 schrieb am 03.04.2020, 08:24 Uhr
MUV2 (843002) 843002 843002
kleine short UD5A2U zu 2,29..enger sl

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag8/1021, 03.04.20, 09:22:10 
Antworten mit Zitat
versuche den Rest mit Ziel MüRü um 166 zu halten..sl oberhalb 172,80



HK12 schrieb am 03.04.2020, 09:19 Uhr
2,66 was raus
HK12 schrieb am 03.04.2020, 09:05 Uhr
2,55 was raus
HK12 schrieb am 03.04.2020, 08:24 Uhr
MUV2 (843002) 843002 843002
kleine short UD5A2U zu 2,29..enger sl

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/1021, 08.04.20, 07:02:46 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Munich Re auf 'Buy' - Ziel gesenkt auf 210 Euro

NEW YORK (dpa- AFX) - Das Analysehaus Jefferies hat Munich Re von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 215 auf 210 Euro gesenkt. Während es am Markt generell Sorgen gebe mit Blick auf die Bilanzen in der gegenwärtigen Krise, stehe der Münchener Rückversicherer in dieser Hinsicht glänzend da, schrieb Analyst Philip Kett in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Versicherungszahlungen etwa für gestrichene Veranstaltungen könne das Unternehmen spielend schultern./ajx/mis
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
HK12
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Giessen/Hessen
Beiträge: 47287
Trades: 926
Gefällt mir erhalten: 10566
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/1021, 09.04.20, 06:59:49 
Antworten mit Zitat
MUV2 (843002) 843002 843002
JPMorgan senkt Kursziel für Munich Re von €245 auf €215.Neutral.

HNR1 (840221) 840221 840221
JPMorgan senkt Kursziel für Hannover Rück von €133 auf €122. Underweight.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93922
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3393
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/1021, 07.05.20, 07:46:32 
Antworten mit Zitat
Munich Re mit Gewinneinbruch wegen hoher Corona-Schäden
MUV2 (843002) 843002 843002

FRANKFURT (Dow Jones)--Eine hohe Schadensbelastung vor allem wegen der Corona-Krise hat der Munich Re im ersten Quartal einen Gewinneinbruch beschert. Die durch Covid-19 bedingten Schäden beliefen sich auf rund 800 Millionen Euro, wie der Rückversicherer mitteilte. Auf eine Aktualisierung der Ende März zurückgezogenen Gewinnprognose verzichtet der DAX-Konzern wegen der herrschenden Unsicherheit weiterhin. Der Nettogewinn sank auf 221 Millionen Euro von 633 Millionen im Vorjahreszeitraum. Nach Anteilen Dritter lag er bei 222 Millionen. Der Konzern selbst hatte zuletzt einen Gewinn in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionen Euro-Betrags in Aussicht gestellt.

Die Gesamtbelastung aus Großschäden von über 10 Millionen Euro kletterte auf 1,181 Milliarden von 479 Millionen Euro im Vorjahr. Die von Menschen gemachten Großschäden beliefen sich auf 973 Millionen, darunter fallen die Absagen von Großveranstaltungen im Zuge der Corona-Pandemie. Die Munich Re ist beispielsweise Teil des Versicherungskonsortiums für die die mittlerweile verschobenen Olympischen Spiele. Die Belastung aus Naturkatastrophen lag bei nur leicht erhöhten 208 Millionen Euro. Die hohe Schadensbelastung schlug sich in der Schaden-Kosten-Quote der Rückversicherung nieder, die Aufwendungen für Versicherungsbetrieb und -leistungen ins Verhältnis zum Prämienaufkommen setzt. Je niedriger die Quote, desto profitabler arbeitet eine Versicherung. Sie verschlechterte sich auf 106 von 97,3 Prozent. Das Kapitalanlageergebnis des Konzerns stieg trotz der Kapitalmarktturbulenzen auf 1,92 von 1,76 Milliarden Euro. Das entspricht einer Rendite von 3,1 Prozent. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93922
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3393
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/1021, 07.05.20, 08:18:25 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Wenig veränderte Eröffnung erwartet trotz guter China-Daten
FRANKFURT (Dow Jones)--Trotz starker Exportdaten aus China zeichnen sich zur Eröffnung an Europas Börsen am Donnerstag nur wenig veränderte Kurse ab. Grund für die Zurückhaltung dürften die schärfer werdenden Töne zwischen Washington und Peking sein. Im Handel heißt es dazu, das Letzte, was die Wirtschaft und Börsen nun bräuchten wäre eine Wiederaufnahme des US-chinesischen Handelskonflikts.
Der
DAX (846900) 846900 846900
wird zur Eröffnung bei 10.580 Punkten erwartet nach einem Schluss von 10.606, für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 2.828 nach 2.844 ab. Die chinesischen Exporte sind im April um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen - vor allem wegen verstärkter Lieferungen nach Südostasien. Im Konsens war ein Rückgang von 18,8 Prozent erwartet worden. Die Importe brachen dagegen um 14,2 Prozent ein.

Flut von Quartalszahlen
Neben dem Makroumfeld gilt es eine Flut von Quartalszahlen zu verarbeiten. Eine hohe Schadensbelastung vor allem wegen der Corona-Krise hat Munich Re
MUV2 (843002) 843002 843002
im ersten Quartal einen Gewinneinbruch beschert. Der Nettogewinn sank auf 221 Millionen Euro von 633 Millionen im Vorjahreszeitraum. Nach Anteilen Dritter lag er bei 222 Millionen. Der Konzern selbst hatte zuletzt einen Gewinn in Höhe eines niedrigen dreistelligen Millionen Euro-Betrags in Aussicht gestellt. Heidelbergcement
HEI (604700) 604700 604700
hat für das erste Quartal überraschend einen Gewinnanstieg um 4 Prozent auf vergleichbarer Basis bekanntgegeben. Nun will der Konzern wegen der Krise die Kosten senken, unter anderem durch eine auf 60 Cent gekürzte Dividende. Im Handel sieht man Aufwärtspotenzial.

Im Versorgersektor hat Enel
ENL (928624) 928624
ordentliche Erstquartalszahlen vorgelegt. Zwar wurde mit einem Umsatz von 20 Milliarden Euro die Equita-Schätzung von 20,9 Milliarden nicht ganz erreicht, dafür wurden die Schätzungen auf der Ergebnisseite übertroffen. Gut dürfte bei den Anlegern die Bestätigung der Mittelfristziele bis 2022 ankommen. Auch Uniper hat ordentliche Zahlen geliefert - die Aktie zieht vorbörslich deutlicher an. Mit festen Kursen rechnet ein Marktteilnehmer bei ArcelorMittal
ARRD (A2DRTZ) A2DRTZ A2DRTZ
. "Operativ ist die Lage deutlich besser als erwartet", sagt er. Das EBITDA von 967 Millionen Euro habe die Prognose um 100 Millionen übertroffen.

DSM überrascht positiv
Von einer positiven Überraschung sprechen Marktteilnehmer derweil mit Blick auf DSM. Der Chemiekonzern hat den bereinigten Nettogewinn um 8 Prozent gesteigert. "DSM hat sich frühzeitig auf die Krise eingestellt", sagt ein Händler. Der Kurs sollte auf die Entwicklung positiv reagieren", sagt er. Besser als erwartet hat im ersten Quartal Brenntag
BNR (A1DAHH) A1DAHH A1DAHH
abgeschnitten. "Die Zahlen lesen sich überraschend gut", sagt ein Marktteilnehmer. "Allerdings kommt der Tiefpunkt wohl erst im zweiten Quartal", sagt er. Mit Blick auf Metro spricht Baader von soliden Zweitquartalszahlen. Allerdings dürfte das dritte Quartal sehr viel schlechter verlaufen. Mit festen Kursen rechnen Marktteilnehmer bei Zalando
ZAL (ZAL111) ZAL111
. "Der Ausblick ist stark", sagt ein Händler. Der Internet-Händler rechnet für das Gesamtjahr mit einem zweistelligen Wachstum und einem bereinigten EBIT zwischen 100 und 200 Millionen Euro. "Zalando ist einer der Krisengewinner", sagt der Händler.

Morphosys mit besseren Zahlen
MOR (663200) 663200 663200

Gut sind auch die Zahlen von Morphosys ausgefallen. Unter dem Strich fiel im ersten Quartal ein Gewinn von 195,5 Millionen Euro an nach einem Verlust von 22,7 Millionen Euro. Analysten hatten mit 115,7 Millionen Euro deutlich weniger Gewinn vorhergesagt.
Weiterhin als Krisenverlierer sieht ein Marktteilnehmer CTS Eventim
EVD (547030) 547030
. "Großveranstaltungen wird es weiterhin erst einmal nicht geben", so der Marktteilnehmer. Damit sei eine Trendwende im Kurs von CTS Eventim nicht in Sicht. CTS Eventim streicht nun die Dividende. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93922
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3393
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/1021, 07.05.20, 19:02:35 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX legt zu - Berichtssaison liefert die Impulse
FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ging es am Donnerstag nach oben. Positiv wurden an der Börse die jüngsten Daten aus China aufgenommen. Diese belegen, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft nach dem Lockdown im ersten Quartal bereits schnell wieder an Fahrt aufnimmt, ohne dass die Zahl der Corona-Erkrankten in die Höhe schießt. Nun wird darauf gehofft, dass dies auch in Deutschland und Europa gelingen wird. In den Innenstädten ist bereits zu fühlen, dass das Leben wieder zu pulsieren beginnt, auch auf den Straßen wird es voller. Ansonsten zeigt die Berichtssaison auf, dass es Krisen-Gewinner und -Verlierer gibt. Einige Trends werden sich wohl nicht wieder umkehren lassen. Der
DAX (846900) 846900 846900
beendete den Tag mit einem Plus von 1,4 Prozent bei 10.759 Punkten.

Aktien der Krisen-Gewinner haussieren
Zu den Krisen-Gewinnern gehören Unternehmen wie Zalando
ZAL (ZAL111) ZAL111
und Zooplus
ZO1 (511170) 511170
. Wenn die Konsumenten nicht durch die Straßen schlendern können, um einzukaufen, kaufen sie im Internet. Ob nun Kleidung, Schuhe, Medikamente, Essen oder auch Tiernahrung - es wird per Mausklick gekauft und ins Haus geliefert. "Der Ausblick ist stark", sagte ein Händler über Zalando, die Aktie legte um 11,5 Prozent zu. Der Internet-Händler rechnet für das Gesamtjahr mit einem zweistelligen Wachstum und einem bereinigten EBIT zwischen 100 und 200 Millionen Euro. Zooplus (plus 17,6 Prozent) hatte in der Vergangenheit Probleme, trotz des schnell steigenden Umsatzes Geld zu verdienen, dies soll sich in diesem Jahr ändern. Doch es gibt auch Verlierer. So hat Metro
B4B (BFB001) BFB001
(minus 4,5 Prozent) im zweiten Geschäftsquartal die Auswirkungen des sich ausbreitenden Coronavirus stark gespürt und unter dem Strich den Verlust aus fortgeführten Aktivitäten verdoppelt.

Aus dem DAX legte Munich Re
MUV2 (843002) 843002 843002
nach Zahlenvorlage um 1,8 Prozent zu. Der Industriegase- und Engineering-Konzern Linde (plus 1,1 Prozent) ist trotz einer leichten Umsatzschwäche solide ins Jahr gestartet, hat aber den Jahresausblick reduziert. Bei Heidelcement plus 0,4 Prozent) verwiesen Analysten auf eine gute Preisentwicklung sowie niedrigere Kosten. Diese Effekte hätten geholfen, die Volumenrückgänge etwas aufzufangen. Adidas
ADS (A1EWWW) A1EWWW A1EWWW
(plus 4,6 Prozent) und Puma
PUM (696960) 696960 696960
(plus 8,1 Prozent) sind stark von dem Geschäft in Asien abhängig, was nun langsam wieder ins Laufen kommt. In der Folge kauften Anleger. Gut sind auch die Zahlen von Morphosys
MOR (663200) 663200 663200
(plus 10,5 Prozent) ausgefallen, unter dem Strich fiel im ersten Quartal ein Gewinn von 195,5 Millionen Euro an. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 102,2 (Vortag: 94,9) Millionen Aktien im Wert von rund 4,02 (Vortag: 4,11) Milliarden Euro. Es gab 22 Kursgewinner und acht -verlierer. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 93922
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 3393
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/1021, 03.06.20, 18:02:20 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Hausse setzt sich fort - DAX steigt auf 12.500 Punkte
FRANKFURT (Dow Jones)--Die gute Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat am Mittwoch angehalten. Für unverdrossene Risikobereitschaft der Investoren sorgen Konjunkturpakete sowie expansive Geldpolitik der großen Notenbanken. Das schürt die Hoffnung auf eine sogenannte V-förmige Erholung. Die Marktstrategen der Commerzbank kommentierten: "Lasst die Bullen rennen." Ein Marktteilnehmer merkte an: "Das ist keine Bärenmarkt-Rally, das ist eine Hausse." Der
DAX (846900) 846900 846900
gewann 3,9 Prozent auf 12.487, im Tageshoch stand der Index bei 12.507. Zur guten Stimmung passte, dass sich bei den chinesischen Dienstleistern die Geschäftsaktivität im Mai stark verbessert hat und wieder im Expansion anzeigenden Bereich liegt. Der Sammelindex für die Produktion der Privatwirtschaft der Eurozone, der Industrie und Dienstleistungen umfasst, ist derweil in der Zweitlesung auf 31,9 Zähler gestiegen, vom Rekordtief bei 13,6 im Vormonat. Auch US-Wirtschaftsdaten fielen besser als erwartet aus.

EZB dürfte ihr PEPP-Programm erhöhen
Den nächsten stärkeren Impuls könnte nun die EZB-Sitzung am Donnerstag setzen. Die meisten Beobachter erwarten, dass die EZB das Volumen der Käufe im Rahmen des Pandemiekaufprogramms (PEPP) erhöhen wird. Bei der Volumenerhöhung gehen die Meinungen aber auseinander. Die Deutsche Bank etwa rechnet mit einer Verdopplung auf 1,5 Billionen Euro und einer Verlängerung der Käufe bis Mitte 2021.
Im DAX führten Versicherer die Gewinnerliste an. Allianz
ALV (840400) 840400 840400
legten 8,5 Prozent zu und Munich Re
MUV2 (843002) 843002 843002
8,3 Prozent. Daneben lagen zyklische Titel gut im Rennen: BASF
BAS (BASF11) BASF11 BASF11
gewannen 6,3 Prozent, Infineon
IFX (623100) 623100 623100
6 Prozent oder
BMW (519000) 519000 519000
4,8 Prozent.

Tui
TUI1 (TUAG00) TUAG00 TUAG00
zogen um 7,6 Prozent an. Der Konzern hat sich mit Boeing geeinigt wegen des Ausfalls des Problemfliegers 737 MAX. Die Vereinbarung beinhaltet eine Kompensation, die einen erheblichen Teil des finanziellen Schadens abdeckt, sowie ein Guthaben für künftige Flugzeugbestellungen. "Daneben profitiert die Stimmung vom Start der Tourismussaison", sagte ein Händler. Italien hatte am Morgen die Grenzen für Urlauber wieder geöffnet.

Lufthansa steigen trotz Milliardenverlust
LHA (823212) 823212 823212

Die Deutsche Lufthansa legte das ausführliche Ergebnis vor und wies wegen der Corona-Krise im ersten Quartal unter dem Strich einen Verlust von 2,1 Milliarden Euro aus. Anfang vergangener Woche hatte sich die Airline deswegen mit der Bundesregierung auf ein 9 Milliarden Euro schweres Stützungsprogramm geeinigt. Laut Bernstein steht die Airline vor großen Hürden bei der Restrukturierung. Für die Aktie ging es in dem freundlichen Umfeld um 7,7 Prozent nach oben.

Anhaltend positive Nachrichten trieben Flatex
FTK (FTG111) FTG111
, die Aktie gewann 8,9 Prozent. Am Vortag hatte Flatex einen erneuten Anlauf in den Prime-Standard gemeldet. Damit bringt sich das Unternehmen in die Position, mit einer schnellen Aufnahme in den SDAX, oder sogar in den TecDAX, weitere Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zu lenken. Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 152,0 (Vortag: 143,1) Millionen Aktien im Wert von rund 6,41 (Vortag: 5,92) Milliarden Euro. Alle 30 Dax-Werte schlossen im Plus. Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 34 von 35
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... , 33, 34, 35  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Dax - Aktien » MUV2 - Münchener Rück AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!