Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Clubmitgliedschaft   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » TecDAX - Aktien » NDX1 - Nordex AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 150, 151, 152
Breite
              Autor                     Nachricht
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 4282
Trades: 26
Gefällt mir erhalten: 1319
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/4545, 02.11.22, 08:09:35 
Antworten mit Zitat
NDX1 (A0D655) A0D655


Auftragseingänge werden inzwischen mit fallenden Kursen quittiert.

https://www.finanznachrichten.de/na....-auftrag-in-polen-022.htm

EQS-News: Nordex SE: Nordex Group gewinnt 48-MW-Auftrag in Polen
EQS-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Auftragseingänge
Nordex SE: Nordex Group gewinnt 48-MW-Auftrag in Polen

02.11.2022 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Hamburg, 2. November 2022. Wind Energia Sp. z o.o hat der Nordex Group einen Auftrag über die Lieferung und Errichtung von 16 Turbinen des Typs N117/3000 für den 48-MW-Windpark "Nozdrzec" erteilt. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der im Bereich erneuerbare Energien tätigen Yevuley Shemesh (YVS) Renewable Energy Ltd. mit Sitz in Israel. Der Auftrag umfasst auch den Premium-Service der Anlagen über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Der Windpark "Nozdrzec" entsteht im Südosten Polens in der Woiwodschaft Karpatenvorland. Die N117/3000-Anlagen errichtet die Nordex Group ab Sommer 2023 auf Stahlrohrtürmen mit 134 Meter Nabenhöhe. Die Inbetriebnahme der letzten Turbine ist für Ende 2023 vorgesehen.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106882
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5279
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/4545, 14.11.22, 18:35:45 
Antworten mit Zitat
Nordex Group erzielt Konzernumsatz von 3,9 Mrd. EUR bei solidem Auftragseingang
NDX1 (A0D655) A0D655

Schlagwort(e): Quartalsergebnis
2022-11-14 / 18:15

- Prognose für 2022 konkretisiert: EBITDA-Marge bei rund minus 4 Prozent
- Umsatz von 3,9 Mrd. EUR in den ersten neun Monaten 2022
- EBITDA-Marge beträgt im Berichtszeitraum minus 5,2 Prozent
- Installationen im dritten Quartal erreichen 1,7 Gigawatt
- Durchschnittlicher Verkaufspreis im dritten Quartal steigt um 32 Prozent auf 0,91 Mio. EUR/MW im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
- Auftragsbestand erhöht sich auf 9,7 Mrd. EUR
- Neue Turbine N175/6.X für Schwach- und Mittelwindstandorte vorgestellt

Hamburg, 14. November 2022. Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) konkretisiert ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2022: Die operative Marge (EBITDA-Marge) wird jetzt am unteren Ende des am 24. Mai 2022 veröffentlichten Prognosekorridors bei rund minus 4 Prozent erwartet. Grund hierfür sind die fortwährenden Unterbrechungen der Lieferketten, Folgekosten aus Projektverzögerungen sowie das inflationäre Preisumfeld. Erwartungsgemäß hat die Nordex Group den Umsatz im dritten Quartal gegenüber den Vorquartalen deutlich auf 1,7 Mrd. EUR gesteigert. Auf Basis der zurückliegenden neun Monate des Geschäftsjahres 2022 lag der Umsatz mit 3,9 Mrd. EUR fast auf dem Vorjahresniveau (9M/2021: 4,0 Mrd.). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf minus 200 Mio. EUR (9M/2021: 101 Mio. EUR) und entspricht einer EBITDA-Marge von minus 5,2 Prozent (9M/2021: 2,5 Prozent). Hier belasteten vor allem das anhaltend stark inflationäre Umfeld sowie die Unterbrechungen der Lieferketten. Zudem werden sich die aktuell im Auftragseingang gestiegenen Verkaufspreise erst mit zeitlicher Verzögerung positiv auswirken.

Operative Entwicklung
In den ersten drei Quartalen 2022 belief sich der Auftragseingang im Segment Projekte (ohne Service) auf solide 4,4 GW (9M/2021: 4,6 GW); dies entspricht einem Wert von 3,6 Mrd. EUR (9M/2021: 3,2 Mrd. EUR). Dabei erreichte der durchschnittliche Verkaufspreis in Euro je Megawatt Leistung (ASP) mit 0,91 Mio. EUR/MW im dritten Quartal einen Anstieg von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 69 Prozent der neuen Aufträge entfielen auf Europa, 26 Prozent auf Lateinamerika und 5 Prozent auf Nordamerika. Per Ende September 2022 verfügte die Nordex Group über einen Auftragsbestand von knapp 9,7 Mrd. EUR (9M/2021: 8,0 Mrd. EUR), der sich wie folgt aufteilt: 6,5 Mrd. EUR (9M/2021: 5,0 Mrd. EUR) entfallen auf das Segment Projekte und 3,1 Mrd. EUR (9M/2021: 3,0 Mrd. EUR) auf das Segment Service. Somit ist der Auftragsbestand der Nordex Group weiterhin gut. Die Nordex Group steigerte ihre Turbinenproduktion in den ersten neun Monaten 2022 leicht von 4,8 GW im Vorjahr auf 4,9 GW. Die Produktionsleistung bei den Rotorblättern belief sich auf insgesamt 3.357 Stück (9M/2021: 3.120 Rotorblätter); davon fertige das Unternehmen in ihren eigenen Werken 879 Rotorblätter (9M/2021: 1.242 Rotorblätter) und bezog von externen Zuliefern nach Nordex-Vorgaben 2.478 Rotorblätter (9M/2021: 1.878 Rotorblätter).

In den ersten neun Monaten 2022 hat die Nordex Group trotz teilweise instabiler Lieferketten insgesamt 791 Windenergieanlagen in 17 Ländern mit einer Gesamtleistung von 3,6 GW installiert (9M/2021: 1.216 Windenergieanlagen in 22 Ländern mit einer Gesamtleistung von 4,9 GW). Auf Europa entfielen 74 Prozent der Installationen und auf die außereuropäischen Märkte rund 26 Prozent. Aus diesen Errichtungen resultierten im Berichtszeitraum im Segment Projekte Umsatzerlöse in Höhe von 3,5 Mrd. EUR (9M/2021: 3,6 Mrd. EUR). Im Segment Service belief sich der Umsatz per Ende September auf 398 Mio. EUR (9M/2021: 332 Mio. EUR). Darüber hinaus hat die Nordex Group im dritten Quartal 2022 mit der N175/6.X einen neuen Turbinentyp der Delta4000-Serie vorgestellt. Diese Turbine verfügt über einen größeren Rotor und kann hiermit gegenüber ihren Vorgängermodellen bei geringeren Windgeschwindigkeiten einen nennenswerten Mehrertrag erzielen.

Finanzkennzahlen im Überblick
Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 30. September 2022 gegenüber dem Jahresende 2021 von 4,1 Mrd. EUR auf 4,6 Mrd. EUR. Dabei sind die Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung sowie Vertragsverbindlichkeiten aus Projekten deutlich angestiegen. Die Eigenkapitalquote belief sich zum 30. September 2022 auf 21,0 Prozent (31. Dezember 2021: 25,9 Prozent) und enthält die im Juli 2022 abgeschlossene Kapitalerhöhung. Die Netto-Cash-Position betrug 292 Mio. EUR (31. Dezember 2021: 424 Mio. EUR). Die auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote lag stabil bei minus 9,8 Prozent (31. Dezember 2021: minus 10,2 Prozent). José Luis Blanco, CEO der Nordex SE, sagt: "In einem herausforderndem Marktumfeld gelang es uns bei den neuen Aufträgen höhere Verkaufspreise zu erzielen, die die massiven extern verursachten Kostensteigerungen mittelfristig kompensieren und unsere Profitabilität erhöhen werden. Mit Blick in die Zukunft, haben wir unsere neue N175/6.X-Turbine vorgestellt. Damit ergänzen wir unser Produktangebot um eine hocheffiziente Turbine, um die in den kommenden Jahren erwartete steigende Nachfrage unserer Kunden noch besser bedienen zu können. Wir sind von den weltweit mittelfristig vielversprechenden Aussichten für unsere Industrie weiterhin überzeugt." Der vollständige Zwischenbericht zum 30. September 2022 ist nun auf der Homepage der Nordex Group im Bereich Investor Relations unter "Publikationen" verfügbar (ir.nordex-online.com). Der Konzern-Zwischenlagebericht und der verkürzte Konzernzwischenabschluss wurden keiner prüferischen Durchsicht unterzogen.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club


Zuletzt bearbeitet von µ am 14.11.2022, 18:41, insgesamt 3-mal bearbeitet
The Ord
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 23857
Trades: 335
Gefällt mir erhalten: 4339
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/4545, 14.11.22, 18:39:36 
Antworten mit Zitat
NDX1 (A0D655) A0D655


*NORDEX 9M NET -371,6 MIO EUR GG -103,7 VJ
*NORDEX 9M BER. EBITDA -199,8 MIO EUR GG 100,7 VJ


Kopf kratzen Shocked
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
humanist
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 588
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 166
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag12/4545, 14.11.22, 19:01:28 
Antworten mit Zitat
Es war, ist und bleibt eine Drecksbude whistle

The Ord schrieb am 14.11.2022, 18:39 Uhr
NDX1 (A0D655) A0D655


*NORDEX 9M NET -371,6 MIO EUR GG -103,7 VJ
*NORDEX 9M BER. EBITDA -199,8 MIO EUR GG 100,7 VJ


Kopf kratzen Shocked
The Ord
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 23857
Trades: 335
Gefällt mir erhalten: 4339
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag11/4545, 14.11.22, 19:58:57 
Antworten mit Zitat
gut druck bei trg... 9,70 gelaufen
humanist schrieb am 14.11.2022, 19:01 Uhr
Es war, ist und bleibt eine Drecksbude whistle

The Ord schrieb am 14.11.2022, 18:39 Uhr
NDX1 (A0D655) A0D655


*NORDEX 9M NET -371,6 MIO EUR GG -103,7 VJ
*NORDEX 9M BER. EBITDA -199,8 MIO EUR GG 100,7 VJ


Kopf kratzen Shocked

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106882
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5279
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/4545, 14.11.22, 20:26:08 
Antworten mit Zitat
Nordex sieht Marge 2022 nur noch am unteren Ende der Spanne
FRANKFURT (Dow Jones)--Lieferverzögerungen und Kostensteigerungen lassen den Windkraftanlagenbauer Nordex vorsichtiger werden für das Gesamtjahr. Wie das im TecDAX und SDAX notierte Unternehmen mitteilte, sieht es die EBITDA-Marge im laufenden Jahr nur noch am unteren Ende der im Frühjahr ausgegebenen Prognosespanne und damit bei rund minus 4 Prozent. Im dritten Quartal stieg der Umsatz der Nordex SE kräftig und stärker als erwartet auf 1,7 Milliarden Euro von 1,26 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Auf Neunmonatssicht lagen die Erlöse mit 3,9 Milliarden Euro allerdings knapp unter dem Vorjahresniveau von 4,0 Milliarden Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stand im Zeitraum von Januar bis September ein Verlust von 200 Millionen Euro zu Buche nach einem Gewinn von 101 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die EBITDA-Marge lag damit bei minus 5,2 Prozent verglichen mit positiven 2,5 Prozent im Vorjahr. Der Konzernverlust belief sich auf 372 Millionen Euro nach einem Fehlbetrag von 104 Millionen Euro zuvor. Die aktuell im Auftragseingang gestiegenen Verkaufspreise würden sich erst mit zeitlicher Verzögerung positiv auswirken, teilte Nordex weiter mit. Der Auftragseingang kletterte bis Ende September auf 3,6 von 3,2 Milliarden Euro.
The Ord schrieb am 14.11.2022, 19:58 Uhr
NDX1 (A0D655) A0D655
gut druck bei trg... 9,70 gelaufen

Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
humanist
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 588
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 166
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/4545, 14.11.22, 20:28:34 
Antworten mit Zitat
Ausnahme Ende 2020/21









humanist schrieb am 14.11.2022, 19:01 Uhr
Es war, ist und bleibt eine Drecksbude whistle

The Ord schrieb am 14.11.2022, 18:39 Uhr
NDX1 (A0D655) A0D655


*NORDEX 9M NET -371,6 MIO EUR GG -103,7 VJ
*NORDEX 9M BER. EBITDA -199,8 MIO EUR GG 100,7 VJ


Kopf kratzen Shocked
Bobby19
Member
Member

Beiträge: 1334
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 1108
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/4545, 15.11.22, 07:24:16 
Antworten mit Zitat
NDX1 (A0D655) A0D655

WDH/ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Nordex nach Quartalszahlen auf 'Buy'

Das Analysehaus Jefferies hat Nordex nach der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Während die Installationen wieder anzögen, beeinträchtigten Störungen in der Lieferkette weiterhin die Rentabilität des Windkraftanlagen-Bauers, schrieb Analyst Constantin Hesse in einer am Montag vorliegenden Studie. Daher rechne Nordex nur noch mit dem Erreichen des unteren Endes der Prognose für die operative Ergebnis-Marge, also minus 4 Prozent. Der Konsens liege indes bei minus 3,3 Prozent. Er sei daher etwas enttäuscht. Die Telefonkonferenz am Dienstag dürfte sich auf das potenzielle Ausmaß der Margenverbesserung 2023 sowie den freien Barmittelzufluss konzentrieren.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106882
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5279
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/4545, 15.11.22, 08:37:48 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Konsolidierung - Nordex von Ausblick belastet
FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte werden zum Handelsstart am Dienstag kaum verändert erwartet. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird am Morgen 0,1 Prozent höher bei 14.328 Punkten gesehen, auch der Euro-Stoxx-50 dürfte wenig verändert starten. Nach der jüngsten kräftigen Erholungsbewegung ist nun erst einmal Verschnaufen angesagt. Dazu sprechen schwächere bis durchwachsene Konjunkturdaten aus Asien sowie negative Vorgaben der Wall Street zunächst eine Fortsetzung der Rally. Die Marktexperten von CMC erwarten, dass der Markt angesichts der in kurzer Zeit gestiegenen Bewertungen in den kommenden Wochen vor eine harte Bewährungsprobe gestellt wird. Zuletzt hatten die Hoffnung auf einen zukünftig weniger rigorosen Kurs bei den Zinserhöhungen durch die US-Notenbank und erste Corona-Lockerungen in China die Stimmung befeuert. Das Geschäft am Dienstag dürfte ruhig verlaufen, zumal die Berichtssaison weiter ausklingt. Der Nachrichtenfluss im Chipsektor bleibt derweil positiv. Am Vortag hatte Infineon starke Quartalszahlen vorgelegt und den Ausblick angehoben. Daneben hat Berkshire Hathaway, das Beteiligungsvehikel der Investorlegende Warren Buffett bekannt gegeben, mit 4,1 Milliarden Dollar bei Taiwan Semiconductor eingestiegen zu sein.

Ausblick dürfte Nordex belasten
Nach Vorlage von Geschäftszahlen werden Nordex
NDX1 (A0D655) A0D655
vorbörslich 5 Prozent tiefer gesehen. Die Zahlen sind zwar bis auf den Nettogewinn laut Jefferies besser als erwartet ausgefallen, allerdings hat das Unternehmen wegen Lieferverzögerungen und Kostensteigerungen den Ausblick für die operative Gewinnmarge gesenkt auf rund minus 4 Prozent. Laut Jefferies lag die Konsenserwartung zuletzt bei minus 3,3 Prozent. Die Quartalszahlen von Encavis
ECV (609500) 609500
sind schwächer als erwartet ausgefallen. Sowohl auf der Umsatz- als auch der Ergebnisseite wurden die Prognosen nicht erreicht. Allerdings hat das Unternehmen den Ausblick bestätigt. Die MDAX-Aktie liegt gut 2 Prozent im Plus.

Daneben haben am Morgen auch Home24 (+0,1%), Veganz (+0,4%) und SFC Energy (+7,8%) Zahlen vorgelegt. United Internet
UTDI (508903) 508903
(+2,5%) veranstaltet einen Kapitalmarkttag, um die Ionos Gruppe vorzustellen, der Börsengang der Tochter ist für das kommende Jahr angedacht. 2021 steigerte der Digitalisierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen seinen Gesamtumsatz um 12 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen geht davon aus, dass es dieses Wachstum im Jahr 2022 noch übertreffen wird und rechnet mit einem Anstieg des Gesamtumsatzes um 15 bis 18 Prozent.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Bobby19
Member
Member

Beiträge: 1334
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 1108
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/4545, 15.11.22, 12:37:21 
Antworten mit Zitat
NDX1 (A0D655) A0D655

Nordex ins Plus gedreht - Geschäft laut Metzler am Wendepunkt

Der verlustbringende Kostenanstieg hat die Stimmung der Nordex-Anleger am Dienstag nicht lange getrübt. Obwohl das Unternehmen mitteilte, dass der operative Verlust in diesem Jahr voraussichtlich vier Prozent des Umsatzes erreichen wird und damit das untere Ende der bisherigen Zielspanne, drehte der Kurs nach 5 Prozent schwächerem Start schnell ins Plus. Zuletzt legten die Papiere um ein Prozent zu, obwohl höhere Kosten und unterbrochene Lieferketten den Windkraftanlagen-Hersteller pessimistischer stimmten.

Die Nachrichten taten dem Interesse der Anleger an der Aktie nach zuletzt gutem Lauf keinen Abbruch: Um fast die Hälfte haben sie seit Mitte Oktober schon wieder zugelegt. Die Stimmung blieb wohl ungetrübt, auch wegen einer ermutigenden Analystenstimme: Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler betonte in einer Studie, die Chancen auf eine positive Wende seien gut. Er glaubt, dass die Risiken durch Altverträge mit Kunden, die noch zu niedrigen Preisen vereinbart wurden, demnächst sinken. Insofern stehe das Unternehmen in den kommenden Quartalen vor einer "Übergangszeit".

"Die gesamte Branche hatte sich in den vergangenen Jahren durch eine zu starke Fokussierung auf Marktanteile und Volumen in eine desolate Lage manövriert", schrieb Hoymann. Inzwischen hätten Anbieter wie Nordex aber die Notwendigkeit erkannt, kostendeckende Preise durchzusetzen und Vertragsstandards zu entschärfen. Daher gebe es nun die Hoffnung, dass das zweite Halbjahr 2022 zu einem Wendepunkt wird.
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 64652
Trades: 2971
Gefällt mir erhalten: 13631
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/4545, 15.11.22, 16:47:25 
Antworten mit Zitat
NDX1 (A0D655) A0D655

Nordex trotzt den miesen Zahlen – Aktie jetzt zweistellig vorn
https://www.deraktionaer.de/artikel....1.html?feed=directrssfeed
Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106882
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5279
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/4545, 15.11.22, 18:04:51 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/US-Preisentwicklung stützt und Euro drückt
FRANKFURT (Dow Jones)--Eine günstige Entwicklung bei den US-Erzeugerpreisen hat am Dienstag die Stimmung am deutschen Aktienmarkt gestützt. Der
DAX (846900) 846900 846900
stieg um 0,5 Prozent auf 14.379 Punkte. Die Erzeugerpreise sind im Oktober um 0,2 Prozent gestiegen und damit nur halb so schnell wie erwartet. "Und trotzdem bleibt der Markt nun anfällig für Gewinnmitnahmen", sagte ein Händler. Denn auch der Euro reagierte zeitweise fest auf die US-Erzeugerpreise. Mit knapp 1,05 Dollar hatte er das Jahrestief von Ende September am Nachmittag um fast 10 Cent hinter sich gelassen, ehe er später wieder etwas nachgab. "Für US-Anleger bedeutet das neben 20 Prozent Plus im DAX seit dem letzten Tief zusätzlich 10 Prozent in der Währung: Das sind für US-Anleger 30 Prozent innerhalb weniger Wochen, und das reizt zu Gewinnmitnahmen", so der Händler. Für die Preisstabilität in der Eurozone wiederum sei die Entwicklung gut. Auch von anderer Seite hieß es, nach der Rally um 2.500 Punkte sollten nun Konsolidierungstage im Wochenverlauf nicht überraschen. Dabei sollte der DAX das erreichte Kursniveau aber mehr oder weniger verteidigen.

Infineon sehr fest
IFX (623100) 623100

Einer der Gewinner im DAX waren Infineon. Der Halbleiterkonzern hatte am Montagnachmittag starke Quartalszahlen vorgelegt und den Ausblick angehoben. Daneben hat Berkshire Hathaway, das Beteiligungsvehikel der Investorlegende Warren Buffett bekanntgegeben, es sei mit 4,1 Milliarden Dollar bei Taiwan Semiconductor eingestiegen. Infineon gewannen 2,8 Prozent. Noch stärker schlossen Bayer
BAYN (BAY001) BAY001 BAY001
, sie legten um 4,1 Prozent zu und profitieren laut Händlern von Umschichtungen aus anderen Chemietiteln. So gaben BASF
BAS (BASF11) BASF11
und Covestro
1COV (606214) 606214
deutlich um jeweils etwa 2 Prozent nach. Während die Lage in der Chemieindustrie schwierig sei, sei bei Bayer nach dem jüngsten günstigen Glyphosat-Urteil in den USA noch Nachholpotenzial gesehen worden, so ein Händler. Daneben erholten sich Puma um 2,2 Prozent.

In der zweiten Reihe verloren Prosieben
PSM (PSM777) PSM777 PSM777
0,1 Prozent: Im Gesamtjahr erwartet Prosieben einen Umsatz von rund 4,15 Milliarden Euro und ein bereinigtes operatives Ergebnis von rund 650 Millionen Euro. Während das Umsatzziel in etwa den Erwartungen entspreche, habe die Gewinnschätzung am Markt bei 693 Millionen Euro und damit deutlich höher gelegen, hieß es. Die Quartalszahlen von Encavis
ECV (609500) 609500
(-1,4%) sind schwächer als erwartet ausgefallen. Allerdings hat das Unternehmen den Ausblick bestätigt.

Nordex stark im Plus - Hypoport brechen ein
Nordex
NDX1 (A0D655) A0D655
kletterten um 10,2 Prozent nach oben. Die Zahlen sind laut Jefferies überwiegend besser als erwartet ausgefallen, allerdings hat das Unternehmen wegen Lieferverzögerungen und Kostensteigerungen den Ausblick für die operative Gewinnmarge in den unteren Bereich der Prognosespanne gesenkt. Varta
VAR1 (A0TGJ5) A0TGJ5
gaben nach einem enttäuschenden Ausblick 1,4 Prozent ab. Hypoport
HYQ (549336) 549336
brachen um 22 Prozent ein und gaben damit die jüngsten Erholungsgewinne teilweise wieder ab.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Bobby19
Member
Member

Beiträge: 1334
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 1108
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/4545, 16.11.22, 07:42:36 
Antworten mit Zitat
NDX1 (A0D655) A0D655


JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR NORDEX AUF 14 (13) EUR - 'BUY'
Goldman hebt Ziel für Nordex auf 13,10 (11,30) Euro - 'Neutral'

...bei rund 11,5 war gestern Schluss nach dem Anstieg von 9,78. Falls die heute nochmals zündet, denke ich wird es bei spätestens um die 12,- eng.
MAGNA
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: KA/ Baden
Beiträge: 64652
Trades: 2971
Gefällt mir erhalten: 13631
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/4545, 16.11.22, 07:44:50 
Antworten mit Zitat
sind aber beide vom Vorabend
Bobby19 schrieb am 16.11.2022, 07:42 Uhr
NDX1 (A0D655) A0D655


JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR NORDEX AUF 14 (13) EUR - 'BUY'
Goldman hebt Ziel für Nordex auf 13,10 (11,30) Euro - 'Neutral'

...bei rund 11,5 war gestern Schluss nach dem Anstieg von 9,78. Falls die heute nochmals zündet, denke ich wird es bei spätestens um die 12,- eng.

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
Bobby19
Member
Member

Beiträge: 1334
Trades: 126
Gefällt mir erhalten: 1108
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/4545, 16.11.22, 08:02:38 
Antworten mit Zitat
Stimmt, aber das war auch schon eine ordentliche Fahnenstange bis 16.30 Uhr und die news mit den Raketeneinschlägen hat ja den gesamten Markt abgeholt - werde aber die WDH nächstes Mal drinnen lassen Wink
MAGNA schrieb am 16.11.2022, 07:44 Uhr
sind aber beide vom Vorabend
Bobby19 schrieb am 16.11.2022, 07:42 Uhr
NDX1 (A0D655) A0D655


JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR NORDEX AUF 14 (13) EUR - 'BUY'
Goldman hebt Ziel für Nordex auf 13,10 (11,30) Euro - 'Neutral'

...bei rund 11,5 war gestern Schluss nach dem Anstieg von 9,78. Falls die heute nochmals zündet, denke ich wird es bei spätestens um die 12,- eng.

Seite 152 von 152
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 150, 151, 152
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » TecDAX - Aktien » NDX1 - Nordex AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!