Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Rohstoffe » Oel/Gas - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 140, 141, 142, 143, 144, 145  Weiter 
Breite
Autor Nachricht
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1776
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 1105
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag136/4336, 08.05.17, 15:23:44 
Antworten mit Zitat

*OPEC, NON-OPEC OIL PRODUCERS CONSIDERING EXTENDING GLOBAL SUPPLY CUT FOR NINE MONTHS OR MORE - SOURCES IN OPEC, INDUSTRY
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1776
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 1105
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag135/4336, 08.05.17, 16:35:33 
Antworten mit Zitat

*OPEC SAID TO HAVE DISCUSSED DEEPER CUTS; NO CONSENSUS REACHED
*TALKS ON DEEPER OPEC CUTS ONLY INVOLVED SOME MINS: DELEGATES
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag134/4336, 10.05.17, 14:23:53 
Antworten mit Zitat
MARKET TALK/Goldman Sachs: Ölpreis wird sich bald erholen
Goldman Sachs rechnet damit, dass die Ölpreise im zweiten Quartal steigen werden. Die Analysten sagen für US-Leichtöl der Sorte WTI einen Preis von 58 Dollar je Barrel voraus, für die europäische Referenzsorte Brent einen Preis von 59 Dollar je Fass. Im vierten Quartal dürfte es dann aber einen Rückgang auf 55 bzw. 57 Dollar geben. Hinsichtlich der langfristigen Ölpreise laute die entscheidende Frage, wie teuer die Förderung von Schieferöl werde. Grundsätzlich sei die Schieferölproduktion billiger als die herkömmliche Ölproduktion, sie nehme zudem weniger Zeit in Anspruch. Aktuell werden die beiden Ölsorten mit 46,37 bzw. 49,22 Dollar je Fass gehandelt. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag133/4336, 10.05.17, 16:32:38 
Antworten mit Zitat
*DJ US/Rohöllagerbestände (DoE) -5,247 Mio auf 522,525 Mio Barrel
*DJ US/DoE: Raffinerieauslastung 91,5% (Vorwoche 93,3%)
*DJ US/Destillatlagerbestände (DoE) -1,587 Mio auf 148,768 Mio Barrel
*DJ US/Benzinlagerbestände (DoE) -0,15 Mio auf 241,082 Mio Barrel

US-Rohöllagerbestände weiter gesunken

WASHINGTON (Dow Jones)--Der Abbau der Rohöllagerbestände in den USA setzt sich fort. Die Lagerbestände fielen nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) in der Woche zum 5. Mai um 5,2 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten einen Rückgang um 1,7 Millionen erwartet. In der Vorwoche hatten sich die Lagerbestände um 0,9 Millionen Barrel verringert.

Bei den bereits am Vortag veröffentlichten Daten des privaten American Petroleum Institute (API) war mit 5,8 Millionen Barrel ebenfalls eine Abnahme registriert worden.

Die Benzinbestände nahmen um 0,2 Millionen Barrel ab. Analysten hatten ein Minus von 0,4 Millionen Barrel erwartet, nachdem sie in der vorangegangenen Woche um 0,2 Millionen gestiegen waren. Die API-Daten hatten einen Anstieg angezeigt. Er lag bei 3,2 Millionen Barrel. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!


Zuletzt bearbeitet von µ am 10.05.2017, 16:41, insgesamt einmal bearbeitet
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6488
Gefällt mir erhalten: 303
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag132/4336, 15.05.17, 07:27:14 
Antworten mit Zitat
 
Die rohstoffreichen Förderstaaten Saudi-Arabien und Russland haben sich auf eine Verlängerung der laufenden Fördersenkung verständigt. Die Frist soll von Mitte dieses bis März kommenden Jahres ausgeweitet werden, wie die Energieminister beider Länder, Chalid al-Falih und Alexander Nowak, zu Wochenbeginn auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Peking mitteilten.
..
Diese Einigung könnte das Leben in Europa teurer machen - und unter Umständen auch die Inflation im Euroraum befeuern
http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Sau....skau-article19841114.html
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag131/4336, 15.05.17, 08:23:09 
Antworten mit Zitat
natural gas:

allgemeine wl. kurs erreicht einen massiven und mehrfach getesteten widerstands-/unterstützungsbereich. kann sich der future nachhaltig über der marke von 3.4000 etablieren, wäre der blick zum nächsten widerstandsbereich und möglichem kursziel um 3.6000 zu richten. alternativ-szenario bei versagen an der zone ist der re-test des supports um 3.2000.


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag130/4336, 15.05.17, 08:46:27 
Antworten mit Zitat
Saudi-Arabien und Russland einig über längere Öl-Förderbremse
PEKING (Dow Jones)--Die Ölländer Saudi-Arabien und Russland haben sich auf eine Verlängerung der Förderbremse um neun Monate verständigt. Damit würde die Förderbremse, die zunächst bis Ende Juni dieses Jahres galt, bis zum März 2018 ausgedehnt. Der Vereinbarung muss noch die gesamte Organisation der Erdöl exportierender Länder (Opec) bei ihrem Treffen am 25. Mai zustimmen.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Peking mit seinem russischen Amtskollegen sagte der saudi-arabische Energieminister Khalid Al-Falih einem Bloomberg-Bericht zufolge, die Förderbremse müsse verlängert werden, "weil bis Ende Juni nicht der erwünschte Stand der Lagervorräte erreicht werden kann".

Der russische Energieminister Alexander Nowak erklärte, vorläufige Konsultationen hätten gezeigt, "dass alle dazu entschlossen" seien. Er sehe keinen Grund, warum ein Land die Vereinbarung verlassen sollte.

Die Ölpreise zogen nach diesen Erklärungen kräftig an. In New York kletterten die Ölfutures um 1,6 Prozent auf 48,61 Dollar je Barrel. In London verteuerte sich Brent um ebenfalls 1,6 Prozent auf 51,65 Dollar.

Die Opec hatte im November 2016 beschlossen, ihre Produktion ab 1. Januar 2017 um 1,2 Millionen Barrel zu drosseln, um die Ölschwemme einzudämmen. Elf weitere Länder außerhalb der Opec - darunter Russland, Aserbaidschan und Mexiko - waren daraufhin am 10. Dezember eine Selbstverpflichtung eingegangen, ihre Förderung um weitere 558.000 Barrel zu senken. Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
däumchen schrieb am 15.05.2017, 07:27 Uhr
 
Die rohstoffreichen Förderstaaten Saudi-Arabien und Russland haben sich auf eine Verlängerung der laufenden Fördersenkung verständigt. Die Frist soll von Mitte dieses bis März kommenden Jahres ausgeweitet werden, wie die Energieminister beider Länder, Chalid al-Falih und Alexander Nowak, zu Wochenbeginn auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Peking mitteilten.
..
Diese Einigung könnte das Leben in Europa teurer machen - und unter Umständen auch die Inflation im Euroraum befeuern
http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Sau....skau-article19841114.html

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag129/4336, 15.05.17, 15:23:23 
Antworten mit Zitat
long-tag heute auf seiten der -futures sowie den rohstoffen / metallen wie und .
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
duncan
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Berlin
Beiträge: 16123
Trades: 447
Gefällt mir erhalten: 2830
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag128/4336, 15.05.17, 20:41:29 
Antworten mit Zitat


EIA: USA steigert Shale-Output im Juni voraussichtlich um 122.000 bpd. gruebel

Ölpreise im Aufwind: Saudis und Russen wollen Förderbremse verlängern

-> Kontrastprogramm kichern
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. | Trading-Signale | Heatmap
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag127/4336, 16.05.17, 10:35:07 
Antworten mit Zitat
IEA skeptisch über Wirkung der längeren Förderbremse
LONDON (Dow Jones)--Die Internationale Energie-Agentur (IEA) hat sich skeptisch gegenüber der geplanten Verlängerung der Förderbremse durch bedeutende Ölländer geäußert. Selbst wenn die im vergangenen Jahr vereinbarten Förderkürzungen verlängert würden, dürften sie nicht ausreichend sein, um die globalen Lagervorräte auf den erforderlichen Fünfjahresdurchschnitt zu senken, erklärte die IEA in ihrem Monatsbericht. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis25669022
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
duncan
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Berlin
Beiträge: 16123
Trades: 447
Gefällt mir erhalten: 2830
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag126/4336, 16.05.17, 12:58:19 
Antworten mit Zitat
16.05.17, 12:45 | Von Bernd Lammert
Rohöl: Die Amis lachen sich ins Fäustchen
Die Kürzungsvereinbarung der OPEC geht wohl in die Verlängerung. Profiteur wären die US-Schieferölproduzenten. Seit Dezember hätte sich die US-Schieferölproduktion laut EIA um 600.000 Barrel pro Tag erhöht. Eine zusätzliche Ausweitung ist bereits ausgemachte Sache.

Zürich (Godmode-Trader.de) - Die Rohöl-Notierungen stehen zu Wochenbeginn im Blickpunkt, da die Preise am Montag eine ausgeprägte Rally erlebten. Am heutigen Dienstag knüpfen die Notierungen an die starken Gewinne vom Wochenauftakt zwar an, legen aber nur noch leicht zu.

Die russischen und saudi-arabischen Energieminister hatten auf einer gemeinsame Pressekonferenz ihre Absicht betont, die Förderkürzungen auszudehnen, und zwar nicht nur bis zum zweiten Halbjahr 2017, sondern darüber hinaus bis zum ersten Quartal 2018. Kuwait hat heute seine Bereitschaft signalisiert, an der Verlängerung mitzuwirken. Eine Beteiligung der bislang von den Kürzungen ausgenommenen Länder Nigeria und Libyen ist laut den Experten der Commerzbank dagegen unwahrscheinlich, „da sie aufgrund wiederkehrender Probleme noch immer weit von einer Normalisierung der Ölproduktion entfernt sind“. Sollte der Deal auf der OPEC-Sitzung am 25. Mai insgesamt bestätigt werden, würde es den bisher recht langsam voranschreitenden Vorratsabbau - was ein Hauptziel der Förderbremse ist - wohl beschleunigen.

Da der Überhang der spekulativen Laufzeit zuletzt aufgrund der steigenden Nervosität verringert wurde, sollten die Preise einen Erholungsspielraum aufweisen, erwarten Analysten der Credit Suisse. Diese Ansicht werde durch die saisonale Verbesserung der Raffinerietätigkeit bis zum Sommer unterstützt. Die Rohstoffexperten erkennen bei der Sorte Brent-Öl ein Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von ungefähr 55 bis 59 US-Dollar je Barrel.

Der lachende Sieger einer fortgesetzten Kürzungsvereinbarung wäre aber die US-Energiebranche. Die US-Energiebehörde EIA schätzt laut aktueller Prognose, dass die US-Ölproduktion im Juni um weiter 122.000 Barrel auf 5,4 Mio. Barrel pro Tag anschwillt. Das wäre das höchste Niveau seit zwei Jahren. Seit Dezember hätte sich die US-Schieferölproduktion damit um gut 600.000 Barrel pro Tag erhöht. Das ist in etwa die Hälfte der von der OPEC beschlossenen Drosselungen. Diese Entwicklung sollte etwaige Preisavancen bei Rohöl deckeln.
duncan schrieb am 15.05.2017, 20:41 Uhr


EIA: USA steigert Shale-Output im Juni voraussichtlich um 122.000 bpd. gruebel

Ölpreise im Aufwind: Saudis und Russen wollen Förderbremse verlängern

-> Kontrastprogramm kichern

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. | Trading-Signale | Heatmap
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag125/4336, 17.05.17, 17:12:53 
Antworten mit Zitat
US-Rohöllagerbestände sinken nicht so stark wie erwartet
WASHINGTON (Dow Jones)--Der Abbau der Rohöllagerbestände in den USA hat sich fortgesetzt. Die Lagerbestände fielen nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) in der Woche zum 12. Mai um 1,75 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten einen Rückgang um 2,2 Millionen erwartet. In der Vorwoche hatten sich die Lagerbestände um 5,2 Millionen Barrel verringert.

Bei den bereits am Vortag veröffentlichten Daten des privaten American Petroleum Institute (API) war mit 0,9 Millionen Barrel eine Zunahme registriert worden.

Die Benzinbestände nahmen um 0,4 Millionen Barrel ab. Analysten hatten ein Minus von 0,9 Millionen Barrel erwartet, nachdem sie in der vorangegangenen Woche um 0,2 Millionen gesunken waren. Auch die API-Daten hatten einen Rückgang angezeigt. Er lag bei 1,8 Millionen Barrel.Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1776
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 1105
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag124/4336, 19.05.17, 10:12:28 
Antworten mit Zitat

*OPEC PANEL CONSIDERING SCENARIO OF DEEPENING AND EXTENDING OIL SUPPLY CUT TO BRING INVENTORIES DOWN -SOURCES
*OPEC PANEL TO CONCLUDE ITS MEETING LATER FRIDAY, AFTER SCHEDULED TALKS WITH NON-OPEC COUNTRIES -SOURCES
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.
rasa
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: 24211 Preetz
Beiträge: 634
Trades: 46
Gefällt mir erhalten: 386
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag123/4336, 19.05.17, 15:11:08 
Antworten mit Zitat

WTI (M30) -- knabert an der 50 ...


Forex-Auswertung: http://89.27.255.89/tat.html
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag122/4336, 21.05.17, 11:21:42 
Antworten mit Zitat
20.05.2017 | 12:51
Ölkonzerne: Bald läuft es wieder wie geschmiert!
Nach drei verlustreichen Jahren sprudeln die Gewinne im Ölsektor wieder. Europas Branchenführer Royal Dutch Shell und der norwegische Ölriese Statoil glänzten mit Gewinnsprüngen, nachdem bereits BP, Chevron, Total und der weltgrößte börsennotierte Ölkonzern ExxonMobil mit starken [...] http://www.finanzen.net/nachricht/a....er-wie-geschmiert-5474357
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag121/4336, 22.05.17, 14:12:18 
Antworten mit Zitat
, , , und ziehen, aber der
DAX (846900) 846900 846900
hängt in der warteschleife und niemand will ihn abholen ....
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag120/4336, 22.05.17, 14:26:50 
Antworten mit Zitat

*DJ Irak nur für 6-monatige Verlängerung der Förderkürzung - Kreise
*DJ Saudies wollten Irak zu 9-monatiger Förderkürzung überreden - Kreise
Irak will Förderbremse nur um sechs Monate verlängern - Kreise https://www.consorsbank.de/News/CNIDis25703716
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!


Zuletzt bearbeitet von µ am 22.05.2017, 15:04, insgesamt einmal bearbeitet
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag119/4336, 24.05.17, 16:31:46 
Antworten mit Zitat

*DJ US/Destillatlagerbestände (DoE) -0,485 Mio auf 146,339 Mio Barrel
*DJ US/Benzinlagerbestände (DoE) -0,787 Mio auf 239,882 Mio Barrel
*DJ US/Rohöllagerbestände (DoE) -4,432 Mio auf 516,34 Mio Barrel
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
rasa
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: 24211 Preetz
Beiträge: 634
Trades: 46
Gefällt mir erhalten: 386
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag118/4336, 24.05.17, 18:07:32 
Antworten mit Zitat

WTI sieht im M30 gerade richtig gut aus...
Forex-Auswertung: http://89.27.255.89/tat.html
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag117/4336, 24.05.17, 18:29:57 
Antworten mit Zitat
wti im big pic (woche):

der anstieg vom 2016er-tief zum jahreshoch 2017 wurde nahezu auf den punkt an die minimal-korrektur des 38.2er-fibos geführt. von dort trauten sich die ersten longs wieder auf's parkett und trieben den kurs des future an.
aktuelle lage:
kurs erreicht eine relativ starke widerstandszone im bereich um 52 $, was ein erstes rückschlag-potenzial auslösen könnte. zudem ist die gefahr eines rounding-tops nicht von der hand zu weisen. wochen-sk oberhalb 52 $ hellen das chartbildweiter auf, mögliche long-ziele dann bis zum top-bereich um 55 $.


Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
verdi09
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: Niedersachsen
Beiträge: 213
Gefällt mir erhalten: 10
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag116/4336, 25.05.17, 10:31:31 
Antworten mit Zitat
Öl auch unter Druck.........hab noch keine News gefunden..... gruebel
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 14404
Trades: 148
Gefällt mir erhalten: 1470
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag115/4336, 25.05.17, 10:37:29 
Antworten mit Zitat
Wohl irgendwas vom OPEC-Treffen in Wien.
verdi09 schrieb am 25.05.2017, 10:31 Uhr
Öl auch unter Druck.........hab noch keine News gefunden..... gruebel
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 14404
Trades: 148
Gefällt mir erhalten: 1470
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag114/4336, 25.05.17, 10:41:39 
Antworten mit Zitat
Saudi-Arabiens Energieminister: Keine Notwendigkeit für weitere Förderkürzung
Saudi-Arabiens Energieminister: OPEC prüft weitere Förderkürzung, falls nötig

armani schrieb am 25.05.2017, 10:37 Uhr
Wohl irgendwas vom OPEC-Treffen in Wien.
verdi09 schrieb am 25.05.2017, 10:31 Uhr
Öl auch unter Druck.........hab noch keine News gefunden..... gruebel
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag113/4336, 25.05.17, 10:42:47 
Antworten mit Zitat
wti im big pic (woche):

wti-juli-kontrakt mit th bei 52.00 $ sauber von unten an die widerstandszone gehämmert. sehe hier, wie unten beschrieben, erste gewinnmitnahmen nach dem starken lauf der vergangenen wochen. der spike auf das tt bei 50.17 $ war noch besser, als der beim
DAX (846900) 846900 846900
!

wicki99 schrieb am 24.05.2017, 18:29 Uhr
wti im big pic (woche):

der anstieg vom 2016er-tief zum jahreshoch 2017 wurde nahezu auf den punkt an die minimal-korrektur des 38.2er-fibos geführt. von dort trauten sich die ersten longs wieder auf's parkett und trieben den kurs des future an.
aktuelle lage:
kurs erreicht eine relativ starke widerstandszone im bereich um 52 $, was ein erstes rückschlag-potenzial auslösen könnte. zudem ist die gefahr eines rounding-tops nicht von der hand zu weisen. wochen-sk oberhalb 52 $ hellen das chartbildweiter auf, mögliche long-ziele dann bis zum top-bereich um 55 $.

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag112/4336, 25.05.17, 18:14:25 
Antworten mit Zitat
wti im big pic (woche):

das short-setup hat sich rentiert. tt über 3 $ unter th bei 48.75 $.

wicki99 schrieb am 25.05.2017, 10:42 Uhr
wti im big pic (woche):

wti-juli-kontrakt mit th bei 52.00 $ sauber von unten an die widerstandszone gehämmert. sehe hier, wie unten beschrieben, erste gewinnmitnahmen nach dem starken lauf der vergangenen wochen. der spike auf das tt bei 50.17 $ war noch besser, als der beim dax !

wicki99 schrieb am 24.05.2017, 18:29 Uhr
wti im big pic (woche):

der anstieg vom 2016er-tief zum jahreshoch 2017 wurde nahezu auf den punkt an die minimal-korrektur des 38.2er-fibos geführt. von dort trauten sich die ersten longs wieder auf's parkett und trieben den kurs des future an.
aktuelle lage:
kurs erreicht eine relativ starke widerstandszone im bereich um 52 $, was ein erstes rückschlag-potenzial auslösen könnte. zudem ist die gefahr eines rounding-tops nicht von der hand zu weisen. wochen-sk oberhalb 52 $ hellen das chartbildweiter auf, mögliche long-ziele dann bis zum top-bereich um 55 $.

» zur Grafik

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33102
Gefällt mir erhalten: 2343
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag111/4336, 25.05.17, 18:36:38 
Antworten mit Zitat
Al-Falih, Ölminister Saudi-Arabien:

Saudi Aramco wird Angebot für US-Markt reduzieren.
Output-Deal kann im November verlängert werden.
Sechs Monate eigentlich genug für Rebalancing.
Quelle: Guidants News http://news.guidants.com
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
däumchen
SilverMember
SilverMember

Wohnort: hie und da
Beiträge: 6488
Gefällt mir erhalten: 303
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag110/4336, 26.05.17, 03:21:24 
Antworten mit Zitat
Zwar einigte sich die Opec am Donnerstagabend in Wien auf eine Verlängerung der Förderkürzungen für neun Monate. Doch dieser Kraftakt wurde von den Märkten nicht honoriert. Im Gegenteil: Der Rohstoff verbilligte sich deutlich.
..Einige Anleger hatten darauf gesetzt, dass das Kartell die Förderbremse für ein ganzes Jahr verlängert. Zudem wurde spekuliert, dass die Kürzung deutlicher ausfallen könnte.

.. das eigentliche Problem des Kartells ins Spiel – die USA. Die Amerikaner nämlich haben ihre Produktion wieder schnell und deutlich nach oben gefahren. Nachdem dort wegen des tiefen Ölpreises in den vergangenen Jahren viele Förderanlagen pleitegingen, wurden diese in den vergangenen Monaten umgehend wieder in Betrieb genommen. Setzt sich diese Entwicklung fort, würden die Amerikaner in diesem Jahr einen neuen Produktionsrekord erreichen. Das wäre dann eine weitere Niederlage für das einst so mächtige Kartell.
https://www.welt.de/wirtschaft/arti....fuer-das-Oel-Kartell.html

wicki99 schrieb am 25.05.2017, 18:36 Uhr
Al-Falih, Ölminister Saudi-Arabien:

Saudi Aramco wird Angebot für US-Markt reduzieren.
Output-Deal kann im November verlängert werden.
Sechs Monate eigentlich genug für Rebalancing.
Quelle: Guidants News http://news.guidants.com
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 78784
Trades: 23
Gefällt mir erhalten: 1731
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag109/4336, 26.05.17, 07:11:56 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE ASIEN/Rekordjagd in Seoul geht weiter - Ölaktien unter Druck
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Die seit dem Opec-Treffen am Donnerstag fallenden Ölpreise sind am Freitag an den ostasiatischen Börsen und in Australien das bestimmende Thema. Aktien aus dem Ölsektor stehen in der ganzen Region auf der Verliererseite und geben damit an einigen Plätzen auch die Richtung für den Gesamtmarkt vor. Das trifft vor allem für den rohstofflastigen Aktienmarkt in Sydney zu. Dort verliert der S&P/ASX-200 knapp 0,7 Prozent. An den anderen Plätzen ist die Tendenz uneinheitlich bei geringen Ausschlägen.

Am meisten tut sich noch in Seoul, wo sich der Kospi weiter von Rekordhoch zu Rekordhoch schwingt. Er legt um weitere 0,5 Prozent zu, getragen von Konjunkturzuversicht. Neue Nahrung erhält sie von Daten zum Verbrauchervertrauen. Der entsprechende Index ist auf ein Dreijahreshoch gestiegen, angetrieben von Hoffnungen in den neuen Staatspräsidenden und dessen angekündigte Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur. Rückenwind kommt außerdem vom andauernden Höhenflug des Schwergewichts Samsung. Die Aktie legt um weitere 1,1 Prozent zu und hat damit seit Jahresbeginn fast 30 Prozent an Wert gewonnen.

In Tokio gibt der Nikkei-Index um 0,4 Prozent nach auf 19.740 Punkte, gebremst vom im Handelsverlauf etwas anziehenden Yen. Damit verschlechtern sich die Exportaussichten der japanischen Exporteure verschlechtern. Kein positiver Impuls geht von neuen Preisdaten aus Japan aus. Im Mai sind die Kernverbraucherpreise zwar um 0,1 Prozent gestiegen, während Ökonomen unveränderte Preise erwartet hatten. Experten führen das kleine Plus aber lediglich auf gestiegene Energiepreise zurück. Um wirklich für einen stabilen, die Konjunktur stützenden Preisauftrieb zu sorgen, benötige es eine breitere Basis. An den chinesischen Börsen in Schanghai und Hongkong bewegen sich die Leitindizes kaum vom Fleck.

Unter Druck stehen in Hongkong die Aktien von Lenovo. Profitierten sie am Vortag noch stark von den vorgelegten Geschäftszahlen des Technologieunternehmens, fällt der Kurs nun um 3 Prozent wieder zurück. Nomura und Morgan Stanley haben sich negativ zu den Zahlen geäußert. Laut Nomura verfehlte der operative Gewinn die Erwartungen und Morgan Stanley bemängelt die sinkenden Margen im PC-Geschäft und die sich ausweitenden Verluste bei Smartphones.

WTI-Ölpreis wieder klar unter 50 Dollar

Am Ölmarkt sorgt die Enttäuschung darüber, dass auf dem Opec-Treffen Überraschungen in Richtung einer stärkeren oder längeren Förderdrosselung ausgeblieben sind, für weiter nachgebende Ölpreise. Wie sich im Vorfeld bereits abgezeichnet hatte, schrieben die Ölförderer lediglich die bereits bestehende Vereinbarung über eine niedrigere Förderung um neun Monate fort bis März 2018. Brentöl verbilligt sich nochmals um 0,6 Prozent auf 51,16 Dollar, nachdem es vor dem Opec-Treffen noch bei etwa 54,60 Dollar gelegen hatte. US-Öl der Marke WTI ist mit 48,53 Dollar je Barrel wieder deutlich unter die psychologisch bedeutsame 50er Marke gefallen.

"Ich glaube, es ist das Muster 'bei Gerüchten kaufen und bei Fakten verkaufen'", sagt Marktexperte Stuart Ive von OM Financial in Wellington. Anfangs seien es noch kleinere Verkäufe gewesen, dann habe sich daraus eine Lawine entwickelt. Auf dem aktuellen Niveau befinden sich die Ölpreise auf einem Niveau wieder, das sie Mitte Mai innehatten, also erst vor wenigen Tagen.

Die Analysten von Nomura gehen derweil davon aus, dass sich die Ölpreise basierend auf sich verbessernden Fundamentaldaten schnell wieder erholen werden. So seien die US-Ölvorräte zuletzt sieben Mal in Folge gesunken. Außerdem glaubt Nomura-Experte Gordon Kwan, dass bei einem weiteren Preisverfall auf unter 45 Dollar die Opec-Staaten doch weitere Förderkürzungen beschließen dürften.
Code:
Index (Börse)                   zuletzt   +/- %    % YTD   Ende
S&P/ASX 200 (Sydney)           5.751,10  -0,67%   +0,91%  07:00
Nikkei-225 (Tokio)            19.740,84  -0,36%   +3,28%  08:00
Kospi (Seoul)                  2.354,82  +0,51%  +16,20%  08:00
Schanghai-Comp. (Schanghai)    3.110,74  +0,09%   +0,23%  09:00
Hang-Seng-Index (Hongkong)    25.637,28  +0,03%  +15,54%  10:00
Straits-Times (Singapur)       3.229,81  -0,14%  +12,12%  11:00
KLCI (Malaysia)                1.773,30  -0,04%   +8,01%  11:00

Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Früher war alles besser - sogar die Zukunft!
rasa
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Wohnort: 24211 Preetz
Beiträge: 634
Trades: 46
Gefällt mir erhalten: 386
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag108/4336, 27.05.17, 15:20:09 
Antworten mit Zitat

WTI (M30) -- hat am 38.2 Fibo auf Basis von 5 Monaten nach Norden gedreht, Doppel-Boden ausgebildet. Sieht für mich nach mehr aus!



WTI (D1) -- lässt mich etwas ratlos zurück... gruebel


Forex-Auswertung: http://89.27.255.89/tat.html
GoldenSnuff
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 1776
Trades: 33
Gefällt mir erhalten: 1105
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag107/4336, 31.05.17, 17:02:16 
Antworten mit Zitat

*OPEC-11 COMPLIANCE SLIPS TO 92% IN MAY FROM 96% IN APRIL: JBC
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Wertpapier(n) halten.

Seite 141 von 145
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 140, 141, 142, 143, 144, 145  Weiter 
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Rohstoffe » Oel/Gas - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!