Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Branchen » Russland - Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Breite
              Autor                     Nachricht
Mastermind
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 2674
Trades: 99
Gefällt mir erhalten: 998
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/169, 10.04.18, 13:41:56 
Antworten mit Zitat
das hab ich auch schon mal überlegt. Da wurden Konten einfach mal so von jetzt auf gleich eingefroren. Auf welcher rechtlichen Grundlage das fußt weiß ich so genau nicht, aber wenn da mal nicht von einem Tag auf den anderen auch ne Kursaussetzung gewisser Papiere kommen könnte. Das sollte man wenn man in diesen Baustellen unterwegs ist mit im Hinterkopf behalten. Was mit Yukos damals geschah hielt ja auch niemand für möglich vorher.

"aufgrund der kurzfristig in Kraft getretenen Sanktionen gegen Russland durch die OFAC werden seitens HSBC sämtliche in der beigefügten Liste befindlichen Gattungen kurzfristig zum Handel gesperrrt"

vanGaal schrieb am 10.04.2018, 13:32 Uhr
Was ist denn der Grund der Aussetzung und wie lange soll das noch dauern ?
Elfman schrieb am 10.04.2018, 13:28 Uhr
R6L (A0YH7R) A0YH7R
+ weitere von Sanktionen betroffene Werte sind bei Sino nun gesperrt
µ schrieb am 10.04.2018, 09:45 Uhr

*DJ Börse in Moskau bleibt unter Druck - RTSI verliert weitere 3%

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/169, 10.04.18, 17:58:15 
Antworten mit Zitat
Duma
und Syrien fordern Giftgasuntersuchung

Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) soll den Vorfall in Duma untersuchen. Angela Merkel hat keinen Zweifel am Einsatz von chemischen Waffen.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich für eine offizielle Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien ausgesprochen. Russland wolle im UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf einbringen, auf dessen Grundlage Expertinnen und Experten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) den Fall untersuchen sollen, sagte er in Moskau.

Auch Syriens Präsident Baschar al-Assad fordert eine offizielle Untersuchung. "Syrien brennt darauf, mit der OPCW zusammenzuarbeiten, um die Wahrheit hinter den Vorwürfen zu enthüllen, die einige westliche Seiten zur Rechtfertigung ihrer aggressiven Absichten vorschieben", zitierte die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana einen Vertreter des Außenministeriums. Die Regierung wolle alle Unterstützung anbieten, die nötig sei, damit die Ermittler ihren Auftrag erfüllen könnten. Die OPCW solle transparent arbeiten und sich auf solide und glaubhafte Beweise stützen. ...
http://www.zeit.de/politik/ausland/....land-giftgas-untersuchung
kareca
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 14095
Trades: 188
Gefällt mir erhalten: 1611
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag17/169, 10.04.18, 19:07:50 
Antworten mit Zitat
"Es kann jeden treffen"
Wie die USA in Panik säen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/un....nik-saehen-a-1202115.html
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 84377
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2361
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/169, 12.04.18, 07:04:13 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
MAUT - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will den Einsatz von Elektro-Lkw forcieren. Nach SZ-Informationen sollen sie von Januar an keine Lkw-Maut zahlen. Die jährliche Ersparnis liegt bei 5.000 Euro je Fahrzeug. Das sei ein großer Anreiz, auf umweltfreundliche Fahrzeuge umzusteigen, sagte Scheuer. (SZ S. 6)

EUROZONE - Die für dieses Jahr geplante Reform der Euro-Zone steht auf der Kippe. Grund dafür sind massive Meinungsverschiedenheiten zwischen den 19 Euro-Staaten. EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis befürchtet, dass die für Juni angepeilten Beschlüsse nicht mehr zustande kommen. "Die Zeit läuft uns davon", sagte Dombrovskis dem Handelsblatt. Auch der deutsche Chef des Euro-Rettungsfonds ESM warnte vor einer Blockade. Es bestehe das "Risiko politischer Untätigkeit", sagte Klaus Regling Anfang dieser Woche. Der Reformschwung des vergangenen Jahres gehe immer mehr verloren, so Regling. (Handelsblatt S. 11)

EINLAGENSICHERUNG - Aus der Europäischen Zentralbank (EZB) kommt ein neuer Vorstoß für eine Vergemeinschaftung der Einlagensicherung in Form eines European Deposit Insurance Scheme (Edis). Ein europäisches Sicherungssystem würde "großen Nutzen hinsichtlich des Einlegerschutzes bieten bei begrenzten Risiken", heißt es in einer von der Notenbank zur Wochenmitte veröffentlichten Studie. Die Autoren schlussfolgern unter anderem, dass eine risikoorientierte Bemessung der Einzahlungen von Banken in einen einheitlichen Sicherungsfonds eine "ungerechtfertigte" Quersubvention einzelner Bankensysteme verhindern würde. Auch argumentieren sie, in einem Mischsystem, in welchem zunächst nationale Systeme einspringen und ein europäisches System erst später greift, sei der Effekt der Quersubvention sogar höher als im Falle einer vollen Vergemeinschaftung der Einlagensicherung. (Börsen-Zeitung S. 3)

NATO - "Wir wollen keinen kalten Krieg", sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in einem Interview. Er setzt im Verhältnis zu Russland auf die Geschlossenheit der Allianz und auf Dialog. Er glaubt nicht daran, Russland isolieren zu können. Von Deutschland erwartet der Norweger eine stärkere Führungsrolle in der Sicherheitspolitik. (SZ S. 5)

- Chinesische Investoren haben im vergangenen Jahr so viele Firmen und Beteiligungen in Deutschland gekauft wie noch nie. So viele, dass inzwischen auch der deutsche Verfassungsschutz Buch darüber führt. Für insgesamt rund 11 Milliarden Euro schlugen Chinas Aufkäufer zu. "Das macht uns Sorge", sagte Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen am Mittwoch auf einer Konferenz in Berlin. China nutze auf diese Weise immer intensiver die Möglichkeit, völlig legal an Know-how zu kommen. (SZ S. 18)

- Waren schon die bisherigen Sanktionen des Westens gegen Russland eine schwere Bürde für die deutsche Exportwirtschaft, so werden die am Freitag verhängten neuen US-Maßnahmen wohl ein weiterer Schlag werden. So jedenfalls sieht es die Deutsch-Russische Außenhandelskammer (AHK) in einer ersten Einschätzung. Allein durch ausfallende Neugeschäfte droht der deutschen Wirtschaft in Russland kurzfristig ein Schaden von mehreren Hundert Millionen Euro, langfristig können die US-Sanktionen Projekte in Milliardenhöhe gefährden, heißt es in einer Aussendung der AHK. (Welt S. 9)

EU
- Vor seinem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der dänische Ministerpräsident Lars Lökke Rasmussen zu Sparsamkeit in der EU aufgerufen. Die Ausgaben für den EU-Haushalt müssten auch nach dem Brexit bei einem Prozent des Bruttoinlandsproduktes bleiben, sagte Rasmussen. "Dänemark war immer Teil einer Allianz der Haushaltsdiziplin-Befürworter", sagte Rasmussen. "Jetzt wird uns bewusst: Wenn Großbritannien weg ist, dann müssen wir laut dafür eintreten, einen Ausgleich zu erreichen." (Welt S. 6)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
milo5686
Member
Member

Beiträge: 1786
Trades: 85
Gefällt mir erhalten: 653
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/169, 13.04.18, 11:59:32 
Antworten mit Zitat
erwägt als Antwort auf US-Sanktionen umfassendes Maßnahmenpaket gegen Washington. Unter anderem sind Arbeitsbeschränkungen für Amerikaner sowie Gegenmaßnahmen in den Bereichen Atomenergie und Luftfahrt geplant, wie aus einem neuen Gesetzentwurf hervorgeht. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 32360
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 1877
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/169, 13.04.18, 13:04:56 
Antworten mit Zitat


*RUSSIA WILL STOP SUPPLYING TITANIUM TO U.S. IF LAW PASSED: RIA
*RUSSIA MAY HALT SUPPLIES OF ROCKET ENGINES TO U.S.: RIA

IF RUSSIAN LEGISLATION ADOPTED RUSSIA WILL STOP EXPORTING TITANIUM TO BOEING - RIA CITES RUSSIAN SENATOR

( .... So bezieht der Luftfahrtkonzern Boeing
BCO (850471) 850471 850471
erhebliche Teile seines Bedarfs an Aluminium und Titan aus Russland ..... )

"Moscow is going to terminate international cooperation with Washington in the atomic field, rocket-engine field and aircraft industry," the message said.
The American companies have been banned participation in privatization program in Russia.


Onkel Dagobert schrieb am 13.04.2018, 12:39 Uhr
Gegenmassnahmen in den Bereichen Atomenergie: was wollen die damit möglicherweise aussagen?

Onkel Dagobert schrieb am 13.04.2018, 12:18 Uhr
welche schlüsse ziehst du da heraus?

Mastermind schrieb am 13.04.2018, 12:14 Uhr
lest das mal GANZ genau und langsam durch und zieht die entsprechenden Schlüsse daraus ... Wink
milo5686 schrieb am 13.04.2018, 11:59 Uhr
erwägt als Antwort auf US-Sanktionen umfassendes Maßnahmenpaket gegen Washington. Unter anderem sind Arbeitsbeschränkungen für Amerikaner sowie Gegenmaßnahmen in den Bereichen Atomenergie und Luftfahrt geplant, wie aus einem neuen Gesetzentwurf hervorgeht. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

Gut verdient dank Peketec ? Gib der Community etwas zurück -> Club
milo5686
Member
Member

Beiträge: 1786
Trades: 85
Gefällt mir erhalten: 653
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/169, 16.04.18, 07:36:50 
Antworten mit Zitat
Die USA kündigen weitere Sanktionen gegen wegen der Rolle Moskaus in Syrien an. Die Strafmaßnahmen sollen am Montag verkündet werden, so die amerikanische UN-Botschafterin Nikky Haley. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/169, 16.04.18, 10:52:17 
Antworten mit Zitat
Aktien Moskau: Russischer Aktienmarkt gibt weiter nach - Neue US-Sanktionen
Der russische Aktienmarkt ist mit weiteren Verlusten in die neue Woche gestartet. Nach den Luftangriffen westlicher Staaten auf Syrien setzen die USA Russland mit neuen Sanktionen unter Druck und kritisieren die Regierung in Moskau dafür, dass sie seit Jahren den syrischen Machthaber Baschar al-Assad unterstützt.

Der russische Leitindex verlor am Montagvormittag bisher knapp 1 Prozent auf 1094,05 Punkte. In der vergangenen Woche hatten von den Vereinigten Staaten verhängte Santionen den Aktienmarkt in Moskau bereits stark belastet. Die Wochenbilanz fiel mit einem Minus von fast 11 Prozent sehr düster aus. ...
http://www.finanznachrichten.de/nac....eue-us-sanktionen-016.htm
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 84377
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2361
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/169, 17.04.18, 08:15:06 
Antworten mit Zitat
Weißes Haus bremst bei neuen Sanktionen gegen
WASHINGTON (AFP)--Das Weiße Haus hat neue Sanktionen gegen Russland wegen des mutmaßlichen Giftgaseinsatzes in Syrien offenbar ausgebremst. Die Situation werde noch bewertet, "und im Moment haben wir noch nichts anzukündigen", sagte Präsidentensprecherin Sarah Sanders in Washington. Damit widersprach sie den Äußerungen der UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, vom Vortag: Haley hatte angekündigt, dass das US-Finanzministerium noch am Montag neue Sanktionen gegen Russland verkünden werde. [...] https://www.consorsbank.de/News/CNIDis27466014
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/169, 25.04.18, 16:31:47 
Antworten mit Zitat
hofft auf Wirtschaftsschub durch Fußball-WM
Russland erwartet von der Fußball-WM langfristig einen Schub für seine Wirtschaft. Die Investitionen in den Vorbereitungsjahren seit 2013 hätten bereits ein Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) beigetragen. Das sagte der Vorsitzende des Organisationskomitees, Vizeministerpräsident Arkadi Dworkowitsch, am Mittwoch in Moskau. Ohne WM wäre die Wirtschaft in den Krisenjahren noch stärker geschrumpft, analysierte er. Nach Rückgängen 2015 und 2016 hat Russland erst 2017 wieder leichtes Wachstum verzeichnet. ....
http://www.finanznachrichten.de/nac....durch-fussball-wm-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/169, 29.04.18, 08:25:54 
Antworten mit Zitat
Astana-Prozess
Lawrow wirft USA Pläne zur Aufspaltung Syriens vor


wirft den Westmächten vor, das Bürgerkriegsland Syrien spalten zu wollen. Durch die Raketenangriffe habe sich die Lage verschärft. ...
https://www.wiwo.de/politik/ausland....syriens-vor/21225984.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/169, 15.05.18, 10:28:46 
Antworten mit Zitat
Kaspersky verlegt nach Spionage-Vorwürfen Kundendaten in die Schweiz
Die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky wird nach US-Spionagevorwürfen die Daten von Kunden unter anderem aus Europa und Nordamerika von in die Schweiz verlegen. Ein neues Rechenzentrum in Zürich solle dafür bis Ende 2019 eingerichtet werden, wie Kaspersky am Dienstag ankündigte. Zudem werde die Produktion der gebrauchsfertigen Software noch in diesem Jahr nach Zürich verlagert. Das neue Rechenzentrum will Kaspersky von unabhängigen Kontrolleuren beaufsichtigen lassen. Dort sollen auch Daten von Kunden aus Singapur, Australien, Japan und Su?dkorea gespeichert und verarbeitet werden. Weitere La?nder würden folgen, hieß es. ...
https://www.finanznachrichten.de/na....en-in-die-schweiz-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/169, 16.05.18, 15:14:38 
Antworten mit Zitat
Putin: Nukleares Abschreckungspotenzial der Marine muss ausgebaut werden.
vor 13 Min

Putin: Mit Cruise Missiles bewaffnete Kriegsschiffe werden permanent im Mittelmeer verbleiben.
vor 14 Min
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 84377
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2361
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/169, 25.05.18, 07:10:51 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
EPA - Christopher Grundler, Direktor der Abteilung Transport und Emissionen bei der obersten amerikanischen Umweltbehörde EPA, kann auch unter der Trump-Administration die weltweite Autoindustrie ohne Einschränkungen kontrollieren. Es war sein erstes Interview seit US-Präsident Donald Trump im Amt ist. Grundler hat seine Kontrollen dagegen zuletzt sogar ausgeweitet. Grundler hält unterdessen alle von BMW in den USA verkauften Diesel-Modelle für sauber. Er bestätigte Ermittlungen seiner Behörden gegen Daimler: "Wir sind in andauernden Gesprächen mit Mercedes." Mehr könne er im Hinblick auf das laufende Verfahren nicht sagen. Volkswagen bescheinigte Grundler unverändert große Defizite in der Firmenkultur. (Handelsblatt S. 16)

- Russland erwägt harte Strafen für ausländische Unternehmen, die sich wegen Amerikas Sanktionen aus dem Land zurückziehen. Das könnte auch deutsche Führungskräfte treffen. (FAZ S. 20)

SOLARBRANCHE - Es ist eine breite Koalition aus Forschungsinstituten, Anlagen- und Maschinenbauern sowie einigen Überlebenden aus der deutschen Photovoltaik-Branche. In einem Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier rufen sie die Politik für den Erhalt der Solarindustrie um Hilfe. (FAZ S. 23)

ZÖLLE
- Der Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat die Pläne der US-Regierung für eine Erhöhung der Einfuhrzölle auf Autos scharf kritisiert. "Es ist äußerst besorgniserregend, dass die USA erneut ihre Importe auf Basis nationaler Sicherheitsbedenken beschränken wollen", sagte Kempf den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. "Autoimporte gefährden nicht die nationale Sicherheit der USA", stellte Kempf klar. (RND)
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/169, 25.05.18, 13:53:51 
Antworten mit Zitat
Ölpreise fallen stark - und Saudi-Arabien deuten höheres Angebot an
Die Ölpreise sind am Freitag nach Hinweisen auf ein höheres Angebot in der zweiten Jahreshälfte stark gefallen. Mit Russland und Saudi-Arabien haben führende Ölstaaten jeweils höhere Fördermengen in Aussicht gestellt.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit Lieferung im Juli kostete gegen Mittag 76,65 US-Dollar. Das waren 2,14 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,64 Dollar auf 69,07 Dollar.

Aussagen der Ölminister von Saudi-Arabien und von Russland lieferten kurz vor dem Wochenende den entscheidenden Impuls. Auf einer Veranstaltung im russischen St. Petersburg deutete der saudische Ölminister Khalid Al-Falih an, dass es in der zweiten Jahreshälfte zu einem Anstieg des Angebots auf dem Ölmarkt kommen könnte. Etwa zeitgleich sagte sein russischer Amtskollege Alexander Nowak, dass das Ölangebot ab dem dritten Quartal steigen könnte. ...
https://www.finanznachrichten.de/na....eheres-angebot-an-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/169, 28.05.18, 22:19:55 
Antworten mit Zitat
Russischer Oligarch Abramowitsch erhält israelischen Pass
Der russische Oligarch Roman Abramowitsch hat die israelische Staatsbürgerschaft erhalten. Der 51-Jährige sei am Montag offiziell eingewandert, berichtete das israelische Fernsehen. Er werde damit der reichste Israeli.

Abramowitsch verfügt laut US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" über 10,8 Milliarden Dollar (9,2 Mrd Euro). Er steht damit im Milliardärs-Ranking von 2018 an 140. Stelle. Die Angaben basieren auf Schätzungen, für die "Forbes" Informationen zu Vermögenswerten wie Aktien, Immobilien, Kunstobjekten oder Luxusgütern aus öffentlichen Quellen zusammenträgt. .....
https://www.finanznachrichten.de/na....israelischen-pass-016.htm
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/169, 18.06.18, 10:56:05 
Antworten mit Zitat
Kreise: Saudi-Arabien und arbeiten an permanenter Öl-Allianz.
vor 12 Min
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/169, 21.06.18, 14:17:07 
Antworten mit Zitat
- vereint gegen Trump Friends Friends Peitsche

Widerstand gegen Trump wächst
und Indien verhängen Vergeltungszölle

Die Spirale aus neuen Abgaben und Vergeltungszöllen dreht sich weiter: Nach der EU und verhängen nun auch die Türkei und Indien Vergeltungszölle auf Produkte aus den USA. Betroffen sind unter anderem Öl, Autos und Whisky.

Im Handelsstreit mit den USA wehren sich immer mehr Länder gegen die von der Regierung in Washington verhängten Zölle. In der Türkei werden ab sofort neue Abgaben auf US-Produkte der Öl-, Chemie- und Maschinenbauindustrie fällig. Auch Waren wie Autos, Whisky, Kosmetik, Kohle und Tabak sollen mit Zöllen belegt werden. ...
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Tuer....elle-article20491087.html
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 24901
Trades: 18
Gefällt mir erhalten: 6204
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/169, 12.07.18, 16:02:14 
Antworten mit Zitat
Putin verlängert russische Gegensanktionen bis Ende 2019
Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Gegensanktionen gegen wirtschaftliche Strafmaßnahmen des Westens bis Ende 2019 verlängert. Dem am Donnerstag veröffentlichten Erlass nach bleibt unter anderem die Einfuhr von Fleisch- und Milchprodukten, Obst und Gemüse aus der EU, den USA oder Kanada verboten. Das meldete die Agentur Tass in Moskau. Bei Moskau wurden nach Angaben des Zolls dieser Tage 200 Tonnen polnischer Äpfel vernichtet.

Die EU und die USA hatten erste Strafmaßnahmen im Frühjahr 2014 verhängt, als Russland sich die ukrainische Halbinsel Krim einverleibte. Nach dem verdeckten militärischen Eingreifen Moskaus in der Ostukraine wenige Wochen später wurden die westlichen Sanktionen noch einmal verschärft. ....
https://www.finanznachrichten.de/na....nen-bis-ende-2019-016.htm

Seite 6 von 6
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Branchen » Russland - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!