Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Clubmitgliedschaft   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Dax - Aktien » SIE - Siemens AG: Daytraderkommentare
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 62, 63, 64
Breite
              Autor                     Nachricht
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/1906, 28.06.22, 18:00:02 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Abgaben über 13.300 bremsen DAX aus
FRANKFURT--Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ging es am Dienstag etwas nach oben. Der
DAX (846900) 846900 846900
legte um gut 0,3 Prozent auf 13.232 Punkte zu. Gestützt wurde die Stimmung laut Händlern von der Lockerung der chinesischen Corona-Regeln: Die Regierung will Einreisende nun nur noch für zehn Tage statt für drei Wochen in Quarantäne schicken. "Der Markt setzt auf einen Aufschwung in China, der dann auch die deutsche Wirtschaft stützt", so ein Marktteilnehmer. Andererseits nahm wie bereits am Vortag die Abgabebereitschaft oberhalb von 13.300 Punkten deutlich zu. "Bullen und Bären liefern sich weiterhin ein erbittertes Tauziehen", so QC Partners zur Schaukelbörse der vergangenen Tage. Und bei der DZ Bank hieß es, die Talsohle sei noch nicht erreicht. Zwar seien die Aktienbewertungen seit Jahresbeginn stark gesunken. In Relation zu den stark gestiegenen Anleihenrenditen lägen die Aktienbewertungen aber auf einem Mehrjahreshoch. Zudem seien in der kommenden Berichtssaison zum zweiten Quartal negative Gewinnrevisionen wahrscheinlich. Die Rezessionssorgen seien noch nicht hinlänglich eingepreist.

Im DAX stiegen MTU
MTX (A0D9PT) A0D9PT A0D9PT
um 3,5 Prozent, Porsche
PAH3 (PAH003) PAH003
um 2,7 Prozent und Conti
CON (543900) 543900 543900
sowie Munich Re
MUV2 (843002) 843002 843002
um 2,5 Prozent. Auf der anderen Seite fielen Zalando um 1,9 Prozent. Adidas
ADS (A1EWWW) A1EWWW
und Puma
PUM (696960) 696960 696960
verloren bis zu 2,2 Prozent. Der Konkurrent Nike hatte am späten Montag Quartalszahlen vorgelegt, die von gestiegenen Lagerbeständen und Engpässe in der Lieferkette geprägt waren.

Siemens-Kauf von Brightly kein Kurstreiber
SIE (723610) 723610 723610

Nach der Übernahme von Brightly Software in den USA für knapp 1,6 Milliarden Dollar schlossen Siemens unverändert. Siemens ergänzt damit das Digitalisierungs- und Software-Know-how im Bereich Gebäudetechnik. Die Analysten von RBC sprachen von einem logischen Schritt, um den Softwarebereich zu stärken, insbesondere das Software-as-a-Service (SaaS)-Geschäft. Der Einfluss auf den Gewinn sei aber gering.
Im MDAX stiegen Hugo Boss
BOSS (A1PHFF) A1PHFF A1PHFF
um 1,6 Prozent, nachdem die Analysten von Jefferies die Aktie auf "Buy" hochgestuft haben. K+S profitierten mit einem Plus von 4,6 Prozent von einer positiven Einschätzung der DZ Bank. Dagegen brachen Delivery Hero
DHER (A2E4K4) A2E4K4
um 7 Prozent ein. Friedrich Vorwerk Group machten einen Satz um gut 7 Prozent nach oben. Das Unternehmen realisiert einen Teil der Anschlussleitung für das LNG-Terminal in Wilhelmshaven. Der Auftrag hat ein Volumen im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Bet-at-home
ACX (A0DNAY) A0DNAY
gewannen gut 6 Prozent, obwohl der Online-Wettenanbieter nach einem verlorenen Rechtsstreit in der Schweiz die Prognosen gesenkt hat. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
tiger
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Wiesbaden
Beiträge: 944
Trades: 280
Gefällt mir erhalten: 2746
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/1906, 30.06.22, 19:09:17 
Antworten mit Zitat
SIE (723610) 723610 723610
short 97,54
impairment 2,8B
Zeit der Abschreibungen und Gewinnwarnungen, sehe Chancen 2022 mehr auf der short-Seite, geht auch schneller whistle
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
goal
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 532
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 172
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/1906, 30.06.22, 20:21:10 
Antworten mit Zitat
Kann, muss aber nicht unbedingt short sein, bei ca. 96,80/97 nächste gute Unterstützung und ich muss immer an die Beispiele SGL und K+S denken, da habe ich fatalerweise bei Bekanntgabe der Abschreibungen jeweils verkauft, war aber genau Wendepunkt, da die Karten dann auf dem Tisch lagen. Zudem hatte Siemens erst Ende Mai den größten Auftrag ever aus Ägypten im Bereich Bahn bekommen. Auch bei uns hat man nun ja vor, mal ein bisschen mehr Geld Im Bereich Bahn Infrastruktur zu investieren und so viele Unternehmen gibt es gar nicht, die mir dazu einfallen, als einer der ersten auf alle Fälle Siemens.

tiger schrieb am 30.06.2022, 19:09 Uhr
SIE (723610) 723610 723610
short 97,54
impairment 2,8B
Zeit der Abschreibungen und Gewinnwarnungen, sehe Chancen 2022 mehr auf der short-Seite, geht auch schneller whistle

Hinweis gem. §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser des o.g. Beitrags kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten bzw. beabsichtigen, dieses in der Zukunft zu tun.
tiger
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Wiesbaden
Beiträge: 944
Trades: 280
Gefällt mir erhalten: 2746
PN schreiben

 

12

verlinkter Beitrag13/1906, 01.07.22, 09:08:05 
Antworten mit Zitat
flat 95,16

@goal: bin trotz CFA ja kein analyst, sondern trader. klar kann die bald bei 120 stehen, das ist aber ein anderes zeitfenster/trade dann...

tiger schrieb am 30.06.2022, 19:09 Uhr
SIE (723610) 723610 723610
short 97,54
impairment 2,8B
Zeit der Abschreibungen und Gewinnwarnungen, sehe Chancen 2022 mehr auf der short-Seite, geht auch schneller whistle

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/1906, 11.08.22, 07:50:24 
Antworten mit Zitat
Siemens schreibt zum ersten Mal seit 2010 einen Verlust
SIE (723610) 723610 723610

Siemens meldete am Donnerstag einen besser als erwarteten Umsatz für sein drittes Quartal, während eine Abschreibung bei Siemens Energy den Maschinenbau- und Technologiekonzern zum ersten Mal seit fast 12 Jahren in die roten Zahlen drückte. Der Hersteller von Industriesoftware und Zügen meldete einen Umsatzanstieg von 11% auf 17,87 Mrd. Euro (18,38 Mrd. $) und übertraf damit die Analystenprognosen von 17,47 Mrd. Euro, die im Konsens des Unternehmens ermittelt wurden. Allerdings verzeichnete Siemens einen Nettoverlust von 1,66 Milliarden Euro für seine Aktionäre, nachdem das Unternehmen 2,8 Milliarden Euro an nicht liquiditätswirksamen Kosten für die Abschreibung seiner Beteiligung an Siemens Energy verbucht hatte. [...] https://de.marketscreener.com/kurs/....0-einen-Verlust-41274688/
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/1906, 11.08.22, 08:19:21 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Berichtssaison löst Inflation als Thema ab
FRANKFURT (Dow Jones)--Weiter in guter Stimmung werden auch am Donnerstag die Aktienmärkte in Europa erwartet. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird vorbörslich ein halbes Prozent höher erwartet bei gut 13.770 Punkten. Die etwas schwächeren US-Inflationsdaten am Vortag hatten die Sorgen vor scharfen US-Zinserhöhungen etwas sinken lassen.

Euphorie über US-Inflation lässt schon wieder nach
Allerdings ließ die erste Euphorie auch schnell wieder nach. Schließlich zeigte sich in den Daten, dass große Kostentreiber wie Mieten und Gesundheitskosten weiter nach oben tendieren. Dazu hatte auch der massive Anstieg der Lohnstückkosten gezeigt, dass der Lohndruck die Inflation weiter treiben wird. Daher warnten am Abend auch die traditionell eher taubenhaften Fed-Zentralbanker Neel Kashkari und Charles Evans, die Juli-Inflationsdaten überzubewerten und hätten sich für weitere Zinserhöhungen ausgesprochen, heißt es bei der Commerzbank. Der Euro ist am Morgen wieder unter 1,03 Dollar zurückgefallen. An Wall Street tendierte zum Handelsschluss eine Mehrheit von 57 Prozent der Marktteilnehmer dafür, dass es nun nur noch einen kleinen Zinsschritt von 50 Basispunkten in der nächsten September-Sitzung geben wird. Etwas über 42 Prozent des Marktes gehen aber weiter von einem großen Zinsschritt mit 75 Bp aus. Wichtigster Indikator für die Inflationsentwicklung sind nun die US-Erzeugerpreise am Nachmittag. Hier wird ein Anstieg von rund 10,4 Prozent zum Vorjahr erwartet.

Berichtssaison gibt nochmal Gas
Ein letztes Aufbäumen der Berichtssaison gibt zudem den Takt an. So legten unter anderem Deutsche Telekom, Siemens und Daimler Truck bei den Großunternehmen ihre Zahlen auf den Tisch. Dazu kommt eine Fülle von Nebenwerten. Bei Siemens
SIE (723610) 723610 723610
irritiert ein schwächer als erwartet ausgefallenes Ergebnis im Industriegeschäft. Belasten dürfte vor allem eine deutlich gesenkte Prognose für den Jahresgewinn. Tendenziell war damit gerechnet worden, der Umfang sei jedoch höher ausgefallen als befürchtet. Gelobt wird dagegen der sehr starke Auftragseingang. Bei Deutsche Telekom
DTE (555750) 555750 555750
liegen die Zahlen über den Erwartungen. Da viele Marktteilnehmer die Aktie als Dividendenpapier hielten, stehe der freie Cashflow im Blick, der die Grundlage dafür ist. Dieser liege leicht über den Erwartungen, und die Gesamtjahresprognose von über 10 Milliarden Euro habe der Konzern bekräftigt. Positiv werden auch die Zahlen von Daimler Truck
DTG (DTR0CK) DTR0CK
gelesen. Der Konzern hat die Analystenschätzungen deutlich geschlagen. "Der Umsatz ist leicht besser, und die Margen entwickeln sich offensichtlich prächtig", sagt ein Händler. Nur der freie Cashflow könnte bemängelt werden.

Mit steigenden Kursen rechnen Marktteilnehmer bei Metro
B4B (BFB001) BFB001
. Unter dem Strich ist der Handelskonzern im vergangenen Quartal zwar in die roten Zahlen gerutscht. Operativ hat Metro aber mehr verdient als erwartet, und den Ausblick hat der Konzern bekräftigt. Beim Stahlkonzern Salzgitter
SZG (620200) 620200 620200
liegen die Quartalsdaten am unteren Rand der Erwartungen. Hier haben Lieferketten und die Volatilität der Energiepreise belastet. Die Jahresprognose wurde jedoch bestätigt. Gut kommen die Zahlen des niederländischen Versicherers Aegon
AEND (A0JL2Y) A0JL2Y
an. Er hat die Jahresprognose erhöht. Bei der schweizerischen Zurich Insurance sind die Daten dagegen durchwachsen ausgefallen. Ähnlich wie bei Münchener Rück zu sehen, hat auch Zurich die Kapitalmärkte falsch eingeschätzt, was das Ergebnis belastet. Die Aktien dürften aber gestützt werden von einem neuen Aktienrückkaufprogramm über 1,8 Milliarden Franken. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/1906, 11.08.22, 18:00:40 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/DAX legt Nullnummer hin - Ströer sehr fest
FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstag kaum verändert aus dem Handel verabschiedet, der
DAX (846900) 846900 846900
schloss bei 13.695 Punkten. Es war der letzte Großkampftag der Berichtssaison zum zweiten Quartal, von nun an flacht die Nachrichtenflut der Quartalszahlen deutlich ab. Dies könnte zudem bedeuten, dass das Handelsvolumen weiter aus dem Markt schwindet. Zudem gibt es leichte Entspannungssignale von den Preissteigerungen in den USA. Nachdem die Inflationsdaten am Vortag bereits unter den Prognosen ausgefallen waren, bestätigten am Donnerstag die US-Erzeugerpreise die nachlassende Dynamik der Teuerung. Dies könnte sich mildernd auf den erwartet steilen Zinsanhebungspfad der US-Notenbank auswirken, ein Soft-Landing der US-Wirtschaft wird damit wahrscheinlicher.

Berichtssaison gibt nochmal Gas - Siemens und Telekom im Blick
Aus dem DAX legten Deutsche Telekom, Siemens, RWE und Daimler Truck ihre Zahlen auf den Tisch, dazu kam eine Fülle an Nebenwerten. Bei Siemens
SIE (723610) 723610 723610
(+0,7%) irritierte ein schwächer als erwartet ausgefallenes Ergebnis im Industriegeschäft. Mit der gesenkten Prognose für den Jahresgewinn hatten Analysten zwar tendenziell gerechnet, ihr Umfang ist jedoch höher ausgefallen. Gelobt wurde aber der sehr starke Auftragseingang. Bei Deutsche Telekom
DTE (555750) 555750 555750
(+0,4%) lagen die Zahlen dagegen über den Erwartungen. Da viele Marktteilnehmer die Aktie als Dividendenpapier halten, steht der freie Cashflow im Blick, dieser lag leicht über den Erwartungen. Positiv wurden auch die Zahlen von Daimler Truck
DTG (DTR0CK) DTR0CK
gelesen. Das unbereinigte EBIT hat laut der Citigroup die Erwartungen um 32 Prozent übertroffen, doch habe dazu ein Einmaleffekt bei Mercedes-Benz von 200 Millionen Euro maßgeblich beigetragen. Das bereinigte EBIT liege 2 bzw. 4 Prozent über den Konsenserwartungen. Die Aktien verloren 0,3 Prozent.
RWE (703712) 703712 703712
fielen um 0,6 Prozent. Die gestiegenen Energie- und Strompreise erhöhen zwar den Gewinn, der Umbau in Richtung Erneuerbare Energien zwingt aber auch zu höheren Investitionen.

Ströer überzeugt - Salzgitter mit Rekordjahr
Bei Metro
B4B (BFB001) BFB001
ging es um 2,4 Prozent höher. Unter dem Strich ist der Handelskonzern im vergangenen Quartal zwar in die roten Zahlen gerutscht, operativ wurde aber mehr verdient als erwartet. Hinter dem Stahlkonzern Salzgitter
SZG (620200) 620200 620200
liegt ein Rekordhalbjahr, die Aktien stiegen um 3 Prozent. Ströer
SAX (749399) 749399
haussierten nach den Zahlen des Unternehmens um gut 8 Prozent. Die Erwartungen seien auf breiter Front geschlagen worden, heißt es. Dazu rechnet der Außenwerber mit einem Wachstum im dritten Quartal, während der Markt noch schrumpft. Bei Cancom
COK (541910) 541910
haben die Zahlen überzeugt und trieben die Aktien um knapp 3 Prozent. Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
SPQR__LEG.X
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 45514
Trades: 19
Gefällt mir erhalten: 11413
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/1906, 06.09.22, 07:27:08 
Antworten mit Zitat
- Aha, Siemens ist also Schuld kaffee Cool

Energiekrise: Die russische Gaspipeline Nord Stream 1 wird nach den Worten des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden von Gazprom die Lieferungen nach Deutschland erst wieder aufnehmen, wenn Siemens Energy die fehlerhafte Anlage repariert hat.
Siemens AG 102,060 -2,69%
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Gazprom
GAZ (903276) 903276
spricht von Konstruktionsfehler bei
SIE (723610) 723610 723610
Siemens-Energy-Turbine

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Gaskonzern Gazprom macht den Lieferstopp über die Ostseepipeline Nord Stream 1 an einem angeblichen Konstruktionsfehler der eingesetzten Turbine von Siemens Energy fest. Wegen erhöhter Brand- und Explosionsgefahr habe die Technikaufsicht Rostechnadsor den Weiterbetrieb der Turbine untersagt, teilte Gazprom am Montagabend in Moskau mit. Ein Betrieb mit den festgestellten Mängeln widerspreche "den Normen der russischen Gesetzgebung".

Gazprom hatte am Samstag nach einer planmäßigen Wartung der Turbine die Gaslieferungen nach Europa nicht wieder aufgenommen. Das Unternehmen begründete dies mit angeblich austretendem Öl aus dem Aggregat von Siemens Energy. .....
https://www.finanznachrichten.de/na....ns-energy-turbine-016.htm
...its okay to be wrong, its unforgivable to stay wrong // ...birds aren't real
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/1906, 27.10.22, 07:16:57 
Antworten mit Zitat
PRESSESPIEGEL/Unternehmen
SIEMENS
SIE (723610) 723610 723610
- Ungeachtet der scharfen Kritik an den Investitionsplänen deutscher Konzerne in China will Siemens das Geschäft in der Volksrepublik weiter ausbauen. Für das Vorhaben hat Vorstandschef Roland Busch nach Informationen aus Konzernkreisen eigens ein Projekt aufgesetzt. Damit verbunden sind massive Investitionen in China und der Aufbau neuer Funktionen vor Ort. Das Projekt heißt "Marco Polo". Busch teilt dessen Begeisterung für China, sieht bei den Digitalgeschäften aber teils Nachholbedarf. "Die bisher geplanten Maßnahmen reichen nicht aus, um die Local Champions zu schlagen", erklärte die Konzernspitze laut Unternehmenskreisen auf einer Strategietagung mit Topführungskräften. (Handelsblatt)

DEUTSCHE BANK
DBK (514000) 514000 514000
- Die Deutsche Bank weist einen historisch hohen Quartalsgewinn aus. Noch bemerkenswerter ist jedoch, dass es ihr wieder gelingt, die Erwartungen des Marktes zu steuern. Die Disziplin, mit der Konzernchef Christian Sewing und der inzwischen zum Stellvertreter aufgestiegene Finanzvorstand James von Moltke die Großspurigkeit aus den öffentlichen Auftritten der Deutschen Bank tilgten, beginnt sich jetzt auszuzahlen. Während sich die Anzeichen für einen schweren Dämpfer für die globale Konjunktur mehren, den auch die Notenbanken offenbar nicht verhindern können, ist es der Deutschen Bank wiederum gelungen, die Erwartungen des Marktes zu schlagen. (Börsen-Zeitung)

STEAG - Die Eigentümer des Kraftwerksbetreibers Steag haben eine Aufspaltung in einen "grünen" und einen "schwarzen" Bereich beschlossen, wie das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen erfuhr. Die Gesellschafterversammlung fällte den Angaben zufolge die entsprechende Entscheidung, die den anstehenden Verkauf erleichtern soll. Viele Investoren sind zwar an den Steag-Aktivitäten bei erneuerbaren Energien, dem "grünen" Bereich, interessiert, nicht jedoch am traditionellen Kerngeschäft, der "schwarzen" Steinkohleverstromung. (Handelsblatt)

SCHWEIZER BANKEN - Hohe Schulden und stark gestiegene Immobilienpreise prägen den Schweizer Finanzplatz. Auch wenn das Land solide dasteht: Die Erinnerung an die Krise vor rund drei Jahrzehnten ist noch wach. Es wird inzwischen viel über die Gefahr von Ungleichgewichten im Immobilienmarkt gesprochen. Nicht auszudenken, welchen Schaden eine Immobilienkrise im Ausmaß jener in den 1990er Jahren in der Bankenlandschaft anrichten könnte. Ein Abschreibungsbedarf auf das Kreditvolumen wie damals (8,5 Prozent) ergäbe Verluste von nahezu 100 Milliarden Franken. Die aggregierten Eigenmittel aller Banken in der Schweiz beliefen sich per Ende 2021 auf 200 Milliarden Franken (Börsen-Zeitung)
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/1906, 17.11.22, 08:03:01 
Antworten mit Zitat
Siemens über Erwartungen - Wachstumsprognose für 2022/23
SIE (723610) 723610 723610

--Dividende steigt um 25 Cent
--Gewinn über Analystenerwartungen
--2022/23 weiteres profitables Wachstum erwartet

FRANKFURT (Dow Jones)--Siemens hat nach einem starken Schlussquartal das Geschäftsjahr 2022/23 (per Ende September) mit einem Rekordergebnis abgeschlossen und dabei die Markterwartungen übertroffen. Der Gewinn im Industriellen Geschäft stieg trotz starker Kosteninflation und zunehmender konjunktureller Schwäche um 17 Prozent auf 10,3 Milliarden Euro und übertraf damit erstmals die 10-Milliarden-Marke, wie der Technologiekonzern in München mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 9,9 Milliarden Euro gerechnet. Im neuen Geschäftsjahr peilt Siemens weiteres profitables Wachstum an. Netto ging der Gewinn 2021/22 um 2,3 Milliarden auf 6,7 Milliarden Euro zurück - überwiegend eine Folge der Wertminderung auf die 35-prozentige Siemens-Energy-Beteiligung von 2,7 Milliarden Euro, die der Konzern bereits im Sommer vornehmen musste. Trotzdem sollen die Aktionäre mit einer Dividende von 4,25 Euro 25 Cent mehr bekommen als im Vorjahr.

Vorstandschef Roland Busch sprach von einer "hervorragenden Leistung". Es seien Marktanteile gewonnen und wertsteigerndes Wachstum erzielt worden. Der Konzernumsatz kletterte auf vergleichbarer Basis um 8 Prozent auf 72,0 Milliarden Euro und damit mehr als vom Markt erwartet. "Die hohe Nachfrage nach unseren Hardware- und Software-Angeboten hält an", sagte Busch. Das gelte auch für digitale Produkte, deren Umsatz um 15 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro in die Höhe ging. Etwa 45 Milliarden Euro Umsatz im neuen Jahr hat Siemens dank seines 102 Milliarden Euro schweren Auftragsbestandes bereits in der Tasche. Trotz Energiekrise, Lieferkettenproblemen und konjunkturellen Risiken will das Unternehmen 2022/23 vergleichbar um 6 bis 9 Prozent wachsen und ein Ergebnis je Aktie vor Kaufpreisallokationen von 8,70 bis 9,20 (Vorjahr: 5,47) Euro erwirtschaften. Damit wäre das Niveau erreicht, was Siemens ursprünglich schon im abgelaufenen Geschäftsjahr schaffen wollte.

Für die drei Konzerngeschäfte setzt Siemens auf weiter steigende Renditen. Digital Industries, das Geschäft mit der Fabrikautomatisierung, peilt 19 bis 22 (Vorjahr: 19,9) Prozent Marge, Smart Infrastructure mit dem Bereich Gebäudetechnik 13 bis 14 (12,8) Prozent Marge und die Bahntechnik Mobility 8 bis 10 (8,2) Prozent Marge an. Im Schlussquartal verbuchte Siemens 1,08 Milliarden Euro Gewinn aus dem Verkauf des Brief- und Paket-Logistikgeschäfts, während der abschließende Rückzug aus Russland das Ergebnis mit 267 Millionen Euro belastete.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 3954
Trades: 529
Gefällt mir erhalten: 4977
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/1906, 17.11.22, 08:39:01 
Antworten mit Zitat
SIE (723610) 723610 723610
ordentlich Aufschlag nach Zahlen... Ob sie die halten? Mal klein angeshortet 126,60

Zieht den Dax gut hoch mit +4%
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/1906, 17.11.22, 08:40:05 
Antworten mit Zitat
MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Siemens-Zahlen kommen gut an
FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen dürften mit moderaten Aufschlägen in den Donnerstag starten. Der
DAX (846900) 846900 846900
wird mit 14.307 Punkten indiziert, 0,5 Prozent höher als am Vortag. Rückenwind kommt von stark ausgefallenen Geschäftszahlen des Schwergewichts Siemens. Für den Euro-Stoxx-50 zeichnet sich ein Beginn bei 3.892 nach 3.883 ab. Übergeordnet ist die jüngste Rally an den Börsen ins Stocken geraten. "Die Luft am Aktienmarkt ist erst mal raus", kommentiert QC Partners. Für die Mehrheit laute das Motto: "Abwarten, wohin die Reise geht." Nach dem imposanten Kursanstieg um mehr als 20 Prozent im DAX sei eine Konsolidierung absolut normal und auch gesund. Im Blick steht der kleine Verfalltermin am Freitag. Er könnte nach Einschätzung aus dem Handel für Bewegung sorgen. Der Basispreis 14.100 mit über 40.000 offenen Kontrakten wird im Vorfeld als mögliche Anlaufmarke gesehen.
Impulse könnten am Nachmittag vom Konjunkturindex der Notenbankfiliale in Philadelphia ausgehen. Daneben werden in den USA Zahlen zu den Baubeginnen veröffentlicht sowie die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten.

Siemens fest erwartet
SIE (723610) 723610 723610

Von starken Zahlen spricht ein Marktteilnehmer mit Blick auf Siemens. Die Aktie wird vorbörslich rund 3 Prozent fester gesehen. Sowohl der Auftragseingang als auch der Umsatz und die Margen haben die Prognosen deutlich übertroffen. Auch der Ausblick ist gut, wie der Börsianer sagt. Siemens rechnet für das neue Geschäftsjahr mit einem Gewinn je Aktie von 8,70 bis 9,20 Euro bei einer Markterwartung von 8,72 Euro. "Siemens profitiert über die Bereiche Smart Infrastructure und Digital Industries stark vom Umbau der Industrie", so der Marktteilnehmer. Thyssenkrupp
TKA (750000) 750000 750000
werden rund 1 Prozent im Plus gesehen, obwohl hier die ersten Marktreaktionen eher negativ ausfallen. "Die operative Entwicklung enttäuscht", meint ein Händler. "Und der Ausblick auf ein bereinigtes EBIT im mittleren bis hohen dreistelligen Millionenbereich reißt bei einer Erwartung von 880 Millionen auch niemanden vom Hocker". Der freie Cashflow vor Transaktionen liege zwar über den Erwartungen, "allerdings ist auch von den angekündigten Investitionen für die Umstellung auf Grünen Wasserstoff noch nicht viel zu sehen", kommentiert er.

Starke Geschäftszahlen von Cisco Systems könnten derweil Aktien wie Nokia
NOA3 (870737) 870737
und Ericsson
ERCB (850001) 850001
stützen. Cisco hat den Umsatz im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres unerwartet deutlich gesteigert und die Prognose für das Geschäftsjahr leicht angehoben. Am deutschen Markt könnten ADVA
ADV (510300) 510300
von den Vorlagen profitieren, und die im TecDAX gelistete Mutter Adtran Holding
ATN (892015) 892015
, so ein Marktbeobachter. "In line", sagt ein Händler zu den Zahlen von Bouygues. "Nach neun Monaten liegen Umsatz und operativer Gewinn einen Schnaps über den Erwartungen, der anteilige Jahresüberschuss etwas darunter.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
nordlicht
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 3954
Trades: 529
Gefällt mir erhalten: 4977
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/1906, 17.11.22, 09:03:05 
Antworten mit Zitat
127,10 gedeckt
nordlicht schrieb am 17.11.2022, 08:39 Uhr
SIE (723610) 723610 723610
ordentlich Aufschlag nach Zahlen... Ob sie die halten? Mal klein angeshortet 126,60

Zieht den Dax gut hoch mit +4%
tiger
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Wiesbaden
Beiträge: 944
Trades: 280
Gefällt mir erhalten: 2746
PN schreiben

 

2

verlinkter Beitrag3/1906, 17.11.22, 09:03:15 
Antworten mit Zitat
SIE (723610) 723610 723610
long 127,10
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
tiger
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Wiesbaden
Beiträge: 944
Trades: 280
Gefällt mir erhalten: 2746
PN schreiben

 

13

verlinkter Beitrag2/1906, 17.11.22, 09:07:38 
Antworten mit Zitat
129,92 flat via trailing-stop

tiger schrieb am 17.11.2022, 09:03 Uhr
SIE (723610) 723610 723610
long 127,10

Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 106911
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 5289
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag1/1906, 17.11.22, 17:57:24 
Antworten mit Zitat
XETRA-SCHLUSS/Starke Siemens-Aktie schiebt DAX ins Plus
FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einer kleinen Berg- und Talfahrt hat der deutsche Aktienmarkt den Donnerstag leicht höher beendet. Der
DAX (846900) 846900 846900
legte um 0,2 Prozent auf 14.266 Punkte zu. Die Aktien von Siemens profitierten von überzeugenden Quartalszahlen und dem Ausblick und schoben den DAX ins Plus. Allerdings wird die Luft für weitere Index-Gewinne nach der Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen extrem dünn. Dafür würde ein positiver Impuls benötigt, der momentan nicht zu sehen ist. Ansonsten drohen mit Blick auf die Rezession im kommenden Jahr leicht abbröckelnde Notierungen in den kommenden Tagen. Spannend wird am Freitag der kleine Verfall der Optionen auf den DAX am Mittag und die Einzelwerte am Abend.

DAX-Konzerne mit Rekordgewinnen und -Umsätzen im dritten Quartal
Die DAX-Konzerne haben im dritten Quartal einer Analyse von EY zufolge weiter Fahrt aufgenommen bei Umsatz und Gewinnen - und das trotz erheblicher wirtschaftlicher und politischer Unsicherheiten, einer rekordhohen Inflation und steigender Energie- und Materialkosten. Mit einem Umsatzwachstum von insgesamt 23 Prozent haben die DAX-Konzerne laut EY das dritte Quartal erneut auf Rekordniveau abgeschlossen - und zudem das stärkste Umsatzwachstum seit mindestens zehn Jahren verzeichnet. Auch beim Gewinn sei ein neuer Rekordwert erreicht worden: Der operative Gewinn kletterte um 28 Prozent auf 44,7 Milliarden Euro und war damit so hoch wie nie zuvor in einem dritten Quartal.

Siemens mit guten Quartalszahlen und optimistischem Ausblick
SIE (723610) 723610 723610

Siemens (+7,0%) hat nach Ansicht der Analysten von Berenberg ein sehr gutes Ergebnis vorgelegt. Leicht überrascht habe die starke Prognose für das Geschäftsjahr 2023. Der Ausblick werde durch eine anhaltende Auftragsdynamik unterstützt und untermauert die These von Berenberg, die sich auf beschleunigende Trends bei der Energieeffizienz stützt. Hier sollte es im aktuell besonderen makroökonomischen Umfeld weiterhin ein gutes Wachstum geben. Aus dem DAX gab zudem MTU Aero Engines
MTX (A0D9PT) A0D9PT A0D9PT
(+4,3%) den Ausblick bekannt, der Triebwerkhersteller will im kommenden Jahr aus eigener Kraft in allen Geschäftsbereichen wachsen. Das höchste Umsatzplus soll dabei das zivile Seriengeschäft beitragen. Thyssenkrupp
TKA (750000) 750000 750000
gaben dagegen um 2,1 Prozent nach. "Die operative Entwicklung enttäuscht", meinte ein Händler zu den Zahlen des Stahlkonzerns. "Und der Ausblick auf ein bereinigtes EBIT im mittleren bis hohen dreistelligen Millionenbereich reißt bei einer Erwartung von 880 Millionen auch niemanden vom Hocker", so der Teilnehmer.
Börsentermine des Tages | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club

Seite 64 von 64
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3 ... 62, 63, 64
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Dax - Aktien » SIE - Siemens AG: Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!