Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Suche Broker
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3  Weiter 
Breite
              Autor                     Nachricht
Yesterdaypaper
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 360
Trades: 5
Gefällt mir erhalten: 115
PN schreiben

 

Beitrag36/66, 21.03.19, 14:47:43 
Antworten mit Zitat
da ich sowieso zurückfahre interessieren mich die regionalen Börsen nicht zu sehr. Auch handle ich meist nur noch im Blue Chip Mid Cap Bereich was halbwegs liquide ist.
Der Mini FT wäre interessant und günstige RT Kurse .
Danke für deine Hilfe
Lynx habe ich auch gerade gefunden.

nixdaacher schrieb am 21.03.2019, 13:23 Uhr
CapTrader, LynxBroker, Banx
Sind alle drei Lizenznehmer von InteractiveBrokers. Die Preise sind recht günstig, dafür sind nicht alle deutschen Börsen handelbar. Wenn du München usw handeln willst, bist du da an der falschen Adresse, ansonsten aber sicher einen Blick wert. Allerdings ist die IB-Plattform ziemlich undurchsichtig.

Yesterdaypaper schrieb am 21.03.2019, 10:26 Uhr
habe noch den Captrader gefiunden.

https://www.captrader.com/de/konto-depot/
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9636
Trades: 36
Gefällt mir erhalten: 1920
PN schreiben

 

Beitrag35/66, 21.03.19, 22:00:39 
Antworten mit Zitat
Bei IB und den White Label Brokern sind nicht nur die Börsen extrem eingeschränkt sondern auch zusätzlich noch die Handelszeiten. Das taugt nur als Ergänzung, nicht als Hauptbroker, wenn man es ernst meint mit dem Handel.
Yesterdaypaper schrieb am 21.03.2019, 14:47 Uhr
da ich sowieso zurückfahre interessieren mich die regionalen Börsen nicht zu sehr. Auch handle ich meist nur noch im Blue Chip Mid Cap Bereich was halbwegs liquide ist.
Der Mini FT wäre interessant und günstige RT Kurse .
Danke für deine Hilfe
Lynx habe ich auch gerade gefunden.

nixdaacher schrieb am 21.03.2019, 13:23 Uhr
CapTrader, LynxBroker, Banx
Sind alle drei Lizenznehmer von InteractiveBrokers. Die Preise sind recht günstig, dafür sind nicht alle deutschen Börsen handelbar. Wenn du München usw handeln willst, bist du da an der falschen Adresse, ansonsten aber sicher einen Blick wert. Allerdings ist die IB-Plattform ziemlich undurchsichtig.

Yesterdaypaper schrieb am 21.03.2019, 10:26 Uhr
habe noch den Captrader gefiunden.

https://www.captrader.com/de/konto-depot/

Hallelujah https://youtu.be/IN05jVNBs64?t=23
theCalmMen
FreshBoarder

Beiträge: 1
PN schreiben

 

Beitrag34/66, 07.04.19, 22:39:18  | Wald vor lauter Bäume nicht sehen!
Antworten mit Zitat
Ich bin auf der Suche nach einem Broker. Ich habe das Gefühl dass so einen Broker es garnicht gibt, was mich aber wundert.

Der Broker sollte anbieten:

- Aktien
- Aktien CFD mit Hebel
- Forexhandel
- Optionen, Zertifikate usw

am besten Anbindung mit Metatrader und die Kosten sollten sich in Grenzen halten. Gibt es so einen Broker?
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 3485
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 985
PN schreiben

 

Beitrag33/66, 08.04.19, 07:23:48  | Re: Wald vor lauter Bäume nicht sehen!
Antworten mit Zitat
Das haben doch alle im Angebot, mal davon abgesehen, dass Optionshandel bei manchen mit Umwegen erfolgt.
Wer an den Metatrader angebunden ist, versuchst du am besten über Metatrader rauszufinden.

theCalmMen schrieb am 07.04.2019, 22:39 Uhr
Ich bin auf der Suche nach einem Broker. Ich habe das Gefühl dass so einen Broker es garnicht gibt, was mich aber wundert.

Der Broker sollte anbieten:

- Aktien
- Aktien CFD mit Hebel
- Forexhandel
- Optionen, Zertifikate usw


am besten Anbindung mit Metatrader und die Kosten sollten sich in Grenzen halten. Gibt es so einen Broker?
marcplace
Boarder
Boarder

Beiträge: 86
Gefällt mir erhalten: 46
PN schreiben

 

Beitrag32/66, 10.04.19, 15:15:07  | suche Aktien Broker für deutsche Börsen mit Paper-Account
Antworten mit Zitat
Ich bin bei Interactive Brokers und soweit ganz zufrieden. Die Auswahl von deutschen Börsenplätzen und vor Allem die eingeschränkten Handelszeiten für Tradegate sind aber ein großer Nachteil.

Ich würde gerne zu Vitrade wechseln. Allerdings brauche ich momentan noch die Möglichkeit zwischen Echtgeld und Demo wechseln zu können. Technische Abläufe, Shortcuts, schnell Reinklicken üben usw möchte ich nicht mit echtem Geld lernen.
(Ich weiss, die Emotionen bei Echtgeldhandel kann man nicht simulieren)

Kann mir jemand einen Broker empfehlen, bei dem man auf den deutschen Handelsplätzen Aktien handeln kann und bei dem es einen paper account gibt?

Wie ist das bei IG?

Reine CFD-Broker interessieren mich nicht.
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9636
Trades: 36
Gefällt mir erhalten: 1920
PN schreiben

 

1

Beitrag31/66, 11.04.19, 10:24:44  | Re: suche Aktien Broker für deutsche Börsen mit Paper-Account
Antworten mit Zitat
Also die meisten haben Demokonten, Sino und Vitrade z.B. Ausserdem kannst du bei den meisten Brokern Positionsgrößenlimits einstellen, falls du fürchtest dich zu verklicken. Bitte beachten, dass die genannten Broker Mindestumsatzanforderungen haben.

marcplace schrieb am 10.04.2019, 15:15 Uhr
Ich bin bei Interactive Brokers und soweit ganz zufrieden. Die Auswahl von deutschen Börsenplätzen und vor Allem die eingeschränkten Handelszeiten für Tradegate sind aber ein großer Nachteil.

Ich würde gerne zu Vitrade wechseln. Allerdings brauche ich momentan noch die Möglichkeit zwischen Echtgeld und Demo wechseln zu können. Technische Abläufe, Shortcuts, schnell Reinklicken üben usw möchte ich nicht mit echtem Geld lernen.
(Ich weiss, die Emotionen bei Echtgeldhandel kann man nicht simulieren)

Kann mir jemand einen Broker empfehlen, bei dem man auf den deutschen Handelsplätzen Aktien handeln kann und bei dem es einen paper account gibt?

Wie ist das bei IG?

Reine CFD-Broker interessieren mich nicht.

Hallelujah https://youtu.be/IN05jVNBs64?t=23
Elfman
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 9636
Trades: 36
Gefällt mir erhalten: 1920
PN schreiben

 

1

Beitrag30/66, 11.04.19, 10:29:39 
Antworten mit Zitat
Bitte bei Interactive Brokers beachten, dass kein Steuerabzug erfolgt und man eine Steuererklärung abgeben muss! Und zwar nicht nur für die IB Einnahmen sondern für alle Konten.
Hallelujah https://youtu.be/IN05jVNBs64?t=23
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 46214
Gefällt mir erhalten: 6616
PN schreiben

 

Beitrag29/66, 04.05.19, 15:30:07 
Antworten mit Zitat
welcher trader im board hat erfahrungen mit "xtb online trading" gemacht und kann erfahrungen dazu mitteilen? suche noch immer einen zweit-broker und komme irgendwie nicht weiter ... Sad
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 46214
Gefällt mir erhalten: 6616
PN schreiben

 

Beitrag28/66, 24.11.19, 13:09:42 
Antworten mit Zitat
und noch ein anlauf:
stolpere und komme eben auf "Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker", hinter dem sich die firma "trade republic" verbirgt.

https://traderepublic.com/?utm_sour....34341670X27093C274409001D

=> gibt es hier erfahrungen dazu? im netz bin ich nicht wirklich fündig geworden, liegt wohl auch daran, dass das ganze noch recht frisch ist.
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 3485
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 985
PN schreiben

 

Beitrag27/66, 25.11.19, 07:19:34 
Antworten mit Zitat
Auf Trade Republic wurde im Board aber schon mehrmals rumgehackt.

Kurzversion:
Bei Trade Republic kostet eine Ausführung 1 Euro. Immer! Ist also billig und einfach.

Der Haken: Du handelst nur und ausschließlich an der Lang und Schwarz Exchange Hamburg. Da steckt genau das drin, was drauf steht: Lang und Schwarz.
Wenn du dir vorstellen kannst, als Zweitbroker / Ersatzbroker (ich weiß ja nicht, welche Anforderungen du stellst) ausschließlich via Lang und Schwarz zu handeln, dann ist das sicher eine kostengünstige Gelegenheit.

Wichtig: Es gibt lediglich eine App, über die alles (auch Trading) abgewickelt wird, keinen Onlinezugang.

wicki99 schrieb am 24.11.2019, 13:09 Uhr
und noch ein anlauf:
stolpere und komme eben auf "Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker", hinter dem sich die firma "trade republic" verbirgt.

https://traderepublic.com/?utm_sour....34341670X27093C274409001D

=> gibt es hier erfahrungen dazu? im netz bin ich nicht wirklich fündig geworden, liegt wohl auch daran, dass das ganze noch recht frisch ist.
nixdaacher
BronzeMember
BronzeMember

Wohnort: Aschaffenburg
Beiträge: 3485
Trades: 22
Gefällt mir erhalten: 985
PN schreiben

 

1

Beitrag26/66, 27.12.19, 13:18:15 
Antworten mit Zitat
Angesichts der Flatex-Thematik versuche ich hier mal einen Versuch auf etwas regeren Austausch zu dem Thema als zuletzt:

Nochmal kurz die Fakten:

Flatex erhöht ab März 2020 den Negativzins auf 0,5 %
Flatex führt ab März 2020 eine Depotverwaltungsgebühr von 0,1 % des Depotvolumens ein
Flatex erhöht ab März 2020 den Pauschalierte Handelsgebühr für Tradegate, LuS, Gettex und Quotris auf 2 Euro

Welche Alternativen gibt's?
Wäre schön, wenn Interessierte hier Broker mit den Standardgebühren (Xetra-Order) einstellen könnten, z.B nach dem Schema Gebühren - Negativzinsen -Depotgebühr:

comdirect - (4,90 Euro + 0,25%; mind. 9,90 Euro) + 0,0025%(mind. 2,50 Euro) / 0 / 0
Consors -( 4,95 Euro + 0,25%; mind. 9,95 Euro) + 1,50 Euro / 0 / 0
S-Broker - (4,99 Euro + 0,25%; mind. 8,99 Euro) + 0,99 Euro / 0 / 0
flatex - 5,90 Euro + Fremdspesen (mind. 2,37 Euro) / 0,5% / 0,1%
Trade Republic / 1 Euro / 0 / 0 => Besonderheit: nur via L&S-Exchange
Smartbroker - 4 Euro + Fremdspesen / 0 / 0
Lynxbroker - 0,14%; mind. 5,80 Euro
CapTrader - 0,10 %; mind. 4 Euro
yune
FreshBoarder

Beiträge: 4
PN schreiben

 

Beitrag25/66, 06.07.20, 20:59:15 
Antworten mit Zitat
Hallo,

bin neu hier im Forum, lese aber schon fleißig mit.
Da sich in diesem Bereich schon bissle länger nichts getan hat und es evtl. Änderungen gab, ist mir hoffentlich folgende Frage erlaubt:

Ich bin mit Trade Republic voll zufrieden, suche aber für Knock-Out-Zertifikate auf Basis amerikanischer Aktien einen günstigen und einfachen Broker. Die gibt es bei TR leider nicht.

Empfehlungen?
lion
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Beiträge: 329
Trades: 16
Gefällt mir erhalten: 171
PN schreiben

 

Beitrag24/66, 10.07.20, 00:38:30 
Antworten mit Zitat
Danke für das reinstellen. Ist super hilfreich

nixdaacher schrieb am 27.12.2019, 14:18 Uhr
Angesichts der Flatex-Thematik versuche ich hier mal einen Versuch auf etwas regeren Austausch zu dem Thema als zuletzt:

Nochmal kurz die Fakten:

Flatex erhöht ab März 2020 den Negativzins auf 0,5 %
Flatex führt ab März 2020 eine Depotverwaltungsgebühr von 0,1 % des Depotvolumens ein
Flatex erhöht ab März 2020 den Pauschalierte Handelsgebühr für Tradegate, LuS, Gettex und Quotris auf 2 Euro

Welche Alternativen gibt's?
Wäre schön, wenn Interessierte hier Broker mit den Standardgebühren (Xetra-Order) einstellen könnten, z.B nach dem Schema Gebühren - Negativzinsen -Depotgebühr:

comdirect - (4,90 Euro + 0,25%; mind. 9,90 Euro) + 0,0025%(mind. 2,50 Euro) / 0 / 0
Consors -( 4,95 Euro + 0,25%; mind. 9,95 Euro) + 1,50 Euro / 0 / 0
S-Broker - (4,99 Euro + 0,25%; mind. 8,99 Euro) + 0,99 Euro / 0 / 0
flatex - 5,90 Euro + Fremdspesen (mind. 2,37 Euro) / 0,5% / 0,1%
Trade Republic / 1 Euro / 0 / 0 => Besonderheit: nur via L&S-Exchange
Smartbroker - 4 Euro + Fremdspesen / 0 / 0
Lynxbroker - 0,14%; mind. 5,80 Euro
CapTrader - 0,10 %; mind. 4 Euro
wicki99
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 46214
Gefällt mir erhalten: 6616
PN schreiben

 

Beitrag23/66, 28.07.20, 14:52:17 
Antworten mit Zitat
servus miteinand, die frage nach einem (möglichen) zweitbroker treibt noch immer um. kann mir nach wie vor aber keinen vorstellen. ich handle, sehr zufrieden, über die tws von interactivebrokers. gebührensystem usa (aktien und futures) in meinen augen top.
nachteil: negativzins über 100.000 € (und ich meine einem zins nahe -1%; bin mir nicht sicher, ob negativzins bei konto in $$ entfällt).
da ich zudem nahezu ausschließlich futures handle, spielt auch die steuerliche komponente meines tradings ab kommenden jahr eine (möglicherweise) andere rolle.
Hinweis gem. §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte:
Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in den behandelten Werten halten!
lache nie über die dummheit der anderen. sie kann deine chance sein ! winston churchill
spiderwilli
OS-Trader
OS-Trader

Wohnort: dahoam
Beiträge: 64491
Trades: 133
Gefällt mir erhalten: 2767
PN schreiben

 

Beitrag22/66, 13.11.20, 08:39:06 
Antworten mit Zitat
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel
im prinzip finde ich solche plattformen aber gut. damit kommen sehr viele neue leute zur börse.
die meistern verschwinder vemutlich sehr schnell wieder von der bildfläche. aber einige bleiben der börse erhalten.
zerberus schrieb am 13.11.2020, 08:34 Uhr
Ich habe zb mal irgendwo gehört, dass bei Traderepublik das durchschnittliche Konto/Depotvolumen gerade mal niedrig vierstellig sein soll....

gemäß § 34 WpHG darf der Autor zu jederzeit Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.


Zuletzt bearbeitet von spiderwilli am 13.11.2020, 08:40, insgesamt einmal bearbeitet
USTrader
ArbiTrader
ArbiTrader

Beiträge: 12456
Trades: 778
Gefällt mir erhalten: 2978
PN schreiben

 

Beitrag21/66, 13.11.20, 08:40:00 
Antworten mit Zitat
spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel

Kickbackzahlungen
Eine Hausse wird in der Panik geboren, wächst in der Angst, reift im Optimismus und stirbt in der Euphorie.
Sunburst
Member
Member

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 1417
Trades: 2
Gefällt mir erhalten: 57
PN schreiben

 

Beitrag20/66, 13.11.20, 08:40:19 
Antworten mit Zitat
Teilt man die „knappe Milliarde“ bei den verwalteten Vermögen nun durch die „mehr als 150.000 Kunden“, dann lagen die durchschnittlichen AuMs pro Kunde im April bei – sehr bemerkenswerten – grob gesagt 6000 Euro

https://finanz-szene.de/digital-ban....ro-pro-kostenlosem-trade/
zerberus schrieb am 13.11.2020, 08:34 Uhr
Ich habe zb mal irgendwo gehört, dass bei Traderepublik das durchschnittliche Konto/Depotvolumen gerade mal niedrig vierstellig sein soll....

Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonfl.: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten.
easyr16
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: Köln
Beiträge: 487
Trades: 24
Gefällt mir erhalten: 279
PN schreiben

 

Beitrag19/66, 13.11.20, 08:41:08 
Antworten mit Zitat
realtimekurse?
spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel
zerberus schrieb am 13.11.2020, 08:34 Uhr
Ich habe zb mal irgendwo gehört, dass bei Traderepublik das durchschnittliche Konto/Depotvolumen gerade mal niedrig vierstellig sein soll....

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
Paulinho
ActiveBoarder
ActiveBoarder

Wohnort: Düsseldorf
Beiträge: 498
Trades: 90
Gefällt mir erhalten: 622
PN schreiben

 

Beitrag18/66, 13.11.20, 08:42:09 
Antworten mit Zitat
Einen Verdienst erhält Trade Republic von seinen Partnern wie BlackRock oder HSBC in Form von Rückvergütungen – und zwar für jeden Abschluss beziehungsweise Kauf eines Wertpapiers. Pro Order liegt diese Rückvergütung bei “bis zu” 3 Euro. Rückvergütungen sind üblich, da auch andere Online-Broker jene von ihren Partnern erhalten. Bei den Kooperationspartnern beschränkt sich Trade Republic zurzeit auf 4.

Link

spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel
im prinzip finde ich solche plattformen aber gut. damit kommen sehr viele neue leute zur börse.
die meistern verschwinder vemutlich sehr schnell wieder von der bildfläche. aber einige bleiben der börse erhalten.
Abbakus
Boarder
Boarder

Beiträge: 129
Trades: 6
Gefällt mir erhalten: 60
PN schreiben

 

Beitrag17/66, 13.11.20, 08:42:12 
Antworten mit Zitat
Eventuell auch anteilig an den schlechten Taxen von LUS.
USTrader schrieb am 13.11.2020, 08:40 Uhr
spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel

Kickbackzahlungen
WIZARD
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 778
Trades: 94
Gefällt mir erhalten: 556
PN schreiben

 

Beitrag16/66, 13.11.20, 08:42:25 
Antworten mit Zitat
Die machen Gewinn hauptsächlich vorbörslich/nachbörslich mit den Spreads...

easyr16 schrieb am 13.11.2020, 08:41 Uhr
realtimekurse?
spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel
zerberus schrieb am 13.11.2020, 08:34 Uhr
Ich habe zb mal irgendwo gehört, dass bei Traderepublik das durchschnittliche Konto/Depotvolumen gerade mal niedrig vierstellig sein soll....
Elko
Boarder
Boarder

Wohnort: Siebengebirge
Beiträge: 136
Trades: 7
Gefällt mir erhalten: 119
PN schreiben

 

6

Beitrag15/66, 13.11.20, 08:45:40 
Antworten mit Zitat
Traderepublik bekommt enorme Fee's von LuS (siehe aktuell hohen Gewinne).

Jeder 1€-Trade von Traderepublik kostet dem Kunden effektiv viel mehr (durch LuS Spread), aber das erzählt niemand, besonders die Pusher auf Youtube nicht.

Es ist seit Jahrzenten immer das gleiche im Finanzdienstleistungssektor, die Einsteiger und Unwissenden werden aggressiv mit unrealistischen Renditen angefixt & merken nicht, dass Sie in überteuerten Angeboten ihr Geld versenken.

Die Margen sind so hoch, dass sich die extremen Vertriebsausgaben immer noch lohnen.

Jeder der Ahnung hat, sollte sein Umfeld aufklären und FinanzBildung vorantreiben.

Ich mache das aus Überzeugung auch, aber der Weg ist schwer bei dem Gegenwind.

spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
USTrader
ArbiTrader
ArbiTrader

Beiträge: 12456
Trades: 778
Gefällt mir erhalten: 2978
PN schreiben

 

Beitrag14/66, 13.11.20, 08:47:58 
Antworten mit Zitat
WIZARD schrieb am 13.11.2020, 08:42 Uhr
Die machen Gewinn hauptsächlich vorbörslich/nachbörslich mit den Spreads...


Das ist der Gewinn von L&S
Eine Hausse wird in der Panik geboren, wächst in der Angst, reift im Optimismus und stirbt in der Euphorie.
WIZARD
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 778
Trades: 94
Gefällt mir erhalten: 556
PN schreiben

 

Beitrag13/66, 13.11.20, 08:51:35 
Antworten mit Zitat
Und dann noch das Freunde werben...

Aber mal ne Frage - was empfehlt ihr dann für Broker für Leute mit nem Budget von etwa 1000€?

Die haben ja kein hohes Handelsvolumen, wenn die dann 7€ pro Trade zahlen stehen die insgesamt trotzdem schlechter wie wenn man dort 1€ plus paar Cent Spread zahlt.

Tue mir da in der Argumentation auch schwer. Klar wenn jemand mit paar 10.000 Aktien kauft ist es eindeutig zu teuer, aber bei kleinen Depots?

Bitte um Anregung um für Finanzbildung sorgen zu können Blumen
geckert schrieb am 13.11.2020, 08:48 Uhr
ja TR zahlt einigen youtubern bis zu 100€ für eine Depoteröffnung über den Affi-Link
zerberus
HeavyTrader
HeavyTrader

Beiträge: 22264
Trades: 31
Gefällt mir erhalten: 251
PN schreiben

 

Beitrag12/66, 13.11.20, 08:53:05 
Antworten mit Zitat
Mir wurde was von 1,80 Euro je Trade erzählt ,als Kickback.. Und angeblich ist LUS extrem genervt darübe, weil der Orderflow von TR sehr übel sein soll....


Elko schrieb am 13.11.2020, 08:45 Uhr
Traderepublik bekommt enorme Fee's von LuS (siehe aktuell hohen Gewinne).


Hinweis nach WPHG: Zerberus u./o. verbundene Unternehmen, Kumpels, Geliebte u./o. Sklaven halten derzeit oder zukünftig Long bzw. Shortposition in den in den hier geposteten Wertpapieren bzw. Derivaten. Damit kann es einen Interessenskonflikt geben.
USTrader
ArbiTrader
ArbiTrader

Beiträge: 12456
Trades: 778
Gefällt mir erhalten: 2978
PN schreiben

 

Beitrag11/66, 13.11.20, 08:56:57 
Antworten mit Zitat
zerberus schrieb am 13.11.2020, 08:53 Uhr
Mir wurde was von 1,80 Euro je Trade erzählt ,als Kickback.. Und angeblich ist LUS extrem genervt darübe, weil der Orderflow von TR sehr übel sein soll....


Elko schrieb am 13.11.2020, 08:45 Uhr
Traderepublik bekommt enorme Fee's von LuS (siehe aktuell hohen Gewinne).



was soll daran übel sein ? denke eher das ist die Goldgrube, viele Unwissende handeln auf breite Spreads, nervig sind höchstens die kleinen Stückzahlen...wurde aber auch schon vieles automatisiert
Eine Hausse wird in der Panik geboren, wächst in der Angst, reift im Optimismus und stirbt in der Euphorie.


Zuletzt bearbeitet von USTrader am 13.11.2020, 08:57, insgesamt einmal bearbeitet
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 21045
Trades: 152
Gefällt mir erhalten: 4093
PN schreiben

 

1

Beitrag10/66, 13.11.20, 08:57:11 
Antworten mit Zitat
Gar keins.
WIZARD schrieb am 13.11.2020, 08:51 Uhr
Und dann noch das Freunde werben...

Aber mal ne Frage - was empfehlt ihr dann für Broker für Leute mit nem Budget von etwa 1000€?
geckert schrieb am 13.11.2020, 08:48 Uhr
ja TR zahlt einigen youtubern bis zu 100€ für eine Depoteröffnung über den Affi-Link
Abbakus
Boarder
Boarder

Beiträge: 129
Trades: 6
Gefällt mir erhalten: 60
PN schreiben

 

1

Beitrag9/66, 13.11.20, 08:57:48 
Antworten mit Zitat
Wahre Worte. Überall wollen die Leute Qualität, nur beim Lieben Geld, da nehmen sie den billigsten...
Elko schrieb am 13.11.2020, 08:45 Uhr
Traderepublik bekommt enorme Fee's von LuS (siehe aktuell hohen Gewinne).

Jeder 1€-Trade von Traderepublik kostet dem Kunden effektiv viel mehr (durch LuS Spread), aber das erzählt niemand, besonders die Pusher auf Youtube nicht.

Es ist seit Jahrzenten immer das gleiche im Finanzdienstleistungssektor, die Einsteiger und Unwissenden werden aggressiv mit unrealistischen Renditen angefixt & merken nicht, dass Sie in überteuerten Angeboten ihr Geld versenken.

Die Margen sind so hoch, dass sich die extremen Vertriebsausgaben immer noch lohnen.

Jeder der Ahnung hat, sollte sein Umfeld aufklären und FinanzBildung vorantreiben.

Ich mache das aus Überzeugung auch, aber der Weg ist schwer bei dem Gegenwind.

spiderwilli schrieb am 13.11.2020, 08:39 Uhr
traderepublik, womit machen die eigentlich gewinn gruebel
Elko
Boarder
Boarder

Wohnort: Siebengebirge
Beiträge: 136
Trades: 7
Gefällt mir erhalten: 119
PN schreiben

 

2

Beitrag8/66, 13.11.20, 08:58:11 
Antworten mit Zitat
Wer mit kleinen Beträgen startet sollte passiv investieren und erst einmal Wissen aufbauen und etwas mehr Geld zusammensparen.

Der Fokus sollte auf dem langfristigen Sparen "in Aktien" liegen (Vernögensaufbau und Altersvorsorge).

Das muss man sukzessive aufbauen.

Der Drang unerfahren direkt das erste Geld in HypeAktien zu stecken geht zun 99% schief.

Jeder weißt doch wie es bei sich selbst gelaufen ist und wie viele Bekannte schon längst an der Börse nicht mehr dabei sind.

WIZARD schrieb am 13.11.2020, 08:51 Uhr
Und dann noch das Freunde werben...

Aber mal ne Frage - was empfehlt ihr dann für Broker für Leute mit nem Budget von etwa 1000€?

Die haben ja kein hohes Handelsvolumen, wenn die dann 7€ pro Trade zahlen stehen die insgesamt trotzdem schlechter wie wenn man dort 1€ plus paar Cent Spread zahlt.

Tue mir da in der Argumentation auch schwer. Klar wenn jemand mit paar 10.000 Aktien kauft ist es eindeutig zu teuer, aber bei kleinen Depots?

Bitte um Anregung um für Finanzbildung sorgen zu können Blumen

Hinweis nach §34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Entsprechende Beiträge stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlungen dar.
Abbakus
Boarder
Boarder

Beiträge: 129
Trades: 6
Gefällt mir erhalten: 60
PN schreiben

 

2

Beitrag7/66, 13.11.20, 08:59:00 
Antworten mit Zitat
JA LUS ist genervt weil sie arbeiten müssen um ihre hohen Gewinne zu erwirtschaften - das passt sehr gut auf die Bude. Laughing juchu
zerberus schrieb am 13.11.2020, 08:53 Uhr
Mir wurde was von 1,80 Euro je Trade erzählt ,als Kickback.. Und angeblich ist LUS extrem genervt darübe, weil der Orderflow von TR sehr übel sein soll....


Zuletzt bearbeitet von Abbakus am 13.11.2020, 08:59, insgesamt einmal bearbeitet

Seite 2 von 3
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
 Zur Seite:  Zurück  1, 2, 3  Weiter 
Einen neuen Beitrag hinzufügen Startseite » Börsenforum » Trading / Investments / Wirtschafts- und Börsenthemen » Suche Broker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!