Suchen Mitgliederliste Usermap clubmitglied Heatmap|Trading-Signale   amazon amazon   amazon Kicktipp   registriere dich kostenlos und nutze die Vorteile einer Anmeldung auf peketec.de Hier kostenlos registrieren!
Login Login

home » Börsenforum » Devisen » USD/RUB - Daytraderkommentare
Breite
Traderkommentare zu "USD/RUB"

Hier werden alle Beiträge zum Thema aus dem » Daytradingbereich gespiegelt.

Diese Beiträge kannst du zitieren oder einen Neuen verfassen. Diese erscheinen dann im aktuellen » Daytrading-Wochenthread.


              Autor                     Nachricht
peketec
Admin
Admin

Beiträge: 23055
Gefällt mir erhalten: 138
PN schreiben

 

Beitrag21/21, 01.01.14, 01:00:00  | USD/RUB - Daytraderkommentare
Antworten mit Zitat
USD/RUB - Devisen - Daytraderkommentare
AmazonShop - unterstütze bei jedem Kauf peketec.de | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 17821
Trades: 875
Gefällt mir erhalten: 4283
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag20/21, 17.12.14, 08:30:47 
Antworten mit Zitat
Shocked


sehe ich grad Richtig das eben 6% gefallen?
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
archimed_trade
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Mittel-/Oberfranken
Beiträge: 6446
Trades: 229
Gefällt mir erhalten: 829
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag19/21, 17.12.14, 08:35:19 
Antworten mit Zitat
http://finance.yahoo.com/echarts?s=....cale%22%3A%22linear%22%7D
Chewi schrieb am 17.12.2014, 08:30 Uhr
Shocked


sehe ich grad Richtig das eben 6% gefallen?

"Es geht nur um Dollars, Kumpel, der Rest ist belangloses Gequatsche“
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 17821
Trades: 875
Gefällt mir erhalten: 4283
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag18/21, 17.12.14, 09:09:10 
Antworten mit Zitat
eek
Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
J.J.1
DayTrader
DayTrader

Wohnort: XXX
Beiträge: 4873
Trades: 235
Gefällt mir erhalten: 1600
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag17/21, 17.12.14, 09:10:26 
Antworten mit Zitat
eben 10%
duncan
DayTrader
DayTrader

Wohnort: Berlin
Beiträge: 17002
Trades: 458
Gefällt mir erhalten: 3555
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag16/21, 06.01.15, 10:49:49 
Antworten mit Zitat
schon wieder von 50 auf 63,4480 heute 6% ... der Ölpreis setzt weiter zu gruebel Verwerfungen werden noch etwas weitergehen.
Hinweis nach §34b WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser von o.g. Beitrag kann Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. | Trading-Signale | Heatmap
µ
Admin
Admin

Wohnort: Fläming
Beiträge: 88672
Trades: 29
Gefällt mir erhalten: 2798
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag15/21, 29.01.15, 12:54:47 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Sorgen über Ölangebot und Sanktionen setzen Rubel schwer zu
Der Rubel steht am Donnerstag wieder stark unter Druck und wertet zum US-Dollar um rund 2 Prozent ab. Devisenhändler führen die Schwäche vor allem auf die zuletzt wieder deutlich gesunkenen Ölpreise zurück, ausgelöst von rekordhohen Lagerbeständen in den USA. Der Preis für das US-Öl der Sorte WTI fiel daraufhin auf ein Sechsjahrestief. Rund 50 Prozent der jährlichen russischen Einnahmen stammen aus dem Export von Öl und Gas. Aktuell kostet der US-Dollar 69,33 Rubel. Im Tief am Vortag waren es noch knapp 67 Rubel.

Als weiteren Belastungsfaktor sieht die Commerzbank das Treffen der EU-Außenminister zu den Sanktionen gegen Russland. Allgemein sei man sich einig, dass die Sanktionen wegen der Besetzung der Krim, die im März erloschen wären, bis September verlängert werden sollen. Sollte die Abstimmung aber scheitern - weil womöglich Griechenland sich dagegen sperrt - sehe die Lage auf einmal ganz anders aus, für den Rubel sogar positiv. Unabhängig davon rechnet die CoBa damit, dass die USA ihre Sanktionen unabhängig von der EU verschärfen werden, wenn es in der Ukraine keinen Frieden gebe. Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.
Börsentermine des Tages | Trading-Signale | Heatmaps | Meist führen holprige Straßen zu den schönsten Orten. | Gut verdient dank Peketec? Gib der Community etwas zurück -> Club
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag14/21, 30.01.15, 11:46:31 
Antworten mit Zitat

DEVISEN/Dollar steigt über 70 Rubel nach russischer Leitzinsenkung
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag13/21, 30.01.15, 12:04:55 
Antworten mit Zitat
RUSSISCHE NOTENBANK SENKT LEITZINS AUF 15,00 PROZENT

Von Andrey Ostroukh

Die russische Zentralbank hat ihren Leitzins um 200 Basispunkte gekappt. Der
geldpolitische Schlüsselsatz sinkt damit auf 15,00 Prozent. Die Zinssenkung
überraschte die Marktteilnehmer, die davon ausgegangen waren, dass die
Notenbank noch für einige Monate ihr Zinsniveau beibehalten würde. Der Rubel
geriet kräftig unter Druck und sank auf den tiefsten Stand dieses Jahres.

In ihrem Begleittext zum Zinsbeschluss zeichneten die Währungshüter ein
düsteres Bild der Wirtschaft, die derzeit unter der Doppelbelastung aus
fallenden Ölpreisen und westlichen Sanktionen leidet.

Im vergangenen Jahr hatte die Notenbank den Leitzins sechs Mal erhöht, um den
Kursverfall des Rubel zu bremsen. Die russische Währung litt unter einer
massiven Kapitalflucht.

armani schrieb am 30.01.2015, 11:46 Uhr

DEVISEN/Dollar steigt über 70 Rubel nach russischer Leitzinsenkung
Chewi
Ventro-Boarder
Ventro-Boarder

Wohnort: Niederrhein
Beiträge: 17821
Trades: 875
Gefällt mir erhalten: 4283
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag12/21, 30.01.15, 12:06:52 
Antworten mit Zitat
Finanz - und Währungskrieg geht weiter.


Russland, Schweiz, EU, Dänemark alle am intervenieren. Was eine Spirale...
armani schrieb am 30.01.2015, 12:04 Uhr
RUSSISCHE NOTENBANK SENKT LEITZINS AUF 15,00 PROZENT

Von Andrey Ostroukh

Die russische Zentralbank hat ihren Leitzins um 200 Basispunkte gekappt. Der
geldpolitische Schlüsselsatz sinkt damit auf 15,00 Prozent. Die Zinssenkung
überraschte die Marktteilnehmer, die davon ausgegangen waren, dass die
Notenbank noch für einige Monate ihr Zinsniveau beibehalten würde. Der Rubel
geriet kräftig unter Druck und sank auf den tiefsten Stand dieses Jahres.

In ihrem Begleittext zum Zinsbeschluss zeichneten die Währungshüter ein
düsteres Bild der Wirtschaft, die derzeit unter der Doppelbelastung aus
fallenden Ölpreisen und westlichen Sanktionen leidet.

Im vergangenen Jahr hatte die Notenbank den Leitzins sechs Mal erhöht, um den
Kursverfall des Rubel zu bremsen. Die russische Währung litt unter einer
massiven Kapitalflucht.

armani schrieb am 30.01.2015, 11:46 Uhr

DEVISEN/Dollar steigt über 70 Rubel nach russischer Leitzinsenkung

Hinweis nach § 34 WpHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte: Der Verfasser dieses Beitrags hält jetzt oder zukünftig Short- und/oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n).
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag11/21, 04.02.15, 12:07:13 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Ölpreis konterkariert Zinssenkungseffekt auf den Rubel

Der andauernde und kräftige Anstieg der Ölpreise stützt den Rubel derzeit
mehr als ihn die jüngste Zinssenkung der russischen Notenbank belastet, wie die
Devisenexperten von ING konstatieren. Nach dem Absturz auf Stände von fast 72
Rubel je Dollar nach der Zinssenkung um 200 Basispunkte auf 15 Prozent am
vergangenen Freitag, kostet der Dollar inzwischen nur noch 66,19 Rubel. Im
Tagestief am Mittwoch waren es schon weniger als 65 Rubel.

Das Öl bleibe die treibende Kraft beim Rubel, so die Analysten. Ohne die
überraschende Zinssenkung läge der Rubel vermutlich im Bereich von 63 je
Dollar.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag10/21, 06.03.15, 10:47:07 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Rubel wertet kräftig auf

Der Rubel sticht am Freitag in einem ansonsten eher ereignisarmen
Devisenhandel hervor. Der Dollar fällt von 60,82 Rubel im späten US-Handel
deutlich zurück auf 59,60. Das ist der höchste Rubelkurs seit Anfang des
Jahres. Auch zum Euro zieht die russische Währung an von 67,10 auf 65,43.

Zur Begründung verweisen Marktteilnehmer auf die steigenden Ölpreise und die
offenbar weitgehend eingehaltene Waffenruhe im Konflikt in der Ostukraine. "Die
Ölpreise haben sich zuletzt stabilisiert. Das hat den Rubel von 70 Ende Januar
auf 60 je Dollar aktuell nach oben getrieben", kommentiert die Societe
Generale. Außerdem scheine sich der Preisauftrieb zu verlangsamen.

An anderer Stelle heißt es, Repo-Auktionen der russischen Notenbank dürften
für eine Stabilisierung sorgen, wenn im März eine Phase beginne, in der
russische Unternehmen Schulden begleichen müssten.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag9/21, 09.04.15, 12:17:12 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Rubel klettert auf höchsten Stand seit Ende Dezember

MOSKAU (Dow Jones)--Der Rubel setzt am Donnerstag seine Erholungsbewegung
fort auf das höchste Niveau seit Ende Dezember 2014. Die russische Währung
befindet sich nach dem Einbruch des vergangenen Jahres bereits seit zwei
Monaten auf Erholungskurs. Allerdings gewann der Anstieg zuletzt an Dynamik,
weil die Nachfrage nach Dollar und Euro zur Rückzahlung von Schulden zuletzt
nachgelassen hat. Zudem veräußerten Privathaushalte verstärkt ausländische
Devisen, die sie im Dezember während des Absturzes des Rubel erworben hatten.

Der US-Dollar ermäßigt sich im Tagestief bis auf 52,18 Rubel, nachdem am
Vorabend noch rund 53,70 Rubel fällig wurden. Aktuell geht der Dollar mit 52,56
Rubel um. Der Euro ermäßigte sich parallel auf das niedrigste Niveau seit dem
25. November 2014.

Devisenhändler sprechen von Kapitalzuflüssen nach Russland angesichts eines
Leitzinsniveaus von 14 Prozent, das weit über den Leitzinsen in den USA bzw der
Eurozone liege. Dieses Gefälle liefere Gelegenheiten für
Zinsdifferenzgeschäfte. Aufgrund der Ölpreisstabilisierung hätten zudem
Investoren ihre Leerverkaufspositionen im Rubel geschlossen. "Wir halten an
unserer Einschätzung fest, dass technische Faktoren aktuell eine
Schlüsselfunktion am Devisenmarkt einnehmen, vor allem internationale Anleger
decken sich momentan ein", heißt es bei VTB Capital.

Die Experten der ING machen kurzfristig aus steuerlichen Gründen zum
Monatsende weiteres Aufwärtspotenzial für den Rubel aus. Allerdings warnen die
Analysten, dass das Abwärtsrisiko der russischen Währung bei einem Anhalten der
Erholung ebenfalls steige, sollten erneut negative Schlagzeilen aufschlagen.
Frechdax
PlatinMember
PlatinMember

Wohnort: Ruhrpott/Thailand
Beiträge: 38132
Trades: 829
Gefällt mir erhalten: 624
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag8/21, 14.04.15, 08:00:45 
Antworten mit Zitat
Die triumphale Rückkehr des Rubel

Die Sanktionen des Westens haben den Rubel abstürzen lassen. Jetzt erlebt die Währung ein Comeback – und im Land herrscht wieder Aufbruchstimmung. Bedanken kann sich Putin bei seinen Gegnern.

http://www.welt.de/finanzen/geldanl....-Rueckkehr-des-Rubel.html
So schön der kurzfristige Erfolg auch ist, im Endeffekt zählt nur, was langfristig unter dem Strich übrig bleibt.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag7/21, 24.04.15, 14:32:02 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Russland über Rubelerholung besorgt Rolling Eyes

Der russische Finanzminister Anton Siluanow hat am Freitag abermals zur
Sprache gebracht, dass der Rubel stärker als für den Haushalt nötig geklettert
sei. Aussagen wie diese sind in Russland in jüngster Zeit öfters zu vernehmen
gewesen. Laut Devisenanalysten der ING Bank verdeutlichen diese Äußerungen die
Besorgnis in Russland über die Rubelwechselkurse. Dabei sollte nicht vergessen
werden, dass die jüngsten Wechselkursentwicklungen Ausdruck des Streubesitzes
seien. Ein verbessertes Sentiment am Markt und positive Fundamentaldaten
sorgten so automatisch für einen Anstieg der Währung. Am Freitag steigt der
US-Dollar auf 51,21 Rubel nach Wechselkursen im Tagestief von 50,07 Rubel. Vor
einem Jahr wurde der Greenback noch mit 36,50 Rubel gehandelt.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag6/21, 29.05.15, 10:38:27 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Rubel weiter auf Talfahrt - Dollar über 53 RUB

Der Rubel setzt seine Talfahrt fort. Am Freitag kostete ein Dollar im Hoch
mehr als 53,20 Rubel, so viel wie zuletzt am 22. April. Zu Wochenbeginn ging
die US-Devise noch mit rund 50 Rubel um. Dem Rubel fehle die sonst zu
beobachtende Unterstützung durch die zum Monatsende anstehenden
Steuerzahlungen, heißt es. Außerdem neigten die Ölpreise wieder zur Schwäche.

Hinzu komme, dass die Nachfrage nach ausländischen Devisen im Juni höher
ausfallen dürfte als im zuende gehenden Monat, weil russische Unternehmen im
Juni mehr Auslandsschulden begleichen müssten. Ein Übriges zur Rubel-Schwäche
trage die für den 15. Juni erwartete Zinssenkung durch die russische Notenbank
bei. Aktuell kostet der Dollar 52,83 Rubel.
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag5/21, 06.08.15, 10:48:20 
Antworten mit Zitat
Devisen: Russischer Rubel weiter im Sinkflug - tiefster Wert seit Februar

FRANKFURT (dpa- AFX) - Der Rubel befindet sich weiter im Sinkflug. Am
Donnerstagmorgen kostete ein US-Dollar bis zu 64,11 Rubel und damit so viel wie
seit Februar nicht mehr. Auslöser seien die am Donnerstagmorgen zunächst weiter
gesunkenen Ölpreise gewesen, hieß es aus dem Handel.

Für Russland ist der Preis der Sorte Brent entscheidend, weil er als
Richtschnur für den Wert des russischen Öls gilt. Der Brent-Preis war am
Donnerstagmorgen auf 49,37 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit
Anfang Februar gefallen.

Der Rubel hat seit Mai fast durchgehend an Wert verloren. Niedrige Ölpreise
und Sanktionen aufgrund der Ukrainekrise machen der russischen Wirtschaft zu
schaffen./tos/bgf
armani schrieb am 06.08.2015, 10:10 Uhr

*RUBEL FÄLLT AUF TIEFSTEN STAND SEIT FEBRUAR BEI 64,11 ZUM DOLLAR
armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag4/21, 21.01.16, 08:54:07 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/Rubel fällt auf neues Rekordtief zum Dollar


Die anhaltend fallenden Ölpreise sorgen weiterhin für Druck auf den Rubel.
Der fortgesetzte Ölpreisrückgang verschlechtert die Wirtschaftslage Russlands
und reißt damit auch die Währung des Landes mit in die Tiefe. Zur US-Währung
erreichte der Rubel am Donnerstag bei 83,82 Rubel je Dollar ein neues
Rekordtief. Analysten halten es für möglich, dass der Rubel noch stärker
abwertet, zumal die russische Zentralbank zur Talfahrt der heimischen Währung
bislang schweigt. Ein Euro kostete in der Spitze 91,29 Rubel und damit so viel
wie seit Dezember 2014 nicht mehr.
Der_Dude
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 33005
Trades: 13
Gefällt mir erhalten: 2507
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag3/21, 11.02.16, 16:01:00 
Antworten mit Zitat
Hacker haben den Rubelkurs mit einem Schadprogramm in wenigen Minuten um 15 Prozent schwanken lassen, offenbart eine russische Analyse. Der Trojaner ist auf 250'000 Computern installiert.

...

Durch ihren Trojaner mit dem Namen Corkow hätten die Hacker die Handelsterminals der Bank übernommen und in wenigen Minuten Transaktion von über 400 Millionen Dollar getätigt.

Die Energobank erlitt dabei einen Schaden von mehreren Millionen Dollar.


http://www.handelszeitung.ch/invest....m-fuer-die-boersen-987376
rasa
SeniorBoarder
SeniorBoarder

Beiträge: 907
Trades: 84
Gefällt mir erhalten: 595
PN schreiben

 

verlinkter Beitrag2/21, 09.04.18, 12:20:56 
Antworten mit Zitat
(M30) -- Der Rubel steht unter Druck, henkt wohl mit den Sanktionen zusammen...(?)

armani
DayTrader
DayTrader

Beiträge: 18193
Trades: 151
Gefällt mir erhalten: 2900
PN schreiben

 

1

verlinkter Beitrag1/21, 09.08.18, 08:57:45 
Antworten mit Zitat
DEVISEN/US-Sanktionen setzen Rubel weiter zu
Der Rubel verliert zum Dollar weiter an Boden. Der Dollar, der am frühen
Mittwoch noch 63,45 Rubel kostete und sich im Tagesverlauf bis auf 65,65
verteuerte, legt noch etwas weiter zu auf aktuell 65,82. Für Analyst Lutz
Karpowitz belegt die Entwicklung, wie nervös der Devisenmarkt bezüglich des
Themas Sanktionen ist, nachdem ein Senatsentwurf für weitere Sanktionen gegen
Russland an die Öffentlichkeit gelangt sei. Dabei spiele es keine Rolle, dass
es sich lediglich um einen Entwurf handele.

Irrational sei das Verhalten des Marktes dennoch nicht, denn sollten die
Sanktionen tatsächlich zum Tragen kommen, wäre russischen Banken wohl der
Zugang zu den internationalen Märkten extrem erschwert. Auch europäische Banken
könnten dann kein Geschäft mehr mit ihren russischen Partnern machen, ohne
ihrerseits Sanktionen aus den USA befürchten zu müssen.

Ein so erhebliches Risiko habe der Markt eingepreist, auch wenn die
Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario ziemlich gering sei, so Karpowitz. Die
Stimmung in Bezug auf den Rubel dürfte derweil durch die Ankündigung von
Sanktionen aufgrund eines Giftgasanschlags auf einen russischen Doppelagenten
vorerst zumindest nicht umschwingen.

Seite 1 von 1
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Verfasse einen neuen Beitrag zm Thema Startseite » Börsenforum » Devisen » USD/RUB - Daytraderkommentare Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Legende
Gehe zum Forum:  

Möchten Sie diese Anzeige nicht sehen, registrieren Sie sich kostenlos bei peketec.de und nutzen Sie unser Angebot mit weniger Werbung!