Künstliche Intelligenz - von Buzzwords zur Nutzung bei digitaler Transformation

müh

Administrator
Ort: Fläming
Beiträge: 112.811
Trades: 32
Von ChatGPT generierter Aktienfonds hängt etablierte Konkurrenz deutlich ab
Wer ChatGPT eine Frage stellt, bekommt fast immer eine Antwort. Ein so zusammengestellter Aktienfonds hat jetzt über zwei Monate die Konkurrenz weit abgehängt. Eine von dem KI-Chatbot ChatGPT generierte Sammlung von Aktien hat innerhalb von acht Wochen deutlich mehr an Wert gewonnen, als die 10 populärsten Fonds in Großbritannien. Das berichtet die Financial Times unter Berufung auf das Finanzvergleichsportal Finder.com, das den Versuch durchgeführt hat. Das hat demnach ChatGPT aufgefordert, einen Fonds aus über 30 Aktien zusammenzustellen. Mitgegeben wurden dem Chatbot eine Reihe von Investmentprinzipien der wichtigsten Fonds-Anbieter. Es werde nicht mehr lange dauern, bis viele Konsumenten die Technik um Finanzhilfe bitten werden, meint man bei Finder.com und rät gleichzeitig davon ab. [...] https://www.heise.de/news/Von-ChatG...tablierte-Konkurrenz-deutlich-ab-8988104.html
 

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
#ABEA(A14Y6F)

Alphabet Inc. CL A

Symbol:
ABEA
WKN:
A14Y6F
ISIN:
US02079K3059

Im Rahmen der Google I/O hat der Technologiegigant eine neue Version der Suchmaschine angekündigt, die ab sofort über Google Labs ausprobiert werden kann – wann diese Neuerungen in der regulären Version der Suche Einzug halten, ist noch nicht bekannt. Ähnlich wie Bing auf ChatGPT-Basis generiert die neue Google Suche Antworten durch eine künstliche Intelligenz, sodass viele Fragen direkt auf Google beantwortet werden können, ohne dass Nutzer dazu erst auf Links klicken müssen.
https://www.notebookcheck.com/Googl...-als-Konter-zu-Bing-und-ChatGPT.716575.0.html
https://www.computerbase.de/2023-05...peppt-apps-mit-ki-gestuetzten-funktionen-auf/
https://www.handelszeitung.ch/tech/...t-mehr-ki-microsoft-auf-abstand-halten-601072
 
Zuletzt bearbeitet:

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
wird dann im Spätsommer konkret
EU-Parlament
Keine Gesichtserkennung im öffentlichen Raum und mehr Transparenz - die Ausschüsse des EU-Parlaments pochen darauf, das Gesetz der Kommission zur Reglementierung von Künstlicher Intelligenz zu verschärfen.
..Auch Systemen zur Gefühlserkennung oder zur Kategorisierung von Menschen nach beispielsweise Geschlecht, Ethnie oder Religion erteilen die Abgeordneten eine Absage.
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ki-eu-parlament-100.html

----
Die Bundesregierung will für den Einsatz von KI zur Auswahl oder Kontrolle von Beschäftigten strenge Regeln schaffen.
Laut SZ sollen sensible Daten der Beschäftigten etwa zu Gesundheitszustand, politischer Überzeugung, sexueller Orientierung oder Herkunft geschützt werden. Arbeitgeber sollen zudem keine lückenlosen Bewegungs- und Leistungsprofile ihrer Mitarbeiter erstellen dürfen. In Bewerbungsverfahren soll KI nur Eigenschaften prüfen dürfen, die für eine Stelle bedeutend sind. Nach Informationen der Zeitung wollen Faeser und Heil ihren Gesetzentwurf bis zum Sommer vorlegen. -dlf nachrichten-
https://www.sueddeutsche.de/projekt...-intelligenz-chatgpt-ki-e505917/?reduced=true
 
Zuletzt bearbeitet:

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
#Robotik

Robotik

Symbol:
Robotik

Das japanische Robotikunternehmen Jizai Arms hat tragbare Roboterarme entwickelt, die von einer Künstlichen Intelligenz (KI) angesteuert werden.
..Die Roboterarme werden an eine Art Rucksack angedockt, die die Ansteuerungselektronik enthält. Bis zu sechs Schnittstellen für je einen Arm sind vorhanden und können beliebig ausgetauscht werden. Angeschlossen werden können je nach Einsatzzweck Arme mit Händen mit vier Fingern, aber auch jeder erdenkliche Roboterarm, der etwa mit Greifern oder Werkzeugen ausgestattet ist. Mit diesen zusätzlichen Armen soll der Mensch dann interagieren können. Eine KI übernimmt dabei die Ansteuerung. Zum Erlernen von Fähigkeiten werde Machine Learning eingesetzt.
https://www.heise.de/news/Cyborg-Jizai-Arms-verschafft-Menschen-bis-zu-sechs-KI-Arme-9009043.html
 

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
Replika: Wie eine Trauer-KI zum Sexbot wurde Replika sollte die Freundin für die Hosentasche sein, doch es ging schief
..
https://www.derstandard.de/story/3000000021186/replika-wie-eine-trauer-ki-zum-sexbot-wurde

----
Caryn Marjorie hat 1,8 Millionen Follower, die nun ein KI-Modell von ihr als virtuelle Partnerin zum Minutentarif buchen können
..Die Nutzung schwankt stark von Person zu Person. Das Publikum besteht zu 99 Prozent aus Männern. Manche tauschen mit der KI pro Tag nur einzelne Nachrichten aus, andere wiederum führen stundenlange Gespräche. Inhaltlich liegt der Fokus auf der Simulation einer romantischen Beziehung.
Umgesetzt wurde die KI-Freundin vom Unternehmen Forever Voices
https://www.derstandard.de/story/20...s-ki-freundin-fuenf-millionen-dollar-pro-jahr
 
Zuletzt bearbeitet:

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
Für Nutzer der kostenpflichtigen ChatGPT-Plus-Variante kündigt OpenAI neue Funktionen an, die sich noch im experimentellen Status befinden, aber den Chat-Dienst deutlich erweitern. Denn sowohl die Plugins als auch der Zugriff aufs das Web ermöglichen es, aktuelle Daten abzurufen.
..Beim aktivierten Web-Browsing kann ChatGPT aktuelle Fragen beantworten. Der Chatbot sucht nach entsprechenden Quellen und bindet diese in die Antwort ein. Somit zieht OpenAI bei der Datenaktualität mit Microsofts auf GPT-4 basierendem Bing-Chat sowie mit Googles generativem Chatbot Bard gleich.
..
https://www.computerbase.de/2023-05...plus-erhaelt-70-plugins-und-zugriff-aufs-web/

KI-Chatbots im Battle
Künstliche Intelligenz im Chat: KI-Chatbots wie ChatGPT von OpenAI wachsen schnell und ziehen Wettbewerber wie Google, Microsoft oder Baidu an. Die Chatbots Bard, Ernie, ChatSonic und die Bing-AI unterscheiden sich in ihren Fähigkeiten und ihrer Leistung. Beispielsweise wird die Fähigkeit von ChatGPT, Fehler zuzugeben, nicht unbedingt von anderen Chatbots geteilt.
[...]
https://www.notebookcheck.com/KI-Ch...-Bing-AI-und-Ernie-im-Vergleich.699318.0.html
 

wicki99

DayTrader
Beiträge: 50.849
KI ist nicht alles, aber ohne KI ist alles nichts?
#Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Symbol:
Künstliche Intelligenz

ich habe seit geraumer zeit das gefühl, dass das thema allzu sehr ge"hyped" wird, oder sehe und verstehe ich das einiges nicht oder falsch? :scratch:keine frage, KI war ein nächster schritt im rahmen der entwicklungsprozesse, aber werden hier nicht zu leicht gefahren (?) ausgeblendet? festgemacht am beispiel und dem kursverlauf von
#NVD(918422)

Nvidia Corporation

Symbol:
NVD
WKN:
918422
ISIN:
US67066G1040
. ein long-run vor dem herrn seit jahresbeginn hingelegt. gestartet bei 140$, lief die aktie gestern und heute bis knapp unter die 300$-marke. kommenden mittwoch werden die nächsten qu-zahlen geliefert. da bin ich mal gespannt, wie sich der kurs entwickeln wird. die meinungen sind stark polarisiert. die bullen sagen, die aktie nach wie vor günstig, da das potenzial bei weitem nicht ausgeschöpft ist, die bären lecken schon lange die wunden und wundern sich über die ambitionierte bewertung. nun, wir werden es erleben und danach vielleicht staunen ....
gutes gelingen, gute trades und :beer:!
 

wicki99

DayTrader
Beiträge: 50.849
Analyse
Profi-Investoren setzen voll auf KI-Revolution
#Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Symbol:
Künstliche Intelligenz

von Oliver Baron
Microsoft
#MSF(870747)

Microsoft Corporation

Symbol:
MSF
WKN:
870747
ISIN:
US5949181045
und Alphabet
#ABEA(A14Y6F)

Alphabet Inc. CL A

Symbol:
ABEA
WKN:
A14Y6F
ISIN:
US02079K3059
#ABEC(A14Y6H)

Alphabet Inc. CL C

Symbol:
ABEC
WKN:
A14Y6H
ISIN:
US02079K1079
sind die unangefochtenen Lieblingsaktien der Profi-Spekulanten. Die Superinvestoren setzen voll auf den KI-Trend.
https://stock3.com/news/profi-investoren-setzen-voll-auf-ki-revolution-12404134
 

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
Ich denke das der Anstieg schon gerechtfertigt ist, KI-Training hat das Kryptomining übernommen.
NVIDIA soll nicht das alleinige Feld überlassen werden, die bei Chips für das KI-Training über 90 % an Marktanteil haben.
^^ da ging es um ein Gerücht das AMD & Microsoft zusammenarbeiten was schon beim Windows 12 (kommt nächste Jahr raus) Früchte trägt.
https://www.bloomberg.com/news/arti...o-ai-chips?in_source=embedded-checkout-banner
HPC-Beschleuniger wie Nvidia A100 ("Ampere") oder der Nachfolger H100 ("Hopper") hingegen erzielen mittlerweile weltweit Rekordumsätze, was insbesondere an "Nvidias Preissetzungsmacht in diesem Bereich liegt", wie Frank Lee, seines Zeichens Head of Technology der global operierenden Geschäftsbank HSBC, in einem Statement gegenüber Yahoo Finance erst vor wenigen Tagen sagte.
Der Grund, warum die Nachfrage nach GPUs im KI-Segment die Differenz ausgleichen kann, ist, dass sich die Chips 10- bis 20-mal teurer verkaufen lassen als Geforce-GPUs für Spieler, sodass Nvidia nicht auf höhere Verkaufsmengen drängen muss, da jeder Chip eine enorme Rendite abwirft, so der HSBC-Analyst weiter
https://www.pcgameshardware.de/Graf...aben-Gaming-GPUs-den-Rang-abgelaufen-1417938/

----
https://www.pcgameshardware.de/Kuen...I300-AI-Accelerator-Company-Strategy-1418868/

KI ist nicht alles, aber ohne KI ist alles nichts?
ich habe seit geraumer zeit das gefühl, dass das thema allzu sehr ge"hyped" wird, oder sehe und verstehe ich das einiges nicht oder falsch? :scratch:keine frage, KI war ein nächster schritt im rahmen der entwicklungsprozesse, aber werden hier nicht zu leicht gefahren (?) ausgeblendet? festgemacht am beispiel und dem kursverlauf von
#NVD(918422)

Nvidia Corporation

Symbol:
NVD
WKN:
918422
ISIN:
US67066G1040
. ein long-run vor dem herrn seit jahresbeginn hingelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wicki99

DayTrader
Beiträge: 50.849
Die KI-Revolution: Eine Spekulationsblase oder eine neue Ära für Anleger?
#Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Symbol:
Künstliche Intelligenz

https://de.investing.com/analysis/d...blase-oder-eine-neue-ra-fur-anleger-200482472

=> habe mir diesen artikel zu gemüte geführt. ich sehe schon auch das potenzial, das in der künstlichen intelligenz und deren anwendungen steckt. unabhängig davon muss ich aber dennoch gestehen, dass mir bei manchen unternehmen die bewertungen, trotz oder wegen der möglichen aussichten, ordentlich aufgepackt sind. es bleibt spannend ...
 

müh

Administrator
Ort: Fläming
Beiträge: 112.811
Trades: 32
ChatGPT-Entwickler: Bei zu strikten KI-Regeln will OpenAI Europa verlassen
OpenAI-Chef Sam Altman ist derzeit auf Welttour und wirbt für KI-Systeme und deren Regulierung. Bei einem Auftritt in London erklärte er nun aber, dass ihm der in der EU geplante AI Act zu weit gehe. Sollten die Regeln zu strikt ausfallen, wäre sogar ein Rückzug von OpenAI aus Europa denkbar. „Der derzeitige Entwurf des KI-Gesetzes der EU wäre eine Überregulierung“, sagte Altman am Mittwoch bei einer Veranstaltung am University College London laut der Nachrichtenagentur Reuters. Seiner Kenntnis nach würden aber noch Gespräche stattfinden und nicht alles wie geplant umgesetzt werden. Auf alle Fälle will OpenAI versuchen, die Regeln in Europa einzuhalten, wenn diese beschlossen sind. Sollte dies aber nicht möglich sein, könnte die Firma in Erwägung ziehen, sich vollständig aus Europa zurückzuziehen. [...] https://www.computerbase.de/2023-05...ikten-ki-regeln-will-openai-europa-verlassen/
kam vor 1h

In der EU wird ein neues Gesetz zum Umgang mit
#Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Symbol:
Künstliche Intelligenz
erarbeitet. OpenAI reagierte auf erste Entwürfe und kündigte einen Rückzug aus Europa an, sollte das Gesetz nicht entschärft werden.
 

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
Fehlendes Augenmaß: Künstliche Intelligenz bewertet Regelverstöße strenger als wir Menschen, wie eine Studie enthüllt.
..Allerdings birgt dies große Risiken, denn Fehlentscheidungen der KI-Systeme können im Extremfall Existenzen zerstören und Menschen großen Schaden zufügen. Dies gilt vor allem für die künstlichen Intelligenzen, die über die Kreditwürdigkeit von Personen entscheiden, bei Personalentscheidungen zu Rate gezogen werden und teilweise sogar bereits in der Strafjustiz agieren.

..„Deshalb ist es wichtig, den Trainingskontext mit dem Einsatzkontext abzugleichen, wenn man Modelle darauf trainiert, Regelverletzungen zu erkennen“, sagt Balagopalan. Bisher legen Unternehmen, die KIs entwickeln, allerdings meist nicht offen, mit welchen Daten ihr System trainiert wurde – dies gilt auch für ChatGPT oder die Google-KI. Diese Information sei aber ausgesprochen relevant, um abschätzen zu können, für welche Einsatzzwecke die jeweilige KI geeignet ist.
https://www.scinexx.de/news/technik/ki-urteilt-strenger-als-wir-menschen/
https://www.science.org/doi/10.1126/sciadv.abq0701
 

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
Open-Source-Modell Guanaco erreicht ChatGPT-Niveau
Forschende der University of Washington stellen mit QLoRA (Quantized Low Rank Adapters) eine Methode vor, mit der große Sprachmodelle feinabgestimmt werden können. Zusammen mit QLoRA veröffentlicht das Team auch Guanaco, eine Familie von Chatbots, die auf den LLaMA-Modellen von Meta basieren.

Die Qualität der Daten für die jeweilige Aufgabe ist wichtiger als ihre Quantität. So sind Modelle, die mit den 9.000 Beispielen von OpenAssistant trainiert wurden, bessere Chatbots als solche, die mit FLANv2 mit einer Million Beispielen trainiert wurden.

Das kleinste Guanaco-Modell mit 7 Milliarden Parametern benötigt nur 5 Gigabyte GPU-Ram und übertrifft das 26 Gigabyte Alpaca-Modell im Vicuna-Benchmark um mehr als 20 Prozentpunkte.

..Abgesehen vom Finetuning der aktuell größten Sprachmodelle sieht das Team auch Anwendungen für private Modelle auf mobiler Hardware: „QLoRA ermöglicht auch datenschutzkonformes Finetuning auf dem Telefon. Wir schätzen, dass man mit einem iPhone 12 Plus jede Nacht 3 Millionen Wörter verfeinern kann. Das bedeutet, dass wir bald LLMs auf Telefonen haben werden, die auf jede einzelne Anwendung spezialisiert sind
..

https://the-decoder.de/eine-gpu-fuer-chatgpt-niveau-neue-methode-revolutioniert-chatbot-training/
Stanford-Forschende trainierten ChatGPT-Konkurrenten
..
https://www.derstandard.de/story/20...rainierten-chatgpt-konkurrenten-um-600-dollar

d.h. mit guten Traningsdaten gefüttert & günstig fast auf GPT3.5 Niveau gebracht. :cool: / folgend läuft es dannn ohne Cloud:

-----
Bis vor kurzem völlig undenkbar: Eine mit ChatGPT vergleichbare Sprach-KI läuft lokal (!) auf Standard-Rechnern. c't 3003 hat's ausprobiert.
https://www.heise.de/news/c-t-3003-...Rechner-Alpaca-LLaMA-ausprobiert-8004159.html
 
Zuletzt bearbeitet:

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
#NVD(918422)

Nvidia Corporation

Symbol:
NVD
WKN:
918422
ISIN:
US67066G1040

Nvidia-CEO Jensen Huang hat auf der Keynote zur Computex-2023-Präsentation bestätigt, dass der Grace-Hopper-Superchip in der Serienproduktion angekommen ist. Das ermöglicht nun erstmals auch größere Systeme, die auf Grace Hopper setzen. (erste "Auskopplung") GGX GH200 kombiniert Grace-Hopper-Superchips mit hoher Bandbreite zu einer einzigen GPU.
..
https://www.golem.de/news/grace-hop...x-gh200-ai-supercomputer-2305-174512.amp.html
https://www.reuters.com/technology/...w-be-programmer-nvidia-chief-says-2023-05-29/
 
Zuletzt bearbeitet:

däumchen

SilverMember
Ort: hie und da
Beiträge: 7.456
Aetina hat eine AI-Lösung auf den Markt gebracht, die speziell entwickelt wurde, um die Produktivität in bestehenden Systemen zur automatisierten optischen Inspektion (AOI) in der Fertigung zu erhöhen. Die Lösung umfasst NVIDIA Metropolis for Factories und die SuperEdge AI-Plattformen von Aetina, die es Benutzern ermöglichen, den Arbeitsaufwand bei der erneuten Überprüfung fehlerhafter Rückläufer zu reduzieren.
..
https://www.presseportal.de/pm/amp/133736/5520214
 

dukezero

RohstoffExperte
Ort: Düsseldorf, Salzburg
Beiträge: 41.030
Trades: 436
SO HAT GPT-3 AUF DIE FRAGE REAGIERT, WAS AN GPT-4 GEFÄHRLICH IST:


«Obwohl bis zu meinem letzten Wissensstand (September 2021) keine spezifischen Details über GPT-4 veröffentlicht wurden, kann man vermuten, dass einige der potenziellen Gefahren oder Bedenken, die in Bezug auf GPT-3 und ähnliche fortgeschrittene KI-Modelle geäußert wurden, auch für GPT-4 relevant sein könnten. Hier sind einige Beispiele:1) Missbrauch: KI-Modelle wie GPT-4 könnten missbraucht werden, um überzeugende Fake News, Spam, Phishing-Nachrichten oder toxische Inhalte zu generieren. Es könnte auch für "Deepfake"-Texte verwendet werden, die so aussehen, als wären sie von einer realen Person geschrieben worden.2) Verstärkung von Vorurteilen: KI-Modelle lernen aus den Daten, mit denen sie trainiert werden, und wenn diese Daten Vorurteile, Stereotypen oder Diskriminierungen enthalten, kann das Modell diese Muster lernen und verstärken.3) Unvorhersehbare Ergebnisse: Die Modelle sind komplex und können auf unerwartete Weisen auf bestimmte Eingaben reagieren. Sie könnten Informationen in einer Weise interpretieren oder verknüpfen, die ungenau, irreführend oder schädlich ist.4) Automatisierung und Arbeitsplatzverlust: Wie bei jeder Technologie, die Automatisierung ermöglicht, gibt es Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen auf Arbeitsplätze, insbesondere in Branchen, die stark auf Schreiben und Kommunikation angewiesen sind.5) Abhängigkeit und Entmenschlichung: Mit der zunehmenden Verbreitung von KI könnte es eine zunehmende Abhängigkeit von Technologie und eine Entmenschlichung der Interaktionen geben, insbesondere wenn Menschen nicht erkennen, dass sie mit einer KI interagieren.Diese Bedenken erfordern eine sorgfältige Überwachung, Forschung und Regulierung, um sicherzustellen, dass die Technologie auf ethische und verantwortungsvolle Weise eingesetzt wird.»Christoph Frei, CH-8032 Zürich
 

müh

Administrator
Ort: Fläming
Beiträge: 112.811
Trades: 32

müh

Administrator
Ort: Fläming
Beiträge: 112.811
Trades: 32
Bitkom-Umfrage: Jeder Fünfte nutzt in Deutschland ChatGPT
BERLIN (Dow Jones)--Rund ein Fünftel der Menschen in Deutschland hat bereits den Chatbot ChatGPT genutzt, der Künstliche Intelligenz (KI) einsetzt. Zudem kann sich jeder Vierte vorstellen, dies in Zukunft zu tun, wie eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergab. Besonders hoch liegt das Interesse bei den Jüngeren. In der Altersgruppe der 16- bis 29-Jährigen hat bereits mehr als ein Drittel (37 Prozent) ChatGPT ausprobiert. Bei den Älteren herrscht mehr Zurückhaltung. "Wir erleben gerade, wie Künstliche Intelligenz in unseren beruflichen und privaten Alltag einzieht. Viele Aufgaben werden sich künftig mit KI-Unterstützung einfacher, schneller und besser erledigen lassen. Deshalb müssen wir heute damit anfangen, jede und jeden dazu zu befähigen, diese Technologien einsetzen zu können", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. Mit zunehmendem Alter nimmt die Nutzung von ChatGPT ab. Verwenden bei den 30- bis 49-Jährigen ein Fünftel (20 Prozent) den Chatbot, sind es bei den 50- bis 64-Jährigen lediglich 18 Prozent. Bei den 65- bis 74-Jährigen sind es noch 12 Prozent und nur 2 Prozent bei den ab 75-Jährigen, wie Bitkom mitteilte.

Allerdings wird insgesamt von rund zwei Drittel der Befragten erwartet, dass ChatGPT und verwandte Anwendungen unser Leben verändern werden. 61 Prozent wünschen sich, dass mehr Wissen über KI-Anwendungen wie ChatGPT vermittelt wird, weil diese künftig zum Alltag gehören werden. Dennoch haben viele Menschen auch Sorgen, wie Bitkom erklärte. So sagen 44 Prozent, dass KI-Anwendungen wie ChatGPT ihnen Angst machen. Bei den Jüngeren bis 29 Jahren waren dies allerdings nur 27 Prozent, bei den ab 65-Jährigen hingegen eine deutliche Mehrheit von 61 Prozent. Der Umfrage zufolge wollen 51 Prozent aller Deutschen, dass diese KI-Anwendungen in Schulen und Universitäten verboten werden, 41 Prozent befürchten, dass durch sie bestimmte Berufe nicht mehr benötigt werden.
 

müh

Administrator
Ort: Fläming
Beiträge: 112.811
Trades: 32
EU-Parlament beschließt AI Act: Biometrie-Verbote und strikte Regeln für OpenAI und Co.
#Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Symbol:
Künstliche Intelligenz

Lange wurde debattiert, heute hat sich das EU-Parlament auf eine finale Position zum AI Act verständigt. Wesentliche Merkmale sind: KI-Verbote im Bereich der biometrischen Überwachung, Transparenzpflichten für KI-Chatbots wie ChatGPT und Basismodelle wie GPT-4 müssen in der EU künftig vor dem Marktstart registriert werden. Bestätigt wurde die Position des EU-Parlaments am Ende mit einer deutlichen Mehrheit von 499 zu 28 Stimmen bei 93 Enthaltungen. „In Zeiten, in denen führende Technologieunternehmen vor den Gefahren ihrer eigenen Schöpfungen warnen, hat Europa die Initiative ergriffen und eine konkrete Lösung für die beginnenden Risiken, die von KI ausgehen, vorgestellt“, sagt der sozialdemokratische Abgeordnete Brando Benifei, der das Werk als Berichterstatter maßgeblich prägte. [...] https://www.computerbase.de/2023-06...erbote-und-strikte-regeln-fuer-openai-und-co/
 
Oben Unten